Neuer Octavia RS TDI; Wann belastbar?

Diskutiere Neuer Octavia RS TDI; Wann belastbar? im Skoda Octavia II Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo Zusammen. Ich habe einen neuen Octavia RS TDI als EU-Reimport gekauft und vor einer knappen Woche bekommen. Jetzt habe ich ca. 500 km auf...

  1. #1 Walhaifisch, 04.09.2012
    Walhaifisch

    Walhaifisch

    Dabei seit:
    07.08.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pulheim
    Fahrzeug:
    Octavia RS TDI
    Hallo Zusammen.

    Ich habe einen neuen Octavia RS TDI als EU-Reimport gekauft und vor einer knappen Woche bekommen. Jetzt habe ich ca. 500 km auf dem Tacho. Meine Frage an die Forumsmitglieder ist, wann ist der Wagen so eingefahren, dass ich Vollgas geben kann und die Höchstgeschwindigkeit erreicht werden kann?

    Mein Händler meinte ich könnte sobald der Wagen warm ist sofort Vollgas geben. Dem traue ich aber nicht wirklich.

    Noch eine Frage: Welche Höchstgeschwindigkeit wird normalerweise auf dem Tacho angezeigt, unabhängig davon, dass mein Kombi mit normaler Schaltung ja laut technischen Daten ja 225 km/h erreicht. :)

    Also wann ist ein Diesel eingefahren? Wann kann ich Vollgas geben und wann erreicht er die Höchstgeschwindigkeit.

    Gruß!
    Christoph
     
  2. #2 thomas64, 04.09.2012
    thomas64

    thomas64

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Franken, BY
    Fahrzeug:
    Fabia 6Y 2,0i
    Kilometerstand:
    235000
    hallo,

    einfahrhinweise sollten in der bedienungsanleitung stehen.
    wenn nein, ich hab mal gehört die ersten 1000 km mit wechselnder last und drehzahl fahren aber längere volllast vermeiden.
    aber wie gesagt, in erster linie auf die bedienungsanleitung hören.

    wenn er "echte" 225 geht, dann sollte auf dem tacho mehr stehen, da er immer etwas vor geht, so ca 5% +-. das kann aber von typ zu typ unterschiedlich sein.

    mit nem mobilen navi kannst du die echte geschwindigkeit ermitteln.

    grüsse
     
  3. #3 Walhaifisch, 04.09.2012
    Walhaifisch

    Walhaifisch

    Dabei seit:
    07.08.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pulheim
    Fahrzeug:
    Octavia RS TDI
    Okay.

    Und momentan erreicht er die Geschwindigkeit noch nicht ja?
     
  4. #4 Quax 1978, 04.09.2012
    Quax 1978

    Quax 1978

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    3.650
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Hamburg 21129 Deutschland
    Fahrzeug:
    Superb Combi 1.8 TSI DSG Ambition, SKoda S100 "Katinka"
    Werkstatt/Händler:
    FSN Rostock
    Kilometerstand:
    58000
    Also auf Grund neuester Fertigungstechnologien ist tatsächlich möglich dem Wagen schon von Anfang an das Pedal ins Bodenblech zu pressen. Aber mal ehrlich, wie lange willst Du den RS fahren? Wenn es nur 1 jahr ist, dann mach was Du willst. Wenn der Wagen länger halten soll, dann wäre es besser Du schon ihn etwas mehr. Einfahrhinweise gab es bei Skoda mal, weiß aber nicht ob das aktuell noch drin steht. Mir ist so als wenn bei meinem Octavia damals stand bis 1000km max. 75% der Drehzahl. Ab 1000km dann die Leistung ausreizen, nicht unbedingt auf Dauer. Danach kann es dann auch weitergehen. Warmfahren heißt aber nicht Kühlmittel auf 90° laut Schätzeisen, sondern Öltemperatur mindestens 85°C. Ist im BC hinterlegt.
     
  5. #5 Quietschboy, 05.09.2012
    Quietschboy

    Quietschboy

    Dabei seit:
    17.01.2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bernkastel-Kues
    Fahrzeug:
    Octavia RS (FL) TDI mit DSG
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-Zentrum Trier
    ICH habe mir bis zur ersten Fahrt unter Vollast 6.000km Zeit gelassen (also 2 Monate...)

    Ist halt 'ne Glaubensfrage.
    Nach 14 Monaten und ca. 44TSD km fahre ich den Wagen noch immer erst auf min. 75-80°C und gebe dann erst Vollgas.

    Auch die Launch Controll im DSG habe ich erst nach ca. 6.000km ausprobiert ;)

    Greetz
    Tom
     
  6. Limpi

    Limpi

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hagen
    Fahrzeug:
    BMW 520d Touring, F2 Sportline 1.4, BMW E36 Cabrio (zum spielen), Porsche 968 zum richtig spielen.
    Er wird bis 10.000 km eh nicht über die volle Leistung verfügen. Um 10.000 sinkt noch mal der Verbrauch dann kannst Du Ihn als "eingefahren" bezeichnen. Es ist jetzt mein 4 ter Diesel von VW und bisher war das immer so das sich um 10.000 km noch mal eine signifikante Veränderung ergeben hat. Ich weiss nicht warum. Manche munkeln von einer Beschränkung im Motorsteuergerät. Keine Ahnung aber so richtig ab ging es immer erst nach den 10.000 Kilometern.
    Ich selber habe die ersten 500km ganz vorsichtig bewältigt, dann mit wechselnden Geschwindigkeiten bis zu Spitzen mit 200km/h gesteigert und dann ab 1500 km auch mal richtig Gas gegeben (Allerdings nicht über längere Strecken sondern nur mal 5 min oder so).
    Wichtig ist die Öltemperatur nach BC. Das Öl sollte schon 85-90 Grad haben bevor du Ihn voll belastest.
    Meine Launch Control hab ich zum ersten mal nach 40.000 ausprobiert das lag aber im wesentlichen daran, das ich das zum ersten mal ganz alleine auf der Strasse machen wollte. Und es hatte sich vorher keine Gelegenheit ergeben. Aber der T.E. hat ja einen Schalter wenn ich das richtig gelesen habe.

    Dann halt noch die Drehzahl im Auge behalten und nicht unbedingt in den ersten 1500 km über 3000 Umdrehungen.

    Ob das alles Sinn macht oder nicht kann Dir wohl niemand beantworten. Dazu müsste man mal mit 2 identischen Motoren 2 Unterschiedliche Einfahrstrategieen wählen und davor und danach den Motor komplett auseinandernehmen und vermessen.

    Dann könnte man objektiv beantworten ob es einen Unterschied ausmacht. Ich persönlich habe mich für die vorsichtigere Variante entschieden da ich den Wagen mindestens 200.000 km fahren will (5 Jahre) und bei der km Leistung die Zeit für die Einfahr km nichtrelevant waren. Das war nach 1 Woche erledigt.

    Gruss
     
  7. #7 Octarius, 05.09.2012
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    870
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
  8. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.790
    Zustimmungen:
    104
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    92000
    Wenn man sich mal die Mühe macht und das original Skoda Bordbuch aus dem Handschuhfach holt, kann man dort lesen dass man ab 1500km Dauervollgas geben darf.
    Den genauen Wortlaut bitte selber erlesen.

    was Limpi schreibt mit der Begrenzung kann durchaus sein und würde Sinn ergeben.

    Dennoch sollte vor jeder Vollgasfahrt die Öltemperatur von 80°C erreicht worden sein, im Winter wirds schwer, da du die 80°C nur mit höheren Drehzahlen erreichst... im unteren Drehzahlbereich kommst du nur auf 70-75°C.

    Dem Heise Artikel widerspricht nicht nur das Bordbuch, sondern auch das Erreichen der Öltemperatur von 80°C.
    Wer das macht ist selber Schuld.

    Laut einem Experten würde das Optimum so aus sehen:
     
  9. #9 Octarius, 05.09.2012
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    870
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Hat denn Öl mit geringerer Temperatur schlechtere Schmiereigenschaften? Ich dachte immer dass das Öl kalt eher besser schmiert als heiss.
     
  10. #10 superb-fan, 05.09.2012
    superb-fan

    superb-fan

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    6.611
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Potsdam
    Fahrzeug:
    O1 RS Combi Silber + Jeep Grand Cherokee 3.0L
    Werkstatt/Händler:
    Selbst ist der Mann (Kumpel)
    Kilometerstand:
    205000
    Mein COmbi zeigt immer 230 glatt auf dem Tacho an grade Strecke, aber dann kommt nix mehr wie abgeriegelt. War auch vorm Tunen schon so, jetzt nach dem Tunen auch. Vermute mal dass der Tacho dann nicht viel Abweichung hat.
     
  11. Limpi

    Limpi

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hagen
    Fahrzeug:
    BMW 520d Touring, F2 Sportline 1.4, BMW E36 Cabrio (zum spielen), Porsche 968 zum richtig spielen.
    @octarius

    Nein die Fliesseigenschaften sind hier wichtig. Warmes/ heisses Öl verteilt sich besser im Motor und insbesondere auch im Turbowellenlager was ja ein "Öllager" ist.
    Bei kalten Öl reisst der Schmierfilm viel,schneller als bei heißem Öl.
    Bei kalten Öl kann es zu Unterversorgung an mechanisch stark beanspruchten Teilen kommen und dann wird da nicht oder nur schlecht geschmiert was einen erhöhten Materialabrieb zur Folge hat.

    Mein O2 hat eine Tachoabweichung von ca. 6 km/h bei hohen Geschwindigkeiten. Viel mehr als 230 zeigt der auch nie an.

    Gruß.
     
  12. JET

    JET

    Dabei seit:
    02.09.2010
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    14
    Fahrzeug:
    Octavia II RS TDI CR
    Ich habe zwar eine Limo, aber Tacho 230 geht immer und wird zügig erreicht, mit etwas Anlauf 235, 238 bei sehr guten Bedingungen auf gerader Strecke. Tacho zeigt im oberen Bereich im Vergleich zum Navi 5 Km/h mehr an, ist also ziemlich genau. Ist 6000 Km gelaufen und bekommt Aral Ultimate Diesel. Kein Tuning. Bergab warens schon 246 laut Tacho, war aber noch Luft, kein Vollgas, aber langes Gefälle.
     
  13. #13 Octarius, 05.09.2012
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    870
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Das glaube ich einfach nicht. Gerade heisses Öl birgt meinem Wissensstand nach die Gefahr dass der Ölfilm reissen kann.
     
  14. agneva

    agneva

    Dabei seit:
    08.10.2010
    Beiträge:
    2.790
    Zustimmungen:
    104
    Fahrzeug:
    O² RS TDI DSG / Fabia Exc. 1.9TDI
    Werkstatt/Händler:
    ich
    Kilometerstand:
    92000
    du bist also der Meinung dass man einen kalten Motor treten kann/soll und sobald das Öl Betriebstemperatur hat von >80°C muss man das Gas streicheln, weil das Öl zu heiß geworden ist :wacko:
    willst du uns verhonepipeln?

    Schau dir mal ein Auto an was von Jemandem gefahren wird, der immer kalt Vollgas gibt und das über 1-2 Jahre, dann sollte eigentlich alles klar sein.
     
  15. #15 Octarius, 05.09.2012
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    870
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Gerne. Ich nehme am sinnvollsten meine eigenen.

    Ich achte nicht auf die Öltemperatur und gebe Gas. Mein letzter TDI hatte die 500.000 Km überschritten, mein jetziger die 250.000 Km. Ich wohne in Hanglage, hab direkt nach dem losfahren ca. 10-11% Steigung zu überwinden, fahre dort mit dem üblichen Landstraßentempo hoch.

    Probleme? Nada, meine Kisten laufen.
     
  16. #16 Quax 1978, 05.09.2012
    Quax 1978

    Quax 1978

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    3.650
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Hamburg 21129 Deutschland
    Fahrzeug:
    Superb Combi 1.8 TSI DSG Ambition, SKoda S100 "Katinka"
    Werkstatt/Händler:
    FSN Rostock
    Kilometerstand:
    58000
    Der Ölfilm ist bei kaltem Motor nicht ganz das Problem. Eher die engeren Räume im Zylinder. Bei kaltem Motor ist es schön eng da, mit starten des Motors entsteht bekanntlich Wärme. Die Kolben werden schnell heiß wie auch die Laufbuchsen, nur der Block an sich noch nicht. Bei Wärme dehnen sich Stoffe bekanntlich aus. Der Kolben, die Laufbuchse, ja auch der Motorblock, nur leider sind es alles unterschiedliche Materialien, auch die Wärme wirkt nicht gleichmäßig. Und dann kommt noch dicklflüssiges nicht wirklich gut schmierendes Öl dazu. Der Rest ist erhöhter Abrieb, vielleicht sogar im ungünstigsten Fall Riefenbildung oder Kolbenklemmer.
     
  17. #17 Octarius, 05.09.2012
    Octarius

    Octarius

    Dabei seit:
    30.10.2011
    Beiträge:
    8.847
    Zustimmungen:
    870
    Ort:
    Westerwald
    Fahrzeug:
    Octavia II 2.0 TDI
    Deswegen verkürze ich die Kaltlaufphase durch einen höheren Leistungseinsatz. Der Motor wird mit mehr Gas einfach schneller warm.
     
  18. Limpi

    Limpi

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hagen
    Fahrzeug:
    BMW 520d Touring, F2 Sportline 1.4, BMW E36 Cabrio (zum spielen), Porsche 968 zum richtig spielen.
    @ jedem das seine. Wenn Du denkst du müsstest das so machen, mach es einfach. Es gibt trotzdem auch gute Gründe es nicht zu machen, Grund Nummer 1 ist der Turbo und das Lager der Welle. Wenn Du bis jetzt Glück hattest Glückwunsch!

    Gruss
     
Thema:

Neuer Octavia RS TDI; Wann belastbar?

Die Seite wird geladen...

Neuer Octavia RS TDI; Wann belastbar? - Ähnliche Themen

  1. Privatverkauf Skoda Superb II Kombi 2.0 TDI Elegance DSG ABT Sound AHK 18"

    Skoda Superb II Kombi 2.0 TDI Elegance DSG ABT Sound AHK 18": Preis: 21.990 Euro VB TÜV NEU bis 01/2019 Bremsen Voren und Hinten NEU (Scheiben und Belege) DSG ÖL gewechselt bei 60.000km Ölwechsel bei 60.000km...
  2. neuer OIII RS FL , mehrere Fragen

    neuer OIII RS FL , mehrere Fragen: Hallo Community, nachdem die Skoda OIII Bedienungsanleitung immer dünner wird, und ich da nicht weiterkomme, hier ein paar Fragen: AdBlue hat der...
  3. Benötige eine kleine Kaufbereatung Octavia RS!!!

    Benötige eine kleine Kaufbereatung Octavia RS!!!: Hallo zusammen, ich möchte mir heute einen 2014er Skoda Octavia RS Limousine (Green-line) anschauen und Benötige von euch wenn möglich ein paar...
  4. Kodiaq RS ab wann bestellbar

    Kodiaq RS ab wann bestellbar: Weiss jemand ab wann der RS bestellbar sein wird?
  5. Skoda Fabia 1 (6Y) 1.4 TDI Combi AMF Leistungsabfall und geht aus!

    Skoda Fabia 1 (6Y) 1.4 TDI Combi AMF Leistungsabfall und geht aus!: Hallo liebe Community, habe ein noch nicht gelöstes Problem mit meinem Skoda Fabia 1 (6Y) 1.4 TDI(3 Zylinder) Combi AMF: Er hat während der...