Sammelstrang zur Elektromobilität

Diskutiere Sammelstrang zur Elektromobilität im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Ich dachte immer (so die Argumentation), es würden eh nicht alle gleichzeitig laden? Wozu dann diese Gedankenspiele? Genausowenig wie alle...

  1. Longo

    Longo

    Dabei seit:
    27.05.2014
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    303
    Genausowenig wie alle Verbrenner zeitgleich an die Tanke fahren! Trotzdem sollten Zapfsäulen so verteilt sein wie es die durchschnittliche Kundenlage ergibt.

    Longo
     
  2. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    11.552
    Zustimmungen:
    3.344
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Nein, bei Triumph ist das so.

    bei uns gibts 5 Säulen und 8 Fahrzeuge, da aber davon 4 Schicht arbeiten geht es eigentlich gut..
     
  3. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    23.491
    Zustimmungen:
    12.472
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    30300
    Dann ist es doch besser, wenn jeder zu Hause lädt, was rein geht. Noch besser wäre es, wenn der Betrieb noch ein paar Säulen nachrüsten. Am besten wäre es allerdings, wenn alle Verbrenner fahren würden. Dann gäbe es das Problem gar nicht, man würde nicht mal drüber nachdenken ;)
     
  4. #4884 TheSmurf, 16.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2020
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    3.795
    Zustimmungen:
    2.764
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    Am Besten wäre es, wenn alle in der Firma übernachten, dann müssen wir uns auch nicht der Belieferung von Tankstellen mit Diesel oder Benzin beschäftigen.
     
    Sdominko, MrMaus, Cordi und 4 anderen gefällt das.
  5. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    11.552
    Zustimmungen:
    3.344
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Tun die Schichtarbeiter doch :thumbsup:

    Und nochmals ich verstehe nicht warum alle immer und dauernd mit 22kW laden wollen? Mein nicht sparsamer Benötigt für den Arbeitsweg 7h. Das mit nicht mal 1.4kW.
    Auf die meisten Pendler wird das wohl zutreffen. 5.5h Zuhause, 8.5h in der Firma @1.4kW und der Arbeitsweg von 35km ist bei geritzt. Und das Beste: Weniger Verluste am Akku.

    Und wie gesagt: Bei @triumph61 könnte man 7 statt einen laden. Auch mit der "Schwachen" 10kW Drosselung.

    Klar für die Berufler, die täglich hunderte km fahren ist das nicht die Lösung. Aber der H2 kommt ja bald ;)
     
  6. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    7.960
    Zustimmungen:
    3.212
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    80000
    Es soll ja durchaus Arbeitnehmer geben, die sich nicht so lange in der Firma aufhalten und / oder einen Arbeitsweg von über 35 km haben und während der Arbeitszeit keine Möglichkeit haben, zu laden.
     
  7. #4887 triumph61, 18.02.2020
    triumph61

    triumph61

    Dabei seit:
    04.07.2013
    Beiträge:
    7.801
    Zustimmungen:
    1.855
    Ort:
    Ostwestfalen
    Fahrzeug:
    Astra K ST und MX5 NC
    Und wie lange soll das dann dauern, nehmen wir doch nur einen PHEV. ich für meinen Teil bin auch tagsüber unterwegs, zwar alles nur Kurzstrrecke aber Arbeitsweg sind schon 2x18km. Im Winter wird das dann schon eng ohne das der Verbrenner anspringt.
     
  8. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    11.552
    Zustimmungen:
    3.344
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Wieder mal ein absolut Sinnloser Kommentar danke dafür. Schreibe ich doch oben direkt auch mit rein.
    Aber was nutzt denen denn eine 22kW Lademöglichkeit, wenn sie sich nur kurz aufhalten? Diese sind Wenn sie BEV fahren wollen auf Schnellader angewiesen.


    Die, die einen Längeren Weg haben können den Wagen ja im Prinzip zuhause einfach länger laden..Mit den 8.5h auf die 1.4 kW schafft man sicher 40 km. Wenn man den Sprit für 40 km Arbeitsweg pro Tag vom AG bezahlt bekommt ist doch das schon einiges. Wenn man 50km Arbeitsweg hat, und dann zuhause nochmals 40 km Lädt, muss man halt dann bei einem E-Golf beispielsweise alle 13-14 Arbeitstage zum Schnellader. Und mal für unter 17€ mal auffüllen. Das sind dann 1400km, das ist weder unpraktisch, weil man wohl ab und an mal einen Einkauf an einer Tankstelle planen könnte, entsprechend evtl sogar noch kostenlos damit wegkommen, noch unheimlich teuer.

    Wenn man halt 100 km pro Weg hat ist es einfach häuffigeres zwischentanken, Aber das muss man beim Diesel genauso.
     
  9. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    23.491
    Zustimmungen:
    12.472
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    30300
    Merkst Du eigentlich, was Du für Rechenspiele anstellen musst, damit Deine Beispiele ansatzweise funktionieren? Wenn das der Vorteil der Stromer ist - na dann, Gute Nacht.
     
    Warc0 und tehr gefällt das.
  10. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    7.960
    Zustimmungen:
    3.212
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    80000
    An einer Tankstelle kaufe ich außer Sprit überhaupt nichts.
    Warum sollte ich beim Diesel öfter als alle 1400 km tanken?
     
    Tuba gefällt das.
  11. Redfun

    Redfun

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    733
    Ort:
    Drayton (Hampshire, UK)
    Fahrzeug:
    Škoda 100, Felicia 1.6 GLX( bis 16.1.13) Citigo Elegance, 5 door, 75bhp Green Tec
    Werkstatt/Händler:
    Sparshatts of Fareham, now Richmond Group
    Kilometerstand:
    86000
    Man muss sie (zur Zeit jedenfalls) schon sehr moegen, die Stromer. Erinnert mich bissel an die spaeten 90er, als die Tamagotchis 'in' waren (https://en.wikipedia.org/wiki/Tamagotchi) 8o Brauchten auch viel Zuwendung. :rolleyes:
     
    fNatic und MarcM gefällt das.
  12. TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    3.795
    Zustimmungen:
    2.764
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Škoda Superb III TSI & VW e-up! (1. Gen)
    Kommt ganz auf das Fahrprofil an... ich würde sagen mein Stromer bekommt weniger Zuwendung als der Verbrenner davor.
    Ok, das Öffnen des Ladedeckels und das Anstecken das Kabels sind natürlich Aufgaben die oft durchgeführt werden. Allerdings fühlte ich mich bisher davon noch nicht überfordert. Man wächst mit seinen Aufgaben.
     
    Cordi, Octavian62, jens_w. und 2 anderen gefällt das.
  13. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    11.552
    Zustimmungen:
    3.344
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Ich will nur zeigen, wenn man nur etwas gewillt ist kann man mit relativ einfacher Infrastruktur erschreckend viel rausholen.

    Aber das kommt anscheinened nicht an.

    Aber während du normal einkaufst tankst du nicht. -> Zeit verloren und wahrscheinlich auch einen Umweg gefahren.

    Machst du ja noch öfter mal ;)
     
  14. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    7.960
    Zustimmungen:
    3.212
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    80000
    Nein, ich stelle mich einfach auf den nächstbesten Supermarkt-Parkplatz und fahre nicht extra in den Nachbarlandkreis.
    Tatsächlich liegt die meistens günstigste Tankstelle direkt an meinem Arbeitsweg.
    Durchschnittliche Reichweite zwischen den Tankvorgängen: 1311 km.
     
  15. #4895 Octavian62, 18.02.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.554
    Zustimmungen:
    951
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    Wie schaffst Du das denn? Fährst Du ständig hinter einem LKW her? :D:whistling::whistling::whistling::whistling::whistling:
     
    Ehle-Stromer, jens_w. und MrMaus gefällt das.
  16. Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    9.008
    Zustimmungen:
    1.497
    Ort:
    MV
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, A4 B8, 1er Cabrio G60, T5 Business
    Kilometerstand:
    420.087
    Auch hier zeigt sich wieder: Nichts geht über das Fahrprofil.
    Und auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Wer regelmäßig solche Strecken fährt, für den ist ein Stromer unbequemer. Der muss das wollen.
    Und auch mein persönliches Beispiel will ich gerne mal wieder anbringen: Ich muss alle drei Tage Diesel tanken. Das ist nicht schlimm, langweilt aber natürlich. Besonders im Winter.
    Für MICH wäre es bequemer, jeden Tag in der Garage den Stecker in die Wand zu stecken.
     
  17. #4897 4tz3nainer, 19.02.2020
    4tz3nainer

    4tz3nainer

    Dabei seit:
    11.01.2014
    Beiträge:
    8.858
    Zustimmungen:
    3.306
    Ort:
    Mittelhessen
    Fahrzeug:
    Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Brass
    Kilometerstand:
    >80000
    Wenn du alle 3 Tage tankst fährst du im Schnitt 400km am Tag? Das könnte mit dem Stromer je nach Wetter und Fahrweise aber schon eng werden oder?
     
  18. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    11.552
    Zustimmungen:
    3.344
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Wenn er das den an einem oder 2 Tag(en) macht ;) Aber ja, da bin ich bei dir.
    Wenn es aber nur 1 mal pro Jahr in den Urlaub ist. und ansonsten stehen sagen wir <100km pro weg an, ist der Stromer eben wieder trumpf.
     
  19. Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    9.008
    Zustimmungen:
    1.497
    Ort:
    MV
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, A4 B8, 1er Cabrio G60, T5 Business
    Kilometerstand:
    420.087
    Jain. Ich fahre exakt 294km am Tag. Deswegen mein Hinweis auf das Fahrprofil: Ich komme trotz 70l Tank keine 1.400km. Ich fahre halt 80% ca. 135km/h. Und auch bei 300km wird es bei meinem Profil derzeit eng mit Strom. Aber mein Profil ist halt auch nicht der Durchschnitt.
     
  20. tehr

    tehr

    Dabei seit:
    15.12.2015
    Beiträge:
    7.960
    Zustimmungen:
    3.212
    Ort:
    Landkreis DH
    Fahrzeug:
    S3 Style Limo, 110 kW TDI
    Kilometerstand:
    80000
    Trumpf ist er nicht, höchstens wieder im Spiel. Aber ein PHEV ergibt bei den real erreichbaren Reichweiten bei einer solchen Strecke einfach keinen Sinn.
     
Thema: Sammelstrang zur Elektromobilität
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vergleich e-up mit citigo-e

    ,
  2. e-gegner argumentationen

    ,
  3. www.n-tv.de/21523851

    ,
  4. skoda citigo e iv Community www.skodacommunity.de,
  5. superb 1.5 fahrbereich,
  6. co2 herstellung fahrzeug,
  7. elektroautos kritisch betrachtet,
  8. Elektromobilität skoda forum
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden