Qual der Wahl Yeti1.8TSI gegen Yeti 2.0 TDI( 140 PS)

Dieses Thema im Forum "Skoda Yeti Forum" wurde erstellt von bergyeti, 25.12.2009.

  1. #1 bergyeti, 25.12.2009
    bergyeti

    bergyeti

    Dabei seit:
    25.12.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben im Oktober eine Probefahrt mit einem 1.8 TSI Yeti in Experience Ausstattung gemacht. Und seitdem haben wir uns fast zu 100% auf einen Yeti eingeschossen.
    Wir können uns nur noch nicht zwischen 1.8 Benziner und 2.0 TDI entscheiden. Wir fahren ca. 13000 Km im Jahr und waren immer mit einem Benziner unterwegs. Hoffentlich klappt es im neuen Jahr mal mit einer Dieselprobefahrt.Die Frage der Ausstattung ist schon geklärt. Matto-Braun- Metallic, Bolero Radio, Sunset Fenstertönung und Anhängerkupplung. Das wäre die perfekte Ausstattung. Vielleicht könnt Ihr mir in Bezug auf die Motorisierung eure Meinung mitteilen?
    mfg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Russellmobil, 25.12.2009
    Russellmobil

    Russellmobil

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 4x4 Adventure
    Autobild Nr. 48 auf Seite 44 könnte ganz hilfreich sein ;)

    JR
     
  4. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.349
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Niedersachsen
    Oder auch nicht. Denn da steht sinngemäß zu lesen, dass der Benziner mehr Spaß macht - und der Diesel ökonomischer ist.

    Es bleibt die Qual der Wahl - oder der individuellen Präferenzen.
     
  5. #4 superb-fan, 25.12.2009
    superb-fan

    superb-fan

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    6.292
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Potsdam
    Fahrzeug:
    O1 Combi L&K 1,9 TDI A6 Avant 4G 3,0 TDI Quattro S-Line
    Kilometerstand:
    69000
    bei 13000km im Jahr nehm den Benziner, aber im Endeffekt kommts bei den Kosten fast aufs selbe bei raus. Bessere Beschleunigungswerte und so hat jedenfalls der Benziner :)
     
  6. #5 quakks72, 25.12.2009
    quakks72

    quakks72 Guest

    Hallo,

    bei einer jährlichen Laufleistung von "nur" 13.000 Km, da würde ich auf jeden Fall den Benziner nehmen. Grade wenn ihr viel Kurzstrecke fahrt, da ist der DPF schnell zu. Die Typklasseneinstufung sind bei beiden Modellen identisch - HP/VK/TK15/19/19.
    Gehe davon aus, dass du den kleinen TDI meinst 2.0 TDI 81 kW, hattest kein Allrad erwähnt.

    Oh, grade gelesen - du meinst den 2.0TDI mit 140 PS....nimm trotzdem den Benziner ;) .

    René
     
  7. prati

    prati

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    .
    Ich würde bei dieser Jahresfahrleistung auch zum 1.8 TSI tendieren...der TDI ist zwar schon ein moderner Commonrail und kein PD mehr, aber trotzdem hätte ich Bedenken, dass bei häufigem Kurzstreckenbetrieb Probleme mit dem Partikelfilter nicht 100%ig ausgeschlossen werden können...der TSI geht auch besser, das ist aber im täglichen Leben vernachlässigbar, wenn man es nicht auf Ampelsprints anlegt.
    Um den Differenzbetrag könnte man schon z.B. eine Standheizung mitbestellen.

    Ich stünde (egal ob beim Yeti oder doch beim Fabia, wenn dessen Motorenpalette der Zeit angepasst wird) eine Stufe tiefer vor dem gleichen Problem...1.2TSI oder TDI mit 105 / 110 PS...zumindest beim Yeti (beim Fabia weiss man es ja noch nicht) ist aber der Preisunterschied zwischen den beiden Motoren größer als zwischen den von dir ins Auge gefassten (dafür sind sie allerdings gleichstark).
     
  8. #7 yetifan_xx, 26.12.2009
    yetifan_xx

    yetifan_xx

    Dabei seit:
    09.10.2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    ...rate dir zum benziner, habe meinen jetzt zwei wochen und bin von dem motor total begeistert, einzig den verbrauch von 8,1 liter darf man nicht ernst nehmen..........
     
  9. #8 michel_sichel, 26.12.2009
    michel_sichel

    michel_sichel

    Dabei seit:
    28.02.2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Baden-Baden
    Fahrzeug:
    O3 Style 110KW 4x4 und Yeti 125KW 4x4
    Schwere Entscheidung,
    Ich stand vor dem gleichen Problem, und was es geworden bzw, wird es, ein Diesel
    Zugegeben ich fahre seit 10 Jahren verschiedene Pumpedüse durch die Gegend, und habe die Diesel wirklich zu schätzen gelernt.
    Der 1.8 TSI hatte mich fast überzeugt wieder einen Benziner zu fahren, fast.
    Das Kind im Manne wird wohl bei dem TSI eher erwachen, der Motot ist laufruhig und verfügt über mehr als ausreichend Leistung.
    Der CR ist für einen Diesel sehr ausgewogen und kultiviert, aber er wird nie verstecken können, dass es sich um einen Diesel handelt, das muss man mögen.
    Was mich zuletzt vom TSI weggebracht hat, ich der meines Erachtens nicht kalkulierbare Verbrauch des guten Stückes.
    Ich verfolge nun schon seit Monaten dieses Forum, selbst bei einem Thread nach den Verbrauchswerten der TSI vor zwei Wochen (stammt nicht von mir) kamen nur wenige und doch eher waage Angaben zurück.
    Auch wenn keiner wahrhaben möchte das Ding braucht nicht viel weniger wie 10l, wenigstens 9l bei vorsichtigster Fahrweise, von Autobahen möchjte ich hier gar nicht reden.
    All meine drei Diesel die ich bislang hatte in unterschiedlichen Modellen des VW-Konzerns hatten im Schnitt konstante Verbrachswerte und zwar egal wo und wie ich gefahren bin, da gibt es Schwankungen von +/-1l, die sich im Schnitt allerdings verlieren. Beim TSI kann man diese Abweichung nicht einschätzen
    Bei deinen 13000 die du fährst kann man nochmals darüber nachdenken, Spass oder Ökonomie. Ich möchte allerdings nicht den Eindruck vermittleln, das der TDI eine lahme Ente wäre, nein das Teil läuft gut! :thumbup:
    Mit dem einen fährst du alle 15 Tage an die Tanke mit dem anderen alle 25.
     
  10. #9 scroll tdi, 26.12.2009
    scroll tdi

    scroll tdi Guest

    ich kann doch nicht ein 118kW Benziner mit einem 103kW Diesel vergleichen was die Beschleunigung ect angeht.

    der Diesel mit 125kW hät aufjedenfall genau so gute Beschleunigung bei mehr Drehmoment.

    Es muss auch der Wiederverkaufwert beachtet werden und eben wie lang dieses Auto den Erstbeitzer fährt. Demnach würde ich den Motor auswählen.

    Wenn dein Leben lang nur 13000km fährst und dann den >Yeti nimmst, dann kann man schon zum Benziner greifen. Andersfall nicht!

    Sagen wir so wenn den Benziner mit 100000km verkaufen willst tust dich schwer.. den Diesel bekommst los...
     
  11. #10 digidoctor, 26.12.2009
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    Es ist zu hoffen, dass die ungerechtfertigte Bevorteilung von Diesel aus Steuergeldern mal abgeschafft wird. Dann hat der Dieselhype endlich mal sein gerechtfertigtes Ende. Diesel wird bei der Steuer um 55% pro kWh gegenüber Ottokraftstoff bevorteilt. Das muss man sich mal vorstellen.

    Wenn Kraftstoffe für das Auto verrechnet würden wie Gas, Öl, Strom usw. im Haushalt (schon mal aufgefallen?), also nach der physikalisch einzig sinnvollen Einheit kWh, dann wäre der Diesel vom Markt der PKWs verschwunden. Mit Recht.
     
  12. #11 scroll tdi, 26.12.2009
    scroll tdi

    scroll tdi Guest

    Steuervorteil Diesel? im Moment ist es doch so dass die KFZ Steuer beieism Diesel extrem hoch ist und dieser Steuervorteil muss an der Tankstelle abgezogen werden.

    Wie gesagt der Preisunterschied Diesel/Benzin ist bezogen auf die KFZ Besteuerung zu gering! Es gab ja auch zeiten da kostete der Diesel genau so viel.

    Mei Dieselmotoren haben den besseren Wirkungsgrad und weniger Co2 und schneiden dann nach der neuen KFZ steuer vielleicht jetzt wieder besser ab!

    Was willste sagen zum Diesel dass das abgeschafft werden soll? wenn was abgeschafft werden soll dann die Ölheizungen! die Diesel verheizen und das noch mit Schwefel..
     
  13. prati

    prati

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Der TE hat aber explizit nach diesen beiden Motoren gefragt. Warum auch nicht.

    Darüber hinaus ist der 170 PS-TDI nochmals teurer, und ob man diesen Mehrpreis beim Wiederverkauf in Zeiten wie diesen wieder reinbekommt, halte ich zumindest für zweifelhaft.
     
  14. #13 turbo-bastl, 26.12.2009
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Genau das wäre auch meine Sorge beim TSI-Kauf - und zwar modell- und leistungsübergreifend. Es ist wohl weitgehend unstrittig, dass die TSIs zwar bei "normaler" Nutzung recht sparsam sind, aber spätestens bei höherem Autobahntempo anfangen zu saufen. Wenn von 13 Tkm Jahresfahrleistung 10 Tkm flotte Autobahnfahrt sind, stellt sich die Frage nach den Fixkosten kaum noch und der Diesel liegt ganz weit vorne.

    Ich habe mal ein Verbrauchs-Geschwindigkeits-Diagramm für 2.0 TDI und 1.4 TSI im Golf gegooglet: http://www.motor-talk.de/attachment/333985/verbrauch tsi tdi.jpg -> faszinierend ist hier m. E. auch, dass selbst der C180k auf dem Diagramm daneben bei Vmax deutlich sparsamer ist.
     
  15. #14 michel_sichel, 26.12.2009
    michel_sichel

    michel_sichel

    Dabei seit:
    28.02.2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Baden-Baden
    Fahrzeug:
    O3 Style 110KW 4x4 und Yeti 125KW 4x4
    Wir wollen zwar nicht zu weit vom Ursprungsthema abkommen, aber wenn wir mit Steuergerechtigkeit anfangen, leben wir alle im falschen Land.

    Diesel ist nun mal subventioniert, ist das ist auch gut so, viele kleine Lieferanten, Spediteure, Zulieferer könnten einfach nicht existieren.
    Was bleibt sind die Fakten, TSI sind runde 40-50€ Mehrkosten im Monat, Versicherungs- und Steuerbereinigt über eine Laufzeit von 6 Jahren unter Berücksichtigung der Anschaffungskosten.
     
  16. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.349
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Niedersachsen
    Den Verbrauch der TSI-Motoren muss man bitte sehr differenziert betrachten. Die Autos lassen sich außerordentlich sparsam und dabei flott bewegen - solange man sich auf der Landstraße oder auf der Autobahn bis ca. 130 km(h bewegt und nicht ständig meint, man müsse die Leistung beim Beschleunigen und Überholen abrufen.

    Zumindest für den Golf TSI kann ich berichten, dass der Verbrauch unter diesen Bedingungen sehr moderat ist. Bei reinen Landstraßenfahrten gerne um 6,5 Liter oder auch darunter (Bordcomputer), auf der Autobahn eher 7,5 über längere Strecken mit kurzen Sprinteinlagen und ansonsten gelassener Fahrweise gerechnet.

    Aber: Bei höheren Geschwindigkeiten geht auch gerne mehr. Und beim Yeti, der einen hohen Aufbau aufweist und eher den CW-Wert des Buckingham-Palace haben dürfte, würde ich nicht damit rechnen, dass das Auto wirklich sparsam ist.

    Wem also das Geld egal ist (oder wer bei dieser Jahresfahrleistung nicht so genau schauen muss), für den mag der Benziner eine gute Alternative sein. Wenn ökonomische Gesichtspunkte im Vordergrund stehen, spricht eigentlich alles für den Diesel.

    Letztlich hilft nur der persönliche Vergleich - denn am Ende dürfte es wie so oft eine Geschmacksfrage sein.
     
  17. #16 digidoctor, 27.12.2009
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    Das kann man locker über Betriebsausgaben abwickeln. Kein Grund für volksweite Subventionen. Also echt mal.
     
  18. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.349
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Niedersachsen
    Akzeptiert!

    Aber dann bitte konsequente Abschaffung aller Subventionen, allen voran die Landwirtschaft. Alleine der ganze Unsinn mit der reduzierten Umsatzsteuer für Blumen usw. Und nun auch noch die Gastronomie/Hotellerie. Das ist der größte Quatsch schlechthin.

    Von der "Abwrackprämie" ganz zu schweigen.

    Aber back to topic...
     
  19. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 pepe252, 27.12.2009
    pepe252

    pepe252

    Dabei seit:
    26.09.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    schlag mich mit dem gleichen Problem rum. z.Z. fahre ich einen Golf Plus mit 140 PS TDi. Meine Jahresfahrleistung ist derzeit ca. 18.000 km, daher tendiere ich zum Diesel, habe allerdings Bedenken, dass der Kostenvorteil in naher Zukunft sinken wird (Diesel wird den gleichen Preis wie Benzin kosten), und dann kann man durch den Verbrauchsvorteil nicht mehr viel gewinnen. Der glorreiche AutoBild Vergleichstest hat ja bekanntermassen ergeben, dass sich ab 500 km Jahresfahrleistung der Diesel rechnet ("für Sparfüchse"), aber aufgrund des Motors eine Empfehlung für den TSI ausgesprochen wurde. Naja, kann ja jeder selber sich seine Gedanken dazu und zu AutBild im besonderen machen.... Für mich unsinnig, wenn es in einem Test um Kosten geht, die Empfehlung für das, im Unterhalt, deutlich teurere Auto zu geben...

    Aus einem anderen Forum (Motot-Talk) habe ich mir eine Excel-Tabelle runtergeladen, die ich ziemlich klasse finde (Kompliment an den Ersteller !!!). Da kann man für seine individuellen Bedürfnisse alle möglichen Vergleichsrechnungen anstellen und auch mit verschieden Spritpreisdifferenzen "spielen". Ich habe die Tabelle mal angehängt. (Für den Fall, dass ich damit irgendwelche Urheberrechte verletze, bitte entfernen).

    pepe252

    das mit den hochladen klappt nicht, bekomme keine excel datei rein...
     
  21. #19 turbo-bastl, 27.12.2009
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Unabhängig davon, wie genau man im Voraus versucht zu rechnen: Unsicherheiten gibt es immer. Die wahrscheinlich wichtigste ist die Wertverlustprognose - es lassen sich doch kaum noch verlässliche Annahmen treffen (gerade Leasinggesellschaften haben damit zu kämpfen). Die Restwerte bei Benzinern/Diesel korrelieren ohne Zweifel auch mit der Spritpreisentwicklung, so dass ein reiner Betriebskostenvergleich sicher nicht ausreichend ist.

    Schließlich stellt sich noch die Frage, welche neuen Überraschungen die Umweltpolitik für uns bereithält. Wer sich 2004 einen Diesel-Neuwagen mit der damals vorgeschriebenen Euro3-Norm gekauft hat, muss demnächst damit rechnen, manche Städte nicht mehr anfahren zu dürfen. Das ist besonders ärgerlich, wenn man dort wohnt - und noch schlimmer, wenn man mit einer Haltedauer von deutlich mehr als sechs Jahren gerechnet hat.
    Wer garantiert uns, dass nicht die Themen Stickstoffemission oder Internalisierung von CO2-Emissionskosten (z. B. über den Spritpreis) in einigen Jahren die Umweltpolitik bestimmen und politische Entscheidungen dazu führen, dass man mit seiner heutigen Kaufentscheidung im Regen steht?
     
Thema: Qual der Wahl Yeti1.8TSI gegen Yeti 2.0 TDI( 140 PS)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. skoda yeti 13000€

Die Seite wird geladen...

Qual der Wahl Yeti1.8TSI gegen Yeti 2.0 TDI( 140 PS) - Ähnliche Themen

  1. Summen/surren bei ca. 1500 Umdrehungen 190 PS DSG, EZ 10/2015

    Summen/surren bei ca. 1500 Umdrehungen 190 PS DSG, EZ 10/2015: Hallo zusammen, mein 190PS (Diesel) 4x4 mit DSG hat egal ob Kalt- oder Warmbetrieb zwischen 1300 und 2000 U/min ein summendes Geräusch bzw ein...
  2. Zahnriemenwechsel Drehmomente 2.0 TDI PD BMN

    Zahnriemenwechsel Drehmomente 2.0 TDI PD BMN: Hallo Leute! Morgen steht beim RS der Zahnriemenwechsel an. Da ich nicht mehr kaputt machen will wie schon ist wäre es toll wenn mir jemand die...
  3. 2.0 TDI 150 PS Glühkerzen tauschen

    2.0 TDI 150 PS Glühkerzen tauschen: Hallo zusammen, ich benötige einen fachkundigen Rat. DJDüse aus dem Forum war so nett und hat meinen Fehlerspeicher ausgelesen, da die MKL...
  4. Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel

    Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel: Bin gerade in der finalen Entscheidung zum Kodiaqkauf. Bin mir aber noch nicht sicher,ob es der 180 PS TSI oder der 190 PS TDI jeweils als Style...
  5. Oops! Rapid 1,6 TDI Kaltstart mit Anlaufproblemen...

    Oops! Rapid 1,6 TDI Kaltstart mit Anlaufproblemen...: Oops, unser 1 Jahr junger Rapid Spaceback TDI 1,6 (Tachostand 10.000 Km) machte beim heutigen Kaltstart (- 1°C / unterm Carport) keine gute Figur....