Neuer Octavia - ein paar Fragen zur Anhängerkupplung

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia III Forum" wurde erstellt von fredolf, 25.08.2014.

  1. #1 fredolf, 25.08.2014
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.203
    Zustimmungen:
    456
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    Hallo, ich bin neu hier, habe einen neuen O3-Combi 1,4TSI Elegance und ein paar Fragen/Bemerkungen rund um die werkseitige Anhängerkupplung:

    Elektrik:

    Gibt es für den Kunden irgendwo Unterlagen über die Elektrik der 13-pol- Dose?

    In der Bedienungsanleitung steht darüber m.E. absolut nichts. Lediglich bei der Sicherungsübersicht sind 3 Sicherungen aufgeführt, die die Anhängerkupplung betreffen sollen, nur leider fehlt jeglicher, weiterer Hinweis dazu.

    Fragen: Was wird mit welcher Sicherung abgesichert. Wie stark dürfen die Leitungen belastet werden?

    Dass mein Octavia neben dem Dauerplus, erfreulicherweise sogar eine Ladeleitung hat, musste ich daher erst selbst heraus finden bzw. testen...

    Anhängelast:

    In der Bedienungsanleitung steht, dass der O3-Combi mit 1,4TSI-Motor bis 8% Steigung 1800kg ziehen darf.

    Das steht sonst leider nirgendwo in meinen Papieren (weder in den Zulassungsbescheinigungen, noch in der Übereinstimmungserklärung). Dort gibt es nur die 1500kg bei 12%. Bei jedem Golf 7 stehen da beide Werte drin. Kann dazu jemand etwas sagen?

    Anhängerstabilisierung:

    Ähnliches Spiel, wie bei den Anhängelasten:

    In der Bedienungsanleitung steht drin, dass der Wagen eine Anhängerstabilisierung haben soll, in den Papieren sucht man auch diese Eintragung leider vergebens.

    Diese Eintragung gehört, wenn so etwas schon vorhanden ist, zwingend, unter Bemerkungen in die Papiere (wie z.B. beim Golf 7), da das Vorhandensein so einer Stabilisierung den Gewichtsfaktor für die 100km/h-Regelung in D (9. Ausnahmeverordnung der STVO) beeinflussen kann. Ein allgemeiner Hinweis in der Bedienungsanleitung (und das ohne einen Hinweis auf die 100km/h-Regelung) reicht bei einer Kontrolle definitiv nicht.

    Fehlt diese Eintragung bei Skoda grundsätzlich?

    Das ist mein erster Skoda.

    Ich finde das Auto, bis auf die brettharte Federung, sehr gut. Dass Skoda derartige Schwierigkeiten bei der Dokumentation und bei der Erstellung der Fahrzeugpapiere hat, finde ich dagegen etwas befremdlich.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 klausino, 25.08.2014
    klausino

    klausino

    Dabei seit:
    05.11.2013
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin Charlottenburg
    Fahrzeug:
    Octavia III Combi 1.4, 140 PS
    Kilometerstand:
    8500
    Sicherung Pos. 28+38 = 15A und Pos. 44 = 20A müssen eingesteckt werden. So weit ich es weis hat der E Satz keinen Dauerplus ( muss selber verlegt werden.) Ist hier in einen anderem Beitrag auch schon diskutiert worden. Die Anhängerstabilisierung muss nicht eingetragen sein. Auskunft vom TÜV Berlin. Selbst im Dezember nach gefragt. Der O3 hat keine brettharte Federung ,selbst mit Sportfahrwerk nicht.
     
  4. #3 fredolf, 26.08.2014
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.203
    Zustimmungen:
    456
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    Danke für die Mitteilung der Sicherungsstärken. (Wo hast du das gelesen?)

    Gibt es auch einen Hinweis darauf, was die Sicherungen genau absichern?



    Dann sind die Kenntnisse aus dem anderen Beitrag veraltet bzw. falsch. Selbst mein Händler wusste vorher (immerhin) schon, dass der Wagen Dauerplus haben soll.

    Mein Octavia hat die normale, werkseitig bestellte Anhängerkupplung und ich kann dir 100%-ig bestätigen und jederzeit vorführen, dass bei dem Wagen sowohl Pin 9 und 13 (Dauerplus), als auch Pin 10 und 11 (Ladeleitung) völlig korrekt funktionieren.

    Irritierend ist dabei höchstens etwas, wie die Geschichte funktioniert:

    Auf der Dauerplusleitung kann, wenn man direkt in der Fz-Dose misst, keine Spannung festgestellt werden. Spannung liegt dort erst dann an, wenn auch die STVZO-Leitungen ( Blijnklicht, Bremslicht, Rücklicht usw.) belegt sind. D.h. ein Steuergerät überwacht permanent, auch bei Motorstillstand, die STVZO-Leitungen der 13-pol-Dose. Ein Mikroschalter scheint in der Dose nicht zu existieren, von daher nützt das Einstecken eines unbelegten Steckers in Bezug auf das Vorhandensein von Dauerplus nichts.

    Das Gleiche gilt grundsätzlich auch für die Ladeleitung, die aber zusätzlich nur dann aktiv ist, wenn der Motor läuft. Zündung allein reicht nicht.

    Also alles bestens, nur für den Kunden komplett undokumentiert.



    Die Anhängerstabilisierung muss gesetzlich nicht eingetragen sein. Das ist richtig.

    Wenn ich aber Anhänger mit bestimmten Gewichtsgrenzen auf deutschen AB's mit 100km/h ziehen möchte und diese selbst über keine sogenannte Antischlingerkupplung verfügen, reicht es, wenn das ZugFz über eine zugelassene Anhängerstasbilisierung verfügt. Das kannst du ja gerne mal in der 9.Ausnahmeverordnung der STVO nachlesen. Der TÜV sollte so etwas eigentlich von allein wissen. Wenn diese dann aber nicht im Fz-Schein vermerkt ist, nützt deren Existenz in dieser Beziehung nichts.

    VW trägt diese Anhängerstabilisierung deshalb, bei den Autos, die so etwas haben, grundsätzlich unter Bemerkungen ein. Das hat also schon seinen Grund. Von daher sollte Skoda das Gleiche tun, denn die Gespannstabilisierung ist vorhanden und es gibt daher keinen Grund, diese nicht ein zutragen und dadurch eventuell einen Nachteil bei einer Kontrolle zu provozieren.

    Das Gleiche gilt übrigens auch für erhöhte Anhängelasten. (wenn es die denn überhaupt beim 1,4TSI-Octavia gibt, meine Händleranfrage läuft diesbezüglich noch)

    Auch die müssen definitiv nicht eingetragen sein, nur wäre es irgendwie schon etwas bekloppt, das nicht zu machen, da man sonst i.d.R. nichts davon hat und auf öffentlichen Straßen damit keinen Anhänger ziehen darf.



    doch, zumindest auffällig hart. Habe mehrere unterschiedliche Gäste auf der Rücksitzbank befördert und alle haben, ohne vorherigen Hinweis von mir, gesagt, dass das Federung recht stramm ist. Auf schlechter Straße merkt man den Unterschied z.B. zum Golf, schon recht gut.

    In Auto-Zeitschriften findet man, wie ich gesehen habe, auch nahezu überall einen Hinweis auf die harte Federung im Skoda Octavia.
     
  5. #4 OctiIIIELEGANCE, 26.08.2014
    OctiIIIELEGANCE

    OctiIIIELEGANCE

    Dabei seit:
    11.05.2014
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    103
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III Combi 2.0 TDI 110 KW Green tec Elegance
    Kilometerstand:
    40.000
    Mit der Federung ist es wie mit vielen Dingen im Leben. Das ist immer der persönliche Eindruck. Ich finde zum Beispiel die Federung mit Sportfahrwerk komfortabler als die eines O3 ohne das Sportfahrwerk. Ging mir beim Golf V aber auch schon so.

    Von meinen Mitfahrern kam diesbezüglich auch noch kein negatives Feedback.

    Ist halt auch immer die Frage was man vorher gefahren ist.
     
  6. chrfin

    chrfin

    Dabei seit:
    04.05.2011
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Feldkirch, AT
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 5E RS TDI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Montfort Garage Götzis
    Kilometerstand:
    35000
    Mehrere Dinge von meiner Seite:

    1) Warum nicht eingetragen - VERMUTUNG: Soweit ich weiß, gibt es die 100 km/h Regel nur in DE -> "ausländische Anbieter" (die Zulassungen macht ja Skoda selber und nicht VW) "kennen/machen das nicht", da eben nur für DE relevant. In AT hätte ich so eine Eintragung auf jeden Fall noch nie gesehen und ich schaue öfters in die Zulassung anderer Autos, da mich bestimmte Sachen interessieren...

    2) Ist in DE wirklich die Zulassung Ausschlag gebend? In AT ist die Zulassung eigentlich nur "zur schnellen Kontrolle" - zählen tut was im Typenschein steht. Wenn es Unklarheiten gibt, muss dieser abgefragt werden. Die "neue" Scheckkarten-Zulassung, welche es seit ein paar Jahren hier gibt, hat z.B. GAR KEINE Eintragungen mehr oben - da muss immer nachgesehen werden.

    3) Kann man das in DE nicht einfach nachtragen lassen, wenn es im Typenschein steht?
     
  7. twizzy

    twizzy

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    14
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Elegance 1.4 TSI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Darmstadt
    laut einem Bekannten, der beim TÜV Sachverständiger ist, braucht der Octavia die Eintragung nicht, da sie Serie ist, Es gibt keinen mit AHK ab Werk, der keine hat. Für nachgerüstete AHK gibt es dann einen entsprechenden Eintrag.
     
  8. #7 fredolf, 26.08.2014
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.203
    Zustimmungen:
    456
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    Es handelt sich um einen Octavia der ganz normal bei einem deutschen Octavia-Veragshändler von mir bestellt und gekauft wurde. Dieses Auto hat von vorherein eine deutsche Zulassung und von daher denke ich mal, dass Skoda sich an den deutschen Markt mittlerweile etwas gewöhnen sollte, denn Skoda verkauft ja sicher nicht nur 100 Autos mit Anhängerkupplung pro Jahr in Deutschland.

    Die Bedingungen zur 9. Ausnahmeverordnung der STVO gibt es auch nicht gerade erst seit gestern.

    Wie es richtig geht, könnte man ja mal bei der Konzernmutter nachfragen....von der kommt ja sowieso nahezu alles an Technik.

    Ob die zul. erhöhte Anhängelast, die in der Bedienungsanleitung steht, überhaupt stimmt, ist noch gar nicht abschließend raus. Bis jetzt sperrt sich Skoda, dazu überhaupt eine schriftliche Bestätigung zu geben.

    Was dann dabei heraus kommen würde, wenn man als Kunde der m.E. etwas naiven Meinung ist, dass das schon irgendwo in irgendwelchen amtlichen Papieren steht, ist im Zweifelsfall nicht wirklich erfreulich.

    Im schlimmsten Fall ist man mit einem 300kg zu schweren Anhänger unterwegs gewesen oder man ist 100km/h auf deutschen AB's schnell gewesen, weil man der Meinung war, dass die Geschichte mit der zugelassenen Anhängerstabilisierung schon irgendwo offiziell stehen sollte.

    Wie auch immer:

    Als Kunde muss ich diese Dinge verbindlich wissen und bei einer Kontrolle nachweisen können und dafür sollte Skoda sorgen.

    Für mich ist das, was Skoda in Bezug auf die Zulassungspapiere in D macht, nicht ausreichend und die fehlenden, bzw. eventuell falschen Angaben in der Bedienungsanleitung machen die Sache nicht besser.
     
  9. chrfin

    chrfin

    Dabei seit:
    04.05.2011
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Feldkirch, AT
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 5E RS TDI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Montfort Garage Götzis
    Kilometerstand:
    35000
    Du weiß aber schon, dass die Zulassungspapiere NICHT Skoda ausstellt? Skoda macht nur die Typgenehmigung/-zulassung - die Papiere stellt die Zulassungsbehörde aus und diese entscheidet normal auch, was da rein geschrieben wird...
    Bei uns hier kann da z.B. manchmal alle Reifenkombinationen drinnen stehen und manchmal auch einfach nix - je nach dem, was der ausstellende Mitarbeiter wohl gerade für einen Tag hatte (schon einmal bei einer Ummeldung von Wechsel-KZ auf Einzel-KZ passiert, das eben bei genau dem selben Auto vorher und nachher unterschiedlich viel vermerkt war)...

    Deshalb nochmals die Frage: Gibt es bzw. gilt in DE nicht auch der Typenschein als "offizielle Auskunft" für/über solche Daten? Denn, wie bereits gesagt, sind das in AT "die amtlichen Papiere" für solche Daten...
     
  10. twizzy

    twizzy

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    14
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia Elegance 1.4 TSI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Darmstadt
    Ja typenzulassung zählt
     
  11. #10 Guppy12, 26.08.2014
    Guppy12

    Guppy12

    Dabei seit:
    03.10.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Octavia III 1.4 TSI Ambition
    Hallo,

    also wenn bei VW alles soviel besser ist, frage ich mich warum Du einen Skoda kaufen musst? ;(
     
  12. odins

    odins

    Dabei seit:
    15.02.2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia III Kombi Elegance, 1.4 TSI green tec
    Die Frage nach der max. zulässigen Anhängelast bis 8% Steigung mit Verweis auf die in einigen Prospekten noch angegebenen 1800kg habe ich bei Skoda DE auch schon gestellt. Ich fahre ebenfalls einen 1.4 TSI. Die Antwort von Skoda:
    "Die gebremste Anhängelast für den Octavia Combi mit dem Motorkennbuchstaben CHPA beträgt bis 12 Prozent Steigung 1.500 kg. Dabei lässt sich die Anhängelast dieses Modells bei maximal 8 Prozent Steigung auf 1.600 kg in Verbindung mit einer Stabilisierungseinrichtung (Schlingerkupplung) erhöhen."

    Eine Erklärung für die Abweichung zu gedruckten Bedienungsanleitung bzw. Prospekt wurde nicht begründet.

    Bei meinem vorigen Kombi eines anderen Herstellers war die höhere maximale Zuglast bis 8% Steigung auch explizit als Zusatz zu O.1 in der Zulassung eingetragen, ohne dass ich dafür etwas extra tun musste. Und dass schon bei Neukauf, als das Fahrzeug noch gar keine AHK hatte. siehe auch hier
     
  13. chrfin

    chrfin

    Dabei seit:
    04.05.2011
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Feldkirch, AT
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 5E RS TDI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Montfort Garage Götzis
    Kilometerstand:
    35000
    ...änder aber nichts an dem Fakt, dass nicht zählt was in der Zulassungsbescheinigung steht, sondern in der Typzulassung. Hat den keiner von euch den Typenschein (oder wie das Ding in DE auch immer heißt) und kann dort mal nachsehen?
     
  14. #13 klausino, 26.08.2014
    klausino

    klausino

    Dabei seit:
    05.11.2013
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin Charlottenburg
    Fahrzeug:
    Octavia III Combi 1.4, 140 PS
    Kilometerstand:
    8500
    Du meinst etwa die EG Übereinstimmungsbescheinigung. Da steht: 18.3 Zentralachsenanhänger kg 1500, 18.4 ungebremster Anhänger kg 630. Von Anhängerstabilisierung steht nichts drin.
     
  15. #14 fredolf, 26.08.2014
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.203
    Zustimmungen:
    456
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    @Guppy12:

    Solche Bemerkungen, von Leuten die offenbar nicht differenzieren können oder wollen, lassen sich anscheinend in keinem Forum vermeiden...

    Noch einmal für dich:

    Ich habe mir den Skoda ausgesucht, weil er augenscheinlich mehr für das Geld bietet, als der Golf Variant. Die Negativseiten des Octavia gegenüber dem Golf wahren mir durch recht intensive Recherchen weitestgehend bekannt.

    Was ich nicht wusste, was ich vorher auch nicht wissen konnte und was an sich überhaupt nichts mit dem Auto selbst zu tun hat, ist die schlechte Dokumentation und die fehlenden Einträge in amtliche Papiere.

    Auch in einem speziellen Skodaforum muss man sich nicht auf Biegen und Brechen alles schön reden, was mit Skoda zu tun hat.



    Wie ich schon eingangs bereits schrieb und wie es jetzt hier von @klausino wiederholt wurde:

    Weder in der Zulassungbescheinigung, noch in der EU-Übereinstimmungserklärung steht etwas von einer erhöhten Anhängelast oder der Anhängerstabilisierung.

    Meine Information zur erhöhten Anhängelast deckt sich bis jetzt exakt, mit der die @Odins bereits beschrieben hat:

    Aus 1800kg erhöhter Anhängelast bis 8% ohne wenn und aber, so wie sie in meiner Bedienungsanleitung steht, sind auf einmal, durch Zauberhand, 1600kg bis 8% geworden, aber nur mit der Zusatzbedingung, dass der Anhänger eine zugelassene Antischlingerkupplung hat. (von dieser Bedingung bei erhöhter Anhängelast habe ich vorher noch nie etwas gehört. Eigentlich soll die Anhängerstabilisierung des Skoda eine Antischlingerkupplung des Anhängers ersetzen können...)

    Ist der Skoda Octavia mit Anhänger etwa nicht so fahrstabil, wie ein gleichmotorisierter Golf Variant, so dass man jetzt Leuten, die darauf Wert legen, so eine Krücke anbieten muss? (Übrigens: als Zusatzeintrag in die Zulassungsbescheinigung unter Bemerkungen. Habe ich schriftlich vorliegen.)

    So etwas ist definitiv nicht positiv zu beurteilen, unglaubwürdig und garantiert nicht "simply clever".

    Außerdem ist damit der Octavia in dieser Disziplin jetzt tatsächlich schlechter als der Golf. Durch die Falschinfo, die immer noch in der Bedienungsanleitung steht (auch in der Neuesten im Internet), war der Octavia in dieser Disziplin vorher besser als der Golf.
     
  16. Necke

    Necke

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altmark
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III Combi 1,4 TSI Elegance
    Werkstatt/Händler:
    AH Thormann Stendal
    Kilometerstand:
    14000
    Vielleicht hättest du dir besser ein anderes Fahrzeug ( z.B. Tigun der kann bis zu 2,5t Anhängelast ) oder zu mindest eine andere Motorisierung bestellen sollen wenn du weißt das du ständig mit einem 1,8t schweren Anhänger auf der Autobahn fahren musst. Ich denke für diese Anhängelasten ist der 1,4 TSI definitiv nicht gebaut. Sorry. ;(
     
  17. chrfin

    chrfin

    Dabei seit:
    04.05.2011
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Feldkirch, AT
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 5E RS TDI DSG
    Werkstatt/Händler:
    Montfort Garage Götzis
    Kilometerstand:
    35000
    :thumbsup: :sleeping: :thumbsup:

    P.S.: ....sind aber meiner Meinung nach KEINER der "downgesized" Motoren, welche es im MQB gibt - wenns schwer wird greift man zum 3.0 TDI mit Wandlerautomatik :D...
     
  18. #17 YioRock, 27.08.2014
    YioRock

    YioRock

    Dabei seit:
    27.03.2014
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Emmelshausen
    Fahrzeug:
    Skoda, Octavia III Combi 1.6 TDI DSG
    Kilometerstand:
    11000
    Also ich finde schon, dass man sich über diese ungenaue Dokumentation und Aussagen Skodas ärgern darf. Auch ich hatte die 1,8t im Kopf!
    Da der Threadersteller zudem zu wissen scheint, wovon er spricht, finde auch ich es befremdlich, ihm direkt einen blinden Fehlkauf unterschieben zu wollen.

    Von der Federung bin ich allerdings bislang eher angetan, als dass ich sie als zu hart empfinde. Und in Innenraum ist es ein gutes Stück ruhiger als in meinem alten O2FL.
     
    O3_TT gefällt das.
  19. #18 fredolf, 27.08.2014
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    3.203
    Zustimmungen:
    456
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 Combi 1,4TSI Mj2015
    @Necke:





    Sorry, aber was unterstellst du mir? Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich ständig mit einem 1,8t schweren Anhänger in der Gegend herum fahre?

    Es geht hier um Eigenschaften des Fahrzeugs, von denen man laut Bedienungsanleitung ausgehen muss und die hätte ich einfach gerne, egal wie oft ich diese Eigenschaften nutze. Möchtest du nicht gerne das haben, wovon du aufgrund irgendwelcher schriftlichen Beschreibungen ausgegangen bist?

    Momentan sieht es so aus, dass Skoda in dieser Beziehung geschummelt hat. Das muss man sich, auch als Skoda-Besitzer, garantiert nicht schön reden.

    Noch mal der unerwünschte Blick über den Tellerrand, auch wenn das ein paar Leuten in diesem Forum anscheinend große Überwindung kostet:

    Der MQB-Kollege Golf mit exakt der gleichen Motorisierung 1,4TSI mit 140PS plus Handschaltgetriebe, welches nach meinen Recherchen exakt gleich übersetzt ist hat ebenfalls 1500kg bei 12% eingetragen und zusätzlich 1700kg bei 8% (ohne Zusatzbedingungen).

    Bei dem wird bei der Gelegenheit dann sogar das zul. Zug Gesamtgewicht entsprechend erhöht.

    Alle aktuellen Golf 7 (inkl. Variant und Sportsvan) mit der Motorisierung, die bis auf Skoda, bei allen VAG-Kompakten mittlerweile auf 150PS angehoben wurde und die das Handschaltgetriebe haben, haben 1700kg erhöhte Anhängelast bei 8%, ohne wenn und aber.

    Für Außenstehende, die sich mit der Technik etwas beschäftigt haben ist es daher mindestens merkwürdig, dass Skoda in dieser Beziehung, und das auch leider nur auf Nachfrage, anscheinend nicht mithalten kann und den alten Wert von 1800kg immer noch lustig in der Betriebsanleitung lässt.

    Da MQB an sich auch bedeutet, dass alle wesentlichen Dinge identisch sind, kann man nur zu dem Schluss kommen, dass der Skoda Octavia mit höherer Anhängelast offenbar Stabilitätsprobleme hat, denn am Motor und an der Übersetzung kann es (s. Golf) nicht liegen.

    So etwas gibt man natürlich nicht gerne zu und sitzt es lieber aus.

    Für das Fehlen der Eintragung zur Anhängerstabilisierung gibt es eigentlich gar keine Begründung. Das ist schlichtweg dumm und überflüssig.

    Die fehlende Dokumentation zum elektrischen Teil der Anhängerkupplung, fällt exakt in die gleiche Kategorie.

    Ich will meinen Skoda ganz bestimmt nicht schlecht reden. Im Gegenteil, ich mag den sehr gerne Fahren.

    Das bedeutet für mich aber ganz gewiss nicht, dass ich vor den geannten Fehlleistungen die Augen verschließe.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 S(ch)kodafahrer, 27.08.2014
    S(ch)kodafahrer

    S(ch)kodafahrer

    Dabei seit:
    27.05.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Was darf denn der RS TDI laut Fahrzeugschein ziehen?
     
  22. Niqo

    Niqo

    Dabei seit:
    02.03.2014
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    213
    Ort:
    Kufstein/Tirol
    Fahrzeug:
    5E VRS TDI Combi
    Werkstatt/Händler:
    Mal so, mal so
    Kilometerstand:
    34000
    Gebremst 1600kg...
     
Thema: Neuer Octavia - ein paar Fragen zur Anhängerkupplung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Octavia Hänger Elektrik

    ,
  2. octavia 3 fahrstabilität

    ,
  3. a3 77 kw darf 1700 kg ziehen

    ,
  4. octavia gespannstabilisierung,
  5. anhänger stabilitätsprogramm mit antischlingerkupplung,
  6. skoda octavia 3 combi anhängelast 1800 kg,
  7. octavia ahk ab werk,
  8. gutachten aus Tschechien octavia 5e,
  9. plus pol skoda octavia kombi anhänger,
  10. wo isr die anhängerkupplung Skoda octavia ,
  11. skoda octavia mit 1800kg anhängelast welcher,
  12. octavia wo ist die anhängerkupplung,
  13. ahk mit stabilitätseinrichtung,
  14. skoda superb combi 2013 anhängekupplung gespanntstabielisierung ,
  15. skoda octavia stabilisierungseinrichtung
Die Seite wird geladen...

Neuer Octavia - ein paar Fragen zur Anhängerkupplung - Ähnliche Themen

  1. Privatverkauf 4x Bridgestone Turanza ER 300 215/45 R16 86H (NEU)

    4x Bridgestone Turanza ER 300 215/45 R16 86H (NEU): 4x Neue 16" Sommerreifen Bridgestone Turanza ER 300 215/45 R16 86H (DOT 3816), Erstausrüstung vom Skoda Fabia Combi III, Reifen sind vom Neuwagen...
  2. www.skoda.at - Neuer Konfigurator

    www.skoda.at - Neuer Konfigurator: Es war ja nur eine Frage der Zeit - der übersichtliche und cleane Konfigurator bei Skoda Österreich ist nun auch Geschichte und würde durch die...
  3. Privatverkauf 18 Zoll Octavia RS Skoda Neptune Felgen

    18 Zoll Octavia RS Skoda Neptune Felgen: Hi an alle, biete euch hier unsere gebrauchten Skoda Neptune Felgen in 7,5x18 ET 51 zum Verkauf an. Diese waren auf unserem Octavia RS aus 01.2013...
  4. Nebelscheinwerfer Octavia 5E Xenon Look

    Nebelscheinwerfer Octavia 5E Xenon Look: Hallo, ich fahre den Octavia 5E als Limousine mit Xenon Scheinwerfern. Mir gefällt das gelbliche Licht der Nebelscheinwerfer nicht und würde...
  5. Frage zum Klimamenü

    Frage zum Klimamenü: Hallo, in der Anzeige (siehe Foto) steht links oben und unten "Auto" bzw. "Man.". Das oben korrespondiert mit der LED auf dem Drehrad, d. h. ob...