Probleme mit 13-poliger Steckdose für Anhängerbetrieb

Diskutiere Probleme mit 13-poliger Steckdose für Anhängerbetrieb im Skoda Octavia III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo erstmal, ich bin neu in diesem Forum und möchte mich erstmal vorstellen. Ich nenne mich hier Mr. Scavenger, bin 66 Jahre alt, wohne in...
Mr. Scavenger

Mr. Scavenger

Dabei seit
06.03.2018
Beiträge
22
Zustimmungen
7
Ort
Nordhessen
Fahrzeug
Octavia 3, 1,4 Liter TSI, 140 PS, Baujahr 2014
Werkstatt/Händler
Re-Import bei einem großen Re-Importeur in Nordhessen, Wartung bei ehem. Skoda-Vertragshändler, jetzt freie Werkstatt
Kilometerstand
44800
Hallo erstmal,

ich bin neu in diesem Forum und möchte mich erstmal vorstellen. Ich nenne mich hier Mr. Scavenger, bin 66 Jahre alt, wohne in Nordhessen und fahre seit Juni 2014 einen (neuen) Octavia III
Letzte Woche habe ich mir beim Rangieren mit Hänger im Wald die Steckdose an meinem Skoda abgerissen.Die Pins ( ab Werk verpresst und nicht verschraubt mit den Kabeln) lagen danach frei und es hat auch einige Male gefunkt. Ich habe gleich über jeden Pin ein passendes Stück PVC-Schlauch gezogen, sodass kein Kurzschluss mehr entstehen konnte. Alle Lichtfunktionen am Octavia selbst ( Licht, Blinker, Warnblinkanlage, Bremslicht, usw.) funktionierten danach noch einwandfrei.
Gestern habe ich mir im Zubehörhandel eine neue Steckdose gekauft und diese montiert. Als erstes fiel mir auf, dass die Kabelfarben von denen bei Volkswagen total abwichen. Die Belegung von VW kenne ich und hatte deshalb erwartet, dass sie bei Skoda identisch wären. Hier im Forum habe ich dann die Farben für den Octavia gefunden und sie stimmten mit denen an meinem Fahrzeug 100%ig überein. Ich habe also die herausgerissenen Pins von den Kabeln abgeschnitten, die einzelnen Kabel abisolierrt, Aderendhülsen draufgesetzt und alles schön nach Plan angeklemmt.
Es waren insgesamt 10 Kabel; die Klemmen 10, 11 und 12 waren nicht belegt. Danach nochmal alles 2 X genau überprüft: alles richtig angeschlossen.
Der anschließende Funktionstest mit meinem Anhänger ergab jedoch, dass nur das rechte Rücklicht funktioniert und auch nur der rechte Blinker, außerdem brennt die Nebelschlussleuchte. Bremslicht geht gar nicht und Kennzeichenbeleuchtung geht auch nur rechts. Im Fahrzeugdisplay werden die Fehlfunktionen auch entsprechend angezeigt. Ein weiterer Test mit meinem Fahrradträger zeigte dasselbe Ergebnis. Mein Anhänger am Mercedes meines Nachbarn funktionierte einwandfrei; am Anhänger liegt es also nicht.
Alle Sicherungen am Octavia sind in Ordnung. Komischerweise zeigt mein Messgerät zwischen Pin 5 (rechte Schlussleuchte) und Pin 3 (Masse) keinen Ausschlag, obwohl das rechte Rücklicht am Anhänger ja funktioniert.
Auch zwischen Pin 9 (Stromversorgung/ Dauerplus) und Pin 13 (Masse für Pin 9) schlägt das Messgerät nicht aus. Beim Prüfen mit dem Messgerät ist natürlich kein Stecker in der Dose.
Meine Fragen:
--- Kann es sein, dass ein Relais für Anhängerbetrieb ( falls separat vorhanden) durch den Kurzschluss einen Schaden bekommen hat ???
---Wo ist der Kabelbaum zur Steckdose angeschlossen ??? (Rechtes oder linkes Rücklicht, so wie bei den Elektrosätzen für nachträglich angebaute AHKs ???)
--- Wo, bzw. wie ist der Kabelbaum verlegt ??? In der Reserveradmulde ist nichts von einem Kabelbaum zu sehen.

Ich würde mich wirklich freuen, wenn mir jemand helfen könnte.

Mr. Scavenger
 

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
7.020
Zustimmungen
1.452
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Es ist wirklich keine der mindestens 3 Sicherungen für das Anhängersteuergerät durch gebrannt? Es gibt extra Sicherungen für Beleuchtung links und rechts für das Anhängersteuergerät.

dass du zwischen PIN 9 und 13 direkt in der Dose nichts messen kannst, dürfte normal sein.
Bei meinem O3, der zusätzlich schon Ladeplus (ab Mj 2015) hatte, war das normal.

Wenn du STVZO-Beleuchtung an der Dose anschließt, wir der Anhänger erkannt und dann wird auch Dauerplus freigeschaltet. So war es jedenfalls bei meinem O3.

Komischerweise zeigt mein Messgerät zwischen Pin 5 (rechte Schlussleuchte) und Pin 3 (Masse) keinen Ausschlag, obwohl das rechte Rücklicht am Anhänger ja funktioniert.

auch das dürfte dadurch zu erklären sein, dass das Anhängersteuergerät keinen Anhänger erkennt, wenn du mit einem hochohmigen Multimeter die Spannung misst und dann keine Arbeitsspannung an die Beleuchtung abgibt.

Schlussleuchten und Blinker wurden bei meinem O3 kalt, per Spannungsimpuls, permanent überprüft.
Wenn nicht mindestens an einem dieser 4 Ausgänge ein niederohmiger Verbraucher (= Lampe) erkannt wird, ist für das Steuergerät kein Anhänger existent und es wird auch keine Arbeits-Spannung zu dem Ausgängen geschaltet.

Den Überwachungsimpuls kann man mit einer LED sichtbar machen bzw. mit dem Oszilloskop.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hans_84

Hans_84

Dabei seit
30.03.2015
Beiträge
1.715
Zustimmungen
625
Ort
Gütersloh
Fahrzeug
Superb III Scout TSI 235kW
Werkstatt/Händler
AH Brinker, Gütersloh
Kilometerstand
20ooo
Kann es sein, dass ein Relais für Anhängerbetrieb ( falls separat vorhanden) durch den Kurzschluss einen Schaden bekommen hat ???
Wie @fredolf schon schrieb, hast du einige Sicherungen für den Anhängerbetrieb. Ein Relais gibt es nicht, auf dem rechten hinteren Radkasten sitzt ein separates Steuergerät für den Anhänger (Steuergerät 69).

Wo ist der Kabelbaum zur Steckdose angeschlossen ??? (Rechtes oder linkes Rücklicht, so wie bei den Elektrosätzen für nachträglich angebaute AHKs ???)
Der Kabelbaum ist am besagten StG 69 angeklemmt.

Wo, bzw. wie ist der Kabelbaum verlegt ??? In der Reserveradmulde ist nichts von einem Kabelbaum zu sehen.
Ich kenne die Werksverlegung nicht (habe meine AHK nachgerüstet), aber ich denke mal, dass es ähnlich sein wird: die Kabel verlaufen unter der Abdeckung der Ladekante zur linken Fahrzeugseite und dort dann über den Radkasten zum Steuergerät.
 
Mr. Scavenger

Mr. Scavenger

Dabei seit
06.03.2018
Beiträge
22
Zustimmungen
7
Ort
Nordhessen
Fahrzeug
Octavia 3, 1,4 Liter TSI, 140 PS, Baujahr 2014
Werkstatt/Händler
Re-Import bei einem großen Re-Importeur in Nordhessen, Wartung bei ehem. Skoda-Vertragshändler, jetzt freie Werkstatt
Kilometerstand
44800
Hallo Leute,

erstmal vielen Dank für eure schnellen und vor allem kompetenten Antworten. Ich habe das Problem inzwischen selbst gelöst und alles funktioniert wieder.
Als ich schrieb, dass ich die Sicherungen überprüft hätte, habe ich die Sicherungen im Motorraum gemeint. Man sollte doch von Zeit zu Zeit mal das Handbuch in die Hand nehmen - deshalb heißt es ja auch "Hand"-Buch - dann entdeckt man nämlich, dass sich auch noch ein weiterer Sicherungskasten unter dem aufklappbaren Ablagefach links von der Lenksäule befindet. Und im Handbuch auf Seite 253 werden die Sicherungen 28, 38 und 44 als Sicherungen für die Anhängevorrichtung aufgeführt. Die Nr. 28 und 44 waren durchgebrannt. Nachdem ich sie ersetzt hatte, waren alle Funktionen wieder vorhanden.
Meinen o.a. Beitrag hätte ich mir sparen können, wenn ich vorher mal ins Handbuch geschaut hätte. Trotzdem vielen Dank und einen schönen Abend.

Mr. Scavenger
 

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
7.020
Zustimmungen
1.452
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Die Nr. 28 und 44 waren durchgebrannt. Nachdem ich sie ersetzt hatte, waren alle Funktionen wieder vorhanden.
wenn du noch mal mitteilst, ob jetzt Dauerplus mit dem Multimeter feststellbar ist, würde das vielleicht für ein paar Leute mit einem O3 bis einschl. Modelljahr 2014 und werkseitiger AHK nicht ganz uninteressant sein.
 
Mr. Scavenger

Mr. Scavenger

Dabei seit
06.03.2018
Beiträge
22
Zustimmungen
7
Ort
Nordhessen
Fahrzeug
Octavia 3, 1,4 Liter TSI, 140 PS, Baujahr 2014
Werkstatt/Händler
Re-Import bei einem großen Re-Importeur in Nordhessen, Wartung bei ehem. Skoda-Vertragshändler, jetzt freie Werkstatt
Kilometerstand
44800
OK, werde ich morgen machen, wenn es draußen wieder hell ist. Ich melde mich dann nochmal.
 
Mr. Scavenger

Mr. Scavenger

Dabei seit
06.03.2018
Beiträge
22
Zustimmungen
7
Ort
Nordhessen
Fahrzeug
Octavia 3, 1,4 Liter TSI, 140 PS, Baujahr 2014
Werkstatt/Händler
Re-Import bei einem großen Re-Importeur in Nordhessen, Wartung bei ehem. Skoda-Vertragshändler, jetzt freie Werkstatt
Kilometerstand
44800
Hallo zusammen,

heute habe ich bei Tageslicht mit meinem Messgerät geprüft, ob an der Steckdose irgendwo 12 Volt anliegen. Vorher habe ich das Messgerät direkt an der Batterie auf Funktion geprüft - alles OK !
Bei ausgeschalteter Zündung habe ich nirgends einen Zeigerausschlag gehabt. Nicht bei Klemme 3 (Masse für Kontakte 1 bis 8) und auch nicht zwischen Klemme 11 (Masse) und 10 = Ladeleitung für Batterie im Anhänger) und auch nicht zwischen Klemme 13 und den Klemmen 9 bis 12.
Bei eingeschalteter Zündung dasselbe Spiel. Bei angekoppeltem Anhänger und auch mit meinem Fahrradträger funktioniert hingegen alles einwandfrei, nachdem ich, wie berichtet, die durchgebrannten Sicherungen 28 und 44 gewechselt hatte. Was mich dabei wundert, ist die Tatsache, dass Klemme 12 (Steuerleitung für die Anhängererkennung) bei meinem O3 nicht belegt war. Wie soll das Steuergerät dann erkennen können, ob ein Anhänger angeschlossen ist, oder nicht ??? Das muss mir mal einer erklären.

Mr. Scavenger
 

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
7.020
Zustimmungen
1.452
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Damit hast du dann quasi bestätigt, dass auch beim O3 bis einschl. Mj 2014 bei werkseitiger AHK Dauerplus (also 12V zwischen Pin 9 und 13) erst dann freigeschaltet wird, wenn das Steuergerät für Anhängererkennung einen Anhänger erkannt hat.

Wie die Anhängererkennung funktioniert, hatte ich bereits in Beitrag #2 geschildert....
Der PIN 12 hat damit beim O3 (und auch bei vielen anderen Autos) nichts zu tun und es gibt beim O3 auch keinen Mikroschalter in der 13-pol-Dose, der bei einigen anderen Autos u.a. für diesen Zweck benutzt wird.
 
Mr. Scavenger

Mr. Scavenger

Dabei seit
06.03.2018
Beiträge
22
Zustimmungen
7
Ort
Nordhessen
Fahrzeug
Octavia 3, 1,4 Liter TSI, 140 PS, Baujahr 2014
Werkstatt/Händler
Re-Import bei einem großen Re-Importeur in Nordhessen, Wartung bei ehem. Skoda-Vertragshändler, jetzt freie Werkstatt
Kilometerstand
44800
OK, habe mir gerade deinen obigen Beitrag nochmal GENAU durchgelesen und habe jetzt auch verstanden, warum ich mit dem Multimeter nichts messen kann.
 
Thema:

Probleme mit 13-poliger Steckdose für Anhängerbetrieb

Probleme mit 13-poliger Steckdose für Anhängerbetrieb - Ähnliche Themen

Octavia II Fernlicht Assistent FLA Octavia 2 FL Modell: So, beschreibe kurz wie ich den FLA nachgerüstet habe in meinem Octavia 2 FL Modell mit dem Modelljahr 2009. Vorweg, ich übernehme keine Haftung...
Fabia III Rückleuchtenumbau PFL auf FL (Beispiel MJ15 Combi): Nachdem scheinbar jeder hier ein Geheimnis daraus macht wie man die FL Leuchten in den PFL baut, habe ich mich entschlossen hier eine Anleitung zu...
Keine Spannung im 13-poligen Stecker der AHK: Habe einen Defekt in der Spanungsversorgung von der 13er Buchse der Anhängerkupplung (AHK). Die abnehmbare AHK inkl. Verkabelung ist werkseitig ab...
Anhänger Beleuchtung rechts geht nicht: Hallo, bei der Suche nach der Lösung für mein Problem bin ich auf dieses Forum gestossen. Meine Frau hat einen Octavia Kombi Baujahr 2004. Beim...

Sucheingaben

auto 13 poligersteckdose blinker bremslicht

,

probleme anhängerbetrieb

Oben