Minderwertige Diebstahlsicherung?

Dieses Thema im Forum "Skoda allgemein" wurde erstellt von SiCN, 04.12.2002.

  1. SiCN

    SiCN Guest

    Hab sowohl gestern als auch heute in zwei unterschiedlichen Zeitungen (zuerst DN, dann Aftonbladet) gelesen, das Fahrzeuge aus dem Volkswagen-Konzern mit minderwertigen Alarmsystemen ausgerüstet sind. Dazu kommt noch, das die Schlösser nicht sicher genug konstruiert sind. Laut Statistik sind mehr als die hälfte aller erfolgreichen Einbrüche ins Auto ein Fahrzeug der VW-Gruppe (also Audi, VW, Seat und Skoda). Ein Test zeigt, das es für einen geschickten Dieb nicht mehr als 5 Sekunden dauert, sich in einen solchen Wagen einzubrechen. Da der Alarm zu leise ist und scheinbar einfach zu deaktivieren, hilft auch dieser nicht direkt Aufmerksamkeit zu sich zu ziehen.

    Sehr beunruhigend. Besonders jetzt zu Weihnachten...! :graus: Svenska Volkswagen AB wird diesbezüglich bald seinen schwedischen Kunden ein von Versicherungen zugelassenes Alarmsystem anbieten, was das kostet, weiss ich aber jetzt auch noch nicht (stand nirgends).
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lucky

    Lucky

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    2.691
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeug:
    Fabia 6Y5 2.0 Combi Elegance
    Werkstatt/Händler:
    AH Kosian IS
    Kilometerstand:
    171000
    Da stellt sich die Grundsatzfrage:

    ALARMSCHUTZ ---- wie weit geh ich ???

    1. Alarmlämpchen (ohne Funktion) / Aufkleber: Schrecken nur den (Ich-will-mal-eben-was-klauen-Typ) ab
    2. Alarmanlage serienmässig: Für den geübten Langfinger ohne grosse Bedeutung
    3. Zusätzliche Alarmanlagen: Für Profis auch bei Luxusklassen kein Problem
      [/list=1]

      Fazit: Es helfen nur kostenintensive Massnahmen (für den Dieb) wie:
      • Markierte Scheiben rundherum
      • Satelittensuchsysteme
      • etc.

      .....und lohnt sich das ????

      Meiner Meinung nach will ich nur die Gelegenheitsdiebe fernhalten, die sich lieber ein Auto ohne Alarmanlage etc. befassen, ein Profi lacht doch über diese Massnahmen !!!!
     
  4. Ivan

    Ivan Guest

    Ich weiss zwar nicht, was in Schweden so angeboten oder geschrieben ist, aber bei jedem Diebstahltest, dass ich bis jetzt gelesen oder gesehn habe, wuerde gerade VW gelobt und Skoda Octavia hat mal ganz gewonnen. Gerade wegen dem Tuerschloss, wo der bei brutaler Gewalt bricht und dreht sich herum, ohne die Tuer aufzuschliessen.
    Das wichtigste bei dem Diebstahlschutz ist: NIE SERIENMONTIERTE Anlagen benutzen - die sind ja dann klar bekannt und stellen kein so grossen Problem, weil man sich auf die vorbereitet.
    Es gibt passiven Schutz, der ueber dem Einbruch informiert: Alarmanlagen.
    Die sollten moeglichst im Fahrzeuginnerem angebracht sein - die Systeme im Motorraum wo alles in einem Stueck sitzt, sind mit einem Schlag still - eigene Stromversorgung ist MUSS! Zusaetzliche Sensoren (Druck und Vibration) erhoehen die Funktionalitaet. Pager, der auf Entfernung von etwa 700m ueber Alarm informiert - ist super und billig - hilft z.B. wenn am Supermarktparkplatz jemand in den Wagen reinfaehrt - da weisst man gleich ueber der Erchuetterung.
    Es gibt ganz einfache Systeme, die auch bei Ueberfall helfen - eine Art Karte, ohne der (und die ist in der Hose hinten, nicht bei dem Schluesselbund ) das Auto nach 10 min. nicht weiterfaehrt.
    Der Aktive Schutz ist natuerlich der Tuerschloss und der Immobiliser.
    Wenn jetzt ein Depp das Auto klauen will, schafft er das nicht, aber kann Schaden einrichten (Scheibe usw.) Er klaut das Radio, wenn es zur Schau gestellt ist.
    Ein mittelmaessige Profidieb hat mit dem gesichertem Auto ein Problem, weil es deutlich laenger dauert - das ganze auszuschalten und fuer ihn ist die Zeit das wichtigste! Deswegen klaut er lieber die Mazda daneben, bei der es schneller geht.
    Absolute Profibanden dagegen klauen wenig, sie verfolgen einen tagelang und nehmen sich das Auto dann sammt Papieren und Schluessel - und exportieren das Auto dem russischem Mafioso vor das Haus. Da dies aber zu den hoeheren Stufen der Kriminalitaet gehoert, muss sich die Gewalteinwendung auch lohnen - also klaut man auf dieser Weisse keine Skodas, sondern Luxuskarossen.
    Vor allem die grossen Offroader sind gefaehrdert. Da hilft auch kein Satellitenortungssystem - der Wagen kommt in 5 min auf ein LKW in die Blechbox.
    Deswegen gehe ich von meinem Schatz nur auf die Pagerentfernung weg und sicher fuehle ich mich nur, wenn sie gleich hinter der Wand in meiner Garage hinter 10 Schlossen und Alarmanlagen ruht.
     
  5. smhu

    smhu Guest

    Ich habe bei meinem Octi die Alarmanlge gleich eingespart, weil kein vernünftiger Dieb einen Octi Combi klaut (ist zwar ein toller Wagen, bringt aber nicht so viel auf einem z.B. polnischen Automarkt. Ich denke auch nicht, dass die Russen-Mafia nach einem Octi geifert. Für den Diebstahl eines Handys aus dem Wagen oder sonst eines Gegenstandes ist es egal, ob man eine Alarmanlage hat oder nicht, ich persönlich gehe ohne weitere Handlungen an piepsenden Autos vorbei, auch wenn die gerade gekalut oder aufgebrochen werden. Heute ist ja jeder versichert und ich möchte mich nicht für ein Handy in Lebsngefahrt bringen (würde ich auch nicht für mein eigenes).

    Ich schliesse mein Auto nur ab, dass Versicherungsschutz besteht und damit nicht gleich jeder Halbstarke sich darin bedienen kann.

    Für einen Profi ist jedes Autoschloss ein müder Scherz.
     
  6. Ivan

    Ivan Guest

    @smhu
    Na - ich weiss nicht, wie das in D ist, aber in Polen verlangt Versicherung zu dem Wagen konkrete Alarmanlagen und andere Schutzeinrichtungen. D.H. die Alarmanlagen und.co. sind eingestuft und muessen entsprechende Zertfikate haben - werden dann entsprechend dem Fahrzeugspreiss eingesetzt.
    Uebrigens sind polnische Automaerkte seit mehr als 10 Jahren kein Ziel mehr fuer geklaute Autos - bei dem effektivem Polizeieinsatz kaeme man schnell hinter die Gitter.
    Auf eine schreiende Alarmanlage reagieren Passanten zwar nicht mit unheimlicher neugier und Heldenmut, aber sie verschafft dem Dieb einen gewaltigen Discomfort bei Ausueben des Berufs. Man kann schwer mit dem Auto "normal" wegfahren oder das Radio abmontieren usw.
    Deswegen empfinde ich alles, was es dem Dieb schwerer machen kann als sinnvoll. Denn alles verlaengert die noetige Zeit und die ist entscheident - je laenger der Eibruch dauert, desto groesser die Wahrscheinlichkeit, dass sich doch jemand interessiert, oder die Polizei kommt.

    Uebrigens gott sei dank gibt es solche Leute wie Du. Wenn unsere Ocis mal nebeneinander stehen und ein Dieb kommt, klaut er lieber und leichter Deine - ich werde Dich dann vielleicht nach Hause oder zu Polizei fahren, aber den ganzen Kaese und Pappierkram musst Du dann selbst erledigen - wenn Du dann auch irgendwann entsprechendes Geld bekommst, hoffe ich, dass Du dafuer eine Octave ohne dazubezahlen bekommen kannst. Mir ist jedenfalls lieber die 250 Euro fuer eine gute Alarmanlage bei 20 000 Euro Wagen zu investieren.
     
  7. #6 octavius, 04.12.2002
    octavius

    octavius

    Dabei seit:
    14.01.2002
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    für den Octi gibts noch einen Pager zur Alarmanlage.
    Den habe ich nicht mit genommen, denn wer klaut schon einen Octi.
     
  8. Ivan

    Ivan Guest

    Dann fahre mit deiner Octi in die Tschechei oder Slowakei. So merkwuerdig das auch klingt - es werden dort vor allem Skodas geklaut. In Polen sind am meissten Polonez und Fiat 126P (Bambino- Maluch) danach Fiat Cinquecento und Seicento am meissten betroffen, obwohl ich so ein Fahrzeug nicht mal geschenkt bekommen wollen wuerde.
    Man klaut eben das, wovon es an jeder Ecke etwas gibt, was schnell runtertaucht und was man schnell loswerden kann.
    Ich habe einen Bekannten in der Slowakei dem DREI Octavias geklaut worden sind. Der Passat kommt gleich danach.
    Ein Pager zu Alarmaanlage mit einem Display, der zeigt welcher Sensor reagiert hat und ob man sich in der Reichweite befindet kostet nicht mal 80-90 Euro. Hilft , wie gesagt auch auf dem Parkplatz , wenn jemand in das Auto reinfaehrt - der Alarm geht bei einem leichterem Stoss nicht los, der Beeper meldet das aber sofort.
    Mir ist schon passiert (vor der Octi Zeit), dass einer in meine Tuer reingefahren ist. Hat 5 min gewartet - niemand kommt, niemand sagt was und weg ist er. Ich komme 10 min danach, da steigt einer aus geparktem Auto und sagt - er hat alles gesehen - der Fahrer war einer mit Bart in braunem Hemd und Jeans. Der Beifahrer war etwa 180cm gross und auch in jeans aber in gelbem T-Shirt. Die haben kurz gewartet und sind dann schnell weg.
    Auf die Frage ueber den Numernschild sagt er aber - er hat es sich nicht gemerkt - ist alles so schnell passiert...
    Haette ich damals nur den Idio.tenschild dabei... Oder den Pager.
     
  9. harvey

    harvey Guest

    Hallo Leute,

    eine Diebstahlsicherung haben die Wagen nur durch Lenkradschloss und Wegfahrsperre. Bei den aufpreispflichtigen Dingen wie Alarm etc. handelt es sich um Diebstahlwarnanlagen, die von selbst nichts verhindern, sondern lediglich auf Manipulationen am Fahrzeug hinweisen.

    Hier stellt sich die Frage, ob der Wagen selbst oder dessen Inhalt (z.B. Radio, Gegenstände im Innenraum) geschützt werden sollen. Einen Nachteil haben die Werksanlagen alle: Sie geben erst "laut", wenn bereits Schaden entstanden ist und nicht vorher, wie es ein Erschütterungsmelder tun würde, wenn der erste leichte Schlag gegen die Scheibe erfolgt.

    Als Prävention hat eine Alarnanlage vor allem einen Sinn: Hat der ungebetene Interessent die Wahl zwischen einem "Arbeitsplatz" mit oder ohne Aufmerksamkeitserreger wird er wohl eher den Weg des geringeren Widerstands nehmen - ganz nach dem Sankt-Florian-Prinzip...

    :peace: Möge Sankt F. mit Euch und Euren Skodas sein,

    Harvey :schlumpf:
     
  10. Kay

    Kay

    Dabei seit:
    06.03.2002
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schönefeld Deutschland
    Fahrzeug:
    Toyota Prius
    Kilometerstand:
    131000
    Na dann weiß ich nicht was ich für einen Octi habe!
    Bei mir wurde vor einem Monat das Schloß aufgebrochen! Zwar brach die Zunge im Schließzylinder ab, jedoch war damit das Auto offen!!! Das Schloß ließ sich danach immer noch abschließen!! Da drehte sich gar nix rum!!
    Und das ganze obwohl es 2mal verriegelt war - keine Ahnung was das für ein Diebstahlschutz sein soll!
    Glücklicherweise waren wohl Profi's dran, haben wohl nicht gefunden wonach sie suchten und haben auch nichts beschädigt!
    Hatte nicht mal einen Kratzer im Lack!!
    Habe also unheimliches Glück gehabt!
    Mein Fazit, die Schlösser von Skoda sind genau so'n Murks wie die aller anderen Autofirmen, da ist nichts besser oder so!!

    Beste Grüße, Kay
     
  11. Ivan

    Ivan Guest

    @harvey
    genau das sage ich auch, danke
    @kay
    Weiss ich auch nicht - das haben damals diskutiert - meiner war gebrochen - ich koennte den Schluessel nicht zu Ende reinstecken, aber das Auto war zu.
    Was die Profis angeht - hmmm - was hat ein Profi davon, wenn er in ein Auto eindringt one was zu stehlen? Scheint mir nicht so professionell zu sein - hehe.
    Aber im ernst - gegen Frechcheit und grobe Gewalt gibt es keine Hilfe. Ich habe im Auto Drucksensoren - die reagieren sogar, wenn ich schneller die Garangentuer oeffne und mit denen die Luft aussauge. Den Vibrationssensor auch, der in zwei Stuefen arbeitet - die Gauner (die um zu pruefen, was da los ist, gegen ein Rad oder irgendetwas treten) werden zuerst gewarnt , bevor der Alarm losgeht und den Pager habe ich auch. Damit fuehle ich mich sicherer - 100% Sicherheit hat man aber nur mit zwei Dobermanns im Auto (und das auch nur, wenn sie Gasmasken tragen)
     
  12. #11 octavius, 04.12.2002
    octavius

    octavius

    Dabei seit:
    14.01.2002
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ist das der originale Pager? Der kostete doch einige 100Teuros?
     
  13. SiCN

    SiCN Guest

    @Ivan: Da DN wohl die seriöseste schwedische Tageszeitung ist, glaube ich nicht, das die einfach nur Sensationsnachrichten ins Blatt setzen.

    Ich kann einfach nur wiedergeben, was in der Zeitung stand. Und zu lesen war, das vor allem Fahrzeuge des VW-Konzerns in der Statistik von erfolgreichen Autoeinbrüchen vertreten sind. Das hat sicher auch nicht mengenmässig mit der Anzahl der VW-Autos zu tun (Volvo und Saab haben noch immer die Nase weit vorne auf dem schwedischen Markt).

    Zudem gibt ja Svenska Volkswagen offen zu, das die Diebstahlvorrichtungen (zumindest Alarm) eigentlich nicht dem Standard der Versicherungen hier genügen und deshalb will ja die VW-Gruppe auch Ersatzgeräte anbieten.
     
  14. Ivan

    Ivan Guest

    @octavius
    Natuerlich ist es nicht der aus dem Skoda Katalog. Der ist genau wie die veralteten Freisprechanlagen ziemlich ueberteuert. Meiner ist kleiener und auf dem steht LCA-2000CE. Kostete Sender + Empfaenger genau 85 Euro inclusive 22% Mehrwertsteuer. Es gibt auch billigere Version von dem ohne Display.

    @SiCN
    Ich sage nicht, dass es nicht geschrieben wuerde, oder dass es nicht der Wahrheit entspricht. Besonders das ueber Alarmanlagen. Es wundert mich aber schon. In Polen verlangt die Versicherung, dass die Alarmanlage erst bei dem Autodealer montiert wird oder bei entsprechendem autorisiertem Service. Autos mit Firmenalarmanlagen gibt es nur bei dem billigstem Segment - als Bonus. Dementsprechend gibt es nichts von Skoda.
    Da die befreundete AutoHifi Firma (eigentlich mein Kunde) auch die Diebstalsicherheitselektronik vertreibt und montiert, habe ich mich mit dem Thema beschaeftigt und fand, dass das wichtigste eben Individualitaet ist.
    Wenn der Dieb suchen muss, was es da noch gibt und kommt an die Elektronik nicht, ist sein Leben ziemlich erschwert.
     
  15. #14 octavius, 05.12.2002
    octavius

    octavius

    Dabei seit:
    14.01.2002
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
  16. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. smhu

    smhu Guest

    Ist bei uns in der CH nicht Vorschrift, da von den Versicherungen ohnehin als wirkungslos eingestuft. Bei uns werden vor allem Audis, BMWs und Mercedes geklaut. Für sogenannte Strolchenfahrten (Entwendung eines Fahrzeuges ohne dauernde Aneignungsabsicht) vor allem alte Fahrzeuge ohne Wegfahrsperre oder gleich der Wagen der eigenen Eltern. Die Alarmanlagen geben so viele Fehlalarme, dass ich das Gepiepse schon gar nicht mehr beachte. Übrigens wird heute meistens nicht mehr das Schloss aufgebrochen, sondern mit einem elektronischen Gerät die Funkcodes der ZV abgescannt und der Wagen so geöffnet. Noch schlimmer sind die alten Infrarotfernbedienungen. Eine Infrarot ZV könnte ich wohl auch mit meinem IPAQ 3950 mit abtasttauglichem Customerinfrared öffnen (müsste dies mal spasseshalber bei einem alten Wagen versuchen)
     
  18. Ivan

    Ivan Guest

    Die Zeiten sind aber seit den ersten FB mit "schwimmendem" - also sich staendig aenderndem Code definitiv vorbei. Da hilft das einscannen nichts, weil der Code schon inaktuell ist. Hitech Diebe mit Laptop versuchen moeglichst viele Codes (vorausgesetzt sie wissen was fuer eine Anlage da ist) nacheinander rauszuschicken - dies ist aber seeeehr zeitraubend (kann Tage dauern) und bessere Alarmanlage checkt das.

    Uebrigens reicht die Alarmanlage selbst fuer die Versicherung natuerlich nicht. Ist alles abgestuft - Wegfahrsperre, WFS + Alarm (Stufe XY) oder mechanische Blokade usw. Haengt von dem Autowert ab.

    @octavius
    Ja - das ist das Ding. Natuerlich wird die Alarmanalge mit Sensoeren benoetigt - ist ja schliesslich Pager der Alarmanlage - von der haengt die Einzelnsensorenalarmerkennung.
    Aufwand: Armaturenbrett teilweisse demontieren - den Sender anbringen, an die Alarmanlage einstecken. In der Firma etwa 15 Minuten.
    Damit das Ding die polnischen Funkvorschriften erfuellt, kommt es mit einem Leistungsschalter am Sender und an die Lowstufe eingeschaltet. Man muss das also "selbst " umschalten.
     
Thema:

Minderwertige Diebstahlsicherung?

Die Seite wird geladen...

Minderwertige Diebstahlsicherung? - Ähnliche Themen

  1. Diebstahlsicherung - Handgriffverriegelung

    Diebstahlsicherung - Handgriffverriegelung: Ich habe durch Zufall festgestellt, dass meine Türen von innen geöffnet werden können, auch wenn der Wagen von außen verschlossen wurde. D.h. hat...
  2. Lenkradkralle mit Alarm und 2 Fernbedienungen - Diebstahlsicherung - Autoalarm

    Lenkradkralle mit Alarm und 2 Fernbedienungen - Diebstahlsicherung - Autoalarm: Hallo, da ich noch keinen Octavia III habe kann ich es leider nicht probieren oder ausmessen. Passt diese Lenkradkralle auch beim Skoda Octavia...
  3. Radio Diebstahlsicherung umgehen

    Radio Diebstahlsicherung umgehen: Hallo Leute, Habe mein altes Swing Radio ausgebaut und möchte dies nun als kleiner Hingucker in meinen Partykeller bauen... Zur Frage: was...
  4. Kann man den Skoda Fabia wirklich nicht "unterbrechen" (Diebstahlsicherung)

    Kann man den Skoda Fabia wirklich nicht "unterbrechen" (Diebstahlsicherung): Hallo ich muß seit kurzem wieder täglich mit meinem privaten Wagen nach Görlitz - die Stadt in der die meisten Autos einfach mal so verschwinden....
  5. Radio Funky und Diebstahlsicherung / Code Nummer

    Radio Funky und Diebstahlsicherung / Code Nummer: Moin, habe in Anlehnung an die Anleitung zum Radio Funky eine Frage. Verstehe ich das richtig, den Code zum Radio kann man nur online bei Skoda...