Sammelstrang zur Elektromobilität

Diskutiere Sammelstrang zur Elektromobilität im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Wenn man kommunikativ ist, gibt es eigentlich keine fehlende Ladeinfrastruktur. Meine Schwester ist einige Zeit französische E- Autos mit um die...

saVoy

Skoda ade
Moderator
Dabei seit
04.02.2002
Beiträge
13.989
Zustimmungen
2.065
Fahrzeug
ex Skoda Fabia RSC
Wenn man kommunikativ ist, gibt es eigentlich keine fehlende Ladeinfrastruktur. Meine Schwester ist einige Zeit französische E- Autos mit um die 80km Reichweite auch auf längeren Strecken gefahren. Strom hat sie jederzeit und überall bekommen. Einfach geklingelt und nachgefragt. ^^
 

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
Beiträge
5.023
Zustimmungen
4.325
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
Fakt ist, daß der Ausbau (vor allem der HPC's an Autobahnen und Landstraßen) aktuell läuft. Egal wo ich hinfahre, ich habe selbst im Radius des e-up! 1.Gen ( 80km im Winter) immer einen Schnelllader auf der Strecke.

Fakt ist aber auch, daß aktuell nicht jeder umsteigen kann... wenn der Ausbau noch nicht soweit ist daß jeder zu Hause oder in angemessener Entfernung eine Lademöglichkeit hat, insofern hat @SuperB 2002 also schon irgendwie recht. Aber oft fällt mir auch auf, wenn mich Leute auf die Autos ansprechen, daß sie gar nicht wissen, daß in 400m eine Ladesäule steht.
Im kommunalen Bereich muss tatsächlich noch einiges geschehen aber sinnvoll.
Bei uns soll ein großer Parkplatz in der Stadt, welcher zum Großteil von Langzeitparkern (Berufstätige im Ort) genutzt wird, erneuert werden. Die Stadt wollte doch einen 150kW Lader mit einem zusätzlichen 11kW AC Anschluss hinstellen.
Nachdem ich mit dem Bürgermeister gesprochen habe soll der 150kW Lader nun direkt an der Bundesstraße entstehen und auf dem Parkplatz dafür 10x 11kW Ladepunkte und 15mal 3,7kW Lader entstehen. Die maximale Standzeit beim 11kW dann 5h und am 3,7kW 10h... Vorbereite werden sollen weiter 20 AC Ladepunkte.
Kann ich so unterschreiben, stimmt. Eine Automarke z. B. stellt an Knotenpunkten Supercharger auf, lässt aber keine andere Marke dort tanken.
Diese Automarke finanziert es aber auch ohne jedwede Fördermittel. Im Übrigen hat diese Firma angeboten dies nicht exklusiv zu machen, sondern typenoffen zu gestallten. Dieser Vorschlag wurde von den Firmen abgelehnt als unnötig abgelehnt.
 

i2oa4t

Dabei seit
24.01.2013
Beiträge
4.248
Zustimmungen
1.488
Fahrzeug
Superb L&K Combi 2.0 TSI 4x4 // Karoq Sportline 2.0 TSI 4x4
Über 9000 Beiträge und es läuft noch immer im Kreis ?(.

Jeder, der sich ein Auto anschafft wird auch schauen wie er Energie dafür bekommt.
Aktuell geht das recht einfach mit fossiler, flüssiger Energie.
Dann gibt es die Pioniere, die es mit gasförmiger Energie versuchen. Da hätte ich hier in der Gegend auch schon Schwierigkeiten.
Und oh Wunder dann gibt es die Pioniere, die abends im Carport den Stecker an stöpseln und morgens ist der Tank wie von selbst gefüllt. Und in den kleinen Ortschaften gibt es da vermutlich mehr Möglichkeiten (kleinere Wohneinheiten und Eigentum) als in der Großstadt (Wohnblocks und mit Glück Tiefgarage oder mit Pech Bordstein).
Ergo ich kaufe meine Mobilität nach Bedarf. Ich fahre ja auch keinen Fabia, weil mein Bedarf ein anderer ist.

Verstanden habe ich jedoch auch, dass ich einen Schnelllader eher für die Urlaubsfahrt und Langstrecke benötige. Wer fährt schon tagsüber täglich(!) seine 300-400 km Reichweite leer und muss die dann versuchen einphasig irgendwie über Nacht wieder in den Akku zu bekommen. (PS: da würde ich vermutlich eh nur Tesla mit kostenlosem Supercharger fahren. PPS: der nächste Supercharger Ladepark ist keine 5 km entfernt.). Wer täglich solche Strecken fährt wird nach seinem Bedarf ein Fzg kaufen, was eben nicht elektrifiziert ist.

PS: Unser wirklich erster Einstieg in die E-Mobilität wird wohl in diesem Jahr das E-Bike für meine Frau. Evtl. in 2 Jahren dann ein BEV für entweder Kurzstrecke oder für mich zum Pendeln. Kommt auf die Angebote und Reichweite an. Und da es aktuell eine Förderung für Wallboxen gibt und die Einfahrt neu muss ...
 

irixfan

Dabei seit
17.03.2012
Beiträge
3.759
Zustimmungen
1.479
Ort
Stralsund
Fahrzeug
Škoda Superb 3V3 Sportline (vFL) - TSI 2.0 (162 kW)
Kilometerstand
57500
Die letzten 24 Monate allein habe die Elektromobilät im Fahrzeugmarkt
Stimmt
Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur extrem revolutioniert.
Ist mir in direkter Umgebung nicht aufgefallen und die Wortwahl ist mir ein Tick zu euphorisch. Ich habe mehrere E-Autos ausprobiert und bin grundsätzlich nicht abgeneigt, nur war vor drei Jahren die Welt noch nicht so wie heute, die Karre gehört immernoch der Bank und (wie schon hier irgendwo beschrieben) die nächsten beiden (!) Ladeanschlüsse sind 900m entfernt und wegen einer Baustelle gerade deaktiviert.
Der momentane Fokus der Politik liegt auf Eigenheimbesitzern und da ist die Argumentation natürlich eine ganz andere, Die Reichweitendiskussion, die immer gern herhalten muss, halte ich auch für albern. In neun Jahren darf ich in meiner Lieblingsstadt mit einem Benziner nicht mehr einfahren, also werde ich mir etwas einfallen lassen müssen. Es brennt nichts an... und Revolution is auch nicht ...
 

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
Beiträge
2.692
Zustimmungen
1.862
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Eine Automarke z. B. stellt an Knotenpunkten Supercharger auf, lässt aber keine andere Marke dort tanken.
Beim Superchargernetz von Tesla handelt es sich im Gegensatz zu IONITY oder anderen Anbietern auch um ein rein privat finanziertes Ladenetz. Bei allen anderen stecken mehr oder weniger unsere Steuergelder in Form von Fördermitteln drin.
Und als es mit der Elektromobilität 2011/2012 bei Tesla losgehen sollte, gab es sogar von Seiten Teslas das Angebot an alle anderen Automobilhersteller, ein gemeinsames Ladenetz aufzubauen. Wären andere Hersteller damals nicht so borniert und wenig zukunftsorientiert gewesen, könntest Du heute das selbe Ladenetz in Anspruch nehmen, dass auch mir zur Verfügung steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cordi

Moderator
Moderator
Dabei seit
10.11.2001
Beiträge
9.593
Zustimmungen
1.984
Ort
MV
Fahrzeug
O1 L&K TDI, A4 B8, 1er Cabrio G60, T5 Business
Kilometerstand
420.087
Als Lösungsansatz für den Ausbau der Infrastruktur würde ich vorschlagen, daß sämtliche Politiker (ab kommunal) nur noch BEV‘s fahren dürfen.

Der Landkreis LUP hat allerhand Dienstfahrzeuge als BEV und Hybride im Fuhrpark. Das erfüllt nicht ganz deinen Vorschlag, geht aber schon mal in die Richtung.

Da Du kein E-Auto fährst, steht Dir (zumindest in den Augen einiger Fanboys) sowieso keinerlei Kritik zu 😁

Benne doch bitte denjenigen beim Namen. Mir fällt nämlich kein Befürworter ein, der in das Raster deiner Argumentation passt


Wer ist denn auch so blöd und kauft ein E-Auto, obwohl weit und breit keine Lademöglichkeit ist?

Eben. Ich fahre auch kein CNG weils das hier weit und breit nicht gibt.
Die öffentliche Ladeinfrastruktur hat gewiss Ausbaupotenzial.
Ich bin grundsätzlich Optimist, dennoch wird es noch ewig Gegenden geben, wo das Netz ein Netz (weil mit Lôchern) bleiben wird.
Wir haben hier Ortschaften ohne 3G und DSL. Ich kann auf der BAB von Schwerin nach Rostock nicht ununterbrochen telefonieren weil kein Netz vorhanden ist.
Was ich sagen will: Wir müssen mit dem was wir fordern und erwarten auch immer realistisch bleiben.
 

michnus

Dabei seit
05.11.2015
Beiträge
2.881
Zustimmungen
2.009
Fahrzeug
Superb III Style
Benne doch bitte denjenigen beim Namen. Mir fällt nämlich kein Befürworter ein, der in das Raster deiner Argumentation passt

Hattest du schon Probleme? Bist du liegengeblieben, weil der Akku leer war?

Was mir so auffällt, ist die Tatsache, dass offensichtlich genau Diejenigen meinen ein "Problem" mit der Ladeinfrastruktur haben zu müssen, die selber kein Elektroauto fahren. Wer so ein Auto fährt, hat damit offensichtlich keine Probleme, weil er weiss, dass es funktioniert.

Das meine ich damit.

Wenn man weder zu Hause noch auf Arbeit eine Möglichkeit zum Laden hat, dann denke ich schon, dass man diesen Zustand kritisieren und trotzdem mitreden darf.

Du hast zum Beispiel keine Möglichkeit ein Auto mit Gas zu betreiben. Weil es halt in der Nähe keine Tankstellen dafür gibt. Wenn ich Dich nun frage, wie oft Du nun schon liegen geblieben bist, weil das Gas alle war, dann ist das genau so eine doofe und provozierende Frage, wie die nach dem liegen bleiben mit leeren Akku, wenn man kein E-Auto nutzen kann.
 

michnus

Dabei seit
05.11.2015
Beiträge
2.881
Zustimmungen
2.009
Fahrzeug
Superb III Style
Hat nichts mit meinem Weltbild zu tun, sondern mit dem Geschreibsel derjenigen, die sich mit "Fanboy" angesprochen fühlen.
Betroffen..... Und bellen..... Und so.
 

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
Beiträge
2.692
Zustimmungen
1.862
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Hat nichts mit meinem Weltbild zu tun, sondern mit dem Geschreibsel derjenigen, die sich mit "Fanboy" angesprochen fühlen.
Betroffen..... Und bellen..... Und so.
Auf Cordis Bitte, diejenigen User die Du gerne als "Fanboys" bezeichnen möchtest, namentlich zu benennen, hast Du mich und @TheSmurf zitiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

michnus

Dabei seit
05.11.2015
Beiträge
2.881
Zustimmungen
2.009
Fahrzeug
Superb III Style
Jup. Er hat gefragt, wer hier immer wieder mit dem Totschlagargument: "Du fährst kein E-Auto, also hast Du keine Ahnung und kannst gar nicht richtig mitdiskutieren und/oder bist ja noch nie mit leerem Akku liegen geblieben" kommt und ich habe für die Antwort zwei passende Antworten der letzten Seite zitiert.
Und wer so unsachlich und provozierend auftritt, der steckt sich das Namensschild "Fanboy" selber an. Ich lese es nur ab.

Und jetzt vielleicht mal wieder was zum Thema.?.

Du hast zum Beispiel lange nicht geschrieben, dass E-Mobilität für diejenigen, die ein E-Auto besitzen funktioniert. Das kann gar nicht oft genug wiederholt werden. 🙄
 

TheSmurf

Dabei seit
25.04.2005
Beiträge
5.023
Zustimmungen
4.325
Ort
Wittingen /NdS
Fahrzeug
Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
Ach weißt du @Octavian62, ich fühlte mich da als "Fanboy" nicht angesprochen und auch immer noch nicht. Wenn man selektiv ließt und sich nur einen Aspekt raussucht, naja dann ist das so.
Ich zitiere mich mal selbst zur Verdeutlichung...
Fakt ist aber auch, daß aktuell nicht jeder umsteigen kann... wenn der Ausbau noch nicht soweit ist daß jeder zu Hause oder in angemessener Entfernung eine Lademöglichkeit hat, insofern hat @SuperB 2002 also schon irgendwie recht. Aber oft fällt mir auch auf, wenn mich Leute auf die Autos ansprechen, daß sie gar nicht wissen, daß in 400m eine Ladesäule steht.
Im kommunalen Bereich muss tatsächlich noch einiges geschehen aber sinnvoll.

Hat nichts mit meinem Weltbild zu tun, sondern mit dem Geschreibsel derjenigen, die sich mit "Fanboy" angesprochen fühlen.

Wie gesagt , ich habe mich nicht angesprochen gefühlt, du hast mich aber wohl gemeint... na sowas!

Und wer so unsachlich und provozierend auftritt, der steckt sich das Namensschild "Fanboy" selber an. Ich lese es nur ab.
...wer hat letztens nochmal festgestellt, daß dies hier ein Verbrennerforum ist? Hey... bist du das Verbrennerpendant zu den unsachlichen E-Fanboys?

Und nochmal zur Verständlichkeit, es geht hier schlicht nur um den Terminus "Fanboy", welcher eindeutig abwertend gemeint ist... unterlasse es doch einfach oder versuche es subtiler...
 

Rana arboreum

Dabei seit
09.09.2014
Beiträge
1.770
Zustimmungen
654
Ort
The Middle of Nowhere
Fahrzeug
Seat Leon Style TGI (CNG) Kombi & Citigo G-Tec Elegance (CNG) CO2 beide mit 100% abfallstämmigem Biomethan unterwegs, also ca. 5-10g CO2
Kilometerstand
laufen und laufen und laufen
🤣 Also bei Fanboys denke ich an jemanden aus einem anderen Forum, der regelmäßig herausfliegt oder an Boygroups. Gerade auch @Octavian62 & @TheSmurf fallen mir regelmäßig positiv durch ihre durchaus selbstkritische Haltung zur E-Mobilität auf. Sie setzen sich damit auseinander, sehen was geht, für sich und andere und was nicht geht und sagen das auch und schauen jeweils auch über den Tellerrand der E-Mobilität hinaus bzw. lassen das Darüberhinausschauen und gerechtfertigte Kritik explizit zu, wenn sie kompetent und sachlich dargelegt wird.
 

michnus

Dabei seit
05.11.2015
Beiträge
2.881
Zustimmungen
2.009
Fahrzeug
Superb III Style
Ach weißt du @Octavian62, ich fühlte mich da als "Fanboy" nicht angesprochen







Und nochmal zur Verständlichkeit, es geht hier schlicht nur um den Terminus "Fanboy", welcher eindeutig abwertend gemeint ist... unterlasse es doch einfach oder versuche es subtiler...

Dich habe ich in der Vergangenheit auch nie in diese Gruppe eingeordnet. Aber die Frage nach dem liegen bleiben war schon schräg und hätte ich eher von anderen erwartet...

Ja, ich gebe es zu: Fanboy ist nicht nett und ich versuche es zu unterlassen.
Wäre im gleichen Zug nett, wenn man die immer gleichen Provokation auch lassen könnte. Dann kommt einem das "böse" Wort Fanboy gar nicht erst über die Lippen/Finger.

Ich denke schon, dass es legitim ist, eine schlechte Infrastruktur in Bezug auf Elektro oder auch Gas zu benennen, auch wenn man eben wegen dieser schlechten Infrastruktur nicht ein entsprechendes Auto hat. Nur darum ging es und das könnt Ihr ruhig auch mal einsehen.

Ich hoffe, wir können es dabei belassen.?
 

felicianer

Moderator
Dabei seit
16.05.2005
Beiträge
15.265
Zustimmungen
3.369
Ort
In the middle of Nüscht.
Fahrzeug
Škoda Octavia 1Z5 2.0 TDI Simson KR51/1K 1979 Simson SR4-2/1 1973 Honda Transalp 1996
Kilometerstand
271300
Was ich mich gestern gefragt habe, als ich an einem Autohof getankt habe, wo auch grad zwei Teslas am Supercharger hingen... wie lang braucht ein Tesla bspw. von 20 % Akku auf 80 %? Oder wie lang muss man da sinnvollerweise stehen?
 

Lutzsch

Tesla Flüsterer
Moderator
Dabei seit
22.03.2008
Beiträge
8.125
Zustimmungen
1.661
Ort
Dresdner Umland
Fahrzeug
TESLA MODEL 3 LR AWD GOLF V GTI EDITION 30
wie lang braucht ein Tesla bspw. von 20 % Akku auf 80 %? Oder wie lang muss man da sinnvollerweise stehen?
Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Einerseits spielt die Größe des Akkus eine elementare Rolle (wie groß ist das Delta zwischen 20% und 80%) andererseits die Ladeleistung der Ladestation, die Ladeleistung die das Auto managen kann und zuletzt die Temperatur des Akkus.
An einem V3-Supercharger sind 250 kW in der Stunde machbar. Sagen wir das Delta zwischen 20 - 80% sind 50 kW und die mittlere Ladeleistung sind 150 kW. Dann bist du nach 20 Minuten wieder vom Hof. Was im Falle des Model 3 Performance und Model 3 Long Range realistisch ist.
 

felicianer

Moderator
Dabei seit
16.05.2005
Beiträge
15.265
Zustimmungen
3.369
Ort
In the middle of Nüscht.
Fahrzeug
Škoda Octavia 1Z5 2.0 TDI Simson KR51/1K 1979 Simson SR4-2/1 1973 Honda Transalp 1996
Kilometerstand
271300
Na konkret ging es um den Autohof in Nossen, den wirst du sicher kennen. Und 2 M3 standen dort.
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Octavian62

Dabei seit
03.09.2015
Beiträge
2.692
Zustimmungen
1.862
Fahrzeug
KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
Was ich mich gestern gefragt habe, als ich an einem Autohof getankt habe, wo auch grad zwei Teslas am Supercharger hingen... wie lang braucht ein Tesla bspw. von 20 % Akku auf 80 %? Oder wie lang muss man da sinnvollerweise stehen?
Das ist von mehreren Faktoren abhängig: Ist der Akku vorgewärmt und vor allen Dingen welches Modell aus dem Hause Tesla hast Du dort gesehen? Model S und X können bis maximal 150 kW an DC laden und das Model 3 bis 250 kW. Und an welchem Typ von SuC wird geladen. Tesla rüstet zwar die SuC nach und nach auf V3 (bis zu 250 kW) um, aber es gibt auch noch genug SuC an denen die Stalls bis max. 150 kW laden.

Mein Model S hat einen Akku mit einer Kapazität von 100 kWh. Wenn der vortemperiert ist - und das macht jeder Tesla automatisch wenn ich im Navi als Ziel einen SuC eingebe - und ich am SuC mit 20% ankomme, dann schätze ich eine halbe Stunde bis die 80% erreicht sind. Letztendlich macht Dir aber auch das Navi des Tesla einen Vorschlag wo und wie lange Du an welchem SuC laden sollst um Dein Ziel zu erreichen. Da kann auch schon mal ein Boxenstop von gerade mal 10 Minuten dabei sein.

Update: Du warst schneller. Das Model 3 also mit Laderaten bis zu 250 kW, aber Nossen ist m.E. noch ein SuC mit max. 150 kW. Hier kannst Du z.B. nicht nur die SuC sehen, sondern auch Stores und Servicecenter. Nossen ist demnach wirklich noch ein V2 Suc mit 6 Stalls die bis max. 150 kW laden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jason_V.

Dabei seit
04.03.2020
Beiträge
788
Zustimmungen
363
Ort
Bayern
Fahrzeug
SuperB iV Sportline
Werkstatt/Händler
Autohaus Sedlmaier in Eching-Weixerau
Anbei eine Bundestagspetition zur Vereinheitlichung und Vereinfachung von Ladetarifen für eAutos!
Ziel ist es, dass man lediglich nach kWh abgerechnet werden darf und nicht zusätzlich noch

- Minutenpreise
- Startgebühr
- Blockiergebühr während dem Laden

bezahlen muss.

Vereinfachung von Ladetarifen
 
Thema:

Sammelstrang zur Elektromobilität

Sammelstrang zur Elektromobilität - Ähnliche Themen

Elektroauto Aufladen, Wallbox, Ladesäulen und sonstige E-Technik: Hallo zusammen. In diesem Thread soll es "rein" um das Laden eines Elektrofahrzeuges, oder eines Pluginhybrides gehen und den Stand der...
Eine kleine Übersicht über Diesel, CNG und Elektromobilität!: Da die PDF mittlerweile 20 Seiten hat! Ein kurzer Mix.. Eine kleine Übersicht über Diesel, CNG und Elektromobilität! Eine einfache Frage wo...

Sucheingaben

elektromobilität pro und contra

,

elektrobusse pro kontra

,

umstieg auf elektromobilität pro contra

,
skodacommunity.de citigo iv e inspektion
, e mobilität pro und contra, Umsteigen auf elektrobusse pro contra, pro elektromobilität , pro und kontra von elektromobilität, MCK Kreditkarten USB-stick, e-mobilität pro und contra, pro und contra elektromobilität, pro contra elektromobilität, emobilität contra, elektroautos viele probleme?, gewicht akku elektroauto, E-Mobilität Greenpeace, akw hinkley point, vergleich akku brennstoffzelle, herausforderungen elektromobilität, pros und contras zu elektrobus, kernkraftwerk entsorgung kosten, ölkraftwerk österreich tennet reserve, elektromobilität vor und nachteile, elektroautos norwegen statistik, vergleich e-up mit citigo-e
Oben