Neue Gasanlage und immer wieder ärger !!! Wer kann helfen ???

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia II Forum" wurde erstellt von Ronson, 30.10.2007.

  1. Ronson

    Ronson Guest

    Hallo,

    seit 4 Monaten habe ich nun schon eine Autogasanlage in meinem Oci. Es ist eine Einspritzanlage. Am Anfang kam immer die Motorkontrollleuche. Dort stand Gemisch zu dünn oder auch mal zu fett. Wurde behoben mit Lamndasondenupdate. Seit zwei Monaten habe ich nun das Problem, das beim anfahren, mir öfters der Motor verreckt. Die Drehzahl sackt auf 500U/Min ab, das Auto geht aus. Da wurde mir gesagt, es läge an den Zündkerzen. Also Zündkerzen gewechelt, aber das Problem ist immer noch. Zu allem Übel kommt noch, das beim Gasgeben ein Luftansauggeräusch entsteht, was das verecken des Motors erklären könnte. Kann aber nicht lockalisieren woher. Habe außerdem bei laufenden Motors Gasgeruch im Motorraum vernommen. Glaube das das auch nicht normal ist ?

    Wer kann mir helfen, das mein Oci unter Gas richtig läuft, was können die Fehler sein ? ?-(
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ckone

    Ckone

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam 14558
    Fahrzeug:
    Fabia 2.0 GT Kombi
    Werkstatt/Händler:
    Teltow
    Kilometerstand:
    18900
    Hallo ersteinmal ,

    da haste ja nen tollen Umrüster befunden !!! :huh:

    Einige Fragen :
    1. Hersteller der Anlage ?
    2. Welche Zündkerzen sind aktuell drinne ?
    3. Luftansauggeräusch ????? Erklär das bitte mal näher !
    4. Gasgeruch - wurde bei dir keine Dichtigkeitsprüfung genmacht ?

    Folgendes : Hast schonmal mit zb. Starterspray beim Gasgeben im Stand bei warmen Motor auf Nebenluft geprüft ? Im Bereich der Gaseinspritzdüsen passiert das gerne. Hast du ansonsten Ruckeln , schieben oder Probleme im Voll/Teillastbereich ?

    Du kannst dein Problem detahiert unter www.autogas4you.de mal posten. Da gibt es sehr viele versierte Umrüster die dir helfen können.

    Aber ma was anderes , was sagt dein Umrüster zu den Problemen ?

    Gruß Christian
     
  4. #3 TheSmurf, 30.10.2007
    TheSmurf

    TheSmurf

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    222
    Ort:
    Wittingen /NdS
    Moin!

    Also, wie schon gesagt, wären ein paar mehr angaben sinnvoll... Wir wissen ja nicht mal, welches Gas du fährst. Ich mutmasse mal LPG in einem 1,6 MPI.
    Gasgeruch ist sicher nicht normal und ich würde sofort beim Umrüster eine Dichtigkeitsprüfung machen lassen. Evtl auch mal einen anderen Umrüster drüberschauen lassen, mal ganz unverbindlich. Aber schreib doch mal bitte etwas genaueres!

    Alex
     
  5. paddy

    paddy Guest

    Da ist was faul. Undichtigkeiten mit Gasgeruch dürfen nicht auftreten. Ist vielleicht ein Schlauch an den Injektoren abgerutscht, was das Absterben des Motors erklären könnte? Deiner Beschreibung nach könnte auch der Verdampfer defekt sein. Zusätzlich ist es möglich, dass der Motor Falschluft zieht (vielleicht die Drosselklappendichtung?), was sich natürlich in einem falschen Gemisch widerspiegelt.

    Alles in allem kann ich dir nur raten, zu einem guten Umrüster zu fahren, der sich die Sache ganz genau ansieht. Dein Umrüster scheint ja nicht der wahre Otto zu sein.
     
  6. Ronson

    Ronson Guest

    Moin zusammen,

    Hersteller: ICOM ( http://www.autogas-icom.de/index.html )

    Fahrzeug: 1,6 MPI (akt. Km: 52000 / LPG Gas gefahren 10000 km)

    Zündkerzen: NGK V - Line 24 (2 Tage alt)

    Umrüster: der Freundliche

    Also ich war heute wiedermal beim Freundlichen. Das Gasleck haben wir gefunden und gebaut. Die Luftansauggeräusche kommen von der Drosselklappe und sei normal.

    Warum das Auto mir ständig verreckt haben wir jetzt eingekreist. Wir denken, es liegt am Standgas. Laut Skodas Vorgaben sollte es bei Min. 640 U/Min und Max 900 U/Min liegen. Meine Meßwerte lagen bei 600 - 640 U/Min. Liegt der Wert bei 600 U/Min beim anfahren, sackt dieser weiter ab und der Motor geht aus. Der Freundliche hat vergeblich versucht die Drehzahl im Standgas nach obenzudrehen. Ich bin jetzt 52000 km mit meinem Oci gefahren und hatte nie Probleme mit dem anfahren. Da kann ich mich, als Fehlerquelle wohl ausschließen.
     
  7. Ckone

    Ckone

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam 14558
    Fahrzeug:
    Fabia 2.0 GT Kombi
    Werkstatt/Händler:
    Teltow
    Kilometerstand:
    18900
    Ist das Standgas nur im Gasbetrieb zu gering oder auch im Benzinbetrieb ? Hat der Wagen noch genug Kompression/Leistung ?
     
  8. Ronson

    Ronson Guest

    die Drehzahlwerte waren bei Benzin ud Gas gleich (600 - 640 U/Min). Mir kommt es aber so vor, das er im Benzinbetrieb besser fährt. Genaueres kann ich aber erst morgen sagen, da werde ich den ganzen Weg zur Arbeit mit Benzin fahren.

    Heute ist er mir an der Ampel stehend 2 mal ausgegangen (alles im Gasbetrieb). :cursing:
     
  9. Ronson

    Ronson Guest

    Heute bin ich den Weg zur Arbeit mit Benzin gefahren. Ich hatte keine Anfahrprobleme und der Motor ist auch nicht ausgegangen. Ein wunderbares fahren !! :thumbsup: !!

    Also muß der Fehler mit der Gasanlagen zu tun haben, aber welcher ??? ?-(
     
  10. Ckone

    Ckone

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam 14558
    Fahrzeug:
    Fabia 2.0 GT Kombi
    Werkstatt/Händler:
    Teltow
    Kilometerstand:
    18900
    Folgende Fehler könnens sein :

    - Nebenluft im Bereich der Düsen
    - Zuleitungen zu den Düsen unterschiedlich lang
    - Kennfeld Gasanlage nicht optimal zum Motorkennfeld abgestimmt
    - Zuleitungen zu lang dadurch ist die Anlage zu träge
    - Gemisch zu mager/fett

    Es gibt X Gründe , poste mal im www.autogas4you.de Forum dein Problem da sin die Experten.

    Gruß Christian
     
  11. Ronson

    Ronson Guest

    Vielen Dank für deine nützlichen Tipps, Christian. Am Mittwoch hab ich einen Termin beim Freundlichen. Da können sie ihn 2 Tage lang durchchecken. Deine Fehlerdiagnosse werde ich mit ins Auto legen. Vielleicht finden sie dann endlich den Fehler.
     
  12. Ckone

    Ckone

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam 14558
    Fahrzeug:
    Fabia 2.0 GT Kombi
    Werkstatt/Händler:
    Teltow
    Kilometerstand:
    18900
    Und was ist bei dem Termin rausgekommen ?
     
  13. Ronson

    Ronson Guest

    Also,

    habe das Auto am Donnerstag abgeholt, da wurde mir gesagt, das sie den Fehler nicht finden konnten, da das Anfahrproblem bei ihnen nicht mehr aufgetreten ist. Ich soll wiederkommen, wenn es wieder da ist.

    Nach 1 Stunde war ich wieder dort, weil mir das Auto beim Einkaufenfahren wieder 4 Mal verreckt ist !!!

    Jetzt steht er wieder in der Werkstatt, es sollen die Einspritzdüsen weiter nach vorn gesetzt werden. Sie nehmen an, weil sie soweit hinten sitzen, kommt zu wenig Gas im Standgasbetrieb an. Ein JTG Icom Mitarbeiter war auch mit vor Ort. Sonst sollen alle Werte OK sein.

    Hole das Auto morgen wieder ab. Mal sehen ob sich was geändert hat.
     
  14. Ckone

    Ckone

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam 14558
    Fahrzeug:
    Fabia 2.0 GT Kombi
    Werkstatt/Händler:
    Teltow
    Kilometerstand:
    18900
    Fehler : Düsen zu weit weg und deshalb zu träge ?

    Meinen sie die Gasdüsen die zuweit von den Benzindüsen weg sitzen oder die Injektoren von denen die Düsen versorgt werden ?
    Beim ersten müßten sie ja neue Löcher bohren X-(

    Schade das du einen so unfähigen Umrüster hast !

    Es wird leider immer nur von den Negativbeispielen berichtet weshalb es für andere so rüberkommt als wenn nie eine Umrüstung ohne Fehler verläuft :!:

    Berichte morgen mal wie der Stand der Dinge ist.
     
  15. #14 NiteCrow, 14.11.2007
    NiteCrow

    NiteCrow

    Dabei seit:
    20.04.2005
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    0
    das kenn ich "bei uns tritt kein Fehler auF". "Nein wir merken da nix, der fährt ganz normal"... Die versuchen sich nur rauszureden weil die absolut kein Plan haben wieso das jetzt so ist wie es ist
     
  16. Örnie

    Örnie

    Dabei seit:
    04.01.2002
    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Nortorf
    Fahrzeug:
    VW Caddy 1.6 TDI (75 KW) BMT (Reimport)
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofschrauber / AH Ihle, Nortorf
    Kilometerstand:
    29616
    (Leider) bestätigt das in diesem Fred Geschilderte wohl mal wieder die Weisheit, dass bei einem Gasumbau vor allem die Erfahrung des Umbaubetriebes zählt. Hoffe es nimmt bei dir trotzdem ein gutes Ende! 8-|

    Nordische Diesel-Grüße

    Örnie
     
  17. Ronson

    Ronson Guest

    Die Gasdüsen liegen zu weit von den Benzindüsen weg. Mein Auto ist immernoch in der werkstatt. Ein neuer Krümmer wurde bestellt. Also denke ich , es werden neue Löcher gebohrt. Mir wurde gesagt, sie haben das jetzt bei ihrem Vorführwagen gemacht und der Fehler sei weg.

    Stellt sich nun die Frage ob sie mich für dumm verkaufen wollten, wenn sie die Probleme schon bei ihrem eigenen Fahrzeug hatten. Ich denke mal, das ich das Versuchskaninchen bin, der die erste Einspritzanlage eingebaut bekommen hat. Vorher haben sie noch die Verdampferversion verbaut.
     
  18. Ckone

    Ckone

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam 14558
    Fahrzeug:
    Fabia 2.0 GT Kombi
    Werkstatt/Händler:
    Teltow
    Kilometerstand:
    18900
    Die haben dir ne LPI(ICOM) verpflanzt obwohle ne Vollsequenzielle reicht ?

    Wieso ? ?-(

    Die Dinger sind teurer und Störanfälliger !

    Hier mal was zum unterschied zwischen beiden Anlagentypen :


    Vollsequenzielle Anlagen:

    Vollsequenzielle Anlagen (zur Zeit Stand der Technik) verfügen über ein eigenes Dosierventil je Zylinder. Diese modernen Anlagen verfügen häufig nicht mehr über einen eigenen autonomen Kennfeldrechner, sondern rechnen das im Bordcomputer abgelegte Einspritzkennfeld für Benzin auf äquivalente Gasmengen um. Daher ist die Umrüstung und Programmierung einfacher, erfordert jedoch eine sequenzielle oder gruppensequenzielle Benzineinspritzung. Moderne Fahrzeuge verfügen bereits seit Mitte der 1990er Jahre über diese Technik. Die Einführung der Schadstoffnormen Euro 3 und Euro 4 mit EOBD (Euro-On-Board-Diagnose) machte dann die sequenzielle Benzineinspritzung zwingend erforderlich. Die Abgasnorm Euro 4 wird problemlos erreicht bzw. unterboten (behaupten zumindest die Umrüster). Auf jeden Fall ist eine Abgasbestätigung über die derzeit gültige (bzw. dem Fahrzeug entsprechende) Abgasnorm zu verlangen, da sonst eine Abnahme (TÜV) in Deutschland nicht (bzw. nur sehr schwer, also teuer) zu erhalten ist. Ebenso ist eine Bescheinigung über den korrekten Einbau sowie die Dichtheitsprüfung gemäß VDTÜV 750, etc. zu verlangen. (Dies ist auch bei den vorgenannten Systemen notwendig und bei im Ausland eingebauten Anlagen oft nicht vorhanden.)


    LPI-Anlagen :

    LPI ist die Abkürzung für Liquid Propane Injection und heißt übersetzt Flüssig-Propan-Einspritzung, also Flüssiggaseinspritzung. Die sequenzielle Gaseinspritzung in flüssiger Form stellt wohl die neueste (sogenannte) 5. Generation der Autogassysteme dar. Obwohl diese Technik bereits Anfang der 90er Jahre vorgestellt wurde, gestaltet sich die technische Umsetzung nach wie vor als problematisch. Diese Systeme sind im Vergleich zu Verdampfungsanlagen in der Regel teurer und die Flüssiggaspumpen/tanks sind relativ laut und anfällig. Die Hersteller werben mit Brennraumkühlung, da das Autogas flüssig in den Motor eingespritzt wird. Auch wenn unter Umständen deutlich vor den Einlassventilen der Brennräume das Autogas in den Ansaugkrümmer eingespritzt wird und das LPG bereits im Saugrohr verdampfen sollte, wird der Ladeluftstrom des Motors dennoch gekühlt und damit der Liefergrad erhöht, wobei es kein wesentlicher Unterschied sein dürfte, ob die Verdampfung des LPG im Saurohr oder im Brennraum stattfindet. Dies gilt nicht für Systeme mit Verdampfern. Hier versickert die Kühlwirkung des verdampfenden LPG im Kühlwasser und kann nicht zur Erhöhung des Liefergrads verwendet werden.

    Die Bezeichnung LPI hat sich der niederländische Hersteller Vialle markenrechtlich schützen lassen. Der Hersteller ICOM bezeichnet die Technik der Flüssiggaseinspritzung daher als JTG.

    Bei der Vialle-Anlage wird ein eigenes Kennfeld mittels separatem Steuergerät generiert - verschiedene Felder sollen schon vorgegeben sein.

    Das ICOM-System verwendet LPG-Einspritzdüsen die in ihrer Charakteristik den Benzineinsprützdüsen gleichen. (Die Charakteristik ist nicht immer perfekt die Gleiche, mit dem Resultat, dass manch umgerüstetes Fahrzeug im Gasbetrieb in gewissen Lastbereichen entweder zu fett oder zu mager läuft und sich dadurch die langsame Adaption des Motorsteuergerätes verstellt, so dass sich daraus wiederum im Benzinstartverhalten Probleme ergeben.) Dadurch können die Einspritzzeiten des Benzinsteuergeräts verwendet werden, das Gassteuergerät arbeitet nur als Umschalter zwischen Benzin und Gaseinspritzdüse. Das Einstellen des Gassteuergeräts entfällt hierdurch, jedoch müssen die Gaseinspritzdüsen beim Einbau der Anlage kalibriert werden.
     
  19. Ronson

    Ronson Guest

    Mein Auto ist wieder da. Und das beste: Er läuft einwandfrei !!! :thumbsup:

    Es lag an der Lage der Einspritzdüsen. Die waren zuweit weg von den Benzineinspritzdüsen, dadurch kam zu wenig Gas an.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ronson

    Ronson Guest

    Also ich habe für alles 2200 Euro bezahlt. Hier im Umkreis kosten alle Umbauten soviel, wenn nicht sogar noch mehr.

    Denskst du es war zu teuer? Wieviel habt ihr bezahlt ? ?-(
     
  22. #20 Metatron, 16.11.2007
    Metatron

    Metatron

    Dabei seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken
    Fahrzeug:
    Octavia Tour 1.6 Limousine
    Kilometerstand:
    32000
    Der Preis ist vollkommen in Ordnung, hab bei meinem Octi dasselbe bezahlt. Und um dich aufzumuntern, auch bei mir lief am anfang nicht alles bestens (die ominöse Motorelektronik-Leuchte). Nach einer Kalibrierung der Einspritzung mit Laptop, läuft er seit nunmehr 35.000km einwandfrei und zaubert mir beim Tanken immer wieder ein Lächeln auf die Lippen :thumbsup:

    Also GIB GAS !!!
     
Thema: Neue Gasanlage und immer wieder ärger !!! Wer kann helfen ???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. icom jtg im stand fett

    ,
  2. icom jtg düsen ausbauen

    ,
  3. lpg gasanlage zischendes Geräusch und Gas Geruch aus Motorraum

    ,
  4. lpg düsen bei 30 grad fett
Die Seite wird geladen...

Neue Gasanlage und immer wieder ärger !!! Wer kann helfen ??? - Ähnliche Themen

  1. Privatverkauf 4x Bridgestone Turanza ER 300 215/45 R16 86H (NEU)

    4x Bridgestone Turanza ER 300 215/45 R16 86H (NEU): 4x Neue 16" Sommerreifen Bridgestone Turanza ER 300 215/45 R16 86H (DOT 3816), Erstausrüstung vom Skoda Fabia Combi III, Reifen sind vom Neuwagen...
  2. www.skoda.at - Neuer Konfigurator

    www.skoda.at - Neuer Konfigurator: Es war ja nur eine Frage der Zeit - der übersichtliche und cleane Konfigurator bei Skoda Österreich ist nun auch Geschichte und würde durch die...
  3. Hier ist mein neuer

    Hier ist mein neuer: Hier ist meiner. Am Samstag in Gotha abgeholt. Skoda Sportline, 280, 4x4, Vollausstattung, aber ohne Parklenkassistent. Das Auto macht...
  4. Wer bin ich?

    Wer bin ich?: Hallo allen, Ich wollte mich mall vorstellen, ich bin Jeroen Hamann lebe in Venray Niederlande in der nahe von Deutschland. Ich fahre ein Skoda...
  5. Privatverkauf Neue Original Skoda Fabia 2 Roomstar Funk Fernbedienung NEU OVP

    Neue Original Skoda Fabia 2 Roomstar Funk Fernbedienung NEU OVP: Zum verkauf steht eine neue Originale Funk Fernbedienung von Skoda, für den Fabia 2 oder Roomstar. Hatte es damals für unseren Fabia geholt, aber...