Rechtsfrage Versicherung

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von matt, 30.07.2006.

  1. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Hallo!

    Einer meiner Mitfahrer hat heute etwas unachtsam die Beifahrertür meines Wagens geöffnet. Dabei ist er mit meiner Tür leicht gegen das Fahrzeug nebenan gekommen.
    Dummerweise gab es eine minimale Druckstelle/Kratzer beim anderen Fahrzeug. Es ist nur der Klarlack ganz leicht beschädigt - man sieht es kaum und müsste nur mit Politur rübergehen.
    Darüber hat sich verständlicherweise der andere sehr geärgert und wollte 10€ von meinem Mitfahrer dafür haben. Der Mitfahrer war davon nicht sehr begeistert.
    Der Mitfahrer war dann auf Klo. Dem Geschädigten hat das zu lange gedauert, er hat die Szene fotografiert und ist gefahren. Er hat also mein Kennzeichen.

    Nun die wichtige Frage:
    Kann ich für den Schaden haftbar über die Kfz-Haftpflicht gemacht werden? Denn ich kann ja nichts dafür, wenn einer der Beifahrer "zu blöd" ist die Tür zu öffnen. Ich bin ja nicht für ihn verantwortlich.

    MfG, Matthias
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. denni

    denni Guest

    Doch, du bist für Ihn verantwortlich und es war Dein Auto, was den Schaden verursacht hat.
    Gruß Denni
     
  4. #3 Master-S, 30.07.2006
    Master-S

    Master-S

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1.8T LPG
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Laatzig / Skoda Könecke
    Kilometerstand:
    245000
    Also wenn man sich drum drücken will kannst du sagen das du es nicht gewesen bist, solltest nur nicht auf seinem Foto drauf sein und er sollte keine weiteren Zeugen haben!


    MfG
    Sven
     
  5. Kletti

    Kletti

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Fahrzeug:
    Octavia III Kombi Elegance 2.0 TDI Green tec DSG + Parklenkassi :o)
    Werkstatt/Händler:
    AH Brey ARN
    - ja - du kannst! Es ist dein Auto und du bist als Fahrzeugführer haftbar in allen Belangen.

    Und auch wenn du jetzt sagst du warst es nicht interessiert es erst einmal niemanden. Wenn das Opfer Strafanzeige stellt - und das wird er vielleicht - dann wird's verdammt ungemütlich - wegen 10€! :verwirrt:

    Ach - und wegen solchen Leuten wie deinen Beifahrer ärgert sich die halbe Autofahrernation. Parkplatzschäden sind immer ärgerlich - zumal man meistens keinen erwischt. Und deinen Beifahrer hätte ich das letzte mal mitgenommen! Wegen 10€ hast du wahrscheinlich jetzt richtige Unannehmlichkeiten! :deal:
     
  6. #5 MarcusXXL, 30.07.2006
    MarcusXXL

    MarcusXXL Guest

    ja ich glaube das aus diesen 10euro jetzt hundert oder mehr werden. und das zahlt nicht dein freund sondern du bzw der versicherungsnehmer. das heißt dann im klartext, du wirst hoch gestuft und/oder zahlst es dann an deine versicherung zurück. das alles wegen 10 euro? oh je, das wird weh tun.

    mal ein anderer fall, bekannter hat eine kiste aus dem auto genommen und aufs dach eines anderen autos gestellt (bekannter), hat die kiste runtergezogen, folge waren kratzer im dach. dafür kommt die KFZ versicherung dann auf, ist ein be/enlade vorgang und muss somit oder der KFZ versicherung bezhalt werden. da nen privat haftpflicht vorgang raus zu machen ist so gut wie unmöglich, gerade wenn man selber keine schuld hat.
     
  7. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Tja,

    das ist natürlich ziemlich dumm. Er hat halt Familienmitglieder als Zeugen. Ich habe insgesamt 3 Mitfahrer als Zeugen, dass der Schaden quasi nicht vorhanden ist, d.h. er kann keine 400€ für eine Komplettlackierung verlangen.
    Er war aber zum Glück der Einzige von seiner Sippe, der sich so aufgeregt hat. Die anderen haben ihn inzwischen hoffentlich beruhigt. Schaun mer mal.
    Aber, ich kann doch auf jeden Fall den Mitfahrer in Regress nehmen, nicht wahr? Es wird dann zwar wahrscheinlich, wie ihr argumentiert habt, nicht seine Haftpflicht greifen, aber das wäre dann ja nicht mein Problem - muss er es halt aus eigener Tasche zahlen.

    MfG, Matthias
     
  8. dussel

    dussel

    Dabei seit:
    31.05.2005
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HH
    Fahrzeug:
    Octavia II , 1.6 TDi Kombi
    Kilometerstand:
    17000
    lso ich kann def. nicht verstehen,wieos man sich um 10€ so streitet. Man dein Mitfahrer hat def. etwas verbockt, warum steht er afür nicht ein. Es kann jedem mal etwas passieren,aber man sollte doch auch dafür gerade stehen und 10€ ist ja auch nicht die Welt.

    Ich hätte ihm die 10€ + ein Sorry gegeben. Wenn er sich mit 10€ zufrieden gibt soll man doch froh sein.

    Oje, wird wohl doch immer schlimme hier mit der Einsicht der Menschen.

    Schade. :(
     
  9. #8 MartyMcFly, 31.07.2006
    MartyMcFly

    MartyMcFly

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1,9 TDI
    Kilometerstand:
    225000
    Und der Beifahrer haftet für den Schaden, den er verursacht.

    Strafanzeige weswegen? Ist hier eine Straftat verübt worden?

    Wieso? Abwarten, wie hoch der Scahden ist. Ist der Schaden niedriger als die zu erwartenede Erhöhung der Versicherungsbeiträge -> selber zahlen. Sonst den Schaden über die Versicherung abwickeln.

    Danach den Schaden vom Beifahrer zurückholen. Er hat den Schaden verursacht -> er muss zahlen. Wie ihr hier darauf kommt, dass der Halter auf dem Schaden sitzenbleibt, ist mir ein Rätsel.

    Marty
     
  10. #9 TorstenW, 31.07.2006
    TorstenW

    TorstenW Guest

    Moin,

    Das Ganze ist zwar richtig dumm gelaufen, weil Dein Mitfahrer sich wegen der 10 Euro so blöd hat, aber warte erstmal ab, was da noch kommen wird.

    Damit hat ER (der Geschädigte) die "Unfallstelle" vor der endgültigen Klärung verlassen.
    Und genau DAS darf auch er nicht!
    Vielleicht hättest Du ihm ja die 10 Euro noch bezahlt?! Da er einfach weggefahren ist, hat er IMHO auf seine Ansprüche verzichtet.

    *Klugscheiß*
    Die 10 Euro hätte Dein Mitfahrer sich dann aber quittieren lassen sollen, nicht dass ihm hinterher einfällt, doch zu wenig bekommen zu haben.....
    *Klugscheiß aus*

    Ich denke,Du kannst Dich >relativ< entspannt zurücklehnen.........
    Wenn er jetzt im Nachhinein noch richtig Geld raussschlagen will, würde ich an Deiner Stelle einen Anwalt nehmen.
    Sind seine Mitfahrer ausgestiegen und haben sich den Schaden angesehen?
    Wenn nicht, steht im Zweifelsfalle Aussage gegen Aussage, wobei Du die etwas besseren Karten hast, da er (dann auf Grund des anzunehmenden nicht vorhandenen Schadens) die Unfallstelle verlassen hat.

    Grüße
    Torsten
    PS: Ist zwar Sch......, aber warte erstmal was noch kommt.
     
  11. #10 MarcusXXL, 31.07.2006
    MarcusXXL

    MarcusXXL Guest

    auf aussage gegen aussage würde ich ich ja nicht hoffen, da kommt nen gutachter, der guckt mal 30 sekunden und der weiß was sache ist, der spaß kostet dann 500 euro und alle sind glücklich :achtungironie:. mir rausreden ist da nichts, und wenn du 10 zeugen da stehen hast bringt das auch keinen weiter. rechtsanwalt ist auch fein, nicht jeder hat aber ne rechtsschutz, kann also auch noch mal richtig teuer werden. ja der beifahrer ist haftbar, aber erst mal von dem wieder bekommen ist die divise.
    vielleicht kommt auch garnichts mehr, könnte ich mir auch vorstellen, bis zu weg nach hause hat er kein bock mehr sich drum zu kümmern, ich meine wenn er eh nur 10 euro haben wollte kann ihn das nicht so sehr wichtig sein.

    nur mal an rande, auch wenn man sich auf dem parkplatz noch einigt z.b. 10 euro und der geschädigte vergisst es, kann er danach noch immer ansprüche geltend machen, heißt das man unter umständen dann immer noch nicht raus ist aus einer "unfall" sache.
     
  12. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Hi,

    ja, laut Kennzeichen hatte der Geschädigte noch 500km Heimweg vor sich. Vielleicht hilft das ja tatsächlich
    Hoffentlich stimmt das, dass sich der Geschädigte die Chancen verschlechtert, indem er einfach wegfährt.
    Hoffentlich kommt es nicht so weit, dass ein Anwalt benötigt wird - habe zwar eine Rechtschutz ohne SB, aber es muss ja nicht unbedingt sein.

    MfG, Matthias
     
  13. Örnie

    Örnie

    Dabei seit:
    04.01.2002
    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Nortorf
    Fahrzeug:
    VW Caddy 1.6 TDI (75 KW) BMT (Reimport)
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofschrauber / AH Ihle, Nortorf
    Kilometerstand:
    29616
    Falls sich noch mal einer wundert, warum die Wartezeiten vor Gericht so lange sind :D ... genau wegen solcher Banalitäten ... sollte es bei solchen Dingen zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen, stellt ihr euch alle ein Armutszeugnis aus und solltet jeder schon mal 500 € wegen Bockigkeit zahlen. :veilchen:

    Ach ja, und meinem Mitfahrer hätte ich sicher einige nette Worte mitgeteilt, wegen lächerlichen 10 € mich als Autoeigentümer so reinzureißen.

    Kopfschüttelnde nordische Grüße :doggie:

    Örnie
     
  14. #13 MaFi12353, 31.07.2006
    MaFi12353

    MaFi12353

    Dabei seit:
    04.06.2006
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @ MarcusXXL,

    Einkaufskiste auf Dach von Nachbarauto abstellen hatte ich auch schon, X(
    nur war das Autodach von meinem SUNNY COUPE GTI, sehe noch wie der die Kiste runterzieht, das Geräuch war gut hörbar :bissig:. Der jumpt nur in seinen Mercer und haut ab, naja seine Heckscheibe hat ne 1,5l Colapullle gefressen.
    Die Klatscher :klatschen: hatte ich auf meiner Seite, Volltreffer !!!! Angehalten hat er trotzdem nicht, hatte wohl nen bissel schiss, so hatte ich nich nur derbe Kratzer im Dach, sondern musste nochma in Laden, neue Cola kaufen :lmaa: :lmaa: :lmaa:
     
  15. Sandra

    Sandra

    Dabei seit:
    16.05.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jerxheim/Kemnath
    Ist so was nicht Fahrerflucht?? Ist glaube ich auch so beim Geschädigten. Wenn der ne Anzeige oder so was macht, würde ich mal deinen Anwalt drauf ansprechen.
    Ansonsten frage ich mich, warum du nicht erstmal die 10€ bezahlt hast. Hättest du dir ja wiederholen können.

    Gruß

    Sandra
     
  16. Kletti

    Kletti

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Fahrzeug:
    Octavia III Kombi Elegance 2.0 TDI Green tec DSG + Parklenkassi :o)
    Werkstatt/Händler:
    AH Brey ARN
    Sandra - überlege mal selber. Jemand macht einen Parkschaden beim anderen - bleibt vielleicht noch daneben stehen mit seinem Wagen geht an die Info um den Geschädigten ausrufen zu lassen - der Geschädigte ist aber schon außer Haus, kommt an's Auto, packt seinen Einkauf ein und fährt weg weil er nicht immer um sein Auto rumspringt um alles zu checken. :schlumpf:

    Außerdem hat der Verursacher einfach den Schauplatz in Richtung Toilette verlassen wenn ich es richtig gelesen habe - rotzfrech! Also nicht die Tatsachen rumdrehen.

    Ansonsten frage ich mich schon die ganze Zeit warum so ein Aufstand wegen 10€
     
  17. #16 TorstenW, 31.07.2006
    TorstenW

    TorstenW Guest

    Moin,

    Das ist ja wohl ein Vergleich, der sowas von hinkt........ :clown:
    Wenn er den Schaden nicht mitbekommt, fährt er logischer Weise. Hier hat er den Schaden aber mitbekommen und ist trotzdem einfach weggefahren!
    Damit hat er IMHO auf jegliche Schadenersatzansprüche (die ja vor seinem Wegfahren nicht geklärt wurden) verzichtet.

    Wäre er "einfach so" weggegangen, sicherlich..........
    Wenn es jemandem, so RICHTIG pressiert, dann ist es nicht rotzfrech, sondern ein dringendes menschliches Bedürfnis. (Das heißt im Juristendeutsch nicht umsonst Notdurft.....)
    Da hat der Geschädigte eben den Moment zu warten und kann nicht einfach losfahren!
    Vielleicht hätte ja matt doch noch die Polizei holen wollen?!

    Wer? :wow:
    Ich bin der gleichen Meinung wie Sandra. Wenn der Verursacher dringend auf die Tö muss, hat der Geschädigte eben den Moment zu warten.
    Auch wenn es sich blöd anhört, juristisch gesehen ist das was der Geschädigte gemacht hat Fahrerflucht.

    Es geht nicht um die 10 Euro, sondern darum, was evtl. auf matt jetzt drauf zu kommt.

    Ich würde tippen, da kommt nix mehr.........

    Grüße
    Torsten
     
  18. #17 MarcusXXL, 31.07.2006
    MarcusXXL

    MarcusXXL Guest

    sowas verfällt nicht nur weil man weg fährt, damit macht man es sich nur sehr viel schwieriger, ansprüche bestehen trotzdem. kann nur sein das man dann nen problem mit der beweispflicht bekommt etc. und nur weil einer evtl 10 zeugen vorweisen kann heißt es nicht das man gleich recht bekommt wie viele sich das immer so denken und/oder auch gern hätten.
     
  19. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Hallo,

    vielen Dank für die vielen Antworten.

    Das Entfernen zum Austreten empfinde ich nicht als rotzfrech, sondern, wie bereits dargestellt, als eine Notdurft nach einer langen Autobahnfahrt - zumindest war es bei mir so.

    wie auch immer, ich habe heute unter Angabe der vollständigen Personalien aller Mitfahrer und mit dem Vermerk, dass der Geschädigte sich u.U. bereichern will, eine Schadensanzeige bei der Kfz-Versicherung aufgegeben. (Im Nachhinein würde ich es dem Geschädigten auch durchaus zu trauen immer noch Forderungen geltend zu machen auch wenn er die 10€ bekommen hätte)
    Gegenüber mir wurden für den Fall, dass tatsächlich Ansprüche geltend gemacht werden, zwei Möglichkeiten erläutert:
    1. man bezahlt den Schaden aus eigener Tasche
    2. man lässt die Kfz-Haftpflicht den Schaden begelichen, was natürlich zu einer Hochstufung führt.
    Das ist auch nichts Neues.

    Man habe auf gar keinen Fall die Möglichkeit in irgend einer Art und Weise an den eigentlichen Verursacher heran zu treten, damit er den Schaden begleicht bzw. die Kosten für Kfz-Haftpflicht-Hochstufung begleicht.
    Diese Aussage stammte aber nicht vom Versicherungsfritzen, sondern von der Sekretärin, die solche Sachen aufnimmt. Hoffentlich hat sie Unrecht.

    Tja, dumm gelaufen! Shit happens!

    MfG, Matthias
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 MartyMcFly, 02.08.2006
    MartyMcFly

    MartyMcFly

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia 1,9 TDI
    Kilometerstand:
    225000
    Die Versicherung hat diese Möglichkeit nicht. DU hast diese Möglichkeit aber. In Deutschland gilt noch immer: Wer einen Schaden verursacht, der hat diesen Schaden zu ersetzen. Da gibt es nur ganz wenige Ausnahmen.

    Marty
     
  22. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Ok,

    das lässt ja Hoffnung aufkommen.
    Wenn es hart auf hart kommt (wobei ich es so einschätze, dass das nicht passiert), dann stellt sich die Frage über welche Rechtsschutzversicherung das Geld vom Verursacher eingefordert werden kann.
    Über die Vehrkehrsrechtschutz des Fahrzeugführers (ohne SB), also meine, oder über die des Fahrzeughalters (leider mit SB)?
    Oder sind die Rechtsanwaltskosten auch auf den Verursacher umlegbar? Ich denke eher nein, denn der Verursacher kann ja nichts dafür, dass ich zu wenig Ahnung habe und folglich die Sache einen Anwalt übergeben muss.

    MfG, Matthias
     
Thema: Rechtsfrage Versicherung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. beifahrer haut tür gegen anderes auto fahrerflucht

Die Seite wird geladen...

Rechtsfrage Versicherung - Ähnliche Themen

  1. Versicherung: Haftpflicht und Vollkasko bei Probefahrt durch Werkstatt

    Versicherung: Haftpflicht und Vollkasko bei Probefahrt durch Werkstatt: hallo Gemeinde, ich habe bei der Versicherung meines Fahrzeugs an vielen sinnvollen Stellen geknausert. So bringt die Einschränkung der möglichen...
  2. Steuer / Versicherung : Deutschland vs. Österreich

    Steuer / Versicherung : Deutschland vs. Österreich: Hi. Ich lebe seit mehreren Jahren in Österreich und werde aber nach Deutschland umziehen. Nun überlege ich, ob es schlau ist, vom ersten Tag an...
  3. Hilfe bei Suche nach Kfz Versicherung

    Hilfe bei Suche nach Kfz Versicherung: Ich hoffe, dass ich Hilfe bekommen. Mein Anliegen ist dieses, dass ich nach einer Kfz Versicherung suche und momentan einfach auf dem Schlauch...
  4. Neuwagen mit Transportschaden

    Neuwagen mit Transportschaden: Liefe Forumsgemeinde, mein neuer Skoda Fabia Kombi Monte Carlo wurde vorgestern zum Händler geliefert (NP: Liste ca. 23.000, mit Rabatten,...
  5. Versicherung: Werkstattbindung ja/nein?

    Versicherung: Werkstattbindung ja/nein?: Hallo Leute, Gerade mit der Versicherung telefoniert wegen des Beitrags für nächstes Jahr. Nachdem er erst steigen sollte, erwähnte ich das ich...