Notbremsung beim Überholen

Diskutiere Notbremsung beim Überholen im Skoda Superb III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, der Titel beschreibt hoffentlich schon mein Problem halbwegs verständlich. Ich bin heute von Köln nach Berlin gefahren, solche langen...

  1. CGNBER

    CGNBER

    Dabei seit:
    13.02.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 2.0 TDI DSG
    Kilometerstand:
    112000
    Hallo,
    der Titel beschreibt hoffentlich schon mein Problem halbwegs verständlich. Ich bin heute von Köln nach Berlin gefahren, solche langen Strecken habe ich mehrmals im Monat. Da ist der ACC Tempomat schon schön. Ohne ACC wäre aber wohl besser (aber geht ja nicht, oder doch?!), denn heute war es mehrmals so (bei Nummer 5 oder 6 habe ich aufgehört, mitzuzählen), dass der Wagen mit Tempo 130 eingestellt beim Überholen eines LKW oder auch mal eines Transporters eine Notbremsung eingeleitet hat. Es waren jeweils beide Fahrzeuge in etwa in der Mitte ihrer Spur, also war es keinesfalls eng, eher so 3-4m Abstand zwischen mir und dem zu überholenden Fahrzeug. Ich habe das schon vor zwei Jahren beim Händler moniert, der hat sich aber mit der Aussage rausgeredet, das könne bei bestimmten Straßenbelägen, wenn die wechseln, oder bei Schattenwurf durch das zu überholende Fahrzeug, schonmal passieren. Also heute hat der Straßenbelag sicher nicht mehrfach genau beim Überholen gewechselt, und wegen Bewölkung, teils Regen und teils Dunkelheit fällt Schattenwurf wohl auch aus.
    Kann mir jemand sagen, ob das System die Notbremsung kamera- oder radarbasiert einleitet und ob es möglich wäre, dass der Sensor nicht genau nach vorne ausgerichtet ist, sondern zB durch fehlerhafte Montage leicht nach rechts "schielt"? Bei der Verkehrszeichenerkennung ist mir aufgefallen, dass Schilder öfter mal nicht gesehen werden, wenn das Schild am rechten Fahrbahnrand durch ein Fahrzeug verdeckt war und nur das linke zu erkennen gewesen wäre.
    Wie könnte man, falls der Sensor verstellt ist, diesen wieder richtig justieren? Die Garantie ist km-bedingt ja nun schon abgelaufen.
    Danke Euch für jeden guten Tipp!
     
  2. #2 selavie, 13.02.2019
    selavie

    selavie

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Deutschland + Schweiz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Sportline Combi, 2.0 TSI 4x4, DSG, moonwhite
    Ich hatte das heute auch: Ich bin an einem am Strassenrand geparkten Fahrzeug mit 50 km/h vorbeigefahren als die Notbremsung ausgelöst wurde. Da ich frisch aus der Waschanlage gekommen bin, kann ich das nicht mal auf einen verschmutzten Sensor schieben. Keine Ahnung, wie so etwas passiert; in jedem Fall war es zum Glück nur einmal...
     
  3. #3 vollpfosten, 13.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.2019
    vollpfosten

    vollpfosten

    Dabei seit:
    17.11.2017
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Schwaben
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Drive, 1.4 TSI DSG
    Werkstatt/Händler:
    EF S Automobile
    Kilometerstand:
    7500
    Meiner Meinung nach ist das ACC und FrontAssist rein radar-basiert. Es gibt im Netz zwar immer wieder die Aussage, dass das ACC bei einer vorhandenen Kamera auch Sensor-Fusion macht, aber dafür habe ich in den Plänen von erWIN keinen Hinweis finden können. Ich bin zwar kein Mechatroniker, aber auch in meiner Werkstatt sieht man das genau so. Sensor-Fusion gibt es bei Skoda zur Zeit nicht.

    Was meint ihr denn mit "Notbremsung"? Kam das Auto in der MFA und es piepst? Ich habe zwar keinen Superb, aber bei meinem O3 FL kommt immer zu erst das Auto und es piepst, wenn man dann z.B. Gas gibt oder den ACC Hebel antippt, dann übersteuert dies den Vorgang. Vor allem auf der Autobahn dürfte er keinesfalls ohne vorheriges piepsen und "an-nicken" einfach einbremsen.

    Der Alarm kommt auch schon, wenn z.B. nach dem rausziehen zum Überholen auf der Überholspur ein Auto in Reichweite kommt, dass signifikant langsamer ist als man selbst. Man also schnell aufschließt ohne zu bremsen. Dieses Verhalten ist meiner Meinung nach bei niedrigen und bei hohen Geschwindigkeiten vergleichbar. Wenn ich z.B. vor einer Ampel noch schnell Spur wechsel und vor mir ein Auto ausrollt, dann schlägt es an bis ich bremse. Auf der Autobahn hatte ich auch schon den Fall, dass ich knapp rausgezogen bin um in eine Lücke zu kommen und dann gab es Master-Alarm. War denn im jeweiligen Fall vor dem Auto komplett freie Bahn? Auch kann es sein, dass, wenn man beim Überholen keinen Blinker setzt, und weiterhin auf das zu überholenden Fahrzeug aufschließt, der Alarm anschlägt, weil das "halbe" Fahrzeug noch im Sensor-Kegel ist. Wenn ich z.B. mit ACC aufschließe und das ACC bereits einbremst, dann beschleunigt es wieder, sobald ich den Blinker setze, damit man besser überholen kann. Steht meiner Meinung nach auch so in der Anleitung.

    Es kann natürlich sein, dass der Sensor schief ist. Aber eigentlich merkt er das selber und meldet dann entsprechende Fehler und fordert eine Kalibrierung ein. Wenn nichts von dem vorstehenden zutrifft, ist das sicher ein Fall für die Werkstatt.
     
  4. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    9.583
    Zustimmungen:
    2.714
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Da muss was Faul sein. Möglichst schnell zum Freundlichen Fahren und auslesen lassen.

    Wenn du es einmal hattest, oke kann passieren, interferenzen usw. aber so oft?
    Wenn es häuffiger passiert versuche das Problem auf Kamera festzuhalten.


    Ähm wenn der Sensor im Kühlergrill ist hilft die Kamera definitiv mit, die Reichweite des Radars ist zu klein um den Bereich >160 abzudecken.. und es gibt nur noch ein Radar... Man metkt es auch, dass der 210er eher regelt sls das 160er wenn man auf etwas deutlich langsameres auffährt..

    Ich Kriege selten (bisher waren es 2 auf >40kkm) Warnungen, wo ich sagen muss oke; das Radar hat da nicht richtig gehandelt.
     
  5. #5 vollpfosten, 13.02.2019
    vollpfosten

    vollpfosten

    Dabei seit:
    17.11.2017
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Schwaben
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Drive, 1.4 TSI DSG
    Werkstatt/Händler:
    EF S Automobile
    Kilometerstand:
    7500
    Sind das Fakten oder ist das eine Vermutung? Ich kann keinerlei technische Dokumentation finden, die das erhärtet. Wenn Sie da einen Link haben, wäre ich sehr interessiert. Und ich habe auch schon von Leute gelesen, die ACC 210 haben, aber keine Kamera. Und rein technisch ist es eher unwahrscheinlich, dass die Kamera bei der Auflösung eine größere Reichweite hat als das Radar und noch in der Lage ist eine Geschwindikeit bzw. einen Abstand verlässlich zu ermitteln. Abgesehen davon, dass es mit einer "Nicht-Stereo-Kamera" generell problematisch ist einen Abstand sicher zu ermitteln.
     
    stbufraba gefällt das.
  6. #6 Skoda48, 14.02.2019
    Skoda48

    Skoda48

    Dabei seit:
    08.04.2018
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    57
    Ich hatte bisher (75000km) noch keine eingeleitete Notbremse. Ein paar mal den roten Auffahralarm, davon war nicht, zumindest meiner Meinung nach , alles berechtigt.

    Der Rest vielleicht berechtigt bei hohem Autobahntempo, naja :).

    Jedenfalls alles ok und nix zu meckern.

    Denke bei dir stimmt was nicht mit der Einstellung.
     
    Umsteiger gefällt das.
  7. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    9.583
    Zustimmungen:
    2.714
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Schon mal den DLA Benutzt? Rein praktisch ist es so:
    • Die Kamera kann ein Auto auf mehrere hundert Meter bestimmen, wo dieses sich befindet, die Geschwindigkeit in jeder Richtung voraussagen und dann noch den Scheinwerfern mitteilen wo diese Ausblenden sollen. Das ganze geschieht übrigens nur über die Lichter des anderen Fahrzeuges und deutlich weiter als die 150m Reichweite des Radars...
    • Der Laneassist funktioniert auch bei VMax noch und um dort eine Saubere Regelung hinzukriegen braucht es mehr Sichtweite für den relativ veinen Mittelstreifen als die 150m des Radars..
    Rein Technisch ist es so, dass man nicht wirklich viel Auflösung braucht. Ich habe schon systeme gesehen, welche mit halben pixel dinge sehr exact haben positionieren können....

    Kann man alles nachlesen; KLICK MICH

    Und dann die Ultimative Quizzfrage: wesshalb sollte dazu irgendwas im Erwin stehen?
     
  8. #8 Octavinius, 14.02.2019
    Octavinius

    Octavinius

    Dabei seit:
    14.06.2009
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    843
    Fahrzeug:
    SuperbIII, 2.0TDI
    Ja, aber nur, wo es sich befindet in Relation des eigenen Fahrzeugs. Damit wird dann bestimmt, welcher Bereich vom Scheinwerfer ausgeblendet wird, um ein Blenden zu verhindern.

    Das glaub ich wohl eher nicht. Ist auch gar nicht nötig.
     
  9. MrMaus

    MrMaus

    Dabei seit:
    14.02.2016
    Beiträge:
    9.583
    Zustimmungen:
    2.714
    Ort:
    Emmental
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III L&K 2.0 TSI 4x4 DSG 2016
    Kilometerstand:
    50 000 ++
    Und was macht das Radar anders? Es bestimmt zum Zeitpunkt a den Abstand von deinem Fahrzeug zum nächsten, und zum Zeitpunkt B, wenige ms später. Der Unterschied in der Distanz bestimmt dann den Geschwindigkeitsunterschied zwischen deinem und dem anderen Fahrzeug, welche dann die benötigte Bremswirkung, oder die mögliche Beschleunigung bestimmt.... Oder die Notwendigkeit einer Gefahrenbremsung. Also selbes System wie die Kamera....

    Du glaubst? Wenn du auf den Wagen hin in eine Kurve fährst siehst du wie er nachregeln muss, weil seine vorausberechnete Geschwindigkeit in der X achse nicht mehr stimmt.
     
  10. #10 Octavinius, 14.02.2019
    Octavinius

    Octavinius

    Dabei seit:
    14.06.2009
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    843
    Fahrzeug:
    SuperbIII, 2.0TDI
    Genau das, den exakten Abstand bestimmen, kann die Kamera nicht. Dazu brauchte es entweder einen Laser oder eine Stereo-Kamera.

    Ja klar. Weil der Winkel zum engegenkommenden Fahrzeug sich ändert. Eine Abstands- bzw. Geschwindigkeitsberechnung erfolgt da nicht.
     
  11. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    40.000 (KW21/2019)
    @TE
    war das nun wirklich eine Notbremsung (rotes Autosymbol mit vorher lautem Piepton), oder eher ein starker Geschwindigkeitsregeleingriff durch das ACC?
    Zu letzterem Fall: war zufällig auf der linken Spur ein Auto, das gleichschnell oder langsamer als du fuhrst? In diesem Fall erkennt das das ACC und weigert sich, rechts vorbeizufahren. Da hilft dann nur manuell kurz Gas geben.;)
     
  12. jan78

    jan78

    Dabei seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    60437
    Fahrzeug:
    1.5 TSI ACT, davor O2 RS TDI (R.I.P.)
    Werkstatt/Händler:
    Fischer-Schädler
    Kilometerstand:
    4600+
    Also bei meinem Octavia kommt das auch vor. Allerdings keine Notbremsung sondern eine ACC - Abstandsanpassung. Das Auto auf welches reagiert wird, fährt dann rechts ab (Autobahn oder Landstraße), ist aber vorher deutlich auf seiner eigenen Spur.
     
  13. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    40.000 (KW21/2019)
    Dass mit dem Bremsen, weil der Vordermann von der BAB oder 4-spurigen Landstraße abfährt, obwohl der gefühlt seit 10 Sekunden auf der Ausfädelspur fährt, nervt mich auch massiv. Hier hilft wohl in Zukunft nur Car-to-Car-Kommunikation, bei dem der Vordermann per 5G-Mobilfunknetz bekanntgibt, dass er abfährt und der Hintermann nicht zwangsläufig bremsen muss.;)
     
  14. #14 Trekkarl, 14.02.2019
    Trekkarl

    Trekkarl

    Dabei seit:
    26.11.2016
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    185
    Fahrzeug:
    alt: 5E RS Combi, gelb, 184PS, neu Superb Combi lavablau, L&K, 190PS, 4x4
    Kilometerstand:
    108.000
    Hatte ich auf jetzt 103tkm auch 1 - 2 mal, dass nach dem ersten roten Warnsignal plötzlich die Bremse reingehauen wird.
    Z.B. wenn man auf einen LKW aufläuft, rechts daran vorbei schaut und dann, wiel frei ist, ziemlich knapp hinterm LKW raus zieht.
    Wenn mans weiß, nicht erschrecken, und Gas geben.
    Das 1. Mal erschrickt man schon ordentlich.
    Sollte sich aber generell in Grenzen halten, sonst hat man entweder ein genrelles Problem, den notwendigen, Abstand einzuhalten,
    oder das System ist fehlerhaft
     
  15. CGNBER

    CGNBER

    Dabei seit:
    13.02.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 2.0 TDI DSG
    Kilometerstand:
    112000
    Es ist schon das richtige Bremsmaneuver, inkl. der "Bremse"-Aufforderung im Zentraldisplay und einem Bremsmaneuver, dass sich der etwas dichter auffahrende Hintermann sehr schnell sehr klein gemacht hat im Rückspiegel. Der hat sicher auch gedacht, ich wolle ihn erziehen. Dabei war das der Automat... Ich war in den Situationen schon relativ lange in der Spur und bin nicht kurz hinter dem LKW erst rausgezogen. Dass er rechts nicht vorbeifährt, ist mir bekannt, dass er erst mit dem Blinker wieder beschleunigt, wenn ACC beim Auflaufen auf den Vordermann das Tempo reduziert hat, auch. Die Verzögerung der ACC-Funktion ist aber deutlich geringer als das, was da beim Vorbeifahren regelmäßig passiert. Ich werde mal versuchen, eine Kamera im Innenraum mit Blick auf die Gesamtsituation UND die Instrumente zu positionieren und dann warten, bis es wieder auftritt.
     
  16. hidd19

    hidd19

    Dabei seit:
    06.06.2018
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Thüringen
    Fahrzeug:
    O3 RS TSI Combi (MJ. 2019)
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schnitter Schönstedt
    Kilometerstand:
    7200
    Eine Notbremsung ist bei mir auch noch nicht eingeleitet worden. Aber habe es schon öfter gehabt, dass wenn der Vordermann die Spur wechselt oder abbiegen will, das ACC anschließend stark abbremst (so, als wäre das erfasste Fahrzeug noch direkt vor einem). Mittlerweile achte ich auf solche Situationen & tippe kurz vorher schon auf die Bremse. Beim überholen schalte ich es generell vorher ab - ist mir einfach zu riskant.
     
  17. jens.f

    jens.f

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    105
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3 Combi
    Kilometerstand:
    70000
    Das ist ja im moment zumindest auch technisch nicht anders zu lösen - das ACC weiß ja nicht, ob die Straße eine Kurve macht, spricht der Vordermann weiterhin in Deiner Spur bleibt und abbremst, oder die Spur verläßt.
    Im moment geht das ACC halt bis zu einem gewissen Winkel davon aus, dass das Auto innerhalb der Spur bleibt und bremst - erst wenn ein (sicherlich geschwindigkeitsabhängiger) Winkel überschritten wird, nimmt das ACC an, dass das Auto die Spur verlassen hat.
    Ohne so einen algorithmus würde das ACC ja sofort Gas geben, wenn die Straße eine Kurve macht und so der Vormann die "gerade" Spur verläßt.

    Das ganze kann sich erst bessern, wenn man ACC mit der Kamera koppelt und die Kamera und Software gut genug sind, um den weiteren Verlauf der Spur erkennen zu können (also nicht nur die nächsten paar Meter wie beim Spurhalte-Assistent) - erst dann kann ja entscheiden werden, ob das vorfahrende Auto auf eine andere Spur wechselt/Abbiegt, oder eben nur den Straßen-Verlauf folgt.
     
  18. Erzi

    Erzi

    Dabei seit:
    24.09.2017
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    218
    Zum Glück habe ich solche Probleme noch nicht gehabt. Habe manchmal das gegensätzliche Problem. Da fährt man mit ACC Kolonne und dann wird vorn sehr stark verzögert. Der ACC reagiert dann (zwar selten) etwas träge und es kommt das Piepsen, das rote Auto und die Aufforderung zu bremsen. Mein Auto verzögert dann manchmal (für meinen Geschmack) etwas langsam und man bremst wirklich besser selbst mit der Fussbremse. Wenn nicht dann bremst das Auto zwar auch selbst runter aber wirklich nur sehr spät. Wenn es mal glatt sein sollte dann habe ich den Eindruck würde es zum Auffahrunfall kommen. Ist natürlich nur mein subjektiver Eindruck. Ich fahre generell lieber etwas defensiver und gerade in der Kolonne darf mein Auto ruhig auch etwas eher das Tempo raus nehmen und nicht so dicht auffahren. Bei normaler Kolonnenfahrt ist das auch kein Problem, da arbeitet der ACC auch sehr gut. (Ich weiß auch wie ich den Abstand verändern/vergrößern kann). Finde nur diese brenzlig wirkenden Situationen nicht so schön. Zumal der ACC die Verzögerung der vorausfahrenden Fahrzeuge wahrscheinlich noch früher mitbekommt als ein Mensch und dementsprechend reagieren kann. Gas weg nehmen und selbstständig bremsen kann das System ja schließlich auch. Verstehe deswegen auch gar nicht wieso überhaupt so eine Warnung kommt und der Bremseingriff von der Automatik so schwach ausfällt. Ich habe es schon ausprobiert und das Auto bremst auch selbstständig ab aber eben wirklich erst im letzten Moment.

    Beispiel Kolonne 5 Fahrzeuge auf der Landstraße, Tempo eingestellt 100 und gefahren wird das auch annähernd. Das 2. Fahrzeug will links abbiegen und bremst dann dementsprechend. Je nach Situation (Gegenverkehr ---> bis zum Stillstand). Die Autos dahinter müssen dementsprechend verzögern und ich hinten dran ja auch. Der ACC macht das aber wenn die Kolonne ziemlich stark verzögert dann laufe ich plötzlich sehr schnell auf und die Bremsung vom ACC ist eher schwach. Warnung kommt und ich sollte besser selbst bremsen als es der Automatik zu überlassen weil es sonst schon etwas knapper wird. Wie gesagt, ich habs auch schon getestet und die Automatik bringt auch mein Fahrzeug zuverlässig zum Stillstand aber das hat eher den Beigeschmack einer Gefahrenbremsung. In einer Situation in der es gar nicht dazu hätte kommen müssen. Vorausschauendes Fahren wie ich es selbst mache sieht eben etwas anders aus. Klar kann ich besser noch einen Blinker erkennen und die Situation auswerten als die Maschine aber ansonsten arbeitet der ACC wahrscheinlich viel genauer als ein Mensch. Der Abstandsradar bemerkt meiner Meinung nach viel früher die Beschleunigung/Verzögerung vorausfahrender Fahrzeuge als ich und sollte deswegen eigentlich auch viel geschmeidiger reagieren als ich.
     
    hidd19 gefällt das.
  19. ivi999

    ivi999

    Dabei seit:
    22.01.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte vor einigen Wochen auch eine ähnliche Situation:
    Auf der Autobahn scherte ein LKW aus aber das was sehr weit vor mir (ein LKW hat den anderen überholt - zweispurige Autobahn). Tempomat auf 140kmh eingestellt aber das System hat den LKW vor mir nicht erkannt. Erst als es fast zu spät war hat es gepiepst, meine Bremsung wurde verstärkt und alles war ok. Danach funktionierte das System wieder gut, Abstand wurde rechtzeitig erkannt und entsprechend früh und sanft gebremst.

    Der Händler hat im Nachhinein entdeckt dass meine Stoßstange beschädigt ist, wahrscheinlich ist jemand auf dem Parkplatz kräftig dagegengefahren und dabei den Sensor ausgeklipst. Nach der Reparatur funktioniert alles wieder gut.
     
  20. #20 deliberabundus, 15.02.2019
    deliberabundus

    deliberabundus

    Dabei seit:
    14.10.2016
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    424
    Fahrzeug:
    Skoda SuperB Combi Sportline 2.0 TDI 140kw 4x4 EZ 04/2017
    Kilometerstand:
    104.000 (07/2019)
    @ivi999
    Die von Dir beschriebene Situation ist normal, sofern sie so abgelaufen ist, wie Du beschrieben hast.

    Vorweg sollte jedem Bewusst sein, dass der Notbremsassistent getrennt vom ACC ist.

    Der Notbremsassisten scannt stur die vor dem Fahrzeug liegenden Objekte und deren Differenzgeschwindigkeit zu deinem Fahrzeug. Wird es knapp, meldet sich das System und greift ein. Unabhängig von der Fahrspur etc pp. Das funktioniert je nach Geschwindigkeitsbereich oder viel mehr je nach Differenzgeschwindigkeit zum anderen Objekt etwas unterschiedlich und kann, je geringer die Differenzgeschwindigkeit, einen drohenden Aufprall auch komplett verhindern.

    ACC hingegen scannt den Frontbereich nach Objekten denen du hinterher fährst. Dabei ist es nicht immer ganz einfach zu erkennen, welches Objekt sich auf deiner Spur befindet und welches nicht. Es dauert daher etwas, bis ein Fahrzeug, dass auf deine Spur wechselt identifiziert und in den Fokus genommen wird.

    Was ist bei Dir passiert:
    Der LKW hat die Spur gewechselt, ACC hat ihn zwar gesehen, aber (noch) nicht deiner Fahrspur zugeordnet. (Das dauert so 2-4 Sekunden glaube ich - in so einer Fahrsituation eine Ewigkeit). Der Notbremsassistent hat hingegen seinerseits eine drohende Kollision erkannt und dich entsprechend gewarnt.

    Wenn ich hier in den Foren so lese habe ich verdammt oft das Gefühl, dass sehr sehr viele hier von den Assistenzsystemen einfach zu viel erwarten.
     
    hidd19 und MrMaus gefällt das.
Thema:

Notbremsung beim Überholen

Die Seite wird geladen...

Notbremsung beim Überholen - Ähnliche Themen

  1. Kupplung beim ASG Getriebe

    Kupplung beim ASG Getriebe: Hallo Leute, ich wollte nur mal bekannt geben für Leute die denken, dass ein Automatisches Schalt Getrie keine Kupllung hat. Liegt falsch. Und...
  2. Elektrische Parkbremse beim Superb Facelift entfallen?

    Elektrische Parkbremse beim Superb Facelift entfallen?: Hallo alle zusammen! In der aktuellen schweizer Preisliste vom 11.07.2019 Superb wäre für alle Modelle die elektronische Parkbremse entfallen?...
  3. "Achtung: Motor läuft" + Warnton beim Öffnen der Tür

    "Achtung: Motor läuft" + Warnton beim Öffnen der Tür: Hallo Superbfans, seit Freitag habe ich meinen Superb und bin restlos begeistert. Was mich etwas stört, wenn ich das Auto aus der Garage fahre...
  4. Wie schaltet man beim S2 BiXenon/Fernlichtglühlampen die Lampendiagnose aus?

    Wie schaltet man beim S2 BiXenon/Fernlichtglühlampen die Lampendiagnose aus?: Hallo zusammen, weiß jemand, wie man mit VCP / VAG Helper (mit VCDS gehts ja nicht) die Warm/Kalt Diagnose der Glühlampen des Fernlichts...
  5. Ruckeln beim Anfahren 1.5 TSI

    Ruckeln beim Anfahren 1.5 TSI: Beim Anfahren im ersten Gang ruckelt das Auto öfters mal bzw. hat eine schlechte Gasannahme. Man kommt sich vor wie ein Fahranfänger. Ich kupple...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden