rappelkiste - die lösung

Diskutiere rappelkiste - die lösung im Skoda Fabia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; hi! vor einiger zeit hatte ich hier mal über vibrationen am lenkrad und auch im fahrzeug bei hohen geschwindigkeiten (180+) berichtet. alle...

klausi88

Guest
hi!

vor einiger zeit hatte ich hier mal über vibrationen am lenkrad und auch im fahrzeug bei hohen geschwindigkeiten (180+) berichtet.
alle möglichen versuche, wie z.b. reifen auswuchten etc. blieben aber erfolglos.

jetzt habe ich mir winterreifen aufgezogen, die sind ganz neu. und schwups, weg war die vibration. ich konnte zwar noch nicht ausgiebig testfahren, aber nach einer ersten kurzen runde war von rappeln nix zu spüren.

ich habe mir dann folgendes sagen lassen:

da meine sommerreifen vorher ca. 30tkm montiert waren, und nie hinten/vorne getauscht wurde, würden sich die hinterreifen ungleichmäßig abfahren, so dass sich quasi ein "sägezahnmuster" bei seitlicher betrachtung ergibt. und tatsächlich kann man an den beiden hinterreifen sehen, dass die einzelnen profilblöcke etwas schräg (vorne niedriger als hinten) abgefahren sind. allerdings wirklich nur ganz leicht, wenn man nicht weiss wonach man suchen muss fällt es erstmal gar nicht auf.
und durch diese unebenheit kommt halt das vibrieren bei hoher geschwindigkeit.

klingt recht plausibel, nicht?

ich hoffe der kleine bericht hilft, falls das noch jemand hat!

gruß, klausi
 

muc

Guest
Kann gut sein, daß es das ist... aber an der HA ist Sägezahn eher unüblich und es ist auch eher unwahrscheinlich, daß du Sägezahn an der HA in der Lenkung spürst (ist an den vorderen Reifen nichts zu erkennen?). Wurden deine Reifen vorne mal auf einen Höhenschlag kontrolliert?
Ich habe starke Sägezahnbildung an der VA aber die von dir geschilderten Probleme eigentlich nicht (tausche aber auch jedes Frühjar VA-HA).
 

Ungewiss

Guest
Meinst du nicht die VA?
Wüßte nähmlich nicht wie dieses Sägezahn hinten zustande kommen soll...

An der VA wärs logisch.
Durch die Beschleunigung wird das Profil "schuppig".

MfG
Thomas
 

muc

Guest
Normal läuft der hase andersrum, Sägezahn bekommt man durch´s in die Kurve bremsen am besten zustande... :wc: :zwinker:
 

Ungewiss

Guest
Wir sehen ja das Profil nicht :o) Also kanns entweder oder sein :hihi:

Auf jeden Fall sind wir uns einig das es an der VA sein muß... oder?
 

muc

Guest
Original von Ungewiss
Wir sehen ja das Profil nicht :o) Also kanns entweder oder sein :hihi:
Mit dem nicht sehen geb ich dir recht :schlumpf: Aber mit entweder oder nur sehr bedingt, weil die dynamische Achslastverlagerung da eine große Rolle spielt.

Auf jeden Fall sind wir uns einig das es an der VA sein muß... oder?
Da bestehen keine Zweifel :]
 

klausi88

Guest
mh, ich hatte auch mal an höhenschlag gedacht, aber der reifenmensch sagte dem wäre nicht so. kann natürlich sein dass er keine ahnung hat, aber vermute ich mal nicht.

und wirklich stark ausgeprägt ist das auch nicht, ich konnte halt nur leichte abschrängungen sehen. und das waren die räder die auf der HA waren. mir wurde gesagt, dass das vor allem vom kurvenfahren kommt und durchaus auch an der HA.
 

muc

Guest
Klar kann der Sägezahn auch an der HA entstehen... aber den merkst du dann sicherlich nicht in der Lenkung. Zudem kommt das primär durch "in die Kurve bremsen" zustande, daher dann auch stärker an der VA.
An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall im Führling die Reifen durchtauschen VA <--> HA. dann sollte sich auch was tun...
 

klausi88

Guest
mh ja die vibraitionen waren nicht nur am lenkrad, da waren sie nur zuerst zu spüren, nachher hat sich das ganze auto geschüttelt. ich bin jetzt nach dem kauf von dem wagen ca. 4000 km autobahn gefahren, also nur geradeaus. und das problem hat sich dadurch schon deutlich verbessert. kann ja sein weil die reifen bei geradeausfahrt besser abgefahren werden, oder?

vielleicht kauf ich mir auch einfach neue reifen, wollte neue alus haben :-)
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

MDJ

Dabei seit
12.11.2001
Beiträge
146
Zustimmungen
2
Ort
Lauta 02991
Fahrzeug
Skoda Superb V6 TDI 2003
Werkstatt/Händler
ehemaliges Autohaus Socher GmbH Hoyerswerda, Autohaus Elitzsch GmbH Hoyerswerda
Kilometerstand
338000
Hallö!

Da sich sonst keiner meldet, poste ich meine Beobachtung hinzu! Ich hatte bei den original 14" (185er Michelin) ebenfalls beizeiten einen kräftigen Sägezahn vorn (hinten kaum)! In der Werkstatt hielt man es für möglich, daß die Originalbereifung nicht den Anspüchen eines 100PS-Kleinwagens (mit solchem Drehmoment!) gerecht werden würde. Seit ich aber die Winterreifen (und jetzt die Alus plus Breitreifen) drauf hatte, ist das Problem noch nicht aufgetreten.
Allerdings fuhr sich meiner trotz Sägezahn nicht wie eine "Rappelkiste"! ;-)

---...wenns was geholfen hat...---

mfg von mdj
 

Calibrafan

Guest
Ich hatte bei meinen letzten beiden Wagen (beide Opel) auch Sägezahbildung, vor allem hinten. Bin immer nur Langstrecke auf Autobahn gefahren mit 130km/h. D.h. Sägezahbildung kann nicht nur an scharfer Kurvenhatz liegen. BNei meinem Astra war's dann so laut daß ich dann sogar die Reifen trotz gutem Profil auf den Müll geworfen habe. Hat sich angehört wie ein defektes Radlager. Ich habe den Verdacht dass eher an zu hohem Luftdruck oder an der Fahrwerkseinstellung liegen kann. Beim Astra scheint es ein Konstruktionsfehler zu sein, vilelicht hat da der Fabia ja auch eine Schwäche dafür. Hab aber noch nicht die richtige Ursache gefunden, nur ein zu nervöser Gasfuß ist's 100% nicht.
 
Thema:

rappelkiste - die lösung

Oben