Reifendruckkontrollanzeige springt nach 1/4-1/2 St. Fahrt bei hohem Tempo an

Diskutiere Reifendruckkontrollanzeige springt nach 1/4-1/2 St. Fahrt bei hohem Tempo an im Skoda Octavia III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, mir ist es jetzt schon mal öfter passiert, dass ich bei längerer Fahrt bei hoher Geschwindigkeit, sagen wir durchgehend > 140 kmh...

Frankk F

Dabei seit
04.09.2014
Beiträge
58
Zustimmungen
2
Hallo,


mir ist es jetzt schon mal öfter passiert, dass ich bei längerer Fahrt bei hoher Geschwindigkeit, sagen wir durchgehend > 140 kmh, Tempomat 160 km/h, da wo es geht, das RDKS angesprungen ist. Ist bei solchen Geschwindigkeiten eher unangenehm ... Druck überprüft - i.O. Ist mir jetzt schon mehrmals passiert, auch mit unterschiedlichen Reifen (Winter/Sommer). Aber nur bei permanent schnellem Fahren, dann nach ca. 1/4 bis 1/2 Stunde. Im Alltag bei mehreren Tausend Kilometern gar nicht. Ich weiß auch, dass die Belastung für Reifen größer ist und sie sich wohl aufwärmen. Aber eigentlich gleichmäßig. Habt ihr diesen Fehler auch schon feststellen können und falls, ja wie behoben?
 
Foo

Foo

Dabei seit
30.01.2016
Beiträge
490
Zustimmungen
238
Fahrzeug
Octavia 3 Combi 1.4 TSI
Hast du denn nach dem Prüfen des Reifendrucks auch das System neu initialisiert?

Ansonsten vielleicht wenn es auftritt mal auf dem nächsten Parkplatz o.ä. anhalten und die Temperaturen der Reifen prüfen. Wenn eine Bremse schleift wird die entsprechende Felge deutlich wärmer sein als die anderen.
 
PJM2880

PJM2880

Dabei seit
21.10.2003
Beiträge
2.593
Zustimmungen
345
Ort
Luxemburg; Esch-sur-Alzette
Fahrzeug
Superb 3V Limo 280PS 4x4 DSG
Werkstatt/Händler
Garage Serge Tewes
Kilometerstand
60000
Ich würd nochmal den Reifendruck kontrollieren wenn die Reifen kalt sind, und das System resetten.
 
turnschlappe

turnschlappe

Dabei seit
27.04.2010
Beiträge
554
Zustimmungen
101
Fahrzeug
O3 1.4 TSI 02.2014 165 PS / VW Polo GTI 05.2019 200 PS 10.000km
Kilometerstand
105.000, ist verkauft
Habe seit Oktober die michelin-crossclimate drauf mit ringsrum 2.2. und System damals initialisiert . Jetzt auf einer
500 km Tour auf der Autobahn halbseitg durch eine Pfütze gefahren und Warnmeldung "Reifendruck vorn links prüfen"
oder so ähnlich ... Mitten auf der Autobahn bekommt man dann leicht die Panik und schleicht bis zur nächsten Tanke.
Was soll ich sagen , nix war. Wie gehabt 2.2. Nur durch die Temp. der Pfütze vermutlich kurz abgekühlt. System
nochmal initialisiert und seit dem Ruhe. Vieleicht reifen bei 0,2 weniger resetten, dann auf Enddruck bringen und dann hat man Ruhe.
 
MrSmart

MrSmart

Dabei seit
13.12.2014
Beiträge
4.503
Zustimmungen
1.163
Ort
Hamburg
Fahrzeug
Fabia² RS
Werkstatt/Händler
Skoda Autohaus
Kilometerstand
126000
1. Reifenzustand prüfen, d.h.:
- Alle Reifen haben den selben Hersteller und sind vom selben Typ?
- Verschleißbild prüfen, ob die Reifen gleichmäßig verschleißen?
- Profiltiefe an allen Reifen messen und schauen, dass die Differenz nicht extrem ist.
2. Reifendruck prüfen und ggf. korrigieren. (Angabe vom Tankdeckel entnehmen)
3. Reifendrucküberwachung neu initialisieren.

Sollte trotzdem die Warnung erscheinen, dann ein Infrarotthermometer einpacken und schauen, ob sich ein Rad ungewöhnlich stark erwärmt.
 
gabbahansn

gabbahansn

Dabei seit
17.11.2014
Beiträge
237
Zustimmungen
39
Ort
Österreich
Fahrzeug
O3 RS TDI
Ich denke das System hat hin und wieder gewisse aussetzter. Wahrscheinlich ist eine Reifendruckkontrolle über Sensoren in der Felge genauer, aber sind wir froh, dass wir das nicht haben! :D

Wir haben in der Arbeit einen neuen Touran bekommen. Die Winterreifen wurden auf die Sommerreifen umgesteckt. Und es kam eine Reifendruckmeldung - das System muss ansich also funktioniert haben. Ein paar Tage später hat sich ein Kollege eine Nagel eingefahren. Und natürlich - es kam keine Meldung. Das System hat also einen totalen Platten nicht erkannt. Wir mussten dann noch ca 250m auf einen Parkplatz rollen. Wobei die Luft mit Sicherheit über einen Zeitraum von 30min ausgegangen ist. Nichts, keine Meldung.

Also ich bin bei dem System ja etwas misstrauisch. Ich hab bei meinem O3 auch schon mal eine Meldung bekommen. Reifendruck hatte aber auch da gepasst.

Laut Werkstatt übrigens alles in Ordnung, KM-Stand war da um die 5000km
 
Foo

Foo

Dabei seit
30.01.2016
Beiträge
490
Zustimmungen
238
Fahrzeug
Octavia 3 Combi 1.4 TSI
Vieleicht reifen bei 0,2 weniger resetten, dann auf Enddruck bringen und dann hat man Ruhe.

Was soll das bringen? Das passive RDKS misst die Drehzahlunterschiede der einzelnen Räder (über die ABS/ESP-Sensoren) und vergleicht sie mit einer Referenz (die ersten paar km nach dem resetten). Nach dem Reset den Reifendruck nochmal zu ändern führt eher dazu, dass man eine erneute Falschmeldung bekommt, weil man nicht an allen Reifen genau die gleiche Druckänderung gemacht hat.

1. Reifenzustand prüfen, d.h.:
- Alle Reifen haben den selben Hersteller und sind vom selben Typ?
- Verschleißbild prüfen, ob die Reifen gleichmäßig verschleißen?
- Profiltiefe an allen Reifen messen und schauen, dass die Differenz nicht extrem ist.

Es ist nicht notwendig gleiche Reifenhersteller oder Profiltiefen zu haben. Zumindest nicht für das RDKS. Zumindest achsweise sollte man aus fahrdynamischen Gründen gleiche Reifen mit gleicher Profiltiefe verwenden.
Ein falsch eingestelltes Fahrwerk kann natürlich zu Drehzahlunterschieden und/oder Temperaturunterschieden in den Reifen führen. Ein ungleichmäßiges Verschleißbild wäre ein Hinweis darauf.
 

Citigo RS

Guest
Das Thema mit der Pfütze könnte auch durch Aquaplaning gekommen sein - Raddrehzahl kurzzeitig unterschiedlich.
Zum Thema aktiv oder passiv - aktiv ist schon eine feine Sache, aber zum Beispiel beim Touareg kostet 1 Sensor knappe 100Euro inkl. Montage (Haltbarkeit ca. 6 Jahre) - jetzt noch Winter und Sommerradsatz macht alleine für die Sensoren 800Euro! Dann doch lieber mal ne Fehlmeldung - obwohl bei meinen anderen Autos mit passiven System das noch nie unberechtigt passiert ist.
 

Frankk F

Dabei seit
04.09.2014
Beiträge
58
Zustimmungen
2
1. Reifenzustand prüfen, d.h.:
- Alle Reifen haben den selben Hersteller und sind vom selben Typ?
- Verschleißbild prüfen, ob die Reifen gleichmäßig verschleißen?
- Profiltiefe an allen Reifen messen und schauen, dass die Differenz nicht extrem ist.
2. Reifendruck prüfen und ggf. korrigieren. (Angabe vom Tankdeckel entnehmen)
3. Reifendrucküberwachung neu initialisieren.

Sollte trotzdem die Warnung erscheinen, dann ein Infrarotthermometer einpacken und schauen, ob sich ein Rad ungewöhnlich stark erwärmt.

Schon mal Danke für die zahlreichen Antworten.

1. Ja - sollte aber nach dem Reset irrelevant sein
2. Ja
3. Ja


Wie gesagt, Meldung erscheint nur noch "dauerhafter" Fahrt im Geschwindigkeitsbereich > 140 km/h. Ein Infrarotthermometer besitzt nicht jeder ..
 

inside511

Dabei seit
09.02.2017
Beiträge
37
Zustimmungen
28
Das Thema mit der Pfütze könnte auch durch Aquaplaning gekommen sein - Raddrehzahl kurzzeitig unterschiedlich.
Zum Thema aktiv oder passiv - aktiv ist schon eine feine Sache, aber zum Beispiel beim Touareg kostet 1 Sensor knappe 100Euro inkl. Montage (Haltbarkeit ca. 6 Jahre) - jetzt noch Winter und Sommerradsatz macht alleine für die Sensoren 800Euro! Dann doch lieber mal ne Fehlmeldung - obwohl bei meinen anderen Autos mit passiven System das noch nie unberechtigt passiert ist.

Dann bitte hol dir mehrere Angebote ein. Ich habe für OE Sensoren (Huf oder Schrader) für einen ganzen Satz 110€ bezahlt. 100€ für einen Sensor zahlt mit sicher in einer Vertragswerkstatt. Mut ein bischen Mühe gehts auch günstiger.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
 
Handymeister

Handymeister

Dabei seit
08.05.2017
Beiträge
124
Zustimmungen
42
Ort
Aerzen
Fahrzeug
Skoda Octavia III (FL) RS TSI mit DSG
Werkstatt/Händler
Autohaus Rindt und Gaida Hameln
Hallo,

ich kenne das vom O2 und auch bereits vom O3, allerdings immer angeblich an der Vorderachse. Und genau da vermute ich auch das Problem mit dem passiven System und der Umdrehungsgeschwindkeitsabweichung (was für ein Wort :D). Bei mir war es bisher immer Fehlalarm und ich würde das eben auch nicht überbewerten.

Wenn es auftritt, speichere ich den 'Druck' nochmal neu und wenn es dann gleich wieder auftreten sollte, heißt es mal fröhlich nachgemessen. Wenn ich richtig informiert bin, löst so ein passives System bei etwa 0,3 Abweichung aus. Also auch nicht gleich ein Grund in Panik zu verfallen.

Viele Grüße
Handymeister
 
MrSmart

MrSmart

Dabei seit
13.12.2014
Beiträge
4.503
Zustimmungen
1.163
Ort
Hamburg
Fahrzeug
Fabia² RS
Werkstatt/Händler
Skoda Autohaus
Kilometerstand
126000
Schon mal Danke für die zahlreichen Antworten.

1. Ja - sollte aber nach dem Reset irrelevant sein
2. Ja
3. Ja


Wie gesagt, Meldung erscheint nur noch "dauerhafter" Fahrt im Geschwindigkeitsbereich > 140 km/h. Ein Infrarotthermometer besitzt nicht jeder ..

Dann heißt es mal vorsichtig mit der Hand an die Felge tasten. Sollte hier kein Unterschied spürbar sein, dann schau mal, was Du gedanklich schon ausgeschlossen hast. ;) Erklären werde ich es hier nicht.
 

SkodaOctaviaRS

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
312
Zustimmungen
4
Fahrzeug
Skoda Octavia 5E Combi RS TDI
Kilometerstand
100000
Ich hänge mich mal hier ran - auch wenn mein Thema etwas anders ist.
Ich hab vorne 2 neue Winterreifen Goodyear Ultragrip 9 aufziehen lassen und bin damit problemlos 50 bis 80 Kilometer innerorts und über Land gefahren. Bei der ersten Autobahnfahrt zeigte nach rund 20 Kilometern mit 150 km/h die RDKA plötzlich einen Druckverlust vorne rechts an. Dieser war auch tatsächlich vorhanden. Statt des Sollstands von 2,4 bar waren nur noch 1,8 bar vorhanden. Leider musste ich noch ein paar Kilometer fahren, so dass sich das beschriebene Phänomen wiederholte und ich nahezu bei jeder sich bietenden Gelegenheit Luft nachfüllen musste - Druck fiel zwischenzeitlich mal auf 1,5 bar und drunter.

Habe dann, nachdem ich am Reifen selbst keine Beschädigung feststellen konnte, die Werkstatt aufgesucht, die mit Dichtigkeitssuchspray keine Beschädigung am Reifen oder Ventil finden konnte. Nach Abziehen des Reifen konnte von innen auch keine Beschädigung am Reifen selbst oder an der Felge festgestellt werden. Ein Grund für den Druckverlust war schlichtweg nicht ersichtlich. Dennoch haben wir vereinbart, zur Sicherheit und um einen Defekt auszuschließen das Ventil zu tauschen.

In der Folge wiederholte sich das oben beschriebene Phänomen. 50 bis 80 Kilometer innerorts und über Land - keine Probleme. 30 Kilometer Autobahn und pling.

Hat jemand eine Idee? Für mich hat es den Eindruck, als hätte der Reifen einen nicht sichtbaren Defekt. Ist so etwas tatsächlich möglich - dass ein Reifen bereits ab Werk defekt ist?
 
MrSmart

MrSmart

Dabei seit
13.12.2014
Beiträge
4.503
Zustimmungen
1.163
Ort
Hamburg
Fahrzeug
Fabia² RS
Werkstatt/Händler
Skoda Autohaus
Kilometerstand
126000
Das komplette Rad ins Wasserbad legen und schauen, wo der Luftverlust ist.
 
Robert78

Robert78

Dabei seit
21.05.2010
Beiträge
10.653
Zustimmungen
3.248
Ort
Bayern
Fahrzeug
Octavia 3 Combi Joy 1,6 TDI + Seat Ibiza V FR 1,0 TSI 85kW
Werkstatt/Händler
"ein Guter"
Kilometerstand
64000
Hatte mein Winterreifen letztes Jahr auch. Luftverlust ohne das man (auch nicht der Reifenhändler) etwas erkennen konnte.
Kann halt sein das irgenwo eine Beschädigung ist die erst bei Belastung des Reifens etwas Luft verliert. Die Bewegung in der der Flanke sowie den Profilblöcken kannst du halt nicht Simulieren. Und ein äußerst geringer Luftverlust ist mit dem Lecksuchspray auch schwer zu finden.

Da mein Reifen nur noch einen Winter gehalten hätte habe ich halt ein Paar neue geholt weil mir das zu unsicher war.
 

SkodaOctaviaRS

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
312
Zustimmungen
4
Fahrzeug
Skoda Octavia 5E Combi RS TDI
Kilometerstand
100000
Das Wasserbad brachte leider auch keinen Erfolg - auch nicht, nachdem er Reifen auf der Felge erwärmt wurde. Zum Auschluss einer möglichen Beschädigung an der Felge haben wir den Reifen jetzt noch auf eine andere Felge aufgezogen, auf der sich das gleiche Phänomen zeigte. Ist also definitiv eine Beschädigung des Reifens - der Händler vermutet einen Defekt an der Flanke. Reklamation über den Verkäufer läuft. Nervt!
 
Tuba

Tuba

Gesperrt
Dabei seit
12.07.2012
Beiträge
25.806
Zustimmungen
14.121
Ort
59071 Hamm
Fahrzeug
S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
Werkstatt/Händler
Gretenkort/Welver / Regett/Soest
Kilometerstand
48000
Lass den Reifen austauschen und montiere die beiden neuen bitte hinten und nicht vorn.
 

SkodaOctaviaRS

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
312
Zustimmungen
4
Fahrzeug
Skoda Octavia 5E Combi RS TDI
Kilometerstand
100000
Danke für Deinen Tip. Warum sollen die besseren Reifen auf die Hinterachse. Heißt es nicht immer, sie sollten auf der Antriebsachse montiert werden?
 
TinOctavia

TinOctavia

Dabei seit
19.11.2013
Beiträge
3.439
Zustimmungen
907
Ort
Heidelberg
Fahrzeug
Skoda Octavia 5E Combi 1.8 TSI ELEGANCE
Die Fahrstabilität (u.a. die Spurführung) kommt von der Hinterachse. Deswegen gehören da IMMER die besseren Reifen drauf!
 
Tuba

Tuba

Gesperrt
Dabei seit
12.07.2012
Beiträge
25.806
Zustimmungen
14.121
Ort
59071 Hamm
Fahrzeug
S³ Combi TDI DSG 110 kW / F² Combi 1.4 63 kW
Werkstatt/Händler
Gretenkort/Welver / Regett/Soest
Kilometerstand
48000
Wenn Du vorn keinen Grip mehr hast, schiebt das Auto geradeaus (und ist beeinflussbar und beherrschbar).
Wenn Du hinten keinen Grip hast, dreht sich das Auto urplötzlich weg (nicht beeinflussbar, nicht vorhersehbar, absolut nicht beherrschbar).

Wo gehören die besseren Reifen hin?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Reifendruckkontrollanzeige springt nach 1/4-1/2 St. Fahrt bei hohem Tempo an

Sucheingaben

reifendrucksensor springt an touran II

,

skoda fabia Meldung druckverlust

,

reifensensor Anzeige nur bei Fahrt

,
reifendruck sensor löst aus bei autobahn fahrten
, reifendruckverlust warnung bei langer Autobahnfahrt
Oben