Sammelstrang zur Elektromobilität

Diskutiere Sammelstrang zur Elektromobilität im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Und noch schlimmer: es werden lieber Akkus getauscht, als die Software in Ordnung zu stellen! Das ist ja aber grundlegend so: Erstmal Teile...

  1. #5381 Cordi, 29.03.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.03.2020
    Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    9.014
    Zustimmungen:
    1.505
    Ort:
    MV
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, A4 B8, 1er Cabrio G60, T5 Business
    Kilometerstand:
    420.087
    Das ist ja aber grundlegend so: Erstmal Teile tauschen statt zu reparieren. Das macht man heute halt so...

    Ich hab es bereits mehrfach erklärt, warum ich
    A: Den E-Antrieb charmant finde und
    B: Weshalb ich noch Diesel fahre.

    Grad B hat zumindest dann nie weitere Nachfragen ergeben, sodass meine Erklärung (oder Ausrede?) wohl plausibel scheint.
     
  2. #5382 Octavian62, 29.03.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.03.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    966
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    Ich weiss, dass jetzt bei einigen wieder der Hut hochgeht wenn sie einen bestimmten Namen hören. ;)
    Aber Akkus von Tesla werden nicht grundsätzlich komplett ausgetauscht. Die großen Akkupakete bestehen ja aus vielen einzelnen Akkus und die können einzeln ausgelesen werden. Bei einem Bekannten von mir wurden z.B. im Servicecenter Akkupakete dadurch repariert, dass nur einzelne kleine Akkus ersetzt wurden.

    Aber schlimm finde ich diese Tendenz schon. Mein Lieblings-Hardware-Hersteller hat z.B. 2010 noch Notebooks gebaut, bei denen ich als Anwender die HDD/SD, RAM oder auch den Akku im Falle eines Defekts austauschen konnte. Mindestens seit 2014 ist der ganze Mist verklebt und verlötet und wenn dann z.B. RAM dekfekt ist, muss das ganze Board getauscht werden. Nachhaltigkeit ist etwas anderes. Mittlerweile sind aber viele Hersteller jenseits des angebissenen Apfels auch auf diesem Weg.

    Warum ich einen Karoq fahre habe ich bereits in diesem Forum geschrieben. Genauso oft habe ich geschrieben, dass jeder das Auto fahren möge, was ihm am sinnvollsten erscheint. Und da ich den Vergleich aus der Praxis habe - eAuto fahren ist wesentlich geiler als mit meinem Verbrenner zu fahren.
    Und die Bezeichnung "Verbrenner-Jünger" habe ich einmalig verwendet. Nur deshalb, weil Menschen die begeistert von der E-Mobilität sind hier gerne als "Jünger" oder "Musk-Jünger" deklassifiziert werden und der von der Verbrenner-Technologie Begeisterte scheinbar als der Normale gesehen wird. Solche Verallgemeinerungen stinken mir. ;)
     
    Cordi gefällt das.
  3. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    11.562
    Zustimmungen:
    3.353
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Das das für den User und die Umwelt Nachteile hat ist klar.
    Aber es gibt technische Gründe das anders zu fertigen;
    Beispielsweise hast du so einen Übergang weniger, eine Klemmverbindung weniger, womit man Fehler aber auch elektrische Leistungsverluste, bzw. Eben Weg sparen und somit Leistung gewinnen kann..

    Ich hatte beim MB pro 17" einen Schaden an einem Klemmer, beim "jetzigen" 15" und beim MBair noch nichts, und die werden deutlich weniger geschont... Und auch da musste eben das Board raus...

    Also ist das neue für mich nur Nachteilig, weil ich einen höheren Preises zahlen muss und nicht upgraden kann. Habe aber viele Vorteile(jedenfalls damals gehabt)

    Aber es werden Neue Akkus verwendet, so wie es aussieht, dazu werden viele Akkus Künstlich bei 70% gehalten was gerade bei einem PHEV null Sinn macht...

    Hier hoffe ich, dass VW das besser hinkriegt...

    jedenfalls muss ich noch wiedersprechen.
    der Teil der Software war hier relativ Simpel ;)

    Nochmal; Grossteile der Codes in heutogen Fahrzeugen aind "Simple" Assambler Anwendungen...

    Die Jungen Softies wollen sowas nicht können. Die Verlassen sich auf C# Java oder ähnliches, welche auf Bibliotheken aufbauen, die Auf Bibliotheken aufbauen, die auf anderem Code aufbauen, die nicht einsehbar sind und manchmal komische und unlogische Nebeneffekte haben... Und genau der Teil wird IMMER von der PL unterschätzt und es kann hier eben sein, dass das Ganze Projekt an einem Fehler in einer einzigen DLL oder ähmlichem irgendwo scheitert, die nicht einsehbar ist, aber logisch gesehen wohl nichts mit dem Fehler zu tun haben sollte.... Eine Mühsame Sucharbeit um die ich keinen beneide!

    Ich hoffe Sehr, dass VW das hinkriegt! Ich kenne diverse gute Menschen, die hart arbeiten und von VW abhängig sind!
     
  4. michnus

    michnus

    Dabei seit:
    05.11.2015
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    1.540
    Ort:
    Eilenburg
    Fahrzeug:
    Superb III Style
    Mich stören solche Verallgemeinerungen auch.

    Und auch ich habe schon sehr oft geschrieben, dass mich das elektrische Fahren sehr reizen würde. Wenn man ehrlich ist, dann muss man ja zweifellos eingestehen, dass im Vergleich zu einem modernen E-Antrieb jeder Verbrenner - auch wenn die heutzutage sehr effektiv und leistungsstark sind - irgendwie uralt erscheint. Davon, dass Erdöl endlich ist und es eine andere nachhaltigere Lösung geben muss, mal ganz abgesehen.

    Aber das missionarische Auftreten von einigen E-Freunden (Jünger ist mir dann doch zu provokant) und das Gerede von der absolut umweltfreundlichen Antriebsart kann einem schon manchmal mächtig nerven. Und wenn jemand mit solch einer engstirnigen Einstellung trotzdem Verbrenner oder auch Hybrid fährt, dann kann man sich nur wundern.
    Damit meine ich ausdrücklich nicht @Octavian62 und @TheSmurf.

    Sollte es in Zukunft elektrische Alternativen zu vergleichbaren Preisen zu einem Octavia oder einem Superb geben, die realistisch um die 400km weit kommen (das reicht bis auf die 1-2 Urlaubbsfahrten bei Familienautos vollkommen aus), dann kann man schon zu Recht fragen, warum man dann noch einen Benziner oder Diesel kaufen sollte. Aber davon sind wir noch recht weit entfernt.
     
    Tuba, TheSmurf und Octavian62 gefällt das.
  5. Lutzsch

    Lutzsch
    Moderator

    Dabei seit:
    22.03.2008
    Beiträge:
    7.645
    Zustimmungen:
    1.153
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    O³ Comi 2.0 TDI DSG Clever, GOLF V GTI EDITION 30
    Kilometerstand:
    57.242
    Blöderweise läuft mein Leasingvertrag für den Schummeldiesel noch bis 02/2021.
     
  6. Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    9.014
    Zustimmungen:
    1.505
    Ort:
    MV
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, A4 B8, 1er Cabrio G60, T5 Business
    Kilometerstand:
    420.087
    Das ist die Größenordnung an Reichweite, die ich wegen meiner täglichen 300km zwingend benötige.
    Ich behaupte mal, ich bin da im Alltag aber eine Randerscheinung als Privatmann.

    Da bin ich absolut bei dir. Allerdings kann ich derartige gebetsmühlenartigen Umwelt-Argumentationen hier auf dieser Plattform nicht bestätigen.
     
    Octavian62 und TheSmurf gefällt das.
  7. michnus

    michnus

    Dabei seit:
    05.11.2015
    Beiträge:
    2.072
    Zustimmungen:
    1.540
    Ort:
    Eilenburg
    Fahrzeug:
    Superb III Style
    2018 kamen noch Schummeldiesel auf den Markt? Meiner von 2016 war von dem ganzen Chaos schon nicht mehr betroffen....
     
    Tuba und tehr gefällt das.
  8. fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.230
    Zustimmungen:
    1.197
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    ...und die Reparatur, zumindest, wenn sie aufgrund der Garantie erfolgt, geht nur so weit, dass der Zustand des Gesamtakkus hinterher seinem durchschnittlichen Alter angemessen ist und daher muss die Reparatur keinesfalls dazu führen, dass die ursprüngliche Reichweite möglich ist.
     
  9. #5389 Octavian62, 30.03.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    966
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    Was ist Deine Definition für "ursprüngliche Reichweite"? Die vom Neuzustand des Akkupaketes? Oder die vor der Reparatur? Wie soll das denn auch funktionieren? Ein Akku unterliegt nun mal einer gewissen Degradation. Und wenn ein Akku-Paket aus z.B. ca. 90 einzelnen Akkus besteht von denen ein paar defekte ersetzt werden, wird das Akku-Paket dadurch niemals seine Leistung des Auslieferungszustandes wiedererlangen.
    Aber egal. Die Reichweite bei 100% Ladung war in dem von mir erwähnten Tesla weder geringer noch größer nach der Reparatur.
     
  10. fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.230
    Zustimmungen:
    1.197
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Die ursprüngliche Reichweitenangabe des Herstellers bezieht sich auf einen neuen Akku.

    Die Garantieverschleißgrenze einiger E-Auto-Hersteller liegt bei rund 70%, d.h. solange diese 70% Akkuleistung (= ca70% der vom Hersteller genannten Reichweite) nicht unterschritten werden, muss der Hersteller gar nicht reparieren.

    Wenn diese 70% (innerhalb der Akku-Garantiezeit, z.B. 8 Jahre) unterschritten werden muss der Akku nach einer Reparatur nur dem altersgemäßen, durchschnittlichen Akkuzustand entsprechen.
    Falls der Akku also im 1. Jahr einen Fehler hat und repariert werden muss, sollte der nach der Reparatur durchaus einem neuwertigen Akku entsprechen.
    Wenn der Akku im 7. Jahr die 70% unterschreitet, müsste man damit leben, dass dieser vom Hersteller z.B. auf 75% repariert wird.

    Von daher sollte man bei der Auswahl der Reichweite (Akkugröße) von vornherein einen deutlichen Aufschlag machen, sofern man das Fz längere Zeit fahren möchte.
     
  11. TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    3.817
    Zustimmungen:
    2.802
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    Wenn es die 70% "Reichweitenregelung" gäbe, hätte mein fabrikneuer e-up! schon eine neue Batterie bekommen müssen... :whistling:
     
  12. #5392 Octavian62, 30.03.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    966
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    Die Reparatur erfolgte aber dennoch. ;)
    Wir haben alle Akku-Pakete selber ausgelesen und dabei festgestellt, dass einige wenige Akku komplett platt waren.
     
  13. Lutzsch

    Lutzsch
    Moderator

    Dabei seit:
    22.03.2008
    Beiträge:
    7.645
    Zustimmungen:
    1.153
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    O³ Comi 2.0 TDI DSG Clever, GOLF V GTI EDITION 30
    Kilometerstand:
    57.242
    Anscheinend schon. Zumindest bekam mein Octavia einen Tag vor Abholung im AH noch ein entsprechendes Update für die ECU.
     
  14. fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.230
    Zustimmungen:
    1.197
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Falls du ganze Batterien meinst, wäre das unverständlich, denn wirklich platte Batterien haben weniger als 70% Batteriezustand.
    Falls du Zellen-(pakete) innerhalb einer Batterie meinst, kann es ja durchaus sein, dass die Gesamtbatterie noch über 70% hatte, aber dann wäre das eher ein freiwilliges Entgegenkommen des Herstellers bzw. war das Fz noch in der Gewährleistung. Außerdem muss ja irgendwie ein Mangel von irgend jemandem festgestellt worden sein.

    Die offiziellen Garantie-Bedingungen, die im Zweifel gelten, kann nachlesen.

    und jetzt stell dir von der für dich in der Praxis offenbar jetzt, bei neuer Batterie, schon zu geringen Reichweite später mal 70% vor....
     
  15. TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    3.817
    Zustimmungen:
    2.802
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    Das meinte ich nicht... es geht bei der Garantie um Kapazitäten und nicht um Reichweite! Die Reichweite war mit 160km laut NEFZ angegeben als ich den Wagen geholt habe. Ich wusste welche Kapazität ich erwerbe und es genügt für mein Fahrprofil. VW gibt übrigens 80% bis max. 160.000km
     
    MrMaus gefällt das.
  16. #5396 fredolf, 30.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.230
    Zustimmungen:
    1.197
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    man macht sicher kaum einen Fehler, wenn man Kapazität und Reichweite als nahezu proportional ansetzt, sofern es sich an sonsten um das gleiche Fz handelt und ein ähnliches Fahrprofil vorliegt.
    Der neuere e-up hat gut 70% mehr Akkukapazität und, wenig verwunderlich, eine Reichweite, die ca im gleichen Maße größer ist.
    Wenn du jetzt 160km Reichweite mit dem älteren e up haben solltest, könnte diese auf weniger als 120km innerhalb von 8 Jahren schmelzen, ohne das der Garantiefall eintritt. Das ist in der Praxis wirklich schon sehr mau und dann dürfte der sich kaum noch für einen guten Preis verkaufen lassen.
    ----
    In den aktuellen Garantiebedingungen aus dem Netz, die ich gefunden habe, Stand 05/2019, wird 70% genannt.
     
  17. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    897
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    126000
    Mit Reichweite ist hier das gemeint, was der Hersteller in der Broschüre angibt. Also, wie weit man mit einer Akkuladung kommt.
    Mit Kapazität das, was der Akku physisch als Speicher zur Verfügung stellt. Die Kapazität nimmt mit der Zeit ab Und damit auch die Reichweite, das ist klar.
    Kennt jeder von anderen Geräten, die einen Akku haben, z.B. Rasierer, Smartphone etc..
     
    TheSmurf gefällt das.
  18. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    23.561
    Zustimmungen:
    12.529
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    30300
    Mein Rasierer hat aber keine Reichweite ... *duckundweg*
     
  19. fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.230
    Zustimmungen:
    1.197
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    ja...darum geht es hier gerade....
     
    Jopi gefällt das.
  20. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    897
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    126000
    Falscher Aufsatz drauf.
     
Thema: Sammelstrang zur Elektromobilität
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vergleich e-up mit citigo-e

    ,
  2. e-gegner argumentationen

    ,
  3. www.n-tv.de/21523851

    ,
  4. skoda citigo e iv Community www.skodacommunity.de,
  5. superb 1.5 fahrbereich,
  6. co2 herstellung fahrzeug,
  7. elektroautos kritisch betrachtet,
  8. Elektromobilität skoda forum
Die Seite wird geladen...

Sammelstrang zur Elektromobilität - Ähnliche Themen

  1. Skoda Scala-Sammelstrang zur Kaufberatung

    Skoda Scala-Sammelstrang zur Kaufberatung: Noch dauert es zwar etwas, bis der Scala konfiguriert werden kann und bestellbar ist. Der eine oder andere macht sich aber sicher schon Gedanken...
  2. Sammelstrang Allgemeines und Neuigkeiten zum Skoda Scala...

    Sammelstrang Allgemeines und Neuigkeiten zum Skoda Scala...: 2019 soll der noch namenlose Nachfolger des Rapid erscheinen. In der aktuellen Autozeitung ( 14/2017) wird davon gesprochen, dass das nun auf dem...
  3. Sammelstrang- Allgemeines und Neuigkeiten zum Octavia IV

    Sammelstrang- Allgemeines und Neuigkeiten zum Octavia IV: Wann wird der O4 Thread aufgemacht? :)
  4. Rapid Rapid Tuning- u. Zubehör-Teile Sammelstrang

    Rapid Tuning- u. Zubehör-Teile Sammelstrang: Da es noch keinen Thread mit mehreren Teilen als übersicht gibt, mach ich mal einen auf. Wer Teile findet, postet dieses Bitte und ich füge die in...
  5. Sammelstrang PR-Nummern

    Sammelstrang PR-Nummern: Ich habe mir meine PR-Nummern aus dem Serviceheft und der Reserveradwanne unter http://igorweb.org/equidec/Default.aspx entschlüsselt. Nun weiss...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden