Mängelliste Skoda Octavia 4

Diskutiere Mängelliste Skoda Octavia 4 im Skoda Octavia IV Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Vielen Dank für die Info cellenser79 , werde das angehen

TitoXin

Dabei seit
11.08.2021
Beiträge
12
Zustimmungen
6
Moin. Dazu hat mein Händler gesagt dass das Problem in bestimmten Chargen bekannt ist. Einfach zum Škoda Händler fahren und austauschen lassen.
Ist zwar etwas nervig, aber dadurch wohl gut zu beheben. Soll ein Kontakt Problem sein…
Vielen Dank für die Info cellenser79 , werde das angehen
 
badseba

badseba

Dabei seit
17.08.2014
Beiträge
36
Zustimmungen
6
Fahrzeug
Skoda O2 1,6 TDI CR Bj.3/2011
Kilometerstand
86000
@rome.f Das Habe ich auch. Mache ich die Vorderen Türen auf gehen nur vorne die Leuchten an. Mache ich hinten Auf geht jewals die Hinter an wo die Türe Aufgeht. Bin bis jetzt von einen Feature Ausgegangen 😄
 
rome.f

rome.f

Dabei seit
24.08.2020
Beiträge
121
Zustimmungen
74
Ort
Dortmund
Fahrzeug
Skoda Octavia IV 2.0 TDI 110KW First Edition (MJ'21)
Kilometerstand
18000
@badseba okay, das beruhigt mich - wird wahrscheinlich dann beim Update geändert worden sein. 😉
 

Aratier

Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
96
Zustimmungen
42
Mir ist folgendes Verhalten aufgefallen, kein richtiger großer Mangel aber störend:

Ich hatte jetzt ca. 3-5mal das Phänomen, dass der Fahrersitz nicht nach Einschalten der Zündung / Starten des Motors in die Grundstellung gefahren ist (Komfort Einstieg).
Das hat er dann erst wieder beim nächsten mal gemacht, allerdings musste der Wagen mehrere Minuten abgeschlossen sein, bevor es ging (Runterfahren Steuergerät?).
Ein drücken auf den voreingestellten Set Modus ändert nichts. Ich vermute er "denkt", dass er bereits aus der Komfort Stellung raus ist. Beim Verlassen des Fahrzeugs stellt er den Sitz aber komischerweise dann auch nicht zurück, d.h. da passt die Position wieder.

Nach meinem, noch nicht wirklich statistisch bewiesenem, Eindruck passiert es genau dann, wenn man das Fahrzeug aufschließt und für mindestens 1 Minute lang die Fahrertür nicht öffnet, aber dafür andere Türen / Kofferraum.
 

AlexB

Dabei seit
18.07.2021
Beiträge
20
Zustimmungen
4
@Aratier
Ja, das kenne ich auch.
Hatte ich auf schon des Öfteren.

Allerdings halte ich dann die Taste 1 gedrückt, bis der Sitz in seiner Position ist.
Bei geöffneter Tür reicht ein kurzes Antippen.

Habe aber noch kein System erkennen können. Also wann er sich nicht selbstständig einstellt.
 

Nordlicht_69

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
63
Zustimmungen
8
Fahrzeug
Octavia 4, 2.0 TDI Kombi, DSG, MJ21
Das Theater mit dem Sitz kenne ich auch.
Wenn ich das Auto aus mache, fuhr der Sitz in die Komfortausstieg-Position. Fand ich total Sch...., denn man wird praktisch an das Lenkrad geschoben und das finde ich nicht wirklich komfortabel.
In meinem Handbuch steht beschrieben, dass man das im Infotainment deaktivieren kann, nur das der Menüpunkt real nicht vorhanden ist :(Ich habe das bei meinem freundlichen reklamiert, der dann irgendwas gemacht hat und seit dem ist das Thema vom Tisch.
Ich vermute mal, dass er was im Steuergerät eingestellt hat.

LG
 

Aratier

Dabei seit
16.04.2021
Beiträge
96
Zustimmungen
42
@AlexB
Leider hat das mit auf "1" drücken nicht geklappt. Möglicherweise habe ich hier aber was noch nicht richtig eingestellt / gespeichert.
Ich habe es "manuell" verstellt. Beim nächsten Einsteigen hat er das dann wieder in die von mir voreingestellte Position gefahren.
Muss ich mir nochmal in der Anleitung anschauen / ausprobieren mit dem Einspeichern.

Achso noch eine Sache ist mir dazu aufgefallen: Wenn man die Zündung bei geöffneter Fahrertür einschaltet, dann hat er das bei mir auch nicht nach vorne gefahren. Daher stelle ich jetzt immer sicher, dass die Fahrertür zu ist, bevor ich die Zündung anmache.

@Nordlicht_69
Ich kann das im Infotainment deaktivieren, Stichwort "Komfort Einstieg". Es müsste unter Fahrzeugeinstellung "Innen" sein, evtl dann nach rechts /links wischen, weil es mehrere "Seiten" gibt.
Die Funktion muss man ja nicht nutzen, von daher deaktivieren und gut ist. Ich vermute das hat der Händler gemacht.
Was ich aber nicht verstehe: Man wird an das Lenkrad geschoben.
Die Funktion sollte so sein:
Sitzeinstellungen bei eingeschalteter Zündung machen.
Wenn man dann das Auto abstellt und die Fahrertür öffnet, dann fährt der Sitz nach "hinten", also vom Lenkrad weg, damit man mehr Platz hat.
Wenn man nun wieder eingestiegen ist, und die Zündung anmacht, dann fährt der Sitz von dieser Einstellung wieder nach vorne.
Ja natürlich in Richtung gegen das Lenkrad, aber in die eingestellte Sitzposition zum Fahren. Von daher verstehe ich den Einwand nicht.
Ich hab den Eindruck, dass bei dir die optimale Sitzposition in "Komfort Ausstieg" Stellung eingestellt war?
 

Nordlicht_69

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
63
Zustimmungen
8
Fahrzeug
Octavia 4, 2.0 TDI Kombi, DSG, MJ21
Mit dem freundlichen zusammen den Menüpunkt im Infotainment gesucht, nicht gefunden.
Ich vermute, dass es ein weitere Fehler in meiner Langen Liste ist, habe ja auch nicht verstanden, warum es komfortabler sein soll, wenn der Sitz zum Aussteigen nach vorne fährt. Ich habe immer nur gedacht, wenn ich jetzt mehr Bauchumfang hätte, komme ich ja gar nicht mehr raus :). Kann also definitiv nicht richtig sein.
Meiner steht jetzt auch schon seit 14 Tage beim Händler, da wir aufgrund der vielen Fehler auf Wandlung bestehen
 

Okt.Junkie

Dabei seit
05.03.2021
Beiträge
8
Zustimmungen
3
Nachfolgend meine 4.(!!!) Beschwerde an Skoda Deutschland. Ich möchte vorausschicken, dass alle Beschwerden berechtig sind und zum Teil sogar juristisch begleitet worden sind. Was ich mit diesem Skoda Octavia 4 Kombi erlebt habe und noch immer erlebe, dürfte gleichermaßen interessant für Gerichte und die ZDF-HeuteShow sein. Ich war seit 2013 treuer Kunde von Skoda!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich wende mich heute letztmalig an Sie, da ich glaube, dass jede weitere Kommunikation sinnlos ist.

Ich komme gerade aus dem Autohaus zurück, wo ich den neuen Skoda im Dezember 2020 entgegengenommen habe. Heute stand mal wieder ein Update an und wieder lief es nicht wie geplant. Erneut musste ich einen Ersatzwagen nehmen und mein Fahrzeug dalassen. Ausdrücklich gebe ich meinem Autohaus und den Mitarbeitern keinerlei Schuld, da diese sich wirklich redlich bemühen, mich als Kunden zufriedenzustellen. Diese wiederkehrenden Misslagen sind meines Erachtens systematisch begründet.

Nach den letzten Beschwerden zu den verschiedensten Ausfällen des Neuwagens und sogar mit anwaltlichem Beistand musste ich feststellen, dass Skoda und dessen Rechtsabteilungen bei berechtigten Beschwerden äußerst arrogant reagieren. Schließlich bezahle ja Skoda die entsprechenden Ersatzteile und generell wäre Skoda Deutschland als Importeur ja auch gar nicht haftbar zu machen! Es ist unglaublich!
Dass ich aber mittlerweile zahllose Ausfallstunden habe und Kosten durch Sprit, Zeit und fehlenden Umsatz (ich bin selbständig), wird hierbei vorkommen ausser Acht gelassen. Der Preis meines Fahrzeugs, steht in keinem Verhältnis mehr, zum tatsächlichen Wert dieses anfälligen Autos!

Skoda hat es vor allem bis zum heutigen Tage nicht geschafft, wenigstens ein Wort des Bedauerns zu äußern und auch sonst kein Signal von sich gegeben, sich für eine Lösung zu einer kleinen Entschädigung nach den nun zahllosen Besuchen in der Werkstatt zu entschließen. Stattdessen weist Skoda in unheimlicher Arroganz jede Verantwortung von sich und lässt so einen langjährigen Kunden emotionslos abblitzen.

Ich habe auch keine Lust mehr, mir erneut anwaltliche Hilfe zu suchen, um dann auf den Kosten hierfür erneut sitzen zu bleiben. Skoda hat es tatsächlich geschafft, mich als langjährigen Kunden zu verlieren. Ich werde mir nach jetzigem Stand nie wieder einen Skoda zulegen und jedem der mich in Puncto Skoda fragt, meinem Ärger über dieses Fahrzeug und das Unternehmen ungeschönt Luft machen. Sobald es mir möglich ist, werde ich dieses Fahrzeug abstoßen und mich bei Mitbewerbern umsehen.
Mein Abwenden von Skoda ist ausdrücklich nicht nur begründet in dem Fahrzeug, sondern eben auch in dem unsäglichen Umgang mit mir!

Mit enttäuschten Grüßen
 
Bolloc

Bolloc

Dabei seit
12.02.2020
Beiträge
1.000
Zustimmungen
589
Ort
Holzland
Fahrzeug
Octavia 2.0 TDI evo 85 KW 6-G
Kilometerstand
ändert sich täglich
Nachfolgend meine 4.(!!!) Beschwerde an Skoda Deutschland. Ich möchte vorausschicken, dass alle Beschwerden berechtig sind und zum Teil sogar juristisch begleitet worden sind. Was ich mit diesem Skoda Octavia 4 Kombi erlebt habe und noch immer erlebe, dürfte gleichermaßen interessant für Gerichte und die ZDF-HeuteShow sein. Ich war seit 2013 treuer Kunde von Skoda!
Wie wurde denn auf deine ersten drei Beschwerden reagiert?
Die in deinen Beiträgen aufgeführten Mängel wurden bei anderen O4-Fahrern größtenteils behoben.
Du hättest an ein oder anderer Stelle hier im Forum ja mal nachfragen können.

Dass sich Gerichte für deinen Fall interessieren, würde ich doch stark bezweifeln. Wahrscheinlich weißt du gar nicht, was aktuell in der Auto(zulieferer)-industrie los ist...

Und wenn du deinen Fall als Satire betrachtest, kannst du dich natürlich ruhig an das angesprochene Format im gebührenfinanzierten Fernsehen wenden!😄
 

Okt.Junkie

Dabei seit
05.03.2021
Beiträge
8
Zustimmungen
3
Wir reden hier von einem neuen Fahrzeug. Kein 10 Jahre Altes, nein ein werksneues Fahrzeug! Das gebe ich zu bedenken. Dass also überhaupt etwas durch eine Werkstatt bei einem Neufahrzeug behoben werden muss und in dieser Intensität, mit diesen gravierenden Fehlern, mag ja für den einen oder andern vollkommen normal sein, für mich, der dieses Fahrzeug täglich braucht, ist es das nicht. Man vergleiche das mit anderen neuen Artikeln, wie einem Fernseher, einem Iphone oder einer Musikanlage. Wie empört wäre man, wenn man andauernd damit zur Reparatur muss!?
Reagiert hat man stets, wie oben beschrieben. Indem man sich darauf beruft, als Importeur nicht verantwortlich zu sein und lediglich die garantierten Leistungen erfüllen mag. Die gefühlte Abwehrhaltung gegenüber dem langjährigen Kunden, ist für die Reputation eines solchen Unternehmens geradezu eine Katastrophe. Würde ich mein Unternehmen so geführt haben, wäre ich schon lange Pleite, weil mir die Kunden davonlaufen! Und als Kunde fragst du dich natürlich auch, ob diese Fahrzeuge überhaupt ausgetestet sind!
Die Unannehmlichkeiten, verbunden mit andauernden Werkstattbesuchen und Zeitaufwänden bei einem neuen Fahrzeug, sind geradezu beschämend!
Was in der Autoindustrie los ist, muss mich als Kunde der bezahlt hat, nicht interessieren. Ich erwarte ein geldwertes Produkt. Mit der Bezahlung habe ich meinen Teil des Vertrages erfüllt. Und glaub mir, ich war lange sehr verständnisvoll. Aber nach schon sehr vielen Autos in meinem Leben die ich gekauft hatte, ist das was ich hier erlebe, der Gipfel.
Gerichte interessieren sich übrigens schon jetzt für ungerecht behandelte Kunden. Spätestens nach Klageeinreichung.
So jedenfalls kann es nicht weitergehen. Denn dann kommt man irgendwann in die Situation, derartig fehlerbehaftete Fahrzeuge als den Normalzustand zu betrachten, den man eben in Kauf nehmen müsse. Das kann es doch nicht sein!
 
DocSommer

DocSommer

Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
112
Zustimmungen
40
Vermutlich ist das Schreiben auch nur vergeudete Zeit. Es wundert mich allerdings auch, dass die ganzen Softwareprobleme in den Medien kaum bis gar nicht auftauchen. Mich hat das als Verbraucher und Betroffener weitaus mehr gestört, als die Abgasgeschichte bei meinem o2. Bei meinem Wagen hat es rund 1,5 Jahre gedauert, bis ein soweit stabiler und zufriedenstellender Zustand erreicht werden konnte. Gleichzeitig warten die Erstkäufer MJ20 immer noch auf ein Update und gurken weiter mit verbuggten Karren durch die Gegend.
 

Okt.Junkie

Dabei seit
05.03.2021
Beiträge
8
Zustimmungen
3
meinte ich auch. verdammte Wortvervollständigung ;-)

Statt mich 4-mal bei Skoda zu beschweren, hätte ich dem Händler schon längst schriftlich eine Frist gesetzt und das Auto ggf. gewandelt.
Tja mit dem Wandeln, ist es eben nicht mehr so einfach, zumal der Händler vor Ort auch nur auf das angewiesen ist, was Skoda ihm auf den Hof stellt.

Vermutlich ist das Schreiben auch nur vergeudete Zeit. Es wundert mich allerdings auch, dass die ganzen Softwareprobleme in den Medien kaum bis gar nicht auftauchen. Mich hat das als Verbraucher und Betroffener weitaus mehr gestört, als die Abgasgeschichte bei meinem o2. Bei meinem Wagen hat es rund 1,5 Jahre gedauert, bis ein soweit stabiler und zufriedenstellender Zustand erreicht werden konnte. Gleichzeitig warten die Erstkäufer MJ20 immer noch auf ein Update und gurken weiter mit verbuggten Karren durch die Gegend.
Auch bei mir sind es ausschließlich Softwareprobleme. Das Problem vor allem daran ist, dass hier ja auch Assistenten, wie Spurhalter, Abstandshalter und Aufprallschutz dranhängen. Was ist wenn die versagen. Wer haftet?? Ich hatte schon 2013 einen Skoda Octavia neu gekauft und diverse Probleme. Aber die waren gegen das was ich jetzt hier durchmache, eine Lappalie.
 
HeikoW

HeikoW

Dabei seit
19.10.2020
Beiträge
231
Zustimmungen
125
Ort
München
Fahrzeug
O4 FE 2.0TDI DSG Limousine
Werkstatt/Händler
PIA München West
Kilometerstand
9000
Fahrzeug
Octavia IV Limousine, 2.0TDI DSG
Ich befürchte auch, dass ein bitteln und betteln nichts bringen wird.

Wenn du Probleme hast kannst du diese bemängeln. Wenn der Händler diese nicht beheben kann, darfst du nach dem dritten Versuch wandeln.
Wichtig ist, alles schriftlich zu dokumentieren und entsprechende Fristen zu setzen. (Hierzu gibt es ja einen ausführlichen Threat im Forum).

Sollte dir aufgrund der Fahrzeugmängel und einhergehende Werkstattbesuche ein wirtschaftlicher Schaden entstanden sein, gilt es diesen nachzuweisen. Wenn du das kannst, dein Anwalt wird dich sicher aufgeklärt haben, kannst du diese rechtlich als Schsdenersatz geltend machen. Das geht theoretisch, ist aber meist schwierig durchzuboxen.

Und hinsichtlich Wandlung, keine falsche Bescheidenheit. Für dich zuständig ist in erster Linie das Autohaus, welche dir das Fahrzeug verkauft hat. Diese wenden sich dann an den Hersteller um ihrerseits das Geld wieder zu bekommen.

Ich drücke die Daumen, dass sich alles zum Guten wendet.
 

sailorfred

Dabei seit
02.02.2010
Beiträge
44
Zustimmungen
12
Ich muss Okt.Junkie völlig Recht geben. Wann übernimmt endlich mal einer im Vorstand der VAG Verantwortung für ein Desaster nach dem anderen? Natürlich können die Händler und Importeure nichts dafür. Wie der Diesel Skandal ist das doch das völlige Versagen der Unternehmensleitung. Und dann auch noch die große Lippe wegen dem Preis des CO2? Wir bezahlen für das Auto plus/minus 40.000,-- Euro. Zumindest für mich ist das nicht ein Bruchteil von meinem Bonus (zum Gehalt dazu versteht sich), sondern ich muss es mir ersparen. Und dafür erwarte ich ein Auto, das funktioniert wie es beschrieben wurde. Und wenn nicht, ist für mich der Hersteller - und sonst niemand- verantwortlich. Und wenn er das nicht schafft, gibt es klare Konsequenzen. Zurücktreten und persönliche Haftung für den Schaden.
 

Ragnar_der_Jäger

Dabei seit
20.09.2021
Beiträge
17
Zustimmungen
1
Oh man wenn man das so liest überlege ich mir echt noch meinen neuen o4 nicht zu bestellen.

Aber ist es bei anderen Marken viel besser?

Oder könnt ihr ma ne Umfrage machen

1.wer hat große Probleme mit dem neuen o4
2. Wer hat leichte Probleme
3. Wer ist hat keine Probleme

Mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr.Sedan

Mr.Sedan

Dabei seit
24.01.2021
Beiträge
158
Zustimmungen
94
Da fehlt noch Punkt 4.
Wer wartet sehnsüchtig auf seinen O4
 

Frettchen82

Dabei seit
16.01.2021
Beiträge
29
Zustimmungen
2
Hier wurde vom Sitz gesprochen. Ich habe mein Position auf 1 und meine Frau auf 2. Es gibt nur ein Profil und beide Schlüssel sind da hinzugefügt gewesen. Wenn meine Frau gefahren ist, hat sie mit 2 den Sitz auf Position gefahren und ich dann wieder mit 1 zurück. Das ging Monate so, bis vor 2 Wochen. Sie fährt den Sitz mit 2 vor. Fährt, kommt wieder. Danach ist auch diese Position auf 1 gespeichert. Meine ist weg. Das war nun mehrfach. Nun habe ich die Schlüsselfunktion im Profil deaktiviert und es geht wieder wie vorher. Wer denkt sich sowas aus? Und vor allem, warum ist das einmal anders?

Zum Licht. Mir ist aufgefallen, dass oftmals der linke Scheinwerfer das Fernlicht nicht immer anschaltet. Also es kommen ein Paar Autos entgegen, es geht aus wie es soll und dann geht es nach dem passieren aber nicht mehr an. Der rechte Scheinwerfer macht alles wie er soll. Ist das anderen schon aufgefallen?
 
Thema:

Mängelliste Skoda Octavia 4

Mängelliste Skoda Octavia 4 - Ähnliche Themen

Reihenweiser Ausstieg mehrerer Bauteile: Hallo Freunde, die Verzweiflung treibt nun auch mich mal in das Forum. Vielleicht hat ja der ein oder andere waises Wissen, das mich erleuchten...
1 Jahr und 50.000 km Superb 3 Kombi - Erfahrungsbericht: Hallo allerseits, Ich habe meinen Superb 3 Kombi jetzt 1 Jahr und 51.000 km. Für alle die es Interessiert, hier mal mein Erfahrungsbericht...
Leihwagen-Abzocke mit falscher Rechnung! War wohl der erste und letzte Wagen von dem AH: Hallo zusammen, habe heute von meinem Skodahändler Post bekommen, die ich als absolute Frechheit empfinde. Hier kurz die Vorgeschichte: Im März...
Mein Roomster Tagebuch: Es handelt sich um 8004/AFF000092. Zu Deutsch: 1,2 51KW Benziner mit 55 Liter LPG Tank. Der Zusatz-Tank schließt nicht ganz bündig in der...
Oben