Russfiltereinbau

Dieses Thema im Forum "Skoda Superb I Forum" wurde erstellt von Cicero, 11.04.2005.

  1. Cicero

    Cicero Guest

    Hallo Community, hat einer von Euch am Superb 2,5 TDI schon einen Russfilter nachgerüstet oder ein konkretes Angebot erhalten?
    Angeblich schlagen sich die Hersteller schon um die Kapazitäten der Filterhersteller. Beim Kauf des Superb hatte ich schon wegen des fehlenden Filters bedenken. Jetzt geht man von einem Wertvelust der Modelle ohne Filter von 1000 EUR aus. Die Deutschen Autobauer und VW habemn da offenbar etwas verschlafen oder gebremst.
    Cicero
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mck

    mck

    Dabei seit:
    30.12.2003
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Eckernförde
    Fahrzeug:
    Fabia I Extra 1.4 55 kW
    Kilometerstand:
    116000
    Ja, genau so ist es. Der VW-Konzern versucht jetzt fieberhaft so schnell wie möglich Filter zu bekommen. Am 01.04. wurde ja von Skoda eine Pressemitteilung herausgegeben, wonach im 4. Quartal 2005 Filter für alle Octavia und Superb zur Nachrüstung angeboten werden. Der Superb bekommt den Filter dann serienmäßig.

    Übrigens: "im 4. Quartal" kann auch der 31.12.05 sein. :-(

    Gruß
    Karsten
     
  4. #3 taxi7049, 12.04.2005
    taxi7049

    taxi7049 Guest

    :megaphon:Wie soll das gehen wenn der Superb TDI ja nur Euro 3 erfüllt ?(Mein Skoda Dealer konnte gestern gar nichts dazu sagen.
     
  5. pic86

    pic86

    Dabei seit:
    26.10.2004
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    Audi A6 Avant 2.7 TDI quattro tiptronic
    Werkstatt/Händler:
    Wolfratshausen
    Kilometerstand:
    100000
    Verstehe die Frage nicht ganz?
    Der aktuelle 2.5 TDi erfüllt Euro 4.
    Die beiden 1.9 TDI meines Wissens nur Euro 3, aber primäres Ziel einen Filters ist ja nicht (nur) die Anhebung der Schadstoffklasse.
    Viele Peugeot mit FAP waren lange Zeit nach Euro 3 eingestuft.
     
  6. #5 John-Hanny, 12.04.2005
    John-Hanny

    John-Hanny

    Dabei seit:
    24.12.2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Helse/Schleswig-Holstein
     
  7. #6 Chemiker, 12.04.2005
    Chemiker

    Chemiker Guest

    definitive Antwort von einer Person mit Typprüfungserfahrung: NEIN (wenn auch leider, nein)
     
  8. TomTC

    TomTC

    Dabei seit:
    22.11.2003
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien - Döbling
    Fahrzeug:
    Audi Cabriolet 2,8E
    Werkstatt/Händler:
    Porsche Wien Nord Klosterneuburg
    @pic86:

    bist Du Dir da sicher mit Euro4?

    Meiner Information nach soll unserer "nur" Euro3 Norm erfüllen????
     
  9. TomTC

    TomTC

    Dabei seit:
    22.11.2003
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien - Döbling
    Fahrzeug:
    Audi Cabriolet 2,8E
    Werkstatt/Händler:
    Porsche Wien Nord Klosterneuburg
    ... ich habe auch in der aktuellen Autorevue gelesen, daß die Nachrüstung noch nicht Empfohlen wird, da zu aufwendig, zu teuer und die Nachhaltigkeit ist auch noch nicht geklärt.
     
  10. #9 yellowcar, 13.04.2005
    yellowcar

    yellowcar Guest

    außerdem kommt eichel mit seinen steuerentlastungen auch nicht ausm tee....
    erst dann wird für mich ein einbau wirklich nachdenkenswert.....
     
  11. HePe

    HePe

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo TomTC!

    Ja, der 2,5TDI ist nach Euro4 eingestuft. Für das Modelljahr 2004 weis ich das jedenfalls genau... :]

    Gruß
    HePe
     
  12. pic86

    pic86

    Dabei seit:
    26.10.2004
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    Audi A6 Avant 2.7 TDI quattro tiptronic
    Werkstatt/Händler:
    Wolfratshausen
    Kilometerstand:
    100000
    @TomTC

    HePe hat´s ja schon beantwortet; mein Superb (Bj. und EZ 12/2004) ist noch bis 31.12.2005 steuerbefreit, da er nach Euro 4 Norm eingestuft ist.
     
  13. diba

    diba

    Dabei seit:
    03.12.2003
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München-U-Haching
    Fahrzeug:
    SuperbII, 2,0tdi,DSG,170PS,Elegance
    Werkstatt/Händler:
    Auto Baier FFB;Auto Weber Ottobrunn
    Kilometerstand:
    60500
    Hallo,
    die Superb 2,5 tdi sind bis Bj 2003 nach Euro 3.
    Erst seit 2004 in Euro 4.!!
    Ein Blick in den Kfz-Schein bringt für alle Zweifler Klarheit.
    gruß
    diba
     
  14. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. brepuS

    brepuS Guest

    Jungs, laßt Euch mal von einem "Rußfiltergeschädigten" etwas erzählen:

    Es war ein mal ein BMW-Kunde. Der kaufte sich für einen Preis für den er fast 2 Superb's fahren könnte, einen nagelneuen BMW E60 530DA.
    Geblendet von der allegmeinen Trillerei um den RPF fand der Kunde toll, dass BMW so einen schon in Serie anbot, wo andere Hersteller im Premiumsegment noch nichtmal gegen Aufpreis einen lieferten (08/04).

    Dumm gelaufen. Denn:
    Die meisten Deutschen Hersteller haben (noch) MASSIVE Probleme mit dem RPF und die Techniken sind noch nicht ausgereift.

    Der Grund liegt darin, dass die Deutschen Hersteller sngeblich die Lizenzen für die erprobten französischen Systeme nicht zahlen wollen und statt dessen eine eigene Technik entwickeln.

    Dieses Verfahren nutzt keine Additive zur Verbrennung, sondern sammelt die Partikel ganz nett in einem Filtersegment. Um den Raum (die Lebensdauer) des RPF besser auszunutzen, sollen die gesammelten Partikel von Zeit zu Zeit durch eine enorm angehobene Abgastemperatur "nachverbrannt" werden. Hierdurch soll die Kapazität des RPF (jedenfalls bei BMW) rund 250.000 Km betragen.

    Um diese notwenigen hohen Temperaturen zu erreichen, wird Diesel nachverbrannt (die Einspritzmenge wird erhöht, Klappen im Abgasstrang stauen den Abgasdruck u.w.w).

    Beim o.g. Typ von BMW äußert sich das z.B. so:

    - Massives Dröhnen aus dem Auspuff als hätte man selbigen verloren
    - Die Automatik Getriebesteuerung denkt durch den steigenden
    Abgasdruck und die plötzlich steigende Motorleistung, der Wagen
    befinde sich auf einer 25%igern Steigung und hat einen Anhänger mit
    Zementsäcken hinten drann (scherzhaft formuliert) und schaltet plötzlich
    und willkürlich die einen oder manchmal auch mehr Gänge herunter.
    Das ist heftig, wenn man im Winter gerade zu diesem Zeitpunkt in eine
    Abfahrt ausrollt und eigentlich jede Bremsung vermeiden will.
    - Der höchste Gang der Automatik ist nicht mehr verfügbar. Alle Gänge
    schalten nur noch ebi > 3.500 Umdrehungen
    - Bei solchen manchmal sehr heftigen Schaltvorgängen wird das Getriebe
    so heiß, dass es anfängt weiss aus der Haube zu qualmen.

    und so weiter und so fort.

    Bei PN kann ich Euch mal einen Link geben wo man die Geschichte des Autos genau nachlesen kann (blamabel).

    Ist zwar nur ein Beispiel, aber wenn selbst BMW das nicht hinkriegt (Seit 04/04 bis HEUTE!!), dann werden andere Hersteller (womöglich) vor ähnlichen Probs stehen.


    Fazit und gut gemeinter Rat:
    Wartet bis die ersten umgerüsteten Autos einige Zeit beschwerdefrei laufen.

    Oder wie ich es gemacht habe: Fahrt lieber den 2.8er Benziner. Bei mir liegt er jetzt bei 10.5 Liter (ca. 65% BAB, 20% Land, 15%Stadt). Spiele noch mit dem Gedanken auf Erdgas umzurüsten.

    Gruß
    brepuS
     
  16. pic86

    pic86

    Dabei seit:
    26.10.2004
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeug:
    Audi A6 Avant 2.7 TDI quattro tiptronic
    Werkstatt/Händler:
    Wolfratshausen
    Kilometerstand:
    100000
    Hallo brepuS,

    kann mich erinnern, im Winter mit Gruseln Deine Homepage gelesen zu haben. Was Dir passiert ist, kann einem sicherlich dauerhaft das Vertrauen in die Marke BMW und deren technische Kompetenz verhageln.

    Ich bin weder pro noch contra BMW und kann zu Deinem speziellen Fall naturgemäss nichts sagen, aber ich möchte doch anmerken, dass wir mehrere Fahrzeuge von Audi und VW mit Rußfilter haben und die bis jetzt ohne Probleme zu funktionieren scheinen.
    Noch ist es für eine Langzeitbetrachtung zu früh, aber die Aussendienstfahrzeuge haben bis dato gute 80.000 km runter.
     
Thema:

Russfiltereinbau