Problem mit Reifenauflage

Dieses Thema im Forum "Skoda allgemein" wurde erstellt von matt, 31.07.2005.

  1. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Hallo,

    Und zwar habe ich folgendes Problem:
    Wenn die Vorderräder blockieren, dann hinterlassen sie jeweils 2 Streifen auf der Straße, was auf einen zu geringen Luftdruck schließen lässt, da die Reifenmitte, keinen richtigen Straßenkontakt hat. Dies ist natürlich höchst bedenklich.
    Ich fahre den Conti Eco Contact als 195/65R15V mit 2,2bar, anstatt der angegeben 2,0 bar von Skoda.
    Offentsichtlich muss ich den Druck noch ein ganzes Stück erhöhen.
    Kann jemand etwas dazu beitragen?

    MfG, Matthias
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SKODA DOC, 31.07.2005
    SKODA DOC

    SKODA DOC Guest

    Wie können denn mit ABS die Räder blockieren?
    Und woher hast du den Müll das man anhand der Bremsspur erkennen kann das der Luftdruck zu gering ist?

    Mit der Bereifung ist 2.0 vorne und 2.2 hinten genau richtig für das Auto.
     
  4. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Bitte keine Kommentare in Bezug auf ABS! Es hat sich um einen Versuch außerhalb des Verkehrs gehandelt.
    Bei zu wenig Luftdruck ist es nun einmal so, dass sich der Reifen in der Mitte aufwölbt, wenn das Rad blockiert.

    MfG, Matthias
     
  5. #4 SKODA DOC, 31.07.2005
    SKODA DOC

    SKODA DOC Guest

    Aber das Rad blockiert doch im Normalfall garnicht da das ABS ja an ist ???
    Bei einer Vollbremsung wird sich der Reifen immer in der Mitte aufwölben. Wahrscheinlich brauchst du 10 bar um das zu verhindern.
    Das hört sich irgendwie nach Stammtischweisheiten an.
     
  6. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Nein, das ist keine Stammtischweißheit. Das wird dir sogar bei jedem Fahrsicherheitstraining erzählt.

    MfG, Matthias
     
  7. Zombie

    Zombie Guest

    .... also, wenn ich doch kurz was zu ABS sagen darf:
    mir wurde erklärt, dass ABS auch nur kurze Zeit packt und dann abschaltet.
    Dass also nach ein paar Metern ebenso blockiert, damit man auch mal zum Stehen kommt. Der Fahrschul-Golf hat dementsprechend auch Profil gelassen als Vollbremsung getestet wurde.
     
  8. #7 NiteCrow, 31.07.2005
    NiteCrow

    NiteCrow

    Dabei seit:
    20.04.2005
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    0
    @SkodaDOC
    matt schreibt, dass er zwei Spuren pro Reifen hat. Wahrscheinlich auf den Außenringen. Du schreibst, dass sich die Innenfläche wölbt. Müsste dann nicht nur die eine Bremsspur hinterlassen?

    Bei zu geringen Luftdruck liegt ja nur die Außenfläche auf. Deswegen hat er ja etwas höheren Druck draufgemacht. Aber irgendwie widerspricht sich da alles. Vor allem mit dem ABS, was Streifen hinterlässt. Ich denke es sind nur Streifenstücke oder?!
     
  9. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Hallo,

    ja genau. Die Seiten des Profils haben Straßenkontakt und hinterlassen die Streifen. Die Fläche wölbt sich ja nach innen --> die schwarzen Streifen außen (ist doch im 1. Beitrag eigentlich verständlich erläutert, oder?).
    Wenn ich 2,0 bar drauf hätte, wäre ja der Effekt noch größer. Es widerspricht sich also nichts.
    Bei einer ABS-Vollbremsung hat man in der Tat eine durchgängige, sehr schwache Spur. Die Regelfrequenz ist bei heutigen ABS-Systemen sehr hoch (waren glaube ich 30 oder 50 Hz).

    MfG, Matthias
     
  10. #9 canadian, 01.08.2005
    canadian

    canadian Guest

    Also wenn man mal richtig derb in die eisen geht kommt manchmal evtl das abs netmehr ach, und selbst mit abs quietschen die reifen und es gibt bremsspuren, also blockieren die räder, wenn auch nur kurzzeitig.

    und dass sich der reifen innen aufwölbt kann gut sein, da ja das ganze gewicht des wagens beim bremsen von den felgenseiten auf die flanke des reifens übertragen wird, und dadurch gibts innen einen auflagedruckverlust, was zum aufwölben führt.

    kann also gut sein, aber der reifendruck is iO und muss net erhöht werden.

    Grüße
     
  11. R2D2

    R2D2 Guest

    Zu SkodaDoc sag ich jetzt mal nix...

    Nein, mit einem modernen ABS normalerweise nicht. Bei älteren ABS kann man sog. "Regelflecken" (die nennt man wirklich so, keine Anspielung ;-) ) finden, weil die Regelung noch zu träge war. Bei moderen ABS wird nicht mehr das blockierte Rad erkannt und wieder gelöst, sondern die Blockierneigung von der Elektronik erkannt, dabei kommt kein Blockieren mehr zu stande. Quietschen tut es aber trotzdem schon und die Bremsspuren können je nach Fahrbahnbelag aber dennoch entstehen, weil bei der Vollbremsung schon seher hoher Schlupf zwischen Rad und Fahrbahn vorhanden ist (bis. ca. 10%), weil das Rad kurz vor dem Blockieren ist! Genau in diesen Bereich ist die Bremskraft am größten. Schlußf heisst aber nix anderes, als daß das Rad schon langsamer bzw. schneller -> Beschleunigen) dreht, als es müsste. Dabei entsteht natürlich Reibung und somit Wärme. Durch diese Wärme entstehen die Bremsspuren auf der Fahrbahn.

    Die Spurzeichnung der zwei Linien von einem Reifen heissen nicht notwendigerweise, daß der Reifen zu wenig Druck hatte. Das resultiert einfach daraus, daß die Reifen an der VA bei ner Vollbremsung durch die dynamische Achslaständerung sehr stark belastet werden. Das kann man mitunter durch mehr Luftdruck kompensieren, sinnvoll ist es aber nicht, da man auf einen einzigen Betriebszustand hin arbeitet und da auch nicht viel zu holen ist.
     
  12. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Hallo,

    also Leute: Mein ABS geht bestens! Macht euch bitte keine Sorgen um mein ABS. Es war halt testweise aus. Hierzu bitte KEINE Komentare, da es mit dem Problem nichts zu tun hat!

    @R2D2
    Auch bei dem heutigen ABS blockieren die Räder. Die Regelfrequenz (siehe meinen letzten Beitrag) ist halt so hoch, dass das menschliche Auge es nicht mehr wahrnehmen kann.
    Künftige ABS-Systeme werden über Dehnmessstreifen an den Reifen verfügen. Dadurch ist es dann möglich das Rad kurz vorm Blockieren zu halten. Ein Opel Vecta-C hatte mit dieser Technologie einen Bremweg von unter 35m bei 100-0, also wie ein Porsche. Das Entstehen von Spuren hat nur indirekt mit Wärme zu tun. Je wämer der Gummi ist, desto leichter reibt er sich ab.


    Fakt ist jedenfalls, dass ich solche Spuren bis jetzt bei keinem anderen Reifen (auch bei anderen Fahrzeugen) gehabt habe. Ich muss auch mal das Profil vermessen. Beim schnell rüberschauen sieht es so aus, als ob er außen mehr abgefahren ist.
    Unterm Strich heißt das wahrscheinlich, dass die Reifen einfach nur scheiße sind.
    Sie fahren sich sogar schwammiger als meine Winterreifen (Michelin Alpin A2).

    MfG, Matthias
     
  13. R2D2

    R2D2 Guest

    Wenn du meinst, dann ist es wohl so... :jongleur: ;-)
     
  14. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 MrBlack19, 01.08.2005
    MrBlack19

    MrBlack19 Guest

    Also ich habe 195/50 R 15 mit einem Reifendruck von 3 bar. So habe ich eine gute Straßenlage...
     
  16. matt

    matt

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    1.247
    Zustimmungen:
    130
    Ort:
    bei München
    Fahrzeug:
    Skoda Superb II Combi 2.0 TDI, 125 kW, MJ 2015 + Seat Ibiza 6L 1.4 16V, 55 kW, MJ 2005
    Da ja dein Reifen flaher ist, brauchst du eh einen höheren Druck, wobei ich 3bar schon extrem finde. Bei dir könnte ich mir gut vorstellen, dass sich der Reifen eher innen abnutzt. Das müsste man mal nachmessen.
    Am besten wäre nach einer Fahrt die Anwendung von Thermographie, um zu sehen welche Bereiche des Reifens stärker belastet werden. Bei mir scheint es auch bei der normalen Fahrt auf den Außenkanten (also außen und innen, Spur ist richtig eingestellt) mehr abzunutzen.

    MfG, Matthias
     
Thema:

Problem mit Reifenauflage

Die Seite wird geladen...

Problem mit Reifenauflage - Ähnliche Themen

  1. Problem(Unwissen) mit TMC

    Problem(Unwissen) mit TMC: Hallo, kann man den Speicher mit den Verkehrsmedungen manuell löschen, habe in den Einstellungen gesucht jedoch nichts gefunden ?( Warum ich...
  2. Problem mit der Zentralverriegelung

    Problem mit der Zentralverriegelung: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu meinem "Neuen" Fabia I Kombi, Cool Edition, Baujahr 2006. Kann es sein, dass die Zentralverriegelung auf...
  3. Getriebe Problem 1.3

    Getriebe Problem 1.3: Hallo, Da bei mir in nächster Zeit ein Getriebe Wechsel ansteht möchte ich mich mal bei euch informieren ob bei dem Ausbau etwas schief gehen...
  4. Problem in der Elektrik / Leuchtenausfall

    Problem in der Elektrik / Leuchtenausfall: Hey Leute, Ich habe ein Problem. Fahre einen Octavia II 1,6l TDI von Oktober 2011. Seit einigen Tagen leuchtet Beleuchtungskontrolllampe und im...
  5. Problem mit Heckklappe Superb II - Fehlerliste?

    Problem mit Heckklappe Superb II - Fehlerliste?: Moin zusammen, bin neu hier und habe bisher leider keinen passenden Thread zu meinem Problem gefunden..... Die Heckklappe meines Superb II Combi...