Mehr bremsen!

Diskutiere Mehr bremsen! im Skoda Superb III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; @deliberabundus Ich habe wenig Lust, Dein elend langes Statement zu zerpflücken, nur eines: Der Superb hat die gleiche Bremse wie viele andere im...

  1. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    826
    @deliberabundus
    Ich habe wenig Lust, Dein elend langes Statement zu zerpflücken, nur eines:
    Der Superb hat die gleiche Bremse wie viele andere im Konzern (Passat, A4, Touran). Meine hintere Bremse hat fast 200tkm gehalten - wie die Bremsen meiner Vorgängerfahrzeuge auch, absolut unauffällig. Das alleine zeigt schon, dass Deine Aussage, die Bremse sei schlecht oder das Material minderwertig, nicht korrekt ist.
     
    Seppel16 gefällt das.
  2. #62 deliberabundus, 13.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2019
    deliberabundus

    deliberabundus

    Dabei seit:
    14.10.2016
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    424
    Fahrzeug:
    Skoda SuperB Combi Sportline 2.0 TDI 140kw 4x4 EZ 04/2017
    Kilometerstand:
    104.000 (07/2019)
    Das ist dein gutes Recht, damit kann ich leben :)

    Ist das erste mal, dass ich das höre - also das OEM die gleichen Teile verbaut werden. Auch kann ich zwar Freigaben der Volkswagenbremse für den SuperB finden aber der Audi A4 hat schon mal andere Teilenummern.
    Außerdem ist das mit den Freigaben ja so eine Sache. Wenn ich danach gehe, hätten Audi S3 quattro 310PS und Audi A3 1.2TSI 110PS die gleiche Bremse - stimmt ja so auch nicht ganz ;)

    Ausnahmen bestätigen die Regel [...]

    [...] Ja klar, deswegen:
    • empfehlen die Händler insbesondere den Privatkunden auf Dritthersteller zu wechseln,
    • haben diejenigen, die auf Dritthersteller wechseln auch plötzlich keine Probleme mehr,
    • wechselt Skoda zum Spaß dauernd die Belagsmischung
    • und die Häufung der Bremsenthreads auf allen Plattformen mit (Unter-)Foren zum SuperB 3 ist auch nur Zufall.

    Soll der geneigte Leser sich ein eigenes Bild machen. :)
     
  3. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    826
    Ach. Das beispielsweise der Motor CBBB sowohl im Passat als auch im Superb verbaut wurde, ist Dir auch vollkommen neu? Du glaubst wirklich, dass VAG für Skoda extra eine andere Bremse konstruiert, wenn sie doch bei einem vergleichbaren Fahrzeug im Konzern einfach nur "in's Regal greifen" müssen!?
     
    Seppel16 gefällt das.
  4. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    40.000 (KW21/2019)
    Jetzt bist du beim Vergleich Passat versus Superb, vorhin hast du den aber mit dem Audi verglichen!
    Was hat der Motor im allgemeinen mit der Bremse zu tun? Erst einmal ist der komplette Antriebsstrang unterschiedlich, weil zum einen die Motoren nicht identisch sind (beim Audi längs und beim VW quer eingebaut) und zum anderen die Getriebe anders angeflanscht werden. Dazu noch unterschiedlich stark ausgebaute Leistungsstufen des gleichen Motortyps und unterschiedliche Leermassen der Fahrzeuge ergeben in Summe komplett unterschiedlich dimensionierte Bremsanlagen.
     
  5. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    826
    Ich habe überhaupt nichts "verglichen", ich habe nur aufgezeigt, dass die Bremse auch in anderen Konzern-Fahrzeugen genutzt wird.
    Das Wort "Beispiel" sagt Dir was?
    Du nervst. Wenn Du Beiträge nicht verstehen willst, dann schreib' das doch gleich dazu, damit man sich mit Dir nicht weiter auseinandersetzt. Auf Geschwätz habe ich keine Lust.
    Im übrigen ist ein CBBB ein CBBB, vollkommen egal, ob er längs, quer oder hochkant eingebaut wird oder gar wie das Getriebe angeflanscht wird. Aber besser als hier kannst Du nicht darlegen, daß Du überhaupt keinen Plan hast, wovon Du gerade laberst. Du wurschtelst einfach mal alles ohne Sinn und Verstand zusammen. Selbstverständlich haben unterschiedliche Fahrzeuge unterschiedliche Bremsanlagen, das ändert aber exakt gar nichts an der Tatsache, daß eine Bremsanlage im Konzern nur sehr selten für ein einziges Modell konstruiert wird. Und, da kannst Du Dir sicher sein: für einen Brot-und-Butter-Superb wird garantiert keine neue Bremsanlage allein für diesen erfunden.
     
  6. Tuba

    Tuba

    Dabei seit:
    12.07.2012
    Beiträge:
    19.365
    Zustimmungen:
    9.806
    Ort:
    NRW
    Fahrzeug:
    Superb III Combi TDI 110 kW / Fabia II Combi 1.4 63 kW
    Werkstatt/Händler:
    Gretenkort/Welver / Regett/Soest
    Kilometerstand:
    1100
    Du hast einen Ton am Hals ... :thumbdown:
     
    Robert78 gefällt das.
  7. #67 dirk11, 14.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2019
    dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    826
    Wenn man mir wiederholt "die Worte im Hals umdreht" (was in diesem Forum häufiger als anderswo vorkommt) und Beispiele absichtlich mißversteht, fühle ich mich verarscht. Mit "Ton" hat das nix zu tun.
    Ich habe mir meinen Beitrag extra wegen Deiner Bemerkung nochmal durchgelesen: Klare und deutliche Worte, mehr nicht. Ganz ehrlich, @Tuba: Deine Beiträge strotzen auch nicht immer vor Diplomatie. Vielleicht erstmal selbst perfekt werden, bevor Du andere öffentlich nur anhand Deiner persönlichen Meinung kritisierst (z.B. bei der Wortwahl, "am Hals" ist Gossendeutsch und übelstes Herabsetzen des Gegenüber; auf Neusprech Hatespeech). Dein Verhalten ist unhöflich und respektlos.:thumbdown:
     
  8. #68 metalgod, 14.05.2019
    metalgod

    metalgod

    Dabei seit:
    28.08.2015
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    Basel
    Fahrzeug:
    Superb III L&K Limo (06.2019), 2.0 TSI 200kW, 4x4, DSG, KW DDC
    Werkstatt/Händler:
    Römergarage, Frick
    Kilometerstand:
    4'000
    Selbstverständlich gibt es für den Superb nicht eine eigenen exklusive Bremsanlage. Ich lese auch aus dem Beitrag von deliberabundus diese Behauptung nicht heraus.

    Dass die hinteren Bremsen beim Superb einen deutlich über den Durchschnitt liegenden Verschleiss haben ist aber nicht mehr abzustreiten. Zu viele Betroffene melden sich hier zu Wort, inklusive meiner Wenigkeit. Auch ich durfte Scheiben und Klötze beim 60k Service wechseln lassen und war äusserst erstaunt.
    Möglich, dass die identische Scheibe/Klötze Kombination in einem Audi A1 (wo die auch verbaut ist) durchaus funktioniert. Beim Superb sprechen wir aber von einer grossen Limousine mit entsprechendem Gewicht. Ich habe ACC und nutze es auch und zwar dauernd. Dass dies zu mehr Verschleiss an den hinteren Bremsen führt wurde auch schon genug diskutiert.
    Somit bin ich er Meinung, dass das verbaute Originalbremsenmaterial den Ansprüchen nicht genügt. Somit erwarte ich als Kunde eine Korrektur/Anpassung/Verbesserung des verbauten Materials. Dies scheint nicht geschehen zu sein und das finde ich nicht in Ordnung. Warum muss ich mich als Kunde um Ersatzmaterial kümmern? Dass es passende Bremsen gibt welche der Belastung standhalten zeigen diverse Dritthersteller.
     
  9. #69 DialMforMarius, 14.05.2019
    DialMforMarius

    DialMforMarius

    Dabei seit:
    17.01.2018
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    24
    Fahrzeug:
    Superb III Combi Style 1.4TSI ACT
    Toller Thread! :whistling:

    Um mal wieder zum Thema zurück zu kommen und gleich mal wieder Äpfel mit Birnen zu vergleichen:
    Ich habe vor zwei Wochen hinten komplett neu (Scheiben und Beläge) bekommen (wieder OEM, da Full-Service-Leasing). Geräusche und Vibrationen sind jetzt weg. Aber: Es ist schon absehbar, dass es wieder keine lange Freude sein wird, wenn ich mir das Tragbild der Bremsscheibe anschaue.
    Interessanterweise habe ich derzeit einen Vergleich zum Honda meiner Frau, der hat vor 4 Wochen auch hinten alles neu bekommen (zweiter Satz Scheiben nach 220tkm!). Normalerweise hat sie ein anderes Fahrprofil als ich (ich viel Bahn, sie Überlandpendeln), aber sie hatte in den 4 Wochen auch zwei längere Autobahnritte jeweils > 500km mit drin. Ansonsten pflegt sie einen ähnlichen Fahrstil wie ich. Mir sind generell zwei Dinge aufgefallen:
    1) Während ich bei meinen Scheiben schon wieder den Untergang kommen sehe, sind ihre wunderschön eingefahren.
    2) Wenn beim Accord die Bremse hinten dem Ende zugeht, merkt man das im Auto kaum, man hört es nur von außen. Beim Superb hingegen ist dann immer große Kirmes bei jedem Bremsvorgang,
    Das bringt mich zu der Frage, wie die Bremskraftverteilung vorn-hinten geregelt ist beim S3. Weiß das jemand? Ist das eventuell ungewöhnlich und führt zu Problemen? Oder die Gewichtsverteilung?
     
  10. #70 deliberabundus, 14.05.2019
    deliberabundus

    deliberabundus

    Dabei seit:
    14.10.2016
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    424
    Fahrzeug:
    Skoda SuperB Combi Sportline 2.0 TDI 140kw 4x4 EZ 04/2017
    Kilometerstand:
    104.000 (07/2019)
    @dirk11
    Ich habe nie und nirgends behauptet, der SuperB hätte eine andere "Bremsanlage" - natürlich ist das VW Regal und wird konzernweit in vielen Fahrzeugen verbaut (aber nicht im A4, denn der ist MLB und nicht MQB).

    Ich habe behauptet, dass beim SuperB insbesondere bei den Belägen minderwertiges Material verbaut wird. Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Ich kann ja auch Material von Drittherstellern verbauen (ATE, Brembo und wie sie nicht alle heißen) und habe trotzdem die gleiche Bremsanlage. Ich bin kein KFZ Mechaniker aber so viel bekomme ich doch zusammen. Das hat auch nichts mit den Motoren zu tun. Das ist etwas vollkommen anderes. Genau wie Getriebe werden die in ein und dem selben Werk vormontiert - egal für welches "Zielgebiet"

    Dazu stimmt deine Aussage nicht, es wäre immer die gleiche Bremsanlage. Das geht schon mit den unterschiedlichen Motorisierungen los.

    Wenn man nach deiner Theorie ginge, hätten A3 1.2TSI, S3 310PS, Golf R. Passat, SuperB oder auch Touran die gleiche "Bremse". Zumindest die Freigaben bestätigen das aber du weißt selber, dass das Unsinn ist.

    NATÜRLICH kann sich also das werksseitig (OEM) verbaute Material für Scheiben und Beläge je nach Hersteller und natürlich auch je noch Modell und Motorisierung unterscheiden - das geht schon bei den unterschiedlichen Zulieferern los.

    Und wenn man in den Foren unterschiedlicher Plattformen mal quer ließt, bestätigt sich das immer und immer wieder.

    Auch die Reaktion der Händler ist bundesweit identisch. War wegen der Bremsen bereits bei 4 unterschiedlichen Händlern quer übers Bundesgebiet verstreut - bei ALLEN exakt die gleiche Reaktion.

    Das hat doch einen Grund. Du willst doch nicht allen ernstes behaupten - dass sich hunderte Forennutzer und Händler das nur einbilden oder?

    ######

    Was Deinen Ton angeht muss ich @Tuba zustimmen. Da fallen bspw. Wörter wie "Du nervst...", "Dein Geschätz" oder "Gossendeutsch". Mit "Klare und deutliche Worte, mehr nicht" hat das rein gar nichts zu tun! Auch wurde Dir nichts im Hals herum gedreht. Den A4 hast Du selbst ins Spiel gebracht und kein anderer!

    Ich würde dich bitten, deine Kommentare gegenüber @Weyoun und @Tuba noch mal genau zu lesen - vielleicht fällt dir ja auf, wer da wen aufs übelste herabsetzt.
     
    DialMforMarius und Robert78 gefällt das.
  11. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    40.000 (KW21/2019)
    Wenn einem die Argumente ausgehen, sagt man einfach zum anderen "du nervst". So ist das in der heutigen Zeit...
     
    dathobi gefällt das.
  12. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    826
    Nein, dann bringt man im Normalfall Hitler in's Spiel.

    Doch, genau das ist der strittige Punkt!
    Die Hinterradbremse leidet nicht unter "über dem Durchschnitt liegendem Verschleiß", sondern darunter, daß die Leute alle nicht mehr bremsen - aus was für Gründen auch immer.

    Ja und? Willst Du jetzt eine noch größere Hinterradbremse haben, damit sich noch mehr Menschen darüber auslassen, daß sie rostet, und Rost aufgrund von Mindernutzung mit Verschleiß aufgrund von z.B. zu schwerem Fahrzeug verwechseln?
    Im ersten posting ging es um vorzeitigen Ausfall durch zu viel Rost!

    Ja. Darum ging es hier aber ursprünglich nicht.

    Jetzt bin ich aber mal gespannt. Du verdrehst gerade vollkommen das Thema des thread. Es ging darum, daß die Bremse für offenbar sehr viele Fahrer überdimensioniert ist, weil sie (warum auch immer) nicht richtig bremsen und die Bremse dann infolge erhöhtem Rostbefall repariert werden muss.
    Du kommst jetzt damit, dass die Bremse Deinen Ansprüchen nicht genügt, weil sie zu schnell verschleißt.

    Was denn nun, könnt ihr Bremsenkritiker euch vielleicht mal einigen!?
     
  13. #73 Mäxchen, 14.05.2019
    Mäxchen

    Mäxchen

    Dabei seit:
    15.02.2016
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 3V Combi
    Kilometerstand:
    170000
    Ein und dasselbe Auto soll auf der Rennstrecke und Serpentinen inkl. Hänger bestens funktionieren und perfekt bremsen, andererseits Stadtverkehr mit Stop & Go.
    Das kann Skoda mit ein und derselben Bremsanlage nicht abdecken.

    Eventuell kommt demnächst ein ESP mit Temperaturfühlern an der Bremse und es wird immer erst ein Rad mit Bremskraft beaufschlagt,
    nächste Bremsung das nächste Rad, immer reihum.....


    Grüße Lars
     
  14. dirk11

    dirk11

    Dabei seit:
    20.07.2014
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    826
    ...Du hast die Leute vergessen, die den kompletten Straßenverkehr mit "Segeln" drangsalieren und aufhalten und überhaupt nur noch beim Einparken bremsen.
     
  15. #75 deliberabundus, 15.05.2019
    deliberabundus

    deliberabundus

    Dabei seit:
    14.10.2016
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    424
    Fahrzeug:
    Skoda SuperB Combi Sportline 2.0 TDI 140kw 4x4 EZ 04/2017
    Kilometerstand:
    104.000 (07/2019)
    Du willst uns also sagen, dass ausgerechnet Fahrer eines SuperBs, denn da häufen sich die Beanstandungen signifikant, nicht bremsen können? Sorry aber jetzt wird es doch etwas abstrus.


    Bitte erkläre mir, wer drangsaliert wird, wenn ich ca. 300m vor einer roten Ampel mit 50km/h beginne zu segeln, dann ca. 100m vor der Ampel bei 45km/h die Motorbremse aktiviere und auf den letzten 20-30m vor der Ampel die Fußbremse betätige und vor der immer noch roten Ampel zum stehen komme?

    Dabei wird niemand aufgehalten! im Gegenteil: Wenn Du bereits an der Ampel stehst, rolle ich noch mit etwas Restgeschwindigkeit auf die Ampel zu. Wird diese grün, blockierst Du mich ;)


    Jetzt mal Butter bei de Fisch:
    Wie erklärst Du Dir die signifikante und erhebliche Häufung der Bremsenthread in JEDEM SuperB-Forum?

    Bitte erkläre mir, was genau daran für die BRemse schädlich ist, wo ich sie doch spätestens 30min später normal benutze?



    Jetzt mal ehrlich: Du übertreibst und dein Schreibstil (Ton) ist unangemessen. Ich habe in der Diskussion hier mittlerweile den Eindruck, dass Du einfach nur auf Krawall gebürstet bist. Fakten kommen jedenfalls keine von Deiner Seite

    Beschreib doch mal dein Fahrverhalten und Fahrprofil. Wie alt ist dein S³? Aktueller KM-Stand? Vielleicht können wir alle ja was lernen?
     
    Thunderstruck, TinyT, Tuba und 3 anderen gefällt das.
  16. #76 metalgod, 15.05.2019
    metalgod

    metalgod

    Dabei seit:
    28.08.2015
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    Basel
    Fahrzeug:
    Superb III L&K Limo (06.2019), 2.0 TSI 200kW, 4x4, DSG, KW DDC
    Werkstatt/Händler:
    Römergarage, Frick
    Kilometerstand:
    4'000
    Hallo dirk11

    im ersten Post des Threads ging es um ein angebliches Fehlverhalten der Automobilisten was die Benutzung der Bremse angeht. Du kannst mir vorwerfen, dass ich nicht auf den ersten Post geantwortet habe. ich habe auf die gleich vor mir veröffentlichten Antworten reagiert. --- wie Du übrigens auch.

    Eine Bremsscheibe setzt innert weniger Stunden nach einer Regenfahrt bei anschliessendem Stillstand bereits Rost an. Dieser löst sich aber sehr schnell wieder nach der ersten Bremsung. Das ist beim Superb nicht anders als bei anderen Fahrzeugen anderer Hersteller oder bei Bremsen anderer Hersteller. Dies wundert auch nicht, da standardmässig verbaute Bremsen in strassenzugelassenen Fahrzeugen aus Stahl bestehen. Die Wärmebehandlung während der Herstellung führt zu einer anderen Härte und Belastbarkeit des Stahls, aber nicht zu rostfreiem Edelstahl.

    Ich fuhr in meinem Leben so grob gerechnet bisher über eine Million Kilometer. Ich fuhr Mitsubishi, Mazda, musste auch einen Fiat und einen Peugeot fahren, hatte Octavia und Superb. Ich musste mir nie Gedanken darüber machen, wie ich nun die Bremse benutze. Wenn ich sanft bremsen möchte, dann tue ich das, wenn ich stark abbremsen muss, dann trete ich kräftiger aufs Pedal.
    Aber nur beim Superb waren die hinteren Bremsen nach 60'000km verschlissen. Eine Bremsscheibe mit grösserem Durchmesser ist nicht die einzige Lösung. Ich habe ATE Bremsscheiben mit ATE Keramikbremsklötzen verbaut. Diese fahre ich seit 150'000km und die Verschleissgrenze ist noch nicht erreicht. Ich ziehe aus dieser Erfahrung den Schluss, dass das verbaute original Bremsenmaterial minderwertig ist, resp. die Ansprüche an die Bremsanlage im Superb nicht erfüllen kann.

    Moment, der letzte Satz ist für einen Erbsenzähler vielleicht wieder falsch ausgedrückt. Die aus Originalteilen bestehende Bremse erfüllt natürlich die Ansprüche: Sie bremst und bringt das Fahrzeug zum stehen. Als Konsument habe ich aber noch den Anspruch, dass die Bremse dies auch über eine Fahrleistung hinweg tut, welche vergleichbar ist mit einer Bremse eines Drittherstellers oder eines anderen Fahrzeugherstellers.

    Ach noch was. Preislich kosten Bremsscheiben und Klötze von ATE kaum mehr als die Originalteile, zumindest für mich als Endkunde. Über die Marge (Gewinnspanne) kann ich keine Aussage treffen.

    Um das einfach zusammenzufassen:
    Meine persönliche Meinung ist, dass die hinteren Bremsen beim Superb unbrauchbarer Mist sind.
     
  17. Weyoun

    Weyoun

    Dabei seit:
    08.06.2013
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Chemnitz
    Fahrzeug:
    Skoda Superb III Combi - TDI 2.0 DSG 150 PS - EZ 12/2016
    Werkstatt/Händler:
    AUTO POINT Chemnitz
    Kilometerstand:
    40.000 (KW21/2019)
    Im Dezember habe ich den ersten TÜV, mal sehen, was der sagt.;)
     
  18. #78 hollowman_1985, 15.05.2019
    hollowman_1985

    hollowman_1985

    Dabei seit:
    30.09.2017
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    70
    @metalgod
    Du sprichst von Wechsel bei 60.000 km ... manch andere schaffen angeblich keine 10.000 km. Das sind doch schon Welten.

    Finde jetzt 60.000 km nicht mega gut, aber absolut i.O.
     
  19. #79 metalgod, 15.05.2019
    metalgod

    metalgod

    Dabei seit:
    28.08.2015
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    Basel
    Fahrzeug:
    Superb III L&K Limo (06.2019), 2.0 TSI 200kW, 4x4, DSG, KW DDC
    Werkstatt/Händler:
    Römergarage, Frick
    Kilometerstand:
    4'000
    60'000km für die hinteren Bremsen finde ich nicht besonders gut. Mit ATE fuhr ich 150'000km hinten, so auch mit meinem Mazda 6 MPS.
    Aber gut ja, im Vergleich mit anderen Superb-Fahrern ist es wohl gut. :)
     
  20. #80 hollowman_1985, 15.05.2019
    hollowman_1985

    hollowman_1985

    Dabei seit:
    30.09.2017
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    70
    Wollte ja nur mal den Unterschied aufzeigen.

    Du bist über "nur" 60.000 km unzufrieden und andere würden wahrscheinlich liebend gerne mit dir tauschen.

    Scheint also doch auch fahrtechnische Unterschiede und damit unterschiedliche Ergebnisse zu geben.
     
Thema:

Mehr bremsen!

Die Seite wird geladen...

Mehr bremsen! - Ähnliche Themen

  1. Elektrischer Beifahrersitz fährt nicht mehr vor und zurück

    Elektrischer Beifahrersitz fährt nicht mehr vor und zurück: Hallo liebe Gemeinde, leider konnte ich mit Hilfe der Suche nichts brauchbares finden. Darum frage ich jetzt mal direkt in die Runde. Ich habe...
  2. KFZ Werkstatt erbringt mehr Leistungen als abgesprochen. Was tun?

    KFZ Werkstatt erbringt mehr Leistungen als abgesprochen. Was tun?: Hallo, ich war mit meinem Skoda das erste mal in der Werkstatt. Angefordert wurde nur ein reiner Ölwechsel (kein Service). Nun bekomm ich eine...
  3. Kundenservice? Skoda hat es wohl nicht mehr nötig...

    Kundenservice? Skoda hat es wohl nicht mehr nötig...: Skoda verkauft inzwischen viele Autos in Deutschland. Da gerät das Bemühen um den einzelnen Kunden schon mal etwas ins Hintertreffen. Wie es...
  4. Greendrive zeigt nichts mehr an !

    Greendrive zeigt nichts mehr an !: Hallo , ich fahre einen 2015 Superb Kombi mit dem Columbus MiB2 . Mir ist aufgefallen das nun die Greendrive anzeige nicht mehr funktioniert. Das...
  5. DSG nicht mehr erhältlich (Auskunft von Skoda)

    DSG nicht mehr erhältlich (Auskunft von Skoda): Der ŠKODA FABIA Sehr geehrter Herr XXX, vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihre Geduld. Über Ihr Interesse am ŠKODA FABIA freuen wir uns...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden