Motorvibration nach Chiptuning

Diskutiere Motorvibration nach Chiptuning im Skoda Octavia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo Leute! Ich habe meinen 99er TDI ein wenig "aufgemöbelt". Nach Wiedereinbau des Steuergeräts drückte der Motor jetzt 141 PS auf die...

GerdZX10

Guest
Hallo Leute!
Ich habe meinen 99er TDI ein wenig "aufgemöbelt". Nach Wiedereinbau des Steuergeräts drückte der Motor jetzt 141 PS auf die Kurbelwelle bei 305 nm bei 2800 U/Min. Sehr anständig also, oder?
Nun habe ich folgendes kleines Problem: Mein Tuner hat mir dringend empfohlen, einen Sportluftfilter einzubauen, da das Chip-Layout seinerzeit mit einem K&N-Plattenluftfilter designt worden ist. Prima denke ich, und besorge mit hier von einer freundlichen Seele im Forum einen astreinen K&N Performace Kit 57i, also den offenen runden Filter. War auch ruck-zuck eingebaut. Mit armdicken kaltluftzulaufschläuchen drirekt auf den Filter.
Nur: Jetzt merke ich (neben dem schönen, turbinenhaften Laderpfeifen bei 1750/UMin) und dem nochmals besseren Anzug ein leichtes Motorvibrieren ab 2750 U/Min. Das hört bei 3200 U/Min wieder auf. Mein Lunftmengenmesser ist eigentlich tiptop in Schuß. Der Leerlauf läuft schön gleichmäßig bei 850 U/Min. Und einen Minderverbrauch von 0,9 Liter Diesel auf 100 km kann ich auch messen.
Zieht die Karre zuviel kalte Luft? Läuft das Gemisch zu mager?

Gruß Gerd
 

sasch

Guest
hi,

Hast du der K&N Filter in der Original Luftkaste von Skoda oder eine Ganz neue Lufter.
Weil ich habe gehört dass ein Luft Filter direkt auf den Lufteinlass montiert ist schädlich.
Weil er keine frische luft bekommt
 

Janniman

Guest
Moin Gerd,

das sich niemand zu Deinem Problem äußert will ich mal ein paar Worte dazu schreiben. Ist ja nicht so, das sich niemand dafür interessiert, aber es haben viele leute reichlich Bedenken selbst soetwas zu tun.

Nach Wiedereinbau des Steuergeräts drückte der Motor jetzt 141 PS auf die Kurbelwelle bei 305 nm bei 2800 U/Min. Sehr anständig also, oder?

Das kann sich sehen lassen. Bei wem hast Du denn den Umbau durchführen lassen?
Ich habe ja auch meinen Speedbuster wieder rausgeschmissen und gegen ein Steuergerättuning eingetauscht. Grund? Kein bestimmter, aber ich hatte nie so ein wirklich gutes Gefühl den Wagen voll zu treten. Nun ist es etwas besser, denn diese Art von Tuning gauckelt der Elektronik wenigstens nichts vor, sondern leistet sogar noch einiges mehr als es das Originalteil könnte. Mit dem Auto will ich erst diese Woche zum Leistungstest.

Nur: Jetzt merke ich (neben dem schönen, turbinenhaften Laderpfeifen bei 1750/UMin) und dem nochmals besseren Anzug ein leichtes Motorvibrieren ab 2750 U/Min. Das hört bei 3200 U/Min wieder auf.

Das habe ich defenitiv nicht. Mein Töff soll auch gut 42PS Mehrleistung bringen, obwohl ich diesen Angaben (noch) nicht ganz trauen mag. Weder ein Turbopfeifen, noch eine Vibration. Ich habe allerdings noch keinen geänderten Luftfilter eingebaut. Das soll aber noch kommen, nicht wegen Mehrleistung, sondern der besseren Luftreinigung.

Ich frage mich bei diesen Filtern (auch dem von K&N), ob das Öl im Filter nicht irgendwann erheblich zum verdrecken des Luftmengenmessers beiträgt? Der Ölnebel schlägt sich an den Wänden und anderen Teilen nieder und irgendwann verharzt auch dieser dünne Film...

Schade das ich nicht helfen kann!
Grüße,

Jan
 

GerdZX10

Guest
@ sasch und janniman
Vielen dank für die Antworten. Jetzt gehe ich mal ein wenig in die Tiefe. Das Tuning ist von einem namenhaften Hersteller und ich hatte auch keine Vibrationen mit der serienmäßigen Luftfilterkastenanlage.
Ich habe ich mich dann auf Empfehlung des Tuners zu einem K&N-Filter entschieden, doch leider für den "falschen". Es besteht nämlich ein großer Unterschied zwischen dem sogenannten Plattentauschfilter, der in die Serienanlage gehängt wird und dem sogenannten "Performance Kit 57i".
Mit ersterem hätte ich anfangen sollen. Dann wäre alles im grünen Bereich geblieben. Aber ich habe nun den offenen Pilz drin. Hab ich halt günstig bekommen.
Mein Tuner ist der Ansicht, die Vibrationen entstehen durch leicht unregelmäßige Luftverwirbelungen im vergrößerten Ansaugtrakt. Das wäre unschön, aber nicht schädlich. Ich fragte ihn, ob es nicht das Zwei-Massen-Schwungrad sein könnte, aber das schloß er aus. Er meinte, die im Kit mitgelieferte Kaltluftzuleitung könne man noch verbessern, in dem man ein flexibeles Alurohr mit 156 mm Durchmesser leicht über den Pilz stülpt, damit sich die Strömung gleichmäßig ist und die Luftverwirbelungen sich beruhigen.
Ich habe im übrigen bei Racimex (Importeur von K&N)nachgefragt und die übersenden mir für den offenen Kit ein TÜV-Gutachten, dass zwar für den Golf IV gefahren wurde, aber mit Empfehlung für den Octavia auch zur Eintragung führt.

Gruß Gerd
 
Thema:

Motorvibration nach Chiptuning

Oben