Schlechte Zeiten für selbsterstellte CDs

Dieses Thema im Forum "Car-Hifi / Navi / App Forum" wurde erstellt von Scanner, 11.08.2003.

  1. #1 Scanner, 11.08.2003
    Scanner

    Scanner Offizieller Partner für Aufkleber/Beschriftungen

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    3.011
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schmiechen 86511 Deutschland
    Bin grad auf eine interssante Blitzanzeige gestolpert

    (Quelle Start)
    Musikraubkopierer bald in den Knast?
    Wenn es nach dem Willen der Musik- und Filmindustrie geht, kommen harte Zeiten auf die Gemeinde der Leute zu,
    die Musik- oder Videodateien über Tauschbörsen oder anderweitig nutzen,
    um sie unter Umgehung des Kopierschutzes auf CD zu brennen.
    Zunächst soll vor allem professionellen Raubkopierern kräftig auf die Finger geklopft werden,
    bzw. in den Geldbeutel gefasst werden.
    Aber auch wer nur für private Zwecke mal eben ein paar Songs kopiert,
    muss mit Schadenersatzklagen rechnen.

    Die Inhaber der Urheberrechte wollen auch hier knallhart Zivilrechtlich gegen diese 'Gesetzesbrecher' vorgehen.
    (Quelle Ende) von STERN Shortnews

    Soll jetzt das heißen, dass man selbst eigene gekaufte Lieder nicht mehr zu MP3 wandeln und in Auto mitnehmen darf?
    Das würde das Ende der MP3-Radios bedeuten!
    Nimmt die Industrie und der Endverbraucher das so hin?

    Scanner
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Daniel

    Daniel Guest

    1 Kopie ist weiterhin geduldet, nicht erlaubt aber geduldet

    Um das ganze rechtlich korrekt zu umgehen müsste man das ganze auf dem Analogen Weg aufnehmen ... also vom CD-Player Cinch Kabel zum PC und dort aufnehmen, das ist vollkommen legal. Digital-Kopie nichtmehr.

    Wie das der Verbraucher hinnimmt ... hmm... *no comment* wenigstens nicht von mir ;-)

    Ich finde es allerdings eindeutig peinlich, weil die Musikindustrie doch die kleinen Heimkopierer als Bösewichte für den Umsatzeinbruch ausgemacht hat ... während hunderttausende richtige Raubkopien aus Fernost kommen. Studien haben bewiesen das gerade das Netz viele Leute zu neuen Musikufern treiben weil sie vorher anhören was sie wollen und der Musikfan eindeutig mehr kauft. Aber die Industrie hat ihren Sündenbock ...

    (... das ganze liegt natürlich nicht an den sch*** gecasteten Bands, Kübelböcken, BroSistern und Alben für 16 € nee nee ... böse Kopierer)





    Was mich eher an dem Thema interessiert ist ... wenn ich denn jetzt in eine Polizeikontrolle komme und die meine unzähligen gebrannten CD's finden ... was ist dann?? Krieg ich Anzeige?
     
  4. #3 Abductee, 11.08.2003
    Abductee

    Abductee Guest

    servus,

    wenn das nach denen geht können die cd`s sogar zurückverfolgen.

    jede cd/dvd/superaudio/hybrid wird nähmlich eine eigene seriennummer bekommen, auch rohlinge.



    mfg
    Abductee

    (die news kommt aus einer öffentlichen quelle und hat keinen zusammenhang mit der sony dadc austria)
     
  5. #4 Torfnase, 11.08.2003
    Torfnase

    Torfnase

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Privatkopien (auch mehrere!) sind weiterhin erlaubt, soweit für die Vervielfältigung nicht eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte Vorlage verwendet wird.

    Strafbar macht sich, wer einen evtuell vorhandenen Kopierschutz umgeht, um sich oder einem Dritten "Zugang zu geschützen Werken" zu ermöglichen. Geschieht dies allerdings "ausschließlich zum privaten Gebrauch des Täters", ist eine Strafbarkeit ausgeschlossen.

    Für den Normalbürger, der seine gekauften CDs für Auto und den MP3-Player kopiert, ändert sich also fast nichts. Es wird lediglich schwieriger werden, Software aufzutreiben, die den Kopierschutz von CDs aushebelt. Der Vertrieb solcher Software ist nämlich künftig verboten.

    Nachzulesen:
    c't 09/2003, S.18 ff - inbesondere der Artikel "Kopieren verboten?"

    @Scanner
    Der Artikel, den Du zitierst beginnt nicht umsonst mit der Einleitung "Wenn es nach dem Willen der Musik- und Filmindustrie geht..." - noch sind wir (zum Glück!) nicht so weit. Die Quelle, auf die sich Stern Shortnews bezieht findest Du h i e r - da hört es alles etwas sachlicher an. Scheint ein Sommerlochthema zu sein...

    @Daniel
    Auch eine Analogkopie wäre (unter den oben genannten Voraussetzungen) IMHO illegal.
     
  6. #5 fire fabia, 13.08.2003
    fire fabia

    fire fabia

    Dabei seit:
    17.05.2003
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 6Y 1,4 16 V Bj.01
    Kilometerstand:
    146000
    @ Daniel
    Bin genau deiner Meinung.

    Früher wurde Musik noch mit mehr Herz gemacht , und nicht sofort aufgenommen und auf dem Markt geschmissen. Bei der Big Brother Sache war es ja so , dass wenn jemand das Haus verlassen hat, am nächsten Tag schon ein Lied von dieser Person zu hören war. Wer hat den da wohl den Text geschrieben??

    Mfg Fabian
     
  7. #6 Zimmtstern, 13.08.2003
    Zimmtstern

    Zimmtstern Guest

    ich bin zwar keiner, der diese kriminelle ader
    hat und cd's kopiert oder runterläd,
    aber ich würde sagen erstmal ruhe bewahren!!
    diese themen gibt es nämlich schon seit min. einem jahr!!

    ich finde es ebenfalls eine schweinerei, dass die musikindustrie
    dem kleinen mann den schwarzen peter zusteckt;
    meiner meinung nach sind sie es selber schuld!!
    da hat daniel schon recht:
    einmal sind die cd's mit im schnitt 15 € [das sind fast 30 dm]
    viel zu teuer, und was gibt uns die industrie dafür??
    klar kann man über den musikgeschmack streiten,
    aber wieso meint eigentlich jeder, er kann super singen??
    [siehe die flut von casting-shows, die im mom deutschland überrollt]
    früher war es so, dass wenn am montag die neue cd von zb madonna rauskam,
    sie am mittwoch für 15-19,99 dm im angebot war-
    aus dieser zeit stammt noch mein riesiges arsenal an original-cd's!!
    da habe ich mir anstatt der single meistens direkt das ganze album gekauft-
    heute würde ich arm werden-vorrausgesetzt,
    es sind platten von künstlern mal wieder dabei,
    die mir auch gefallen!!
    ich könnte mich schütteln, wenn ich den kübl oder den klaafs im radio höre,
    was hier auf einslive verdammt selten ist!!:D
    zudem kann ich nicht verstehen,
    das die industrie über einnahmebussen jammert,
    aber deren "stars" plattenverträge in millionenhöhe bekommen,
    das die herstellung von musikvideos in die mio geht!!
    einfach krank!!
    übrigens macht man sich schon strafbar,
    wenn man programme wie "clonecd" auf seinem rechner hat!!
    entweder ist es schon so oder kommt demnächst!!

    würde man uns wieder qualität zum vernünftigen preis bieten,
    würden auch wieder originale gekauft werden!!
     
  8. Daniel

    Daniel Guest

    @Zimmtstern

    Klar wird da schon lang drüber diskutiert ... aber die gestzliche Grundlage um gegen Leute die was runterladen unternehmen zu können gibt es eben seit 1.8.

    Deswegen nur auch mal meine theoretische Frage was die Polizei macht wenn sich gebrannte Scheiben im Auto befinden.
     
  9. #8 Zimmtstern, 13.08.2003
    Zimmtstern

    Zimmtstern Guest

    du wirst ihnen evtl erklären und beweisen müssen,
    dass es sich hierbei um sicherungskopien deiner originalen handelt!!:D
    ich habe zum glück minidisc!!:zwinker:
    und ich glaube, dass die polizei nur noch kontrollieren müsste,
    weil bestimmt jeder zweite cd-r's im auto hat!!
    ich glaube mal, dass wenn die grünen dich anhalten
    und ihnen beim öffnen der türe nicht grad kistenweise
    cd's entgegenkommen, sie dir nichts anhaben werden!!

    aber ich verstehe deine "sorge"....
     
  10. Dirk_S

    Dirk_S Guest

    @ all

    Das Problem was ich habe, ist mittlerweile aber ein anderes. Ich verwende aus verschiedenen Gründen keine Software, mit der ich kopiergeschützte CD´s kopieren kann (zukünftig ja verboten). Da ich in meinem Octavia aber nun das Symphonie CD Autoradio habe, stehe ich jetzt sehr oft vor der Situation, dass viele neue Scheiben einfach nicht abspielbar sind ("error"). Am PC sind diese logischerweise auch nicht kopierbar (zumindest ohne ein aktuelleres CD-Laufwerk).

    Behelfen tue ich mir damit, dass ich die CD über einen regulären HiFi-CD-Player abspiele und über den optischen Digitalausgang auf meinen Rechner übertrage (Dauert halt etwas länger). Somit habe ich eine digitale Kopie, die ich mir dann auf CD brenne. Ist das dann auch eine Umgehung des Kopierschutzes? Eigentlich doch nicht oder? Wenn ja, müssten alle CD- und DVD-Player mit Digitalausgang vom Markt genommen werden, da dies ein Mittel zur Umgehung des Kopierschutzes darstellt. Der Markt würde komplett zusammenbrechen. Wenn dem aber so wäre, so würde der Markt für Sourround-Anlagen ebenfalls einbrechen, weil hier ebenfalls das digitale Signal genutzt und übertragen wird (auch nichts anderes als eine Kopie). Weiterspinnen könnte man das Thema auch auf portable CD-Player ohne Digitalausgang, die einen Zwischenspeicher verwenden, um Lesefehler auszugleichen. Dort hat man dann den Zustand, dass für eine begrenzte Zeit ein Teil als digitale Kopie unter Umgehung des Kopierschutzes im Zwischenspeicher angelegt wird.
    Wenn mann sich damit also mal näher auseinander setzt, so frage ich mich, welche Laien sich hier dieses Gesetz ausgedacht haben. Ich befürchte, dass die Juristen in Zukunft viel zu tuen haben werden.

    Frage: Weiß jemand, ob der skizzierte Weg nun legal ist? Immer unter der Voraussetzung, dass es eine Kopie einer regulär erworbenen CD ist und diese Kopie von mir privat im Auto genutzt wird.

    Viele Grüße,

    Dirk

    PS: Wenn man genauer darüber nachdenkt, ist dieses Gesetz gar nicht so schlecht für den Verbaucher. Theoretisch wäre noch folgendes denkbar.
    1. Ich kaufe mir eine CD im Laden
    2. Ich versuche diese im Autoradio abzuspielen und stelle fest, es geht nicht.
    3. Ich kopiere mir diese auf dem oben beschriebenen Weg
    4. Ich gehe zum Laden und gebe diese zurück, da nicht im Autoradio abspielbar. Dies kann ich dem Händler im Auto vorführen und er muss diese geöffnete CD unter Erstattung des Kaufpreise zurückgeben, da er keine Nachbesserung bieten kann. Auch kann er nicht mit dem Argument kommen, ich könnte diese CD kopiert haben, da ich argumentieren kann, dass per Gesetz solche Programme oder Hilfsmittel verboten sind und nicht vertrieben werden dürfen.

    Ergebniss: Ich habe meine Wunschmusik von meinem Händler ohne Kosten kopiert. Eine Tauschbörse und ähnlichen Aufwand brauche ich dazu gar nicht betreiben. Und alles ist absolut anonym. Was sollte es besseres geben?
    Ich hoffe, die Musikindustrie hat sich darüber mal Gedanken gemacht und wundert sich nicht, warum sie zukünftig noch weniger absetzt.
    Eine Verfolgung durch Strafverfolgungsbehörden brauche ich nicht fürchten, da ich durchaus glaubhaft versichern kann, dass ich die CD von einem Bekannten privat kopiert habe. Mit welchen Verfahren ich kopiert habe, dürfte keine Rolle spielen, da bei mir keine entsprechenden Programme gefunden werden können, da nicht vorhanden.
     
  11. Daniel

    Daniel Guest

    No way ... das funktioniert schon lange nichtmehr ... deine Idee kommt zu spät.

    1. Viel Spaß bei der Suche nach einem Händler der intakte CD's mit geöffneter OVP zurücknimmt

    2. Steht inzwischen auf jeder CD eine Warnung das diese CD möglicherweise nicht mit deinem System läuft, ausserdem fehlt das Audio-CD Symbol das den Standard bisher markiert hat.

    Ich muß ja sagen wenn das Symphony meine gebrannten CD's nicht annimmt (und komischerweise finde ich die ganze originale nichtmehr :zuschuetten: ) ... dann wird es schnellstmöglich gegen ein Radio getauscht das MFA und MFL tauglich ist...

    denn die Musik die ich höre gibt es zu 90% nur auf Platte, wenigstens die guten Mixes ... und da ich keinen Plattenspieler im Auto hab brauch ich einfach ein Radio das das ab kann ... und da werd ich auch lustig weiter Kopien ziehn.
     
  12. Tobi

    Tobi

    Dabei seit:
    07.07.2002
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    1
    Das traurige an dieser BigBrother Kübelböck Sache ist, daß es die Leute auch noch kaufen. Das bedeutet dann eine sichere Einnahmequelle für die Musikindustrie. Überhaupt kann ich in den letzten Jahren feststellen, daß die gesamte Medienindustrie nur noch auf gesicherte Gewinnmaximierung setzt und immer weniger bereit ist mit neuen Konzepten Risiken einzugehen.

    Das sieht man bei der Musikindustrie und ihren dahergelaufenen Kübelböcks, die in einer Art vermarktet werden von denen talentierte SängerInnen, Garagenbands, GaragenDJs und MCs nur träumen können obwohl sie weit mehr draufhaben.

    Das sieht man am Kino mit Matrix 2, Terminator 3 und was weiß ich wie viele Fortsetzungen und weitere Teile derzeit gedreht werden. Von American Pie ist AFAIK auch schon ein dritter Teil geplant... Die Anzahl der Fortsetzungen steigt von Jahr zu Jahr. Neue Ideen und Konzepte werden seltener.

    Man sieht es auch an Computerspielen. Hier dominieren inzwischen schon seit einigen Jahren Echtzeitstrategie und 3D-Shooter. Inzwischen hab ich beide Genres ziemlich satt. Neue Konzepte werden nicht ausprobiert oder nicht angemessen vermarktet. Wenn Tetris erst heute erfunden worde wäre, hätte es keine Chance.

    Oder die Bestsellerlisten von Büchern wo immer häufiger die gleichen Namen auftauchen. Nur kein Risiko. Notfalls verkauft sich das Buch auch wenns schlecht ist über den Namen des Autors. Ich glaube, nie zuvor hatten es Nachwuchsautoren so schwer wie heute.

    Wir haben auf der einen Seite eine inzwischen sehr kapitalistische Medienindustrie ohne jeglichen Idealismus, die nur auf Gewinnmaximierung aus ist (damit die Aktien net fallen) und die sich extreme Lobbyarbeit leisten kann (Medien und Pharma halte ich inzwischen für die schlimmsten Lobbyisten und größten Volksverdummer) Allein daß sie es trotz des neuen Urheberrechts geschafft haben eine GEMA-Pauschale für DVD-Brenner durchzusetzen ist mal wieder eine Glanzleistung! :fluch:
    Zur Erklärung:
    Die GEMA-Pauschale ist ein Betrag, den die Hersteller von Aufnahmegeräten an die Musikindustrie (GEMA) abführen. Sie war anfangs auf Kassettenrekordern und wurde später auf CD-Brenner ausgedehnt, um die nach dem alten Urheberrechtsgesetz erlaubten 7 Kopien von einem Original irgendwie wenigstens etwas zu finanzieren. Nach dem neuen Gesetz ist das Umgehen von Kopierschützen allerdings illegal, und da so gut wie jede DVD über einen Kopierschutz verfügt, ist das Kopieren also eh net erlaubt... Trotzdem muß der ehrliche Kunde, der den DVD-Brenner als Backup-Lösung nutzt automatisch vom Kaufpreis 9,21 Euro an die Gema abführen. Könnte ja sein daß er ne DVD kopiert und wir ihn nicht erwischen... Das ist nicht in Ordnung!
    Oder auch das hier ist mal wieder ein Beweis für die gute Lobbyarbeit der Musikindustrie.

    Auf der anderen Seite steht hierzulande leider das dumme Volk, das bei jedem neuen Kübelböck laut Hurra schreit und bereits sehnsüchtig auf Terminator 8 wartet. :-(
    Von den neuen Gesetzen die sich die Medienlobby schreibt bekommen die meisten eh nix mit. Von denen die davon wissen zucken die meisten mit den Schultern weil sie ja eh nix dagegen machen können. Bisher wurden die kleinen privaten "Raubkopierer" ja auch noch nicht in dem Maße verfolgt, also was solls... Das böse Erwachen könnte aber demnächst kommen.

    Wir sind im Medienzeitalter angelangt. Die Medien sind das Opium für das Volk zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Befreit die Völker der westlichen Industrienationen vom geistigen Joch der Medienindustrien!
    (frei nach Lenin)
    :hihi: :hihi:

    Wenn es so ist daß das Original eine Seriennummer hat, die auf die Kopien weitergegeben wird um so eine Rückverfolgung zu ermöglichen, dann ließe sich diese Nummer sicherlich damit ändern, indem man mit nem HEX-Editor die ISO-Image-Datei entsprechend bearbeitet....
    Eine Zuordnung an der Supermakt-Kasse (in diesem Päcken befanden sich die Rohlinge Nr. 11111,11113,111112... und sie wurden an Herrn Meier, wohnhaft in ... verkauft---->Meldung an Zentralcomputer) halte ich für nicht praktikabel und (derzeit noch?) zumindest in Deutschland Datenschutztechnisch bedenklich.
     
  13. Dirk_S

    Dirk_S Guest

    @Daniel

    Das ist leider nicht ganz richtig. Auf den CD´s, die ich gekauft habe, stand, dass diese auf dem PC evtl. nicht laufen werden. Von Autoradios oder CD-Playern in HiFi-Anlagen war keine Rede.

    Der Media-Markt, bei dem ich schon öfters reklamiert habe (ich die CD´s aber auch nicht gebrannt habe) nimmt diese auch heute noch anstandslos zurück. Und nach den Worten des Verkäufers vor ca. drei Wochen wird haufenweise reklamiert.
    Rechtlich gesehen hat er überhaupt keine Chance, die Rücknahme zu verweigern, da keine Liste mit den CD-Playern auf der CD aufgedruckt ist, bei denen kein Abspielen möglich ist.

    Wenn sich die Industrie nicht an den CD-Standard hält, so muss sie angeben auf welchen Geräten ihre "wie nennt man das dann?" lauffähig sind. Audi-CD´s sind es dann wohl keine mehr.

    Sollte ein Händler diese mal nicht zurücknehmen, werde ich gerichtliche Wege einschreiten.
     
  14. fenris

    fenris Guest

    Wie oft hab ich mir schon in meiner Mittagspause eine neue CD gekauft und wollte sie auf dem Heimweg hören. Als Besitzer eines MP3-fähigen Radios hat das schon seit langem mit keiner CD mehr funktioniert. Also fahre ich heim, schmeiß die CD in den Computer und kopiere sie. Meistens ging das sogar mit dem ganz normalen Brennprogramm. Mittlerweile ist aber das ein oder andere Hilfsmittel nötig.

    Also kann ich entweder in Zukunft illegal (da mit nicht erlaubten Programmen) CDs kopieren oder ich kaufe keine Musik-CDs mehr. Ich frage mich wer das in der Musikindustrie durchdacht hat. MP3-Radios werden sich bestimmt weiter verbreiten. Sollte es also wirklich irgendwann einen sicheren Kopierschutz geben oder die Kontrollen so scharf werden das man mit Strafen rechnen müßte, wird es eine ganze Reihe Käufer wie mich geben, die dann einfach nichts mehr kaufen werden. Hören kann ich sie dann ja nicht mehr. Weder im Original, noch gebrannt und schon garnicht umgewandelt in MP3.

    Zur Qualität und zum Preis der CDs kann ich folgendes sagen:
    Vor ca. 5 Jahren hab ich durchschnittlich 2 CDs pro Monat gekauft. Mittlerweile sind es noch 5 CDs pro Jahr. Es gibt einfach kaum noch neue Interpreten die wirklich gut sind. Und für 17 Euro kauf ich mir bestimmt auch nicht einfach mal was neues zum anhören mit der Gefahr das es mir nicht gefällt. Ich kaufe fast nur noch CDs von Künstlern die ich schon seit Jahren höre.

    An der Preisspirale ist die Musikindustrie meiner Meinung nach alleine schuld. Warum ist es ein Robbie Williams wert 120 Mio Euro für 5 Jahre zu bekommen (oder so ähnlich)? Ich kann mir nicht vorstellen das eine Ausrüstung zum Aufnehmen der Musik, die CDs und die Kopierstationen auch nur ein Prozent des Preises kosten, für den die CD am Ende über den Ladentisch geht. Also muss der Großteil der Summe für Marketing draufgehen. Wenn man es nicht seit Jahren versäumt hätte, neue Möglichkeiten für die Verbreitung der Musik zu erschließen (was ist eigentlich aus dem kostenpflichtigem Napster geworden?), könnte man heute auf diesen Wegen neue Künstler promoten ohne das Risiko eingehen zu müssen das sich die Marketingkosten am Ende nicht einspielen lassen.

    Und warum kosten eigentlich fast alle CDs gleich viel obwohl sie doch von unterschiedlichen Firmen kommen die eigentlich in Konkurrenz zu einander stehen sollten? Aber das ist noch ein anderes Thema.
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Dirk_S

    Dirk_S Guest

    @ fenris

    Genau diesen Weg gehe ich nicht mehr. Geht bei mir eine CD nicht, so gebe ich sie sofort zurück. Ich zahle nicht eine hohen Preis für eine mangelhafte Ware, bei der ich dann noch den manuellen Aufwand habe, die CD für mich abspielbar zu machen, zumal das ganze strafbar wird.

    In diesen Jahr habe ich 7 CD´s gekauft, von denen ich 5 zurückgeben musste. Somit habe ich nur 2 CD´s gekauft. In den vergangenen Jahren, waren es immer so um die 10 Stück. Von daher muss ich immer lachen, wenn die Musikindustrie mal wieder den Umsatzrückgang auf Tauschbörsen schiebt. Ich z.B. nutze diese nicht. Die Probleme sind hausgemacht.
     
  17. Michal

    Michal Forenurgestein

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    2.573
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Ilmenau / Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III 1.6 TDI GreenTec (07/13) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
    Werkstatt/Händler:
    beim kompetenten SkodaPartner
    Kilometerstand:
    64000
    Genau so ist es !!

    Nur, wenn so viele Leute wie möglich die CDs wieder hinbringen, muss die Musikindustrie lernen umzudenken !

    Ich habe irgendwo mal gelesen, daß in England Selbiges schon vor einigen Jahren war, man hatte dann (weiss es nicht mehr genau) etwa 50% Umsatzrückgang durch Reklamationen und "Kaufstreik" der Leute.

    So war die Industrie dort gezwungen, die raffinierten Tricks zu entschärfen !

    Ob das hier auch klappt ?

    Oder lassen sich die Deutschen wieder mal (obwohl jeder schimpft) alles gefallen (siehe Sprit/Sozialabgaben/Steuern etc.)

    Ach eins noch am Rande:

    In CZ auf den berühmten "Vietnamesenmärkten" gibt es alle CDs der Welt für 2,50 Euro/ Stück.....und die laufen garantiert ÜBERALL ! :zauberer:

    Einfuhr nach und Besitz in Deutschland laut Aussage des deutschen Zolls VÖLLIG LEGAL !
    Es wird lediglich auf gewaltverherrlichende und sonstig verbotene Musik geachtet bei den Stichprobenkontrollen.
    Angenehmer Nebeneffekt:
    Neuerscheinungen (BravoHits usw.) gibt´s dort schon etwa 2 Wochen vor Erscheinen in Deutschland !

    Der nette Kollege vom Zoll sagte mir sogar bei einer kurzen Kontrolle, daß er seine sämtlichen CDs auch von dort bezieht..... na wenn das nicht eine Legitimation für uns ist, was dann ?

    BITTE aber jetzt keine Diskussion zum Thema RAUBKOPIE und Schmugglermafia, das muß jeder mit sich und seinem Gewissen selbst ausmachen.


    Gruss Michal
     
Thema: Schlechte Zeiten für selbsterstellte CDs
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Schleifgeräusche bei CDs

Die Seite wird geladen...

Schlechte Zeiten für selbsterstellte CDs - Ähnliche Themen

  1. Laderollo wickelt sich schlecht auf

    Laderollo wickelt sich schlecht auf: Habe bei meinem Kombi das Problem , dass das Rollo im Kofferraum sich schlecht aufrollt. Man muss immer bissl nachschieben. Es fehlt etwas Zug....
  2. Standheizung geht nicht über Zeit, aber mit FB

    Standheizung geht nicht über Zeit, aber mit FB: Hallo, habe folgendes Problem: Wenn ich meine Standheizung über Die Zeitsteuerung einschalten will, funktioniert das nicht. Über die...
  3. Swing Bluetooth downgrade möglich? Bluetooth Qualität schlecht

    Swing Bluetooth downgrade möglich? Bluetooth Qualität schlecht: Hallo. Ich fahre einen Skoda fabia III mit dem swing Radio und Bluetooth. Wie von Handys und Computern gewohnt hab ich mal nach Updates gesucht...
  4. Sprachsteuerung funktioniert nur schlecht =(

    Sprachsteuerung funktioniert nur schlecht =(: Guten Morgen! habe gestern endlich (nach 6 Monaten warten) meinen Superb bekommen - und bin begeistert! Die Sprachsteuerung scheint mir aber...
  5. schlechtes Licht am Roomster

    schlechtes Licht am Roomster: es wird Winter....und nach 3 Jahren wie immer : Der Rommster hat das schlechteste dunkelste Licht von allen Autos, die ich bisher gefahren habe...