Ölstand messen nur mit Messstab?

Diskutiere Ölstand messen nur mit Messstab? im Skoda Superb III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen, es ist mein erster Skoda und ich bin es gewöhnt, den Ölmessstand über den Bordcomputer auszulesen. Geht das beim Superb auch...

4tz3nainer

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
10.740
Zustimmungen
4.057
Ort
Mittelhessen
Fahrzeug
Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
Werkstatt/Händler
Autohaus Brass Gießen
Kilometerstand
>100000
Jup
 

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
6.908
Zustimmungen
1.405
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
über einen Fz-spezifischen Diagnoseadapter kannst du den Ölstand auslesen....
 

noodyn

Dabei seit
05.11.2019
Beiträge
324
Zustimmungen
96
Fahrzeug
Skoda Octavia 3 FL Combi (05/2017) 2.0l 150PS TDI
Kilometerstand
60000
Man sollte doch eh gelegentlich mal in den Motorraum schauen wegen Kabeln, Schläuchen und Flüssigkeiten. Das ist doch gar kein Umstand mal eben den Ölstand nachzuschauen. Wäre er viel zu niedrig, würde ja die Warnlampe angehen.
 

1johann1

Dabei seit
19.12.2014
Beiträge
95
Zustimmungen
16
Ort
LK Leer
Fahrzeug
Skoda Superb III; Fabia II; Fabia III
Kilometerstand
105000
Ich bin froh über den Messstab! Wollte ursprünglich einen A6 4G kaufen und dort gibt es Fehlermeldungen ohne Ende damit. Meistens zu hohe Ölstande durch Ölvermehrung bei Longlife-Intervall. Da ging es dann häufig in die Werkstatt, weil sie es selber nicht checken konnten. Da haben sich sogar einige den Ölmessstab wieder nachgerüstet!
Audi Vorsprung durch Technik!
 

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
1.267
Zustimmungen
247
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
Ich vertraue da auch lieber der bewährten Methode aus dem letzten Jahrtausend. Bei "avangardistischen" Fahrzeugen, wo man als Fahrer nicht einmal mehr durch einfaches Öffnen der Haube selber nachschauen kann (wie seinerzeit am A2 beim Wischwasser), würde solch eine "Ferndiagnose" ja noch Sinn machen, bei allen anderen eher weniger. Die Ölmangelanzeige gibt es ja trotzdem zur Sicherheit.
 

Dubidu82

Dabei seit
10.01.2021
Beiträge
19
Zustimmungen
2
Ja schade. Bei meinen letzten Fahrzeugen gab es Stab und Auslesefunktion. Aber nützt ja nix. Danke für eure Hilfe.

Wann genau springt die Warnmeldung an? Schon wenn es zu spät ist?
 

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
1.267
Zustimmungen
247
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
Das wäre wohl eher suboptimal. Die Warnung kommt beim Minimum. Selbst dann fliegt einem der Motor noch nicht um die Ohren. Man kann problemlos bis zur nächsten Tankstelle etc. weiterfahren. Vollgasorgien sollte man dann aber schon vermeiden, das Öl soll ja nicht nur schmieren, sondern auch kühlen. Und weniger Öl wird halt schneller (zu) heiß.
 
Zuletzt bearbeitet:

HHYeti

Dabei seit
07.05.2016
Beiträge
2.237
Zustimmungen
908
Fahrzeug
Kodiaq Soleil TDI 140kW 01/20 - "Bärchen"
Werkstatt/Händler
Auto Götz / Beilngries
Kilometerstand
noch nicht nennenswert
wie seinerzeit am A2 beim Wischwasser
das stimmt aber so nicht - der A2 hatte eine Wartungsklappe vorne am "Grill" hinter der Öl, Kühlwasser und Scheibenreiniger geprüft und nachgefüllt werden könnte. Und die Haube selbst war mit ein paar Handgriffen abzunehmen. Da ist sogar am Smart (451) meiner Süßen die Standsprüfung aufwändiger.
 

fredolf

Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
6.908
Zustimmungen
1.405
Fahrzeug
Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
Das wäre wohl eher suboptimal. Die Warnung kommt beim Minimum. Selbst dann fliegt einem der Motor noch nicht um die Ohren. Man kann problemlos bis zur nächsten Tankstelle etc. weiterfahren. Vollgasorgien sollte man dann aber schon vermeiden, das Öl soll ja nicht nur schmieren, sondern auch kühlen. Und weniger Öl wird halt schneller (zu) heiß.
Zu heiß wird es eher nicht, denn die Ölkühlung über den Öl-Wasser-Wärmetauscher und die Kühlung über die Ölwanne, funktionieren unabhängig davon, ob in Ölwanne etwas mehr oder weniger Öl ist.
Es muss ledig durchgehend Öl angesaugt werden können.
Mit Öl unter Minimum am Peilstab würde ich allerdings keine Kurven mehr wie Caraccilola fahren oder besondere Schräglagen....
 

Marc_B

Dabei seit
14.02.2021
Beiträge
106
Zustimmungen
30
Ort
RP
Fahrzeug
Škoda Superb III Sportline 2.0 TDI 147kw, sowie 2x O3 vFl
Kilometerstand
Täglich mehr.....
Es wird sicher von Motor zu Motor etwas schwanken - habe es mal beim O3 150 PS TDI gehabt: Warnung Ölstand zu niedrig kam, aus einer 1 Liter Ölflasche nachgefüllt bis der Peilstab bei max stand. Da gingen ungefär 0,7-0,8 Liter rein, wenn man die Füllmenge des Motors von ca. 4,6 Liter berücksichtigt, ist da noch gut was drin gewesen.
Wie geschrieben, sollte man damit kein 24 Std-Rennen damit starten, aber ist auch kein Grund zur Panik.

Aber seitdem habe ich mir strickt angewöhnt bei allen Fahrzeugen min. einmal im Monat alle Flüssigkeitsstände zu Kontrollieren.....ein Sensor kann auch mal kaputt gehen, beim Waschwasser sicher nicht extrem tragisch, aber beim Öl wirds teuer. Und außerdem ein regelmäßiger Blick unter die Motorhaube schadet grundsätzlich nicht.
 

Barthsimpson

Dabei seit
19.12.2020
Beiträge
13
Zustimmungen
6
Das wäre wohl eher suboptimal. Die Warnung kommt beim Minimum. Selbst dann fliegt einem der Motor noch nicht um die Ohren. Man kann problemlos bis zur nächsten Tankstelle etc. weiterfahren. Vollgasorgien sollte man dann aber schon vermeiden, das Öl soll ja nicht nur schmieren, sondern auch kühlen. Und weniger Öl wird halt schneller (zu) heiß.
Das würde ich eher nicht machen! Mir hat man damals in Kfz-Lehre die einfache Regel beigebracht:
Wenn eine gelbe Warnleuchte im Cockpit angeht, dann kann man locker noch (mindestens) bis zur nächsten Tanke bzw. Werkstatt weiterfahren. Leuchtet aber etwas rot auf, dann sollte man so bald und schnell wie möglich das Auto abstellen!

Insbesondere bei der roten Ölkontrollleuchte ("Öldruckwarnleuchte") kann man sich ja in dem Moment nicht sicher sein, ob es tatsächlich ein zu niedriger Ölstand ist, oder ob sich z.B. die Ölpumpe eingefressen hat und kein Öl mehr aus der Wanne nach oben fördert. Insbesondere bei den heutigen kleinvolumigen und aufgeblasenen Motoren bin ich mir sicher, dass der Motor und/oder der Turbo einen Totalschaden erleidet, wenn man da noch einige Kilometer bis zur nächsten Tanke fährt... Das Risiko wäre mir dann doch zu kostspielig! ;)
 

hosand

Dabei seit
22.07.2020
Beiträge
96
Zustimmungen
23
Insbesondere bei der roten Ölkontrollleuchte ("Öldruckwarnleuchte") kann man sich ja in dem Moment nicht sicher sein, ob es tatsächlich ein zu niedriger Ölstand ist, oder ob sich z.B. die Ölpumpe eingefressen hat und kein Öl mehr aus der Wanne nach oben fördert. Insbesondere bei den heutigen kleinvolumigen und aufgeblasenen Motoren bin ich mir sicher, dass der Motor und/oder der Turbo einen Totalschaden erleidet, wenn man da noch einige Kilometer bis zur nächsten Tanke fährt... Das Risiko wäre mir dann doch zu kostspielig! ;)

Deswegen gibt es auch einen Ölstandsanzeige...die leuchtet Gelb und über die reden wir hier. Die Öldruckanzeige ist rot, da sollte man nicht weiterfahren.
 

Barthsimpson

Dabei seit
19.12.2020
Beiträge
13
Zustimmungen
6
Zu niedriger Ölstand wird ebenfalls rot, aber mit 'Wellen' unter der Kanne angezeigt.
Ist das Symbol gelb, ist der Ölstand zu hoch.
Ein Blick in die Berdienungsanleitung zeigt: Du hast Recht... Können denn dann eigentlich auch beide gleichzeitig leuchten? Bspw. wenn gar kein Öl drin ist?! 8|?(:D
Dennoch wäre es mir zu heikel, ich halte mich da dann doch lieber an den Rat in meiner Ausbildung und stoppe an der nächsten sicheren Haltemöglichkeit. Wenn ich dann am Ölstab seh, dass nur ein bisschen was fehlt, habe ich im schlimmsten Fall fünf Minuten verloren und kann noch beruhigt weiterzur Tanke fahren.
 

Lutz 91

Dabei seit
14.01.2013
Beiträge
18.357
Zustimmungen
5.431
Fahrzeug
SIII 280, L&K Lava-Blau
Werkstatt/Händler
Autohaus
Können denn dann eigentlich auch beide gleichzeitig leuchten? Bspw. wenn gar kein Öl drin ist?!

Wenn kein Öl drin, dann Rot - weil kein Öl ist gleich mit zuwenig Öl. Warum soll die Orange leuchten (zuviel Öl) wenn keins drin ist?
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Barthsimpson

Dabei seit
19.12.2020
Beiträge
13
Zustimmungen
6
Wenn kein Öl drin, dann Rot - weil kein Öl ist gleich mit zuwenig Öl. Warum soll die Orange leuchten (zuviel Öl) wenn keins drin ist?
Da habe ich mich wohl doof ausgedrückt (war auch nicht ganz ernst gemeint): Mit "beide" meinte ich die rote Öldruckwarnlampe (blinkende(!) Kanne ohne Wellen) und die rote Ölstandswarnlampe (dauerhaft leuchtende Kanne mit Wellen darunter) :pinch:
 
Thema:

Ölstand messen nur mit Messstab?

Ölstand messen nur mit Messstab? - Ähnliche Themen

Kodiaq 2.0 TSI bittet nach 3000km um Öl: Hallo, nach einer kurzen Fahrt und dann Auffahrt auf die Autobahn hat mein neuer Kodiaq bei 3000Km Laufleistung heute die orange Anzeige Ölstand...
Skoda iV lässt sich nicht starten! Bildschirm dunkel kein "READY": Mir ist vor kurzem Folgendes passiert. Nachdem ich in der vergangenen Woche meinen Wagen nach einem kurzen Stopp wieder starten wollte, ließ sich...
Keine M.ü.M Angabe ersichtlich in der Navi-Anzeige: Hallo zusammen Von unserem Superb bin ich mir gewohnt, dass auf dem Navi auch die aktuelle Höhe (M.ü.M) angezeigt wird. Beim Kamiq habe ich es...
Selbstständiger Wechsel des Infodisplays im Tacho bei Start-Stopp: Hallo zusammen! Ich habe ein seltsames Problem, welches mein Freundlicher nicht beheben kann. Wenn ich mit dem Superb unterwegs bin und an der...
Hilfe bei Kaufentscheidung - worauf achten?!: Hallo zusammen, ich bin neu hier und meine Familie und ich wollen uns gerne den skoda superb Combi III bj 2020 zulegen. Ich hab auch schon ein...
Oben