Onlineausgaben der Zeitungen am Rundfunkbeitrag (vormals GEZ) beteiligen?

Diskutiere Onlineausgaben der Zeitungen am Rundfunkbeitrag (vormals GEZ) beteiligen? im Off-Topic Forum im Bereich Skoda Community; Moin. Ich versuche mich stets über die vielseitigen Onlineausgaben diverser Zeitungen zu informieren. Leider steht man zunehmend immer häufiger...

chris193

Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
5.809
Zustimmungen
1.921
Ort
D:\Sachsen\Leipzig
Fahrzeug
Škoda Octavia 3 RS TSI Combi FL
Kilometerstand
28765
Moin.
Ich versuche mich stets über die vielseitigen Onlineausgaben diverser Zeitungen zu informieren.

Leider steht man zunehmend immer häufiger vor Paywalls. Sicher kann man sich anmelden, was jedoch bei dem Umfang auch schon deutlich was kostet.

Daher meine Idee, die Online-Ausgaben der Zeitungen (FAZ, Spon, SZ....) am Rundfunkbeitrag zu beteiligen, sodass Paywalls obsolet werden.

Den Rundfunkbeitrag zahle ich nur äußerst widerwillig und wenn schon eine Zwangsabgabe, warum dann nicht um die Medienlandschaft breit zu unterstützen?

Derzeit wandern bereits über 8 Milliarden Euro im Jahr in das System des ÖR, welches mMn. dringend reformiert werden müsste.

Wie denkt Ihr darüber?
(Nicht den Sinn oder Unsinn des Rundfunkbeitrag per se!)
 

SeSa

Dabei seit
20.03.2019
Beiträge
967
Zustimmungen
604
Ort
Gröditz
Fahrzeug
Skoda Superb lll, Limousine, 200 KW, 4x4
Werkstatt/Händler
ASC Riesa, Skoda Vertragshändler
Das ist ne sehr gute Idee. GEZ bezahle ich auch nur ungern, aber immer nur die Überschrift zu lesen kotzt mich genau so an.
 

Bolloc

Dabei seit
12.02.2020
Beiträge
788
Zustimmungen
420
Ort
Holzland
Fahrzeug
Octavia 2.0 TDI evo 85 KW 6-G
Kilometerstand
ändert sich täglich
Auch noch Zwangsgebühren für von der Bundesregierung eh schon mit 220 Mio. € subventionierten Medien? Nein danke!
„Das Ganze soll die Medienvielfalt und -verbreitung in Deutschland erhalten.“ – Ja nee, is klar…

Schlimm genug, dass auch Google die Verlage bezahlt.
"Google News Showcase": Google bezahlt 20 deutsche Verlage für Inhalte

Kann man solchem Journalismus etwa noch Glauben schenken?
Gott sei Dank gibt es (noch) andere Informationsquellen.
 

chris193

Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
5.809
Zustimmungen
1.921
Ort
D:\Sachsen\Leipzig
Fahrzeug
Škoda Octavia 3 RS TSI Combi FL
Kilometerstand
28765
RT News zähle ich mal nicht als Quelle.

Und Google zahlte bisher lediglich für ihren News-Aggregator, nutzte also die Arbeit Anderer komplett kostenfrei.
 

Bolloc

Dabei seit
12.02.2020
Beiträge
788
Zustimmungen
420
Ort
Holzland
Fahrzeug
Octavia 2.0 TDI evo 85 KW 6-G
Kilometerstand
ändert sich täglich
Warum ist RT keine Quelle? NZZ, Daily Mail auch nicht? Ach so, verstehe. Alles Fake News. Nur FAZ, SZ, Tagesschau berichten objektivund unabhängig ...keine weiteren Fragen.:D
Beide von mir verlinkten Beiträge kann man zur Genüge auch von anderen (deutschsprachigen) Medien finden - wenn man die Brille abnimmt...
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

chris193

Dabei seit
21.12.2014
Beiträge
5.809
Zustimmungen
1.921
Ort
D:\Sachsen\Leipzig
Fahrzeug
Škoda Octavia 3 RS TSI Combi FL
Kilometerstand
28765
Warum ist RT keine Quelle?
Ganz einfach, RT ist staatlich gegründet und betrieben. Siehe Wiki:
ist ein am 10. Dezember 2005 vom russischen Staat gegründeter und finanzierter Auslandsfernsehsender. Der Sender gibt an, dem Publikum die „russische Sichtweise“ auf das internationale Geschehen vorzustellen und ein Gegengewicht zu „westlichen Medien“ darstellen zu wollen.[1] Kritiker betrachten den Sender als Auslands-Propagandakanal der russischen Regierung.[1][2] Ihm wird gezielte Desinformation wie die Verbreitung von Verschwörungstheorien vorgeworfen.
Die 10 Minuten, die ich diesem Sender mal gegeben habe, reichten mir als Bestätigung. Eine "Einflussnahme" auf Nachrichten sehe ich als kritisch, vor allem aber durch einem Schurkenstaat wie Russland.
NZZ, Daily Mail auch nicht?
Die schon, denn diese werden nicht staatlich betrieben.
Ach so, verstehe. Alles Fake News.
Ja, Donald. 🤦‍♂️
Nur FAZ, SZ, Tagesschau berichten objektivund unabhängig
Durchaus nicht. Aber eben keine Propaganda-Sender.
Beide von mir verlinkten Beiträge kann man zur Genüge auch von anderen (deutschsprachigen) Medien finden - wenn man die Brille abnimmt...
Letzteres ist so ein klassisches Argument aus politisch fragwürdigen Ecken. Neben "informier Dich mal" und "wach auf aus der Blase".
 
Thema:

Onlineausgaben der Zeitungen am Rundfunkbeitrag (vormals GEZ) beteiligen?

Oben