Langstreckentauglichkeit

Dieses Thema im Forum "Skoda Yeti Forum" wurde erstellt von rippchen_, 02.04.2012.

  1. #1 rippchen_, 02.04.2012
    rippchen_

    rippchen_

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pi
    Fahrzeug:
    1.4 TSI Ambition Plus
    Hallo,

    wie sind Eure Erfahrungen bezüglich der Langstreckentauglichkeit des Yeti, also Sitzen, Lautstärke etc.? Speziell der 1.4er TSI interessiert mich. Einen 1.4er hat der Händler hier leider nicht da und erst ewig wo anders hinfahren geht zurzeit schlecht. Außerdem hat man nicht immer 'ne Autobahn in der Nähe.

    Grüße
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rfr03

    rfr03

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    Fahrzeug:
    Yeti Experice A 4x4 DSG 140PS
    Werkstatt/Händler:
    Porsche Pragerstrasse
    Kilometerstand:
    81000
    Hab zwar den 140 PS Diesel, aber die Langstreckentauglichkeit ist echt super. Habe aber auch die Sportsitze drinnen, die sind echt super. Selbst Autonbahnetappen über 700 km am stück sind kein Problem
     
  4. #3 Jey-Jey, 02.04.2012
    Jey-Jey

    Jey-Jey Guest

    Ich kann mich

    rfr03 da nur anschließen. War auch schon 600 Km am Stück unterwegs. Keine Spur von zu laut oder so. Fährt super!
     
  5. #4 ge_rman, 02.04.2012
    ge_rman

    ge_rman

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    51427 Bergisch Gladbach
    Fahrzeug:
    Yeti,1.2 Tsi
    Was Sitzkomfort und allgemeinen Fahrkomfort betrifft, kann ich meinen "Vorantwortern " nur zustimmen, dennoch sind Autobahnlangstrecken für mich ein Greuel, weil die Motorleistung meines 1,2TSI ab spätestens ca.120Kmh eine nennenswerte Beschleunigung nicht mehr zuläßt ! Ob der 1.4er da wesentlich mehr bietet ? Gerade bei relativ dichtem Verkehr sind Einfädelvorgänge und Überholmanöver alles andere als nervenschonend ! Es gibt sicher Fahrer deren Temprament damit klarkommt, ich eher nicht ! Auch geht der Verbrauch ab diesem Geschwindigkeitsbereich kräftig in die Höhe, so daß ich den Yeti insgesamt eher nicht gerne auf langer Strecke fahre. Aber jetzt hab ich ihn halt mal !
    Gruß ge_rman
     
  6. #5 Yeti-Madl, 02.04.2012
    Yeti-Madl

    Yeti-Madl Guest

    was mir bei den Hochsitzer auffällt: Den Mitfahrern auf der Rückbank wird schneller reiseübel ... ist das bei euch auch so?
     
  7. #6 rippchen_, 02.04.2012
    rippchen_

    rippchen_

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pi
    Fahrzeug:
    1.4 TSI Ambition Plus
    Danke schon mal für die Antworten. Zurzeit habe ich einen 143PS Turbodiesel mit 350 Nm... wird ne ganz schöne Umstellung werden. Aber man muss halt bem Yeti auch seine Einstellung zum Fahren Ändern ;)
     
  8. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.349
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Niedersachsen
    An einigen Stellen sehe ich es etwas anders als die Vorschreiber.

    a) Sitze: Kein Problem, straff und angenehm auch auf langen Strecken.

    b) Lautstärke: Aus meiner Sicht einer der Schwachpunkte des Yeti (aber auch praktisch aller anderen Skoda-Modelle). Die Abrollgeräusche sind deutlich, ebenso bauartbedingt die Windgeräusche. In dieser Hinsicht ist der Yeti für mich grenzwertig, da ich geräuschempfindlich bin. Allerdings: Die TSI-Motorisierungen sind wegen der guten Laufruhe angenehmer als die eher zum Dröhnen neigenden Diesel (was durch den großen Resonanzraum noch verstärkt wird).

    c) Motorisierung: Wenn Du häufiger (!) lange Strecken auf der Autobahn zurücklegst und Wert auf Reisegeschwindigkeiten jenseits von 130-140 km/h legst, würde ich von 1.2 und 1.4 TSI abraten. Der Unterschied zwischen beiden Motoren ist recht gering; beide sind bis zu den genannten Geschwindigkeiten auch auf Dauer noch gut geeignet. Allerdings steigt der Verbrauch ab ca. 130 km/h spürbar an.
    Wenn Du einen gewissen Wert auf Leistung bei noch vertretbarem Verbrauch legst, ist ein Diesel erwägenswert. Persönlich reicht mir auch der 1.2 TSI auf der Autobahn; man kommt jederzeit gut mit und das Auto ist dabei angenehm zu fahren. Auf den gleichen Strecken ist der Diesel aber spürbar kräftiger - ohne dass ich dabei am Ende und auf lange Strecken gesehen wesentlich schneller bin.
     
  9. #8 rippchen_, 02.04.2012
    rippchen_

    rippchen_

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pi
    Fahrzeug:
    1.4 TSI Ambition Plus
    Hallo,

    ein Diesel lohnt sich für uns nicht mehr. Früher, als ich noch über 40T km im Jahr gefahren bin, wäre es was gewesen, aber nun sind es keine 8.000 km mehr im Jahr. Davon viele Kurztrecken, mittlere Entfernungen (ca. 100 km) sowei 3-4 mal im Jahr Langstrecken.

    Ich fahre gerne zügig, ohne zu rasen. Langfristig will ich aber was kostengünstiges. So ein großer Mazda-Diesel kann im Falle eines Defekts sehr, sehr teuer werden. Der 1.8er Yeti wäre freilich was, nur haben wir uns ein finanzielles Limit gesetzt. Vom Verbrauch ist es mir egal ob er 6 oder 8 Liter braucht. Bei den wenigen Kilometern ist das nicht so gravierend... und die wenigsten unserer Strecken ist keine Geschwindigkeitsbegrenzung mehr. Ein annehmbarer Durchzug ist wichtig, da sollte der 1.4er aber ausreichen. Auch sollte das Einschalten der Klima nicht unbedingt spürbar sein... 5 PS gehen flöten, ich weiß, aber 200 Nm sind ja auch nicht so wenig. *Gübel*

    Grüße
     
  10. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.349
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Niedersachsen
    Das ist so in etwa die Situation, die sich auch bei meinen Eltern findet. Da reicht einer der kleinen TSI vollauf, ob 1.2 oder 1.4 ist eine Geschmacks- und Glaubensfrage. Mir erschien der Unterschied im Yeti so marginal, dass das Geld in mehr Ausstattung besser investiert schien. Denn - egal welcher der beiden TSI - die Grundcharakteristik bleibt gleich und es sind eher Motoren zum zügigen Mitschwimmen als solche, die Sportlichkeit und besondere Antriebsstärke vermitteln.
     
  11. #10 rippchen_, 02.04.2012
    rippchen_

    rippchen_

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pi
    Fahrzeug:
    1.4 TSI Ambition Plus
    ...so denke ich auch... mal was anderes. Hat das Familiy-Modell dieses kleine Fach unter dem Beifahrersitz?
     
  12. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.349
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Niedersachsen
    Das kann ich Dir leider nicht sagen. Allerdings - so auch die Auskunft meines Händlers - scheint das Family-Modell im Vergleich zu den "Plus"-Varianten weniger attraktiv. Welche Ausstattung(sdetails) sind Dir wichtig?
     
  13. #12 tschack, 02.04.2012
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.800
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Da hängt aber sehr viel von den Reifen ab (ist ja auch logisch).
    Wir haben letztens beim Yeti von den (205er) Winterreifen auf die (225er) Sommerreifen gewechselt - das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht! 8)
    Mit den Winterreifen hatte man ständig ein Dröhnen im Hintergrund, gerade bei höheren Geschwindigkeit; jetzt mit den Sommerreifen - Stille.
     
  14. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.349
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Niedersachsen
    Meine Erfahrung nach dem Wechsel - genau umgekehrt! Und OT: Mit den 17-Zoll-Rädern liegt der Verbrauch um etwa einen Liter höher!

    Die Reifen machen natürlich bei den Geräuschen einiges aus. Aber die Dämmung insgesamt ist nicht besonders überzeugend, gerade die Abrollgeräusche sind bei allen Skoda recht hoch. Und beim Yeti kommen die Windgeräusche dazu.
     
  15. #14 rippchen_, 03.04.2012
    rippchen_

    rippchen_

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pi
    Fahrzeug:
    1.4 TSI Ambition Plus
    Moin, eine Probefahrt wird Aufschluss bringen, ob mir der Yeti zu laut ist oder nicht. Reifen hätte ich gerne schmalere, die 225er beim Family finde ich zu breit.

    Den Family finde ich von der Ausstattung her für unsere Zwecke optimal. Es müssen nur 4-Speichenlenkrad (Leder) und Einparkhilfe zusätzlich geordert werden, ansonsten ist ja schon alles drin, unter anderem die Tabletts an den Rücksitzen. Reifendruckkontrolle, Xenon etc. brauch ich nicht. Gut, die Sportsitze wären schön... die kann man beim Family leider nicht ordern.

    Als Alternative zum Yeti würde mir noch der Ford C-Max gefallen. Aber wenn man da so im Forum liest, was teiweise für Elektrikprolbeme auftauchen, hinzu Probleme mit den Turbomotoren...


    Noch was... welche "Problemchen" gibt es denn beim Yeti? Jedes Auto hat doch so seine, z.B. der Rommster mit Wassereintritt ???


    Grüße
     
  16. #15 tschack, 03.04.2012
    tschack

    tschack
    Moderator

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.800
    Zustimmungen:
    449
    Ort:
    Wien
    Fahrzeug:
    Octavia Combi TDI, Yeti TDI
    Für richtige Langstrecke finde ich es persönlich im Octavia deutlich entspannter und komfortabler, das eher aufrechte Sitzem im Yeti finde ich auf Dauer nicht wirklich so prickelnd.
    Dafür ist der Federungskomfort im Yeti wiederum (deutlich) angenehmer, wodurch allerdings Agilität im Fahrverhalten verloren geht.
     
  17. #16 rippchen_, 03.04.2012
    rippchen_

    rippchen_

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pi
    Fahrzeug:
    1.4 TSI Ambition Plus
    So veschieden sind halt die Geschmäcker. Ich mag das aufrechte Sitzen. Dienstlich war ich früher öfters mit nem VW-Bus unterwegs. Da bin ich auf den Geschmack gekommen... Probefahrt mit dem Yeti ist leider erst nächste Woche. Werde dann berichten, wie er mir behagt.
     
  18. PAX

    PAX

    Dabei seit:
    23.06.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    ich habe einen Yeti mit dem 1.4 TSI mit bisher 21000 km auf der Uhr und bin auch schon auf Langstrecken (teilweise >1000km) unterwegs gewesen.
    Ich bin zwar noch nicht im gehobenen Alter, aber Rückenschmerzen treffen mich hin und wieder auch schon. Allerdings hatte ich hier weder als Fahrer, noch als Beifahrer (auch hinten) keine Probleme (bin 183cm groß).

    Bin komplett zufrieden mit dem Komfort und wenn man mal die Diesel weglässt, die sich so ab ca. 20.000km/Jahr gegenüber dem Benziner rechnen, kann ich auch dem Motor Langstreckentauglichkeit attestieren. Wenn man möchte, sind 200km/h drin. Wer keinen Goldesel hat, ist bis 130 - 140km/h Topspeed noch effizient unterwegs. Auf Landstraßentouren habe ich ihn auch schon auf 5,3l/100km runter bekommen.

    Aber natürlich gilt nach wie vor die Regel: Turbo läuft - Turbo säuft.

    Man sollte, wenn möglich die Drehzahl unter 2000U/min halten, ab 3000U/min nimmt er sich nen Schluck mehr aus dem Tank (bei 140km/h liegen knapp unter 3000U/min an).

    Ich bereue die Wahl nicht. In der Stadt (Berlin) bewege ich mich bei ca. 7-8l, abhängig vom Verkehr
     
  19. rfr03

    rfr03

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    Fahrzeug:
    Yeti Experice A 4x4 DSG 140PS
    Werkstatt/Händler:
    Porsche Pragerstrasse
    Kilometerstand:
    81000
    Also ich fahre sowohl im Sommer als auch im Winter 17 zoll mit 225 Reifen. Finde beides angenhm ohne Geräusche. Auch die Sitze hinten sind bei längeren Ettapen super, weil man ja die Neigung verstellen kann. Der 1,2 Motor reicht für Leute die nur wenige KM im Jahr fahren sicher aus.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ALWAG

    ALWAG

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    3.523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Linz, O.Ö.
    Fahrzeug:
    Octavia III 2.0 TDI DSG, Elegance, Alaskaweiß
    Kilometerstand:
    12600
    Ich habe die normalen Sitze und finde die für mich ausgesprochen langstreckentauglich.
    Meine längste Strecke an einem Tag (mit einigen kurzen Pausen) war die Fahrt nach Dänemark - 1.250 km am Stück. Abfahrt um ca. 7 Uhr, Ankunft um ca. 19:30 Uhr. Ziemlich müde war ich dann schon, aber Rücken und Sitzfleisch waren frisch wie zu Beginn der Fahrt.
     
  22. #20 rippchen_, 04.04.2012
    rippchen_

    rippchen_

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pi
    Fahrzeug:
    1.4 TSI Ambition Plus
    So etwas hört man gerne. Ich bin schon auf die Probefahrt gespannt. Wird leider kein 1.4er Benziner sein, diese scheinen eher selten bei den Händlern zustehen. Aber um sich mal einen Eindruck zu verschaffen geht auch ein Diesel.

    Grüße
     
Thema: Langstreckentauglichkeit
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. langstreckentauglichkeit skoda yeti

    ,
  2. yeti 2.0 tdi langstrecke

    ,
  3. skoda yeti urlaub tauglich

    ,
  4. skoda yeti 1.8 tsi kurzstrecken tauglich
Die Seite wird geladen...

Langstreckentauglichkeit - Ähnliche Themen

  1. Langstreckentauglichkeit Fabia 2 verbessern

    Langstreckentauglichkeit Fabia 2 verbessern: Eines der auffälligsten Mankos des Fabia 2 ist sein relativ hoher Geräuschpegel, der den 6. Gang bereits bei 100 km/h vermissen läßt. Welchen Tipp...