Serienfehler beim Fabia 1.4mpi

Diskutiere Serienfehler beim Fabia 1.4mpi im Skoda Fabia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen, ich fahre seit 20 Monaten einen Fabia Classic mit 60PS und bin in dieser Zeit ca. 35000km gefahren. Eigentlich wäre das Auto...

Kumquat

Guest
Hallo zusammen,

ich fahre seit 20 Monaten einen Fabia Classic mit 60PS und bin in dieser Zeit ca. 35000km gefahren.
Eigentlich wäre das Auto ideal für mich - Die Größe ist mehr als ausreichend, das Fahrverhalten kommt meiner Fahrweise sehr entgegen außerdem gefällt mir einfach das Aussehen.

Leider ist es nun aber so, dass ich so ziemlich alle Fabia-Macken zu Genüge auskosten konnte.
Das ewige Geknarze IM Armaturenbrett ist noch das kleinste Problem.

13 Werkstattaufenthalte (Ohne die zwei Inspektionen) und 3mal Abschleppen sprechen für sich:

Der von der ausliefernden Werkstatt vergessene nicht festgeschraubte Pol der Batterie ist auch eher auf Schlamperei bei der Werkstatt in Bamberg zurückzuführen. -> (Einmal Abschleppen
wegen Liegenbleibens)
-> 2 Werkstattbesuche (Ein Azubi hat's entdeckt! Der Meister hat das Blaupunkt-Radio moniert)

Das Auto wurde auch schon zweimal wegen dem bekannten Defekt des Öldruckschalters abgeschleppt.
Bis jetzt wurden schon 4 Öldruckschalter verbaut... Hier griff bis jetzt immer die Neuteilegarantie, da die Dinger spätestens nach 5 Monaten wieder verreckt sind.
Bis jetzt hat's nur Zeit und Nerven gekostet und fast jedesmal ein Anruf beim Anwalt. (Skodapolitik? Soll er uns 'mal verklagen - macht der doch eh net!)
-> 5 Werkstattbesuche

Nächster Punkt: Die Zylinderkopfdichtung. Verschwindendes Kühlwasser - 4 Werkstattbesuche - behoben War noch ein klarer Garantiefall - hat sogar Skoda eingesehen.

Weiter geht's: dieses haarsträubende Geknacke nach dem Auskuppeln und beim Gasgeben bzw. Schubbetrieb.
Wird von Skoda nicht als Fehler angesehen. Bin mal gespannt, was da kaputt ist/geht.

Am blödesten aber bis jetzt: Der Fehler mit dem Lenkwinkelsensor. Ich erzähle nichts Neues:
Es gibt ein Problem mit flackernder Beleuchtung in Verbindung mit Geräuschen von der aussetzenden Servolenkung.
Wie immer bei offensichtlichen Serienfehlern weiss mein Skodapartner von nichts und ich bin der einzige Kunde, der jemals so ein Problem hatte.
Dieser Fehler sorgte allerdings neulich dafür, dass ich auf einer engen Straße schier in den Gegenverkehr gebrezelt bin, da die Lenkunterstützung schlagartig aussetzte und dann unvermittelt wieder mit ganzer Kraft mitlenkte.
-> bis jetzt 2mal in der Werkstatt -> "Was haben Sie denn? Das Auto fährt doch!"

Skoda schickt mir monatlich Ihre Fanpostille, aber nie einen Rückruf, obwohl im Fall der Dichtung und besonders im Fall der Servolenkung ein klarer Sicherheitsmangel vorliegt, der, wie's aussieht, zumindest bei einer bestimmten Fabia-Serie fast zwangsläufig für Probleme sorgt.

Wie denkt Ihr darüber? Soll man solche Fehler einfach stillschweigend übergehen und zahlen?
Wie kann man sich denn wehren :teufelchen: ? Gibt's Präzedenzfälle?

Schöne Grüße, :smoke:
Kumquat.
 

toaster

Forenurgestein
Dabei seit
09.11.2001
Beiträge
1.312
Zustimmungen
7
Ort
kurz vor dem Sauerland
Eigentlich verstehe ich die vielen Problem-Postings der letzten Tage nicht wirklich. Ich habe / hatte ja selbst viele Probleme mit meinem Fabia. Allerdings sehe ich einen Unterschied zwischen Versagen der Werkstatt (liegt in diesem Fall wohl eindeutig vor) und mangelnder Materialqualität.

Und sorry, wer 4 Mal einen Öldruckschalter bei ein und derselben Werkstatt wechseln lässt und sich erst bei weiteren defekten Gedanken macht hat auch vor Gericht kaum eine Chance.

Wer sich veralbern lässt ist selbst schuld. Da gehören immer zwei zu, die Werkstatt und der Kunde. Wechsel die Werkstatt und schildere deine Erfahrungen mit der alten Werkstatt Skoda. Spätestens wenn häufiger Beschwerden über einen Vertragshändler eingehen sollte sich dort etwas tun.
 

Kumquat

Guest
Hallo Markus,

ja, geb' ich zu, ich bin selbst Schuld. Hätte ja den Kübel nicht kaufen müssen.

Zu Wahl der Werkstatt:
Beim Abschleppen entscheidet nicht der Kunde wohin abgeschleppt wird, sondern SAD.
Außerdem habe ich so ziemlich alle Werkstätten durch.
In Korntal (20km) haben Sie eben den Fehler mit der Batterie und dem Öldruckschalter nicht oder spät entdeckt. (Dorthin wird man am Wochenende geschleppt)
In Nürtingen (18km) hat man es nicht geschafft, die Zylinderkopfdichtung zu diagnostizieren.
In Reutlingen (35km) war der Service gut und ich hatte ein gewisses Vertrauen. Nur: die sind inzwischen Pleite.
In Herrenberg war ich noch nicht: knapp 40km sind mir einfach zu weit... Vor allem wenn ich einmal pro Monat zur normalen Arbeitszeit hin muss (meinen Urlaub verbringe ich woanders)

Ich muss noch dazu sagen, dass ich das Auto in Bayern gekauft habe und zwei Monate später meinen Wohnsitz nach Stuttgart verlegt habe.
Die erste Frage ist hier immer: "Haben Sie den bei uns gekauft?" bei Verneinung ist man grundsätzlich ein Kunde zweiter Klasse.

Außerdem: was haben denn solche Fehler wie die bei sehr vielen Fahrern verreckende Servolenkung und ab Werk falsche Zylinderkopfdichtungen mit schlampigen Werkstätten zu tun?
Skoda Deutschland weiss wo ich wohne, weiss was ich für ein Auto fahre und weiss, dass vermutlich irgendwann während der Fahrt die Servolenkung aus und wieder einsetzt. Ich habe kein EU-Fahrzeug, habe immer Vertragspartner aufgesucht und trotzdem komme ich mir einfach mit meinen Problemen alleingelassen vor.

Sicher, spätestens nach dem 3 Öldruckschalter hätte ich ja mal rechtliche Schritte einleiten können - Aber eigentlich wollte ich ja Skoda fahren, sonst hätte ich mir das Ding nicht gekauft.

Grüße, Jan.
 

toaster

Forenurgestein
Dabei seit
09.11.2001
Beiträge
1.312
Zustimmungen
7
Ort
kurz vor dem Sauerland
Uiih, ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil :elk:

Bin davon ausgegangen dass sich alles bei einer Werkstatt abgespielt hat. In dem Fall ist es ja wirklich ein Trauerspiel. Bei mir war die 3. Werkstatt endlich kompetent und zuverlässig.

Was die Fehler angeht, so oft verabschiedet sich die Servolenkung auch nicht. Das Forum hier spiegelt nur die absolute Minderheit der Fabiafahrer wieder. Und auch hier ist es ein Fehler der noch nicht so oft vorgekommen ist.

Die Geschichte mit dem Zylinderkopfdichtungen beim MPI ist bekannt. I.d.R. ist die Sache aber mit einer neuen, verbesserten Dichtung erledigt. Hier tippe ich auch wieder auf mangelnde Werkstattqualität.

Alles in allem geht es mir ja ähnlich, auch ich werde mich im Frühjahr von meinem Fabia trennen. Und es wird definitiv kein Skoda sein Nachfolger werden. Gründe und Probleme mit meinem Fabia stehen zu genüge im Forum.
Auch die Reaktionen seitens SAD sind nicht so wie ich sie mir vorstelle.
 

Kumquat

Guest
Hallo Markus,

siehste:zwinker:

Ich habe mich übrigens auch entschlossen, der Marke Skoda den Rücken zu kehren.:lmaa:

2003 steht dann wieder ganz im Zeichen japanischer Technologie. So wie übrigens auch die 13 Auto-problemlosen Jahre vor meinem Skoda-Ausflug.

korekara mo oshiawase ni soshite saranaru goseikou wo!
Jan
 

Blaubaer

Guest
Hallo Fabia Leidensgenosse!

Deine Geschichte kommt mir äußerst bekannt vor.... :verwirrt:

Ich habe auch nicht nur eine Werkstatt durch und die Probleme sind immer noch die Alten... :headbang:

Das Aussetzen der Servounterstützung ist bei mir das Gleiche und ich habe es hier im Forum auch schon öfters gelesen...

Guck doch mal in mein Forum (Skoda allgemein - rechtliche Schritte gegen SAD)

Melde dich doch mal...

Grüße Blaubaer
 

Daniel

Guest
Mal zur erläuterung:

Ich fahre mit meinem Auto an eine Tankstelle zum Scheiben putzen.

Dabei fällt mir auf das die Scheinwerfer dunkler und dann wieder heller werden. Dabei hört man immerwieder das Geräusch einer Elektropumpe.

Beim losfahren war die Lenkung schwergängig. Bei langsamen Geschwindigkeiten brauchte man kräftig Kraft, bei hohen war die Unterstüzung zu groß.

Da es schon zu spät war bin ich heimgefahren (35 KM), dann am nächsten Tag zum Dienst (20 KM) und von dort abends zur Werkstatt (55 KM) -> dabei bin ich übrigens nicht gestorben oder sonstiges.

Hin zur Werkstatt 5 Minuten bevor die Annahme schließt, Meister sagt sofort das Auto muß dabbleiben. Während er den Fehlerspeicher ausliest besorgt der sehr kompetente Herr von der Annahme innerhalb von 5 Minuten für einen Ersatzwagen.
Da kommt schon der Meister und sagt das in 3 Tagen das Auto wieder ok ist.

Ich nehme also das Ersatzauto fahre heim, schon nach 1,5 Tagen bekomm ich bescheid das alles erledigt ist. Der Lenkwinkelsensor wurde getauscht keine Probleme.

Fertig?!

Und nirgendwo musste sich SAD einmischen - WEIL die ganze Sache auch nichts mit SAD zu tun hat.
 
KleineKampfsau

KleineKampfsau

Forenurgestein
Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
11.717
Zustimmungen
666
Ort
Quedlinburg (russische Besatzungszone)
Fahrzeug
S 110L "Ludmila", Rapid 130 G "Svetlana", S 105 L "Namenlos", Škoda Scala Style 1.0 TSi, Seat Leon ST, BMW R1200 RS, Suzuki SFV 650, Qek Junior
Werkstatt/Händler
Ich selbst
Kilometerstand
40000
Hmm, Lenkwinkelsensor, da war doch was.

Genau, war bei mir auch defekt. Ist bei 180 auf der A14 beim Überholvorgang passiert (da wird einem anders). Reparatur 1 Tag, kostenloser Leihwagen, null Probleme.

Ich glaube, zum Teil sind bei der Behebung von Mängeln bei vielen einfach grundsätzliche Probleme aufgetreten: Die Inkompetenz einiger Werkstätten (ich hatte ja vorübergehend auch so eine, die selbst bei einem Garantieanspruch den Kunden abgezockt haben).

Zum Glück Vergangenheit. Die jetztige ist einfach superb.
Auf jeden Fall, muss SAD noch mehr Druck auf viele Werkstätten im Skodaländle in Bezug auf Qualität ausüben.
Nur oft weiß die Mama nicht, was so alles zwischen Flensburg und Garmisch abgeht.

Andreas :headbang:
 

Blaubaer

Guest
Hallo zusammen!

weiß zufällig jemand was der Tausch eines Lenkwinkelsensors kostet?

Ich nehme jetzt mal an, daß der Lenkwinkelsensor wohl die billigste Variante ist. Bei mir wurde erst das Lenkgetriebe ausgetauscht, 715 Euro und dann sollte noch die Hydraulikpumpe getauscht werden, 500 Euro....

Was würde denn der oder die Lenkwinkelsensoren kosten?

Grüße Blaubaer
 

Kumquat

Guest
Hallo Blaubaer,

ich war heute in der Werkstatt.
Wie immer sagte man mir, dass man von Problemen mit dem Lenkwinkelsensor noch nie 'was gehört hat.
An dem läge auch sicher nicht.
Trotzdem wird er jetzt 'mal bestellt und eingebaut.
Die Hardware wird kulanterweise von SAD gestiftet, auf dem Einbau bleibe ich wohl sitzen. (lt. Mechaniker maximal 80 Euro)
Einen Ersatzwagen darf ich auch selbst bezahlen.

Grüße, Jan.

An alle, die jetzt gleich wieder loswerden wollen, wie einfach und toll und ganz ohne SAD Ihre Reparaturen erledigt werden: Ich habe das Auto 300km entfernt gekauft - und Vertragswerkstätten, bei denen man noch kein Auto gekauft hat kümmern sich einen Sch.... um irgendwelche Kulanzfragen (Warum auch?) An wen sonst als SAD soll ich mich wenden? Oder soll ich 600km fahren, um mal eben die Lenkung reparieren zu lassen?

Und noch eine Anekdote zum Schluß:
Vor gar nicht allzu langer Zeit habe ich 'mal Angebote für ein neues Auto eingeholt. Der Preis für die Inzahlungnahme meines Autos war bei Skoda mit großem Abstand am geringsten!
Auf meine Nachfrage hiess es: "Ehrlichgesagt, wir wissen zu viel über Ihr Montagsauto. Eigentlich wollen wir das Ding überhaupt nicht..." (wörtliches Zitat)
 
achim

achim

Dabei seit
21.11.2002
Beiträge
186
Zustimmungen
49
Ort
Bad Suderode
Fahrzeug
Fabia III Combi 1,4 TDI Demin Blau Metallic
Werkstatt/Händler
Autodienst Jahnsmüller GmbH, Gernrode
Kilometerstand
112.000
Hallo Blaubaer!

Bei mir hat die Reparatur des Sensors 105 € gekostet.
Erste Fehleranzeichen traten bei 25 TKm auf (gelegentliche Abschaltung der Lenkhilfe). Erst bei 50 TKm habe ich dann den tatsächlichen Fehler bemerkt. Seit dem Wechsel ist aber wieder alles o.k.

An die anderen: den Zirkus mit der Kopfdichtung hatte ich noch in der Garantiezeit. Auch der Totalausfall der Fensterheber ist mir nicht unbekannt (Auto von innen kurz verriegelt und wieder geöffnet und die Welt war wieder in Ordnung, trat auch schon sehr lange nicht mehr auf).
Vor kurzem fiel nur eine Steuerfunktion des linken Fensterhebers aus. Für alle Bastler: etwas Mut, das Bedienteil ausbauen, die Goldkontakte der Mikrotaster mit einem Glaspinsel reinigen (wie beim Taschenrechner)
und schon geht´s wieder. (Zur Not hilft die Werstatt immer noch :deal: ) (Mit meiner bin sehr zufrieden.)
Meine Reparatur- und Wartungskosten liegen nach nunmehr 85 TKm bei 1,5 Cent/Km und ich fahre nicht gerade materialschonend. Mein nächster wird wohl ein Fabia mit Dieselmotor werden.

Gruß an alle Fabiafahrer/innen

Achim:wink:
 

ancient motorist

Guest
Moin Moin,
war heute morgen bei meinem Händler und habe dort wegen dem Lenkwinkelsensor nachgefragt, der hat mir sofort die Möglichkeit gegeben den Fabia an das Fehlerdiagnosegerät zu hängen und hat eine Gesamtabfrage gestartet. Ergebnis: keine Mängel, ich hoffe das es noch lange so bleibt.
 

Christian

Guest
Mir hat man gesagt, dass ein weiteres Problem, das hier schon diskutiert worden ist, nämlich das Regeln des ABS und nicht vorhanden sein der Bremskraft, falls z.B. während des Bremsens ein Kanaldeckel überfahren wird, ganz normal wäre - zumindest für nen Skoda.

...und ein defektes Radlager nach 10TKM und jetzt ne defekte Lambdasonde nach 23TKM liegt auch nur an Skoda.

Ich freu mich schon auf die Kopfdichtung von meiner 60PS Schaukel...

Ist es eigentlich normal, dass im Winter morgens IMMER die hinteren Bremsen fest sind ?

Christian
 

Ivan

Guest
Das ist nicht normal - ausser Du parkst mit angezogener Handbremse und die friert zu. Deswegen lieber mit erstem Gang drinne einparken.
 
Rene21

Rene21

Dabei seit
15.11.2001
Beiträge
389
Zustimmungen
21
Ort
Greiz / Vogtland
Fahrzeug
Octavia 2 RS Combi EZ 11/2006
Werkstatt/Händler
Selber machen lassen
Kilometerstand
459300
Uii, das wird ja richtig zum Abkotz Thema. Wie man sieht, hat der Fabia wohl doch etwas größere "Kinderprobleme". Aber ich muß sagen, nicht nur Skoda hat solche Probleme. Man sollte (nur ein Beispiel) sich mal den Corsa B anschauen. Herrliches Auto (in klammern denkste).
Jedoch, wie schon angesprochen, finden ich es eine Sauerei, das man gleich Kunden 2.Klasse wird, wenn man nicht im AH ist, wo man es reparieren möchte/muss, als man das Auto gekauft hat. Habe selber die Erfahrung machen müssen da ja mein AH 400km weiter weg ist, als der Arbeitsort in Stuttgart. Die in Stgt wollten mir auch schon mal dies und das andrehen "...das Geld müssen Sie schon vorschießen, bekommen Sie in der regel wieder...). Na im endefekt hat ein reset des Steuergerätes gereicht. Ich bin ja richtig froh, das ich bis jetzt eure ganzen Fehler (noch) nicht hatte und bin schon bei 72TKM.
 

Christian

Guest
@PowerFeli: Kenn ich schon, hab ja selber dran mitgeschreiben, nur ist dabei nie ne Lösung oder gar ne Rückrufaktion rausgekommen.



Christian
 

TDI-Schrauber

Dabei seit
02.10.2002
Beiträge
302
Zustimmungen
0
Hallo!

Ich verfolge ja mit grossem Interesse diese "Kinderkrankheiten".

Aber hat sich von euch schon mal jemand DIREKT an Skoda Deutschland gewandt? Mit Brief und Aufforderung um Stellungnahme ?

Wenn eine Vertragswerkstatt im Mutterhaus irgend etwas vorbringt wird das meist ignoriert. Es ist schliesslich Sache der Werkstatt den Kunden ruhigzustellen.

Wenn der Kunde allerdings direkt das Mutterhaus kontaktiert fällt diese Möglichkeit weg und die Beschwerde muss den üblichen Dienstweg gehen. Das führt erstaunlich oft zu brauchbaren Ergebnissen.

Ihr müsst nur auf einen sachlichen Ton achten und alle Fakten nennen. Bei wiederholtem Pfusch ist eine "Drohung" in die Richtung "mein nächstes Auto wird kein Skoda / VAG" auch ganz nett.
Jeder einigermassen kluge Bürokrat weiss, dass hinter einem unzufriedenen Kunden 10 potentielle Kunden stehen denen abgeraten wird dieses Produkt zu kaufen.
Und das sein Gehalt von zufriedenen Kunden abhängt.
Wenn sich daher jeder Lenkwinkelsensorgeplagte einmal bei SAD direkt meldet und auch mal auf die latente Gefahr durch plötzlichen Ausfall der Lenkhilfe hinweist könnte sich da durchaus etwas bewegen.

Nochwas: auch Beschwerden gegen Pfuschwerkstätten haben oft drastische Auswirkungen und plötzlich betont devote Werkstattleiter zur folge.

BYE
TDI-Schrauber
 

Kumquat

Guest
Tja, negativ!
Ihr könnt mir wirklich glauben, in sachlichem "Ton" an SAD zu schreiben bringt gar nichts - das habe ich alles schon durch. Ich habe schon ein paar Schreiben, in denen sinngemäß steht: "Tja, da können wir gar nichts machen...."
Ich glaube bei Skoda muss IMMER ein Anwalt unterschreiben dass irgendwas passiert - mit juristischer Rückendeckung läuft's in der Regel problemlos.
Oh Mann! Ich hasse diese "dann verklag' uns doch" Mentalität bei Skoda.

Schöne Grüße, Euer Kumquat
(der Toyota ist bestellt)
 

Benni

Dabei seit
08.11.2001
Beiträge
1.487
Zustimmungen
0
Ort
Deutschland; Braunschweig
ALso damals mit meinem MPI war ich deutlich öfter in der werkstatt wie du, es war einer mit EZ 01/00, also einer aus der ersten serie.

Na ja ich möchte jetzt nicht alle meine fehler aufzählen, aber es waren sehr viele, fast die gleichen wie bei dir und noch n paar andere (tempsensor, lamdasonde, airbag...).

Da meine werkstatt sich damals auch mehr als blöd benommen hatte war mir der kragen geplatzt und ich habe einen brief an Skoda geschickt, und zwar nicht an den service sondern an die geschäftsleitung. Ich hatte darin alle namen erwähnt die mir bös aufgestossen waren.

Ich habe kurze zeit später einen brief erhalten das die sache untersucht wird und die entsprechenden leute zur stellungnahme aufgefordert wurden. Und ich muss sagen, seit dem wurde das autohaus immer besser, etwas verständnis für die technik muss man ja immer entgegenbringen, das die jungs nicht immer voll in der neuartigen technik stecken.

Aber ich muss sagen, mittlerweile fühle ich mich recht gut bedient (habe allerdings keine vergleichsmöglichkeiten). Aber es ist seit dem halt deutlich besser geworden.

liebe grüsse
Benni
 
Thema:

Serienfehler beim Fabia 1.4mpi

Serienfehler beim Fabia 1.4mpi - Ähnliche Themen

Experiment Skoda beendet: Hallo liebe Skodisten, gestern habe ich meinen Skoda Fabia 1.4 (60PS) für einen Golf-Jahreswagen in Zahlung gegeben und damit den Versuch...

Sucheingaben

fehler 17763 skoda fabia 1 4 mpi

Oben