Premium FSE Ärger...Lösung wäre in Sicht...doch dem Hersteller zu teuer...und dieser wälzt die Koste

Dieses Thema im Forum "Skoda Superb II Forum" wurde erstellt von joker1007, 10.04.2010.

  1. #1 joker1007, 10.04.2010
    joker1007

    joker1007

    Dabei seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Superb 1.8 TSI Ambition Brillant Silber
    Werkstatt/Händler:
    Koch Automobile AG
    Hallo @All!

    V.A.G. verbaute 4 verschiedene Steuergeräte für die PFSE mit BT, jedesmal natürlich mit anderer Teilenummer, verschiedene Firmware bzw. Softwarestände sind natürlich auch vertreten. Beim Superb 3T wurde bisher folgende Gerätenummer verbaut 5N0-035-730-A, Softwarestand war hier jeweils die 4100, jedoch gab es keine weiteren Updates für diese Hardware. Seit der KW45/09 wird nun folgende Teilenummer verbaut 5N0-035-730-B, Softwarestand 8502. Bei dem neueren Modell wird das rSAP-Protokoll einfach besser unterstützt. Folglich erweitert sich auch das Angebot der Mobiltelefone welche sich nun erfolgreich anmelden lassen um zahlreiche Modelle.
    Warum wird der Hersteller nun eine neue Hardware nebst neuer Teilenummer verbauen während es für die Geräte aus der ersten Serie keine weiteren Updates entwickelt wurden...??? Doch wohl nicht etwa, weil man gemerkt hat, das man den Kunden denen man das Gerät der ersten Serie verkauft hat auf alles andere als purer Begeisterung gestossen ist auf Grund der viel zu kleinen Liste an unterstützten Telefonen welche dann auch meist nur Modelle enthielt welche auf dem Markt gar nicht mehr verfügbar waren??? Da sich dieses Problem bei den Geräten der A-Serie durch ein einspielen neuer Firmwarestände nicht lösen lässt(vermute mal einfach nicht flash-fähig)...neue Geräte rein mit neuer Firmware, weniger Macken...und jetzt wohl auch flash-fähig. Käufer der ersten Serie verweist man auf die damalige Liste der kompatiblen Mobiltelefone(von 2008), wenn man ein neures Telefon daran betreiben möchte....Pech gehabt...640€ für eine PFSE verheizt, die nicht Updatefähig ist. Erst Plunder verkaufen, und wenn man dan durch das Feedback der Kunden mitbekommt das die erste Serie wohl nicht so der große Wurf war, diese dann durch ein überarbeitetes Gerät ersetzen und die Kunden der A-Serie auf den Mist sitzen lassen und ihnen die veraltete Liste von 2008 mit noch älteren Handys vor die Nase halten.
    V.A.G. & SKODA schert sich natürlich nicht um die Käufer dene man die Geräte der A-Serie verbaut hat..würde ja nur zusätzliches Geld kosten, soll doch der Kunde auf den alten Murks sitzenbleiben.
    Kundendienst, Kundenservices, Kulanz....???
    Kann doch nicht Sache der Kunden sein, wenn man diesen Geräte verkauft die nur eingeschränkt lauffähig (meistens auch nur mit Mobiltelefonen die gar nicht mehr verfügbar sind) und sich später auch nicht durch Updates von diesen Fehlern befreien lassen, so dass man diese Liste auch an den Markt der aktuell verfügbaren Mobiltelefone wenigstens versucht anzugleichen. Support und Kundendienst bei SKODA...??? Evtl. sollte man den Damen und Herren dort mal versuchen zu erklären was sich hinter diesen Begriffen verbirgt, und wie man diese auch in der Praxis umsetzt...denn nur als Deko bzw. Werbung weil der Begriff so toll klingt...davon haben die Kunden nichts :thumbdown:



    Gruß

    Joker1007
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.349
    Zustimmungen:
    225
    Ort:
    Niedersachsen
    Punkt!

    Bedauerlich, aber leider in der Sache durchaus üblich. Es gibt noch deutlich gravierendere Probleme - und das bei allen Herstellern -, die auf den Kunden abgewälzt werden. Es spielt im Ergebnis einfach kene Rolle, wenn ein paar Kunden verärgert sind. Das gerät in Vergessenheit und wenn doch der eine oder andere die Marke wechselt, dann tut er das eben.

    Also: Volles Verständnis, aber letztlich nicht die Energie wert, sich auch nur darüber aufzuregen.
     
  4. jw4711

    jw4711

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Nun ja - Autohersteller bauen Autos und keine Elektronikkomponenten. Das koennen andere besser. Und billiger. und Updatefaehiger. Deshalb kommt fuer mich hoechstens ein Standardradio vom Autohersteller in Frage und alles darueber hinaus vom Profi. Einfach ein TomTom ins Auto (kostet im Angebot ab 140 Euro) und danach hat sich das mit der FSE erledigt. Sowie ich mich ins Auto setze, sagt mein TomTom, dass es mein Telefon erkannt haette und ich jetzt auch telefonieren koenne - ueber das TomTom. Und das mit hervorragendem Komfort.
    ... Und ich gehe davon aus, dass mein TomTom auch mein irgendwannmal neues Telefon sofort erkennen wird... ohne irgendwelche updates.
     
  5. #4 DerAttila, 10.04.2010
    DerAttila

    DerAttila

    Dabei seit:
    01.04.2010
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Philippsreut
    Fahrzeug:
    Mercedes Benz C280 T 4Matic
    da gibts aber noch viel schlimmere bzw penlichere beispiele:

    meine eltern kauften letztes jahr einen bmw x5. kostenpunkt über 90.000 euro. mit idrive und dem ganzen gedöns inkl bluetooth-telefon. es gab zu der zeit bei bmw 2, in worten: ZWEI telefone, die mit der anlage funktionierten: nokia 6130 und nokia 6500. beides zu diesem zeitpunkt längst überholte modelle und am normalen markt neu nicht mehr zu bekommen, nur über bmw. das nenn ich lächerlich!!!

    wobei ich glück hatte mit meinem sc und columbus: mein nokia 5800, mein iphone und frauchens altes sony ericson 800i werden problemlos erkannt[MSIE_newline_end ]
     
  6. #5 Faritan, 10.04.2010
    Faritan

    Faritan

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    O3 Combi Bj.2014 150 PS TDI DSG
    ...aber nicht mit dem rSAP Profil, oder?
     
  7. #6 ch061441, 10.04.2010
    ch061441

    ch061441

    Dabei seit:
    04.04.2009
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 2010
    Kilometerstand:
    37000
    Welche SF Version habt Ihr alle?
    Abfrage mit *#0000# über MFL nicht über RNS.

    Ich habe
    PU 6.0
    HFU 6
    DSP 3.2
    MNS 8502

    Und ich glaube gelesen zu haben dass es Upgrades für die PFSE gibt, leider nur über Garage!
     
  8. Roomy

    Roomy

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuenhagen MOL
    Fahrzeug:
    Roomster 1.6 + Prins VSI
    Werkstatt/Händler:
    AH Godzik Possendorf / Richter Meißen
    Kilometerstand:
    71654
    ...auf den Punkt gebracht und richtig! Die Jungs in der Entwicklung beschäftigen sich nun gerade mit den Fahrzeugen, die demnächst kommen - mit den Gurken, die jetzt auf der Straße fahren nur noch notgedrungen. Frag mal einen Entwickler, wie ein Navi das derzeit verkauft wird bedient wird, oder anch irgendwelchen Details! Das hatte der vor fünf Jahren das letzte mal vor der Nase. Der wird weise lächeln und erklären, dass er dir erzählen kann wie das Navi der kommenden Generation funktionieren wird...
     
  9. #8 DerAttila, 10.04.2010
    DerAttila

    DerAttila

    Dabei seit:
    01.04.2010
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Philippsreut
    Fahrzeug:
    Mercedes Benz C280 T 4Matic
    ehrlich gesagt keine ahnung weils mir auch relativ egal ist. und welche softwarevesion da drauf ist, interessiert mich auch nicht. ich habnen neuwagen gekauft und verlange, dass das im prospekt zugesicherte geht. und das tut es bei mir. würde es das nicht, stände der wagen direkt wieder beim händler. das ist seine aufgabe, herauszufinde, welche software ich hab oder nicht .
     
  10. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.349
    Zustimmungen:
    225
    Ort:
    Niedersachsen
    @DerAttila: Das klingt sehr martialisch, funktioniert aber in der Praxis so leider nicht. Die Klärung, ob ein Sachmangel vorliegt und die Frage der Nachbesserung, Minderung oder Rückabwicklung kann sich seeeeehr lange hinziehen und wenn Du das gar gerichtlich durchsetzen musst, dann gute Nacht. Das braucht Zeit und Nerv und der Ausgang ist unklar.

    Ich habe diese Diskussion gerade mit unserem Erstauto - und das macht keinen Spaß und bedarf guter Nerven.

    Also: Zwischen Theorie und Praxis besteht hier ein großer Unterschied.

    Aber ich würde das hier erst einmal ganz konstruktiv angehen wollen und mit dem Händler reden.
     
  11. #10 Faritan, 10.04.2010
    Faritan

    Faritan

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    O3 Combi Bj.2014 150 PS TDI DSG
    ...ja, das ist meistens der bessere Weg, zumal der Händler ja für
    diese Problematiken auch nichts kann. Höflich, aber bestimmt das
    Anliegen vortragen führt meiner Ansicht nach immer noch zum
    größten Erfolg!
     
  12. #11 joker1007, 11.04.2010
    joker1007

    joker1007

    Dabei seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Superb 1.8 TSI Ambition Brillant Silber
    Werkstatt/Händler:
    Koch Automobile AG
    Hallo!



    Tja, mit dem Händler das zu klären ist leider auch nicht ganz so leicht, was ich auch nachvollziehen kann. Wie schon gesagt, man bezieht sich auf die damalige Liste der kompatiblen Mobiltelefone. und zum Zeitpunkt des Verkaufes war diese Anlage eben Up To Date. Der Händler kann den Grund meines Ärgers zwar verstehen und auch nachvollziehen, jedoch wer soll für die Kosten eines Wechsels aufkommen??? Leider besteht ja keine offizielle "Technische Protokoll Information" welche einen Austausch rechfertigen und somit auch die Kosten decken würde. Das Autohaus kann diese Kosten auch nicht aus eigener Tasche zahlen (was ich auch verstehen kann), weil man kann es dem Einen Kunden nicht auf Kosten des Autohauses austauschen und dem Nächsten dann evtl. wieder nicht. Mal ganz zu schweigen von der Masse der Fahrzeuge wo diese Anlage getauscht werden sollte mag ich gar nicht an die Kosten denken.

    Aus meiner Sicht ist hier eindeutig der Hersteller dieser Geräte in der Pflicht nachzubessern. Entweder soltte man eine Möglichkeit schaffen, diese Anlagen an den Markt der aktuell verfügbaren Mobiltelefone anzupassen, oder eben den Zulieferer (NOKIA?) wechseln, hin zu einem der eine solche Möglichkeit in diese Geräte einbinden kann. Aber das geht ja auch nicht so leicht auf Grund diverser Verträge zwischen Zulieferer uund Autombilindustrie. Wenn man bei den Geräten der 1. Serie die Möglichkeit verpennt hat diese auch anpassungsfähig (Updatefähigkeit) zu gestalten, ist das doch eindeutig eine Fehlkonstruktion vom Zuliferer dieser Geräte, weil dieser es eben verpennt die Geräte so zu gestalten. Oder aber die Geräte wurden extra so entwickelt ,damit man den Kunden weiterhin überteuerte Geräte in einer neueren Version erneut verkaufen und somit zusätzliches Geld scheffeln kann.

    Warum also (wie es eignetlich sonst auch üblich wäre bei vielen anderen Dingen), den Kunden diese Anlagen nicht auf Kulanz austauschen??? Ok, teurer Spass für den Hersteller, aber immerhin hat sich ja auch der Hersteller von seinem Zulieferer diesen Murks andrehen lassen...und dieser widerum seinen Kunden als PREMIUM rSAP verkauft. Toll, dann habe ich jetzt also PREMIUM ELEKTRONIKSCHROTT gekauft...oder wie???

    Warum kommt der Hersteller nicht auf die Idee seinen Kunden die mit der A-Serie abgefüttert wurden die neue Anlage zu einem sehr stark reduziertem Preis im Austausch gegen das Altgerät einzubauen??? Kostet zwar auch Geld..aber eben nicht nur dem Hersteller, Kunde könnte ja in diesem Falle frei wählen, ob ihm die neue Anlage ein gewisses Entgeld wert ist, oder eben nicht. Da müsste sich aber SKODA mit seinem Zulieferer über die Kostenverteilung einigen. Stellt sich natürlich noch die Frage, warum sich der Kunde über mögliche Lösungen Gedanken machen darf ,die eigentlich von recht gut bezahlten Kräften Seitens des Herstellers geklärt werden sollten.

    Aus meiner Sicht sind die bisherigen Verfahrensweisen einfach nur MAFIAMETHODEN UNTERSTER SCHUBLADE DER ZULIEFERERINDUSTRIE und Hersteller die einen Zulieferer dabei auch noch unterstützen und mit diesen weitertin zusammen arbeiten obwohl dieser einfach mal nicht gut durchdachte Produkte liefert und dabei seinen eigenes Produkt dadaurch auch einen nicht unerheblichen Imageschaden zufügt nicht gerade um einiges Besser.

    Aus heutiger Sicht, wäre es vor ca. 18 Monaten z. Z. der Weltwirtschaftskrise evtl. gar nicht mal so schlecht gewesen, wenn man einige Firmen der Autozulieferer hätte absaufen lassen....immerhin habe diese Firmen ja am lautesten geheult.....waren aber auch die gleichen Firmen, die sich bei der Währungsumstellung von D-Mark auf Euro nachweislich dumm und dämlich verdient haben mit unfassbaren Preisexplosionen von Autoteilen jeglicher Art. Leider haben jedoch diese Firmen eine absolute Monopolstellung auf dem Markt, was diese fast schon unangreifbar macht. Da läuft was falsch und jeder weis es, wenn Er mal darüber nachdenkt, doch keiner hat das nötige Finanzielle Polster um Firmen die mit diesen Metoden Unmassen an Kohle scheffeln das Handwerk zu legen. Als (Auto)Kunde ist man dieser Mafia einfach hoffungslos ausgeliefert...und es führt kein Weg daran vorbei....



    Gruß



    Joker1007
     
  13. #12 Faritan, 11.04.2010
    Faritan

    Faritan

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    O3 Combi Bj.2014 150 PS TDI DSG
    ....ich weiß nicht, klingt mir irgendwie zu dramatisch.
    Ich sehe hier das Problem, dass zu viele Firmen Ihr eigenes Süppchen kochen.
    Das ist gerade im Handybereich ganz übel. Problem ist hier nun, dass ein Autohersteller
    eben durch die FSE eine Schnittstelle zu diesem Chaos hat und dass es da zu Problemen kommt
    kann ich mir schon vorstellen. Natürlich rechtfertigt das nicht das Vorgehen in besagtem Fall
    zumal das Auto ja max. zwei Jahre alt ist.

    Ich habe mich auch für die Premium FSE entschieden und mich auch über die Auswahl an Handys gewundert
    (95% Nokia und davon die meisten nicht mehr aktuell). In meinem Fall ist mir das allerdings egal, da ich eine
    zweite SIM-Karte habe und das Autohandy auch nur im Auto für die FSE verwende - für alles andere hab
    ich einen Blackberry.
     
  14. #13 Beetle007, 11.04.2010
    Beetle007

    Beetle007

    Dabei seit:
    09.09.2008
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Superb 3T 2.0 TDI-CR DSG Elegance
    Gut auf der einen Seite kann ich den Ärger schon verstehen. Auf der anderen Seite gibt es von Anfang an eine Liste, welche Handys mit der Premium-FSE 100% kompatibel sind. Alle anderen mit denen es funktioniert sind eben Gimmick. Wenn ein Kunde sich damals für eine Premium-FSE entscheidet, weiß er doch welche Handys funktionieren. Wenn das eigene Handy nicht dabei ist, MUSS man die Premium-FSE ja nicht bestellen.

    Mein fast 6 Jahre altes 6820 und auch mein knapp 3 Jahre altes 6021 funktionieren einwandfrei und ohne Probleme. Dreht doch die Frage einfach mal rum - warum muss man denn alle 2 Jahre sein Handy wechseln? Kann doch der Fahrzeughersteller auch nichts dafür. ;)

    Wenn man sich diese FSE mitbestellt und es zum Zeitpunkt der Bestellung funktioniert, weil man die Liste kennt und die Kompatible Hardware besitzt ist doch alles in Butter. Was kann denn der Hersteller dafür, dass man nach beispielsweise einem Jahr auf die Idee kommt sein Handy zu wechseln? Außerdem hätte man ja dann die Möglichkeit wieder auf ein Handy zu wechseln, welches funktioniert.

    Ok, jetzt werden einige wieder kommen mit dem Argument, dass die Liste veraltet ist und viele Handys nicht mehr erhältlich sind. Dieses Argument kann man ebenfalls umkehren: Warum können denn die Handyhersteller nicht mal einheitliche oder abwärtskompatible Protokolle verwenden? Bei USB 1.0 und USB 2.0 funktioniert sowas doch auch - da kann man neuere Geräte auch am alten Anschluss betreiben. Ich würde mal sagen für die Handyhersteller wäre es einfacher und billiger diese Abwärtskompatibilität zu integrieren.

    Auf was soll sich denn ein Autohersteller auch festlegen? Es gibt viele verschiedene Handyhersteller und jeder kocht sein eigenes Süppchen und will demzufolge auch sein eigenes Zubehör verkaufen. (Geht doch schon bei den Ladegeräten los). Genauso wird jeder seine eigenen Bluetooth-Protokolle usw. nutzen. Theoretisch müsste der Autohersteller dann für jeden Handyhersteller eine FSE anbieten, die vom jeweiligen Hersteller der Handys geliefert werden. Dann kommt wieder der Kunde, der die Handymarke wechselt und schon stehen wir wieder vor dem gleichen Problem.

    Merkt ihr was? wir drehen uns im Kreis, aber allein jetzt Skoda die Schuld in die Schuhe zu schieben ist auch nicht ok.

    Gruß, Frank
     
  15. #14 joker1007, 11.04.2010
    joker1007

    joker1007

    Dabei seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Superb 1.8 TSI Ambition Brillant Silber
    Werkstatt/Händler:
    Koch Automobile AG
    Hallo!



    @Beetle007: Warum nach 2 Jahren sein Handy wechselt? Schaut man sich die kleinen Dinger mal an, so kann man eignetlich irgendwie bewundern was solch ein Handy 2 Jahre lang aushalten muss, Tag für Tag, bei jedem Wetter, nebeni fällt hier und dort auch am mehr oder weniger hart runter..und soll dann trotzdem alles gut verdauen und weiter funktionieren. Nach 2 Jahren wird dann meistens ein neues Gerät angeschafft, weil das "gute Alte" eben so langsam nicht mehr will, Akkus machen schlapp, Abnutzung, naja und nach 2 Jahren sind die Dinger dann auch nicht mehr so toll anzusehen. Man greift aslo zu einem neuen Modell was seinem Bedürfnissen entspricht, und dabei blickt man natürlich auf die am Markt aktuell verfügbaren Handys. Ähnlich wie bei Autokauf nach 10 Jahren und mehr...da legt man sich ja auch ein aktuelles Modell zu und fragt nicht nach Modellen die vor 10 Jahren mal gebaut wurden.

    "Auf was soll sich denn ein Autohersteller auch festlegen? Es gibt viele verschiedene Handyhersteller und jeder kocht sein eigenes Süppchen und will demzufolge auch sein eigenes Zubehör verkaufen. (Geht doch schon bei den Ladegeräten los). Genauso wird jeder seine eigenen Bluetooth-Protokolle usw. nutzen. Theoretisch müsste der Autohersteller dann für jeden Handyhersteller eine FSE anbieten, die vom jeweiligen Hersteller der Handys geliefert werden. Dann kommt wieder der Kunde, der die Handymarke wechselt und schon stehen wir wieder vor dem gleichen Problem."

    Für jeden Handyhersteller eigene FSE anbieten??? Da man sich bei dem rSAP-Prokoll auf keine festen Standards einigen konnte, und jeder Hersteller dieses Protokoll anders auslegen darf wird das Problem wohl auch weiterhin für viele Jahre bestehen bleiben...da ist alerdings nichts neues drann, das sollte schon länger bekannt sein. Und kein Mensch denkt bei der Enwicklung einer solchen FSE (obwohl rSAP hier Grundbedingung) daran diese so zu gestalten, dass man diese später evtl. updaten könnte, um einen höchstmöglichen Grad an Kompatibilität zu gewährleisten??? Wie macht man es denn mit Mobiltelefonen, BR-Player etc......neue Firmware für 1 Jahre altes Gerät verfügbar, Update ziehen, flashen, fertig.....oder auch gleich auf direktem Weg in die gelbe Tonne???

    Stellen wir die Frage doch mal etwas anders.....Was wird wohl eine höhere Lebenserwartung haben Mobiltelefon oder das Fahrzeug??? Ich schätze mal doch letzteres von Beiden, also sollte doch hier auch die Möglichkeit geschaffen werden, diverse Geräte mit Update etc. zukünftig versorgen zu können. Nur so könnte man auch diese Anlage auch auf den Marktsituation anpassen können. Und genau hier liegt leider auch der Hase im Pfeffer. Mobiltelefone flashen....???..Kein Problem Jedoch diese Analge auch flashfähig zu konstruieren, nicht zuletzt um die Anlage eben auch an die Marktsituation anpassen zu können, hat man wohl mal wieder großzügig verschlafen bei der Entwicklung...stimmt programierbare EPROM`S nutzt auch z.Z. auch nur die NASA.

    V.A.G kauft den Mist von NOKIA & Co. und gibt diesen großzügig an die Kunden weiter. Merkt man jedoch (etwas)später wie in diesem Fall das man den Kunden Murks verkauft hat, will natürlich keiner dafür verantwortlich sein, jeder versucht seine Hände in Unschuld zu waschen. Der Ursprung des Ärgers ist aus meiner Sicht bei NOKIA als Zulieferer dieser Analge zu suchen, V.A.G (oder hier eben SKODA) sollte hier als Geschädigter als auch seine Kunden vertreten, denn das Produkt von SKODA (PremiumFSE) wird durch eine solche gravierenden Einschränkungen nachhaltig geschädigt. Immerhin wenden sich ja die Kunden direkt an den Hersteller des Fahrzeuges mit solch Ärgernissen und nicht an den Zulieferer.

    Aber man hat es ja gar nicht nötig bei V.A.G. auf evtl. Belange der Kunden einzugehen...immerhin ist ja nicht der Kunde von Interesse sonder nur seine Brieftasche bzw. finanzielle Pölsterchen

    Gruß

    Joker1007
     
  16. #15 Faritan, 11.04.2010
    Faritan

    Faritan

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    O3 Combi Bj.2014 150 PS TDI DSG
    ....ja, da hast Du natürlich nicht ganz unrecht.
    Sicher wäre es technisch denkbar, die Anlagen so zu gestalten, dass
    mit einem Firmwareupdate auch neue Protokolle bzw. Handytypen unterstützt
    werden. Die Technik dazu existiert in jedem Fall. Ich denke auch, dass wird irgendwann
    kommen, nur wie so oft, dauert das halt bei de Autoindustrie sehr lange. Mein 2007er
    VW Passat hatte trotz scheißteurem Navi mit Soundsystem und 6-fach Wechsler keine MP3-Unterstützen
    (ging nur über die Media-In Buchse über einen externen Player). Fand ich damals höchst befremdlich!
    Mittlerweile aber auch kein Thema mehr...
     
  17. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.349
    Zustimmungen:
    225
    Ort:
    Niedersachsen
    Sorry, aber ich muss mich hier auch Faritan anschließen. Da wird ein höchst banales Problem dramatisiert; wenn dem so ist, so kann es - glücklicherweise - keine ernsthaften Schwierigkeiten mit dem Auto geben.

    Die Angelegenheit mag subjektiv ärgerlich sein, wird aber wie in ähnlich gelagerten Fällen so dargestellt, es sei es ein Fall für Amnesty International oder den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.


    Wie immer in solchen Fällen gibt es nur zwei Ansätze:

    a) eine pragmatische Lösung finden - und das heißt in diesem Fall ein passendes Telefon zu organisieren,

    b) ein Grundsatzdiskussion um gefühltes und tatsächliches Recht, das Versagen der Autoindustrie, die armen Kunden usw. daraus zu machen. Dann kann man nur konsequenterweise den zivilrechtlichen Weg beschreiten, sich zwei Jahre mit Händler (und letztlich Hersteller) streiten, viel Zeit, Energie und ggf. Geld aufwenden. Um dann am Ende vielleicht (!!!) die Lösung zu bekommen, die einem vorgeschwebt hat.


    Der TE hat bereits jetzt eine bemerkenswerte Energie und reichlich Emotionen in das Thema gesteckt. Das muss man erst einmal können und wollen.

    Von daher: Ich kann nur dringend empfehlen, eine pragmatische Lösung zu suchen. Erfahrungsgemäß endet so etwas darin, dass man sich irgendwann über das ganze Auto ärgert - und ansonsten nur heíße Luft dabei rauskommt. Noch dazu die Erhöhung einiger kardiovaskulärer Risikofaktoren - der Blutdruck lässt grüßen.



    Hier werden wir das "Problem" nicht lösen.
     
  18. #17 digidoctor, 11.04.2010
    digidoctor

    digidoctor

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    534
    Ort:
    Lübeck
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3T Elegance Outdoor V6 4x4 MJ15 Michelin Cross Climate Ganzjahressteifen
    Werkstatt/Händler:
    Autoservice Peters, Barth, MVP
    Kilometerstand:
    35000
    Völlig deiner Meinung. Der TE darf niemals ein Haus bauen. Mit der Einstellung verstirbt er nämlich kurz nach Stecken des Schnurgerüstes.
     
  19. #18 CarbonWood, 11.04.2010
    CarbonWood

    CarbonWood

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Superb Combi 2,0 DSG 125 kW PSD
    Werkstatt/Händler:
    verschiedene
    Kilometerstand:
    18
    Hallo,
    reduzieren wir doch mal kurz die Emotionen:
    Wer kann denn mit geringem Aufwand Standards schaffen? - Die Hersteller von Mobiltelefonen bzw. der zugehörigen Software/Protokolle/...
    Was ist denn eine FSE? - Nichts anderes als eine Schnittstelle!
    Ich hacke ja gerne auf VAG herum, aber hier sollten wir fair bleiben: Im Mobilfunkbereich werden aus Gründen des Marketing regelmäßig Standards aktiv verhindert und das schadet dem Kunden. Wenn die Autohersteller diese Missstände ausgleichen wird das richtig teuer, wenn die Mobiltelefonhersteller sich darum kümmern, kostet das (fast) nichts, macht aber die Marketingstrategien kaputt ...
    Also bitte: Der Hersteller der Schnittstelle kann nicht dafür verantwortlich gemacht werden, dass bei dem angeschlossenen Produkt Kompatibilitätsanforderungen mit den Füßen getreten werden!
    Viel Spass noch!
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Faritan, 11.04.2010
    Faritan

    Faritan

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    O3 Combi Bj.2014 150 PS TDI DSG
    ...der war gut!!!!!!!!!1 :D :D :D
     
  22. #20 joker1007, 11.04.2010
    joker1007

    joker1007

    Dabei seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Superb 1.8 TSI Ambition Brillant Silber
    Werkstatt/Händler:
    Koch Automobile AG
    Schonmal richtig erkannt, eine konsequente Fest bzw. Auslegung des rSAP-Standards wäre mehr als nur notwendig. Immerhin konnte man sich ja bei vielen anderen Schnittstellen auch auf eine Standard einigen und trotzdem Geld verdienen...Warum sollte das hier mit dem rSAP nicht machbar sein ohne dabei einige Firmen gleich in den Ruin zu treiben???

    "Im Mobilfunkbereich werden aus Gründen des Marketing regelmäßig Standards aktiv verhindert und das schadet dem Kunden. Wenn die Autohersteller diese Missstände ausgleichen wird das richtig teuer, wenn die Mobiltelefonhersteller sich darum kümmern, kostet das (fast) nichts, macht aber die Marketingstrategien kaputt ..."

    Wenn Standards aktiv behindert werden, schadet man doch also auch bewusst seine eigenen Kunden dadurch. Ist ja eine tolle Marktstrategie....demjenigen bewusst zu schaden (Kunde?) der einem seine Kohle ins Haus schleppt. Noch verwunderlicher ist ja, dass der geschadete Kunde (V.A.G.) bei solch einem dubiosem Zulieferer (NOKIA) weiterhin schön brav shoppen geht.

    Sorry, aber wer mir einmal Mist verkauft hat, dem krauch ich doch bestimmt so schnell nicht wieder auf den Leim in der Hoffnung, dass beim nächsten Einkauf die Qualität einfach um ein vielfaches besser wäre. So blauäugig rennt ja wohl wahrlich nicht jeder durch die Welt.

    PS: Man mag über den Faktor einer Dramatisierung ja denken was jeder möchte. Macht man sich jedoch einmal die Mühe, und gräbt diverse Foren um (auch in diesem hier nicht gerade selten vertreten) stolpert man immer und immer wieder über diverse Ärgernisse mit dieser PFSE oder auch Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Ich bin somit also wahrlich nicht der Einzigste dem das Ding ganz schönen Ärger bereitet. Je breiter und die Masse der Kunden die sich ebenfalls mit diesem Problem herumärgern dürfen in der Öffentlichkeit verteten ist, umso so effektiver würde sich auch Druck auf den Hersteller ausüben lassen. So lange die Kunden immer nur einzeln beim Hersteller aufschlagen, wird da leider auch nicht viel passieren. Erst bei einer ansehnlichen Summe an Kunden die sich die Zustände eben nicht bieten lassen wollen, wird man diesen auch evtl. Gehör schenken und wenigstens über diese Missstände nachdenken.

    Wenn nie jemand "das Kind" beim Namen nennt und eindeutig aufzeigt das hier was falsch läuft und man somit seine eigenen Kunden verjagt, wird sich nie etwas ändern. Das erkennen von Problemen ist und bleibt nun einmal der erste und wichtigste Schritt um an diesen auch etwas ändern zu können.

    Gruß

    Joker1007
     
Thema:

Premium FSE Ärger...Lösung wäre in Sicht...doch dem Hersteller zu teuer...und dieser wälzt die Koste

Die Seite wird geladen...

Premium FSE Ärger...Lösung wäre in Sicht...doch dem Hersteller zu teuer...und dieser wälzt die Koste - Ähnliche Themen

  1. Bluetooth Streaming im O2 RS mit Columbus und FSE

    Bluetooth Streaming im O2 RS mit Columbus und FSE: Guten Abend Leute, ich habe mir nun einen gebrauchten O2 RS Baujahr 2009 gekauft. Eine FSE ist vorhanden, mit dieser kann ich auch per BT...
  2. Nachrüstung einer FSE im 2016-Rapid nicht möglich

    Nachrüstung einer FSE im 2016-Rapid nicht möglich: Ich erwarb im Oktober 2016 einen nagelneuen Rapid Spaceback 1.2 TSI Green tec MONTE CARLO. Das Fahrzeug ist mit dem Musiksystem Swing incl. SKODA...
  3. Qualität/Hersteller Achsmanschette

    Qualität/Hersteller Achsmanschette: Hallo liebes Forum, Ich bin auf der Suche nach einer guten Achsmanschette für das Außengelenk. Es gibt ja nun diverse Hersteller. Angeblich ist...
  4. Is das zu teuer?

    Is das zu teuer?: Moin Skodafahrer, Ich war vor kurzem beim freundlichen gewesen, da mein klimaanlage nicht kühlt.(habe vor 2 woche das kältemittel auffüllen...
  5. Keine Telefonverbindung Iphone6 mit FSE

    Keine Telefonverbindung Iphone6 mit FSE: Hallo zusammen, ich bekomme über Bluetooth kein kompatibles Telefon angezeigt, obwohl sich die Medienkopplung problemlos gestaltet (Musik vom...