Sitzheizung Octavia II 2.0 TDI

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia II Forum" wurde erstellt von Octaviafahrer, 13.01.2006.

  1. #1 Octaviafahrer, 13.01.2006
    Octaviafahrer

    Octaviafahrer Guest

    Hallo,

    die Sitzheizung in meinem Octi II schaltet bei diesen arktischen Außentemperaturen manchmal morgens nicht sofort zu (obwohl der Regler auf 2 oder 3 steht).

    Irgendwann nach einigen Kilometern Fahrt wird es dann mal früher oder später warm, dann bin ich auch schon fast am Ziel.

    Eure Erfahrung: hat das was mit dem Energiemanagement bzw. mit der elektr. Luftvorwärmung beim Diesel zu tun und läßt sich diese Funktion ev. beim Händler mit dem Diagnosegerät ändern, so daß die Sitzheizung einschaltet wenn ich es möchte und nicht wenn es dem Auto genehm ist ?

    Euer Octaviafahrer
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dussel

    dussel

    Dabei seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HH
    Fahrzeug:
    Octavia II , 1.6 TDi Kombi
    Kilometerstand:
    17000
    Ich glaube die Sitzheizung reagiert immer etwas träge, schalte doch einfach auf 4-5 und regle dann runter.

    Mach ich auch wenn cih die mal benutze, aber meist reicht mir 3, bin da nicht so empfindlich.

    War aber bei Fabia auch, deshalb hat es mich nicht weiter gestört,d ass es einige Minuten dauert bis der Allerwerteste warm wird.
     
  4. Juli66

    Juli66 Guest

    Bei mir steht sie permanent auf 2, geht sehr schnell an (besser als früher bei VW) aber schaltet sich später aus und wieder an. Wird wohl geregelt, empfinde es aber als angenehm.
     
  5. #4 TorstenW, 13.01.2006
    TorstenW

    TorstenW Guest

    Moin,

    Das Problem gibt es nicht nur beim TDI, das ist irgendwie ein generelles Problem des Energiemanagements beim O².
    Laut RTFM werden die "Komfortverbraucher" erst zugeschaltet wenn die Bordspannung ausreichend ist.
    Irgendwie haben die aber bei der Programmierung was versaut.....
    Mein O² steht öfter mal 2 oder 3 Tage unbewegt rum.
    Im letzten Winter hatte ich dann das Problem, dass die Sitzheizung erst angegangen ist, wenn ich nach ein paar Kilometern nochmal die Zündung aus und wieder an gemacht habe. (Das gröbste waren über 50km ohne Sitzheizung!)
    Mein Freundlicher hat das Sitzheizungssteuergerät prophylaktisch getauscht. Geholfen hat es NICHT!
    Also liegt es am Zentralsteuergerät, das den ganzen Krempel steuert.

    In diesem Winter habe ich ein Erhaltungsladegerät angeschlossen (so'n kleines aus DDR-Zeiten, das nur mit ca. 20 - 30 mA lädt). Seitdem habe ich das Problem nicht mehr. :aetschbaetsch:

    Grüße
    Torsten
     
  6. #5 TirolerViertel, 13.01.2006
    TirolerViertel

    TirolerViertel Guest

    Moin,
    kann ich bestätigen. Hatte diese Woche den O2 als Werkstattersatzwagen und bei -5°C die ersten 10 Minuten keine flächige Heizleistung. Mir kam es vor als ob nur punktuell in der Lehne was warm wurde. Nach einigen Stopps wurde die Heizung auf 5 dann so warm wie es mal in einem Test bemängelt wurde, nämlich zu warm. Schon interessant was sich Programmierer so einfallen lassen. Im Sommer und im warmgefahrenen Auto brauch ich die Heizung eigentlich auch nicht mehr. Beim Fabia gibt es die Probleme zum Glück nicht.
    Gruß Uwe.
     
  7. #6 Octaviafahrer, 16.01.2006
    Octaviafahrer

    Octaviafahrer Guest

    Hallo Torsten,

    ich war inzwischen mal beim Händler, da gab es wohl eine interne Mitteilung von Skoda das Steuergerät zu tauschen. Ich lasse mich überraschen, ob damit das Problem gelöst wird.

    Grüße Uwe
     
  8. #7 Octaviafahrer, 16.01.2006
    Octaviafahrer

    Octaviafahrer Guest

    Du hast ja so was von recht !!!! Wann schnallen das mal die Programmierer ?

    Uwe
     
  9. #8 TorstenW, 16.01.2006
    TorstenW

    TorstenW Guest

    Moin,

    Welches? Das Komfortsteuergerät???
    Bitte, bitte frag' den Freundlichen!!
    Weil Sitzheizungssteuergerät Tauschen hilft nich'.

    Grüße
    Torsten
     
  10. Rudi5

    Rudi5

    Dabei seit:
    28.03.2005
    Beiträge:
    2.308
    Zustimmungen:
    69
    Fahrzeug:
    Skoda´s & Konzernauto´s
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Partner
    Hallo !!!!

    Ist schon länger bekannt. :deal:... Sitzheizungssteuergerät... unterm Beifahrerzitz......
    dauert...... 20 min.
    MfG Rudi :smoke:
     
  11. #10 TorstenW, 17.01.2006
    TorstenW

    TorstenW Guest

    Moin,

    @rudi
    Kann es sein, dass wir aneinander vorbei Reden?
    Liest Du: Sitzheizungssteuergerät Tauschen bringt nix! (hat zumindest bei mir nix gebracht....)

    Meins wurde ja schon ohne Erfolg getauscht.
    Das Zentralsteuergerät schaltet die Sitzheizung als "Komfortverbraucher" einfach nicht ein wenn es der Meinung ist, dass die Bordspannung nicht ausreicht. (SO steht es im RTFM.)
    Dass es >eigentlich< nur daran liegen kann sehe ich ja wenn ich meinen Octi mit einem Erhaltungsladegerät stehen lasse. Dann funzt es.

    Grüße
    Torsten
     
  12. Akkin

    Akkin Guest

    Habe keine Probleme mit der Sitzheizung, geht sofort an und der Sitz ist in 3 min warm !
     
  13. biboca

    biboca Guest

    Hallo,ist bei mir auch kein Problem,Sitzheizung springt sofort an,auch bei -7°C.
     
  14. Pluto1

    Pluto1 Guest

    Habe das Problem auch. Erst nach ca. 4 Minuten werden die Ledersitze wärmer. Von meinem Octi 1 bin ich gewohnt, dass sie Sitzheizung wesentlich schneller wirkt. Hat jemand Hinweise zur Problemlösung ?

    Gruß,

    Pluto 1
     
  15. mgf76

    mgf76 Guest

    Hallo zusammen,

    ich arbeite genau an der Thematik bei einem bayrischen Automobilhersteller ...
    und fahre selbst einen Fabia. :-)
    (Und bin sehr zufrieden!!)

    Vorweg:
    Das ist eine äusserst schwierige Thematik; ein Zielkonflikt zwischen technisch
    sinnvoll gewählter Hardware (Dimensionierung von Batterie und Generator)
    in Abhängigkeit von der Ausprägung des Bordnetzes und den vorhandenen
    el. Verbrauchern ...
    und 100%-Verfügbarkeit aller SA's ist sinnvollerweise nur zu Gunsten der
    Startfähigkeit zu lösen.
    => sprich dann und wann (in extrem Situationen) eine teuer erworbene SA
    dem Kunden vorzuenthalten, um die Batterie nicht all zu sehr zu stressen.
    Kälte ist für die Batterie 'extrem' !!
    Hat den Vorteil:
    Die Kiste springt mit hoher Wahrscheinlichkeit beim nächsten mal wieder an.
    (Und während der Fahrt sind alle sicherheitsrelevanten Verbraucher
    verfügbar.)

    Vorschlag:
    Wenn's bei dem einen O2 geht und bei dem anderen nicht ... solltet Ihr
    mal die Ausstattungslisten vergleichen.
    Für mich hört sich das möglicherweise an wie
    - Ruhestrom-Probleme
    => SG's wachen fehlerhafter Weise auf und entladen die Batterie zu stark
    ==> dem muss der Händler auf den Grund gehen, Fehler & evtl.
    Infospeicher auslesen und hoffentlich den Übeltäter finden.
    ===> hilft das nicht, muss eine umfassende Ruhestromanalyse
    vorgenommen werden. ... da wird wohl lieber wild
    drauflosgetauscht ?!
    ====> Meist helfen nur SW-Updates von den problembehafteten SG's
    (seltener notwendig: HW Tausch ... ).
    (sofern der Fehler hinreichend bekannt und behoben ist - also
    ab und an beim Händler voreibschauen .. vielleicht gibt's ja neue
    SW. Charly's-Hinterhofwerkstatt kann Euch da meist nicht
    weiterhelfen.)

    - ungünstiges Kundenverhalten/Fahrzyklus
    (!! Ja Auch einem guten Auto kann man nicht alles zumuten!! )
    => Kaltstart&Kurzstrecke mit (zwangsläufig kalter und somit schlecht zu
    ladender Batterie) und (zu) viele Komfortverbraucher eingeschaltet.
    Reduziert selbst die elektrische Last so weit als möglich, d.h. abschalten,
    was nicht unbedingt sein muss und viel el. Energie braucht ...
    ... dafür habt Ihr dann (vielleicht ;) ) einen warmen Hintern ... .
    (Gunedregel: alles was heizt braucht sehr viel Energie, vielleicht nur das
    Fahrlicht einschalten, und auf Fern und Nebellicht (wenn möglich)
    verzichten, das Gebläse nicht stärker als nötig aufdrehen, aufwendige
    'Unterhaltungselektronik' frisst auch viel (Navi, Soundsystem mit
    Verstärker ...), elektrisch betriebene Standheitzung, eh klar... etc .)

    Zwischen 'alles aus' und 'alles an' liegen je nach Fzg und Austattung einige
    (viele) 10A ... und wenn Ihr Euch an Die Schule erinnert (U=R*I und P=U*I)
    könnt Ihr abschätzen, was Ihr Eurer Batterie und dem Generator so
    zumutet.
    ( Ich bin platt: ... habe grad' im Netz nachgeschaut ...
    wurscht, was für ein Motor etc. ... immmer hat der O2 eine 72AH Batterie
    und einen 140A Generator ... also diejeneigen unter Euch mit 'mager
    ausgestatteten' Fzg. sollten auch die wenigsten Probleme haben ...
    ... vielleicht 'lügt' ja auch das Internet?! ... wenn Ihr lust habt, könnt
    Ihr ja mal die Haube öffene, und nachsehen ... (wenn möglich).)



    Abhilfe:
    1) Ihr könntet Euch evtl eine Batterie mit einer höheren Kapazität einbauen
    lassen, um 'Durststrecken' , d.h. gelegentliche Kurzstreckenfahrten besser
    zu meistern; löst das Problem nicht, verschiebt es nur zeitlich 'nach hinten'.

    2) Vielleicht kann Euch der Freundliche auch einen Leistungssärkeren
    Generator verpassen; somit können sowohl die Batterie geladen und all die
    netten elektrischen Helferchen auch kurz nach dem Start bedient werden.

    Beide Massnahmen - insbesondere letztere sollte nur vom Händler
    vorgenommen werden, da u.U. der Software die geänderte Hardware
    mitgeteilt werden muss (Änderung der Codierung), um Regel und
    Steuerstrategien anzupassen (falls vorgesehen).

    Beispiel:
    Ihr würdet den Geneartor tauschen.
    => Die SW weiss von nichts, lässt Den Generator in 100%-Last übergehen
    ==> Die Drehmomentreserve im Standgas insbesondere bei kaltem Motor
    und vielleicht (falls Automatikgetriebe vorhanden) noch eingelegter Fahrstufe
    reicht nicht, das Fzg. kann nicht mehr anfahren oder der Motor stirbt gar ab.

    3) Fahrt bei Kurzstrecken nicht extrem niedertourig.
    Hintergrund: Die Generator kann erst ab leicht erhöhten Drehzahlen seinen
    maximalen Strom abgeben; bei einer Motordrehzahl von ca. 2000U/min
    solltet ihr im grünen bereich sein. Die Generatorübersetzung schwankt je
    nach Motordrehzahlprofil (Diesel,Benzin, evtl. sehr hochdrehender Motor)
    und liegt meist iergendwo zwischen 1,x eigentlich 2 und 3,x.
    Drum kann ich das nicht pauschal sagen - vielleicht reichen auch schon 1600U/min ... .
    Somit stellt Ihr sicher, dass die Batterie so gut als eben möglich geladen
    wird und Ihr noch möglichst viele Verbraucher einschalten könnt.

    4) Hängt - wie der Kollege weiter oben - Eure Kiste an ein
    Erhaltungsladegerät.
    (Hilft 100%ig !!!!, ist aber unpraktish - und nicht jeder hat ein
    eingemauertes Schweinchen* neben dem Stellplatz.)

    Grüsse
    mgf76

    PS.: Falls mein Fabi mal schlapp machen sollte
    - Anstalten macht der brave (zum Glück) noch keine -
    liebäugle ich mit einem O2-Kombi Elegance 2.0TDI DSG.
    (Leider gibt's die niergends 'gschenkt ... :-( )
    Was haltet Ihr davon ?! ;-)

    *) Steckdose :-)))))))))))
     
  16. #15 SKODA DOC, 20.01.2006
    SKODA DOC

    SKODA DOC Guest

    Es liegt ja auch nicht an der Temperatur sondern am Ladezustand der Batterie.
    Wenn die zu niedrig ist schaltet wie schon meine Vorredner sagten das Zentarlelektriksteuergerät die Sitzheizung ab um sicherzustellen das das Auto immernoch startfähig bleibt.Wenn du alle Verbraucher an hast Heckscheibe,Sitzheizung,Licht ,Spiegelheizung kommt fast nix mehr vom Generator an der Batterie an und wenn du dann noch Kurzstrecke fährst kann der Generator das nicht mehr schaffen.
     
  17. #16 Octaviafahrer, 21.01.2006
    Octaviafahrer

    Octaviafahrer Guest

    Hallo zusammen,

    also 40 km Fahrtstrecke am Stück sollten doch genügen, daß am nächsten morgen die Sitzheizung sofort nach dem einsteigen präsent ist. Bei früheren Skoda Modellen und anderen Fabrikaten ging das ja wohl auch, ohne das das Auto auf Grund mangelnder Batterieladung nicht startet.

    Die Leistung der Lima ist doch hoch genug um die normalen Verbraucher wie Licht etc. und die Sitzheizung zu übernehmen.
    Oder ist das Problem nur beim O2 als Diesel zu finden, der ja die elektrische Zusatzheizung für die Innenraumluft in den ersten 10 - 15 km bis der Motor warm ist zuschaltet.

    Ich weis nicht was die Programmierer sich so gedacht haben. In der Bedienungsanleitung findet man kein Wort zur Strategie der Zuschaltung elektr. Verbraucher. Hat da jemand genauere Info`s.
     
  18. #17 TorstenW, 21.01.2006
    TorstenW

    TorstenW Guest

    Moin,

    DER Meinung bin ich aber auch!!!

    Eigentlich schon......

    NEIN! Bei meinem Benziner ist das auch!

    Wahrscheinlich das Gleiche wie alle Programmierer >>nichts.... :wall:

    Ja, ich!
    BA von 10/04; Seite 90
    "Hinweis: Sinkt die Bordspannung, wird die Sitzheizung automatisch ausgeschaltet, um genügend elektrische Energie für die Motorsteuerung zu haben."

    Wenn sie garnicht erst eingeschaltet wird (wie bei mir schon mehrfach passiert! :bissig: ) ist das IMHO ein Indiz für eine fehlerhafte Programmierung des Zentralsteuergerätes!
    Es hängt auf jeden Fall auch mit der Bordspannung zusammen, da es nicht mehr auftritt seit ich das Erhaltungsladegerät nutze.

    Grüße
    Torsten
     
  19. Juli66

    Juli66 Guest

    Moin,

    kann es sein, dass je nach Aussstattung unterschiedlich grosse Batterien verbaut werden und wir deshalb auch verschiedene Erfahrungen machen?
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Akkin

    Akkin Guest

    Klar der Diesel wird die größte Batterie haben und dann kommt es auch auf die Verbraucher drauf an, Xenon verbaucht weniger Energie als herkömmliche Leuchtmittel !
     
  22. #20 TorstenW, 22.01.2006
    TorstenW

    TorstenW Guest

    Moin,

    Ja nee, is' klar...... :headbang:
    H7 2*55W, Xenon 2*35W; macht einen "wahnsinnigen" Unterschied von 40 Watt!

    Grüße
    Torsten
     
Thema: Sitzheizung Octavia II 2.0 TDI
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. DDR Erhaltungsladegerät

Die Seite wird geladen...

Sitzheizung Octavia II 2.0 TDI - Ähnliche Themen

  1. Zahnriemenwechsel Drehmomente 2.0 TDI PD BMN

    Zahnriemenwechsel Drehmomente 2.0 TDI PD BMN: Hallo Leute! Morgen steht beim RS der Zahnriemenwechsel an. Da ich nicht mehr kaputt machen will wie schon ist wäre es toll wenn mir jemand die...
  2. 2.0 TDI 150 PS Glühkerzen tauschen

    2.0 TDI 150 PS Glühkerzen tauschen: Hallo zusammen, ich benötige einen fachkundigen Rat. DJDüse aus dem Forum war so nett und hat meinen Fehlerspeicher ausgelesen, da die MKL...
  3. Sitzheizung permanent einschalten

    Sitzheizung permanent einschalten: In den letzten Tagen habe ich die Sitzheizung sehr schätzen gelernt. ^^ Leider vergisst mein S3 nach einer längeren Standzeit die Einstellung, was...
  4. Steuergerät sitzheizung

    Steuergerät sitzheizung: Guten abend bei meinem skoda superb 3t bj 2013 gingen die beiden vordersitz heizungn nicht, die sitzmatten wurden gemessen und waren inordnung das...
  5. Privatverkauf Orig. Skoda Octavia III Alu Winterkompletträder / Dunlop Winter Sport 5 - 205/55 R16

    Orig. Skoda Octavia III Alu Winterkompletträder / Dunlop Winter Sport 5 - 205/55 R16: Verkaufe einen Komplettradsatz mit Dunlop Winter Sport 5 auf original Skoda Alufelgen "Star" inkl. Radnarbendeckel in der Dimension 205/55 R16...