Mal was zum Nachdenken!!!

Dieses Thema im Forum "sonstige Autothemen" wurde erstellt von OciMan, 11.02.2011.

  1. OciMan

    OciMan

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    3.057
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    MD
    Fahrzeug:
    Octavia ² FL Combi Ambiente/Piaggio Zip
    Werkstatt/Händler:
    AH Wunderlich Berlin
    Kilometerstand:
    101000 / 22500
    Hallo!


    Da bei uns in der Region in den letzten 4 Tagen 3 Tragische Unfälle passiert sind wo es leider Gottes Tote und schwerverletzte gab und die Toten waren alles Unschuldige die durch rücksichtslose Raser bzw. wenn die eine dicken Wagen unter sich haben wunder denken was sie können, alle drei Unfälle sind durch leicht sinnigkeit verursachte Überholmanöver (der ein oder andere hatts gelesen oder gehört)!

    http://www.bild.de/BILD/news/2011/0...werverletzte/gardelegen-ueberholmanoever.html
    http://wendland-net.de/index.php/artikel/20110211/toedlicher-unfall-b71-45903

    Finde den einen Artikel nicht von dem Unfall am Dienstag wo ein Junger Audifahrer beim Überhollmanöver von der Fahrbahn abkam sich mehrmals Überschlug und an einer Hauswand hochkannt zum stehen kamm, hinter der Mauer saß eine Familie beim Abendessen, sein 21 Jähriger Beifahrer verstab noch am Unfallort.

    Ich finde dieses Thema brissant, ich weis es passieren jeden Tag tragische Unfälle, nur finde ich die drei am schlimmsten schon deswegen da sie innerhalb von 4 Tagen in einer Region passierten mit der selben Unfallursache sind und es teilweise Junge Leute sind, die sie verursachten!

    Das Thema soll einfach mal zum Nachdenken oder vieleicht zur Diskusion anregen, obwohl zum Diskutieren gibts nicht viel da denke ich sind wir uns alle einig "leicht sinnigkeit ist Dummheit".
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Octi2007, 11.02.2011
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    ganz meine Meinung @Oci
    Man darf natürlich nicht alle über einen Kamm scheren, aber es ist schon manchmal erschreckend, wie sich manche für die Könige der Straße halten.

    Aber an dieser Stelle darf man auch auf ein ganz Anderes Thema aufmerksam machen: Unfälle, die von älteren Menschen verursacht werden.
    Erst kürzlich hat man´s wieder im Radio gehört. En 80-jähriger fuhr von der Autobahn ab und wollte links abbiegen und übersah ein von links kommendes Auto. Die 3 Rentner im Auto sind tot, ein 17 und ein 18 jähriger im "gegnerischen" Fahrzeug schwer verletzt. Natürlich hätte dies auch jedem anderen passieren können, aber es nunmal leider so, das Seh- und Reaktionsvermögen sowie Konzentration im Alter einfach nachlassen.
    Natürlich hat man auch Verständnis für die Rentner, die gern mobil bleiben wollen; aber ein regelmäßiger Gesundheits- und Fahrtauglichkeitscheck ab einem gewissen Alter wäre in meinen Augen durchaus angebracht...

    Gruß
    Octi2007
     
  4. #3 Faritan, 12.02.2011
    Faritan

    Faritan

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    O3 Combi Bj.2014 150 PS TDI DSG
    Sehe ich genauso! Ab einem gewissen Alter, sollten regelmäßige Checks Pflicht
    sein. Ist dann zwar noch mehr Kontrolle, aber in Anbetracht der möglichen Konsequenzen
    meiner Ansicht nach ohne Alternative!
     
  5. #4 black cat, 12.02.2011
    black cat

    black cat Guest

    Die jungen "Wilden"... das sind Urinstinkte des Menschen. Man wird es der jungen Generation nie austreiben können sich so zu verhalten! Wären wir noch vom Fell überzogen wären es Machtkämfe zwischen dem Männern bis einer stirbt.
     
  6. #5 Octi2007, 12.02.2011
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    so kann man´s natürlich auch sehen. Nur mit einem wesentlichen Unterschied. Bei den Machtkämpfen als wir noch "mit Fell überzogen" waren (wie du´s ausdrückst) war das eine Angelegenheit, die 2 junge Wilde unter sich ausgmacht haben. Im schlimmsten Falle hat er also jeder für sich mit seinem eigenen Leben gespielt, indem sich darauf eingelassen hat.
    Im heutigen Straßenverkehr ist das leider anders. Die jungen Wilden gefährden nämlich nicht nur sich selbst, sondern vorallem auch viele andere Verkehrsteilnehmer, die mit diesen "Machtkämpfen" oder "Mutproben", oder was immer das sonst ist, überhaupt nix zu tun haben.

    Natürlich wird man es denen nicht austreiben. Aber ich fnde es richtig und wichtig regelmäßig auf ein solches Thema aufmerksam zu machen. Vorallem auch um den ALLEN Auto- und Zweiradfahrern zu verdeutlichen welche Verantwortung sie tagtäglich tragen, wenn sie ihr Gefährd in Bewegung setzten. Leider gewinnt man sehr häufig den Eindruck das viele das vergessen.

    Gruß
    Octi2007
     
  7. #6 Zzyzx_Rd, 12.02.2011
    Zzyzx_Rd

    Zzyzx_Rd

    Dabei seit:
    03.07.2009
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Salt Lake City, UT
    Fahrzeug:
    '94 Pontiac Trans Am / '97 Škoda Felicia 1.3 MPi
    Werkstatt/Händler:
    Murkser&Co. AG
    Kilometerstand:
    137000
    Genau deswegen ärgert es mich auch, wenn irgend so ein Idiot mit seiner Protzkarre meint, er müsse mir auffahren weil ich in der 50er Zone nach der Autobahn auch die 50 einhalte. Aber es ist erschreckend wie nahe manche auffahren, entweder ist es denen nicht bewusst oder egal. Viele Unfälle werden ja durch zu dichtes Auffahren verursacht und es hätte schon manchen Unfall gegeben, wenn ich mal etwas ruckartiger gebremst hätte...
    Schlimmer wirds, wenn der dahinter noch am Telefon ist, was ich überhaupt nicht verstehen kann.

    Ich halte Geschwindigkeiten grundsätzlich ein, auf der Autobahn tuckere ich auch manchmal mit 100 anstatt der erlaubten 120 km/h dahin. Bin wohl eher ein Cruiser als ein Raser, was ich für besser halte.
    Wenn man schnell fahren will und herausfinden will, wie gut man tatsächlich Autofahren kann, soll man gefälligst auf eine abgesperrte Strecke gehen und da werden wohl manche erstaunt sein, dass sie wohl doch nicht so gut Autofahren können wie angenommen. Die meisten überschätzen sich allgemein.
    Ich bin schon in jungen Jahren der Ansicht, dass man keinen Audi RS4 etc. braucht, ich könnte mir durchaus vorstellen auch in ein paar Jahren noch mit meiner Felicia zu fahren. Reicht doch alle mal. Wenn ich soviel Leistung unterm Hintern hätte würde ich sie auch abrufen...
     
  8. #7 Octi2007, 12.02.2011
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    @Jackass
    Das stimmt schon. Abstand, Geschwindigkeit, Alkohol, Drogen und Handy am Ohr sind wohl die häufigsten Ursachen für Unfälle der "jungen Wilden"

    Ansonsten muss ich dir aber in einem Punkt wiedersprechen.
    Gegen´s schnelle Fahren auf Autobahnen ist grundsätzlich nix einzuwenden wenn folgende Punkte erfüllt sind

    1) man hat die Geschwindigkeit im Griff
    2) man passt die Abstände der Geschwindigkeit an
    3) es sind keine Drogen, Alkohol oder Handys am Ohr im Spiel
    4) man fährt nur dort schnell wo´s Straßenzustand, Straßenverhältnisse, Verkehrslage, eigenes Können und Geschwindigkeitsbegrenzungen (also nicht vorhandene) auch zulassen.

    Im übrigen bin ich deiner Meinung, dass ein Fahranfänger keinen RS4 oder ähnlich Leistungsstarke Fahrzeuge benötigt um (wofür auch immer) von A nach B zu kommen. Eine Beschränkung der PS-Zahl für Fahranfänger (egal im welchen Alter sie den Führerschein machen) halte ich genauso für sinnvoll wie den regelmäßigen Gesundheitscheck für ältere Verkehrsteilnehmer. Und auch die Probezeit gehört geändert. Wenn einer den Führerschein macht und anschließend 2 oder 3 Jahre nicht fährt (kenne so Fälle), dann ist er zwar aus der Probezeit raus, hat aber im Endeffekt keinerlei Erfahrungen; und ist so noch fast eine größere Gefahr als einer der von Anfang regelmäßig mit nem 75 PS Wagen unterwegs war.
    Denkbar wäre für mich ein Probezeitsystem nach gefahrenen Kilometern. Hier ist halt nur die Kontrolle der Selbigen das Problem, was aber wiederrum z.B. durch eine Fahrtenbuch-Pflicht gelöst werden könnte. Diese hätte gleich noch einen Anderen Vorteil. So wäre es nicht mehr möglich, das "Papa" Sohnemann´s Strafe trägt, wenn der mit Papas Limo geblitzt wurde.

    Gruß
    Octi2007
     
  9. #8 Zzyzx_Rd, 12.02.2011
    Zzyzx_Rd

    Zzyzx_Rd

    Dabei seit:
    03.07.2009
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Salt Lake City, UT
    Fahrzeug:
    '94 Pontiac Trans Am / '97 Škoda Felicia 1.3 MPi
    Werkstatt/Händler:
    Murkser&Co. AG
    Kilometerstand:
    137000
    Ich wollte damit eigentlich nicht sagen, dass ich was dagegen habe, dass man auf Autobahnen auch mal etwas zügiger fährt. Ist ja auch sicherer, als wenn man einen LkW mit 90 überholt und von hinten weitaus Schnellere kommen und unter Umständen vielleicht nicht bremsen können.
    Ich wollte damit nur veranschaulichen, dass ich wohl eher ein Cruiser anstatt Raser bin. In USA darf man ja auch nur 65 Meilen auf dem Highway fahren :D
    Ansonsten stimm ich deinen Punkten zu.

    Bei uns ist das so. Nach bestandener Prüfung bekommt man einen Führerausweis auf Probe, wird hier das grüne L genannt. In dieser Zeit darf man nicht auffallen (Bspw. extreme Geschwindigkeitsüberschreitungen, Unfälle usw.) ansonsten ist der Lappen gleich mal weg, im Wiederholungsfall muss man sogar nochmal alles machen; Nothelferkurs, Theorieprüfung und Fahrprüfung, natürlich nach 1 Jahr Führerscheinentzug.

    In diesen 3 Jahren muss man zudem 2 Fahrkurse absolvieren, sogenannte Schleuderkurse für Extremsituationen. Sind ziemlich teuer ;)
    Besucht man diese allerdings nicht, so muss man ebenfalls nochmal alles machen und verliert den Führerschein. Ich sag mal so, für gewisse Fahrer ist das sicher von Vorteil, für andere ist es einfach Geldmacherei, aber es muss es eben jeder machen. Aber somit wird wenigstens gewährleistet, dass der Fahranfänger in diesen 3 Jahren wenigstens mal gefahren ist. Ist zwar auch nicht das Gelbe vom Ei, da würde mir dein Vorschlag mit den gefahrenen Kilometern besser gefallen.
    Ich fahre auch sehr oft einfach so herum. Habe jetzt in bisschen mehr als nem Jahr über 30.000km gemacht. Und was macht die Polizei wenn sie einen anhalten? Fragen ob man sinnlos herumfährt, dann sag ich extra: "Nein ich sammle Fahrroutine." Sorry aber irgendwoher muss man die ja auch bekommen, die bekommt man wohl kaum wenn man nur von A nach B fahrt für die Arbeit und dann vielleicht mal zum Bäcker etc.
    Ich habe meinen ersten Kurs am 19. März, mal sehen wie es so ist, an Fahrroutine liegt es bei mir bestimmt nicht.

    Zu einem guten Alltags-Fahrer gehören meiner Meinung nach aber nicht nur eine gute Reaktionszeit und Fahrzeugbeherrschung dazu, sondern auch ein aktives Verkehr-Verhalten, das heisst, dass man vielleicht auch einmal auf seinen Vortritt verzichtet, jemanden reinlässt usw. um gefährliche Situationen gar nicht enstehen zu lassen.
    Zudem finde ich den Feierabendverkehr die letzten Wochen ziemlich gefährlich. Um 18 Uhr ist es noch nicht ganz dunkel aber es dämmert stark, was ich sehr gefährlich finde, man übersieht sehr schnell mal einen Fussgänger. Deswegen finde ich es mehr als nur vernünftig, vielleicht auch bei dichtem Verkehr oder bei Unsicherheiten die Geschwindigkeit auf 40 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h zu senken, ohne das Mr. BMW hinter mir direkt wieder auffahren muss.
    Der Bremsweg wird im ernstfall erheblich verkürzt und sicherer ist es auch allemal, nur sehen das viele nicht ein und denken, wenn da ein 50iger Schild ist, muss man auch gleich 50 fahren!
     
  10. rabbit

    rabbit
    Moderator

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    5.709
    Zustimmungen:
    253
    Ort:
    Wolfsburger Umland
    Fahrzeug:
    Yeti "FAMILY" 1.4 TSI & Fabia² "COOL BLACK EDITION" 1.2 TSI
    Werkstatt/Händler:
    Škoda Zentrum Wolfsburg
    Kilometerstand:
    94000
  11. #10 Octi2007, 12.02.2011
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    @Jackass
    Deine Aussagen klingen grundsätzlich sehr erwachsen obwohl du noch sehr jung bist. Hut ab dafür !!!

    Die Regelungen, die ihr da in der Schweiz habt scheinen tatsächlich sehr kostenaufwendig zu sein; aber grundsätzlich halte ich es für richtig. Ob alles so extrem sein muss darf man sicher bezweifeln. Ein System wie in Deutschland der "Führerschein mit 17" ist aber durchaus auch nicht zu verachten. So kriegt die Jugend unter Aufsicht entsprechende Fahrpraxis und kann auf so manche Extremsituationen vorbereitet werden.
    Hut ab für die Pflicht dieser Fahrsicherheitstrainings (nenn ich jetzt mal euren Schleuder- und Extremsituationskurs). Wie soll man Extremsituationen besser kontrollieren lernen, wenn nicht unter Fachkundiger Aufsicht auf sicherem Gelände ???

    Ich selbst nehme mir seit Anbeginn meiner Führerscheinzeit (Juli 1999) vor, dass ich mal zum Fahrsicherheitstraining gehe. Leider hab ich´s bis heute noch nicht geschafft. Gott sei dank war ich auch selten in Situationen wo ich das dort gelernte hätte anwenden müssen.

    @rabbit
    Genau diese Art Unfälle ist es ja über die wir hier diskutieren. Und gerade da muss man sich einfach die Frage stellen: War der Fahrer trotz seiner Volljährigkeit geistig so weit entwickelt, dass er sich der Verantwortung bewusst war ? Und erst recht der Verantwortung mit dieser Übermacht an PS umzugehen ohne entsprechende Fahrpraxis zu haben.

    Dazu fällt mir übrigens nochwas anderes ein: Ich hab Reportagen über Fahrschulen gesehen, die auch mal nen Porsche als Fahrschulwagen da stehen haben und damit die Autobahnfahrten absolvieren. Natürlich nur mit Schülern, denen der Lehrer das zutraut und die sich das auch selbst zutrauen. Dabei haben sie dann die Chance auch mal auf der Autobahn unter kontrollierter Aufsicht gas zu geben und ein Gefühl für die Geschwindigkeit zu kriegen. Auch das find ich keine schlechte Idee.

    Viele Grüße
    Octi2007
     
  12. OciMan

    OciMan

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    3.057
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    MD
    Fahrzeug:
    Octavia ² FL Combi Ambiente/Piaggio Zip
    Werkstatt/Händler:
    AH Wunderlich Berlin
    Kilometerstand:
    101000 / 22500
    Das ist wohl der schlimmste und von der Geistigkeit des Fahrers der Dümmste (wenn man da noch von Dummheit sprechen kann) Unfall gewesen und das innerhalb Geschlossener Ortschaft!!!


    Die Jugend will gleich immer mit Leistungsstarken Autos anfangen zufahren und machen dan auf dicke Hose und müssen den Freunden beweisen was das Auto kann und meistens fördern die Eltern das noch in dem, sie das noch Finanzieren und dan kommen Katastrophen bei raus.

    Ich habe mit 55 PS angefangen und war überhaupt froh als anfänger ein Auto zuhaben, das einzigste wo ich drauf geachtet hatte, war die Ausstattung.

    Ich habe noch ein trauriges Beispiel passiert vor 2 Jahren: ein 18 Jähriger hatte sein Motorad Führerschein gemacht, ein tag vor der offieziellen Ausstellung des Scheins, hat er sich ein Motorad ausgeliehen (zum Impohnieren) eine Freundin (17 Jahre) von Ihm hatte sich dummerweise zu einer Spritzfahrt überreden lassen, er ist mit überhöter Geschwindigkeit auf unserer Stadtautobahn (80 kmh erlaubt) in einer leichten links Kurve weggerutscht und das Motorad ist in die Leitplanke und das Mädchien wurde in die Gegenfahrbahn geschleudert sie war sofort TOD und er hat leichtverletzt überlebt, jedesmal wenn ich an der stelle vorbei fahre und ich die Gedenkstätte sehe werde ich immer sehr Nachdenklich, das sollten auch mal andere Leute machen die daran vorbei Rasen.
    Dieses beasagte Mädchien war eine beste Freundin, von einer Freundin von mir.
     
  13. #12 tschack, 13.02.2011
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.786
    Zustimmungen:
    446
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Das ist in Österreich seit 2003 recht ähnlich geregelt:
    Nach Erhalt des Führerscheins muss man innerhalb eines Jahres zwei "Perfektionsfahrten" gemeinsam mit einem Fahrlehrer absolvieren und ein Fahrsicherheitstraining mit verkehrspsychologischem Teil machen - gerade das hätte ich damals auch schon gerne gemacht.
    http://www.kfv.at/index.php?id=389

    Wenn man allen aktiven Führerscheinbesitzern mal einen Fahrlehrer ins Auto setzen würde, würden garantiert nach der ersten Fahrt 20-30% ihren Führerschein verlieren bzw. eine Nachschulung ausfassen... zu schnell, zu wenig Abstand, telefonieren/essen/schminken/lesen/... während der Fahrt, nie ein Blick in den Spiegel/über die Schulter, usw...
     
  14. #13 Octi2007, 13.02.2011
    Octi2007

    Octi2007

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Skoda Superb Combi FL 2,0 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Schiefelbein Nardt
    Kilometerstand:
    40700
    Mir ging es damals nicht viel anders.
    Stimmt so nicht ganz, da sich die meisten dann auf diese "Prüfungssituation" einstellen würden und sich garantiert nicht so verhalten, wie sie es normalerweise tun.
    Aber wir brauchen ja gar nicht so weit gehen. Verteile einfach mal an Leute, die mehr als 5 Jahre einen Führerschein haben, ganz spontan einen Theorietest. Ich wette mit euch, dass mindestens 40% mit mehr als 20 Fehlerpunkten durchfallen würden... Damit fängt es doch an...

    Gruß
    Octi
     
  15. #14 Faritan, 13.02.2011
    Faritan

    Faritan

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    O3 Combi Bj.2014 150 PS TDI DSG
    Ja, das wird mit Sicherheit so sein, aber ohne ständiges auffrischen geht das auch gar nicht anders.
    Zumal sollte man sich vor Augen halten, dass im Laufe der Zeit die Erfahrung sehr viel ausgleichen kann,
    man automatisch richtig in brenzligen Situationen reagiert, das Fahrverhalten des Fahrzeuges und anderer
    Verkehrsteilnehmer besser einschätzen kann etc. Das alles ergibt dann ein Gesamtpaket und dieses
    müsste man dann vergleichen...
     
  16. #15 Faritan, 13.02.2011
    Faritan

    Faritan

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    O3 Combi Bj.2014 150 PS TDI DSG
    60 PS (Golf 1)...allerdings hätte ich natürlich auch gerne ein leistungsstärkeres
    Auto gefahren und auch damals (Ende der 80er/Anfang der 90er) waren etliche junge
    Fahrer in alten GTIs oder 3er BMWs unterwegs...und diese Fahrzeuge waren um einiges
    unsicherer das, was in den letzten 10 Jahren gebaut worden ist und nun günstig am
    Gebrauchtmarkt rumsteht.

    Trotzdem könnte ich mir ähnlich wie bei Motorrad eine Leistungsbegrenzung für Fahranfänger
    sehr gut vorstellen (gebunden an die zweijährige Probezeit, vielleicht max. 100 PS)
     
  17. #16 Patrick B., 13.02.2011
    Patrick B.

    Patrick B.

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Roomster 1,6 16V
    Kilometerstand:
    145000
    Ich würde vorschlagen ab 18 Jahre!
    Zusätzlich auch auf Drogen und Alkohol testen.
    Hach, was freue ich mich schon auf die leeren Straßen. :thumbsup:

    Mfg Patrick
     
  18. #17 Patrick B., 13.02.2011
    Patrick B.

    Patrick B.

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Roomster 1,6 16V
    Kilometerstand:
    145000
    Das ist nicht wirklich anders.
    Denn der stärkste war damals, logischerweise, der Anführer. Wenn der zwar stark und wild war, aber Doof wie ein Meter Feldweg, ging seine Gruppe auch vor die Hunde (Wenner nicht vorher von einem anderen "jungen wilden" wieder abgelöst wurde.
    Also konnte damals, wie auch heute, ein "Junger wilder" andere nicht direkt beteiligte mit ins verderben reißen.
    Nur hat es damals länger gedauert.

    Mfg Patrick
     
  19. #18 Patrick B., 13.02.2011
    Patrick B.

    Patrick B.

    Dabei seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Roomster 1,6 16V
    Kilometerstand:
    145000
    Und was machst Du mit dem Fahranfänger der sich kein eigenes Auto leisten kann und das Familienauto nutzt? ;)
    Ich denke das Begleitete fahren was nun angeboten wird ist ein deutlich zweckmäßigerer Weg.

    Mfg Patrick
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mat66

    mat66 Guest

    in niedersachsen im landkreis cloppenburg wird jedem fahranfänger bis 2? jahre schriftlich per brief ein kostenloses fahrsicherheitstraining angeboten. mein sohn (18, fs mit 17) hat daran teilgenommen und war sehr begeistert!
    das erschreckende ist, wie gering die resonanz der jugendlichen (und ihrer eltern!) auf das angebot ist. mein sohn hat einen großen freundeskreis, aber er hat als einziger an dem kostenlosen fahrsicherheitstraining teilgenommen. mit mama`s nix-esp-getz.
    ist wahrscheinlich uncool bei den kids, weil, die können ja alle super fahren...!
     
  22. #20 mary_wdon, 13.02.2011
    mary_wdon

    mary_wdon

    Dabei seit:
    15.06.2009
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Donau-Ries
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RS
    Werkstatt/Händler:
    Autohaus Lutzenberger, Augsburg//zwei linke Hände
    Kilometerstand:
    156000
    Ich muss mal Partei ergreifen und auch die Jugend hier verteidigen...
    Sicher es gibt viele - auch in meinem Freundeskreis - die gerne mal den dicken Max raus hängen lassen und das schon oft "fast" mit ihrem Leben bezahlt hätten oder andere Gefährden.
    Allerdings häufen sich in letzter Zeit auch bei uns die Meldungen von Unfällen, zum Teil mit schwer verletzten und Toten die durch Personen Ü30 verursacht werden.

    Die schlimmste Meldung der letzten Woche war meiner Meinung nach diese hier:
    Unfall Deiningen/Alerheim - Jugendliche wollten sicher nach Hause

    Ich denke über diesen Fall brauchen wir nicht weiter streiten... Die Sache ist klar, für mich selber ein absolutes No Go!
    Don't drink and drive!

    Zum Thema Fahrsicherheitstraining muss ich mat66 recht geben.
    zu meinem 18 Geburtstag habe ich von meinen Eltern einen Gutschein für ein Fahrsicherheitstraining erhalten.
    Viele im Freundeskreis hatten auch durch diese Aktion die durch die Länder gestartet wird eine Einladung zum Fahrsicherheitstraining erhalten.
    Im Endeffekt bin ich bisher die einzigste, die ein Fahrsicherheitstraining absolviert hat.
    Gebracht hat es mir persönlich sehr viel und kann es nur weiter empfehlen! Sobald ich finanziell wieder Luft habe, werde ich mit meinem RS zum Training gehen.

    Auch ich habe mal klein angefangen...
    Alter Polo 86C mit 45 PS, begleitetes Fahren und durfte ab und zu mal Papas neuen Fabia 2 fahren, anschließend gabs ein Fabia I Combi 1,9 TDI mit 100 PS (RIP) und nun Fab I RS 1,9 TDI mit 131 PS.
    ich bin bis dato nur Langstrecke gefahren, und dazu noch Vielfahrer. Im Jahr fahre ich ca. 40.000 km
     
Thema:

Mal was zum Nachdenken!!!

Die Seite wird geladen...

Mal was zum Nachdenken!!! - Ähnliche Themen

  1. Vorstellung und gleich mal ein paar Fragen

    Vorstellung und gleich mal ein paar Fragen: Hallo, im Moment fahre ich noch einen Sharan VR6 Bj 98 als dieser dann wusste, dass ich am Samstag meinen Roomster Bj2012 1,6 TDI holen werde,...
  2. Hallo und direkt mal ein paar Fragen

    Hallo und direkt mal ein paar Fragen: Hallo Zusammen, Ich bin seit heute stolzer (und verzweifelter) Besitzer eines silbernen Superb 1 pre Facelift 03.2006. Ich liebäugel schon länger...
  3. Octavia II RS Kaufberatung......Mal wieder

    Octavia II RS Kaufberatung......Mal wieder: Abend liebe Skoda Community, ich weiß für den ein oder anderen ist es sicher die gefühlte 1000 kaufberatung aber da ich auf der Suche nach einem...
  4. Schon zum zweiten Mal hat`s gekracht... :-(

    Schon zum zweiten Mal hat`s gekracht... :-(: Irgendwie habe ich das Gefühl, dass mein Fabia Unfallschäden anzieht. ?( Erst krachte mir schon kurz nach Erstzulassung des Wagens (19.04.2016)...
  5. Privatverkauf Fabia II - MAL und Lederschalthebel

    Fabia II - MAL und Lederschalthebel: Hallo, ich biete Lederschalthebel 5J0711113N DOR für Fabia 5J, an. Zustand ist neu, frage per PM. Preis 35 EUR. LG SF