Motorprobleme

Dieses Thema im Forum "Skoda Vorgängermodelle / Oldtimer Forum" wurde erstellt von t2-603, 28.11.2012.

  1. t2-603

    t2-603

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    Tatra 2-603 (1961), Š130 Rapid (1984)
    Moin,

    ich habe mal eine Frage an die versierten Schrauber hier. Ich habe vorgestern den Motor
    meines Kollegen geöffnet (120L, Bj. 79) weil er üble Geräusche gemacht hat und kaum noch
    Leistung gebracht hat. (Kompressionstest konnte ich nicht machen)

    Nach abnehmen des Ventildeckels hing eine Stößelstange frei rum.

    [​IMG]

    Den Kopf hab ich auch runter genommen, da mein Kollege 100%ig der Meinung war, dass die
    Zylindekopfdichtung gekommen sei.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Beim Öl ablassen kam dann zuerst auch ein kräftiger Schwall Wasser aus der öl-
    Ablassschraube (der Ausgleichbehälter war auch komplett leer).

    Nun hab ich ein paar Fragen:

    Hat jemand eine Idee was die Ursache für die rausgesprungene Stößelstange sein könnte?
    Kann ich irgendwie Prüfen ob die Kolbenringe noch ok sind, ohne den Motor komplett zu
    zerlegen?

    Ich würde den Motor neu abdichten und die verzogene Stößelstange ersetzen ....

    Hier mal noch der S120L mit seinem dicken Kumpel ;)

    [​IMG]
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 s100 Hotte, 28.11.2012
    s100 Hotte

    s100 Hotte

    Dabei seit:
    11.03.2010
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14712 Rathenow 14712 Rathenow
    Fahrzeug:
    S100 bj 76 / S105 s Bj 79 / Renault R5 Bj 84 / Volvo 244 DLS Bj 77 / Volvo 240 GL Bj 85/ Renault5 Bj 82/ Dodge Ram Van Bj 00 / Ford Granada Bj 76
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst
    Kilometerstand:
    89000
    Hallo! zum wasser im öl, hast du an der kopfdichtung ne schadstelle gesehen, wenn nicht kann noch der kopf verzogen sein oder gerissen sein oder die laufbuchsen sind am fuß undicht.
    die verbogene stößelstange ist kurios, das hatte ich mal beim r5 ( gleicher motoraufbau ) da war der gesamte ölkreislauf verdreckt und verharzt durch langes stehen und hatte demzufolge die mechanik blockiert.
    kolbenringe kannst du ohne zerlegen nicht testen, wieviel hat der motor runter? mein vater hat immer erzählt das sein 120er geradeso 100000km geschaft hat bis zur nächsten komplettrevision!


    Gruß Torsten
     
  4. t2-603

    t2-603

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    Tatra 2-603 (1961), Š130 Rapid (1984)
    Huhu,

    Danke für die Antwort.

    Zur Laufleistung kann ich gar nix sagen - ist ja nicht meiner. Aber der Skoda hat vor Wiederinbetriebnahme wohl lange
    gestanden.

    Die Stößelstange ist jetzt auch nicht krumm wie ein Nagel, wenn man sie auf einer Metallplatte rollt, dann bewegt
    sie sich aber merklich.

    In der Zylinderkopfdichtung gab es eine Stelle, die verdächtig aussah. Auf der Seite wo das Termostatgehäuse
    ist. danke für den Tipp mit den Laufbuchsen.

    Ich mache den Kopf am Wochenende mal sauber und inspiziere alles.

    Die neue Werkstatt ist noch etwas leer, muss mir erst mal eine ordentliche Werkbank hin schaffen. Immerhin hab ich
    heute meine Sirokko Heizung bekommen, dann muss ich nicht mehr frieren. Es soll ja Winter werden. ;)
     
  5. #4 Feli-man, 28.11.2012
    Feli-man

    Feli-man

    Dabei seit:
    07.05.2004
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    14776 Brandenburg
    Fahrzeug:
    VW Passat Variant im Alltag, VW T4 im Sommer, Skoda Felicia im Winter und sporadisch Skoda 1000MB
    Werkstatt/Händler:
    selbstschraubender Meister
    Kilometerstand:
    345000
    Hallo,

    also die Kolbenringe kannste nur über eine Druckverlustmessung im eingebauten Zustand prüfen. Dazu muß aber der Kopf wieder drauf. Und ich bezweifle, dass du in deinem Werkzeugfundus einen Druckverlusttester zu liegen hast:)
    Die Stößelstange ist ein anderes Phänomen. Möglich wäre ein falsch eingestelltes Ventilspiel, dass auf Dauer die Stange verbogen hat. Möglich wäre auch ein Überdrehen des Motors, nur sollten da alle Stößelstangen krumm sein. Obwohl, in Verbindung mit falsch eingestelltem Ventilspiel..... Wie ich das auf dem Bild so leidlich erkenne, ist die Schraube am Kipphebel sehr weit eingedreht, also wurde wohl mit sehr kleinem Ventilspiel gefahren, und das könnte dann schon mal dazu führen, dass die Stößelstange von beiden Seiten ( Kipphebelwelle und Nockenwelle ) Druck bekommt. Wie sieht das entsprechende Ventil aus?
    Wie gesagt, das sind alles Vermutungen....ohne nen weiteren Schaden wirst du das wohl nicht rausbekommen. Bau zusammen und schau, wie er läuft.

    Marko
     
  6. Reno

    Reno

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    24640 Schmalfeld
    Fahrzeug:
    Skoda 110 R Bj. 1978 / Skoda 445 Bj. 1958,Skoda S100 Bj.1971
    Werkstatt/Händler:
    bin gelernter Skodaschlosser,
    so wie das aussieht hat der erste zylinder schon längere zeit nicht richtig gearbeitet der verbrennungsraum und der kolben sind nass,ursache war eine falsche einstellung der ventile,ventile einschleifen ,durch die lange standzeit hat sich schlamm um die laufbuchsen abgesetzt,( kein wasserumlauf, motor überhitzt ) schlamm um die laufbuchsen entfernen und zusammenbauen,wenn der kopf nichts abbekommen hat dann sollte alles io sein
     
  7. #6 rapid 136, 28.11.2012
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Hallo,

    Wenn ich mir die Bilder ansehe, kann ich erkennen, daß die erste Büchse nicht mehr dicht war.
    zu sehen an der saubergewaschenen Dichtfläche.
    Da sich die Köpfe eher wenig verbiegen, gehe ich von einer kaputten Dichtung aus.
    Den Kopf sollte man komplett aufarbeiten, aber nach ordentlicher Reinigung erstmal genauestens anschauen und vermessen.

    Die ausgehangene Schubstange kann verschiedene Ursachen haben...
    Wenn die Ventile absolut verkeimt und mistig sind, können sie evtl. in der Führung hängen bleiben und die Schubstangen hängt sich aus.
    Vieleicht ist die kleine innere Feder gebrochen??
    Oder der Zylinder stand beim Starten voller Kühlmittel und die Stange wurde verbogen.
    Es kann auch sein, daß die Nockenwelle verschlissen ist und das Spiel zu groß geworden ist....USW.
    Evtl war das Spiel auch zu groß durch lockere Kipphebelbrücken oder ausgeleierte Kipphebel....muß man halt alles genau anschauen.

    Wichtig ist, den ganzen Krempel erstmal zerlegen und ordentlich reinigen.

    Den Zustand der Kolbenringe könnte mann evtl. testen,indem man die Kolben alle in Mittelstellung bringt,( aufpassen, daß die Büchsen nicht mitkommen) und dann in alle Zylinder dünnes ÖL einfüllen bis oben hin.

    Nach einiger Zeit sieht man was weggelaufen ist.

    Sollte da wirklich ein Zylinder abnormal auffallen, können die Ringe fest oder verschlissen sein.(gebrochen)
    das sagt zwar wenig über den gesammten Zustand des Motors aus aber evtl zeigt es einen def. Zylinder auf.

    Wie sehen die Büchsen auf der lauffläche aus??
    Giebt es im oberen Bereich einen Absatz oder sind die flächen noch ordentlich bis oben hin??

    mach mal die Hausaufgaben, dann geht es weiter.

    VG. Moritz.
     
  8. #7 rapid 136, 28.11.2012
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Nabend,

    Obwohl absolut OT will ich noch was zu ausgehangenen Schubstangen schreiben.

    Wenn am Ventiltrieb nix verschlissen ist, der Öldruck passt und der Motor nicht mit Gewalt auf über 7000U/min gebracht wird sollte da nix passieren.
    Kurz nach der Wend hatte ich im S100 einen 120LS Motor eingebaut, der hatte in seinem Leben noch nie Drehzahlen über 4000 U/min gesehen...da hat es auch nach längerem Duell mit nem Lada ne Schubstange ausgehangen....

    Ist ja auch klar, alles wurde richtig warm, die Ventile hatten nen dicken Pelz und bei hohen Drehzahlen waren sie träge.
    Eins hat halt die Geschwindigkeit nicht vertragen und ist hängen geblieben...für nen Augenblick.

    Da hat sich der Mechanismus selbstständig gemacht und ausgehangen.

    Alle Schubstangen werden sich niemals aushängen.....selbst bei hohen Drehzahlen nicht....hab es zumindestens noch nie erlebt.

    Grüße Moritz
     
  9. t2-603

    t2-603

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    Tatra 2-603 (1961), Š130 Rapid (1984)
    Danke für die vielen Hinweise. Ich war gestern nur kurz in der Halle, um die Heizung hin zubringen und zu testen.
    Hab nur mal den Seitendeckel abgenommen und mir die Stößeltassen angesehen und geschaut, ob da irgendwo Siff
    drin ist, war aber alles ok.

    Die Flüssigkeit in den Zylindern ist WD40. Hab nach der der Sauerei mit dem Wasser vorsichtshalber etwas drauf gesprüht.

    Hab mal Bilder von den Laufflächen gemacht (so gut es ging):

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Gerade bei den letzten Zylindern sieht mal schon deutliche vertikale Laufspuren.

    Die Federn kontrolliere ich am WE, wenn ich den ganzen Kram säubere.

    Mein Dilemma ist, das der 120er das Winterauto meines Kollegen ist und schnell wieder laufen sollte. Na ja im Ernstfall
    hab ich noch den 130er Motor aus meiner Schlachtung da liegen. der lief bei seinen kurzen Fahrten recht ordentlich. Der
    wäre Plan B.
     
  10. #9 SkodaSteffen, 29.11.2012
    SkodaSteffen

    SkodaSteffen

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    S 100 Bj.1976, S 120L mit G-Kat Bj. 1985, Skoda Praktik EZ 2013
    Werkstatt/Händler:
    Selber schrauben, Autoklinik LE, AC Weber
    Kilometerstand:
    45000
    Hallo,

    das wird wohl auf Plan B hinauslaufen... Die LB schauen nicht mehr so toll aus. Hast Du die Kurbelwelle bei abgenommenen Kopf gedreht? Ob der Kopf verzogen ist, könnte man mit nem Haarlineal prüfen, ob die Ventile noch dicht sind, wird im Skoda Handbuch recht gut beschrieben (Sprit in die Ansaug- und Auspuffkänäle kippen bei auf der Seite liegendem ZK)

    LG

    Steffen
     
  11. #10 rapid 136, 29.11.2012
    rapid 136

    rapid 136

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    661
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Weimar
    Fahrzeug:
    Skoda 136 Rapid, Skoda 120 L Bj 1982
    Werkstatt/Händler:
    Hinterhofwerkstatt
    Hallo Jan,

    Die Büchsen sehen wirklich nicht mehr so dolle aus.
    Wenn das aber ein Winterauto ist und wieder schnell zum laufen kommen soll, lass den Motor drinne, die Riefen sind zwar nicht schön aber deswegen geht es trotzdem noch.
    Kannst ja über Nacht mal alle Zylinder mit öl auffüllen und am nächsten Tag schauen wie weit es weggelaufen ist.

    Laufen tut der Motor auf jeden Fall auch mit verschlissenen Büchsen.

    Sollte der Kopf krum sein, geht zur allergrößten Not auch ein S100/105er Kopf.
    Da ist die Verdichtung dann so wie beim 120LS... ;)

    Beim Kopf solltest du die Ventile ausbauen,reinigen und alles wieder neu einschleifen.

    Ventile Reinigen geht gut,wenn man sie mit dem Schaft in die Drehbank bzw. Bohrmaschine einspannt und mit verschiedenem Schmirgelleinen sauberschleift.
    Die Dichtfläche ruhig mit feinem Schmirgelleinen auch abziehen und auch die Planfläche.
    Anschließend mit Fließ nochmal nacharbeiten und danach alle neu einschleifen.

    Den Schaft mußt du aber schützen, damit er nicht vom Futter zerdrückt wird.
    Habe mir dafür ne Messingbüchse gedreht...ne Aluhülse aus 10mm Alurohr geht aber auch.( Alurohr von einer alten UKW-Antenne, seitlich aufgeschlitzt)

    Grüße Moritz.
     
  12. Pimpf

    Pimpf

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bad salzungen Hans-Beimler-weg 36433 Thüringen
    Fahrzeug:
    Skoda raipd 130
    Werkstatt/Händler:
    selbst ist der mann
    hallo jan


    habe noch ein satz buchsen liegen neue.
    laut meiner messung müsten es 120 sein . kolben sind auch dabei aber leider keine kolbenringe .die passenden kupferringe auch :)
    falls du sie haben möchtest .
    schick mir ne pn.
    bei mir liegen sie nur rum habe .umgebaut auf favo motor und das ist ja bekanntlich ein 1.3
    8) :D
    ps: nehme plan b.und mach schön in ruhe den motor wieder gängich :-)
     
  13. t2-603

    t2-603

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    Tatra 2-603 (1961), Š130 Rapid (1984)
    Hallo. Vielen Dank für Eure Tipps, Hinweise und Anmerkungen.

    Bis Montag ist erstmal Pause, da ich arg angeschlagen bin. Muss
    nächste Woche wieder fit sein um den Rapid mit fertig zu machen.

    Ich schreib Euch danach was wir entschieden haben - ist ja am Ende
    nicht meine Entscheidung...

    @Pimpf Danke für das Angebot ... Ich melde mich!
     
  14. t2-603

    t2-603

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    Tatra 2-603 (1961), Š130 Rapid (1984)
    Moin liebe Gemeinde,

    kurzfristig haben wir uns entschieden den Motor ordentlich zu reinigen und neu abzudichten.
    Im Fundus hatten wir bis auf die Dichtung am Thermostat (selbst geschnitten) alles da. Nun
    steht er frisch befüllt da und wartet auf den Probelauf. Ob der frühen Stunde haben wir das
    auf das Ende der Woche verschoben. Man muss es ja nicht übertreiben ...

    Nun ruft das Bett ;)
     
  15. #14 KleineKampfsau, 04.12.2012
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    11.000
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Weichei :D . Drück die Daumen, dass der Probelauf problemlos verläuft :).
     
  16. t2-603

    t2-603

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    Tatra 2-603 (1961), Š130 Rapid (1984)
    *gnihihi*

    Ich frag mich wie man das früher so gemacht hat ... 2h Schlaf reichen definitiv
    nicht ... dieser Tag wird gefühlt nie enden ... *gähn!*

    mal zwei Bilder vom Stand der Dinge:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Plan B: 130L Motor

    [​IMG]
     
  17. t2-603

    t2-603

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    Tatra 2-603 (1961), Š130 Rapid (1984)
    Sööö, mal ein Update: er lebt!

    Zuerst noch mal Vielen Dank an Euch für die Tipps und Ratschläge. Danke auch an
    Moritz für das aufmunternde Telefonat!

    Was hab ich gemacht? Im Prinzip nur einen großen Service - neue Dichtungen, das
    Öl und Ölfilter neu und das Ventilspiel eingestellt (war mehr als nötig).

    Ich hab mich total geärgert, dass ich das nicht gleich nach dem Kauf gemacht hab.
    Irgendwie war ich der Meinung mein Kollege würde zumindest das Öl wechseln. Was
    da aus dem Motor kam war eine üble Brühe. Der Ölfilter war im Prinzip ein Teerblock.

    Naja, der Motor läuft wieder ... Und wie! Seidenweich, rund und besser als je zuvor.

    Für mich war das eine tolle Sache - hab meine erste Zylinderkopfdichtung gewechselt
    und allein das Ventilspiel eingestellt. Jaja, keine große Sache - aber allein machen
    ist eben doch was tolles.
     
  18. cikey

    cikey

    Dabei seit:
    12.12.2008
    Beiträge:
    3.788
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Elegance 1.9 TDI PD
    Kilometerstand:
    134000
    Glückwunsch, das es gefunzt hat.
    Und ja, immer wieder etwas komisch, wenn keiner mehr über die Schulter schaut und/oder kontrolliert.
     
  19. #18 KleineKampfsau, 13.12.2012
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    11.000
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    Woher kenne ich das nur ... ist halt nicht einfach, wenn man es nicht gelernt hat ...

    Ging und geht mir bei vielen Dingen ebenso. Vor allem muss man die Blockade überwinden, irgendwas kaputt machen zu können. Ich habs bisher so gehalten (und bin gut mit gefahren), dass ich mir die Sachen zeigen lasse, danach gemeinsam machen und dann allein. Hab ja mit Reno und Moritz die besten Lehrmeister :thumbup:

    Umso schöner, wenn man dann noch Erfolg wie in deinem Fall hat ... Glückwunsch und problemloses Kilometerfressen ...
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. t2-603

    t2-603

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresdner Umland
    Fahrzeug:
    Tatra 2-603 (1961), Š130 Rapid (1984)
    Hat jemand mal das Werkzeug zum einstellen des Ventilspiels von Gunson, den Gunson "Clik-Adjust", mal ausprobiert?
    Sieht interessant aus:



    englische Anleitung
    deutsche Anleitung

    Somit bräuchte man keine Fühllehre mehr und hätte eine immer gleiche und sehr exakte Einstellung
    des Ventilspiels ...

    Edith sagt:

    Genau genommen braucht man die Fühllehre zumindest noch ein Mal, danach dann aber nicht mehr. ;)
     
  22. Gowron

    Gowron

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Barsinghausen
    Fahrzeug:
    Fabia II TDI 66kw Kawasaki Z1000SX 105kw
    Kilometerstand:
    105000
    Klasse, daß der Motor wieder läuft. Auf jeden Fall ist das Einstellen des Ventiltriebs kein Hexenwerk, wenn man nicht grad' Ducati mit Desmodromic fährt :thumbsup:

    Bezüglich der Riefen im Zylinder, solang der Ölverbrauch i.O. ist, würde ich sagen, im Motor ist's dunkel. Sollte der Ölverbrauch mal ansteigen und der Motor Leistung verlieren, kann man ja evtl. Die Kolben und Buchsen tauschen sowie die Ventile und Sitze nacharbeiten. Da dann aber erheblich mehr Kompression zu erwarten ist, sollte man vorsorglich die Kurbelwelle neu lagern. Letzteres habe selbst ich noch nicht gemacht, aber schon am eigenem Portemonnaie erfahren, das diese vorgehensweise zu bevorzugen ist.
     
Thema: Motorprobleme
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kipphebelwelle Skoda

    ,
  2. vw t4 rot ausgehangener Motor

    ,
  3. sirokko dieselheizung aufbau deutsche Sprache

    ,
  4. renault laufbuchsen dichtungen ersetzen,
  5. renault rapid kopfdichtung wechseln
Die Seite wird geladen...

Motorprobleme - Ähnliche Themen

  1. Motorprobleme

    Motorprobleme: Hallo Leute.. Erstmal bin neu hier, hab schon viel gelesen und gehört.. Zu meinen Problem Anfang November ging es los als ich früh losfahren...
  2. Motorprobleme Fabia III 1.4l TDI 66kW ?

    Motorprobleme Fabia III 1.4l TDI 66kW ?: Hallo, habe vor ein paar Wochen meinen neuen Fabia Combi III 1.4l TDI 66kW abgeholt, schon nach einem Tag wurde ein Ölverlust (Motoröl)...
  3. Motorprobleme 1.6 TDI CR

    Motorprobleme 1.6 TDI CR: Hallo, habe momentan mit meinem O2 die folgenden Motorprobleme, laut meinem Freundlichen Stand der Serie: - nach Kaltstart für ca. 2 Sekunden...
  4. Motorprobleme bei meinem Fabia, Verbrennungsaussetzer

    Motorprobleme bei meinem Fabia, Verbrennungsaussetzer: Hallo liebe Community, hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen, hab folgendes Problem. Auto läuft normal, sobald ich aber für ca. 10-20 sek an der...
  5. Zündaussetzer? Motorprobleme?

    Zündaussetzer? Motorprobleme?: Hallo Leute, ich brauch mal wieder eure Hilfe. Es geht um meinen Skoda Felicia 1.3, 50KW, Baujahr 2000, mit mittlererweile stolzen 301.000 km....