Schubabschaltung/Motorbremse beim SDI

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von OJ, 11.07.2002.

  1. OJ

    OJ Guest

    Im Vergleich zu meinem alten Golf II 1.6 Saugdiesel ist die Motorbremse beim SDI recht schwach. Gibt es da generell eine Schubabschaltung? Oder liegt das an der höheren Masse oder Dieseleinspritzung?
    Desweiteren kommt es vor, das er bei eingelegten zweiten Gang und eingekuppelten Zustand beim annähern an die Leerlaufdrehzahl zu einem regelrechten Schub kommt. Wer das nicht kennt, erschrickt davor im ersten Moment, ist das normal?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tigerduck, 11.07.2002
    tigerduck

    tigerduck Guest

    Da die Drehzahl bei SDI/TDI Motoren nicht mehr via Fliehkraft in der Pumpe geregelt wird, sondern elektronisch geregelt wird, ist es normal, das der Motor "versucht" seine voreingestellte Leerlaufdrehzahl zu halten und somit bei unterschreitung dieser einfach etwas Gas gibt um sie wieder zu erreichen.Das erklärt den Schub.Man kann diese Motoren problemlos ohne Gas zu geben bis in den 3.Gang mit Leerlaufdrehzahl fahren.Die Dieselmotoren verfügen über eine Schubabschaltung.
    Warum aber die Motorbremswirkung beim Alten 1,6er besser war kann ich mir nicht erklären.
    Gruss TIGERDUCK
    ?(
     
  4. #3 stroblinger, 11.07.2002
    stroblinger

    stroblinger Guest

    also was die motorbremswirkung angeht...:

    vielleicht liegts an der MSR???
     
  5. OJ

    OJ Guest

    Helf mir mal bitte auf die Sprünge! Was meinst du damit?

    Gruss, OJ
     
  6. #5 stroblinger, 11.07.2002
    stroblinger

    stroblinger Guest

    MSR

    Motorschleppmomentregelung. Bezeichnet jene Funktion, die in das Traction Control System (TCS) integriert ist. Wird auf vereister Fahrbahn abrupt Gas weggenommen oder zurückgeschaltet, entsteht Schlupf an den Antriebsrädern. MSR registriert dies über die Sensoren des Antiblockiersystems und bewirkt durch gezieltes Anheben der Motordrehzahl eine Stabilisierung des Fahrzustandes


    das gilt aber auch für nasse oder sonstige rutschige fahrbahnen.

    gruß stroblinger
     
  7. Daniel

    Daniel Guest

    Das was Du mit dem Schub beschreibst ist ganz normal - ich weiß jetzt zwar nicht wie sich das genau bei einem Diesel auswirkt - aber da greift die Motorsteuerung eben ein und gibt entsprechend Gas, damit die Drehzahl im normalen Leerlaufbereich bleibt.
     
  8. OJ

    OJ Guest

    Ok, die Schubgeschichte hab ich mir bald schon so gedacht. Nur das dieser Schub nicht immer auftritt. (Hängt währscheinlich von gewissen Nebenbedingungen ab, die das Steuergerät mit verarbeitet). Irgendwo müssen da ja sicherlich auch Grenzen in der Einspritzmenge gesetzt sein. Sonst könnte man ja ohne Gas zu geben einen Berg hochfahren:zwinker: .
    Aber die MSR-Geschichte kann ich mir da nicht so recht vorstellen. Schließlich erfolgt die Sache ja nicht ruckartig.
    Naja, bei 1.9L Hubraum und der hohen Kompression müßte unter Normalzuständen schon eine gute Bremswirkung des Motors zu spüren sein, ob aber dadurch gleich soviel Schlupf ensteht, das die MSR das ausregeln muss, kann ich nicht beurteilen.
    Hätte eher gedacht, das nicht, wie beim Benziner eine komplette Unterbrechung der Spritzufuhr stattfindet, sondern immer die für den Leerlauf nötige Dieselmenge eingespritzt wird.

    Danke für die schnellen Antworten und Sonnige Grüße aus Dresden
     
  9. Benni

    Benni

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland; Braunschweig
    Also mein 16V gibt so viel gas wie er braucht um die leerlaufdrehzahl zu halten, ich kann damit berge hochfahren.

    Zu beachten ist dabei das die leerlaufdrehzahl vareiert wird, beim kaltstart ist sie z.B. ne ecke höher, und dann bringt der motor auch (wegen dem höhren drehmoment) mehr schub auf. Ist also alles normal bei dir.

    Das zweite, macht meiner auch, der gibbt beim rollenlassen immer erst noch ein wenig gas damit es nicht so ruckt, nach dem man dann 5 sekunden gerollt ist verbraucht er nichts mehr und man hat die volle motorbremswirkung, das ist bei den neuen motoren auch normal umd ein seichtes fahren zu ermöglichen, ist aber gewöhnungsbedürftig.
     
  10. OJ

    OJ Guest

    Nur Benni, ich hab den Eindruck, das sich da nach Sekunden auch nichts ändert. Im direkten Vergleich zu unserem "Zweitauto" :hihi: Postgolf II 1.6 Saugdiesel schneidet er da wesentlich schlechter ab.
    Wollte eigentlich mit meinem Posting hier sichergehen, ob das normal ist, oder evtl ein Defekt vorliegt (Jaja, wir hatte auch schon mal ein Lenksensorproblem), bei der vielen Elektronik kann das ja mal schnell vorkommen.
    Da meine Frau damit fast nur auf der Autobahn unterwegs ist, kann durch eine entsprechende Fahrweise schon einiges an Bremsenverschleiß und ein wenig Diesel (eben durch die Schubabschaltung) gespart werden.

    Zum Vergleich, Vorgängerauto Suzuki Swift kam über 120000km mit einem Satz Scheiben und Belägen. Gott sei trotzdem gedankt für den Umstieg. Wir haben es nie bereut.
     
  11. Benni

    Benni

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland; Braunschweig
    Ich würde die aber nicht Unbedingt vergleichen. Schau doch mal in die momentanverbrauchsanzeige (wasn wort *puh*) wenn da beim schieben 0,0 steht ist alles okay.

    Ich hab bei mir manchmal beim bremsen das gefüht das in dem moment der motor auch mehr bremst, wer weiß was da noch so in der technik steckt, man kann ja nix mehr nachvollziehen.

    jg
    Benni
     
  12. #11 Gremlin, 11.07.2002
    Gremlin

    Gremlin Guest

    also, mir ist beim octavia aufgefallen, dass der wahnsinnig gut rollt. sprich, wenig widerstand bietet, wo auch immer. meine alt-opa-kiste(tm) kam da bei weitem nicht mit. das mag ein grund sein dafür, das er so "wenig bremst"

    dann: ein TDI/SDI hat ein verdichtungsverhältniss von 19,5:1
    der alte vorkammerdiesel hatte 23:1.
    dazu kommen die starken strömungsverluste im vorkammerdiesel. und die altertümliche technik ;-)

    die MSR hat damit nix zu tun, die greift nur ein wenn die antriebsräder langsamer drehen als sie eigentlich sollten.

    der ruck kommt vom wiedereinsetzen der einspritzung. je nach randbedingung (gang, geschwindigkeit) spürt man das überhaupt nicht bis stark. achte mal auf das motorgeräusch, du hörst deutlich wann die ESP wieder loslegt. man siehts auch an der momentverbrauchsanzeige.

    CU Gremlin
     
  13. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Jordan

    Jordan Guest

    Also zu möglichen technischen Ursachen bzw. Gründen kann ich nichts sagen, aber die etwas lasche Motorbremse (zumindest mal im Vergleich zu meinem vorherigen Auto) ist mir auch schon aufgefallen.

    Gruß, Jordan
     
  15. OJ

    OJ Guest

    Ich muss den alten Tread nochmal rauskramen.
    Mittlerweile (km 105000) hat sich die Motorbremswirkung sehr stark verschlechtert Er rollt fast ungebremst weiter. Ich hab das Gefühl, er spritz wirklich immer beim Rollen die für den Leerlauf nötige Menge mit ein und rollt dadurch viel leichter. (oder die Kompression ist stark gesunken - na hoffentlich nicht).
    Auch diesen Schub beim Erreichen der Leerlaufdrehzahlgegend beim Rollen ist nicht mehr vorhanden. Der Verbrauch ist auch um bis zu 1,5l gestiegen. Ansonsten fährt er sich normal. Was mir auch noch aufgefallen ist, vorher gab es beim Motorabstellen immer einen kleinen "Rüttler", nun läuft viel ruhiger aus.
    Was kann da faul sein und wo sitz der "Schubabschaltungs-Geber" (in der ESP?)?
    Der Fehlerspeicher enthält keine Fehler, aber die ESP tropft ein wenig (vermutlich Biodieselschaden, wird demnächst von Bosch gecheckt und wenn es geht, neu abgedichtet, sonst ausgetauscht). Vielleicht liegt dort auch die Ursache, oder irgenwas stimmt vielleicht mit dem AGR-Ventil nicht.
    Wäre sehr dankbar über jede Information, hab nämlich den Eindruck, die Skoda-Werkstatt will hier ordentlich abkassieren für ne AT-ESP (1000€).
     
Thema:

Schubabschaltung/Motorbremse beim SDI

Die Seite wird geladen...

Schubabschaltung/Motorbremse beim SDI - Ähnliche Themen

  1. Pfeifen beim Start ( Diesel )

    Pfeifen beim Start ( Diesel ): seit neuestem hab ich ein pfeifen kurz bevor der Motor startet , kennt das noch jemand bzw. ist das noch jemanden aufgefallen? Oder ist das normal...
  2. Frage zur Niveauregelung beim Xenon

    Frage zur Niveauregelung beim Xenon: Hallo Zusammen Allmorgendlich beim Fahrzeugstart in der Garage dasselbe Schauspiel - das Xenon kalibriert sich und justiert sich horizontal und...
  3. 1.8TSi Racechipfahrer hier? Suche Hilfe beim Einbau

    1.8TSi Racechipfahrer hier? Suche Hilfe beim Einbau: Die beiliegende Anleitung ist keine Hilfe. Kann mir jemand sagen, wo ich meinen Racechip anschließen muss, es ist die 1-Kanal- Version vom...
  4. 3x Piepen beim abbiegen und beschleunigen

    3x Piepen beim abbiegen und beschleunigen: Hallo zusammen, ich hoffe Ihr könnt mir helfen... Habe seit gestern Abend das Problem, dass wenn ich Kurven schnell fahre...
  5. Felgen zerkratzt beim Reifenwechsel?

    Felgen zerkratzt beim Reifenwechsel?: Hab heute meine Felgen gereinigt, um sie danach zu imprägnieren. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Rand voll so schwarzem Schmierkram war -...