Mein Batterie Chaos

Diskutiere Mein Batterie Chaos im Skoda Fabia III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo, bitte entschuldigt falls dieses Thema hier schon mal gab ich hab es jetzt ehrlich nicht gefunden. Die Batterie in unserem Fabia fängt an...

  1. JunXai

    JunXai

    Dabei seit:
    18.08.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Melle
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia III, 60 PS, 999ccm
    Kilometerstand:
    13000
    Hallo, bitte entschuldigt falls dieses Thema hier schon mal gab ich hab es jetzt ehrlich nicht gefunden.

    Die Batterie in unserem Fabia fängt an zu schwächen, letztens mussten uns der AvD Starthilfe geben und es wurde uns empfohlen eine neue Batterie zuzulegen. Meine Schwiegereltern schenkten uns eine neue Batterie und meinten selber einbauen oder bei einem Händler.

    Jetzt hab ich hier so mitbekommen das man die Batterie nicht einfach abklemmen darf sondern man muss es mit dem Ladegerät überbrücken.

    Das nächste Problem soll sein das die Batterie angelernt werden muss damit Start Stopp läuft...

    Aufgrund dieser ganzen Sachen hab ich bei uns im Ort die zwei Werkstätten mal angerufen (ATU und ein privater), der Private tauscht die Batterie nur wenn man bei ihm eine kauft und bei ATU soll der Wechsel 80 Euro kosten und falls sie angelernt werden muss noch mal 50 Euro.


    Wir haben einen einen Skoda Fabia III BJ 2016 / 1,0 / KW 44 / 8004 AON

    Unsere bisherige Batterie ist diese
    [​IMG]

    Und die neue ist diese
    https://www.varta-automotive.de/de-de/produkte/varta-silver-dynamic-agm/560-901-068
     
  2. #2 JuppiDupp, 24.09.2020
    JuppiDupp

    JuppiDupp

    Dabei seit:
    06.02.2016
    Beiträge:
    5.135
    Zustimmungen:
    1.874
    Ort:
    Linz / Rhein
    Fahrzeug:
    Fabia Combi III 1,2 TSI / 66 kW STYLE / Fabia Limo III 1,2 TSI / 66 kW STYLE
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Servicepartner / EU Händler
    Kilometerstand:
    mit Ansteigender Tendenz
    Hm, ...... 13000 Kilometer in 4 Jahren, da ist es kein Wunder das eine Batterie in die Knie geht.

    Aber was ist denn jetzt eigendlich deine Frage?
    Wie du richtig erkannt hast, macht es keinen sinn die Batterie selbst einzubauen!
    Das du jetzt probleme hast sie kostengünstig eingebaut zubekommen, daran können wir nichts ändern. Ich kann dir nur empfelen weiter nach einer Werkstatt zu suchen, die deinen Preisvorstellungen entgegen kommt.

    Ps. ich hatte auch eine Moll eingebaut, die nach gut 2,5 Jahren streikte. Sie war Defekt und ist auf Garantie gegen eine Varta getauscht worden.
     
  3. #3 fredolf, 24.09.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.526
    Zustimmungen:
    1.298
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Kauf dir eine günstige EFB-Batterie mit ca 60Ah, die in die Halterung passt, wechsle die ohne Spannungs-Stützung aus und gut ist......
    Wenn die Bauart (in diesem Fall EFB) und Kapazität (in diesem Fall ca 60Ah) beibehalten werden, muss die Batterie nicht unbedingt angelernt (codiert) werden.
    Das Batteriesteuergerät, welches am Minus-Pol der Batterie direkt an der Klemme befestigt ist, ermittelt die Leistungswerte der neuen Batterie nach ein paar Fahrten sowieso neu (ob mit oder ohne Codierung...) und wenn sich Bauart und Kapazität nicht geändert haben, geht das Steuergerät weiterhin von den richtigen Eckwerten der Batterie aus.

    Eine EFB-Batterie in dieser Größe kostet ca 80€ (z.B. Exide)
     
  4. #4 dirk11, 24.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.2020
    dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    1.107
    Was hier wieder für Ratschläge kommen...8|:whistling:

    Unfug.

    a) hat der Fragesteller schon eine Batterie und b) finde ich es merkwürdig, wenn man Menschen, die schon so eine Frage stellen, mit Abkürzungen wie EFB bewirft.

    @JunXai
    1. Bin ich mir überhaupt nicht sicher, ob Dein Fahrzeug überhaupt eine Batterie-Anlernfunktion hat. Bei meinem Fahrzeug behaupten das auch alle Außenstehenden, der Wagen hat das aber nicht.
    2. Muss die Batterie nicht zwingend angelernt werden. Unterlässt man das, wird möglicherweise nicht die volle Kapazität genutzt und das Fahrzeug bemerkt erst nach einigen Kilometern, daß eine neue Batterie verbaut wurde. Das ist aber harmlos (auf Dauer aber der Lebensdauer nicht zuträglich).
    3. Ohne Stützfunktion (sprich einfach abklemmen und neue anklemmen) kommen beim nächsten Start einige Fehlermeldungen. Auch diese verschwinden nach wenigen Kilometern.
    4. Gibt es sowohl hier als auch in anderen Foren (Motor-talk, diverse VW-Foren) Listen von Usern mit "VCDS", daß ist eine Programmier-Software zur Fahrzeugwartung und -kontrolle. Damit kann man die Batterie-Anpassung (was prinzipiell nichts weiter als eine manuelle Eingabe der Batterie-Kenndaten ist) durchführen. Suchen, welche in der Nähe freundlich anschreiben, das ist eine Sache von Minuten.
    5. Sollte das eine gute Markenwerkstatt auch gegen Kaffeegeld erledigen, weil es eben ein Eingriff von wenigen Minuten ist. Im Zweifel halt einfach die Arbeitszeit bezahlen (mehr als 15min ist das aber nicht wert, wenn Du die Batterie schon selbst gewechselt hast). Werkstätten, die sich weigern, merken und in Zukunft einen Bogen drumherum machen, daß entspricht dann nämlich deren Auffassung von "Kundendienst".

    Und
    6. Wer so wenig fährt, der sollte sich ein passendes Stützladegerät anschaffen, eine einfache Anschlußmöglichkeit (so etwas gibt es z.B. von "CTek") und die Batterie einmal pro Vierteljahr damit laden. Oder ernsthaft darüber nachdenken, warum man viel Geld für ein Fahrzeug ausgibt, welches ungenutzt vor sich hin steht.

    Warum ihr allerdings eine viel teurere AGM-Batterie habt kaufen lassen, verstehe ich auch nicht. Siehe hier.

    Edit: Prinzipiell hat @fredolf mit seiner Aussage aber Recht - ist ja im Grunde auch, was ich schreibe, die Batterie muss nicht zwingend angelernt werden. Hättest besser erst gefragt und nicht einfach "irgendeine" Batterie gekauft.
     
    Addi83 gefällt das.
  5. #5 JuppiDupp, 24.09.2020
    JuppiDupp

    JuppiDupp

    Dabei seit:
    06.02.2016
    Beiträge:
    5.135
    Zustimmungen:
    1.874
    Ort:
    Linz / Rhein
    Fahrzeug:
    Fabia Combi III 1,2 TSI / 66 kW STYLE / Fabia Limo III 1,2 TSI / 66 kW STYLE
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Servicepartner / EU Händler
    Kilometerstand:
    mit Ansteigender Tendenz
    dirk11, .... geschnekt
     
  6. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    1.107
    Ja, das hätte ich an Deiner Stelle auch gesagt, denn "weiter suchen" und eine Anekdote aus Deinem Leben sind hier minimal hilfreich.

    Um eine Batterie auszutauschen, benötigt man in der Regel eine 13er-Nuß, eine lange (länger als die Batterie hoch ist) Verlängerung mit Knarre (um das Halteblech am Fuß zu lösen) und einen 10er-Maulschlüssel (um die beiden Polklemmen zu lösen - ja, man kann mit einem Schlüssel beide Klemmen lösen!). Wenn man nicht gerade gar keine Hände mehr hat oder ein medizinisches Problem, dann bekommt das heutzutage wirklich jeder selbst hin, denn für diejenigen, die die ganz großen Verständnisprobleme haben, gibt es ja mittlerweile Youtube. Die Software-Problematik ist da vollkommen nebensächlich.
     
    RootsPlague gefällt das.
  7. #7 4tz3nainer, 24.09.2020
    4tz3nainer

    4tz3nainer

    Dabei seit:
    11.01.2014
    Beiträge:
    9.903
    Zustimmungen:
    3.708
    Ort:
    Mittelhessen
    Fahrzeug:
    Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Brass
    Kilometerstand:
    >90000
    Als kleinen Nachtrag sollte man vielleicht noch anmerken dass man beim Ausbau der Batterie immer zuerst den Minus Pol entfernt. Nicht dass jemand beim Lösen des Pluspols aus Versehen den 10er Schlüssel festschweißt.:D
     
  8. #8 RootsPlague, 24.09.2020
    RootsPlague

    RootsPlague

    Dabei seit:
    02.11.2014
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    58


    so wäre falsch :D
     
    AndreyL und Keks95 gefällt das.
  9. #9 Skyrunner90, 24.09.2020
    Skyrunner90

    Skyrunner90

    Dabei seit:
    28.11.2009
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Duderstadt
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 3 vRS 2.0 TSI
    Werkstatt/Händler:
    SG
    Kilometerstand:
    73000
    Mein Tipp, suche dir einen VCDS User in deiner Nähe. Dieser kann dir die neue Batterie anlernen und wird dir sicher auch beim Einbau helfen können! Gerade bei der Laufleistung ist es wichtig die Batterie anzulernen. Dauert sonst ewig bis das Auto den wechsel rafft und die Batterie nimmt dadurch evtl. schon schneller Schaden.
     
    JuppiDupp gefällt das.
  10. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    1.107
    Ja, stimmt, ist aber nicht ganz so wichtig, weil die Polklemmen so liegen, daß da eigentlich nix passieren kann.
     
  11. #11 fredolf, 25.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.526
    Zustimmungen:
    1.298
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Hast recht, dass er bereits eine neue Batterie geschenkt bekam, hatte ich überlesen.

    Dass ich auf EFB hingewiesen habe, kommt durch das Bild der alten Batterie des TE, auf dem "EFB" deutlich zu erkennen ist.

    Da bereits eine AGM geschenkt wurde, sollte nach dem Wechsel daher unbedingt codiert werden, denn AGM und EFB unterscheiden sich durchaus.

    Was AGM oder EFB genau bedeuten, muss der TE gar nicht unbedingt wissen.

    Ob die 13000km aktuell noch stimmen, wissen wir nicht und ansonsten kommt es auch nicht so sehr auf die Jahresfahrleistung an, sondern eher auf die durchschnittliche Länge der einzelnen Fahrten und auf die Art der Strecken an, was den Ladezustand der Batterie betrifft.

    Ab und zu mal nachladen ist bei Autos mit S&S plus Rekuperation nie ein Fehler. Ob es in diesem Fall eine echte Verbesserung bringt, kann man, ohne die näheren Umstände zu erfahren, überhaupt nicht sagen.
     
  12. #12 milanxx, 25.09.2020
    milanxx

    milanxx

    Dabei seit:
    12.09.2015
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    20
    Fahrzeug:
    Fabia 3 Combi, Style, 1,2 TSI 90PS
    @fredolf Batterie ist im BCM eingelernt, an -pol ist nur ein Geber. Bei alten Batterie ist Ladestrom und dadurch Schpannung hoch 15V. Bei Einlernen wird dies auf 14,6 eingestellt. Ohne dies wird von Auto baterie 2mal vernichtet. Bei stehen durch vorher mitt Rekuperation geleart, dan bei der Fahrt ueberladen. Bei AGM muss durch einlernen andere Ladetabelle her. Als ich meine alte EFB tauschte dur AGM wahr preisunterchied 8€ zwischen EFB und AGM.
     
  13. #13 fredolf, 25.09.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.526
    Zustimmungen:
    1.298
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Das kann ich kaum lesen....
    Am Minuspol von S&S-Fz des VW-Konzerns ist das Batteriesteuergerät J367 (einfach mal in die offiziellen Stromlaufpläne schauen).
    Dieses ist kein bloßer "Geber", sondern ein vollständiger Batteriemonitor, der Strom, Spannung und Temperatur misst und anhand der permanenten Überwachung den Batteriezustand eigenständig bestimmt (u.a. allgemeiner Batteriezustand, Ladezustand, entnehmbare Kapazität usw.)
    Diese Daten gibt dieses StG über den LIN-Bus an de Fz-Elektronik weiter und diese Werte kann man auch auslesen.

    u.a. muss dieses StG über den korrekten Batterietyp und Größe informiert sein, denn sonst klappt die Überwachung nicht.

    Auch mit AGM-Batterie findet aufgrund der Rekuperation weiterhin eine Ladung bis ca 15V im Schubbetrieb statt, wenn alles intakt ist.
    Umgekehrt wird auch weiterhin die Spannung aufgrund der Rekuperation zeitweise (deutlich) abgesenkt werden.
     
  14. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    1.107
    ...egal wie. Batterie einbauen und dann zeitnah die Daten anpassen reicht aus.
     
  15. #15 fredolf, 25.09.2020
    fredolf

    fredolf

    Dabei seit:
    25.08.2014
    Beiträge:
    6.526
    Zustimmungen:
    1.298
    Fahrzeug:
    Yeti, 1,4TSI, 4x4, Bj2017
    Das hörte sich schon mal etwas anders an....:

    Meine Aussage bezog sich zu dem Zeitpunkt auf den Wechsel mit EFB.

    EFB und AGM unterscheiden sich preislich nicht unbedingt sehr. In der Größe z.B. gerade mal um ca 10-15€, wenn man nicht in der Apotheke kauft.
     
Thema:

Mein Batterie Chaos

Die Seite wird geladen...

Mein Batterie Chaos - Ähnliche Themen

  1. Batterie nach 2 1/4 Jahren defekt - Kulanz abgelehnt

    Batterie nach 2 1/4 Jahren defekt - Kulanz abgelehnt: Hallo Zusammen, ich habe am 20. Juli 2018 einen neuen Octavia RS mit Start Stop Automatik gekauft. Gestern bin ich mit dem Wagen liegen geblieben...
  2. Batterie ausbauen - mechanischer Teil!

    Batterie ausbauen - mechanischer Teil!: Guten Tag an die Runde! Ich möchte die Batterie ausbauen zwecks Ersatz. Nun meine Frage(n): 1. Wie ist die Batterie mechanisch fixiert? 2. Wo...
  3. Scala Bj. 2019 Batterie abklemmen

    Scala Bj. 2019 Batterie abklemmen: Ich will einen Marderschutz installieren. Muss man spez. Dinge (Z.B. Drehmoment, ist bei BMW Vorschrift!) für die Klemmen beim ab-anklemmen der...
  4. Batterie anlernen - Kälteprüfstrom max. 400A?

    Batterie anlernen - Kälteprüfstrom max. 400A?: Hi. Da die Werksbatterie nach nur 5 Jahren bereits anfängt zu schwächeln, habe ich nach geeignetem Ersatz recherchiert und bin auf die Exide...
  5. Fehler nach Abklemmen der Batterie / Einbau AHK

    Fehler nach Abklemmen der Batterie / Einbau AHK: Hallo zusammen, ich habe gestern eine AHK montiert und das Steuergerärt angeschlossen (alles Westfalia). Da ich die Vorbereitung bereits verbaut...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden