longlife und öl

Diskutiere longlife und öl im Skoda Octavia I Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Hallo zusammen, ich habe seit Ende Januar eine Octi 1.9 TDI 4x4 mit Longlife QG1. Bei ca. km 14.000 sollte ich laut MFA Öl nachkippen. Ich war...

drzook

Guest
Hallo zusammen,

ich habe seit Ende Januar eine Octi 1.9 TDI 4x4 mit Longlife QG1. Bei ca. km 14.000 sollte ich laut MFA Öl nachkippen. Ich war just zu dem Zeitpunkt, natürlich Wochenende, unterwegs.
Hab mich dann nach man. Ölkontrolle dazu entschieden, 1/2 L normales, nicht loglife, Öl nachzuschütten. Ich weiß, sollte man nicht machen. 200km später erschien dann im MFA die Aufforderung, das in 1100 km ein Service fällig wäre.

Kurze Rede, langer Sinn:
Kann es sein, das durch den 1/2 L Öl die Ölqualität so herabgesetzt wurde, dass der Service statt bei 40.000 bis 45.000 schon bei 15.000 fällig wird?
Wenn dies der Fall ist, bin ich der doofe und werde wohl weiter bei QG1 bleiben.
Ansonsten hab' ich keine Lust jetzt (Mittwoch ist Termin) teures Longlife-Öl einschenken zu lassen, wenn ich doch alle 15.000 zum Service muss.
Dann lasse ich lieber umprogrammieren auf QG2.

Bis denne
Jürgen
 
#
schau mal hier: longlife und öl. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Mad Max

Guest
Da du bei deinem einen Schwebeteilsensor hast, und die Schwebeteilchen bei dem Syntetik erst nach langer Laufzeit enstehen, würde ich sagen du hast dir den Service selbst zuzuschreiben wenn du normales Mineralöl draufgekippt hast. Das bindet sofort die ganzen Teilchen die sonst der Filter aufgenommen hätte. Aber sonst ist der Longlife 2 schon recht gut, auch wenns Öl Sau teuer ist. Aber meiner braucht kein Fuzzelchen Öl bei normaler Fahrweise, und ich fahr mit knapp 5l/100km.
 

drzook

Guest
Hallo!

Danke für die Schnelle Antwort.

Da hab' ich mich wohl ungeschickt ausgedrückt. Das 'normale' Öl war schon Synthetik Öl, nur war es halt kein spezielles Longlife Öl.

Nein, meine Fahrweise ist nicht so extrem. In der Stadt liege ich so bei knapp über 6l (hier in Remscheid muss man halt oft am Berg an einer Ampel halten und dann anfahren, Grüne Welle, wat is' dat?), und Autobahn so um 5l. Ist halt 'n Allrad.

Bis denne
Jürgen
 

TDI-Schrauber

Dabei seit
02.10.2002
Beiträge
302
Zustimmungen
0
Hallo!

Die VAG-TDI haben keinen Ölgütesensor!

Es handelt sich hier um einen kombinierten Temperatur- und Füllstandssensor (Hella). Der Ölverschleiss wird über ein Modell anhand von Drehzahl, Temperatur von Öl und Wasser (sowie dessen Verlauf) und dem Fahrprofil (Last) errechnet.

Da der Service so ziemlich genau bei 15000km angefordert wird liegt der Verdacht nahe, dass die Werkstatt das Kombiinstrument falsch programmiert hat.
Longlife-TDI lassen sich schwer unter 30000km bringen.

1L / 14000km ist allerdings (meine Meinung!) schon viel Ölverbrauch für einen TDI.
Bitte in die Longlife-Motoren kein normales Öl einfüllen. Die Spaltmasse sind auf das Longlife-Öl abgestimmt, es könnte zu Problemen kommen.

BYE
TDI-Schrauber
 
ray

ray

Forenurgestein
Dabei seit
11.12.2001
Beiträge
274
Zustimmungen
2
Ort
Land Brandenburg
Fahrzeug
Toyota Auris HSD / Suzuki Swift
@TDI-Schrauber

Auch wenn es sich ein bischen vom Thema entfernt, aber hast Du etwas mehr Informationen zu dem Modell, nachdem die Serviceintervalle berechnet werden?

CU
ray
 

drzook

Guest
Hallo!

OK, den Verdacht dass das Kombiinstrument falsch programmiert ist, habe ich mir schon gedacht. Wollte aber das mit dem Öl geklärt haben, weil die WS meint, es wäre richtig programmiert und es könnte schon sein, dass man auch bei Longlife QG1 nach 15.000 km zum Service muss (weil das MFA das ja anzeigt, dann ist das auch so).

Der Ölverbrauch kommt mir auch ziemlich hoch vor. Jedenfalls bin ich das von meinen bisherigen Auto nicht gewohnt. Deshalb wurde ich ja auch von dem MFA mit dieser Nachricht überrascht.
Allerdings habe ich hier schon von wesentlich höheren Ölverbräuchen mit Longlife Öl gelesen, die nach Umstellung auf QG2 und damit auf 'normales' Öl weg waren.
Was sagen die Expertern? Ist der Ölverbrauch von 1L/15000km bei Longlife ÖL jetzt hoch oder net?

Was heisst das: 'die Spaltmasse sind auf Longlife Öl abgestimmt, es könnte zu Problemen führen'?
Ich habe hier schon gelesen, dass auf QG2 und 'normales' Öl umgestellt wurd, dann auch alle 15.000 km zum Service. Auch meine WS hatte den Vorschlag gemacht.
Ist das für den Motor nicht so gut?

Fragen über Fragen ...
 

drzook

Guest
Hallo!

War heute zum Ölservice. Das Kombiinstrument war natürlich 'falsch' programmiert. Ich glaube einige/viele WS programmieren das absichtlich falsch, um einen nach 15.000 km in die WS zu zwingen.

Zum Ölverbrauch hab' ich auch noch einiges gelesen. Der scheint gerade in Verbindung mit dem Longlife Öl auch beim TDI sehr zu schwanken und 1L auf 15.000 km liegt wohl so im Schnitt. Einige mit 1L auf 30.000 km und einige mit 1L auf 5.000 km bis 8.000 km. Ein paar sogar noch mehr.

Und bis zu 0.5 L soll man auch (klar, nach Möglichkeit nicht, aber in Ausnahmefällen ...) 'normales' 0W30 nachkippen können.

Laut WS kann man aber problemlos auf nicht Longlife Öl umstellen, dann aber mit QG2 und Ölservice alle 15.000 km und Service 1x / Jahr.

Mein Wissenstand heute. Wenn jemand mehr hat. Bitte ...
 

TDI-Schrauber

Dabei seit
02.10.2002
Beiträge
302
Zustimmungen
0
Original von ray
@TDI-Schrauber

Auch wenn es sich ein bischen vom Thema entfernt, aber hast Du etwas mehr Informationen zu dem Modell, nachdem die Serviceintervalle berechnet werden?

CU
ray

Hallo!

Da kann (darf) ich Dir nur eine Quellenangabe machen:

W. Warnecke, H.D. Müller, J. Heinen, K. Kollmann, K. Land, and T. Gürtler: Belastungsgerechte Ölwartung mit ASSYST, Motortechnische Zeitschrift (MTZ), no. 59, 7/8, p. 414-423, 1998.

BYE
TDI-Schrauber
 

rufus4x4

Dabei seit
10.11.2002
Beiträge
182
Zustimmungen
0
Ort
Niederbayern
Habe gestern 0,7 l Longlife-Öl (506 01) nachkippen müssen, nachdem die gelbe Ölwarnleuchte während der Fahrt angefangen hat aufzuleuchten (begleitet von drei Piepstönen). Der Peilstab war nur noch ca. 4 mm im Öl. Habe damit bis 15800 km Fahrleistung insgesamt 1,25 l "sauteures" Öl eingefüllt.
Trotzdem denke ich, dass ein kompletter zusätzlicher Ölwechsel alle 15.000 km teurer kommt als mit dem Longlife-Intervall von 30.000 km, wenn man alle anfallenden Kosten (Öl, Filter, Arbeit) berücksichtigt.

Ich denke schon, dass mein PD-TDI (EZ 10/2002) überdurchschnittlich viel Motorenöl verbraucht (trotz "normaler" Fahrweise - Familienauto eben). :traurig:
 
Thema:

longlife und öl

longlife und öl - Ähnliche Themen

Longlife? und welches Öl?: Habe ich bei meinem Skoda Longlife Service? Und welches Öl muss ich nehmen. Die suche ergab bei mir folgendes: QGO:ohne Intervallverlängerung...
Oben