Probefahrt Mazda MX-30

Diskutiere Probefahrt Mazda MX-30 im sonstige Autothemen Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, ich wollte euch mal von meiner ersten Testfahrt in einem BEV berichten. Durch Kind und aktuell mehr als Vollzeitjob hat es jetzt...

  1. #1 Lamensis, 20.07.2020
    Lamensis

    Lamensis

    Dabei seit:
    12.09.2013
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    647
    Ort:
    Edermünde
    Fahrzeug:
    Jaguar XF Sportbrake 2.2D
    Kilometerstand:
    97000
    Hallo, ich wollte euch mal von meiner ersten Testfahrt in einem BEV berichten. Durch Kind und aktuell mehr als Vollzeitjob hat es jetzt tatsächlich bis zu meinem Urlaub gedauert bis ich den Bericht vervollständigen konnte.
    Dieses Thema ist ein Beitrag zum expliziten Fahrzeug, und nicht zur Elektromobilität allgemein! Dafür gibt es einen extra Thread (https://www.skodacommunity.de/threads/sammelstrang-zur-elektromobilitaet.106809) Beiträge die nicht passen werden entweder direkt gelöscht oder dorthin verschoben, also spart euch das "gebashe".

    Ich durfte teilnehmen an Mazda's exklusiver MX-30 Promo Tour, die am 19.06.2020 bei Hansmann Automobile startete. Aufgrund von Corona Bestimmungen lief das ganze etwas anders ab als ich es zumindest von einer Probefahrt gewohnt bin. Das Zeitlimit war auf 15 Minuten begrenzt und man musste einem führenden Fahrzeug hinterherfahren, damit das Zeitlimit auf jeden Fall eingehalten wird (Dies war notwendig, da das Fahrzeug nach jedem Fahrer desinfiziert wurde), aber gut, zurück zum Fahrzeug.
    Wie alle die mich kennen wissen bin ich kein Fan von SUV's, aber durch meine Mutter bin ich es gewohnt einen CX-3 gelegentlich zu fahren, und in Zukunft dann CX-30, was ja das pendant zum MX-30 ist. Und wohlbemerkt kostet der MX-30 ungefähr das gleiche. Allgemein finde ich dass der MX-30 für um die 30.000€ in dieser Klasse ziemlich konkurrenzlos ist. Von der Größe her liegt der MX-30 zwischen dem CX-3 und dem CX-5, wie das im Vergleich zu anderen Marken einzustufen ist kann ich als SUV-Unwissender nicht beantworten.
    Das Aussendesign entspricht dem Kodo-Design wie alle aktuellen Mazda's es haben (was ich btw beim Mazda 6 sehr gelungen finde). Schön finde ich dass man die Doppeltüren vom RX-8 wieder gebracht hat, erst Recht wenn man weiß dass eine MX-30 Variante mit Wankelmotor als Range Extender geplant ist.
    Innen im Fahrzeug fällt einem zuerst der Kork im Mittelkonsolen-Bereich auf (hab ich leider kein gutes Foto gemacht, sorry),dazu später mehr, und die drei Displays, wovon eins das Kombiinstrument ist (ugs: der Tacho). Das obere Display ist _kein_ Touch, ist aber für die Menüführung durch die aktuelle Version vom MZD Connect zuständig (gesteuert über das Drehrad auf dem Mitteltunnel, wer vorherige Versionen vom MZD Connect mal benutzt hat wird sich direkt zurecht finden). Das untere Display (mit Touch) bietet Schnellzugriff zu Dingen wie Klima, Sitzheizung, Sitzbelüftung usw.
    Dem Neu-Vater fallen natürlich auch sofort die zwei Isofix-Möglichkeiten auf den hinteren Sitzen auf ;) Ich könnte mir vorstellen dass das durch die fehlende B-Säule etwas leichter ist. Dazu kommt dass der Fahrersitz auch von hinten bedient werden kann um den Ausstieg zu erleichtern (ob das auch geht wenn ein Fahrer drauf sitzt konnte ich allein natürlich nicht testen, aber ich hoffe einfach mal das dem nicht so ist :D )
    Ziemlich nützlich finde ich, dass man den Abstandstempomaten mit der Verkehrszeichenerkennung per Knopfdruck auf dem Lenkrad kombinieren kann, soll heissen: der Abstandstempomat passt sich der erkannten Geschwindigkeit an (entweder direkt oder +5 bzw. +10 Km/h, je nach Vorliebe).
    Was ich schon beim aktuellen Mazda 6 genial finde ist das Head-up Display in der Frontscheibe. Dieses lässt sich in der Höhe auf den Fahrer einstellen und kann zusammen mit Spiegeln und Sitz gespeichert werden, selbstverständlich auch auf dem Schlüssel (etwas was ich beim XF gegenüber meinem Superb vermisse, da meine Frau knapp 20cm kleiner ist als ich). Neu ist glaube ich, dass man neben der Höhe auch den Winkel des Head-up Displays einstellen kann, zumindest habe ich das beim Mazda 6 nicht finden können. Dort werden die meiner Ansicht nach wichtigsten Dinge für den Fahrbetrieb angezeigt: Geschwindigkeit, Verkehrszeichen, Abstandstempomant (wenn aktiviert), Navigation (wenn aktiviert)
    Fahrtechnisch kann ich eigentlich nur eins bemängeln: der Ton beim Fahren/Beschleunigen der aus den Lautsprechern kommt. Dieser wird höher je schneller man fährt, und soll den Kunden den Umstieg von Verbrenner auf Elektro erleichern. Leider kann man den nicht deaktivieren! Ansonsten war es das geschmeidige Fahrerlebnis dass ich bisher nur vom Volvo V60 PlugIn von meinem Schwiegervater kannte.
    Die 105kW bringen ein gut durch Stadt und Land (Autobahn war leider nicht drin in der Zeit), die Reichweite von 200Km ist vielleicht nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit (letztes Jahr wäre es noch ein guter Wert gewesen), wobei der 35,5kWh Akku nicht zu verachten ist. Da tut eben das SUV Dasein sein übriges was die Effizienz angeht (ist ja bei Verbrennern nicht anders).
    Ökologisch betrachtet geht der MX-30 in die Vollen: Dabei geht es nicht nur um das elektrische Fahren, sondern um das Konzept allgemein: Der bereits erwähnte Kork soll daran erinnern, womit Mazda begonnen hat (Veredelung von Kork, vor genau 100 Jahren) und ist schließlich auch ein Naturprodukt, das Leder ist Kunstleder und alles Plastik ist aus recycletem Kunststoff (so wie Alcantara ja auch). Anmerkung: das wurde mir alles zum Fahrzeug vor Ort gesagt, lässt sich aber leicht via Google verifizieren.
    Laut einem Verkäufer vor Ort bekommen Fahrzeuge bei Mazda besondere Fahrzeuge den Präfix "MX", darum hat der MX-30 diesen erhalten (neben den doch eher sportlichen Fahrzeugen MX-3 und MX-5).
    Alles in allem meiner Ansicht nach ein Fahrzeug, dass sich nicht verstecken muss.

    Was würde ich mir von Mazda wünschen? Einen MX-6 Kombi (und somit den ersten BEV Kombi überhaupt) ;)

    Anbei die Bilder, ich hab so viele gemacht wie ich konnte in der kurzen Zeit. Ich hab bestimmt einiges inzwischen vergessen, einfach Fragen stellen, dann fällt es mir wieder ein ;)

    Gruß
    Tommy
     

    Anhänge:

  2. #2 Lamensis, 20.07.2020
    Lamensis

    Lamensis

    Dabei seit:
    12.09.2013
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    647
    Ort:
    Edermünde
    Fahrzeug:
    Jaguar XF Sportbrake 2.2D
    Kilometerstand:
    97000
    Mehr Bilder! :D
     

    Anhänge:

  3. moky

    moky

    Dabei seit:
    31.01.2017
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Merenschwand
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 2.0 TDI 4x4 Swiss Line 25
    Werkstatt/Händler:
    Autocenter Senn Bremgarten
    Kilometerstand:
    100000
    Besten Dank für den ausführlichen Bericht. Der Wagen gefällt mir eigentlich sehr gut. Nur leider schon die Tatsache dass sich das künstliche Motorgeräusch innen nicht abschalten lässt, würde mir die Freude am Auto nehmen. Entweder ich habe ein E Fahrzeug oder nicht. Das ist doch wie bei den Vegetariern wo alles wie Fleisch aussehen und schmecken soll, aber nicht Fleisch sein darf. Kann ich nicht ganz ernst nehmen sowas.
     
  4. #4 Jopi, 20.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 20.07.2020
    Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    4.342
    Zustimmungen:
    1.612
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    131000
    Und wieder ein Crossover-SUV, das noch dazu mit so unsinnigen wie ungefragten „Selbstmördertüren“ kommt. Wo genau liegt der Vorteil dieser Art von Türen?
    Würden den Wagen so auch ohne BEV-Konzept viele kaufen? Ich weiß nicht. Einen Exoten noch exotischer zu machen, leuchtet mir nicht ein. Geht mir schon bei anderen BEVs so.
    Meiner Ansicht nach bräuchte die Welt endlich mal elektrische Scalas, Astras, Gölfe, Passat Variant, aber nicht noch mehr Crossover-SUVs. Und gerade Mazda hat mit CX-5, CX-3 und CX-30 nun schon einige. Den CX-9 gibt es ja auch noch, man bietet ihn nur bei uns nicht an. Stattdessen soll der 6 nur mit 6-Zylinder Benziner kommen.
    Damit bietet Mazda für mich leider kein interessantes Auto mehr, obwohl ich finde, dass sich die Marke echt massiv gesteigert hat in Sachen Qualitätsanmutung.

    Danke für den Bericht.
     
    PinkyPonky gefällt das.
  5. #5 Octavian62, 20.07.2020
    Octavian62

    Octavian62

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    1.840
    Zustimmungen:
    1.158
    Fahrzeug:
    KAROQ Sportline 2,0 TSi, 4x4 / Tesla Model S 100D
    @Lamensis Warum waren zwei Typ 2 - Ladekabel von Mennekes im Kofferraum? Gehören zwei Kabel zum Lieferumfang?
    Ansonsten danke ich Dir für den ausführlichen Bericht und die Fotos. In 15 Minuten kann man natürlich nicht viel testen. Das Display für die Klimaeinstellung erinnert mich im Übrigen stark an das vom Audi eTron
    Gefällt mir eigentlich recht gut das Auto, nur den Preis finde ich "spannend" für ein Auto mit einer "nur" 35,5 kWh Batterie.
    Vielleicht habe ich zu oberflächlich auf der Seite von Mazda gesucht, aber ich finde keine Angabe darüber, mit wieviel kW der MX-30 mit AC lädt.
    Negativ finde ich den Zwang zu jährlichen Serviceterminen, gut finde ich die Garantie auf die Batterie von 8 Jahren oder 160.000 km und ich bin gespannt wie sich der MX-30 auf dem Markt behauptet.
     
  6. #6 Lamensis, 21.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2020
    Lamensis

    Lamensis

    Dabei seit:
    12.09.2013
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    647
    Ort:
    Edermünde
    Fahrzeug:
    Jaguar XF Sportbrake 2.2D
    Kilometerstand:
    97000
    Vielleicht wird das mal durch ein Software-Update optional gemacht, wenn sich nur genügend beschweren. Die Hoffnung bleibt.
    Da bin ich voll und ganz bei dir ! Wie gesagt, ein Mazda6 Kombi als MX-6 wäre voll mein Ding.
    Wie kommst du auf Selbstmördertüren? Gab es beim RX-8 oder Ford C-Max Vorfälle ?
    Ah! Richtig, hab ich nachgefragt: 1-phasig 32A, also 7,3kW. Ich vermute im Kofferraum waren zwei Kabel, weil eins für die normale Steckdose ist (230V/16A Schuko-Stecker). Ob beide dabei sind weiß ich nicht :/ Vielleicht war der zweite auch einfach von dem zweiten fahrzeug was sie dabei hatten.
     
  7. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    4.342
    Zustimmungen:
    1.612
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    131000
    Die nennt man im Volksmund so.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstmördertür

    Ich sehe in ihnen überhaupt keinen Vorteil, sondern eigentlich nur Nachteile. In den letzten Jahren wurden sie meiner Meinung nach hauptsächlich eingesetzt, um sich von Konkurrenzmodellen abzusetzen, aber das tut doch ein Crossover-BEV in dem Preissegment sowieso schon.
     
  8. #8 Lamensis, 21.07.2020
    Lamensis

    Lamensis

    Dabei seit:
    12.09.2013
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    647
    Ort:
    Edermünde
    Fahrzeug:
    Jaguar XF Sportbrake 2.2D
    Kilometerstand:
    97000
    Ah okay, die Tür lässt sich allerdings nicht öffnen solang die Fahrertür nicht offen ist. Dementsprechend tritt der bei WIkipedia beschriebene gefährdende Effekt nicht ein ;)
     
  9. Jopi

    Jopi

    Dabei seit:
    20.05.2007
    Beiträge:
    4.342
    Zustimmungen:
    1.612
    Fahrzeug:
    Passat B8 Variant 190 PS TDI DSG Highline 4Motion
    Kilometerstand:
    131000
    Das ist ja noch unpraktischer. Ich kann also niemanden einsteigen lassen, ohne selbst auszusteigen bzw. die Tür zu öffnen.
    Nein, danke. Ich bin als Kind mit 3-Türern quasi aufgewachsen und es hat dermaßen genervt, dass ich davon für den Rest meines Lebens genug habe.
     
Thema:

Probefahrt Mazda MX-30

Die Seite wird geladen...

Probefahrt Mazda MX-30 - Ähnliche Themen

  1. PROBEFAHRT KODIAQ RS

    PROBEFAHRT KODIAQ RS: hallo .. ich möchte mir einen kodiaq rs zulegen, habe den auch schon konfiguriert, wuerde aber gerne vorher einen probe fahren. kann mir jemand...
  2. Probefahrt Kodiaq RS

    Probefahrt Kodiaq RS: Nachdem ich am Dienstag den Kodiaq RS und auch den Cupra Ateca (liegt Preislich in derselben Preisklasse) ausgiebig testen konnte, musste ich es...
  3. Probefahrt Bilstein B14 / KW Street Comfort in Superb III Combi

    Probefahrt Bilstein B14 / KW Street Comfort in Superb III Combi: Hallo Forumsgemeinde, da ich hier schon viel Nützliches und Hilfreiches gefunden habe und meinen Superb nun auch erhalten habe, hab ich mich auch...
  4. Probefahrten unerwünscht ?

    Probefahrten unerwünscht ?: Moin, ich würde gerne den Skoda Fabia mit seinen beiden Spitzenmotorisierungen (1,2 TSI 110 PS / 1,4 TDI 105 PS) Probe fahren. Ich habe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden