Ölablass-Schraube überdreht - was tun?

Diskutiere Ölablass-Schraube überdreht - was tun? im Skoda Vorgängermodelle / Oldtimer Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, wollte heute beim S100 die Manschetten an den Antriebswellen erneuern. Als ich das Getriebeöl ablassen wollte, habe ich festgestellt, das...

  1. #1 dirk w., 01.06.2010
    dirk w.

    dirk w.

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 4X4 "Alldrive", S100 Bj. 76, S125L Bj. 88
    Hallo, wollte heute beim S100 die Manschetten an den Antriebswellen erneuern. Als ich das Getriebeöl ablassen wollte, habe ich festgestellt, das die vordere der beiden Ablassschrauben durchdreht, Gewinde ist offenbar im Eimer. Die Schraube lässt sich weder ganz fest noch losdrehen. Was nun? Muss ich wegen dem Sch.... das ganze Getriebegehäuse rausschmeißen?

    Danke für Ratschläge, Dirk
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cikey

    cikey

    Dabei seit:
    12.12.2008
    Beiträge:
    3.788
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Elegance 1.9 TDI PD
    Kilometerstand:
    134000
    In die alte Schraube ein Loch bohren, langsam vergrößern, irgenwann geht der Rest mit Gewalt raus. dann ein neues Gewinde reibohren, entweder eine Numer größer, oder du hast Glück und das Gewinde ist nur an der Schraube hinüber.
     
  4. #3 4 doors only, 02.06.2010
    4 doors only

    4 doors only

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Skoda 120 LS Bj. 1980
    Kilometerstand:
    170
    Also ich nehme jetzt mal an mit "vordere" meinst du die in Fahrtrichtung am weitesten vorn liegende!? Hmmmm. Eigentlich ist die doch total überflüssig!? Das Öl lässt man doch eh nur an der tiefer liegenderen ab.

    Mit dem Vorschlag begebe ich mich jetzt zwar ganz schön weit in Richtung "Pfusch", aber eh du deswegen dein Getriebe austauscht: schmier doch die Schraube mit Flüssigmetall fest. Das hilft doch bestimmt zumindest so lange, bis du das Getriebe eh wegen Überholung wirklich auseinanderreißen musst.

    Na hoffentlich werde ich jetzt ob dieses Vorschlages hier nicht gelyncht........
     
  5. #4 Bodydrop, 03.06.2010
    Bodydrop

    Bodydrop

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kaufbeuren
    Fahrzeug:
    Leon ST TDI
    Kilometerstand:
    8000
    Pfusch liegt immer im Auge des Betrachters, wenn ich mein Hutablage mit Kabelbinder fest zurre ist das für mich eine kostengünstige zweckmäßige Lösung, für andere ists eben Pfusch ;)
     
  6. Pimpf

    Pimpf

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bad salzungen Hans-Beimler-weg 36433 Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda raipd 130
    Werkstatt/Händler:
    selbst ist der mann
    pfusch muss keine schlechte arbeit sein.
    aber ich würde sie auch mit metalkleber einkleben.
    aber nen neues gewinnde reinschneiden und ne neue schraube einsetzten ist a: besser unb b :kein pfusch hab .
    hab jetzt die masse nicht im kopf aber drin ist ne m10 also m12 gewinde rein und ne passende schraube und kupferring fertig ist das ganze.
    keine 5 minuten arbeit
     
  7. #6 Der beige MB, 03.06.2010
    Der beige MB

    Der beige MB

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zörbig
    Fahrzeug:
    Skoda 1000 MB, VW Passat, Seat Ibiza, Honda NC 700s
    Werkstatt/Händler:
    für den neumodischen Kram AH König&Partner
    Das ist absoluter Käse. Diese Gewindestopfen haben ein kegliges Gewinde um die 22mm (ich weiß jetzt nicht mal, ob das überhaupt metrisch ist). Schon der Vierkant hat 14mm Schlüsselweite. Sollte das Gewinde noch dicht sein, würde ich es so lassen und nicht mehr anfassen; ansonsten ist der Vorschlag mit dem Metallkleber durchaus brauchbar.

    Gruß,

    Micha.
     
  8. kat

    kat

    Dabei seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Man kann das Gewinde auch "ordentlich" reparieren, mit einem Gewindeeinsatz (Helicoil). Aber wenn es dicht ist, würde ich es auch erst einmal so lassen.
     
  9. #8 dirk w., 04.06.2010
    dirk w.

    dirk w.

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 4X4 "Alldrive", S100 Bj. 76, S125L Bj. 88
    Moin, danke erstmal für die Ratschläge.
    Ist das wirklich so,Ingolf? Soweit ich weiß, soll man beim Ablassen beide Schrauben öffnen, weil das Öl sonst nicht komplett abfließt.
    Das Aufbohren werde ich erstmal lassen. Zu viele Nachteile bzw. Schwierigkeiten. Immerhin sitzt die Schraube so fest, dass ich sie nicht locker mit der Hand drehen kann, und ziemlich dicht scheint sie auch noch zu halten. Also werde ich das Ganze erstmal so lassen, wie es ist. Ans Getriebeöl muss man schließlich eh nicht oft...

    Gruß, Dirk
     
  10. #9 4 doors only, 04.06.2010
    4 doors only

    4 doors only

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Skoda 120 LS Bj. 1980
    Kilometerstand:
    170
    Hallo Dirk,
    hmmm, da fragst du natürlich was! Sagen wir mal so: rein formal hast du bestimmt recht. ABER :-) mir ist so, als dass ich mal irgendwann und irgendwo gelesen habe, dass man auf das Öffnen der zweiten Schraube getrost verzichten kann.
    So falsch kann das auch nicht sein, weil:

    Erstens:
    Als ich meinen Skoda neu gekauft habe, habe ich die ersten zwei drei Male beim Getriebeölwechsel auch beide Schrauben aufgemacht (und mir dabei jedesmal bei der ominösen "vorderen" sämtlich Gräten gebrochen, weil man da so schlecht ran kommt, wenn man keine Bühne hat und man unterm Auto liegend keine richtige Kraft ausüben kann). Und jedesmal kam da faktisch nichts raus. Und der Umstand + das Gelesene haben mich in der Ansicht bestärkt, dass man die zweite Schraube getrost vergessen kann. Man kriegt ja außerdem ohnehin nicht alles Öl raus (siehe auch Angaben im Werkstatthandbuch zu Füllmenge und Wechselmenge).

    Zweitens:
    Ich wechsle mein Getriebeöl alle 10.000 km. Selbst wenn ich was falsch machen sollte ist somit eigentlich immer mehr oder weniger frisches Öl drin.

    Drittens:
    Mein erstes Getriebe hat 120.000 Km gehalten, davon 60.000 definitiv mit der Ein-Schrauben-Variante. Als es kaputt ging war ich erst ziemlich sauer. Aber dann wurde mir sowohl von Fachleuten als auch von Skoda-Fahrern bestätigt, dass das für ein normales Skoda Getriebe eine ordentliche Laufleistung sei. Die Dinger sollen wohl generell nicht so lange halten.

    Naja, alles nur Indizien.....Aber ich denke seither, dass das Ablassen mit nur einer Schraube eigentlich reicht, wenn man schön häufig wechselt.
    Hilft Dir das weiter?
     
  11. #10 dirk w., 05.06.2010
    dirk w.

    dirk w.

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yeti 2.0 TDI 4X4 "Alldrive", S100 Bj. 76, S125L Bj. 88
    Ja, es hilft, vielen Dank. An anderer Stelle habe ich mittlerweile auch gehört, dass man das Getriebeöl komplett eh nicht rausbekommt. Meine Achsmanschetten habe ich mittlerweile gewechselt, und da lief z.B. auch noch jede Menge Öl raus. Öl, das also beim normalen Getriebeölwechsel drin geblieben wäre. Ich mach mich also jetzt nicht heiß und fahre erstmal weiter.
    Ist Dein 120er zur OMMMA wieder fit?

    Gruß und schönes WE, Dirk
     
  12. #11 4 doors only, 06.06.2010
    4 doors only

    4 doors only

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Skoda 120 LS Bj. 1980
    Kilometerstand:
    170
    Hallo Dirk,

    na ich hoffe mal schon. Ich wollte mir die OMMA schon immer mal ansehen, aber ich würde da nicht mit meinem Skoda hinfahren. Ich denke, dafür ist er nicht gut genug. Wenn ich mir die Bilder von den vergangenen Veranstaltungen ansehe habe ich immer das Gefühl, dass dort wirklich nur die Spitzenexemplare auflaufen. Und das ist mein Skoda nun nicht. Ich pflege ihn zwar mit Hingabe, aber 30 Jahre Alltagsbetrieb gehen an einem Auto natürlich nicht spurlos vorbei. Ist ja auch ok, aber als Ausstellungsobjekt taugt er daher nicht wirklich.

    Dir noch ein schönes Wochenende,

    Ingolf
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. R2D2

    R2D2 Guest

    Genau das ist die beste Lösung, nur würde ich keine Helicoil nehmen, sondern Time-Serts von Würth, die sind IMHO besser. Gewinderepsatz sollte eigentlich jede Werkstatt parat haben und die Sache ist dann für lau ordentlich gemacht.
     
  15. t2-603

    t2-603

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    Tatra 2-603 (1961), Š130 Rapid (1984)
    Ach das ist, wie vieles, reine Geschmackssache. Ich finde einen Oldie mit authentischer Patina meist viel schöner als die meisten dieser
    1er Restaurierungen. Das sollte Dich echt nicht abschrecken.

    Auch ist es meiner Meinung nach so, dass man eben auch gerade mal einen Wagen nach 30 Jahren Dauerbetrieb ausstellen sollte. In
    einer der letzten Auto-Bild Klassik war dazu (Nutzung zur Bauzeit vs. Restaurierung) ein schöner Comic drin.

    Ein Kollege hier hat nen 190SL restauriert und nen 1er Zustand bekommen. Glücklicherweise fährt er seinen Benz auch bei jedem Wetter
    (was ihm bei Regen aber schon schmerzt). Wenn man mit ihm unterwegs ist kommen öfter mal Bemerkungen von Experten, dass der ja
    viel zu schön sei, um gefahren zu werden. Naja genau ...
     
Thema: Ölablass-Schraube überdreht - was tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. getriebeöl einfüllschraube überdreht

Die Seite wird geladen...

Ölablass-Schraube überdreht - was tun? - Ähnliche Themen

  1. Criminals Neuer: Octavia II Combi - Es gibt viel zu tun

    Criminals Neuer: Octavia II Combi - Es gibt viel zu tun: Hallo Zusammen, nachdem ich schon eine Weile mitlese wollte ich nun auch mal selber tätig werden. Ich bin seit 1 Woche im Besitz eines weißen...
  2. Unmögliches Verhalten. Betrug? Was würdet ihr tun?

    Unmögliches Verhalten. Betrug? Was würdet ihr tun?: Ich rege mich grad über unseren jahrelang vertrauenswürdigen Skodahändler auf. Seit 16 Jahren haben mehrere Personen in meiner Familie dort Autos...
  3. Zahnriemenwechsel (BKD) - welche Schrauben erneuern? Spannrollenschlüssel?

    Zahnriemenwechsel (BKD) - welche Schrauben erneuern? Spannrollenschlüssel?: Hallo zusammen, ich fahre einen Octavia II Kombi, 2,0 TDI, Bj. 2005, Motor BKD, Laufleistung 242.000 km (noch kein Haarriss im Zyko ;-) ), und...
  4. Verkauft H&R 2x15mm Spurverbreiterung inkl. Schrauben (55573-15)

    H&R 2x15mm Spurverbreiterung inkl. Schrauben (55573-15): Update: Nicht mehr zu verkaufen! Moin zusammen, habe mir dieses Set bestellt und mich direkt danach dazu entschieden, doch auf 2x20mm zu gehen....
  5. Sterben lassen oder doch noch was tun?

    Sterben lassen oder doch noch was tun?: So folgender Stand: 190.000 km gelaufen, 1.9TDI BKC Motor. Hatte schon bei 160.000 nen kapitalen Laderschaden (Welle gebrochen). Habe ich selbst...