Motor geht unvermittelt aus - elektrisches oder Kraftstoffproblem?

Diskutiere Motor geht unvermittelt aus - elektrisches oder Kraftstoffproblem? im Skoda Favorit / Forman Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, mein treuer Laubfrosch ärgert mich nach langer Zeit mal wieder und ich bitte um fachkundige Hilfe. Der Motor des Favorit (1.3 BMM 40kW)...
Michal

Michal

Forenurgestein
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
3.080
Zustimmungen
499
Ort
Ilmenau / Thüringen
Fahrzeug
Skoda Octavia IV 1.5 TSI Style (11/20) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
Werkstatt/Händler
mal diese und mal jene Schusterbude...
Kilometerstand
11000
Hallo,

mein treuer Laubfrosch ärgert mich nach langer Zeit mal wieder und ich bitte um fachkundige Hilfe.

Der Motor des Favorit (1.3 BMM 40kW) geht seit ein paar Tagen sporadisch unvermittelt während der Fahrt aus, d.h. er verhält sich exakt so, als ob ich während der Fahrt die Zündung ausschalte.
Erst wenn ich den Zündschlüssel dann drehe (also die Zündung wirklich ausmache), den Motor zum Stillstand kommen lasse, kurz warte, wieder einschalte und starte, springt er SOFORT wieder ohne Mucken an und läuft rund, als wenn nie was gewesen wäre.
Ich habe es auch bereits provoziert und während des Fehlers die Zündung mit noch drehendem Motor (im "ungezündeten" Schubbetrieb) aus/eingeschaltet, was aber nicht immer (!!!) etwas bringt. Zweimal lief er nach Aus/Einschalten der Zündung wieder an und die Fahrt konnte ohne dass der Motor aus dem Schub ging wieder "gezündet" weiterlaufen (sicher nicht gut für den Kat, hat auch leicht in den Auspuff geknallt).

Wenn der Motor jedoch einmal stillsteht und ich die Zündung mit kurzer Wartezeit aus/einschalte, springt der Wagen STETS sofort wieder problemlos und sauber an.

Meine Vermutungen:

1. Kraftstoffrelais (hat der das überhaupt und wenn ja welches ist es?) fällt ab und muss durch erneutes Zündungsbedienen wieder erweckt werden. Kenne mich damit leider gar nicht aus...
2. Fehler in der Kraftstoffförderung. Dazu kurz - ich habe letztens aus einem eventuell leicht verschmutzten Kanister getankt (ehem. Dieselpest-Reste), welche in den Tank gelangt sein KÖNNTEN.
Daher habe ich heute bereits mal den Deckel an der Pumpe geöffnet und mir den Tank so gut es ging von innen angesehen. Die Pumpe selbst habe ich nach Abnehmen des Pumpendeckels mit den Schlauchflanschen NICHT rausbekommen, da sie fest im Tank saß. Ich hätte mir gern mal den Filter der Ansaugung angesehen - kann da evtl. der Fehler liegen?
Ist die Pumpe selbst nur gesteckt, wie entfernt man diese?

Im Tank (etwa 1/3 gefüllt) war soweit ich um die Pumpe herumschauen konnte alles sauber, kein Schmutz zu sehen.
Zulauf und Rücklauf - Schläuche habe ich bis zur Einspritzung vorn "mündisch" durchgepustet, da ist alles frei.
Kraftstoffilter wurde vor ein paar Jahren erneuert, seitdem bin ich etwa 30 TKM gefahren.
Aber wie erwähnt, Durchgang ist frei.

Ich stelle mir das Problem in meiner "NichtFachKenntnis" so vor, dass sich evtl. an der tiefsten Stelle Schmutz VOR die Ansaugung setzt und durch den Sog das Teil verstopft. Solange der Motor dreht oder die Zündung noch AN ist, läuft die Pumpe noch - (ist das so)?
Zündung aus - Schmutz fällt durch fehlenden Sog ab und erstmal weg vom Sieb, Zündung wieder an - Kraftstoff kann wieder gefördert werden.
Aber würde er dann derart "exakt" ausgehen und wieder anspringen oder doch eher holprig?

Allerdings ist es inzwischen auch zweimal passiert, dass der Favo im stabilen Leerlauf (etwa 800 U/min) plötzlich so langsam mit der Drehzahl runterging und nach 1-2sek. abgestorben ist.
Dies würde dann doch eher auf fehlende Kraftstoffförderung deuten?

Ich weiß momentan nicht so recht weiter und bitte um Hilfe. So wie es derzeit ist, macht ein Fahren keinen Spaß, die Störung tritt mit zunehmender Tendenz unregelmässig nun etwa alle 1-3 km auf. Manchmal direkt nach dem Ampelstart (sehr peinlich) und manchmal mitten im Fahren.
Nach den ersten Auftreten fuhr ich noch etwa 20km problemlos, inzwischen wie erwähnt kein 3km mehr.

Er springt wie erwähnt stets nach Neustart wieder an, wobei ich den Eindruck habe, man muss immer ein paar Sekunden warten, bis man wieder neu zündet.
Dankeschön für Tipps, der Laubfrosch muss wieder zuverlässig rollen!!

Gruß Michal
 
Zuletzt bearbeitet:

gast222

Dabei seit
01.06.2020
Beiträge
7
Zustimmungen
2
Das hört sich nach Zündug an. Das Relais sitzt im Motorraum links hinter dem schwarzen "Topf". Von dort wird die Bp und der Zündtrafo nach einschalten der Zündung mit Strom versorgt. Du musst also in die Leitung zum Zündtrafo parallel eine kleine Lampe schalten die du aufs Armaturenbrett legst. Wenn dann während der Fahrt der Motor ausgeht siehst du ob das Lämpchen noch brennt ( dann Stromversorgung Bp auf gleiche Art prüfen, wenn auch i.o. dann Bp prüfen) Wenn Lampe nicht brennt Stromversorgung rückwärts über Schaltkasten bis Zündschloss prüfen.
Die Bp ist auf dem Tankboden mit einem Bajonetverschluss befestigt. Durch Linksdrehung bekommst du die frei . Wenn du es mit den Fingern nicht schaffst (was wahrscheinlich ist) nimmst du die Griffe einer Wasserpumpenzange und steckst die in die Aussparungen der Pumpe.
Viel Glück
 
Michal

Michal

Forenurgestein
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
3.080
Zustimmungen
499
Ort
Ilmenau / Thüringen
Fahrzeug
Skoda Octavia IV 1.5 TSI Style (11/20) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
Werkstatt/Händler
mal diese und mal jene Schusterbude...
Kilometerstand
11000
Vielen Dank für die Antwort! Werde das so in Angriff nehmen und mich wieder melden.
Heute und morgen aber wahrscheinlich nicht, ich brauche erst mal eine Ruhephase…
Der Favo kommt derweil erst einmal in die Garage….

Nette Grüße vom Michal
 

Skoda742

Dabei seit
11.12.2009
Beiträge
703
Zustimmungen
138
Hallo Michal,

das hört sich für mich auch nach einem Elektrik Problem an.
Hast Du das Haynes Manual da? Der Schaltplan ist auf Seite 12-31 (Diagram 15).
Hinter dem Motorsteuergerät ist das Kraftstoffpumpenrelais und drei 15A Sicherungen. Die Sicherung 3 ist für die Zündspule, Sicherung 1 und 2 für das Kraftstoffpumpenrelais, das Motorsteuergerät und das Ventil vom Aktivkohlebehälter.
Die würde ich erst mal auf Korrosion an den Kontakten prüfen.
Im Sicherungskasten ist unten links das ´X´Kontakt Relais (Relais d), welches die Plus Verbindung zur Kraftstoffpumpenrelaiswicklung (Klemme 85) durchschaltet.
Das könntest Du mal testweise durch das identische Relais b (heizbare Heckscheibe) tauschen.
"Google-Ergebnis für https://www.skodacommunity.de/attachments/favorit-_sicherungskasten-jpg.180798/"

Das ´X´ Kontakt Relais wird durch Klemme 15 vom Zündschloss angesteuert. Der Zündanlassschalter könnte also auch die Ursache sein.

Viele Grüße und Erfolg bei der Fehlersuche
 
Michal

Michal

Forenurgestein
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
3.080
Zustimmungen
499
Ort
Ilmenau / Thüringen
Fahrzeug
Skoda Octavia IV 1.5 TSI Style (11/20) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
Werkstatt/Händler
mal diese und mal jene Schusterbude...
Kilometerstand
11000
Vielen Dank für die Tipps und Hilfe!
Da habe ich jetzt erst mal genug zu tun und werde es die Tage in Angriff nehmen…
Ausgerechnet die Elektrik, das ist gar nicht so meins eigentlich…?(:wacko:
Relaistausch kriege ich aber erst einmal hin, in der Hoffnung auf Erfolg.

Melde mich dann wieder mit hoffentlich guten Nachrichten!

Michal

PS: Haynes habe ich leider nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
joergs1202

joergs1202

Dabei seit
22.04.2013
Beiträge
145
Zustimmungen
33
Ort
14806
Fahrzeug
1202(1963)120L(1990)3xForman Solitaire(1994),Favorit Silverline(1994)
Werkstatt/Händler
Meine Scheune!
Kilometerstand
Viele km.....
Hallo,

also ich habe zweimal meine Benzpumpe kaputt gekriegt.
Ewig aus fragwürdigen Kanistern getankt.Da waren dann mal nicht Benzinlösliche Flüssigkeiten drin .
Der Motor ist dann auch unvermittelt aus gegangen.
Ein paar mal Zündschlüssel an<---->aus (ohne den Motor zu starten)dann ging es wieder eine Weile.
Man hört ja das die Pumpe läuft und nach ein paar Sekunden aus geht weil der Systemdruck erreicht ist.

Dachte erst an ein elektrisches Problem.
Also mal die Pumpe direkt mit zwei Kabeln von der Batterie angeschlossen .
Half aber auch nicht weiter.
Danach den Vorlaufschlauch (Pfeil dran)abgemacht,einen kurzen Schlauch drauf gesteckt und die Pumpe mal so laufen lassen.

Achtung Gefäß drunter stellen!!!!

Sprit kam meiner Meinung nach ordentlich raus.
Also mal eine andere Pumpe probiert, und siehe da. Der Strahl war mindestens doppelt so stark.
In der Einspritzung ist ja ein Druckregelventil.Das wird wohl auch aufpassen das die Fördermenge und der Förderdruck hoch genug ist.


Bitte weiter berichten, bis dann Jörg
 
Michal

Michal

Forenurgestein
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
3.080
Zustimmungen
499
Ort
Ilmenau / Thüringen
Fahrzeug
Skoda Octavia IV 1.5 TSI Style (11/20) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
Werkstatt/Händler
mal diese und mal jene Schusterbude...
Kilometerstand
11000
Hallo zusammen,

trotz eigentlicher temporärer "Nase voll" habe ich mich jetzt aufgrund Eurer Tipps nochmal dem Favo zugewandt...

So habe ich jetzt doch mal wie von Skoda742 empfohlen die Relais b und d getauscht, leider ohne Erfolg.
Ebenso habe ich den gut versteckten Sicherungs/Relaiskasten neben dem Steuerteil entdeckt, die Sicherungen und auch das Relais (543) abgezogen, die Kontakte kontrolliert und alles dem Augenschein nach für sauber und gut befunden.

Leider habe ich hier kein Relais 543. An dieser Stelle würde ich jetzt erst noch einmal ansetzen und mir ein solches Relais zum Test beschaffen.

Ansonsten würde ich mich tatsächlich nochmal an die Benzinpumpe wagen, deren Ausbau von gast222 super beschrieben wurde. Der Tipp mit dem Verschluss ist goldwert!
Zumindest könnte ich die Teilenummer mal notieren, welche wohl (wie auf den Ersatzteilen bei ebay etc. ersichtlich) auf dem Deckel steht. Ich weiß nicht, ob es bei den Favos/Felis da mal Unterschiede gab oder die alle untereinander kompatibel sind?!
Mit 50-60 Euro (neu) wäre das jetzt auch völlig im Rahmen. Aber man muss ja nicht vorschnell sinnlos tauschen!

Als ich eben vor dem Haus einparkte, lief der Favo konstant mit sauberem Leerlauf, ging dann aber binnen etwa 1sek (aber nicht aprupt) runter und starb ab.
Beim unmittelbar folgenden Neustart sprang er nur holprig an (lief mit Anlasserdrehzahl mit) und ging wieder aus.
Beim nächsten Startversuch war wieder alles bestens, sofort nach Schlüsseldreh sauberes Standgas.

Für mich klingt das nun doch wieder eher nach fehlender Spritzufuhr?!

Ein Phänomen hat der Favo übrigens seit Jahren schon (das soll in diesem Zusammenhang erwähnt sein) JEDEN Tag nach einem Kaltstart. Er läuft die ersten 300m absolut sauber, verschluckt sich dann aber einmal kurz, nimmt für etwa 1sek kein/widerwillig Gas an und läuft fortan ohne jedes Problem.
Vielleicht liegt da doch mit der Pumpe etwas im Argen, was sich jetzt zunehmend bemerkbar macht?

Ich werde die mir wohl zusätzlich zu Euren guten Tipps und joergs1202 Beitrag nochmal unter die Lupe nehmen (so ich sie rausbekomme).

Vielen Dank auf alle Fälle nochmals für Eure super Hilfen und Tipps bisher, das ist wirklich eine COMMUNITY :thumbup: (wenn man sich im Vergleich dazu manch anderen Beitrag in der Skodacommunity ansieht... 8| )

Grüße vom Michal (wieder etwas zuversichtlicher...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Skoda742

Dabei seit
11.12.2009
Beiträge
703
Zustimmungen
138
Hallo Michal,

es kann auch an der Pumpe liegen. Du könntest die Kontakte 30 und 87 am Kraftstoffpumpenrelais auch mal testweise überbrücken (nicht die von der Relaiswicklung, sonst raucht die Ansteuerung vom Motorsteuergerät ab) und schauen ob die Pumpe dann läuft.
Der Kraftstoffdruck sollte bei der Mono Motronic bei 1,2 Bar liegen. Bei den 1,3 MPI sind es 3 Bar (wenn der Motor läuft 2,5 Bar)
"Benzin Druckprüfer Druckmesser Drucktester Einspritzanlage Werkzeug Kompression | eBay"

Würde aber auch erst mal die Spannungen mit Multimeter messen.

VG
 
Michal

Michal

Forenurgestein
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
3.080
Zustimmungen
499
Ort
Ilmenau / Thüringen
Fahrzeug
Skoda Octavia IV 1.5 TSI Style (11/20) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
Werkstatt/Händler
mal diese und mal jene Schusterbude...
Kilometerstand
11000
Ich antworte jetzt mal hier für alle, obwohl ich noch wertvolle Tipps per PN bekommen habe. Dankeschön auch dafür!;)

Nun habe ich die Relais alle mal quer durchgetauscht, also sogar das Kraftstoffpumpenrelais (vorher geöffnet und für sauber und gut befunden) mal nach Rücksprache durch das der Heckscheibe ersetzt - das Problem besteht weiterhin.

Allerdings ist mir bei der ausführlichen Testfahrt jetzt aufgefallen (und das ist definitiv erst seit heute "hinzugekommen"), dass der Motor im Teillastbereich zu ganz leichtem Ruckeln/unrundem Lauf neigt, so als ob nicht genug Kraftstoff da ist (dazu passt auch das seit gestern auftretende langsame Absterben im Leerlauf).
Fuhr ich eine Weile so (relativ hochtourig/spritfreudig) und gab dann ruckartig Vollgas, konnte ich das Problem so mehrfach provozieren.
Mein Gedanke - durch Zündung aus/an wird die Pumpe neu angeregt und fördert damit wieder mit "ausreichend" Druck nach, den sie irgendwann (zusätzlich provoziert durch ruckartiges Vollgas) nicht mehr halten kann. So beschreibt ja auch joergs1202 sein damaliges Problem.

So vermute ich jetzt tatsächlich das Problem doch eher in der Kraftstoffförderung und denke, nach Euren Tipps sollte ich erst einmal hinten am Stecker der Pumpe die Spannung messen, um einem evtl. zu niedrigem Wert auf die Schliche zu kommen.
Welche Spannung sollte/muss dort anliegen?

Den Förderleistungsvergleich zwischen der verbauten und einer neuen Pumpe kann ich momentan nicht machen und müsste wohl dann als nächsten Schritt eine neue Pumpe beschaffen.
Vorher würde ich natürlich die alte Pumpe ausbauen, erst einmal auf Verschmutzung prüfen - und wie ich den Favo bisher kenne, könnte man das Ding (so es defekt wäre) vermutlich sogar wieder reinigen, gangbar machen oder ähnliches.

Wenn der Fehler aber nicht ganz offensichtlich ist, würde ich einen Austausch favorisieren.
Dies gerade auch im Hinblick auf das Alter des Wagens und den doch größeren Touren, die der Favo nach wie vor macht (mehrfach jährlich Tschechien und wie man ja in den Tiefen des Forums auch lesen kann, war der treue Laubfrosch schon zweimal in der Ukraine, weiters auch bereits in Ungarn, Polen, Österreich und der Slowakei...)

Immerhin knapp 60 TKM in seinem zweiten Leben (im Frühjahr 2010 mit 100 TKM gekauft) - und so treu soll der Kleine auch weiterfahren!

Dankeschön für Eure zahlreichen Ansätze, die ich nach und nach jetzt noch in Angriff nehme - inzwischen bin ich zuversichtlich, dass der Fehler bald aufgespürt und beseitigt ist! :thumbup:

Gruß Michal
 
Zuletzt bearbeitet:
Michal

Michal

Forenurgestein
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
3.080
Zustimmungen
499
Ort
Ilmenau / Thüringen
Fahrzeug
Skoda Octavia IV 1.5 TSI Style (11/20) / Skoda Favorit 1.3 LX (04/94)
Werkstatt/Händler
mal diese und mal jene Schusterbude...
Kilometerstand
11000
Liebe Skodafreunde,

was soll ich sagen - mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der Fehler beseitigt! :thumbsup: :thumbsup:

Nachdem ich heute früh MUTIG doch nochmal den Favorit zur Arbeit genommen habe (3x ausgegangen auf den 4km), war es auf dem Heimweg dann schon nicht mehr schön. 5x Motor aus - zum Glück konnte ich immer den Schwung nutzen, um mich mit der von joergs1202 beschriebenen Zündschlüssel - Methode zu retten, ohne zum Hindernis zu werden.

So konnte es aber nun nicht mehr weitergehen und so bin ich gleich nach dem Kaffee in die Garage gefahren, um die Pumpe auszubauen, nach einer Teilenummer zu suchen und dann den Wagen erstmal ein paar Tage stehenzulassen, um selbst zur Ruhe zu kommen...
Gesagt getan, mit dem Ausbau-Tipp (Rohrzange in die Aussparungen und nach links drehen) flutschte die Pumpe aus dem Verschluss und kurz darauf lag alles auf dem Garagenboden.
Irgendwie sah aber alles dann so schön "zerlegefreudig" aus und so ließ ich das ganze Teil abtropfen, kippte sämtliche Reste heraus und machte mich dann mal ans Zerlegen - alles immer gut mit dem Handy dokumentiert für einen evtl. damit gelingenden Wiederzusammenbau.

Das Gehäuse, alle drei Siebe und alles drumherum habe ich gereinigt, es sah aber an sich alles nicht besonders verschmutzt aus.
Ich zerlegte so gut es ging das ganze Gehäuse (bis auf die Pumpe an sich), pustete alles gut durch, kontrollierte sämtliche Verkabelungen, Schläuche etc. und baute anschliessend alles wieder vorsichtig zusammen und in den Tank zurück.

Zündung eingeschaltet - Pumpe lief an. Kurz georgelt, angesprungen - sauberes Standgas!
Erste kurze Probefahrt (5km) - LÄUFT!
Zweite Probefahrt nach dem Duschen (15km) - LÄUFT!

Ich möchte somit vorsichtig behaupten, dass das Problem beseitigt ist!

Was könnte es denn aber nun gewesen sein?
Ich vermute, in dem gesamten Pumpengehäuse hatte sich irgendwo Schmutz oder sonst etwas verfangen, den ich mit meinem Abkippen/Durchpusten/Ausschütteln (hoffentlich) beseitigt habe. Anders kann ich es mir nicht erklären! Allerdings ist es m.E bei den feinen Sieben kaum möglich, dass größere Verunreinigungen überhaupt angesaugt werden können (siehe Bilder). Wer weiß?!?

Der Rücklauf war völlig frei durchpustbar, der Zulauf (muss logischerweise ja sicher so sein) nur in Pfeilrichtung, dies aber nach meiner Aktion nun klar und frei, vor dem Zerlegen sehr störrisch.
Wie es aber IN DER PUMPE direkt aussieht, habe ich nicht geschaut - da hatte ich Angst, das doch nicht mehr zusammenzubekommen.

Den Tank habe ich komplett abgeleuchtet, aber bis auf kleinere Lackpartikelchen nichts Schlimmes entdecken können.
Diese wurden so gut es mit dem Restsprit ging herausgeholt.

Ich teste es nun erst einmal weiter und sollte doch wider Erwarten neue Probleme auftreten, würde ich die Pumpe selbst (was mir bisher gar nicht bewusst war, dass es die auch absolut einzeln ohne das ganze Drumherum gibt) mal wechseln.
Vermutlich ist dies aber nun gar nicht mehr nötig...8)

Wisst ihr, wie froh ich bin?!

Ich möchte mich daher an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für Eure vielseitigen Hilfen und Tipps bedanken, sei es elektrischer Art oder pumpentechnisch - mit diesem zusammengetragenen Wissen war es mir sehr gut möglich, einige Fehlerquellen vorab auszuschliessen und die Pumpe überhaupt erst einmal auszubauen und zu reinigen.


Mein Wochenende scheint gerettet, auch wenn ich morgen wieder arbeiten muss.
Ich fahre selbstverständlich wieder mit dem Favorit zum Dienst!8o

Beste Grüße aus Ilmenau,

Michael
 

Anhänge

  • IMG_5431.JPG
    IMG_5431.JPG
    502,5 KB · Aufrufe: 18
  • IMG_5432.JPG
    IMG_5432.JPG
    630,9 KB · Aufrufe: 15
  • IMG_5435.JPG
    IMG_5435.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 17
  • IMG_5438.JPG
    IMG_5438.JPG
    616,6 KB · Aufrufe: 13
  • IMG_5446.JPG
    IMG_5446.JPG
    328,5 KB · Aufrufe: 16
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Motor geht unvermittelt aus - elektrisches oder Kraftstoffproblem?

Oben