Octavia iV - Wartungsintervall nach komplett gefahrenen km oder mit Verbrenner-gefahrenen km?

Diskutiere Octavia iV - Wartungsintervall nach komplett gefahrenen km oder mit Verbrenner-gefahrenen km? im Skoda Octavia IV Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo an alle glücklichen Octavia iV-Fahrer* Ich habe mal eine Frage zu den Wartungsintervallen, für gewöhnlich wird ja nach 30.000km ein Service...

EndlessStorm

Dabei seit
26.09.2020
Beiträge
17
Zustimmungen
6
Hallo an alle glücklichen Octavia iV-Fahrer*

Ich habe mal eine Frage zu den Wartungsintervallen, für gewöhnlich wird ja nach 30.000km ein Service fällig (oder nach 2 Jahren).
Angenommen, ich fahre im Jahr 20.000km und davon fiktiv 3/4 (= 15.000km) rein elektrisch, wann wäre die Wartung fällig? Und was wird dann alles gemacht?

Variante 1:
Nach stumpf 30.000km (also nach 1,5 Jahren im Beispiel), egal ob elektrisch oder mit Verbrenner. Es werden alle Arbeiten durchgeführt, welche auch bei einem reinen Verbrenner nach 30.000km gemacht werden.

Variante 2:
Nach 30.000km (also nach 2 Jahren im Beispiel) die mit dem Verbrenner zurück gelegt wurden inkl. aller notwendiger Arbeiten wie bei einem Verbrenner.

Dann die Frage, sind die Inspektionskosten höher als bei einem reinen Verbrenner, da ja noch die (wartungsarmen) elektronischen Bauteile hinzukommen.

Eine letzte Frage noch:
Ich habe in der Garage zusätzlich einen 400V Anschluss (5-Adrige, rote Anschlussdose; Vorbesitzer war ein KFZ-Meister, der brauchte das wohl). Kann man da dran sinnvoll den iV laden oder benötigt es zwingend eine normale 230V-Dose oder eine Wallbox um effizient zu laden?

Danke schon einmal für eure Antworten :)
 

Takero

Dabei seit
12.11.2013
Beiträge
146
Zustimmungen
30
Ort
Falkenberg Elster
Fahrzeug
Skoda Kodiaq Sportsline 2.0 TDI 4x4 140KW
Kilometerstand
4000
Beim iV ist der Ölwechsel stumpf Jährlich oder nach 15.000km, egal ob elektrisch oder mit Verbrenner gefahren. Es liegt daran das extrem dünnes Öl im Motor verwendet wird und/oder damit man den Kunden zur Kasse bitten kann.

Der Normale Service ist alle 30.000km oder nach 2 Jahren

Du kannst an die 400V Dose entweder eine mobile Wallbox hängen (z.b. Jucy Box). Alternativ brauchst Du entweder eine 230V Steckdose oder eine richtige Wallbox. An der Steckdose läd er aber nur mit 2kW, an der Wallbox mit 3,6kW.

Unbenannt.PNG
 

EndlessStorm

Dabei seit
26.09.2020
Beiträge
17
Zustimmungen
6
Oh. Also ist in meinem Beispiel rein rechnerisch fällig:

Nach einem 3/4 Jahr (15.000km) Ölwechsel, sonst nichts
Nach 1,5 Jahren (30.000km) wieder Ölwechsel und der normale Service

Das klingt jetzt nicht so geil wenn ich ehrlich bin. Der reine Ölwechsel, was kostet denn da der Spaß (schließlich geht da ja auch Material und Arbeitszeit drauf).

edit:
Ich sehe gerade, Ölwechsel mit Filter wohl um 50€?


Die JuiceBox würde auch gefördert werden beim Kauf, ist das korrekt? Wenn ich das richtig sehe, kostet die unter 700€. Das wäre noch gut verkraftbar. Interessant wäre zu wissen, wie viel weniger Ladeverluste ich damit hätte gegenüber der 230V-Dose.
 

Takero

Dabei seit
12.11.2013
Beiträge
146
Zustimmungen
30
Ort
Falkenberg Elster
Fahrzeug
Skoda Kodiaq Sportsline 2.0 TDI 4x4 140KW
Kilometerstand
4000
Die Ladeverluste hängen auch stark von der Zuleitung der 400V Steckdose ab. Normal reicht bei einer 16A CE Steckdose ein 1,5mm² da entstehen bei einer theoretischen Ladung von 11kW schon einige Ladeverluste (je nach länge). Auch wenn das bei Plug-in wahrscheinlich eher weniger ins Gewicht fällt. Ich habe gleich perspektivisch geplant und ein 6mm² gelegt mit Wallbox.

Ob die Juice-Box Förderfähig ist weiß ich nicht, musst Du mal auf der KfW Seite gucken.

Wenn es wirklich nur 50€ sind wäre das ja echt günstig, aber ich denke eher dass das nicht reicht. Normal kostet allein das Öl schon deutlich mehr. Denke eher in Richtung 150€.
 

4tz3nainer

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
10.740
Zustimmungen
4.057
Ort
Mittelhessen
Fahrzeug
Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
Werkstatt/Händler
Autohaus Brass Gießen
Kilometerstand
>100000
Ölwechsel liegt direkt bei Skoda bei um die 200€
 

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
1.267
Zustimmungen
247
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
An der Steckdose läd er aber nur mit 2kW, an der Wallbox mit 3,6kW.
@EndlessStorm: Es gibt außer der mitgelieferten 10A Sparausführung auch "richtige" 16A Lader (Ladestrom von 8-16 A einstellbar inkl. Display mit Anzeige der geladenen KWh) für die Steckdose. Kosten ca. 114€. Mit diesen wird der Octavia iV / Superb iV dann genau so schnell (bzw. langsam) wie über eine Wallbox geladen. Nutze selbst fast von Anfang an solch ein Teil, allerdings mittels CEE-Adapter an einer in der Garage vorhandenen, direkt am Verteilerkasten angeschlossenen Kraft-Steckdose. Den über Verteilerdosen angeschlossenen Schukodosen meiner Garage wollte ich weder 10 noch 16 A dauerhaft zumuten. An der eingesetzten Kombi CEE-Schukodose wird absolut nichts warm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Takero

Dabei seit
12.11.2013
Beiträge
146
Zustimmungen
30
Ort
Falkenberg Elster
Fahrzeug
Skoda Kodiaq Sportsline 2.0 TDI 4x4 140KW
Kilometerstand
4000
An einer normalen Steckdose, wenn nicht als Sonderstromkreis geführt, würde ich aber auch nicht mit 3,6kW laden wollen. . . .3,6kW ist Quasi das Maximum bei 16A. Und die Meisten Leihen machen sich da auch keine Gedanken drum . . . wenn am selben Stromkreis noch weitere Geräte hängen wird's mit unter eng.
 

Alfred_ML

Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
1.267
Zustimmungen
247
Ort
Sachsen/Anhalt
Fahrzeug
Superb iV Limo
Kilometerstand
4500
Der Adapter an der (für's Schweißgerät vorgesehenen) Kraftsteckdose ist ja quasi der "Sonderstromkreis". Da hängt nichts weiter dran als der 16A Lader. Und wie bereits geschrieben, da wird nix warm. Für die mit 3,6 KW begrenzte Ladeinfrastruktur der aktuellen Skoda-Plugins eine kostengünstige Alternative zur Wallbox. Für "richtige" E-Autos ist die Wallbox allerdings unverzichtbar.
 

OctiLava

Dabei seit
11.01.2021
Beiträge
89
Zustimmungen
25
Ort
Berlin
Fahrzeug
Octavia 4 Combi iV
Werkstatt/Händler
Autohaus Koch Berlin
Kilometerstand
500
Ob die Juice-Box Förderfähig ist weiß ich nicht, musst Du mal auf der KfW Seite gucken.
"Wir fördern folgende Modelle des Herstellers:
JuiceBox 2.01
JuiceBox 3.0
JuiceBox Now
Bei jedem Modell wichtig: Bitte lassen Sie sich von Ihrem Fachbetrieb schriftlich bestätigen, dass der Ladepunkt der Ladestation auf 11 kW gedrosselt wurde."


(Quelle)
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Manticore

Dabei seit
10.10.2020
Beiträge
464
Zustimmungen
223
Ort
Ostwestfalen
Fahrzeug
Octavia IV Combi iV Hybrid
Kilometerstand
0
Bitte beachten, dass für eine Förderung durch die KFW (900 €) auch mindestens 900 € an Kosten anfallen müssen. Viele Boxen sind günstiger, auch unter denen, die bei der KFW auf der Liste stehen. Also für eine entsprechende Zusatzrechnung sorgen.
Ausserdem muss es von einem Elektrofachbetrieb installiert werden, es sei denn, man ist selbst vom Fachpersonal und kann das nachweisen. Also einfach in die vorhandene Kraftsteckdose einstecken und Förderung kassieren, ist nicht!

Zudem muss man 100 % Ökostrom beziehen, oder eine Photovoltaikanlage haben.
3x16 A reicht natürlich nicht für eine 22 KW Wallbox, da die Zuleitung in der Regel einen zu geringen Querschnitt hat und auch die Absicherung natürlich unzureichend ist. Auch wenn man die momentan reduziert auf 11 KW. ist das nicht zu empfehlen.

11 KW ist für den Hausgebrauch auch ausreichend und muss bei den meisten Netzbetreibern nur angemeldet werden. 22 KW muss man genehmigen lassen!

Nicht alle Boxen haben den passenden Fi (Fehlerstromschutzschalter) an Bord. Der muss dann bauseitig auch noch installiert werden.
Ich rate deshalb dringend dazu, auch bei vorhandenem Kraftanschluss einen Elektrofachbetrieb zwecks Überprüfung und Auswahl der Box, passend zu den örtlichen Gegebenheiten, hinzuzuziehen.

Auch wenn der iV nur einphasig läd, würde ich trotzdem 11 KW installieren, da zukunftssicher in Bezug auf vollelektrisches Fahrzeuge.

Alle weiteren Informationen findet man bei der KfW:


Da die Mittel begrenzt sind, würde ich nicht zu lange warten! Antrag muss eh VOR dem Kauf gestellt werden. Geht ziemlich formlos und man bekommt sofort eine Zusage (oder auch nicht!) :D
 
Thema:

Octavia iV - Wartungsintervall nach komplett gefahrenen km oder mit Verbrenner-gefahrenen km?

Octavia iV - Wartungsintervall nach komplett gefahrenen km oder mit Verbrenner-gefahrenen km? - Ähnliche Themen

Erfahrungsbericht nach 2 Jahren und 50.000 km im Superb III, 190 PS-TDI: Guten Tag in die Runde, nachdem inzwischen etwas mehr als 2 Jahre und 50.000 km mit dem Superb vergangen sind, poste ich einen Erfahrungsbericht...
Elektroauto Aufladen, Wallbox, Ladesäulen und sonstige E-Technik: Hallo zusammen. In diesem Thread soll es "rein" um das Laden eines Elektrofahrzeuges, oder eines Pluginhybrides gehen und den Stand der...
Octavia Scout 2.0 TDI CFHC(?) Inspektion 150.000 km: Guten Morgen, Mein Scout (EU 03/13) hat nun knapp 150.000 km relativ problemlos bewältigt. Da ich mit der Leistung unserer Skoda Werkstatt...
Keks' Neuer: Ja moin Leute, wollte jetzt nochmal die vergangenen knapp 3 Jahre revue passieren lassen. Ich denke mal mittlerweile kennt mich hier ja jeder...
Falscher Motor für mein Fahrprofil?! - Kaufberatung für neuen Octavia erbeten: Hallo liebe Skoda-Freunde, ich benötige eure weissen Ratschläge/Empfehlungen momentan. :) Ich fahre einen 1Z RS TDI seit 03/2012, das Fahrzeug...
Oben