Octavia 1,9 TDI 110PS hat erst ab ca. 2100 U/Min Leistung

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia I Forum" wurde erstellt von balu050881, 07.01.2011.

  1. #1 balu050881, 07.01.2011
    balu050881

    balu050881

    Dabei seit:
    07.01.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia 1U 1,9TDI 110PS BJ.99
    Kilometerstand:
    285000
    Hallo,

    ich habe das Problem, dass mein Octavia nur sehr langsam beschleunigt, wenn ich ihn gestartet habe. Er braucht unter Last ziemlich lange, um über 2100 U/min zu kommen. Wenn ich nach dem Starten des Motors im Leerlauf kurz über 2100 U drehen lasse, das Problem weg. Aber trotzdem hat er nicht mehr die Leistung wie zuvor. Vmax ist bei ca. 155 km/h. Vorher ging er bis 205 km/h. Kann es am Turbolader liegen?
    Hatte schon ein ähnliches Problem, da war es der Luftmassenmesser, der war verdreckt. Diesmal schließe ich diesen aus, da ich den LMM schon überprüft habe.

    Kann mir jemand einen Tipp geben?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schattenmann, 07.01.2011
    Schattenmann

    Schattenmann

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegershausen Im Dietlisau 8 8573 Schweiz
    Fahrzeug:
    Superb 2.0 TDI Limo & Fabia 1.2
    Werkstatt/Händler:
    amag / ich selber
    Kilometerstand:
    36
    Abgasfarbe ?
     
  4. #3 balu050881, 07.01.2011
    balu050881

    balu050881

    Dabei seit:
    07.01.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia 1U 1,9TDI 110PS BJ.99
    Kilometerstand:
    285000
    Hallo ,

    ich würde sagen dunkel, rußig. Er springt auch schlecht an.
     
  5. #4 Schattenmann, 07.01.2011
    Schattenmann

    Schattenmann

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegershausen Im Dietlisau 8 8573 Schweiz
    Fahrzeug:
    Superb 2.0 TDI Limo & Fabia 1.2
    Werkstatt/Händler:
    amag / ich selber
    Kilometerstand:
    36
    Hi,



    Problem ist bei diesen Symptomen normalerweise das
    "Magnetsteuerventil für die Ladedruckregelung". Dieses sitzt ganz in der
    Nähe des LMM an der Bordwand. An dieses ist ein Unterdruckschlauch
    angeschlossen!



    ...ist dafür zuständig, dass der Turbolader
    nicht an Drehzahl verliert und ein sogenanntes "Turboloch" entsteht. Im
    Alter kann es vorkommen, dass das Magnetventil anfängt zu verschleißen
    und dann solche Symptome entstehen.



    Bevor Du aber anfängst wie wild das Ventil zu tauschen, schau dir
    erst mal den Unterdruckschlauch an.
    Vielleicht ist der irgendwo beschädigt und zieht falsch Luft!? ...und
    das Magnetventil ist getaktet, d.h. man kann es damit auch mit einen
    Diagnosegerät testen (Stellgliedertest) und eventuelle Fehler erkennen
    bzw. auslesen.
     
  6. #5 Schattenmann, 07.01.2011
    Schattenmann

    Schattenmann

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegershausen Im Dietlisau 8 8573 Schweiz
    Fahrzeug:
    Superb 2.0 TDI Limo & Fabia 1.2
    Werkstatt/Händler:
    amag / ich selber
    Kilometerstand:
    36
    MKB ??
     
  7. #6 willywacken, 07.01.2011
    willywacken

    willywacken

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Octavia II RS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Ich
    Kilometerstand:
    175000
    Klingt für mich als würde die VTG nicht richtig arbeiten. Im Fehlerspeicher könnte evtl der Hinweis stehen dass die untere Regelgrenze des Ladedrucks unterschritten wurde. Passiert entweder durch defekten Ladedrucksensor oder (grad bei der Laufleistung) durch verrußten Turbo und damit verklemmtee VTG. Dadurch bleiben die Schaufeln des Laders im Stellung (minimaler Widerstand), wodurch der Ladedruck erst bei hoher Drehzahl aufgebaut wird. Dabei müsste der Motor aber den Notlauf gehen.

    Ganz egal wie, im Fehlerspeicher steht auch jeden Fall was drin, was helfen wird!
     
  8. #7 balu050881, 09.01.2011
    balu050881

    balu050881

    Dabei seit:
    07.01.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia 1U 1,9TDI 110PS BJ.99
    Kilometerstand:
    285000
    Hallo,

    was bedeutet MKB?
     
  9. #8 balu050881, 09.01.2011
    balu050881

    balu050881

    Dabei seit:
    07.01.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia 1U 1,9TDI 110PS BJ.99
    Kilometerstand:
    285000
    Danke für die Tipps. Dann werde ich den Speicher mal auslesen lassen. Und mir das Magnetsteuerventil anschauen.
     
  10. S

    S Guest

    MKB: Motorkennbuchstaben

    MfG
     
  11. #10 MikeVandyke, 09.01.2011
    MikeVandyke

    MikeVandyke

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Drahnsdorf Dorfstraße 39 15938 Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z 1,9TDI 4x4, Baujahr 06, Werksstandheizung
    Werkstatt/Händler:
    nicht genannt
    Kilometerstand:
    105000
    Hallo, Leute.

    Also, Folgendes.

    Hatte doch auch Probleme mit meinem Turbolader, und wunderte mich immer über ein Notlauf ab 2500 U/m, Und beim näheren Betrachten des Falles, habe ich irgendwann mal gesehen, das der hintere obere Gummischlauch (der Dicke) der zu der Drosselklappe führt, aus seiner Schnellkupplung gerutscht war.

    Hatte nun aber schon alles mögliche in Betracht gezogen, sogar die Unterdruckschläuche mittels Vakuum-Handpumpe getestet, alles I.O.
    Außer die Kabel vom Drucksensor waren angeknabbert.
    Nun weiß ich nicht, ob durch Feuchtigkeit auf den Knabberstellen, der Drucksensor einen falschen wert lieferte, und dadurch zu hoher Druck entstand, der den schlauch an der Drosselklappe abdrückte??
    Oder wurde der Schlauch nur durch meinen damaligen "Lastwechsel" = Bremsen und kleiner Gang einkuppeln, herausgedrückt?

    Jedenfalls ist soweit jetzt wieder alles in Ordnung, Fehlerspeicher wurde gelöscht, Nur traute ich mich bei den straßenverhältnissen, noch nicht, so schnell zu fahren.

    Die angeknabberten Kabel habe ich mit ner Lackschicht überzogen, das keine Feuchtigkeit mehr die werte eventuell verschleiern kann.


    Jetzt meine ganz wichtige Frage: Weiß hier jemand, ob, wenn der Fehler im Fehlerspeicher noch drin ist, obwohl alles wieder ok ist, der Motor trotzdem immer wieder in Notlauf schaltet?

    Und: Wie wird der Turbo eigentlich geregelt, Ist es normal, das wenn ich im Schubbetrieb rolle, das der Turbo dann hörbar dreht, welches mir vorher nie aufgefallen war.
    Wird er dann vom STG auf Drehzahl gehalten, damit Schneller wieder Ladedruck ansteht, um wieder Gas geben zu können?
    Vielleicht gibt es hier ja einen Turboexperten.

    Schönen Sonntag noch.
     
  12. #11 willywacken, 09.01.2011
    willywacken

    willywacken

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Octavia II RS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Ich
    Kilometerstand:
    175000
    Was du da schreibst ist nicht so wirklich korrekt. Der Diesel hat keine Drosselklappe, nur ne Abstellklappe, die ein sanfteres Auslaufen des Motors beim Abstellen bewirkt. Des Weiteren arbeiten alle Druckdosen mit Unterdruck, der Schlauch kann also nicht durch Überdruck abgedrückt werden. Ich vermute mal du meinst die Unterdruckdose am Turbo, die steuert die Variable Turbinengeometrie (Verstellung der Schaufeln im Abgasstrom um bei unterschiedlichen Drehzahlen gleichen Ladedruck zu erhalten). Diese Verstellung wird über die Werte des Ladedrucksensor gesteuert. Die Unterdruckdosen werden durch Mischen von Umgebungsdruck mit Unterdruck gesteuert, jede Dose hat ihr eigenes Magnetventil (zwei sitzen an der Spritzwand).

    Zum Thema Turbo und Schubabschaltung. Den Turbo kann das MSG nur durch Verbrennung von Diesel hochdrehen, wenn du rollst, wird er bei hoher Drehzahl durch die Luft angetrieben, die der Motor unverbrannt durchpumpt. Dazu kommt noch, dass der Turbo nach Volllastbetrieb ja nicht sofort wieder auf niedrige Drehzahl geht, sondern seine Drehzahl langsam sinkt, daher soll man einen Turbomotor auch nicht einfach auf nen Parkplatz jagen und sofort abstellen. Dadurch würde der Turbo nämlich in seiner Lagerung ohne Öldruck (erzeugt vom laufenden Motor) drehen und die Welle auf Dauer beschädigt.
    Wenn du also den Turbo hörst, während du rollst, ist das ein Zusammenspiel aus Runterdrehen des Turbos und Drehen durch den Luftstrom, der durch die Abgasanlage strömt.
     
  13. #12 MikeVandyke, 09.01.2011
    MikeVandyke

    MikeVandyke

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Drahnsdorf Dorfstraße 39 15938 Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z 1,9TDI 4x4, Baujahr 06, Werksstandheizung
    Werkstatt/Händler:
    nicht genannt
    Kilometerstand:
    105000
    Ich schrieb ja auch, das ich mit einer VAKUUM-Pumpe alle schläuche auf defekte geprüft habe, Da schließt man den jeweiligen Schlauch an, und Pumpt, und beobachtet die Vakuumanzeige. Und die ist bei allen Schläuchen stabil stehen geblieben. Also keine Undichtigkeit.

    Deshalb ging ich davon aus, das das Notlaufschalten durch den abgerutschten Schlauch überhaupt erst verursacht wurde. Von mir eben dummerweise nicht gleich bemerkt, somit hat der Turbo immer rausgeblasen, Das Dumme war, das der Schlauch nicht ganz herausgerutscht war, aus dieser dummlichen Konstruktion. Und somit sogar bei druck ein Ruckeln verursachen konnte, Dies ist nähmlich jetzt komplett weg, und Verbrauch ist auch herunter gegangen.

    Aber wie das mit dem eingetragenen Fehler sich verhält hat bisher noch keiner beantwortet.

    Ob das Steuergerät wegen dem Eingetragenen Fehler dann trotzdem in Notlauf schaltet, obwohl eigentlich alles in Ordnung ist.
     
  14. #13 willywacken, 09.01.2011
    willywacken

    willywacken

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Octavia II RS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Ich
    Kilometerstand:
    175000
    Also erstmal hast du geschrieben dass der Schlauch wohl durch Überdruck abgesprungen sein könnte, das klingt für mich als würdest du von Überdruck sprechen ;)

    Und von einem konkrete Fehler hast du hier noch gar nichts geschrieben, wie soll man dann darauf antworten???

    Schreib den Fehler hier rein (obere Regelgrenze Ladedruck überschritten?), dann gibts ne vernünftige Antwort.
     
  15. #14 MikeVandyke, 09.01.2011
    MikeVandyke

    MikeVandyke

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Drahnsdorf Dorfstraße 39 15938 Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z 1,9TDI 4x4, Baujahr 06, Werksstandheizung
    Werkstatt/Händler:
    nicht genannt
    Kilometerstand:
    105000
    Jaja, ich habe etwas vorbeigeschrieben, Natürlich meinte ich die Unterdruckschläuche, sämtlicher Dosen, und des Vakuum-Speicher. Unterdruck wird sauber gehalten, also sind keine Marderbisse vorhanden, woran ich zuerst dachte, da die Kabel des Drucksensors, wie geschreiben, angenagt waren, das Kupfer zu sehen war.

    Eingetragener Fehler im STg war "Ladedruckregelung, Abweichung negativ."

    Dieser Fehler stand wie gesagt noch im steuergerät, obwohl der Dicke DRUCKschlauch an der Abstellklappe (sieht für mich wie eine Drosselklappe aus) wieder richtig montiert war.
    Hatte später erst die Möglichkeit, den Fehler löschen zu lassen. Und seid dem Löschen habe ich noch nicht über Abschaltdrehzahl drehen lassen.

    Deshalb wollte ich eben nur wissen, ob das Steuergerät bei vorhandensein des EINGETRAGENEN Fehlers den Motor in Notlauf schaltet, obwohl alles in Ordnung ist!
     
  16. #15 willywacken, 09.01.2011
    willywacken

    willywacken

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Octavia II RS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Ich
    Kilometerstand:
    175000
    Aah, jetzt wird's. Die Abstellklappe hat nix mit der Ladedruckregelung zu tun. Dafür gibt's nen Unterdruckschlauch, der entlang des Saugrohrs zum Turbo verläuft und dort an die unterdruckdose der VTG angeschlossen ist.
    Willst du diese Dose auf Funktion prüfen, gehe mit VAG-COM im MSG in MWB 011, Motor dabei im Leerlauf. Dann wird alle 10 Sekunden die VTG angesteuert, sollte ca 1cm weit bewegen. Somit prüfst du auch gleich den ganzen Unterdruckstrang.
     
  17. #16 MikeVandyke, 09.01.2011
    MikeVandyke

    MikeVandyke

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Drahnsdorf Dorfstraße 39 15938 Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z 1,9TDI 4x4, Baujahr 06, Werksstandheizung
    Werkstatt/Händler:
    nicht genannt
    Kilometerstand:
    105000
    Ja, und ich habe mir ohne Elektronischen Krimskrams geholfen, da ich zwar ein Laptop besitze, aber weder den Adapter, und die Software fürs Auto. Habe eine Gaaans simple Vakuumpumpe genommen, und habe diesen Test mit VAKUUM durchgeführt, um herauszubekommen, ob es einen Defekt an den Unterdruckschläuchen giebt. Was ist daran so falsch?
     
  18. #17 willywacken, 09.01.2011
    willywacken

    willywacken

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Octavia II RS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Ich
    Kilometerstand:
    175000
    Mensch Mike :) gar nix ist daran falsch, aber du solltest halt noch das Magnetventil prüfen und die VTG selbst, das ist alles. Und deiner Beschreibung nach hast du bisher nur die Abstellklappe geprüft, die hat nix mit dem Ladedruck zu tun. :)

    Und da du nach einem Problem mit dem Ladedruck und Notlauf fragtest bin ich darauf eingegangen. Wenn du nicht an Ratschlägen interessiert bist sag's Mir doch einfach :)

    Eine deiner Fragen hatte ich übersehen: Wenn alle parameter stimmen geht der Motor nicht in den Notlauf, auch wenn der Fehler noch im SPeicher liegt. Er sollte dann allerdings als "sproadisch" definiert werden
     
  19. #18 MikeVandyke, 11.01.2011
    MikeVandyke

    MikeVandyke

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Drahnsdorf Dorfstraße 39 15938 Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z 1,9TDI 4x4, Baujahr 06, Werksstandheizung
    Werkstatt/Händler:
    nicht genannt
    Kilometerstand:
    105000
    So, Da isser wieder.

    Danke für diese sehr hilfreiche Antwort mit dem Fehlereintrag. Das hilft erstmal weiter, um mir zu erkennen zu geben, das der fehler also wirklich noch da sein muss.

    Also, Folgendes:

    1. habe ich gar nix an der Abstellklappe geprüft, sondern nur den Dicken TurboladerdruckSchlauch wieder reingestöpselt, und arretiert.
    Ich habe lediglich durch eine Vakuumhandpumpe mit Anzeige die Schläuche und Dosen getestet, auf Dichtheit, Und wenn die Vakuumanzeige sich nicht ändert, nach gewisser Zeit, dann geh ich davon aus, das alles dicht zu sein hat.
    Bin trotzdem dankbar für Tips, ist ja klar. Wobei ich das mit der Vakuumpumpe eher besser finde, als wenn nur kurz alle 10 secunden das Vakuum anliegen würde, da man so auch kleinste Löcher erkennen sollte, was bei kurzem Ansteuern wahrlich nicht der Fall sein dürfte.


    2. Habe ich heute endlich mal geschafft, an den schlauch der AGR, ein Vakumeter anzuschließen.
    Diesen habe ich gewählt, da er ein Verbindungsstück drin hat.
    Jetzt ist aber an diesem Anschluss der AGR nie ein Unterdruck, egal, bei welcher Drehzal.

    Also ich tippe jetzt ganz stark auf den Vakuumwandler, wo die ganzen schläuche rangestöpselt sind.
    Der Bremskraftverstärker geht jedenfalls, also arbeitet auch die Vakuumpumpe. Und das mit dem Turbo kommt mir eben so vor, als wenn da eben überhaupt nix geregelt wird.


    Nun die Frage an Auskenner.

    Wie teuer ist dieser Verteiler( in dem die Wandler für alle Anwendungen eingebaut scheinen)
    Hat dieses Teil eine eigene Sicherung, oder ist er direkt am STG angeschlossen?
    Scheinbar scheint das Ding nie zu schalten, oder besser, zu Regeln.
    AGR bleibt geschlossen, und der Rest wird auch nicht betätigt. Also Raus mit dem Schrott, oder gibt es dazu wichtige Tips?
    Habe in einschlägigen Turboladerfehlersuchempfehlungen Tips gefunden, das diese Teile auch nicht ewig halten sollen.

    Die AGR-Dose sollte doch von Leerlauf an bis zu einer bestimmten Drehzal öffnen, oder irre ich mich da jetzt?
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 willywacken, 11.01.2011
    willywacken

    willywacken

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Octavia II RS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Ich
    Kilometerstand:
    175000
    Ok, mit der Abstellklappe hab ich dich falsch verstanden, es klang für mich, als hättest du einen Zusammenhang zwischen ihr und dem Turbo hergestellt.

    Du zählt mich wohl eher nciht zu den Auskennern, daher spare ich mir die Erklärung zur Ansteuerung der AGR ;) Nur soviel: bis 2500UPM sollte sie zumindest noch teilgeöffnet sein.
     
  22. #20 MikeVandyke, 11.01.2011
    MikeVandyke

    MikeVandyke

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Drahnsdorf Dorfstraße 39 15938 Deutschland
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z 1,9TDI 4x4, Baujahr 06, Werksstandheizung
    Werkstatt/Händler:
    nicht genannt
    Kilometerstand:
    105000
    Eben darum bin ich ja jetzt auf diesen dummlichen Verteiler fixiert, Da ich an der AGR nichtmal im Leerlauf ein Vakuum habe, und auch an der Dose, über der "Abstellklappe" liegt kein Unterdruck an, also kann es nur dieser verflixte Verteiler sein, Hoffe nun allerdings nicht, das das Zuleitungskabel irgendwo so frei herumliegt, das sich da auch jemand die Zähne daran wetzte?

    Wäre jetzt noch in Erfahrung zu bringen.

    Sorry, wollte Dich jetzt nicht canceln.....:-)
     
Thema: Octavia 1,9 TDI 110PS hat erst ab ca. 2100 U/Min Leistung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Tdi turbolader 2100

    ,
  2. ladedruck in hpa

    ,
  3. skoda octavia 1.9 TDI beschleunigt langsam

    ,
  4. mahlendes geräusch ab ladedruck,
  5. skoda octavia 1 6 tdi bj 2011 rückstauventil ,
  6. schlauchschema für Vtg turbolader,
  7. defekten ladedrucksensor erkennen
Die Seite wird geladen...

Octavia 1,9 TDI 110PS hat erst ab ca. 2100 U/Min Leistung - Ähnliche Themen

  1. Privatverkauf Orig. Skoda Octavia III Alu Winterkompletträder / Dunlop Winter Sport 5 - 205/55 R16

    Orig. Skoda Octavia III Alu Winterkompletträder / Dunlop Winter Sport 5 - 205/55 R16: Verkaufe einen Komplettradsatz mit Dunlop Winter Sport 5 auf original Skoda Alufelgen "Star" inkl. Radnarbendeckel in der Dimension 205/55 R16...
  2. Octavia III Diktiergerät über Freisprecheinrichtung

    Octavia III Diktiergerät über Freisprecheinrichtung: Hallo Zusammen, ich bin beruflich viel unterwegs und würde unterwegs gerne ein paar Gedanken über ein Diktiergerät festhalten. Ich will keine...
  3. auf eimal ABS/ESC u. Reifendruckkontrollle an

    auf eimal ABS/ESC u. Reifendruckkontrollle an: Heute nachmittag nach der Arbeit kurz nach starten des Wagen ging zuerst die ABS/ESC Warnazeige an, direkt danach die Reifendruckkontrolle und...
  4. Dieselfilter Fabia 1,9 Wechselintervall Ufi 11€

    Dieselfilter Fabia 1,9 Wechselintervall Ufi 11€: Hallo, Kollege will seinen Dieselfilter gewechselt haben. Er sagt immer 1 mal im Jahr vor Frost? Normal ist Mahle Knecht Filter Kl 157 verbaut für...
  5. Privatverkauf 18 Zoll Octavia RS Skoda Neptune Felgen

    18 Zoll Octavia RS Skoda Neptune Felgen: Hi an alle, biete euch hier unsere gebrauchten Skoda Neptune Felgen in 7,5x18 ET 51 zum Verkauf an. Diese waren auf unserem Octavia RS aus 01.2013...