rein elektrischer Verbrauch vom iV

Diskutiere rein elektrischer Verbrauch vom iV im Skoda Octavia IV Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Also zunächst mal möchte ich mich entschuldigen, dass ich die Diskussion los getreten habe. Mit den Reaktionen hatte ich nicht gerechnet. Beim...

PiranhA

Dabei seit
10.09.2020
Beiträge
418
Zustimmungen
161
Also zunächst mal möchte ich mich entschuldigen, dass ich die Diskussion los getreten habe. Mit den Reaktionen hatte ich nicht gerechnet. Beim Hypermiling-Thread kann man auch die Ergebnisse posten, ohne über Sinn und Unsinn zu diskutieren. Wenn ich schon höre, dass ein Octavia ja kein Stadtauto sei und daher alles unter 140 auf der Autobahn kein realistischer Use-Case sei, dann fällt mir dazu nichts mehr ein. Für mich ist das kein Vertreterauto, sondern in erster Line ein Familienauto. Ich brauch halt ein Auto, mit dem ich mit der Familie in Urlaub oder mal längere Strecken fahren kann. Ansonsten sind aber 90% der Fahrten Kurzstrecken, daher eben PHEV.

Die Strecke bei mir ist meine ganz normale Pendelstrecke zur Arbeit. Klar hängen Verbräuche immer vom Profil ab, daher hab ich auch gesagt, was ich sonst so auf der Strecke fürn Verbrauch hab. Dann kann man das in etwa einordnen. Heute morgen ohne Vorheizen und aktivierter Klima waren es 17,8 kWh. Ja, Ladeverluste kommen dazu, das will keiner vertuschen, aber sehe ich die halt nicht.
Ich war halt einfach nur erfreut, dass auch niedrige Verbräuche möglich sind, wenn die Bedingungen passen. In der kalten Jahreszeit sind auch 22-24 kWh eher die Regel. Zum Start wurden noch 45 km Restreichweite bei 100% Akku angezeigt, das entspricht auch dem was ich sonst so schaffe. Als dann nach 9 km noch 44 km Reichweite angezeigt wurden, war ich einfach überrascht. Hab auch schon die 43 km hin und zurück in den Freizeitpark rein elektrisch geschafft, ohne dass die rote Warnleuchte anging (waren glaub noch 20% drin).
Auch kürzere Autobahnstrecken gingen in letzter Zeit ohne rießen Verbräuche. Bin jetzt ein paar Mal zum Ikea, da gehts über 12 km auf die Piste, allerdings sind halt nur 120 erlaubt und selbst die werden bei dem Verlehr größtenteils nicht erreicht. Daher wurden mir am Ende wieder so 17-18 kWh angezeigt.
 

Aratier

Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
211
Zustimmungen
92
Ich glaube entschuldigen braucht man sich nicht....
Klar wären angaben inkl. Ladeverlust genauer: Batterie Voll -> Batterie leer fahren, KM aufschreiben und dann Laden und mit Meßgerät die geladene Energie messen.
Das funktioniert ja bei Verbrennern wunderbar: Es gibt NUR diese Antriebsart und beim Tanken bekommt man die Menge angezeigt.
Hier lädt man halt zum Einen dauernd und hat meistens keine Info über die exakte Strommenge und bei den kleinteiligen Strecken/Laden ist das Verfolgender Strecke lästig, zum Anderen hat man ja immer mal wieder Strecken mit zusätzlich Benzinverbrauch dabei.
Ergo hat man nur die BC Anzeige. Während es wohl einen Offset zu dem "wahren" bezahlten Strom gibt, so sollte doch der Vergleich innerhalb der Angaben von BC relativ genau sein.

Von daher finde ich diese Verbräuche dauerhaft < 20kWh/100km schon erstaunlich.
Ich denke das liegt an Kurzstrecke (Statistische Schwankung), sowie Außentemperatur / Nutzung Klimaanlage sowie hat die Streckentopologie einem viel höheren Anteil als beim Benzinverbrauch.
 
Alfred_ML

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
2.669
Zustimmungen
768
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
21000
Im Winter schaffe ich auch mit Vorheizen kaum Verbräuche unter 20 KWh/100 Km, da sind 20+ die Regel. Bei den aktuellen Temperaturen aber die absolute Ausnahme, trotz Mittelgebirgslage und 100 Km/h Land/Bundesstraßen und beim Überholen auch mal kurz darüber. Allerdings nur mit vorausschauender Tempomatnutzung (auch innerorts) möglich, wenn möglich dann auch mal ohne Tempomat rollen lassen (segeln), bremsen fast ausschließlich elektrisch. Dass ich durch das DSG also weniger als vorher "schalte", trifft bestenfalls auf längeren Überlandtouren zu;). An den Felgen gut erkennbar, ein Unterschied wie Tag und Nacht zum "handgerissenen" S1.
 

mtoss

Dabei seit
24.08.2019
Beiträge
361
Zustimmungen
126
Also auf der Autobahn hinter einem LKW bei 20 Grad Außentemperatur erreiche ich die besten Werte. Hier schafft man auch mal 80 km rein elektrisch. Erfordert aber wirkliche ideale Bedingungen:
1652429748714.png


Wenn ich ohnehin noch längere Telefonate führen muss mache ich das häufiger in Kombi mit Travel Assist ist das mittlerweile für mich super, aber richtigen Spaß machts natürlich nicht.

In dieser Kombination schaffe ich dann die 100 km Strecke vom Arbeitgeber nach Hause mit 0,7 l / 100 km + 1 Akkuladung (10,9 - 11,1 kWh gemessen an der Säule).
1652430214826.png

In Summe sind das dann € pro 100 km Werte im Bereich von < 5 Euro. Das finde ich schon sehr beachtlich. Man muss aber auch sagen, dass auf der gleichen Strecke bei Reisegeschwindigkeit 130 km/h auch zur Akkuladung zusätzliche 3 - 4 Liter dazu kommen. Und auch 8 Liter plus eine Akkuladung habe ich auf der gleichen Strecke bereits gehabt (waren dann auch jenseits der 240 dabei, was halt ging. Bemerkenswert bei der Raserei ist, dass die Durchschnittgeschwindigkeit meistens trotzdem unter 150 km/h liegt und somit gegenüber den 130 kaum ein Vorteil entsteht).

Bei vorsichtiger Fahrt ist man übrigens gar nicht so weit von der Werksangabe (1,3 l + 11,6 kWh / 100 km) entfernt:
1652430698124.png

Denke wenn man es darauf anlegt ist die Werksangabe zu erreichen unter idealen Bedingungen.

Bezüglich Genauigkeit der Anzeige im Fahrzeug kann man beim Strom von ca. 15 % unter dem Wert an der Ladesäule ausgehen. Beispiel oben 96 km mit 9,9 kWh / 100 km --> 9,5 kWh. An diesem Tag hat er dann an der Ladesäule 11,04 kWh nachgeladen (16 % mehr als die Anzeige im Auto). Der Spritverbrauch hingegen ist überraschend genau, hatte sogar schon Werte bei denen die Nachgetankte Menge unter der Anzeige lag (vermutlich liegt das aber am Abschaltzeitpunkt).
 
Zuletzt bearbeitet:
L-K_69

L-K_69

Dabei seit
22.01.2021
Beiträge
133
Zustimmungen
64
Kaum auf der Autobahn würde dann der kalte Motor einspringen ... Daher eh direkt Modus Hybrid mit Ladestand halten, damit der Motor schön warm auf der Autobahn ist.

Hängt davon ab. Wenn keine Geschwindigkeitsbegrenzung vorliegt und du direkt Volllast geben willst, bin ich bei dir. Ansonsten ist der Teillastbereich bis 3000 rpm (also 130 im 6. Gang) die beste Warmfahrroutine, die man sich vorstellen kann.
 

Aratier

Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
211
Zustimmungen
92
Hängt davon ab. Wenn keine Geschwindigkeitsbegrenzung vorliegt und du direkt Volllast geben willst, bin ich bei dir. Ansonsten ist der Teillastbereich bis 3000 rpm (also 130 im 6. Gang) die beste Warmfahrroutine, die man sich vorstellen kann.

Wenn man im Bereich bis max 130 km/h bleibt und auch nicht stark beschleunigen will: OK, damit bekommt man natürlich den Wagen gut warm. Wobei ich mir nicht sicher bin ob konstante Minimallast bei mittleren Drehzahlen wirklich optimal ist. Drehzahl ist hoch, aber es gibt kaum Verbrennung, weil du zum Halten der Geschwindigkeit nicht soviel Energie wie zum Beschleunigen brauchst. Ergo ist die Aufheizdauer mMn länger bei trotzdem entsprechender Belastung im Drehzahlbereich.
Abgesehen davon: Das ist nicht meins ;-). Hier ist keine Geschwindigkeitsbeschränkung und ich gebe dann Gas, sofern der Verkehr es erlaubt.

Dazu kommt:
Es blockiert mich ehrlich gesagt und ich fühle mich unwohl. In dem Moment weiß ich, dass ich nicht stark beschleunigen sollte, um den Motor zu schonen.
Das ist aber schon beim Auffahren auf die Autobahn bei viel Verkehr unter Umständen doof.
Andersherum komm ich dann halt einfach nicht aus der Lücke zwischen LKWs raus, um zu überholen - OK sagen wir nur in einer Art und Weise, dass die Leute hinter mir bremsen müssten in einer Art und Weise, die ich nicht gut heiße.
Der Grad am Gaspedal beim DSG zwischen runterschalten und hochdrehen ist sehr schmal und nicht vorhersehbar, d.h. ich hab nicht einmal wie beim Schalter die volle Kontrolle über die Drehzahl wenn ich beschleunigen will.
Darauf hab ich kein Bock, und daher vermeide ich die Situation wenn ich kann.

Wer das anders sieht, OK. Ich bin aber eben auch keiner der Hypermiling Anhänger...
 

bergskoda

Dabei seit
21.03.2021
Beiträge
76
Zustimmungen
31
Generell kann man sich das alles sparen. Der Hybrid macht es nicht schlechter oder besser als die reinen EVs. Es gibt die richtigen Effizientdosen und die Stromschluckspechte. Alles unter 20 ist normaler Verbrauch, alles darüber viel. Es gilt auch wie weit komme ich heute und das ist meist, aber nicht immer elektrisch zuschaffen. Egal ob unser Skoda oder unser Outlander, solange ich bei guten Bedingungen die versprochen km erreichen kann ist alles gut. Und bis jetzt machen das beide ganz gut. Soviel Faktoren die die paar km ausmachen können. Spätestens wenn ihr einen BEV mit über 300Km im Winter fahrt schaut ihr auf die paar km auch nicht mehr. Also weiter stromern und genießen.
 
KingArthur

KingArthur

Dabei seit
14.11.2021
Beiträge
44
Zustimmungen
11
Ja ich weiß es passt nicht zum Thema,aber da hier Füchse am Werk sind wollte ich fragen: wie fährt man den Benzin Motor schonend bzw richtig ein🤔 auf die Autobahn 130 Tempomat und erstmal 1000 km ohne Elektro? Nicht falsch verstehen ,der Focus liegt ganz klar auf soviel elektrisch (sinnig und sparsam) fahren wie es geht aber ab und an muss der Benziner halt auch ran und als Privatkäufer der das Auto 8 Jahre (oder mehr) fahren will .....wird mein erster Neuwagen 🙈...Ehm ja bei uns in der Firma werden die Autos alle zwei/drei Jahre getauscht da interessiert sich keiner für sowas.... Wenn ich nur elektrisch fahre (da meist Innerorts) und dann auf die Autobahn drauf und Gas,schaltet sich ja der Motor ein und bekommt direkt hohe Drehzahlen ab (kalt ist er ja auch noch) das kann nicht gesund sein ,besonders wenn er noch nicht Mal eingefahren würde....
Bitte um Aufklärung und falls ich Blindfisch, trotz suche, übersehen haben sollte sagt es mir..... Und macht weiter so,hier das Thema verfolge ich sehr interessiert,bekomme ein gutes vorab Gefühl wie ich später effizient fahren kann danke...
Gruß
 
Mannheimer79

Mannheimer79

Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
247
Zustimmungen
231
Ort
Euskirchen
Fahrzeug
Octavia RS iV NX
Werkstatt/Händler
Auto Thomas Blankenheim
Ja ich weiß es passt nicht zum Thema,aber da hier Füchse am Werk sind wollte ich fragen: wie fährt man den Benzin Motor schonend bzw richtig ein🤔 auf die Autobahn 130 Tempomat und erstmal 1000 km ohne Elektro? Nicht falsch verstehen ,der Focus liegt ganz klar auf soviel elektrisch (sinnig und sparsam) fahren wie es geht aber ab und an muss der Benziner halt auch ran und als Privatkäufer der das Auto 8 Jahre (oder mehr) fahren will .....wird mein erster Neuwagen 🙈...Ehm ja bei uns in der Firma werden die Autos alle zwei/drei Jahre getauscht da interessiert sich keiner für sowas.... Wenn ich nur elektrisch fahre (da meist Innerorts) und dann auf die Autobahn drauf und Gas,schaltet sich ja der Motor ein und bekommt direkt hohe Drehzahlen ab (kalt ist er ja auch noch) das kann nicht gesund sein ,besonders wenn er noch nicht Mal eingefahren würde....
Bitte um Aufklärung und falls ich Blindfisch, trotz suche, übersehen haben sollte sagt es mir..... Und macht weiter so,hier das Thema verfolge ich sehr interessiert,bekomme ein gutes vorab Gefühl wie ich später effizient fahren kann danke...
Gruß
 
Thema:

rein elektrischer Verbrauch vom iV

rein elektrischer Verbrauch vom iV - Ähnliche Themen

Superb iV Akkukapazität: Hallo. Ich wollte aus gründen der Übersicht einen neuen Thread dazu machen. Bitte postet doch hier mal, welche rechnerische, nutzbare...
EU-Neufahrzeug erster Bericht nach guten 8000 Km und 4 Monaten (Mängel/BAFA/Lieferung usw.): Liebe Community, auch auf die Gefahr das dies der 10.000 Beitrag ist bei dem sich jemand vorstellt und das es hier Dopplungen gibt zwecks...
Teilzeit Stromer auf großer Reise: erste Eindrücke aus längerer Fahrt: Hallo zusammen, es haben ja fast alle richtig erraten. Ich habe mir einen Passat GTE Kombi zugelegt :love: Der Passat ersetzt meinen Superb 3...
Elektroauto Aufladen, Wallbox, Ladesäulen und sonstige E-Technik: Hallo zusammen. In diesem Thread soll es "rein" um das Laden eines Elektrofahrzeuges, oder eines Pluginhybrides gehen und den Stand der...
1 Jahr und 50.000 km Superb 3 Kombi - Erfahrungsbericht: Hallo allerseits, Ich habe meinen Superb 3 Kombi jetzt 1 Jahr und 51.000 km. Für alle die es Interessiert, hier mal mein Erfahrungsbericht...
Oben