mobile freisprecheinrichtung

Dieses Thema im Forum "Car-Hifi / Navi / App Forum" wurde erstellt von Draco, 14.05.2002.

  1. Draco

    Draco

    Dabei seit:
    22.01.2002
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland/NRW Deutschland
    Fahrzeug:
    Audi A6 Avant (4F) 2,7 Liter V6; Skoda Citigo 44kW
    Kurze Zwischenfrage:

    Eine "mobile freisprechanlage" (Ohrstöpsel mit integriertem micro am Kabel) ist die Benutzung dieser während der Fahrt zugelassen ?

    Denn Handy am Steuer is ja verboten. Und ich halte mich auch dran. Nur wollt ich mal wissen, ob das zugelassen ist oder ob es eine richtig fest eingebaute FSA sein muss.

    In diesem Zusammenhang : Was ist eine Blackbox ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Smiley

    Smiley Guest

    Meines wissens ist alles erlaubt, solange Du beide Hände am Steuer hast. Wobei durch die Leitung zum Ohr ja angeblich die Abstrahlung (Mikrowelleneffect) am Kopf sich verstärken soll. Die Zulassung sollte aber auch auf der Verpackung o.ä stehen. Bzgl. Blackbox: Umgangssprachlich ist das ein Gehäuse, wo irgendetwas (meist Elektronik) drin ist. Man sagt so, damit man die Kunden nicht so sehr mit technischen Details bombardiert.

    Gruß 8)
     
  4. Haynsz

    Haynsz

    Dabei seit:
    13.05.2002
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Kilometerstand:
    125000
    ich habe mal irgendwo gehört od. gelesen, dass das zusätzlich noch vom handy abhängt.

    fakt ist die hand soll das machen bei der fahrt was sie immer macht (schalten, lenken , etc.).
    aber jetzt das handy: es müsste schrachwahl haben damit die hand nicht an das telefon geht. macht sich aber nicht so gut und mir ist noch nichts passiert wenn ich kurz die kurzwahl betätige.

    ansonsten macht sich das heahset eigentlich ganz gut.
     
  5. Daniel

    Daniel Guest

    Hierzu ist auch anzumerken, das vor kurzem jemand auch erst wieder zu grob fahrlässigen Verhalten verurteilt worden, weil er einen Unfall dadurch hatte, das er an der Freisprechanlage in seinem Auto einen Anruf angenommen hatte.
     
  6. #5 stroblinger, 14.05.2002
    stroblinger

    stroblinger Guest

    also viele modelle (mein altes nokia 6150 hatte es) haben eine automatische rufannahme bei FSE betrieb.

    sprich wenn man ein headset oder ne fest installierte freisprecheinrichtung angeschlossen hat, klingelt es nur einmal und das handy nimmt den anruf automatisch ohne "einschreiten" des fahrers an.

    beim wählen ist es natürlich schwieriger... grundsätzlich ist wählen oder sms schreiben verboten.

    sei es mit kurzwahl oder per telfonbucheintrag oder handeingabe.
     
  7. Draco

    Draco

    Dabei seit:
    22.01.2002
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland/NRW Deutschland
    Fahrzeug:
    Audi A6 Avant (4F) 2,7 Liter V6; Skoda Citigo 44kW
    Also seh ich das richtig, dass man im Falle eines Unfalls mal wieder alles so drehen kann, dass man selbst schuld ist, weil die FSA grad aktiv war oder so ;-(

    Zur Information : Mein Handy isn Nokia 3210 (und wirds auch erstma bleiben). Bei ebay gibts ja öfters dafür komplette FSA-Sets zum festen Einbau, aber auch nur die Ohrstöpsel mit Micro.
    Tja, ich denk ich werd mich sowieso für ne feste FSA entscheiden. Allein schon aus Faulheit dauernd den ohrstöpsel ans handy anzuschliessen :)
    [​IMG]
    In etwa sowas stell ich mir da vor :)
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Daniel

    Daniel Guest

    Ich hab den genauen Fall jetzt nicht im Kopf, aber in dem von mir erwähnten hat derjenige grob fahrlässig gehandelt, da er sich dadurch das er an der FSE den Anruf angenommen hat - so hat ablenken lassen das er es zu einem Unfall kam.

    Das ist eben die Sache mit den Versicherungen die sich bei jedem kleinen "Fehlerchen" sofort aus der Kasko-Verantwortung stehlen. Denn nur weil eine FSE vom Gesetzt beim telefonieren vorgeschrieben ist, heißt es nicht das man wenn dadurch ein Schaden entsteht alles gedeckt bekommt.
     
  10. Haynsz

    Haynsz

    Dabei seit:
    13.05.2002
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Kilometerstand:
    125000
    mit der FSE macht sich auch nicht sogut.

    ich habe selber zum handy (nokia 8310) eine FSE mitbekommen, aber dieses elende anbringen abnehmen.

    auf dauer ist das sowieso nicht die lösung,
    meiner meinnung nach ist fest am besten, oder mann lässt telefonieren wenn mann zu zweit ist im auto.
     
Thema:

mobile freisprecheinrichtung

Die Seite wird geladen...

mobile freisprecheinrichtung - Ähnliche Themen

  1. Octavia III Diktiergerät über Freisprecheinrichtung

    Octavia III Diktiergerät über Freisprecheinrichtung: Hallo Zusammen, ich bin beruflich viel unterwegs und würde unterwegs gerne ein paar Gedanken über ein Diktiergerät festhalten. Ich will keine...
  2. Suche Freisprecheinrichtung für Columbus RNS 510

    Freisprecheinrichtung für Columbus RNS 510: Hallo suche für meinen Superb 2011 eine Freisprecheinrichtung
  3. Freisprecheinrichtung für Telefon Siemens S 65 in Octavia

    Freisprecheinrichtung für Telefon Siemens S 65 in Octavia: Suche Schaltplan für Verdrahtung (Baujahr 2004 Schl Nr 2: 8004 Nr.: 3: 359 auch mit Kabelfarben)
  4. iPhone und Premium Freisprecheinrichtung

    iPhone und Premium Freisprecheinrichtung: Hallo zusammen, Ich kann unsere IPhone (5s und 6) nicht mit der Freisprecheinrichtung verbinden.Es handelt sich um ein Superb BJ 2015 und der PFSE...
  5. Abspielen von Audio via Freisprecheinrichtung

    Abspielen von Audio via Freisprecheinrichtung: Hallo liebe Alle! Ich habe folgendes Problem (zwar schon einiges darüber gelesen, aber bislang keine Lösung): Ich habe einen Superb III (BJ...