PD TDI: Abgase riechen sehr stark

Diskutiere PD TDI: Abgase riechen sehr stark im Skoda Fabia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen, ich habe bei meinem Fabia feststellen müssen, dass die Abgase meiner Meinung nach stark riechen/stinken. Ich kann nicht sagen...

SkodaTobi89

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
181
Zustimmungen
4
Fahrzeug
Skoda Fabia 1,9TDI Combi 2003
Kilometerstand
548930
Hallo zusammen,

ich habe bei meinem Fabia feststellen müssen, dass die Abgase meiner Meinung nach stark riechen/stinken.
Ich kann nicht sagen, seit wann das Problem vorliegt. Aufgefallen ist es mir anfang Januar, als ich an einer Ampel die Fenster geöffnet habe und nach kurzer Zeit starker Abgasgeruch im Auto wahrnehmbar war.

Das Auto wurde seit dem bis gestern nicht mehr bewegt. Gestern habe ich dann ein paar Tests durchgeführt:

1) Nach nun 6 Wochen Standzeit sprang der Motor sofort an. Auch warm springt der Motor sofort an. Zudem läuft der Motor ganz normal, also keine wellige Beschleunigung, Aussetzer usw.
Einzig bei einer Drehzahl von 1400 Touren und konstanter Fahrt kann es zu einem Ruckeln kommen. Fühlt sich für mich aber eher nach einer Schwingung im Antriebsstrang an.

2) Beim Starten kann man keinerlei Verfärbung des Abgases wahrnehmen. Auch beim Fahren entsteht kein weißer/blauer Qualm oder Ruß.

3) Wenn der Innenraumfilter entfernt wird, kann man auch bei geschlossenem Fenster einen leichten Abgasgeruch im Innenraum feststellen, wenn man länger an einem Ort steht.

4) Im Motorraum kann man den Abgasgeruch nicht wahrnehmen bzw. erst, wenn die gesamte Umgebung nach Abgasen riecht:wacko:

5) Auch bei warmem Motor riechen die Abgase stark. Wenn man den Wagen in die Garage fährt und nur 10 Sekunden im Stand laufen lässt (was ich normal nicht tue), stinkt es trotz geöffnetem Garagentor stark nach Abgasen.

6) Wasserstand ist konstant und man kann keinen Ölfilm im Ausgleichsbehälter erkennen. Am Heck lässt sich ebenfalls kein Öl in der Gegend des Auspuffs erkennen.

7) Der Ölverbrauch lag auch in letzter Zeit konstant bei etwa 1Liter/10.000km

8) Zahnriemen ist neu und Synchronisationswinkel steht bei exakt 0°KW. Einspritzbegin liegt bei 4,3°v.OT und die Einspritzdauer im Leerlauf liegt bei 5,1°KW. Das sieht für mich normal aus.

9) Die Werte der Ruheregelung liegen kalt und warm deutlich innerhalb der Toleranz und sollten für die Laufleistung noch ok sein:
  1. Kalt: 0,14mg/H -0,38mg/H -0,40mg/H 0,61mg/H
  2. Warm: -0,09mg/H -0,02mg/H -0,33mg/H 0,47mg/H
10) Turbolader und AGR sind relativ neu (ca. 70.000km). Das AGR ist frei und auch eine temporäre deaktivierung (Schlauch abziehen und abdichten) hat an dem Geruch nichts geändert.

Ich werde morgen Kraftstoff-, Öl- und Luftfilter erneuern, auch wenn ich mir davon kaum etwas erhoffe.
Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass der Wagen vor ca. 5 Jahren einen Nachrüst-DPF bekommen hat. Ich weiß nicht, wie sich dessen "Beladung" auf die Abgase auswirken kann.

Der originale Kat ist noch vorhanden und könnte zum Test auch montiert werden!

Meine eigentliche Frage ist nun, wie ihr Vorgehen würdet? Ich bin mir aktuell nicht sicher, was ich zuerst prüfen soll bzw. prüfen lassen soll. Möchte bei dem Alter und der Lautleistung natürlich keine Unsummen mehr in das Auto stecken...

Mit freundlichen Grüßen
Tobias
 
HeinerDD

HeinerDD

Dabei seit
30.01.2015
Beiträge
1.861
Zustimmungen
752
Ort
Dresden
Fahrzeug
Fabia 6Y RS TDi und VW T5 Multivan Atlantis
Kilometerstand
200000
Wie ist den der Abgasgeruch? Ölverbrennung kann man klar riechen und ist ja auch am blauen Nebel gut zu erkennen. DPF Motoren erzeugen in der Regenerierung einen ganz charakteristischen Geruch (unangenehm, ich finde ja, dass das an Ozon erinnert, aber das ist sehr subjektiv). Mein Sohn meinte da schon mal, sein F2 1,6 TDi würde nach heißem Kunststoff riechen und hat sich nicht getraut weiter zu fahren, ich hab das dann nach folgendem Rezept gelöst:

Hiergegen kann eventuell das "Freibrennen" der DPF helfen, also auf der freien Autobahn mal eine Strecke Vollgas fahren, damit innen alles richtig warm wird, besser 60 km als nur 25...
Kosten 5 - 8 Euro für Kraftstoff, solange du dich nicht blitzen lässt.
 

SkodaTobi89

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
181
Zustimmungen
4
Fahrzeug
Skoda Fabia 1,9TDI Combi 2003
Kilometerstand
548930
Hallo,

danke für die schnelle Antwort.
Der Wagen hat zwar einen DPF, allerdings ist es noch ein Euro 3 Fahrzeug, weshalb es keinerlei Regeneration gibt.
Den Geruch bei der Regeneration kenn ich von unserem Euro 6 Diesel, dass geht aber in eine andere Richtung.

Zum Geruch: Ich kann nicht genau sagen, nach was die Abgase riechen. Wenn man einen älteren Diesel startet, dann "stinkt" es ja immer etwas. Es ist ziemlich genau dieser normale Geruch, nur viel stärker. Ist schwierig zu beschreiben...

Freifahren werde ich mal versuchen, allerdings bekommt der Wagen regelmäßig Autobahnen zu sehen und dann wird er auch mal ausgefahren, wenn es sich anbietet.

Ansonsten noch eine Frage:
Können Werkstätten im Abgas messen, ob es Öl, unverbrannter Kraftstoff, Kühlmittel oder Ähnliches ist?

Mit freundlichen Grüßen
Tobias
 
HeinerDD

HeinerDD

Dabei seit
30.01.2015
Beiträge
1.861
Zustimmungen
752
Ort
Dresden
Fahrzeug
Fabia 6Y RS TDi und VW T5 Multivan Atlantis
Kilometerstand
200000
Ein erfahrener Werkstattmeister kann es eventuell riechen.
Prüfen kann man in der Regel, ob Abgas im Kühlwasser ist (z.B. Zylinderkopfdichtung undicht).

Aber Öl oder Kühlmittel im Abgas, so dass man es riechen kann, müsste mit Flüssigkeitsverlusten einhergehen, die nicht mit den von dir beschriebenen Beobachtungen zusammen passen.
Ausnahme (aber eher bei Fahrzeug mit Werks-DPF): Wird Diesel in das Motoröl eingetragen, dann kann die so entstehende Ölverdünnung einen Ölverbrauch verschleiern. Das wäre aber wieder typischer für Fahrzeuge mit viel Kurzstreckenbetrieb oder bei ausgeschlagenen Sitzen der Pumpe Düse Elemente (das geht aber in der Regel wieder mit "Orgeln" einher, wenn das Fahrzeug länger gestanden hat.

Bleibt also eigentlich nur schlechte bzw. unzureichende Verbrennung. Wenn du die Ruhemengen schon ausgelesen hast, gehe ich davon aus, dass der Fehlerspeicher leer war.
Ist an den Pumpe Düse Elementen schon mal was gemacht worden?
 

SkodaTobi89

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
181
Zustimmungen
4
Fahrzeug
Skoda Fabia 1,9TDI Combi 2003
Kilometerstand
548930
Hallo,

an den PD's wurde noch nie etwas gemacht, getreu dem Motto: "never touch a running system".
Ich lese immer wieder mal die Ruhemengen aus, aber die haben sich in den letzten Jahren kaum verändert.

Bei der Laufleistung wäre es natürlich möglich, dass die Düsen der PD's kein super Spritzbild mehr haben. Wäre dann zu überlegen, ob sich eine Überholung der PD's noch lohnt. So weiterfahren ist vermutlich auf Dauer nicht besonders Gesundheitsförderlich. Und das nicht nur für den Fahrer selbst.

Ich werde mal wie oben beschrieben Kraftstoff-, Öl- und Luftfilter, sowie den DPF gegen den alten Kat tauschen und mich dann mit dem Ergebnis wieder melden.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias
 
HeinerDD

HeinerDD

Dabei seit
30.01.2015
Beiträge
1.861
Zustimmungen
752
Ort
Dresden
Fahrzeug
Fabia 6Y RS TDi und VW T5 Multivan Atlantis
Kilometerstand
200000
Eine Idee kam mir gerade noch, in Anbetracht der doch schon etwas höheren Laufleistung:
Mein Multivan hat ja auch so einen Pumpe Düse Motor und bei dem war bei km 376.000 der erste Hydrostößel eines Einlassventils durch. Also mechanisch angetragen, so dass das Öl aus dem Hydrostößel abgehauen ist und die Ventilbetätigung nicht mehr ausreichend erfolgt ist. Das war dann durch ein klopfendes Geräusch unüberhörbar. Beim T5 2,5 TDi offensichtlich eher typisch bei hohen Laufleistungen, aber bei über 500.000 km könnten bei 1,9er Pumpe Düse Motor eventuell auch Abnutzungserscheinungen am Ventiltrieb auftreten. Wir dann der Einlass nicht mehr richtig betätigt, kriegt mindestens ein Zylinder zu wenig Luft und das Ergebnis wären auch wieder unvollständig verbrannter Diesel im Abgastrakt.
Ob einen Nockenwellen / Hydrostößel Reparatur noch lohnt, muss du dann entscheiden. Bei T5 ist schon das Nachschauen mit sehr viel Aufwand verbunden (Demonatage Ventildeckel heißt Ansaugtrakt abbauen, heißt vorher die Front demontieren,...)
 

Elektrobonzo

Dabei seit
02.07.2019
Beiträge
359
Zustimmungen
68
Abgase riechen immer, wenn man sie aber im Innenraum riecht, dann hat das seine Gründe.
Typisches Beispiel ist die Umluftklappe, die immer umschaltet wenn der Rückwärtsgang eingelegt wird.
Wenn das Innenraumgebläse stimmt, sollte es auch immer einen Überdruck geben und es kommt kein Abgas rein.
Es sei denn der Kofferraum ist undicht oder die Membranen im hinteren Teil des Autos...
An so einem alten Auto ist die Umluftklappe Stellmotor bestimmt defekt... usw. usw.. Innenraumfilter tauschen....
 

SkodaTobi89

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
181
Zustimmungen
4
Fahrzeug
Skoda Fabia 1,9TDI Combi 2003
Kilometerstand
548930
@HeinerDD
Beim Tausch des Laders und des AGRs vor ca. 70.000km, habe ich einen Blick unter die Kopfabdeckung geworfen. Die Nockenwelle sah zu diesem Zeitpunkt aus wie Neu. Die Hydros waren absolut plan und ohne Riefen. Man konnte zu diesem Zeitpunkt eigentlich kaum Verschleiß erkennen. Zusätzlich standen alle Hydros oben an den Nocken an und blieben dort auch bei vorsichtigem Drücken.
Das könnte sich in 70.000km natürlich geändert haben, aber ich könnte jetzt keine Veränderung des "Motorklangs" wahrnehmen.

Was mir noch einfällt. Die Werte der Leerlaufruheregelung ändern sich auch bei erhöhter Drehzahl nicht. Selbst bei 1400 Touren (bei über 1500 Touren frieren die Werte ein) bleiben die Werte niedrig. Spricht für mich eigentlich auch für einen mechanisch relativ gesunden Motor.

@Elektrobonzo
Die Abgase im Innenraum rieche ich nur bei längerem Stand an der selben Stelle, da dann die gesamte Umgebung um das Auto riecht. Bei geschlossenem Fenster und eingebautem Innenraumfilter riecht man auch bei längerem Stand nichts im Auto!

Der Stellmotor der Umluftklappe wurde vor 3-4 Jahren getauscht. Es wäre natürlich möglich, dass er schon wieder defekt ist. Ich werde mal den Fehlerspeicher auslesen und eine Stellglieddiagnose machen.



Ich werde morgen mal von meinem (vermutlich nicht vorhandenen) Erfolg berichten.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias
 
Octavia20V

Octavia20V

Dabei seit
13.01.2010
Beiträge
4.203
Zustimmungen
700
Ort
Freyburg/Unstrut
Fahrzeug
Skoda Octavia RS VW Caddy Maxi
Werkstatt/Händler
bin meine eigene Werkstatt
Kilometerstand
128900
Wenn es nach Abgasen riecht,müssen die ja vorne irgendwo entweichen oder nich?Sinnvoll wäre es nich sich die PD Werte mal während der fahrt anzuschauen,gerade wenn du von einem ruckeln sprichst,evtl haut doch eine durch.
 

SkodaTobi89

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
181
Zustimmungen
4
Fahrzeug
Skoda Fabia 1,9TDI Combi 2003
Kilometerstand
548930
Hallo zusammen,

hier mal eine kurze Rückmeldung (und sorry, dass es doch länger gedauert hat):
Ich habe nun Öl-, Luft-, Kraftstoff- und Innenraumfilter getauscht, sowie den DPF getauscht.
Im Prinzip hat sich (wie zu erwarten) nichts geändert.

Ich habe noch die von @Elektrobonzo erwähnten Membranen im Heck getauscht und jetzt riecht man zumindest bei geschlossenem Fenster auch bei längerer Standzeit nichts im Auto. Die Umluftklappe habe ich übrigens auch geprüft -> einwandfrei.

Was mir noch aufgefallen ist:
Die Tandempumpe ist mal wieder undicht. Sie wurde schon zwei mal getauscht, aber ich kann nicht sagen, seit wann sie nun wieder undicht ist.
Könnte es auch von dieser kommen? Ich vermute mal eher nicht, aber die wäre immerhin billiger als PDE's...

Mit freundlichen Grüßen
Tobias
 

Captainkirky

Dabei seit
09.03.2020
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Fahrzeug
Golf V Variant 1.9 TDI PD 77 kW Bj. 2009
Werkstatt/Händler
Garage
Kilometerstand
229000
Mein 1,9 PD mit DPF von 2009 stinkt auch nicht gerade wenig aber das fällt mir bei jedem Diesel der Generation auf:D.

@SkodaTobi89 weiß ja niemand wie deiner genau riecht. (Hast du schon mal die PD Betätigung nachgestellt / hat er Leistung verloren bei dir? Ich werde das demnächst einmal angehen.) Riecht man NOx? Da haben die alten Diesel ja noch mehr davon ;)

Öl hab ich seit 19000 km nicht nachgefüllen müssen. Ist das bedenklich bzgl Ölverdünnung?
Meine Werte könnte ich auch einmal auslesen.

...
Ausnahme (aber eher bei Fahrzeug mit Werks-DPF): Wird Diesel in das Motoröl eingetragen, dann kann die so entstehende Ölverdünnung einen Ölverbrauch verschleiern. Das wäre aber wieder typischer für Fahrzeuge mit viel Kurzstreckenbetrieb oder bei ausgeschlagenen Sitzen der Pumpe Düse Elemente (das geht aber in der Regel wieder mit "Orgeln" einher, wenn das Fahrzeug länger gestanden hat.

Bleibt also eigentlich nur schlechte bzw. unzureichende Verbrennung. Wenn du die Ruhemengen schon ausgelesen hast, gehe ich davon aus, dass der Fehlerspeicher leer war.
Ist an den Pumpe Düse Elementen schon mal was gemacht worden?

was ist denn länger gestanden? Müsste ich mal probieren, sonst orgelt meiner nicht ;). Die Ölverdünnung könnte dann bei meinem durch DPF + PDE erfolgen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
HeinerDD

HeinerDD

Dabei seit
30.01.2015
Beiträge
1.861
Zustimmungen
752
Ort
Dresden
Fahrzeug
Fabia 6Y RS TDi und VW T5 Multivan Atlantis
Kilometerstand
200000
Länger gestanden heißt über Nacht oder ein paar Tage. Im Busfahrerkreisen gibt es Leute, die 10 - 20 s orgeln müssen bis der Motor anspringt.

Ölverdünnung merkt man daran, das es in der Regel mehr wird. Das sich Ölverbrauch und -Verdünnung quasi ausgleichen kann temporär mal vorkommen, ABER - fährt man dann mal eine längere Strecke Autobahn und das Öl wird richtig warm, dann hat man plötzlich einen großen "Ölverbrauch" weil der Diesel verdampft.
Also kritisch hinschauen würde ich dann, wenn Öl mehr wird oder wenn in keinen Ölverbrauch habe und dann plötzlich (z.B. nach Autobahnfahrt) viel Öl fehlt. Ölanalyse kostet um die 50 Euro.
 

Captainkirky

Dabei seit
09.03.2020
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Fahrzeug
Golf V Variant 1.9 TDI PD 77 kW Bj. 2009
Werkstatt/Händler
Garage
Kilometerstand
229000
Ok dann merk ich wohl nix, bei mir wirds tendenziell vielleicht ein bisschen weniger, hab ja die knapp 20Tkm noch nix nachgefüllt. Ich fahr aber fast nie schneller als 120 und dafür aber öfter mal nur 10 km einfach. Ich mach demnächst lieber mal nen Ölwechsel ;)
 
Thema:

PD TDI: Abgase riechen sehr stark

PD TDI: Abgase riechen sehr stark - Ähnliche Themen

Fabia I, 2.0l AZL geht aus wenn er warm ist: Hallo zusammen, mit meinem Fabia: BJ 2001 2.0L Benziner mit AZL Motor ~230.000km gelaufen ich habe folgendes Problem: Begonnen hat das ganze...
Roomster BJ2013 Climatronic spielt verrückt: Hallo liebe Community, mein Auto (Roomster, BJ 2013, 1.6 TDI mit Webasto Standheizung) hat folgendes Problem: 1. Wenn ich die Zündung anhabe...
1.6 TDI 7-DSG leiden: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum, Fahre seit 12 Jahren Skoda und bin der Marke auch treu geblieben. Aktuell haben wir einen Superb 3 mit...
Ausführlicher Test des Fabia III: Die Stärken und Schwächen des neuen Fabia im Überblick - Erster Ei: Am vergangenen Wochenende hatte ich die Gelegenheit, den neuen Fabia 3 auf abgesperrten und öffentlichen Straßen ausgiebig zu testen. Abgesehen...
BKD heult ab 80°C Wassertemp.: Ich hatte schonmal vor langer Zeit ein Thema diesbezüglich geöffnet jedoch will ich es nochmal aufgreifen. (Sorry falls das falsch war nochmal nen...

Sucheingaben

1.9 tdi stinkt

,

kühlmittel riecht nach abgas

,

Pumpe düse stinkt kalt

,
stinkt nach abgassen skoda octavia tdi
, tdi stinkt
Oben