Problem mit Rädergröße

Diskutiere Problem mit Rädergröße im Skoda Fabia II Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo! Ich hab mir vor kurzem nen gebrauchten Skoda Fabia II gekauft vom Händler. Schöne Aluräder für den Sommer gab es dann heute auch noch...

Kornflake

Dabei seit
01.03.2011
Beiträge
20
Zustimmungen
0
Fahrzeug
Fabia II 1.2 HTP Elegance 70PS
Werkstatt/Händler
Autohaus Ufer Brachstedt
Kilometerstand
68000
Hallo!

Ich hab mir vor kurzem nen gebrauchten Skoda Fabia II gekauft vom Händler.
Schöne Aluräder für den Sommer gab es dann heute auch noch dazu, vom
Vorbesitzer...alles schön und gut...nur sind die Räder die jetzt drauf
sind (Winter) 14 Zoll, und die Sommerräder 15 Zoll (Original Skoda Alus- auf Bridgestone-Reifen)! In meinen
Fahrzeugschein stehen 14 Zoll Räder. Und wie ich es von früher weiß,
richtet es sich nach diesen Schein!? Oder täusch ich mich gerade?
Außerdem stimmt doch dann der Kilometerstand nicht mehr? Umso größer die
Felge umso mehr braucht Sie für eine Umdrehung oder? Und wenn man dann
im Winter auf 14 Zoll wechselt haut dass doch dann nicht mehr hin!? Kann
mich wer da bitte aufklären? Denke ich unlogisch?

Grüße Jens ;)
 

dathobi

Dabei seit
13.01.2008
Beiträge
35.162
Zustimmungen
3.215
Fahrzeug
Roomster geb. am 3.05.2007 und Citigo geb. am 22.08.2016
Du denkst schon wie Du slbst schon schreibst. Im Fahrzeugschein steht das was mindestens erlaubt ist. Die 15" sind schon richtig und beeinflussen auch den Tacho nicht. Mach doch einfach mal einen simplen Test und stell mal ein loses Rad gegen das angeschraubte am Wagen. Und Du wirst sehen das beide Räder den gleichen Umfang/Durchmesser haben.
 

blumenkuebel

Dabei seit
09.03.2009
Beiträge
131
Zustimmungen
0
Ort
DD
Fahrzeug
Fabia² 1.4 sport
im schein werden nicht mehr alle zulässigen größen aufgelistet sondern nur noch irgeneine...im ernst...irgeneine...nicht die kleinste und auch nicht die grösste. im netzt (internetseite von skoda oder hier) findest du ein pdf mit allen zulässigen felgen und reifengrößen (von felgen mit abe mal abgesehen)

edit: das file nennt sich: Serienreifen_Skoda_07_2009.pdf
 

ian

Dabei seit
31.03.2009
Beiträge
272
Zustimmungen
2
.. und der RADumfang sollte sich auch nicht ändern. Je mehr Felge du hast, desto dünner wird der Reifen. Darum darfst du auch nicht beliebige Reifen- und Felgenkombinationen fahren, sondern nur die in der Herstellerliste angegebenen.
Wenn man was anderes fahren will, muss man das abnehmen lassen, und falls das dann vom Umfang her nicht ganz hinhaut, würde eine Tachoanpassung erforderlich.
 

R2D2

Guest
ian schrieb:
Darum darfst du auch nicht beliebige Reifen- und Felgenkombinationen fahren, sondern nur die in der Herstellerliste angegebenen.
Wenn man was anderes fahren will, muss man das abnehmen lassen, ...
Nö, das kann man so pauschal gar nicht sagen, auf Serienfelgen kann man sehr wohl von der Liste der Reifen aus der Typgenehmigung abweichende Reifengrößen fahren, auch völlig ohne Abnahme. Es muss quasi "nur" alles passen, also Abrollumfang innerhalb der Grenzen aus der Typgenehmigung (trag ich für den F2 morgen noch nach) und schleifen etc. darf natürlich auch nichts. Ist aber kein einfaches Feld, eine Abnahme ist insofern auch da wirklich dringend anzuraten.
 

dünnbrettbohrer

Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
2.245
Zustimmungen
512
Ort
Germering
Fahrzeug
Fabia II RS
Werkstatt/Händler
Auto Bayer FFB
Kilometerstand
155000
Nochn Tip:


im Nezt findet man unter dem Suchbegriff "Abrollumfangrechner" sehr komfortable Rechner mit denen man die verschiedenen Rad-/Reifenkombis vergleichen kann und gleich sieht ob die Tachotoleranz eingehalten wird.

L.G.

Günter
 

Kornflake

Dabei seit
01.03.2011
Beiträge
20
Zustimmungen
0
Fahrzeug
Fabia II 1.2 HTP Elegance 70PS
Werkstatt/Händler
Autohaus Ufer Brachstedt
Kilometerstand
68000
Hallo!
Danke für die Antworten :thumbup: Also ich hab nachgeschaut und die Reifen und Felgenkombination passen einwandfrei zu meinen Fabia :)
 

R2D2

Guest
Also... wie gestern angekündigt, hier die zul. Abrollumfänge aus der Typgenehmigung vom F2 (aus der Typgenehmigung letzter Stand).

Min: 1760 mm
Max: 1839 mm

Wenn sich die Reifenabrollumfänge von anderen Reifen, außerhalb der vom Hersteller eh bereits "genehmigten" Reifengrößen bewegen gibt es kein Problem, sofern natülich auch alles andere passt, als Reifen zu (Serien)Felge und auch nix schleift etc. Selbst abweichende Größen (insbesondere) nach oben, können noch ohne weiteres gehen, allerdings geht es dann schon etwas mehr ins Eingemachte.


dünnbrettbohrer schrieb:
Nochn Tip:


im Nezt findet man unter dem Suchbegriff "Abrollumfangrechner" sehr komfortable Rechner mit denen man die verschiedenen Rad-/Reifenkombis vergleichen kann und gleich sieht ob die Tachotoleranz eingehalten wird.
Die Dinger rechen mathematisch zwar einwandfrei richtig, allerdings haben sie ein Prolbem: Der Abrollumfang eines Reifens entspricht nicht dem, was beim Rechnen eines Kreises bei raus kommt, ist auch ganz klar, gibt ja so Dinge wir Reifenlatsch und den hat der exakte Kreis natürlich nicht. ;) Insofern die Rechner mit Vorsicht genießen, das Ergebnis ist i.d.R. schon ein guter Anhaltspunkt aber eben nicht das eigentlich korrekte!
 

dünnbrettbohrer

Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
2.245
Zustimmungen
512
Ort
Germering
Fahrzeug
Fabia II RS
Werkstatt/Händler
Auto Bayer FFB
Kilometerstand
155000
Danke für die Info R2D2,

ich dachte die Rechner haben einen Korrekturfaktor (näherungsweise) für den effektiven Abrollumfang. Aber wenn das nur der geometrische ist, ist es wie Du sagst nur ein Orientierungwert. Da muss man dann aufpassen wenn der Wert in die Nähe des "zu wenig anzeigen" für die Tachoabweichung rutscht. Den Anhang zu § 57 StVZO, der die zuil. Abweichung regelt hab ich jetzt auf die schnelle nicht gefunden.

Günter
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

R2D2

Guest
Genau, wenn es grenzwertig wird, ist mit den Rechnern im weltweitenwahnsinn besser nix mehr anzufangen, einen Korrekturfaktor gibt es so an sich m.W. nicht; ich fürchte aber, dass viele sog. Sachverständige sich dessen auch nicht bewußt sind. :rolleyes: Im Anhang zur StVZO steht nur der Verweis zu den Vorschriften der EG-Rili Nr. schlagmichtod über Geschwindigkeitsanzeiger und Rückwärtsgang.

Grob gesagt ist die zul. Toleranz 10% der tatsächlichen Geschwindigkeit und noch 4 km/h dazu. Wenn du es genau wissen willst, nimm einfach mal die Forensuche, ich hab das schon öfter mal genauer erklärt.
 
Thema:

Problem mit Rädergröße

Problem mit Rädergröße - Ähnliche Themen

ABE oder Gutachten für originalfelge von skoda?: Guten Abend Skodafreunde, ich bin mitlerweile am verzweifeln wegen der aktuellen Probleme mit meinen originalen skodafelgen. Vorgeschichte: Habe...
Erfolgreiche Eintragung von Audi A3 Schmiedefelgen 6Jx15 ET38 mit 185/60 15 Zoll Bereifung auf Fabia: Unser Skoda Fabia Combi 1,6 TDI Active 66KW wurde mit 185/60 14 Zoll Rädern auf Stahlfelge vor ca. 14 Monaten bestellt und 13 Monaten...
Spritoptimierte Reifen-Felgenkombination: Hallo, wir haben einen Citigo mit der Standardbereifung von Falken und Stahlfelgen. Für den nächsten Winter habe ich mir die Volkswagen...
16" RS Felgen für Fabia - Fragen zu Genehmigungsnummer, CoC und Tachoangleichung / Vorbereitung auf : Vorweg: Ich bin zwar neu angemeldet (weil mein „alter“ Account nicht mehr funktioniert hat), aber ich kenne skodacommunity schon lange und war...
Mit Leichtmetallrädern durch den Winter: Leichtmetallräder gehören bei aktuellen Autos fast schon zum Standard. Doch während Techniker für die wachsende Verbreitung der Räder vor allem...
Oben