Renault soll seit mehr als 25 Jahren Abgastests manipuliert haben

Diskutiere Renault soll seit mehr als 25 Jahren Abgastests manipuliert haben im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Jetzt geht es auch bei einem anderen Hersteller los... Die französische Anti-Betrugs-Behörde verdächtigt den Autohersteller Renault laut...

  1. #1 tschack, 16.03.2017
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    12.790
    Zustimmungen:
    1.853
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Jetzt geht es auch bei einem anderen Hersteller los...

    https://www.heise.de/newsticker/mel...ren-Abgastests-manipuliert-haben-3655140.html
    http://derstandard.at/2000054244459...rt-seit-ueber-als-25-Jahren-Diesel-Abgaswerte
     
  2. #2 chris193, 16.03.2017
    chris193

    chris193

    Dabei seit:
    21.12.2014
    Beiträge:
    5.398
    Zustimmungen:
    1.647
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 3 RS TSI Combi FL
    Kilometerstand:
    21012
    Das war irgendwie klar, die anderen Hersteller waren einfach viel zu ruhig nach dem Bekanntwerden des Diese-Skandals. Was mich allerdings wundert, das es so lange gedauert hat.
     
    Keks95 und MrMaus gefällt das.
  3. #3 dathobi, 16.03.2017
    dathobi

    dathobi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    33.910
    Zustimmungen:
    2.928
    Fahrzeug:
    Roomster geb. am 3.05.2007 und Citigo geb. am 22.08.2016
    Warum tritt man wieder was los was noch nicht 100%ig ist?
     
    Skoda Yeti gefällt das.
  4. #4 Svenson2301, 16.03.2017
    Svenson2301

    Svenson2301 Guest

    Ach..... im Endeffekt machen es doch alle .....
     
    Michaf35 gefällt das.
  5. #5 Gast003, 16.03.2017
    Gast003

    Gast003 Guest

    Hehe, die Energie hätten sie bei Rönooo mal lieber auf etwas anderes verwenden sollen...
     
  6. #6 Rumgebastel, 16.03.2017
    Rumgebastel

    Rumgebastel

    Dabei seit:
    24.06.2010
    Beiträge:
    5.361
    Zustimmungen:
    1.851
    Ort:
    LK Sömmerda
    Fahrzeug:
    Octavia 3 Combi FL 1.5 TSI, Octavia 3 Limo FL 1.6 TDI
    Kilometerstand:
    9000 30000
    NEIN! Wer macht denn sowas?! Die bösen Deutschen wieder! Ach nee warte mal... Würde mich wundern, wenn das der letzte Hersteller wäre, der auffliegt. Letztlich bewegen sich doch technische alle ungefähr auf einem Level und wer vom Verbrauch her das Rennen machen will, bescheißt eben ein Stückchen mehr als die anderen. Gab ja auch schon genug "merkwürdige" Messergebnisse, nachdem vermeintlich unabhängige Institutionen am Anfang des VW-Skandals auch andere Marken getestet haben.
    Gibts Renault eigentlich auf dem amerikanischen Markt? Zumindest die Motoren dürfte ja dort als Nissan unterwegs sein.
     
  7. #7 flamingo, 16.03.2017
    flamingo

    flamingo

    Dabei seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    bei Trier
    Fahrzeug:
    Superb2 2,0TDI 4x4 103kw
    Kilometerstand:
    78tkm
    Und?
     
    Skoda Yeti und Karamaru gefällt das.
  8. #8 Karamaru, 16.03.2017
    Karamaru

    Karamaru

    Dabei seit:
    07.11.2016
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Skoda Rapid Spaceback 1.6TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Neurauter
    Kilometerstand:
    38500
    Wenn die Vorschriften aus technischer und kaufmännischer Sicht einen viel zu hohen Aufwand in der Entwicklung bedeuten, dann muss man halt schummeln. Habe keine Lust für ein Auto 3000€ mehr zu bezahlen nur wegen der Abgasreinigung. Und in 10 Jahren kommen wir drauf das der Benziner wieder schädlicher ist. Dann wieder der Diesel dann vielleicht noch das Elektroauto wegen der Batterie.

    Dann kommen vielleicht die Grünen mal drauf das der Strom nicht aus der Steckdose sondern von einem Kraftwerk kommt. Und wir die Energie die im Moment durch Öl verbraucht wird nicht einfach durch alternative Energien bereitstellen können. Und dann fahren wir wieder Diesel.
     
    Maerker2009 und Crank2016 gefällt das.
  9. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    10.390
    Zustimmungen:
    2.539
    Ort:
    Niedersachsen
    Das ist der falsche Ansatz. Dann muss "man", die Entwickler umdenken, querdenken und kreativ denken.
    Die "geht nicht"- und "ist zu teuer"-Haltung ist so alt wie Neuerungen im Automobilbau, besonders wenn sie Sicherheit und Umweltschutz betreffen.

    Am Ende geht es dann immer doch - und zwar zu moderaten Preisen und teilweise solchen, die sich (fast) nicht bemerkbar machen.
    Beispielhaft genannt seien ABS, Airbag, Katalysator.

    Der Aufschrei der Industrie ist immer groß. Das gehört einfach dazu, besonders wenn Konzerne, wie immer noch in vielen Bereichen der Fall, von Leuten gelenkt werden, die eher tradtionsverhaftet als innovativ sind.
     
    Skoda Yeti gefällt das.
  10. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    11.836
    Zustimmungen:
    3.481
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016/ Outlander PHEV 2019
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    GANZ GANZ GANZ GANZ schlechte Beispiele.
    ABS--> Das Teure hier ist die Rechenleistung... und die Wurde generell billiger.... Die paar ventile kosten 3 mal nichts...
    Airbag--> ein beschleunigungssensor eine Zündkapsel und ein Schneller REchner... Der Beshcleunigungssensor und der rechner
    kosten heute kaum mehr was...
    Dazu ESP--> ESP benötigt zusätzlich zum ABS nur etwas Sensorik(ist im Airbag beispielsweise vorhanden)
    KAT---> Die Kosten Merkst du heute noch bei jedem Wagen. Der kostet für die Golf4 gen immernoch rund 1000 CHF, also rund 400 CHF Produktionspreis... die Kriegst du garantiert aufgebrummt... Und Merkst sie Nur nicht weil an einem Anderen Ort gespart wird...
    Die Entwicklungskosten sind Mitlerweile aber abbezahlt..

    Abgesehen davon ist die Abgasreingungstechnik schon gewaltig ausgeschöpft. Was den Ksoten/nutzen Faktor anbelangt. Klar kriegst du am Ende alles irgendwie weg, aber wenn dann 400 Liter flüssigkeiten zur Abgasreinigung, und 200 kilo Filter Material irgendwo mitgetragen und untergebracht werden müssen............
     
    Seppel16 gefällt das.
  11. mck

    mck

    Dabei seit:
    30.12.2003
    Beiträge:
    3.895
    Zustimmungen:
    579
    Ort:
    Eckernförde
    Fahrzeug:
    Fabia III Combi Soleil 1.0 TSI 81 kW
    Kilometerstand:
    9800
    Komisch: Seitdem die LKW Anfang der 2000er mit AdBlue ausgerüstet wurden, sind sie aktuell sauberer als jeder Diesel-PKW. Warum? Weil dort nicht weiter geschummelt wurde und die LKW auch tatsächlich auf der Straße nur den NOx-Ausstoß haben, den sie auch auf dem Prüfstand haben.

    Bei den PKW wurde fleißig weiter geschummelt, um die Umstellung auf AdBlue so lange wie möglich hinauszuzögern. Selbst bei den PKWs, die schon AdBlue haben, wurde der Verbrauch soweit reduziert, dass erst zur nächsten Wartung AdBlue nachgefüllt werden muss, damit der Kunde möglichst wenig davon merkt und nicht selbst Hand anlegen muss.

    Der eigentliche Skandal bleibt, dass das Ganze unter Duldung der Politik stattfindet. Alle Hinweise auf Manipulationen wurden immer ignoriert, bis es nicht mehr anders ging.
     
    Skoda Yeti und andi62 gefällt das.
  12. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    10.390
    Zustimmungen:
    2.539
    Ort:
    Niedersachsen
    Das sehe ich nicht so. Als die ersten Katalysatoren in Deutschland auftauchten, hat die Automobilindustrie auch den Untergang des automobilen Abendlandes prophezeit. Es geisterten Mehrkosten durch die Gazetten, die den gleichen Aufregungsfaktor hatten wie der derzeitige Diskussion. Die Geschichte zeigt, dass es nicht so gekommen ist...

    Sicher? Wer sagt das? Es gab schon so manche Technologie, die erschien "ausgeschöpft" - bis dann doch der Durchbruch kam.


    mck hat völlig recht: Solange die Politik die Betrugs- und Schummellösungen geduldet hat und noch duldet, fehlten auch die Anreize wirklich etwas zu ändern. Zumal, wie es nun VW in Europa macht, die Rechtsinterpretation vertreten wird, diese Herangehensweisen seien legal.
    Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: In USA hat VW Betrugstatbestände zugegeben, in Europa vertritt der Konzern inzwischen (!) die Auffassung, man bewege sich im gesetzlich zulässigen Bereich.

    Das ist schlicht eine Folge von Lobbyismus; wo die Grenzen der Realisierbarkeit liegen, das dürfte eine ganz andere Frage sein.
     
    Skoda Yeti gefällt das.
  13. #13 Skoda Yeti, 16.03.2017
    Skoda Yeti

    Skoda Yeti Guest

    Zudem glaube ich, dass VW die "Messlatte" bei Anzahl/Stückzahl der Betrügereien schon in kaum jemals wieder erreichbare Höhen gelegt hat. Gepaart mit unglaublicher Verachtung für die deutsche Kundschaft ist das schon ein kaum zu wiederholendes "Kunststück" in der Automobilgeschichte und noch lange nicht abgearbeitet.
     
  14. #14 TheSmurf, 16.03.2017
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    3.509
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Fahrzeug:
    Tesla Model 3 LR AWD & VW e-up! (1. Gen)
    Wenn nur akribisch genug geforscht wird, kann man bei so ziemlich jedem Hersteller was finden. Die Frage ist nur, wer daran ein Interesse hat und welchen Maßstab man anwendet. Es gibt genügend geduldete Möglichkeiten ganz legal ohne Abgasreinigung spazieren zu fahren! Mein Fiat Ducato KaWa hat einen 2.3l Diesel der Euro 6 ohne AdBlue erreicht... da kann man mal hinterfragen wie, oder?

    Renault wird nicht der letzte unter Verdacht geratene Fahrzeughersteller sein. Beachtenswert finde ich, daß eine französische Behörde gegen den französischen Konzern ermittelt...
     
  15. #15 Citigo RS, 16.03.2017
    Citigo RS

    Citigo RS Guest

    ....das Problem bei Renault ist aber, dass sie im Grunde dem Kunden ebenso wie VW vorgegaukelt haben, das die Fahrzeuge besonders sauber sind.
    Gerade Renault hat sich damit gebrüstet und geworben besonders sauber zu sein, weil sie als erstes einen DPF in Serie gebracht haben.
     
  16. #16 felicianer, 16.03.2017
    felicianer

    felicianer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    14.491
    Zustimmungen:
    2.734
    Ort:
    In the middle of Nüscht.
    Fahrzeug:
    Škoda Octavia 1Z5 2.0 TDI Simson KR51/1K 1979 Simson SR4-2/1 1973
    Kilometerstand:
    257000
    War das nicht Peugeot mit dem Filter?
     
    LUXI, Schleimritter und Skoda Yeti gefällt das.
  17. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    10.390
    Zustimmungen:
    2.539
    Ort:
    Niedersachsen
    Auch nach meiner Erinnerung ist das so.

    Übrigens haben die deutschen Hersteller auch seinerzeit vehement abgestritten, dass so eine Maßnahme sinnvoll ist. Die alte Strategie: Abwehren, Blockieren, Verzögern...
     
    Skoda Yeti gefällt das.
  18. mck

    mck

    Dabei seit:
    30.12.2003
    Beiträge:
    3.895
    Zustimmungen:
    579
    Ort:
    Eckernförde
    Fahrzeug:
    Fabia III Combi Soleil 1.0 TSI 81 kW
    Kilometerstand:
    9800
    Laut wikipedia gab es den DPF in Europa zum ersten Mal im Jahr 2000 bei Peugeot 406 und 607 sowie Citroën C5.
     
    Skoda Yeti gefällt das.
  19. HHYeti

    HHYeti

    Dabei seit:
    07.05.2016
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    711
    Fahrzeug:
    Kodiaq Soleil TDI 140kW 01/20 - "Bärchen"
    Werkstatt/Händler:
    Auto Götz / Beilngries
    Kilometerstand:
    noch nicht nennenswert
    Ist das eigentlich bedenklich, wenn ich bei dem Wort "Abgas" langsam allergische Reaktionen erlebe - so ein leichtes Zucken um die Stirn und ein Anflug von Brechreiz?

    Jahrelang haben sich Hersteller, Behörden, Politik und Verbände international in die Tasche gelogen und jetzt will jeder sich die Hände in Unschuld waschen - verlogene Bagage
     
    Rumgebastel, chris193 und mali04 gefällt das.
  20. mirsal

    mirsal

    Dabei seit:
    05.12.2016
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    180
    Ach ich lese schon lange nicht mehr " deutsche Autozeitschriften" oder Artikel sind mir irgendwie zu monoton:)
     
Thema: Renault soll seit mehr als 25 Jahren Abgastests manipuliert haben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. renault abgaswerte schwindel

Die Seite wird geladen...

Renault soll seit mehr als 25 Jahren Abgastests manipuliert haben - Ähnliche Themen

  1. Fusionspläne zwischen Fiat-Crysler und Renault wieder vom Tisch

    Fusionspläne zwischen Fiat-Crysler und Renault wieder vom Tisch: Fiat Chrysler will sich mit dem französischen Rivalen Renault zusammenschließen. Damit würde der drittgrößte Autokonzern der Welt entstehen....
  2. Renault Talisman. (Erfahrungen mit Renault)

    Renault Talisman. (Erfahrungen mit Renault): Hey, Leute ich weiß wir sind im Skoda Forum, trotzdem hoffe ich auf eine vernünftige Diskussion hier. Wollte heute von einem Freund das Auto in...
  3. Privatverkauf Renault Nevarsport Felgen 6,5x17 4x100 LK

    Renault Nevarsport Felgen 6,5x17 4x100 LK: Habe noch Renault Nevarsport Felgen zu kaufen..... 6,5x17 ET49 LK 4x100 passen auf alles wo das Mittelloch kleiner als 60,1mm ist. Also Skoda,...
  4. Privatverkauf (SII) - D1S Bi Xenon Steuergerät SKODA, VW, BMW, MERCEDES-BENZ, FORD, RENAULT (5DV 009 000-00)

    (SII) - D1S Bi Xenon Steuergerät SKODA, VW, BMW, MERCEDES-BENZ, FORD, RENAULT (5DV 009 000-00): Verkaufe nagelneu und original Bi Xenon Steuergerät Vorschaltgerät. Spezifikation für D1S und D1R 2000h / 35W Max. 1100V DC und 85V AC HELLA...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden