Reifen-Größen-Alternativen - tatsächlicher Sinn? Vor- und Nachteile?

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von Berggeist03, 23.04.2005.

  1. #1 Berggeist03, 23.04.2005
    Berggeist03

    Berggeist03 Guest

    Hallo allerseits,

    mag sein, dass nun der ein oder andere Spezi lächelt, wenn er die Frage liest, aber ich als Nicht-Kfz-Spezialist habs bisher noch nicht ganz verstanden...

    Bei einigen Modellen werden im Fahrzeugschein mehrere mögliche Reifen/Felgen-Kombinationen schon herstellerseits eingetragen, die man dann montieren darf.

    Bsp.:

    - 165/70R14 81T
    oder
    - 175/65R14 82T
    oder
    - 185/60R15 84H

    M.W. auch die 2 Möglichkeiten z.B. beim Fabia, in anderen Fällen sind die Optionen evtl. 195/205 o.ä. Aber unabhängig vom Modell:

    Hat der größere Reifen (meist die Option) gegenüber dem kleineren (meist der Auslieferungsstandard) Vorteile? Welche? Mehr Traktion = bessere Beschleunigung? Ist der breitere Reifen nun mehr für den Sommer oder mehr für den Winter geeignet? Ich kannte bisher nur die Empfehlung, dass im Winter die schmalere Auflagefläche Vorteile bringen soll...

    Und wie schaut es mit dem Verbrauch aus? Logischerweise bietet die breitere Auflagefläche ja mehr Rollwiderstand und müßte den Normalverbrauch mehr oder weniger erhöhen?

    Schon mal danke für schlaue Antworten. :grübel:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fresh

    Fresh Guest

    hi,
    also viel kann ich dir leider net sagen, nur:
    ich hab mir vor wenigen tagen 225 (also 22,5 cm breite) Reifen gekauft.
    Durch dir größere Auflagefläche auf der Straße hat man eher die Gefahr bei Regen ins so genannte 'aqua Planing' zu geraten. Weiterhin ist es so, dass dünnere Reifen dafür nicht so anfällig sind. Auf trockener Strecke hat sicherlich der breitere Reifen eine Höhere Bodenhaftung, die Endgeschwindigkeit mindert sich jedoch um 10 -15 kmh, wenn man nich viiel PS hat. Ausserdem ist ein breiterer Reifen viel teurer, wenn man qualitativ mittelwertige Reifen kauft u nich das billigste. Der Vorteil liegt für mich in der Optik.
    Bin für Verbesserungsvorschläge offen :einfall:

    Mfg Fresh
     
  4. gelig

    gelig

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Nordhessen
    Also es ist so:
    Größere Reifen haben meist eine bessere Tragfähigkeit.
    Letzte Zahl bei den Angaben zB 81T.
    Sie können also mit mehr Gewicht belastet werden. Natürlich muss auch der Reifen mit dem kleineren Durchmesser und der kleineren Lauffläche auf das Gewicht des Autos ausgelegt sein. Wenn du häufig mit vollem Auto fährst ist es eventuell ratsamer, dass du einen breiteren Reifen mit besserer Tragfähigkeit nimmt, der müsste sich weniger erhitzen, da er ja mehr Reserven hat.

    Breitere Reifen haben normalerweise einen höheren Rollwiderstand.
    Es kann natürlich sein, dass ein teurer kleinerer Reifen einen geringeren Rollwiderstand hat als ein billiger breiter Reifen.

    Zur Felgengröße: Größere Felgen ermöglichen meistens einen besseren Luftstrom zur Bremse, weil ja mehr Luft durchgelassen wird, sollte man aber kaum bemerken.

    Der Hersteller gibt den Spritverbrauch normalerweise mit den kleinstmöglich montierten Reifen an. Breitere Reifen sehen vielleicht besser aus, haben aber den Nachteil, dass sie
    1. mehr kosten in der Anschaffung
    2. einen größeren Rollwiderstand haben (somit Verbrauchsungünstiger)
    3. durch die größere auflagefläche eher zu Aquaplaning neigen

    sie haben den Vorteil:
    1. bessere Bremseigenschaften auf trockener Fahrbahn
    2. Auto wirkt weniger windanfällig und liegt besser auf der Straße
    3. bessere Kurvenfahrteigenschaften besitzen

    Man nimmt im Winter meist den Reifen mit den kleineren Dimensionen,damit man weniger Fläche hat auf der man wegrutschen kann, ob man den Unterschied wirklcih merkt zB zwischen 165 er und 185 er Reifen sollte jemand schreiben der den Unterschied kennt.

    Ich fahre das ganze Jahr über die kleinstmöglichen eingetragenen Reifen (bei mir 165/70 R13).


    MfG

    gelig
     
  5. #4 Bump Digger, 23.04.2005
    Bump Digger

    Bump Digger

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wernigerode
    Fahrzeug:
    Skoda Felicia 1,6 GLX
    Werkstatt/Händler:
    Koch, Lutter am Bahrenberge
    Kilometerstand:
    210000
    Hi,

    also im Winter fahre ich die 165/70R13, da dort das Gewicht auf eine kleineren Fläche verteilt wird.
    Im Sommer fahre ich 195/45R15, liegt dann einfach viel besser auf der Straße.
    Und mit den Contireifen hab ich nicht so die Probleme mit Aquaplaning.

    @gelig

    ist der Buchstabe in 81T nicht der Geschwindigkeitsindex, welcher angibt wie schnell man mit dem Reifen fahren darf?

    mfg
     
  6. #5 golfhorst, 23.04.2005
    golfhorst

    golfhorst Guest

    Hallo,

    BumpDigger hat recht. Der Buchstabe (z.B. S, T, V, etc.) gibt an, wie hoch die zulässige Höchstgeschwindigkeit für diesen Reifen ist. Die Zahl davor ist soweit ich weiß alleinig für die Tragfähigkeit zuständig, das stimmt schon.

    Grüße,
    DeR GoLfHoRsT
     
  7. #6 tdi-power, 23.04.2005
    tdi-power

    tdi-power Guest

    Also ich habe seit kurzem 195/45R16 er Pirelli Zero Nero drauf. Gestern hab ich mal ne Probebremsung von 60 km/h auf Null gemacht. Bei den 185ern habe ich immer das Eingreifen des ABS und Reifenquitschen bemerkt. Aber gestern keinerlei Geräusche gehört, d.h. die kleben wohl wie Kaugummi aufm Asphalt :beifall: . Im Anzug bemerkt man nich soooo nen großen Unterschied, im Bremsverhalten auf trockener Fahrbahn liegen aber schon Welten zwischen den Formaten :hoch: .
     
  8. #7 TheDixi, 23.04.2005
    TheDixi

    TheDixi

    Dabei seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    871
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover Deutschland
    Kilometerstand:
    170000
    Fahre im Winter 165er, im Sommer 185er. Die breiteren liegen wesentlich besser auf der Straße, die Kurvengeschwindigkeiten sind höher und die Optik besser.
    Beschleunigung ist nur unwesentlich schlechter(kaum bemerkbar). Die Endgeschwindigkeit hat sich um knapp 3 km/h veringert.
     
  9. gelig

    gelig

    Dabei seit:
    20.08.2003
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Nordhessen
    @ Bump Digger

    Ich hatte ja geschrieben die letzte Zahl (T) ist ja keine Zahl oder ? :keineahnung:

    Mit T hast du natürlich recht. Dieser Buchstabe gibt an wie schnell man mit dem Reifen fahren darf. Sommerreifen müssen mindestens den Wert haben der auch im Fahrzeugschein als max Geschwindigkeit steht.
    Hier mal die Liste (Quelle Vredestein)

    Symbol km/h
    A8 40
    B 50
    D 70
    J 100
    L 120
    M 130
    N 140
    P 150
    Q 160
    R 170
    S 180
    T 190
    U 200
    H 210
    V 240
    W 270
    Y 300
    ZR 240

    Ein Winterreifen darf auch einen kleineren Geschwindigkeitsindex haben als im Schein eingetragen ist, dann muss allerdings ein Hinweis im Sichtfeld des Fahrers sein, der sagt, dass man nur zB 160 km/h fahren darf.


    MfG


    gelig
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Berggeist03, 25.04.2005
    Berggeist03

    Berggeist03 Guest

    Da lag ich mit meinen Vermutungen ja gar nicht so daneben. Jeder muß also ansich für sich selbst entscheiden, ob er für Optik und flotten Kurvenfahrstil im Sommer den teureren breiteren Reifen draufzieht... Denn bei dezentem und sparsamen Normalfahrstil dürften die Standardgrößen-Reifen absolut gleichwertig sein. Das man im Sommer Sommerreifen und im Winter Winterreifen fährt und nicht die billigsten runderneuerten Gummis drauf hat sollte ansich jedem klar sein...

    Schankedön einstweilen. Da ist der Geist schon etwas schlauer. :)
     
  12. #10 Bump Digger, 25.04.2005
    Bump Digger

    Bump Digger

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wernigerode
    Fahrzeug:
    Skoda Felicia 1,6 GLX
    Werkstatt/Händler:
    Koch, Lutter am Bahrenberge
    Kilometerstand:
    210000
    @Berggeist03
    So wird es sein :-)

    sind halt meine Erfahrungen. Im Winter mit den schmalen 165. Da ist man meiner Meinung die Haftung bei Schnee/Schneematsch besser ist als mit breiten.
    Und die 195. machen im Sommer viel mehr Spass. Aber solche Entscheidungen muss man selber treffen.

    mfg
     
Thema: Reifen-Größen-Alternativen - tatsächlicher Sinn? Vor- und Nachteile?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Unterschied reifen 81t 82t

Die Seite wird geladen...

Reifen-Größen-Alternativen - tatsächlicher Sinn? Vor- und Nachteile? - Ähnliche Themen

  1. Großes Problem - mit Latein am Ende

    Großes Problem - mit Latein am Ende: Guten Morgen, ich konnte schon die Nacht nicht schlafen weil mich das mit dem Auto irgendwie nicht in Ruhe lässt. - Am Dienstag Nachmittag fuhr...
  2. 19" Kodiaq Felgen / die Alternativen

    19" Kodiaq Felgen / die Alternativen: Da die Felgenauswahl im Skoda - Konfigurator im Moment eher Bescheiden ist, alle Infos zu möglichen Alternativen hier hinein. Ich werde nach und...
  3. Welche Reifen sind richtig?

    Welche Reifen sind richtig?: Hallo, ich habe einen Roomster 1,2, Bj. 08.2009.Im Schein stehen diie Reifen 185/65 R14 86T (2x). Ich möchte jetzt Winterreifen (gebraucht)...
  4. Rücklicht zu dunkel. Alternative?

    Rücklicht zu dunkel. Alternative?: Hallo allerseits. Um diese Jahreszeit kommt es eigentlich täglich vor, das ich zuhause beim einparken auf das Rücklicht angewiesen bin. Leider...
  5. Verbrannten Gummigeruch am Reifen

    Verbrannten Gummigeruch am Reifen: Servus, ich hoffe Ihr habt einen Idee was das sei könnte. Habe heute von meiner Werkstatt neue Michelin Winterreifen aufs Auto bekommen. War...