Sammelstrang zur Elektromobilität

Diskutiere Sammelstrang zur Elektromobilität im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Bei meiner Situation nicht möglich, da Privat Eigentümer das Objekt gehört. Vielleicht ändert er mal seine Meinung, wer weiß?!? Wovon wir uns...

  1. Cordi

    Cordi
    Moderator

    Dabei seit:
    10.11.2001
    Beiträge:
    8.874
    Zustimmungen:
    1.370
    Ort:
    MV
    Fahrzeug:
    O1 L&K TDI, A4 B8, 1er Cabrio G60, T5 Business
    Kilometerstand:
    420.087
    Vielleicht ändert er mal seine Meinung, wer weiß?!?
    Wovon wir uns aber alle lösen sollten und wie schon oft geschrieben: E-Mobilität wird sehr wahrscheinlich nie für alle eine Alternative sein. Bzw. wird dies wenn dann noch viele viele Jahre dauern.
    Und auch das hat die E-Mobilität mit anderen Randerscheinungen gemeinsam. LPG, CNG etc. ist auch nicht überall verfügbar. Ich müsste dafür teils erhebliche Umwege fahren. Diesel und Benzin sind hingegen kein Problem. Und laden könnte ICH zuhause. Meine Nachbarn gegenüber aber wieder nicht. Die fahren aber woanders arbeiten und könnten problemlos CNG fahren. So ist das nunmal.
     
  2. Cairus

    Cairus

    Dabei seit:
    02.04.2012
    Beiträge:
    8.101
    Zustimmungen:
    1.242
    Ort:
    Österreich/Stmk/Graz
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z5 Elegance 1.4TSI
    Kilometerstand:
    125000
    Es sind in Summe 4 Eigentümer, wo die Zahlen passen müssen...
     
  3. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    11.066
    Zustimmungen:
    3.189
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Das ist ja auch der Teil des Problemes.
    Beispielsweise komme ich mit meinen 35-40 km Reichweite im PHEV mit Schnelladern eigentlich verdammt weit. Und zwar käme ich von Thun bis Zürich, würde ich die 2x 10 CHF ausgeben für die beiden "doofen" Tankstellen, die Pauschal 10 CHF nehmen(wenn man irgendwo zwischen 5 und 6kWh nur laden kann sind das rund 2 chf/kWh)....
    Auch komme ich bis nach Luzern, und bis zum Gotthard Nordportal rein Elektrisch. Und das mit NUR 35-40 km MaximalReichweite, und eben halt etwas Zeit für die Schnellader. Daher erreicht mich das Gefühl, dass die E-Mobilität kein Problem sein sollte, jedenfalls in der Schweiz, wenn man zumindest einen Vermieter oder Arbeitgeber hat, der eine Installation hat. Ich denke ab 100-120 km Reichweite würde mein Wagen seltenst überhaupt den Motor an schmeissen müssen.
    Bei 300 km sehe ich absolut keine Probleme für mich und alle meine Reisen, ausser, dass ich vielleicht bei 500km 30 min länger habe, bei 700km halt 1h, aber da ich das nicht täglich habe spielt das dann keine Rolle.

    Hingegen das CNG Netz hier ist hundsmiserabel! Aber das schlimme ist: der Real CO2 Ausstos vom CNG vs Elektro sieht in der Realittä ganz anders aus als auf dem Papier.. und das Nervt mich.
     
  4. #4824 Octavian62, 11.02.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    573
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    Ich glaube, das ist ein Punkt über den sich fast alle einig sind. ;)
    ... und es muss einfacher und transparenter werden.
     
    TheSmurf, ByteVRS und Cordi gefällt das.
  5. #4825 Octavian62, 11.02.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    573
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
  6. Redfun

    Redfun

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    3.361
    Zustimmungen:
    665
    Ort:
    Drayton (Hampshire, UK)
    Fahrzeug:
    Škoda 100, Felicia 1.6 GLX( bis 16.1.13) Citigo Elegance, 5 door, 75bhp Green Tec
    Werkstatt/Händler:
    Sparshatts of Fareham, now Richmond Group
    Kilometerstand:
    86000
    Ein paar E mobile auf den Maltesischen Inseln kann man unter ferner liefen abhaken. Das wirkliche Problem sind die Durchfallfrachter, die einerseits dem Staat Millionen bescheren, andererseits aber mit ihren laufenden Maschinen die Umwelt in einer Stunde so verpesten wie 300000 Autos die auf einer gedachten Distanz von ca 10km in der selben Zeit fahren würden. Nun handelt man aus der Not heraus: https://timesofmalta.com/articles/v...-drastically-cut-harbour-pollution.768430.amp
     
  7. #4827 Ehle-Stromer, 11.02.2020
    Ehle-Stromer

    Ehle-Stromer

    Dabei seit:
    06.09.2016
    Beiträge:
    2.587
    Zustimmungen:
    668
    Ort:
    Kressow
    Fahrzeug:
    S3, TDI, 5T, AT, 4x4
    Nicht schlecht für all die, die im Frühjahr ihren BEV/PHEV bekommen sollen. ;)

    Für alle anderen natürlich auch, die den Schritt in die Elektromobilität wagen. :thumbup:
     
  8. #4828 Octavian62, 11.02.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    573
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    Mit maltesischen Inseln meinst Du Malta, Gozo und Comino? Und was bitte sind "Durchfallfrachter"?? Ud warum kann man "ein paar E Mobile .... anhaken???
    Es tut mir leid, aber ich verstehe die Botschaft Deines Beitrags nicht so ganz.
     
    Cordi gefällt das.
  9. Redfun

    Redfun

    Dabei seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    3.361
    Zustimmungen:
    665
    Ort:
    Drayton (Hampshire, UK)
    Fahrzeug:
    Škoda 100, Felicia 1.6 GLX( bis 16.1.13) Citigo Elegance, 5 door, 75bhp Green Tec
    Werkstatt/Händler:
    Sparshatts of Fareham, now Richmond Group
    Kilometerstand:
    86000
    Durchfallfrachter nenne ich Kreuzfahrtschiffe ja, richtig : Malta, Gozo, comino . E Fahrzeuge gibt es so gut wie keine, daher nur ein Promille Anteil. Schönen Tag wünsche ich
     
  10. #4830 Octavian62, 13.02.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    573
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    Volkswagen und E.On stellen flexibel platzierbare Schnellladestation vor
    Grundsätzlich positiv das überhaupt etwas entwickelt wird. Und jede weitere Ladesäule kann ich nur begrüßen. Nur Schnelllader gehören m.E. an die Autobahnen für Langstreckenfahrten und da gibt es bereits Ionity, Fastned und die Supercharger von Tesla. Und die schlafen nicht und warten darauf, dass mal irgendwann etwas von WV/E.On kommt, sondern sie bauen kontinuierlich das Netz weiter aus.
    Sinnvoller wäre es für mich einen einheitliche Ladesäulentyp zu entwickeln (analog den Zapfsäulen) der einfachst zu bedienen ist mit Zahlmöglichkeit durch die EC-Karte.
     
    Cordi und TheSmurf gefällt das.
  11. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    21.900
    Zustimmungen:
    11.416
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    24300
    Noch sinnvoller wäre es, alle Autos mit kompatiblen und austauschbaren Standardakkus zu versehen, damit ich nicht lange laden, sondern nur kurz austauschen muss. Dann brauche ich auch keine aufwändige Infrastruktur mit tausenden von Ladesäulen, sondern kann Tankstellen wie seit Jahrzehnten bekannt anfahren. Am sinnvollsten wäre es allerdings, auf die Akkutechnik ganz zu verzichten.
     
    Redfun gefällt das.
  12. #4832 Octavian62, 13.02.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    573
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    Das Thema hatten wir doch schon mal und ja, ich gebe Dir Recht. Standardakkus die ausgetauscht werden können wären prima. Die Idee hatte es schon vor ein paar Jahren gegen, wurde aber aus angeblichen Kostengründen wieder verworfen. Und ich glaube kaum, dass sich alle Autohersteller freiwillig auf einen Standardakku einigen werden.
    Ach nöh - der Zug ist abgefahren. Streiche in Deinem Satz "Akku" und ersetze durch "Verbrenner". ;)
     
  13. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    21.900
    Zustimmungen:
    11.416
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    24300
    Wir hatten schon so vieles schon x-fach ;)

    Gern. Akku. Stromerzeugung onboard ist mein Favorit ;)
     
    Redfun gefällt das.
  14. A.M.

    A.M.

    Dabei seit:
    18.09.2017
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    255
    Fahrzeug:
    Octavia 3- Kombi, Sondermodell clever, 1.0l
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Service Center Fürstenwalde
    Kilometerstand:
    Steigend
    Heute habe ich einen Bericht in der Zeitung gelesen, dass "NIKOLA" nächstes Jahr den Pickup "Badger" mit Brennstoffzelle auf den Markt werfen will.
     
  15. Longo

    Longo

    Dabei seit:
    27.05.2014
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    96
    Dann wäre ja der Ford Nucleon was für Dich gewesen ;)

    Longo
     
    TheSmurf und Tuba gefällt das.
  16. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    11.066
    Zustimmungen:
    3.189
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Ein Windrad wäre Toll :thumbsup:
    Der Scheiss an der Erzeugung, zumindest derzeit und mit Brennstofzelle noch, dass du immernoch einen Akku brauchst. So schön die Brennstoffzelle ist, braucht die immernoch(Stand Q3 oder 4 2019 ;)) 10 Sekunden um hoch und runter zu fahren, Das bedeutet wieder, einen anständigen Akku, oder GEWALTIGE Kondensatoren.
    Wenn der Akku zu klein ist leidet der wiederum, Wenn er zu gross genug ist kann man gradsogut ein BEV machen....
    Mit den Kondensatoren, Naja, im Moment müssen die Keine Sekunde komplett brücken, und das Schlimme die dinger sind relativ Gross und schwer im Vergleich zur nutzbaren Energie......

    Und da sprechen wir leider noch nicht einmal über den Wirkungsgrad "Well to Wheel"....
     
  17. #4837 triumph61, 14.02.2020
    triumph61

    triumph61

    Dabei seit:
    04.07.2013
    Beiträge:
    7.602
    Zustimmungen:
    1.763
    Ort:
    Ostwestfalen
    Fahrzeug:
    Astra K ST und MX5 NC
    Wenn ich im Bekannten Kreis über E-Autos spreche kommt immer wieder die Ladezeit als erstes auf den Plan. Keiner hat Lust auf die Wartezeit an den Ladesäulen, oder auch schlechte Möglichkeit auf dem eigenen Grundstück für eine Lademöglichkeit zu sorgen. Bei uns stehen vier Fahrzeuge, bei den direkten Nachbarn sind es fünf. Gegenüber ein sechs Familienhaus mit ca 8 Fahrzeugen, die teils an der Straße parken.
    Wenn ich mal nur von uns selber ausgehe, klar wir vier müssen nicht alle gleichzeitig laden, nur kann es durchaus vorkommen das bei zwei Fahrzeugen der Akku gleichzeitig leer wäre. Das hieße dann schon zwei Wallboxen wären nötig, alleine schon aus Abrechnungssicht. Zwei 11KW WB an einen Hausanschluß, das könnte knapp werden.
    Bei Wasserstoff, egal ob die Effizienz jetzt besser ist als bei BEV, wäre das Problem nicht vorhanden. Eine H2 Tankstelle bei uns im Ort (ca 35000 Einwohner) würde reichen anstatt eine Vielzahl von E-Nachlademöglichkeiten zu schaffen. Dann wären auch viele Vorurteile gegenüber Ladezeit und Reichweite aus der Welt.
     
    AndreasK, Octavian62 und Tuba gefällt das.
  18. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    21.900
    Zustimmungen:
    11.416
    Ort:
    59071 Hamm
    Fahrzeug:
    S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    24300
    Heulst Du bei allem neuen so rum und siehst nur die Nachteile, oder gibt es in Deiner Welt keine Entwicklung? Du warst doch einer der vordersten, die die Kritiker der Akkutechnologie als Bedenkenträger und Ewiggestrige bezeichnet hat - und jetzt so?
    :thumbdown:
     
  19. #4839 Octavian62, 14.02.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    573
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    Ist in meinem Freundes- und Bekanntenkreis identisch. Liegt aber auch daran, dass die meisten - genauso wie ich noch vor 2 Jahren - immer davon ausgehen, dass sie den Akku komplett leer fahren und dann komplett wieder aufladen. Mit 11 kW Ladeleistung dauert das dann natürlich. Ich lade mittlerweile immer dann wenn es möglich ist: Beim Einkaufen bei IKEA wird kostenlos Strom nachgeladen oder bei ALDI. Beim Kunden der eine CEE-Steckdose hat usw. Es sind dann z.B. bei IKEA mit CCS (50kW-Lader) NUR 100 KM die nachgeladen werden, aber bisher hat es immer noch geklappt genug Strom im Akku zu haben. Wartezeiten - wenn man sie denn so nennen möchte - entstehen auf der Langstrecke wenn ich z.B. 600 KM zum Familienbesuch in den Kohlenpott fahre. Aber wie ich schon mal geschrieben habe, habe ich auf dieser Strecke auch zu Verbrennerzeiten immer mindestens zwei Pausen eingelegt. Toilettenbesuch, Kaffee trinken und auch etwas Essen haben bisher immer noch an den Superchargern von Tesla (oder auch bei Ionity) gereicht um entspannt am Ziel anzukommen. Natürlich ist das Reisen mit einem Elektroauto anders und noch muss eine längere Reise auch geplant werden dank der noch lückenhaften Ladeinfrastruktur.
    Gut, ich bin da in einer komfortablen Situation und kann Zuhause und in unserer Firma laden. Berlin ist ja gerade damit angefangen, Lademöglichkeiten direkt an Straßenlaternen zu schaffen. Und wenn ich richtig informiert bin, soll das in London sehr verbreitet sein. Mit dem nötigen politischen Willen wäre es also auch möglich Lademöglichkeiten für Laternenparker zu schaffen. Aber den vermisse ich halt.
    Ich habe auch immer geschrieben, das jeder das Auto fahren möge das zu seinem Geldbeutel und den Anforderungen passt.
     
    Lutzsch und Cordi gefällt das.
  20. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    11.066
    Zustimmungen:
    3.189
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Naja, auf die Nachteile kann man hinweisen. ;) Natürlich gibt es Entwicklung. Und die ist shcon verdammt weit gekommen, aber die Muss noch weit gehen. Darum habe ich auch geschrieben von wann die 10 Sekunden kommen. Natürlich kann man da Noch mit Tricks fahren, Beispielsweise im Stehen die Heizung, bzw. die Klima voll Aufdrehen, dann kann man schon einige kW Grundlast haben und diese beim Antippen am Gas ausschalten und dann Könnte man eben auch etwas helfen, dann wären es nur noch, sagen wir 8 Sekunden zum hochfahren...

    Tja, Ich sehe eben gerade was der Nachteil an einem Zu kleinen Akku in einem PHEV ist, was dann wohl in einem H2EV nicht besser wäre. ;)


    Das Schlimme ist: Das sind Vorurteile. Die Selben, die schreien: Ah diese vorurteile, gegen meinen Sauberen Diesel, haben dann eben genauso unwahre Vorurteile gegen das BEV.

    Könnte, sollt aber nicht, dazu:
    ;):whistling:
     
Thema: Sammelstrang zur Elektromobilität
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. e-gegner argumentationen

    ,
  2. www.n-tv.de/21523851

    ,
  3. skoda citigo e iv Community www.skodacommunity.de

    ,
  4. superb 1.5 fahrbereich,
  5. co2 herstellung fahrzeug,
  6. elektroautos kritisch betrachtet,
  7. Elektromobilität skoda forum
Die Seite wird geladen...

Sammelstrang zur Elektromobilität - Ähnliche Themen

  1. Solaranlagen im Zusammenspiel mit Elektromobilität

    Solaranlagen im Zusammenspiel mit Elektromobilität: Moin! Da das Thema PV-Anlagen immer wieder in den Threads zum Citigo iV, Superb iV oder generell im Zusammenhang mit Elektromobilität auftaucht,...
  2. Skoda Scala-Sammelstrang zur Kaufberatung

    Skoda Scala-Sammelstrang zur Kaufberatung: Noch dauert es zwar etwas, bis der Scala konfiguriert werden kann und bestellbar ist. Der eine oder andere macht sich aber sicher schon Gedanken...
  3. Eine kleine Übersicht über Diesel, CNG und Elektromobilität!

    Eine kleine Übersicht über Diesel, CNG und Elektromobilität!: Da die PDF mittlerweile 20 Seiten hat! Ein kurzer Mix.. Eine kleine Übersicht über Diesel, CNG und Elektromobilität! Eine einfache Frage wo...
  4. Sammelstrang Allgemeines und Neuigkeiten zum Skoda Scala...

    Sammelstrang Allgemeines und Neuigkeiten zum Skoda Scala...: 2019 soll der noch namenlose Nachfolger des Rapid erscheinen. In der aktuellen Autozeitung ( 14/2017) wird davon gesprochen, dass das nun auf dem...
  5. Sammelstrang- Allgemeines und Neuigkeiten zum Octavia IV

    Sammelstrang- Allgemeines und Neuigkeiten zum Octavia IV: Wann wird der O4 Thread aufgemacht? :)
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden