OCTAVIA iV Bestellthread

Diskutiere OCTAVIA iV Bestellthread im Skoda Octavia IV Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Naja… ich denke das es müßig ist nach Gründen zu suchen warum welches Auto in welcher Reihenfolge ausgeliefert wird. Nach welcher Logik das...

Grabsen

Dabei seit
03.05.2022
Beiträge
7
Zustimmungen
19
Für Skoda ist es wie die Wahl zwischen Pest und Cholera!

Für die Kunden wäre diese Priorisierung mehr als unfair und geht zu lasten aller!


Klar kann man hier die iV Fahrer schnell beliefern, mit einer fetten Vergünstigung ausstatten die ALLE Steuerzahler begleichen müssen. Aber warum sollte man das tun? Jemand wollte einen Hybrid - also soll er auch die Mehrkosten tragen und sie nicht "fördern" lassen.

Und ob es klug ist andere hier 12 +x oder ggf. 20 Monate warten zu lassen, nur damit wenige hier durch die Allgemeinheit finanzierte Steuervorteile genießen können, wage ich zu bezweifeln! Für viele war das dann der letzte Skoda*!

Man darf nicht vergessen, dass es für Skoda sicherlich bald unmöglich wird, die Bestellungen mit den Listenpreisen von Ende 2020 / Anfang 2021 noch gewinnbringen zu produzieren! (RS ab 38K€ inkl. MwSt. usw. )

Schlussendlich zahlen sie dann richtig drauf bzw. die die ab jetzt bestellen, zahlen die ganzen Mehrkosten mit!



*wenn ich sehe wie viele Transporter auf der AB mit neuen Tucson's und Kias unterwegs sind, wie vollgestellt Renault und Peugeot Händler sind, frage ich mich wo Skoda das Problem hat! Dort scheint es keine Probleme zu geben...

Sollte rauskommen, dass es hier Priorisierungen gibt, die zu Lasten (bei einem Verzug entstehen immer Kosten z.B. Mietwagen für neue Mitarbeiter etc.) anderer gehen, werden (hoffentlich) einige Flottenkunden Skoda bzw. den Händlern ordentlich aufs Dach steigen und sich nach passenden Alternativen umschauen!


Aber wenn ich sehe, dass hier iV von August 21 bereits ausgeliefert sind - ist alles gesagt! :cursing::cursing::cursing:
Naja… ich denke das es müßig ist nach Gründen zu suchen warum welches Auto in welcher Reihenfolge ausgeliefert wird. Nach welcher Logik das passiert ist ja eh nur Skoda und keinem hier bekannt… irgendeinen Grund wird es wohl haben das die RS Modelle nicht fertig produziert werden.
Und das du kein Hybrid Fan bist wissen wir langsam 😉
 
Knups

Knups

Dabei seit
21.02.2022
Beiträge
43
Zustimmungen
23
Fahrzeug
Octavia RS TSI - Limousine
*wenn ich sehe wie viele Transporter auf der AB mit neuen Tucson's und Kias unterwegs sind, wie vollgestellt Renault und Peugeot Händler sind, frage ich mich wo Skoda das Problem hat! Dort scheint es keine Probleme zu geben...
Das habe ich gestern allerdings auch so gedacht, als ich bei meinem ehemaligen Ford/KIA-Händler von meinem vorherigen Fahrzeug vorbei gekommen bin. Er hatte sage und schreibe 14 nagelneue "KIA Sportage" auf dem Hof stehen. 😳
 
mbarch

mbarch

Dabei seit
22.11.2021
Beiträge
142
Zustimmungen
93
Fahrzeug
Aktuell: Golf GTI "Performance" 2.0 TSI OPF 180 kW 7-Gang-DSG
Fahrzeug
Bestellt: Octavia Combi RS 1,4 TSI iV 180 kW 6-Gang-DSG Plug-in-Hybrid
Für Skoda ist es wie die Wahl zwischen Pest und Cholera!

Für die Kunden wäre diese Priorisierung mehr als unfair und geht zu lasten aller!


Klar kann man hier die iV Fahrer schnell beliefern, mit einer fetten Vergünstigung ausstatten die ALLE Steuerzahler begleichen müssen. Aber warum sollte man das tun? Jemand wollte einen Hybrid - also soll er auch die Mehrkosten tragen und sie nicht "fördern" lassen.

Und ob es klug ist andere hier 12 +x oder ggf. 20 Monate warten zu lassen, nur damit wenige hier durch die Allgemeinheit finanzierte Steuervorteile genießen können, wage ich zu bezweifeln! Für viele war das dann der letzte Skoda*!

Man darf nicht vergessen, dass es für Skoda sicherlich bald unmöglich wird, die Bestellungen mit den Listenpreisen von Ende 2020 / Anfang 2021 noch gewinnbringen zu produzieren! (RS ab 38K€ inkl. MwSt. usw. )

Schlussendlich zahlen sie dann richtig drauf bzw. die die ab jetzt bestellen, zahlen die ganzen Mehrkosten mit!



*wenn ich sehe wie viele Transporter auf der AB mit neuen Tucson's und Kias unterwegs sind, wie vollgestellt Renault und Peugeot Händler sind, frage ich mich wo Skoda das Problem hat! Dort scheint es keine Probleme zu geben...

Sollte rauskommen, dass es hier Priorisierungen gibt, die zu Lasten (bei einem Verzug entstehen immer Kosten z.B. Mietwagen für neue Mitarbeiter etc.) anderer gehen, werden (hoffentlich) einige Flottenkunden Skoda bzw. den Händlern ordentlich aufs Dach steigen und sich nach passenden Alternativen umschauen!


Aber wenn ich sehe, dass hier iV von August 21 bereits ausgeliefert sind - ist alles gesagt! :cursing::cursing::cursing:
Natürlich wäre so eine Priorisierung ungerecht.
Und ob die Förderung von Hybriden sinnvoll ist, oder nicht, steht auf einem anderen Blatt, Fakt ist, dass es sie gibt, und dass sie zum Jahresende (höchstwahrscheinlich) ausläuft.

Beispiel:
Kunde A hat einen Verbrenner im März 2021 bestellt. Er wartet nun schon rund 14 Monate.
Kunde B hat einen Hybrid im August 2021 bestellt. Er wartet bisher "nur" rund neun Monate.
Gemäß Planung kann eines der beiden Fahrzeuge noch in August 2022 ausgeliefert werden, das andere nicht, sondern erst im Januar 2023.
Bei Priorisierung von Kunde A (nach Bestelldatum) hätte er im August 17 Monate gewartet, genauso wie Kunde B, wenn er dann Januar nächstes Jahr beliefert würde - Klingt gerecht.
Bei Priorisierung von Kunde B hätte dieser im August erst 12 Monate gewartet, während Kunde A in 2023 dann insgesamt 22 Monate warten würde - Klingt gemein.
Aber wenn Skoda A zuerst beliefert, verliert Skoda 2.250,00 Euro Herstelleranteil und Kunde B (Stand jetzt) sogar 4.500,00 Euro Förderung, die er dann vielleicht versucht bei Skoda einzuklagen.
Würdest Du als Skoda nun Kunde A oder B zuerst beliefern, vor allem wenn Du bedenkst, dass Kunde A auch schon nach aktuell 14 Monaten Wartezeit bereits stinksauer ist.


Ich sage nicht, das es richtig oder gerecht wäre.
Ich sage nur, dass so ein Szenario durchaus Grund sein könnte, warum Skoda Hybride vorziehen könnte - Wenn dem denn tatsächlich so wäre, und die unterschiedlichen Lieferzeiten nicht andere Gründe haben...
 
AlxMeier

AlxMeier

Dabei seit
07.11.2021
Beiträge
103
Zustimmungen
29
Aber wenn ich sehe, dass hier iV von August 21 bereits ausgeliefert sind - ist alles gesagt! :cursing::cursing::cursing:
Also meiner ist noch nicht mal in Produktionsplanung... Von daher kann ich das nicht nachvollziehen...

Hab aber auch nen Style der scheint nach RS der zu sein, der mal am wenigstens produziert wird.

Natürlich wäre so eine Priorisierung ungerecht.
Und ob die Förderung von Hybriden sinnvoll ist, oder nicht, steht auf einem anderen Blatt, Fakt ist, dass es sie gibt, und dass sie zum Jahresende (höchstwahrscheinlich) ausläuft.

Beispiel:
Kunde A hat einen Verbrenner im März 2021 bestellt. Er wartet nun schon rund 14 Monate.
Kunde B hat einen Hybrid im August 2021 bestellt. Er wartet bisher "nur" rund neun Monate.
Gemäß Planung kann eines der beiden Fahrzeuge noch in August 2022 ausgeliefert werden, das andere nicht, sondern erst im Januar 2023.
Bei Priorisierung von Kunde A (nach Bestelldatum) hätte er im August 17 Monate gewartet, genauso wie Kunde B, wenn er dann Januar nächstes Jahr beliefert würde - Klingt gerecht.
Bei Priorisierung von Kunde B hätte dieser im August erst 12 Monate gewartet, während Kunde A in 2023 dann insgesamt 22 Monate warten würde - Klingt gemein.
Aber wenn Skoda A zuerst beliefert, verliert Skoda 2.250,00 Euro Herstelleranteil und Kunde B (Stand jetzt) sogar 4.500,00 Euro Förderung, die er dann vielleicht versucht bei Skoda einzuklagen.
Würdest Du als Skoda nun Kunde A oder B zuerst beliefern, vor allem wenn Du bedenkst, dass Kunde A auch schon nach aktuell 14 Monaten Wartezeit bereits stinksauer ist.


Ich sage nicht, das es richtig oder gerecht wäre.
Ich sage nur, dass so ein Szenario durchaus Grund sein könnte, warum Skoda Hybride vorziehen könnte - Wenn dem denn tatsächlich so wäre, und die unterschiedlichen Lieferzeiten nicht andere Gründe haben...
Und ja ich würde das ge au so machen! Man bezahlt bei einem Hybrid ja auch deutlich mehr als bei einem Benzi....

However let's see
 

Torsten21

Dabei seit
08.09.2021
Beiträge
90
Zustimmungen
36
Ort
Netphen
Fahrzeug
Skoda Octavia Kombi Style iV
Werkstatt/Händler
Walter Schneider GmbH, Siegen
Fahrzeug
SEAT Mii electric
Werkstatt/Händler
Autohaus Hessenkassel, Kassel
Hab aber auch nen Style der scheint nach RS der zu sein, der mal am wenigstens produziert wird.
Bei meinem Händler sind in den letzten 14 Tagen mehr iV eingetrudelt, als andere. Und davon mehr Style..... Sogar einer mit Pano, schwenkbarer AHK und Rückfahrkamera. Ob Canton drin ist konnte ich nicht sehen. KEINE RS.
 
Zuletzt bearbeitet:
AlxMeier

AlxMeier

Dabei seit
07.11.2021
Beiträge
103
Zustimmungen
29
Bei meinem Händler sind in den letzten 14 Tagen mehr iV eingetrudelt, als andere. Und davon mehr Style..... Sogar einer mit Pano, schwenkbarer AHK und Rückfahrkamera. Ob Canton drin ist konnte ich nicht sehen. KEINE RS.
Was ein Glück... bei meinem ist noch keiner angekommen. Habe aber ab den 09.05. Einen Leihwagen, den ich nutzen kann mit Zusatzahlung von 165€ im Monat... da zahlt man noch an den Skoda Händler etwas weil sie nicht liefern können... und das als Privatkäufer! nettes Geschäftsmodell aber ich muss mobil sein... es hilft alles nichts

Woher kommst du @Torsten21
 
Zuletzt bearbeitet:
PS_Flow

PS_Flow

Dabei seit
25.01.2022
Beiträge
33
Zustimmungen
17
Ort
Memmingen - Bayern
Fahrzeug
VW Golf GTD
Kilometerstand
164000
Hallo Zusammen,
nachdem ich jetzt auch mal gesehen hab, dass es für den iV nen separaten Thread gibt werd ich mich jetzt hier auch mal die Runde einreihen.
Meine Daten seht ihr ja in der Signatur.
 

berte2401

Dabei seit
24.06.2014
Beiträge
16
Zustimmungen
27
Fahrzeug
kein
Guten Morgen!

Das ist ja eine illustre Runde...Hasser, Möger, Verirrte, Erklärbären, Nichtswisser (dazu gehöre ich!) und vor allem Warter (das bin ich auch:cursing:).
Ich habe meinen (siehe Signatur) im Juni 2021 bestellt...voraussichtliche Liefertermine: 12/21 -> 7.KW 2022 -> 13.KW 2022 -> 24.KW 2022 (Stand: 02.05.2022).
Da witzige ist, dass ich meinen stinkigen Benziner (8 jähriger Octavia Combi 1.4 Elegance - mit allem was geht) 1. KW 2022 verkauft habe...seitdem fahre ich eScooter...muss seitdem feststellen, dass ich gar kein Auto brauche.
Naja egal, freue mich dennoch auf meinen Neuen.

Herzliche Grüße...
 

Störtebeker

Dabei seit
27.05.2018
Beiträge
480
Zustimmungen
255
Fahrzeug
S3
Natürlich wäre so eine Priorisierung ungerecht.
Und ob die Förderung von Hybriden sinnvoll ist, oder nicht, steht auf einem anderen Blatt, Fakt ist, dass es sie gibt, und dass sie zum Jahresende (höchstwahrscheinlich) ausläuft.

Beispiel:
Kunde A hat einen Verbrenner im März 2021 bestellt. Er wartet nun schon rund 14 Monate.
Kunde B hat einen Hybrid im August 2021 bestellt. Er wartet bisher "nur" rund neun Monate.
Gemäß Planung kann eines der beiden Fahrzeuge noch in August 2022 ausgeliefert werden, das andere nicht, sondern erst im Januar 2023.
Bei Priorisierung von Kunde A (nach Bestelldatum) hätte er im August 17 Monate gewartet, genauso wie Kunde B, wenn er dann Januar nächstes Jahr beliefert würde - Klingt gerecht.
Bei Priorisierung von Kunde B hätte dieser im August erst 12 Monate gewartet, während Kunde A in 2023 dann insgesamt 22 Monate warten würde - Klingt gemein.
Aber wenn Skoda A zuerst beliefert, verliert Skoda 2.250,00 Euro Herstelleranteil und Kunde B (Stand jetzt) sogar 4.500,00 Euro Förderung, die er dann vielleicht versucht bei Skoda einzuklagen.
Würdest Du als Skoda nun Kunde A oder B zuerst beliefern, vor allem wenn Du bedenkst, dass Kunde A auch schon nach aktuell 14 Monaten Wartezeit bereits stinksauer ist.


Ich sage nicht, das es richtig oder gerecht wäre.
Ich sage nur, dass so ein Szenario durchaus Grund sein könnte, warum Skoda Hybride vorziehen könnte - Wenn dem denn tatsächlich so wäre, und die unterschiedlichen Lieferzeiten nicht andere Gründe haben...

Mag sein das deine Rechnung nicht falsch ist, abgesehen davon das sie unfair ist und das werden die Kunden nicht vergessen, hast du aber folgendes vergessen:

  • Der Listpreis von Kunde A hat sich bereits nach 12 Monaten um rund 5000€ erhöht (ist bei mir Fakt) --> ich glaube nicht, dass man den Wagen danach auch nur ansatzweise Kostendeckend produzieren kann
  • Kunde A verlang nach 12 Monaten einen Ersatzwagen - den fährt er dann die von dir genannten 10 "extra Monate" mit ca. 2.000km / Mon. - Wertverlust und Kosten sollten fünfstellig sein (zahlt Skoda oder?).
Final wäre die etwas längere Lieferzeit für den Hybrid und der "Verlust" der Förderung das kleinere Übel - sozialwirtschaftlich betrachtet sogar anzustreben (Die Förderung sollte man lieber in Infrastruktur und neue Kindergärten / Schulen etc. stecken). Über den Gesichtsverlust, den Skoda erleiden würde wenn rauskommen sollte, dass hier solche Priorisierungen stattfinden, wollen wir gar nicht erst reden.
Und das geht schneller als man denkt:
Beispiel: Flottenkunde bestellt 8 Octavias übers Jahr verteilt: 3 x iV; 5 X TDI - die iVs kommen nach ca. 9 Monaten, der Rest wartet, wartet und wartet, die MAs sehen wie die Kollegen, die 1/2 Jahr nach Ihnen bestellt haben, ihre iVs geliefert bekommen- die wartenden Mitarbeiter laden ihren Frust beim Flottenverantwortlichen ab, der hat auch den Kopf voll, weil zwei TDIs für die Neueinstellungen nicht kommen und man jetzt MAs ohne Auto hat - der reagiert und sucht alternative Hersteller, welche in die Flotte aufgenommen werden! Läuft bei Skoda! (BTW: ein MB GLB oder ein CLA kosten genauso viel wie ein gut ausgestatteter Octavia und sind zügig lieferbar, "günstig" ist Skoda schon lange nicht mehr....)

Wenn man sich das so durchrechnet, macht es also keinen Sinn iVs vorzuziehen - scheint einen anderen Grund zu geben?! Was ist z.B. mit Flottenverbrauch oder damit, dass man die iVs komplett raus nimmt und durch vollelektrische Typen ersetzen will?? Gefördert werden die Hybride wohl nicht mehr und wenn man ehrlich ist macht es für die wenigsten (Dienstwagen) Sinn mit ein 1.4l Motor rumzugurken...bzw. kann man die gut 4000€ Mehrkosten auch in Diesel / Benzin investieren. Für Privatkäufer ist der Diesel / Benziner auch attraktiver, da der Hybrid ein unkalkulierbaren Wertverlust hat (Akku? Nicht ohne Grund gabs /gibt es den bei anderen Herstellern "nur zur Miete").
 
Zuletzt bearbeitet:

berte2401

Dabei seit
24.06.2014
Beiträge
16
Zustimmungen
27
Fahrzeug
kein
armer Störti, bist bestimmt Flottenverantwortlicher;) ... alles wird gut!!!...ich komm Dich im Sommer besuchen!

:thumbsup:8o
 
mbarch

mbarch

Dabei seit
22.11.2021
Beiträge
142
Zustimmungen
93
Fahrzeug
Aktuell: Golf GTI "Performance" 2.0 TSI OPF 180 kW 7-Gang-DSG
Fahrzeug
Bestellt: Octavia Combi RS 1,4 TSI iV 180 kW 6-Gang-DSG Plug-in-Hybrid
Mag sein das deine Rechnung nicht falsch ist, abgesehen davon das sie unfair ist und das werden die Kunden nicht vergessen, hast du aber folgendes vergessen:

  • Der Listpreis von Kunde A hat sich bereits nach 12 Monaten um rund 5000€ erhöht (ist bei mir Fakt) --> ich glaube nicht, dass man den Wagen danach auch nur ansatzweise Kostendeckend produzieren kann
  • Kunde A verlang nach 12 Monaten einen Ersatzwagen - den fährt er dann die von dir genannten 10 "extra Monate" mit ca. 2.000km / Mon. - Wertverlust und Kosten sollten fünfstellig sein (zahlt Skoda oder?).
Final wäre die etwas längere Lieferzeit für den Hybrid und der "Verlust" der Förderung das kleinere Übel - sozialwirtschaftlich betrachtet sogar anzustreben (Die Förderung sollte man lieber in Infrastruktur und neue Kindergärten / Schulen etc. stecken). Über den Gesichtsverlust, den Skoda erleiden würde wenn rauskommen sollte, dass hier solche Priorisierungen stattfinden, wollen wir gar nicht erst reden.
Und das geht schneller als man denkt:
Beispiel: Flottenkunde bestellt 8 Octavias übers Jahr verteilt: 3 x iV; 5 X TDI - die iVs kommen nach ca. 9 Monaten, der Rest wartet, wartet und wartet, die MAs sehen wie die Kollegen, die 1/2 Jahr nach Ihnen bestellt haben, ihre iVs geliefert bekommen- die wartenden Mitarbeiter laden ihren Frust beim Flottenverantwortlichen ab, der hat auch den Kopf voll, weil zwei TDIs für die Neueinstellungen nicht kommen und man jetzt MAs ohne Auto hat - der reagiert und sucht alternative Hersteller, welche in die Flotte aufgenommen werden! Läuft bei Skoda! (BTW: ein MB GLB oder ein CLA kosten genauso viel wie ein gut ausgestatteter Octavia und sind zügig lieferbar, "günstig" ist Skoda schon lange nicht mehr....)

Wenn man sich das so durchrechnet, macht es also keinen Sinn iVs vorzuziehen - scheint einen anderen Grund zu geben?! Was ist z.B. mit Flottenverbrauch oder damit, dass man die iVs komplett raus nimmt und durch vollelektrische Typen ersetzen will?? Gefördert werden die Hybride wohl nicht mehr und wenn man ehrlich ist macht es für die wenigsten (Dienstwagen) Sinn mit ein 1.4l Motor rumzugurken...bzw. kann man die gut 4000€ Mehrkosten auch in Diesel / Benzin investieren. Für Privatkäufer ist der Diesel / Benziner auch attraktiver, da der Hybrid ein unkalkulierbaren Wertverlust hat (Akku? Nicht ohne Grund gabs /gibt es den bei anderen Herstellern "nur zur Miete").
Du vergisst, dass die Wartezeit aller Kunden in der Summe bei jeder Art der Priorisierung vermutlich gleich bleibt.
Und sobald Skoda in Lieferverzug ist, ist es egal, ob die Kosten für Ersatzmobilität bei einem Verbrenner-Kunden oder einem Hybrid-Kunden anfallen.
Das Gleiche gilt für den Umut, den Skoda bei den Kunden erzeugt - Es macht keinen Unterschied, ob ein Verbrenner-Kunde sauer ist, oder ein Hybrid-Kunde.
Nur der Hybrid-Kunde wird noch saurer sein, wenn er nicht nur wartet, sondern auch Förderung verliert, und die Kosten für Skoda werden beim wartenden Hybrid-Kunden zusätzlich um die verlorene eigene Förderung höher.
Genau darum ging es in meinem Beispiel - Nicht um einen echten Kunden A und B, sondern die Gesamtheit, bzw. den Durchschnitt der Verbrenner-Kunden und der Hybrid-Kunden.

Ich glaube nicht, dass sich Skoda wirklich überlegt: "Oh, da hat ein Betrieb 5 x TDI bestellt und etwas später noch 3 x iV - Da müssen wir aber aufpassen, dass die TDI-Fahrer nicht sauer werden, wenn die iV-Fahrer ihre Wagen vorher bekommen!"
Viel wahrscheinlicher ist die Überlegung: "So, wir haben insgesamt x Verbrenner-Bestellungen und y Hybrid-Bestellungen - x+y Kunden warten und sind sauer! Lass uns mal lieber y vorziehen, und noch die Hybrid-Förderung abgreifen, sonst verlieren wir neben z (Teilmenge aus x und y) wütenden Kunden auch noch y-mal 2.250,00 Euro!"

Und ich plane nicht mit einem 1.4 l Motor rumzugurken, sondern werde versuchen, den im günstigsten Fall nur als zusätzlichen Ballast rumzuschleppen, aber ansonsten elektrisch zu fahren - Den 1.4 l wollte ich möglichst nur dann nutzen, wenn ich auf längeren Strecken mal keine Ladestation habe.
Ich hätte übrigens auch gerne einen Vollelektrischen bestellt, nur da haben mich die langen Lieferzeiten abgeschreckt, schließlich brauchte ich mein neues Fahrzeug ja im November 2021. :D
(Und das Angebot für den Hybrid war so günstig, dass im Zeitpunkt meiner Bestellung elektrische Fahrzeuge im Leasing mehr als doppelt so teuer gewesen wären.)

Ob nun eine Förderung von Hybrid-Fahrzeugen volkswirtschaftlich Sinn macht, sei mal dahingestellt.
Ebenso die Frage, ob Hybrid-Fahrzeuge überhaupt einen positiven Effekt auf die Emissionen (oder die Umwelt insgesamt) haben.
Die Politik hatte sie nun mal zumindest als Übergangstechnologie auserkoren und deshalb gefördert.
Die Wirtschaft ist dem gefolgt und hat Hybride angeboten und die Förderung mitgenommen.
Ich bin auch der Meinung, eine echte Verkehrswende hätte anders aussehen müssen.
Der Markt regelt eben nicht alles, schon gar nicht, wenn man nur halbherzig regulierend mit solchen Förderungen eingreift, denn dann geht der Markt den Weg des geringsten Widerstandes, bzw. des größten Profits.
Es ist doch lächerlich, dass wir uns von der Automobil-Industrie so lange anhören mussten, dass die Kunden ja keine Elektrofahrzeuge kaufen würden, weil diese teuer sein, eine zu geringe Reichweite hätten und die Ladeinfrastruktur fehle - Gleichzeitig war die geringe Nachfrage dann das Argument dafür, dass man nicht in die Fahrzeugentwicklung und Infrastruktur investieren würde. Henne <-> Ei!
Deutsche Automobil-Hersteller sagten doch auch schon, dass Katalysatoren niemals funktionieren würden, oder zu teuer wären, während sie in anderen Ländern schon Standard waren - Das Gleiche dann bei Rußpartikelfiltern, dann bei Hybridfahrzeugen, bei Elektrischen... Wir werden von der Automobil- und Mineralöl-Lobby doch seit Jahren nach Strich und Faden verarscht, und die Politik sitzt dort in eben diesem.
So... Ende aus... Sorry für den Rant... musste raus. ^^
 
Octavia-Hesse

Octavia-Hesse

Dabei seit
13.04.2022
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Da ich scheinbar im falschen Bestell-Thread gelandet war, nochmal hier:

Nach längerer Zeit als stiller Mitleser trage ich mich auch in die Warteliste ein. Neu konfigurierter Firmenwagen:

OCTAVIA COMBI RS (Plug-in Hybrid) in Graphite-Grau Metallic, im Prinzip alle Sonderausstattungen außer dem Bord-Navi mit dabei.

Bestellt in 01/2022, letzte Info vom Leasing-Partner: Liefertermin Juli 2023

Wir haben das Glück, dass unsere bestehenden Leasingverträge problemlos verlängert werden können bis das neue Fahrzeug auf dem Hof steht, insofern bleibe ich wenigstens mobil.


Ich ärgere mich mittlerweile massiv, dass ich nicht einfach einen BMW konfiguriert habe. Zwar teurer, aber dafür wäre die Karre noch in diesem Jahr auf dem Hof gewesen.
 

Störtebeker

Dabei seit
27.05.2018
Beiträge
480
Zustimmungen
255
Fahrzeug
S3
Du vergisst, dass die Wartezeit aller Kunden in der Summe bei jeder Art der Priorisierung vermutlich gleich bleibt.


Mag alles richtig sein, aber um so länger die Auslieferung dauert um so teurer wird es.
Hier gilt nicht 1+1= 0+2 !
Die Kosten, welche bei der Verzögerung entstehen sind nicht linear bzw. nicht einfach kumulativ.

Wenn zwei Kunden je 5 Monate (10kkm) einen Ersatzwagen haben und sich zwischenzeitlich der LP nur um 3 % erhöht hat, verursacht das weniger kosten, als wenn ein Kunde den Ersatzwagen 10 Monate runterrockt und 20kkm fährt und der Neue bei Auslieferung knapp 9% (!!!) unter LP abgegeben werden muss. (Egal ob mit Rabatt oder ohne, proportional bleibt alles gleich. Bzw. versuche heute Rabatt bei Skoda zu bekommen... die üblichen >20% scheinen aussichtslos)

Wenn ich meinen RS neu konfiguriere kostest er heute 8,5% mehr... :|
 
Zuletzt bearbeitet:
mbarch

mbarch

Dabei seit
22.11.2021
Beiträge
142
Zustimmungen
93
Fahrzeug
Aktuell: Golf GTI "Performance" 2.0 TSI OPF 180 kW 7-Gang-DSG
Fahrzeug
Bestellt: Octavia Combi RS 1,4 TSI iV 180 kW 6-Gang-DSG Plug-in-Hybrid
Mag alles richtig sein, aber um so länger die Auslieferung dauert um so teurer wird es.
Hier gilt nicht 1+1= 0+2 !
Die Kosten, welche bei der Verzögerung entstehen sind nicht linear bzw. nicht einfach kumulativ.

Wenn zwei Kunden je 5 Monate (10kkm) einen Ersatzwagen haben und sich zwischenzeitlich der LP nur um 3 % erhöht hat, verursacht das weniger kosten, als wenn ein Kunde den Ersatzwagen 10 Monate runterrockt und 20kkm fährt und der Neue bei Auslieferung knapp 9% (!!!) unter LP abgegeben werden muss. (Egal ob mit Rabatt oder ohne, proportional bleibt alles gleich. Bzw. versuche heute Rabatt bei Skoda zu bekommen... die üblichen >20% scheinen aussichtslos)

Wenn ich meinen RS neu konfiguriere kostest er heute 8,5% mehr... :|
Ja, aber glaubst Du, dass der Wertverlust bei einem Ersatzfahrzeug, das zehn Monate lang zur Verfügung gestellt wird, größer ist als der von zweien, die jeweils fünf Monate genutzt werden?
Oder dass die Preissteigerung in der Produktion bei einem Fahrzeug, das noch weitere zehn Monate später hergestellt wird, größer ist als die von zweien, die jeweils in weiteren fünf Monate produziert werden?

Ich halte es weiterhin für wahrscheinlich, dass versucht wird bereits bestellte Hybride (Neubestellungen gibt es da ja nicht mehr) noch bis zum Jahresende abzuarbeiten, weil ich glaube, dass der Schaden (Image- und finanziell) sonst größer wäre.

Aber das sind alles Mutmaßungen. Schließlich ist ja noch nicht einmal klar, ob nun Hybride vorgezogen werden, oder ob die (vermeintliche) Häufung an ausgelieferten iV ein reiner Zufall ist.
 
arxes

arxes

Dabei seit
17.02.2021
Beiträge
667
Zustimmungen
381
Ort
Berlin
Fahrzeug
Octavia iV Kombi Style
Gefördert werden die Hybride wohl nicht mehr und wenn man ehrlich ist macht es für die wenigsten (Dienstwagen) Sinn mit ein 1.4l Motor rumzugurken...bzw. kann man die gut 4000€ Mehrkosten
Boa, immer die gleiche Leier mit den Dienstwagenfahrern. Irgendjemand hat Dir da nen riesen Floh ins Ohr gesetzt oder? Es behauptet auch niemand, das Dieselfahrer alles Dreckschweine sind…

Daher lass doch einfach diesen Verallgemeinerungsquatsch. Oder nenne belegbare Zahlen.
 
AlxMeier

AlxMeier

Dabei seit
07.11.2021
Beiträge
103
Zustimmungen
29
Leute, Diskussionen sind ok... aber reisst euch nen bissl bitte am Riemen, muss ja nicht unfreundlich werden nur weil man genervt ist.

Danke euch....


So und jetzt gebe ich mal meinen Senf zur Hybrid Nutzung dazu...

Meine Intension und Gedankengang:
- Kurzstrecken und wege zur Arbeit nur per Elektro (bei mir sind das 25km pro Weg, somit genau passend)
-mittlere Strecken im Mix
- langstrecke als Benziner mit Nutzung volles Elektropotenzials am Ankunftsort

Hoffe das ich somit das Potenzial des Hybrid voll ausnutzen kann. Na klar weiss ich genau, dass es ein höheres Gewicht gibt mit höherem Verbrauch, aber denke wenn man sich mässigt kann es aich vernünftig werden.

Haben einen Kamiq 1,4 TSI und sind letztens 630km in den Urlaub gefahren Durchschnittsverbrauch 6.7l Super.

Mein Audi A4 Kombi Diesel hatte damals gleiche Strecke knapp 5,8l das ist "nur" 1l Unterschied. Kann daran liegen, dass der Gasfuss mehr gezittert hat weil es damals ein Dienstwagen war... aber der Unterschied bei recht vernünftiger Fahrweise ist nicht so drastisch und wir sind scharf zügig gefahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Störtebeker

Dabei seit
27.05.2018
Beiträge
480
Zustimmungen
255
Fahrzeug
S3
Ja, aber glaubst Du, dass der Wertverlust bei einem Ersatzfahrzeug, das zehn Monate lang zur Verfügung gestellt wird, größer ist als der von zweien, die jeweils fünf Monate genutzt werden?
Oder dass die Preissteigerung in der Produktion bei einem Fahrzeug, das noch weitere zehn Monate später hergestellt wird, größer ist als die von zweien, die jeweils in weiteren fünf Monate produziert werden?

Ich halte es weiterhin für wahrscheinlich, dass versucht wird bereits bestellte Hybride (Neubestellungen gibt es da ja nicht mehr) noch bis zum Jahresende abzuarbeiten, weil ich glaube, dass der Schaden (Image- und finanziell) sonst größer wäre.

Aber das sind alles Mutmaßungen. Schließlich ist ja noch nicht einmal klar, ob nun Hybride vorgezogen werden, oder ob die (vermeintliche) Häufung an ausgelieferten iV ein reiner Zufall ist.

Prinzip von Prozentrechnung und Zinseszins nicht verstanden?

Boa, immer die gleiche Leier mit den Dienstwagenfahrern. Irgendjemand hat Dir da nen riesen Floh ins Ohr gesetzt oder? Es behauptet auch niemand, das Dieselfahrer alles Dreckschweine sind…

Daher lass doch einfach diesen Verallgemeinerungsquatsch. Oder nenne belegbare Zahlen.

Was ist daran falsch? Belegbare zahlen?? Hallo?
Wer kommt für die Förderung auf bzw. wer finanziert dir DEIN Auto / 0,5% ?? Alle Steuerzahler! Also auch die die nicht mal ein Auto haben.

Wie werden Dienstagen voranging genutzt? Langstrecke!

Sorry aber mehr Einfallt geht nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:
mbarch

mbarch

Dabei seit
22.11.2021
Beiträge
142
Zustimmungen
93
Fahrzeug
Aktuell: Golf GTI "Performance" 2.0 TSI OPF 180 kW 7-Gang-DSG
Fahrzeug
Bestellt: Octavia Combi RS 1,4 TSI iV 180 kW 6-Gang-DSG Plug-in-Hybrid
Prinzip von Prozentrechnung und Zinseszins nicht verstanden?



Was ist daran falsch? Belegbare zahlen?? Hallo?
Wer kommt für die Förderung auf bzw. wer finanziert dir dein Auto / 0,5% ?? Alle Steuerzahler! Also auch die die nicht mal ein Auto haben.

Wie werden Dienstagen voranging genutzt? Langstrecke!

Sorry aber mehr Einfallt geht nicht!
🤡
 

TM106

Dabei seit
09.03.2022
Beiträge
13
Zustimmungen
15
Also bezüglich Firmenwagen muss man auch mal von dem Langstreckengedanken des klassichen Vertreters wegkommen. Hier bei uns in der Firma werden bestimmt zwei drittel der Firmenwagen einfach als Gehaltsaufbesserung gesehen und die Leute fahren Ihre 20-30 km am Tag auf Arbeit und das war es. Kaum Kundentermine.
Das restliche drittel hat dann noch 2-3 Termine auswärts in der Woche die aber auch meistens in einer Range von 50 km um unsere Firma herum liegen.
 
Thema:

OCTAVIA iV Bestellthread

OCTAVIA iV Bestellthread - Ähnliche Themen

Welche Reifen auf dem Octavia IV RS 2.0 TSI?: Guten Morgen Leute, ich hab seit Mai einen Skoda Octavia RS IV 2.0 TSI in steingrau. Nun suche ich aktuell nach Winterreifen mit Alufelgen bei...
Skoda Octavia RS iV - Konfigurations- und Preisfrage: Hallo zusammen, ich bin neu hier und plane gerade den Neukauf eines RS iV als Familienauto. Die Konfiguration steht soweit und ich habe mich auch...
Car HiFi Anfänger Octavia iV: Hallo Zusammen, habe seit letzter Woche endlich meinen Octavia iV, allerdings mit dem Standard- Soundsystem des Boleros. Gern hätte ich für...
Octavia RS IV - Fehlermeldung "längerer Motorlauf erforderlich": Hallo zusammen, seit Anfang Dezember, bin ich stolzer Besitzer eines Octavia RS IV. Anfänglich hat der Wagen einige Probleme gemacht (Display...
Skoda Octavia RS & RS IV Launch Control: Hi ich habe heute morgen beim Frühstück ein Video über den neuen Cubra Leon e-Hybrid gesehen, welcher den selben Motor besitzt wie mein...
Oben