Motor springt nicht mehr an beim Felicia

Diskutiere Motor springt nicht mehr an beim Felicia im Skoda Felicia Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo mal wieder :-( Ich bin leider ein Laie wenn es um Autos geht. Ich habe daher Probleme bei meinem Skoda Felicia BJ 1999, 1,6l 6U1. Mein...

Paulchen1979

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Hallo mal wieder :-(

Ich bin leider ein Laie wenn es um Autos geht. Ich habe daher Probleme bei meinem Skoda Felicia BJ 1999, 1,6l 6U1.

Mein Auto stand nun 2 Tage und er springt nicht mehr an. Es gibt auch kein klacken wie es sonst der Fall wäre wenn der Anlasser defekt ist. Er kommt einfach nur nicht richtig in schwung, Batterie ausgebaut und geladen, dennoch springt er nicht an.

Wenn ich dann den Zündschlüßel wieder in Stellung 1s zurück drehe, macht er kurz bubb bubb.

Vorher dem nicht mehr Starten wollen, war es so das er erst nach 3-5 Versuche angesprungen ist, dann hatte ich im vierten und fünften Gang ab und an keine Leistung, so als ob er nicht genug Benzin bekommt. Wenn der Wagen dann nur paar Stunden stand, lief er wieder wie normal ausser das er irgendwie komisch kräftig ansprang.

Frage: Kann es dennoch der Anlasser sein oder ist es eher die Benzinversorgung also eher die Benzinpumpe, die aber wenn ich den ZS auf Stellung 2 stelle summt.

Verteilerkappe und Finger wurden gewechselt.

Oder was kann es sein? Steuergerät? Drosselklappe? ......?

Wenn es das Steuergerät sein sollte, kann ich da einfach ein anderes gebrauchtes nehmen?
 
dathobi

dathobi

Gesperrt
Dabei seit
13.01.2008
Beiträge
35.345
Zustimmungen
3.281
Fahrzeug
Roomster geb. am 3.05.2007 und Citigo geb. am 22.08.2016

Mic83

Dabei seit
13.12.2017
Beiträge
189
Zustimmungen
22
Kilometerstand
100000
Hoert sich am ehesten nach zu wenig Kraftstoff an. Koennte neben der pumpe aber vllt auch noch der Kraftstofffilter sein.
Drosselklappe kommt aber ggf auch in frage.

Anlasser kannst du ausschließen wenn auch beim fahren Leistung fehlt, Batterie ebenso.
Wenn er zuvor in einzelnen Gängen Probleme gemacht hat ist es das Steuergerät wohl auch nicht.
 

Paulchen1979

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
17
Zustimmungen
0
hi,

meine werkstatt sagte am telefon grade das es das zundschloß sein soll wieso er nicht mehr startet da er nach dem schlüssel zurück drehen dieses bubb bubb macht. kann das der fehler sein? ganz offen ich habe keine kohlen dafür jetzt jede baugruppe nach und nach zu tauschen um den fehler zu finden. das wenn er nicht startet und dass das am zündschloß liegen soll kann ich nachvollziehen, erklärt aber nicht wieso ich beim fahren im vierten und fünften gang ab und zu keine leistung habe.

ist vielleicht doch das zündschloß die wurzel des übels???
 

Timmy

Guest
Nunja, so ohne Ahnung wirds recht schwierig. Es kann die Batterie sein, die auch wenn sie geladen ist beim Starten zusammenbricht. Es kann eines der Batteriekabel sein das Korrosion hat. In Frage kommt auch der Anlsser der verschlissen oder defekt ist.
Das muß man ausprobieren. Dazu nimmt man ein Messgerät und hält es an Plus am Anlasser und an Masse und läßt jemand starten. Dabei kann man sehen ob die Spannung stabil bleibt und ob die 12V überhaupt am Anlasser ankommen.
Wenn da nichts passiert, dann am kleinen (Ansteuerung´s)Pluskabel am Anlasser messen ob beim starten auch Strom ankommt, sprich ob das Zündschloss auch Signal liefert. Damit kann man dann das Zündschloss ausschließen.
Wenn am Steuerkabel nichts ankommt, kannst du disen Steueranschluß für einen Startversuch auch direkt im Motorraum gegen Plus brücken um so zu starten.

Der Leistungsverlust kann vielfälltig sein. Da hilft es auch wenig aus der Ferne rumzuraten. Läuft er in den unteren Gängen ganz normal in allen Drehzahlbereichen? Kannst du also z.B. im 2. Gang von Standgas bis in den Begrenzer fahren? In den oberen Gängen kann es schon Benzinmangel sein. Da würde ich als erstes mal den Benzinfilter am Tank austauschen, dass kann schon der Grund sein, dass der Benzindruck in den unteren Gängen noch reicht, aber obenrum zu schwach wird.
Ein Motorsteuergerät kann man einfach tauschen, aber man muß zwingend mit dem Computer an die Auslesebuchse und muß dann die Lernwerte der Wegfahrsperre im Motorsteuergerät löschen und auf Nul setzen. Sonst springt der Wagen nur kurz an und geht dann sofort wieder aus, weil dann die Wegfahrsperre das Motorsteuergerät nicht freischaltet.
 

Paulchen1979

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Der Leistungsverlust kann vielfälltig sein. Da hilft es auch wenig aus der Ferne rumzuraten. Läuft er in den unteren Gängen ganz normal in allen Drehzahlbereichen? Kannst du also z.B. im 2. Gang von Standgas bis in den Begrenzer fahren?


ja ich konnte ganz normal los fahren, er sprang zwar erst zwischen dem dritten und fünften versuch an aber es klappte. die ersten drei gänge waren okay und vier und fünf haben immer mal wieder leistungsverlust gehabt.

also anlasse soll es angeblich nicht sein weil er gut mitläuft, batterie wurde gemessen und sie ist noch okay. penzinpumpe summt auch.

heisst für mich also, zundschloß wechseln, und bezinfilter wechseln. mhm. und das als laie :-) da kommt freude auf im neuen jahr.
 

Mic83

Dabei seit
13.12.2017
Beiträge
189
Zustimmungen
22
Kilometerstand
100000
Oben wurde geschrieben der Motor kommt beim Start nicht richtig in Schwung . Vllt hab ich das falsch interpretiert, aber das Hoert sich sonst als ob die 200 Touren vom Anlasser noch kommen ? Oder ist er ganz tot
 

Timmy

Guest
also anlasse soll es angeblich nicht sein weil er gut mitläuft,
Sorry das verstehe ich nicht?
batterie wurde gemessen und sie ist noch okay
Ja aber auch unter Last so wie ich es beschrieben habe?

Wenn du kein ausreichendes Werkzeug hast, dann brauchst du dich an den Schlosswechsel selber garnicht ranmachen. Da sind Abrisschrauben dran( bei der Werksmontage reißen die Köpfe definiert ab und es bleibt nur ein balliger Schraubenkopf ohne Ansatz für ein Werkzeug).
Guggst du:
https://www.skodacommunity.de/threads/schliesszylinder-im-zuendschloss-wechseln.103827/

edit, wo kommst du den her, vielleicht gibts ja jemand in der Nähe der dir helfen kann?
 

Paulchen1979

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Oben wurde geschrieben der Motor kommt beim Start nicht richtig in Schwung . Vllt hab ich das falsch interpretiert, aber das Hoert sich sonst als ob die 200 Touren vom Anlasser noch kommen ? Oder ist er ganz tot


nein er versucht anzuspringen aber er kommt nicht in gang und dann beim ZS zurückdrehen macht er dann eben bubb bubb.
am anfang hätte ich erst auf die batterie getippt weil er das leier geräusch macht, ist es aber nach dem ganzen messen usw nicht.
 

Paulchen1979

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Sorry das verstehe ich nicht?

Ja aber auch unter Last so wie ich es beschrieben habe?

Wenn du kein ausreichendes Werkzeug hast, dann brauchst du dich an den Schlosswechsel selber garnicht ranmachen. Da sind Abrisschrauben dran( bei der Werksmontage reißen die Köpfe definiert ab und es bleibt nur ein balliger Schraubenkopf ohne Ansatz für ein Werkzeug).
Guggst du:
https://www.skodacommunity.de/threads/schliesszylinder-im-zuendschloss-wechseln.103827/

edit, wo kommst du den her, vielleicht gibts ja jemand in der Nähe der dir helfen kann?


nein unter lasst wurde sie nicht gemessen. meine freundlich sagte mir grade ich soll das schloß selber vorausbauen, das neue steckteil dran (bedeutet ja ich muss erstmal das neue schloß abholen) und mit dem schlitzschraubenzieher starten, aber doch bitte den schlüßel im lenkradschloß lassen und umdrehen. damit es nicht einrasten kann ;-) und dann zum endeinbau zu ihm fahren.
klingt sehr sehr komisch, aber angeblich machbar beim alten skoda felica ??!! na ja
 

vollhorst96

Dabei seit
16.05.2015
Beiträge
100
Zustimmungen
5
Ort
Leipzig
Fahrzeug
Felicia 1.6 mit LPG, Trabant P601
Kilometerstand
195000
Wie wäre es wenn du dich mal paar Meter anschleppen lässt? Aber nicht zu viel, sonst könnte der Kat Schaden nehmen.
 

Paulchen1979

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
17
Zustimmungen
0
habe ich auch schon drüber nachgedacht aber soll in dem fall wohl nichts bringen. habe mich grade am ausbau des unterteils des schloßes versucht. leider ein reinfall da ich nicht mal bis dahin komme, irgendwie habe ich das gefühl ich müsste das ganze amaturenbrett abbauen um es ausbauen zu können.
 

Mic83

Dabei seit
13.12.2017
Beiträge
189
Zustimmungen
22
Kilometerstand
100000
nein er versucht anzuspringen aber er kommt nicht in gang und dann beim ZS zurückdrehen macht er dann eben bubb bubb.
am anfang hätte ich erst auf die batterie getippt weil er das leier geräusch macht, ist es aber nach dem ganzen messen usw nicht.

Sorry das ich da nochmal nachhaken muss. :)

Was heißt kommt nicht in Gang, und was Leier Geräusch.

Also: Schlüssel drehen und es passiert nix, oder Schlüssel drehen und der Der Anlasser dreht noch aber der Motor springt nicht an ?
 

Paulchen1979

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
17
Zustimmungen
0
letzteres! der motor startet nur nicht sonst sins alle geräusche gleich.
nun habe ich aber auch mich anschieben lassen und es roch nur nach kat, mehr war und passierte nicht. dann habe ich ein neues zündschloß einbauen lassen weil mein freundlicher sagte: das muss zu 100 % das zündschloß sein. ich sagte da schon, sehr komisch wenn es das wäre. neues drin, selbe probleme dann habe ich mich überbrücken lassen, er summte dann beim anlassen sehr hoch und nicht so tief wie es vorher der fall war, aber ging nicht an. und dazu kam noch das die batterie eben beim abschleppen auch noch den geist aufgegeben hatte. musste ja licht an haben sowie warnblinker, das war dann nach 15min doch zuviel für die batterie.

kann mir aber nicht vorstellen das es die batterie war, denn dann wäre er beim überbrücken gestartet. nun steht er beim freundlichen auf dem hof und ich hoffe das beste :-(
 

Mic83

Dabei seit
13.12.2017
Beiträge
189
Zustimmungen
22
Kilometerstand
100000
Dann passt es noch Wie ich oben schon schrieb, wenn er noch orgelt sind Anlasser und Batterie wohl auszuschließen. Wenn es beim anschieben noch nach kat riecht scheint ja Kraftstoff zu kommen.

(Generell gilt beim Benziner kraftstoff, Zündung, Luft Prüfen.)

Kraftstoff haette man zb mit Starthilfe Spray versuchen Koennen. Scheint aber ja nicht das Problem zu sein. Scheint eher abgesoffen zu sein (zu wenig Luft).
Bzgl Zündung die Kerzen ansehen ob mehrere/eine schwarz ist. Ggf mal mit Zündung ein schauen ob ein Funke kommt.
Wenn Kraftstoff und Zündung da, dann muss es die Luft sein. Soweit ich gegoogelt hab hat der Wagen schon eine elektronische drosselklappe. Falls das stimmt die mal reinigen und schauen ob sie sich noch bewegt. falls es noch eine mechanische ist den Bypass auf Verstopfung prüfen.

Bin aber kein Handwerker und der freundliche wird das schon regeln, nur als Info für dich.
 

Paulchen1979

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
17
Zustimmungen
0
ich bin ein laie auf dem gebiet. ich hoffe das der freundlich wad findet und es nicht zu teuer wird, denn seine erste vermutung war ja auch für die katz.

ich werde mal berichten was er gefunden hat und wieviel euronen ich zahlen musste.
 
Helixuwe

Helixuwe

Dabei seit
27.07.2009
Beiträge
891
Zustimmungen
43
Ort
Steinhagen
Fahrzeug
Suzuki Ignis Bj. 2020, Vectrix Bj. 2011, Toyota IQ Bj. 2009
Werkstatt/Händler
Geschenkt und mache alles selber
Habe nicht alles gelesen aber habe ja ein ähnliches Problem. Entweder springt er nicht bis schlecht an oder muß erst richtig warm sein bis er Leistung bringt. Vor dem Starten zwei bis drei mal nur mit Zündung an voll Gas geben hilft beim Anlassen. Aber so lange der Motor kalt und unterhalb von 2000 Touren läuft nimmt er kein Gas an. Das lässt auf ein Problem der Gemischanreicherung im Kaltlauf schließen. Ist echt Nervig wenn man auf das Pedal tritt und nichts passiert. Erst wenn man mit durchgetrener Kupplung mit mehr wie 3000 Touren einkuppelt und auch nicht darunter kommt zieht der Motor. Ist echt witzig wenn alle vor einem weg fahren und man mit durchgetreten Pedal nicht schneller wird. Aber bei einem bestimmten Wärmewert des Motors spurtet man plötzlich los. Wenn ich mit kaltem Motor und Tempomat im 5. Gang bei 50 km/h dahin Rolle, morgens um 4 geht das, läuft er sehr bockig und schlapp. Aber auf der Ebene geht das nur mal eben gurz Gas geben nicht, bedeutet er wird nicht schneller wird sondern bleibt in seiner Geschwindigkeit. Oder nach gefühlten Denksekunden spurtet er plötzlich los. Auch gibt es kein erhöhtes Standgas sondern der Motor dreht wenn er kalt ist nur mit maximal 800 Touren. Ist ja so gesehen nicht schlecht da der Verbrauch so immer zwischen 6 und 6,5 Litern liegt. Aber immer mit 3000+ Touren Einkuppeln und dann doch weiter schleichen ist nicht das Wahre. Hoffentlich wird es bald Sommer und damit wärmer denn so löst sich das Problem wieder von alleine. Wenn bis dahin nicht wieder ein Bus meinen Feli küsst. Der Forman stand hinter dem Feli und wurde somit verschont.
Gruß Uwe
 

Timmy

Guest
Das Ding hat einen Saugrohrdrucksensor...vielleicht solltest du den mal prüfen/tauschen. Oder mal seitlich an der DK den Deckel abnehmen und schauen ob der Schleifer überhaupt noch sauber über die Drahtwicklung läuft. Viel mehr Signale bekommt das MSG nicht um auf Touren zu kommen. ;) Auch der Temp. Sensor kommt in Frage, gerade wenns um kalt/warm Geschichten geht. Schon eine Defet an diesem Sensor kann dafür Sorgen, dass er nicht in den Einstellmodus geht, wenn man den ZZP prüfen will. (Geht nur mit Computer).
Man braucht bei dieser Motorsteuerung zwingend einen Computer. Ohne den geht es dort nicht mehr, da kann man lange dran rumdoktorn und kommt nicht weiter.
 

Paulchen1979

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
17
Zustimmungen
0
na du machst mir ja hoffnung, also kann es alles sein oder nichts. ich höre das klingeln des geldes schon in der tasche vom freundlich :-(
 

Timmy

Guest
Nunja, wenn das Auto hier neben mir stehen würde, könnte ich dir nach vermutlich weniger als 5 Minuten sagen was los ist. Letztenendlich ist im Vergleich zum Auto von heute eher nichts dran. ;) Aber du hast ja auf die Frage wo du herkommst nicht geantworet, also kann man auch nicht sagen, ob vielleicht jemand in deiner Nähe ist um dir privat zu helfen.

Von deinem Freundlichen würde ich eher nicht viel erwarten. Wer nach dem was du schilderst zu 100% nur ein Zündschloss vermutet, es einbaut und es dann immer noch nicht geht, zeigt das er nur einer heute üblicher "Teiletauscher" ist. Ist leider häufig heute so, dass man kaum noch in der Lage ist ganz nach alter Schule Tradition den Fehler zu finden und zu beheben.
Die werden das sicher schon hinbekommen, aber es wird dauern und teuer.


Wenn ich mir deine letzten Schilderungen so durchlese, könnte die Zündanlage in Frage kommen. Da wäre der Zündverteiler oben am Kopf und was auch garnicht mal unüblich ist, ist die Zündspule. Hatten wir auch gerade erst bei einem Polo mit identischem Motor. Der wollte auch nicht mehr anspringen und roch nach Benzin. Da war es insgesamt mangelnde Wartung in Verbindung mit einer defekten Zündspule.
 
Thema:

Motor springt nicht mehr an beim Felicia

Motor springt nicht mehr an beim Felicia - Ähnliche Themen

1.6 GLX / 1999: Batterie neu (voll geladen), Anlasser dreht, Motor spring aber NUR beim Anschieben: Hallo, die SuFu habe ich bemüht und einige Themen/Beiträge durchgelesen, dennoch nichts 100% passendes gefunden. Folgendes Problem: Felicia II...
Erfahrungsbericht Felicia Drehzahl/Leerlauf Problem: Liebe Skoda Gemeinde, schon länger bin ich in diesem Forum unterwegs, da ich beruflich viel mit Octavias gefahren bin und man da immermal Stoff...
Motor springt plötzlich nicht mehr an!?: Hallo zusammen, seit heute morgen springt mein Skoda Fabia 1.9 TDI einfach nicht mehr an. Dachte zuerst es wäre die mittlerweile immerhin 7 Jahre...
Motor springt nicht an: hallo, mein felica 1.6 bj 98 springt nicht mehr an , hatte voher schon probleme beim fahren ist er einfach ausgegangen aber nach lägeren rattern...

Sucheingaben

felicia springt nicht an

,

skoda springt nicht an zeigt an falscher Schlüssel

,

skoda felicia diesel springt nicht an

Oben