Lebenserwartung Benziner

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von Schkodi, 02.09.2004.

  1. #1 Schkodi, 02.09.2004
    Schkodi

    Schkodi Guest

    Hallo allerseits,

    ich bin neu in der Community (verfolge das Forum schon einigen Monaten).
    Finde die Community toll, viele gute Beiträge, die mir die eine oder andere Frage beantwortet haben ohne dass ich den Händler aufsuchen musste..

    Habe meinen Fabia seit c.a. 3 Monaten und bin sehr zufrieden... Hatte bis jetzt keine Probleme :beifall: hoffentlich bleibt es dabei !!!
    hatte am Anfang nur einen Rechtszug bemerkt, der wurde aber komplett behoben indem der Freundliche die Reifen getauscht hat...

    Ich habe mich für einen Benziner entschieden was sich nun aber als totaler Fehler rausstellt, denn obwohl ich den Wagen erst 3 Monate habe bin ich schon bei 11tkm (okay am Anfang fährt man halt noch sehr viel weil man begeistert ist aber 11TKM????).

    Ich wollte euch fragen ob die Lebenserwartung eines Benziners weit unter der eines Diesels liegt oder ob sich der Unterschied sich nur im Verbrauch und den Unterhaltungskosten zeigt.??

    Vielen Dank im Vorraus
    mfg Schkodi.:anbeten:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lucky

    Lucky

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeug:
    Fabia 6Y5 2.0 Combi Elegance
    Werkstatt/Händler:
    AH Kosian IS
    Kilometerstand:
    171000
    @Schkodi

    Ich glaube nicht, dass die Lebenserwartung deines 75 PS Benziners Zitat: weit unter der
    eines Diesel liegt.
    , ich würde heutzutage eher das ganze gleichsetzten.

    Die Zeiten in denen Diesel (wie die alten Benz -8er) 1.000.000 und mehr ab konnten,
    sind passé, die heutigen Diesel sind genauso mehr oder wengiger anfällig wie ein Benziner.

    Aber es stimmt natürlich, dass Du irgendwas in Deiner Berechnung falsch gemacht hast,
    wenn Du nach 3 Mon. schon 11 TKm abgerissen hast. :zwinker:

    Michael
    [​IMG]
     
  4. #3 misteryx, 02.09.2004
    misteryx

    misteryx

    Dabei seit:
    03.04.2004
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wiesbaden
    Fahrzeug:
    Fabia I RS
    Werkstatt/Händler:
    ABS Skoda Autohaus Mainz
    Kilometerstand:
    155000
    Hey...glückwunsch zur Kaufentscheidung ... :willkommen:

    Mir geht es genauso wie dir, mit der Fehlentscheidung, was Benzin/Diesel betrifft- habe meinen Fabi nun genau 1 Jahr und 9 Monate und habe jetzt 56 000km auf der Uhr, meine Benzinkosten liegen so bei 300-400Euro im Monat :duspinnst: :schuss:
    Dafür hat mich mein Kleiner noch nie im Stich gelassen, noch nix kaputt gegangen, noch nie außerplanmäßig in der Werkstatt gewesen, alles noch ganz. Leider muss ich im Forum oft genau das Gegenteil lesen.. :grübel:

    Wünsch dir allzeit gute Fahrt und dass euch lange (oder am besten nie) etwas auf deutschlands Straßen passiert..

    Liebe Grüße
    Missy :bunny:
     
  5. #4 Schkodi, 02.09.2004
    Schkodi

    Schkodi Guest

    Erst mal vielen Dank für die Antworten,

    Ihr habt recht, ich hätte mich anders entscheiden sollen, aber ich hoffe das es tatsächlich nur an der anfänglichen Aufregung lag dass ich so viel gefahren bin,
    1. Monat 5500 km :wall:
    2. Monat 3500 km :schuss:
    3. Monat 2500 km gefahen :hoch:

    wenn ich es schaffe so bei 1500 im Monat zu bleiben bin ich völlig zufrieden... (habe auch in zu kurzen Abständen zu den Inspektionen zu fahren)

    Eine Frage hätte ich noch... Wie ist eigentlich die Laufleistung von modernen Autos (haben ja gerade geklärt das sich die von Benzinern und Dieseln nicht mehr wesentlich unterscheidet)... Ist natürlich klar dass die Werte sehr von der Art er Nutzung abhängen, aber gehen wir mal von einer schonenden und fachgerechten Nutzung aus...

    :sonne:

    Viele Grüße,
    Schkodi
     
  6. #5 Superb02, 02.09.2004
    Superb02

    Superb02 Guest

    Hi Schkodi,

    Lebenserwartung bei normaler/schonender Fahrweise ?
    Wenn man mal die Dauertestkandidaten anguckt (z.B. AutoBild, wo nach 100.000 km die Kiste komplett zerlegt wird), zeigen sich doch meistens sämtliche Passungen im Motor noch innerhalb der Neuwagentoleranz, d.h. es ist keine Abnutzung meßbar.

    Wenn man jetz mal davon ausgeht, dass alle Ölwechsel und Inspektionen vorschriftsmäßig durchgeführt werden, denke ich mal, dass Dir wahrscheinlich eher die Karre unter Hintern verrostet, als dass der Motor kaputt geht :D

    Der BMW meiner Frau (4-Zylinder, 1,8l) hat mittlerweile 310.000 km runter, braucht zwar in letzter Zeit immer wieder bissel Öl, aber das is weit weniger schlimm, als das Auto rund um den Motor rum :unschuldig:
     
  7. Daniel

    Daniel Guest

    So würd ich das nicht sagen ... die Lebenserwartung ist sicher vom Diesel etwas höher.

    Aaaber, dafür geht beim Diesel der LMM sicher mal flöten uund der Turbo ist die Gefahr eines Fehlers mal größer.
    Der Motorblock ist eben etwas stabiler ... der Hauptgrund warum Diesel länger halten sind vor allem die geringeren Drehzahlen und die geringeren thermischen Belastungen.

    2. Grund ist das eben viele Diesel langstrecke gefahren werden, was dem Motor sehr gut tut und viele Benziner eben bei den 15 KM am Tag strecken viel leiden.

    Zudem kann man es kaum vergleichen ... Diesel schaffen eben die KM schneller und höher kaum jemand kann es sich leisten mit einem Benziner 250TKM zu fahren.
    Wenn man aber beide Fahrzeuge "artgerecht" fährt wird man mit dem Diesel länger hinkommen ... der Benziner wird schon allein aus der derzeitigen Kostensituation nicht rankommen.

    Technisch gesehen sinds evtl. 50-100TKM unterschied.
     
  8. Lucky

    Lucky

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeug:
    Fabia 6Y5 2.0 Combi Elegance
    Werkstatt/Händler:
    AH Kosian IS
    Kilometerstand:
    171000
    @Daniel

    Sorry, dass ich da widersprechen muss.

    Ich kenne dass von einem unserer Hauptkunden, dessen Firmenwagen für den Aussendienst
    aus VW Passat besteht, davon 40% Benziner und 60% Diesel (TDi).

    Die Benziner sind überwiegend 2.0er und die Fahrzeuge gehen nach 3-4 Jahren mit
    um die 300.000 weg. Die Erfahrung des dafür verantwortlichen Mitarbeiters zeigt,
    dass bis auf den Spritverbrauch die Benziner weiniger Kosten verursachen und auch
    ohne grössere Reparaturen diese Belastung besser verarbeiten.

    Die heutigen "Turbogezüchteten" Dieselmotoren sind kein deut haltbarer, verursachen
    nur, ausser der Spritersparniss, erhebliche Mehrkosten für Wartung und Steuer.

    Wie gesagt, Erfahrungswerte eines Fuhrparkleiters aus langjähriger Erfahrung.

    Michael
    [​IMG]
     
  9. madmax

    madmax Guest

    Also ich kenn´s noch aus VW-Zeiten, da machen die 1,8er Maschinen aber locker 300.000 km und mehr (wurden dann aber doch verkauft, so daß ich´s nicht weiter verfolgen konnte). Das wird mit den modernen Benzinern nicht schlechter sein.

    Diesel-Erfahrungen sammele ich gerade selbst. Habe in AMS einen Test gelesen vom 1.9er PD 96 kw im A4 Kombi, nach 100.000 km wie auch schon jemand hier geschrieben hat: kaum / kein Unterschied zum Neuwagen.

    Fazit für mich: Bei pfleglicher Behandlung (nicht kalt treten) + regelmässigem Service halten unsere nicht hochgezüchteten Serienmotoren mehrere 100.000km ohne (mechanische) Probleme aus.
    LMM / Turbo / Elektronik sind da eher außen vor.

    Gruß
    Chris
     
  10. #9 Schkodi, 02.09.2004
    Schkodi

    Schkodi Guest

    Vielen Dank für die vielen Antworten...

    Hört sich ganz so an als sei meien Kaufentscheidung doch nicht so schlecht gewesen..

    Ich mag es ohnehin nicht Kurzstrecken zu fahren, dies tut keinem Auto gut (Egal ob Benziner oder Diesel),
    da ich außerhalb Frankfurts wohne und immer wieder in die Stadt muss fahre ich immer wieder in einem Zug mindestens 25km.. (und Abends zurück)

    Bei Kurzstecken werde ich von nun an versuchen auf den Wagen zu verzichten... (jetzt wo die ersten 3 Monate des totalen Wahnsinns aufgrund des Neufahrzeuges verstrichen sind :herz: )

    Bin glücklich darüber keine dass bis jetzt keine Probleme aufgetaucht sind...

    Ich muss auch sagen das ich nicht nach Fehlern suche..
    man sollte vor allem Spass am Fahren haben und nicht mit dem Ohr am Motor fahren, da man sich sonst auch viele Fehler einredet finde ich
    Wirkliche Mängel fallen ohnehin sofort auf...

    Ich finde der Fabia ist ein super Auto :verliebt:
    Viele Grüße
    Schkodi
     
  11. Bogge

    Bogge

    Dabei seit:
    14.10.2002
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    ich denke dass LUCKY mit seiner Aussage recht hat - die Diesel sind ja heutzutage ziemlich hochgezüchtet - und es gab ja auch schon bei VW Probleme mit Turboladern etc.

    wir haben jetzt 50.000 km auf dem Tacho (Auto seit 11/2002 in unserem Besitz) - und aus wirtschaftlicher Sicht ist es vielleicht ein schlechter Kauf - aber der Benziner gefällt mir einfach besser vom Fahrgefühl

    und sicher tut man etwas Gutes, wenn man immer mit Markenöl fährt - der Motorverschleiss wird damit minimiert
     
  12. skomo

    skomo

    Dabei seit:
    01.07.2002
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz 09112
    Fahrzeug:
    Rapid 135, S130 LR, Yeti TDi 4x4
    Bei ordentlicher Wartung (Filter, Öl) und moderater Fahrweise ist ein Benziner genauso haltbar wie ein Diesel. Beispiele kenne ich genügend.
    Einen Audi80 B3 1.8-90PS mit knapp 400 Tkm, einen A4 1.6-100PS mit über 300 Tkm und ich selber hatte schon einen Skoda Rapid 135 1.3-58PS mit 150 Tkm. Alle noch mit erstem Motor und Getriebe.


    skomo
     
  13. #12 toaster, 02.09.2004
    toaster

    toaster Forenurgestein

    Dabei seit:
    09.11.2001
    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    kurz vor dem Sauerland
    Da wird sich nix tun. Wenn beide Fahrzeuge ein ähnliches Fahrprofil aufweisen, wird evtl. sogar der Benziner in der Wartung günstiger (der Spritverbrauch gleichts dann wieder aus).
    Der Vorteil des Benziners ist die geringere Anzahl an bewegten Teilen. Ein Turbo ist nun einmal empfindlicher.

    Alles in allem sind die Zeiten, in denen man pauschal sagen konnte dass der Diesel haltbarer ist absolut vorbei.
     
  14. popans

    popans Guest

    @lucky

    Na, "DER" ;-) hat was falsch gemacht in seiner Berechnung... :veilchen: <<< kann man gar nix machen ;-)
     
  15. popans

    popans Guest

    Ja, stimmt wohl. Vorbei sind leider die Zeiten, in denen man ein Auto kaufen konnte, daß einfach nur fuhr. Ein Auto, das selbst ich hätte reparieren können (mit dem "Jetzt helfe ich mir selbst"-Buch und ein wenig Werkzeug in der Hand). Ein Auto ohne Fensterheber, Klima, .....
     
  16. #15 Superb02, 02.09.2004
    Superb02

    Superb02 Guest

    @popans
    naja, ich weiß ja net, wies Dir da so geht, aber ich bin ganz froh drüber, dass die Ära "KÄFER" vorbei ist...
    den hab ich damals auch noch mitm Kreuzschlitz und ner 10er Nuß komplett zerlegt und wieder zusammengebaut... Aber heute, OHNE Klima, OHNE Airbags, OHNE ABS/ASR/ESP/MSR, OHNE Servo - ich kanns mir nicht mehr vorstellen....

    und ma ehrlich - auch ein "hochgezüchteter" Diesel gibt normalerweise nicht nach 100.000 km den Geist auf, wenn er vernünftig gefahren und gewartet wird...

    Zumindest ich hab noch kein Auto gefahren (und alle hatten weit über 150.000 km auf der Uhr am Schluß, sei es Diesel oder Benziner), bei dem sich auch nur annähernd ein Motorschaden angekündigt hätte...
     
  17. JensII

    JensII

    Dabei seit:
    12.02.2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ich vermute aber, dass der 2-0Liter-SDI (kenne den nur für Golf V) mit 75 PS wohl unverwüstlich ist! Das ist ja extrem schonend, 2 l Hubraum und dann nur 75 PS und geringe Diesel-Drehzahlen! Was will man mehr? Ok etwas Lseitung, aber günstig dürfte das auch in der wartung usw. sein. Verschleis wurde wohl bei der Produktion vergessen einzubauen :-)
     
  18. Marius

    Marius

    Dabei seit:
    21.10.2003
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Roomster Scout Plus Edition 1.2 TSI 105PS und Seat Leon ST FR 1.4 TSI 150PS
    Hallo Leute!!!

    Also wer heute noch glaubt, das die Diesel-Motoren auf jeden Fall länger halten als die Benziner, der ist selber SCHULD!!! :O
    Man darf und sollte die Diesel-Motoren nicht mit den von vor 20 Jahren vergleichen....... :verwirrt:

    Egal ob Benziner oder Diesel, werden die Motoren/Autos gepflegt, dann halten sie lange.......................

    Zwei Beispiele:

    Bekannter hatte einen A3-Diesel. Nach 5 Jahren hatte das Auto ca. 220000km und der Motor war SCHROTT!!!!

    Meine Freundin wiederum hatte einen Astra 1.6 16V, und nach 6 Jahren haben wir das Auto mit ca. 200000km ohne Probleme verkauft. Der Zustand des Fahrzeugs/Motors war TIP-TOP

    Meine beiden Fabias fahren sich als Benziner sehr gut. Vor allen LEISE und ohne viel GESTANK!!!! :zwinker:
     
  19. Daniel

    Daniel Guest

    Ich bleibe dabei ... meiner Meinung nach ist es in der Praxis nicht möglich dem Benziner die größeren Laufleistung als dem Diesel zuzuordnen.

    1. ist es kaum erschwinglich das rauszufinden (auf meinen Fabi hatte ich nach 2,5 jahre 80 ... auf dem TDI nach einem jahr 40.000 ... Kosten sind sehr viel niedriger)

    2. werden Diesel zu 80% öfter auf Langstrecken gefahren als Benziner
    davon abzuziehen sind die Leute die einen TDI kaufen ... naja weil alle einen haben, und die Firmen die Benziner fahren

    3. ist die Haltbarkeit ja durch den User bestimmt ... Konstruktionsbedingt wird wohl kaum jemand dem Diesel weniger Widerstandsfähigkeit einkonstruieren als dem Benziner.

    Beim Diesel gilt eben nur einiges mehr zu beachten was auch zu kosten führt:
    - Zahnriemenwechsel
    - regelmässig und aussreichend Öl
    - Lader nicht überanspruchen

    Aber auch Benziner brauchen Pflege
    - grad ein kalten Benziner leidet beim treten mehr als ein Diesel ... die Drehzahlen im zügigen Verkehr sind ja auch doppelt so hoch
    - Öl ist ebenso das Thema
    - auch Benziner brauchen Zahnriemenwechsel, sind aber billiger
    - Benziner leiden bei Vollgas mehr, da höhere thermische Belastungen entstehen

    Zudem sollte man nicht vergessen wohin sich die Motoren entwickeln.

    Der oben erwähnte 2.0 MPI ist tot ... wird in nicht ganz so ferner Zukunft aus der VAG-Palette verschwunden sein.
    Und dann kommen sie die 16V ... 16V sind schon wieder viele neue Angriffspunkte die kaputtgehen können.
    Dann FSI ... neue Mechanik, neue Technik.
    Usw. usw.

    Das einzige Motorkonzept das ich für unverwüstlich halte ... und das im Gegensatz zu 4zyl. Benzinern und Dieseln ist der V6 ... und nicht der VR6 obwohl der ja auch sehr robust ist, sondern ein richtiger V6 ... hier in meiner Firma haben wir einen Opel mit 2.2 V6 ... das Ding hat schon 200.000 KM im Verkäuferbetrieb runter und hat keinerlei Probleme
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Geoldoc, 09.09.2004
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Daniel

    Stimmt, wenn man Versuchsbedingungen anlegt, wie für einen ordentlichen naturwissenschaftlichen Nachweis , dürfte es sehr schwer werden und selbst wenn, dann hätte man wohl nur den Beweis, dass Motor x in Fahrzeug y bei Fahrweise z länger hält, als Motor v bei gleichen Rahmenbedingungen.
    Die Frage ist, ob man nicht trotzdem Trends beschreiben kann und muß. Wahrscheinlich gibt es interne Statistiken der Hersteller über Motortotalversagen ihrer Fahrzeuge und da ließe sich schon sehen, ob die Benziner aufholen oder nicht.
    Auch wenn es bestimmt nichts über den einen eigenen Motor aussagt, aber das macht Statistik ja nie. Du wirst wahrscheinlich auch nicht mit 72,6 Jahren sterben, sondern irgendwann vorher (was Dir keiner wünscht) oder auch viel viel später.

    PS: Der Opel V6 ist aber hoffentlich kein aktuellerer Omega (B) oder Vectra B (die haben nämlich einen 2.2 4-Zylinder) nur Interessehalber, mir fällt nämlich spontan kein Opel V6 mit 2.2 Litern ein (Mist! Wieder mal als verkappter Opelfan geoutet (ouch))
     
  22. Lucky

    Lucky

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeug:
    Fabia 6Y5 2.0 Combi Elegance
    Werkstatt/Händler:
    AH Kosian IS
    Kilometerstand:
    171000
    Die Diskussion ist heutzutage eigentlich müssig.

    Wer fährt schon, egal ob Diesel oder Benziner, ein Auto an die 300.000 Grenze oder darüber ?

    Ein Gebrauchtwagen mit 200.000 km und mehr ist heutzutage hier nicht mehr
    verkäuflich. Diese Autos wandern ins Ausland.

    Vielfahrer wechseln spätestens bei 150.000km ihr Auto.

    Wenig Fahrer nach 10-12 Jahren bei 15.000 im Jahr also auch rund 150.000
    und zwischen Fahrer doch auch spätestens wenn diese Grenze nach 6-7 Jahren erreicht ist,
    weil sonst können sie das Auto gleich verschenken.

    Und klar ist, je besser die Pflege und der Umgang, desto länger hält das.

    Michael
     
Thema: Lebenserwartung Benziner
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aktuelle Lebenserwartung eines derzeitigen Benziners

Die Seite wird geladen...

Lebenserwartung Benziner - Ähnliche Themen

  1. 1.8 Benziner Automatik Test

    1.8 Benziner Automatik Test: Hallo! Leider gestaltet sich meine Suche nach einem Händler, der einen Superb mit dem 1.8 Benziner (mit DSG) zur Probefahrt anbietet, als äußerst...
  2. ThermoCall für Standheizung Benzin nachrüstbar?

    ThermoCall für Standheizung Benzin nachrüstbar?: Hallo, ich habe schon das Thema zum Anlernen einer weiteren Fernbedienung für die Standheizung gefunden. Ich habe jedoch eine etwas andere Frage...
  3. Motor dreht, startet aber nicht. Octavia 1U2 2,0 Benziner aus 2001

    Motor dreht, startet aber nicht. Octavia 1U2 2,0 Benziner aus 2001: Guten Morgen an alle, ich bin ein wenig verzweifelt, da mein Octi seit letzter Wohe nicht mehr startet. Der Motor dreht, aber er springt nicht an...
  4. Yeti 1,4 l Benziner DSG

    Yeti 1,4 l Benziner DSG: Hallo, ich plane den Kauf eines Yeti mit 1,4 l, 150 PS, DSG, Benziner. Die anderen Ausstattungsmerkmale spielen für meine Frage wohl keine...
  5. Kein Zahnriemenwechselintervall beim Benziner 1.4 86PS - vorsichtshalber bei 90.000km wechseln?

    Kein Zahnriemenwechselintervall beim Benziner 1.4 86PS - vorsichtshalber bei 90.000km wechseln?: Hallo zusammen, mein Fabia muss jetzt mit knapp 92.000km zur Inspektion. Lt. Inspektionsplan wird der Zahnriemen bei Kilometerstand 90.000 (und...