Kurzer Fahrbericht eines neutralen Beobachters

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia III Forum" wurde erstellt von gilga, 02.10.2015.

  1. #1 gilga, 02.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2015
    gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    135000
    Aufgrund meiner Tätigkeit habe ich das "Glück" regelmäßig verschiedene Mietwagen bewegen zu dürfen. Ist immer wie eine kleine Wundertüte was man da so unter den Popo geschoben bekommt. Vom Mini, über Golf und Golf Sportsvan, Opel Astra, Audi A4, Renault Scenic bis zum Opel Zafira (keine vollständige Liste) ist da schon ziemlich viel dabei gewesen. In dieser Woche war es dann seit längerem mal wieder ein Octavia III. Dieses Mal war die Fahrt etwas länger und ich konnte mir den Wagen sowohl als Fahrer als auch als Beifahrer anschauen. Meine Eindrücke möchte ich hier mal als "nüchterner" da nicht direkt am Erwerb des Fahrzeugs interessierter Beobachter teilen.

    Es handelte sich um einen Octavia III Combi in der Ambiente Austattung mit dem 2.0 TDI mit 150 PS und 6-Gang DSG. Verbaut war zudem das große Navi, Multifunktionslenkrad, Klimaautomatik und die Rückfahrkamera sowie zahlreiche weitere Ausstattungsmerkmale. Der Wagen hatte gerade einige wenige tausend Kilometer runter und roch noch nach Neuwagen. ;-)

    Aussehen von außen wie innen kann in meinen Augen jeder selbst beurteilen und ist ohnehin Ansichtssache. Mir gefällt der neue Octavia schon recht gut.... die Front sieht schon deutlich moderner aus und das Heck erinnert mich sehr an den Superb II. Den größeren Sprung hat der Wagen aber aus meiner Sicht im Innenraum gemacht. Wer ein aufgeräumtes, unaufgeregtes Design mag, so wie ich, der wird den Octavia III mögen. Was mir optisch etwas fehlt ist eine Zierleiste im Cockpit, so wie man es vom OII, Superb II oder auch Passat kennt.

    Der Wagen hat viel, aber in meinen Augen nicht verschwenderisch viel Platz. Für einen Wagen der Golf-Klasse passt es auf jeden Fall bzw. zwickt der Golf aus meiner Sicht schon etwas früher. Wir selbst haben einen Fabia I sowie einen Touran I (GP2 bzw. 2. Facelift). Der Fabia ist spürbar enger, der Touran jedoch deutlich(!) komfortabler geschnitten. Das betrifft weniger die Länge und die Möglichkeit die Beine auszustrecken, als die Breite des Fahrzeugs. Ein Van wie der Touran hat nun mal den Vorteil das man wirklich sitzt und nicht "liegt", wie beim klassischen Kombi. So sind dann auf weniger Fahrzeuglänge Platzverhältnisse möglich die man sonst nicht erreichen kann. Was sich insbesondere auf der Rückbank bemerkbar macht (vergleichbar Passat/Superb trotz deutlich kürzerem Fahrzeug und vergleichbarem Kofferraum). Kommt dazu noch eine ordentliche Fahrzeugbreite ist das schon ein ordentliches Gesamtpaket. Dennoch können beim O III natürlich zwei normal große Männer sich durchaus nebeneinander sortieren. ;-) Im Kofferraum war kein Ladeboden verbaut, was diesen spürbar größer macht. Auch auf der Rückbank war nach meiner Meinung immer ausreichend Platz für normalgroße Passagiere.

    Der Wagen fühlt sich sehr agil an. Auch in zügig gefahrenen Kurven kam nie ein Gefühl der Unsicherheit auf. Ebenso ging alles, auch enge Kehren oder Wendemanöver, stets mit dem sprichwörtlichen kleinen Finger; sprich: die Lenkung ist stets direkt bzw. exakt und absolut leichtgängig. Hier ist man durchaus auf dem Niveau der Premiummarken (z.B. Audi A4). Gleiches gilt für das DSG das in diesem Fall absolut unauffällig agierte. Gegenüber von mir schon früher gefahrenen DSG-Varianten des VW-Konzerns hatte ich das Gefühl, dass man hier weiter optimiert hat. Die Gedenksekunde beim unvermittelten Tritt aufs Gas fiel deutlich kürzer aus, als ich dies von früher kenne.

    Der Motor macht auf Autobahn und Landstraße eine gute Figur. Insbesondere der Durchzug von 120-180 war spürbar besser als beim 2.0 TDI mit 140 PS in der rollenden Schrankwand Touran. Geschwindigkeiten >190 konnten bzw. wurden von uns nicht getestet. Das Lenkrad lag ebenfalls gut in der Hand. Das "Leder" und die Nähte darin waren im Vergleich zu anderen Fahrzeugen noch etwas hart, aber das mag auch am geringen Alter des Fahrzeugs liegen.

    Einige Dinge sind mir im Vergleich zu anderen Fahrzeugen jedoch auch negativ aufgefallen:
    1) Man hört sehr deutlich den Kraftstoff im Tank schwappern. Insbesondere in der Stadt bei geringem Tempo und recht vollem Tank fällt das auf.

    2) Meiner Meinung nach ist die Sicht nach hinten bzw. der berühmte Schulterblick im Vergleich zum O II schlechter geworden. Das Problem ist ja leider recht weit verbreitet. Fest steht, dass im Fabia I und im Touran I die Übersicht nach hinten und über die Schulter deutlich besser ist.

    3) Am negativsten aufgefallen sind mir die Windgeräusche auf der Autobahn ab 140/160. Ab 160/180 empfand ich diese dann schon als recht aufdringlich. Im Fabia I gibt es das Problem nicht, der Motor brüllt bei diesem Tempo alles andere nieder. Der Touran I mit dem 2.0 TDI ist im Vergleich zum gefahrenen O III bei diesem Tempo jedoch ein Meer der Ruhe. Das ist etwas Schade, denn der Motor im O III ist dafür angenehm ruhig. Vor allem erscheint er noch einmal als etwas weniger brummig als dies noch beim 2.0 TDI der vorherigen (Euro 5 CR; 140 PS) Generation der Fall war. Im Audi A4 mit vergleichbarer Motorisierung hört man ein ziemlich nerviges Pfeifen des Turbos beim Tritt auf den Pinsel. Auch das gab es beim O III in dieser Motorisierung nicht. Ob eine Akkustikscheibe verbaut war kann ich nicht sagen.

    Das soll alles nicht negativ klingen. Das Fahrzeug ist aus meiner Sicht auf dem Niveau in diesem Segment... an einigen Stellen wie dem Platzangebot leicht darüber, an anderer ggf. auch darunter. Interessant sind ja immer die Kleinigkeiten die einem so auffallen und die dann, wenn mehrere Möglichkeiten nüchtern miteinander verglichen werden sollen, den Ausschlag in die eine oder andere Richtung (je nach Gewichtung und persönlicher Vorlieben) geben können. Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen Kaufinteressierten damit ein paar Ideen (z.B. für eine Checkliste bei einer Probefahrt) und Denkanstöße mit diesem "Bericht" geben
     
    OcciTSI, Slaigrin, Richter86 und 3 anderen gefällt das.
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 silberfux, 02.10.2015
    silberfux

    silberfux

    Dabei seit:
    14.09.2014
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Hamburg
    Fahrzeug:
    Octi Combi 2.0 TDI DSG (Erstzul. Febr/2015)
    Hi, ja ab 170 wird es relativ laut. Ob das Windgeräusche sind oder der Motor, weiß ich nicht. Eigentlich genügt mir das auch vom Tempo her. Mit relativ neuen Wagen dieser Klasse fehlt mir ehrlich gesagt der Vergleich. Ich bin mit dem Octi zufrieden. Was ist mit dem Verbrauch? BG SFHH
     
  4. #3 gilga, 02.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2015
    gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    135000
    Es waren schon sehr deutlich Windgeräusche. Wenn ich die Reihe jüngster Vergleichsfahrzeuge so aufmache... Mazda 3 (bisschen eng innen, sonst sehr nett), Audi A4, Opel Astra, Opel Zafira, VW Touran I.... dann war der O III da der Lauteste (wohlgemerkt Windgeräusche; nicht Motor). Vor 3 Monaten sind wir (ich in dem Fall als Beifahrer) mal mit einem Golf VII "Bodenblech" (220) unterwegs gewesen... da waren die Windgeräusche gefühlt in etwa auf dem gleichen Niveau wie bei dem O III bei 180/190. Wir waren uns nicht sicher, glaubten aber die Geräusche im Bereich der Rückspiegel zu lokalisieren. Aus meiner Sicht ist das nicht weiter problematisch, vor allem wenn man nicht gerade täglich mit 160+ auf der Autobahn unterwegs und für sowas empfänglich ist. Ich muss ergänzen: Ich achte sehr darauf, da dies der einzige, wirkliche, von mir vorab nicht entdeckte Nachteil des Fabia I (damals noch mit wenig Erfahrung und hier Motoren- nicht Windgeräusche) war/ist und ich über die Jahre bemerkt habe, das mich das auf Dauer sehr stört. Ich höre auf Autobahnfahrten gern mal einige Stunden MDR Info, Deutschlandfunk etc. und das möglichst nicht sehr laut. Gelegentlich genieße ich auch mal eine Stunde Ruhe, wenn man schon mal allein ist. Da fällt sowas dann auf. Auch meinem Kollegen ist dies sofort (und ohne Hinweis von mir) aufgefallen. Für "Otto-Normalfahrer" der die Autobahn neben 2-3 Urlaubsfahrten im Jahr nur gelegentlich und kurz sieht bzw. nicht mit mehr als 140/150 unterwegs ist, ist das kein Thema.

    Zum Verbrauch traue ich mir nicht viel zu sagen... bei Mietwagen weiß man nie, wie voll die wirklich getankt wurden. Da hätten wir deutlich mehr als eine Tankfüllung schaffen müssen um das wirklich zu beurteilen. Ich kenne den 150 PS TDI jedoch aus einigen Fahrzeugen des VW-Konzerns und da muss man sagen, dass hier schon ein spürbarer Verbrauchsvorteil zu den 2.0 TDI der Generation davor entstanden ist. Schon der Wechsel von PD zu CR brachte einen kleinen aber spürbaren Schritt (ca. 0,3 / 100km, besonders Autobahn), der aber nach meiner Beobachtung auch mit der Verlängerung der Getriebübersetzung in Gang 6 einherging. Also nur zum Teil am Motor hängt. Auch aktuell merkt man da wieder einen kleinen Schritt (in etwa gleicher Umfang) der aber wohl primär mit dem geringeren Gewicht zusammenhängt. Sehr deutlich ist mir dies mal im Vergleich eines Audi A4 und kurz danach eines aktuellen Golf auf gleicher Strecke aufgefallen. Der A4 (B8 ) fühlte sich trotz gleichem Motor deutlich schwerer an - und ist es auch - als der Golf IV, insbesondere wenn man mal im Geschwindigkeitsbereich 30 - 80 "durchzieht". Das merkte man in diesem Fall auch an der Zapfsäule, wobei das auch nur ein einzelner Vergleichswert war. Gleiches gilt wohl beim Vergleich O II zu O III. Was mir, wie beschrieben, besonders aufgefallen ist, ist die Tatsache das der Motor nochmal ein kleines Stück weniger brummig ist, als die Generation davor.
     
  5. #4 frhofer, 03.10.2015
    frhofer

    frhofer

    Dabei seit:
    05.07.2015
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    16
    Also ich habe den Vergleich zu einem Golf 4, dafür ist es im Octavia sterbensleise, auch bei den max. 200 ,die ich bisher gefahren bin.
     
  6. #5 ShutUpAndDrive, 03.10.2015
    ShutUpAndDrive

    ShutUpAndDrive

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    1.735
    Zustimmungen:
    722
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia III Combi 2.0 RS TSI DSG Green tec RS
    Meine Wahrnehmung der Erfahrungsberichte bzgl. Geräusche ist die, dass das sehr subjektiv zu sein scheint. Manche Besitzer/-innen und Fahrer/-innen stören sich an den kleinsten Geräuschen während anderen viele Geräusche gar nicht auffallen. Und die Art der Geräusche scheint hier auch noch eine Rolle zu spielen.
    Will sagen, unser neutraler Beobachter (aka Threadersteller) berichtet von seinen subjektiven Eindrücken was die Geräusche angeht - wie alle anderen auch hier im Forum.
    Ich finde es toll, dass er sich die Zeit für seinen Bericht genommen hat - nur ist dieser halt auch wie vieles hier stark subjektiv geprägt. :)
     
    gilga gefällt das.
  7. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 gilga, 03.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.10.2015
    gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    135000
    Du hast Recht, dieser Eindruck ist subjektiv und ich habe versucht diesen Fakt auch im Text deutlich zu machen. Dennoch, und das ist objektiv da mein Vergleich zu zahlreichen anderen Fahrzeugen, sind die Windgeräusche beim Octavia III deutlich ausgeprägter als bei anderen Fahrzeugen im gleichen Segment. Ob einen das stört oder nicht steht auf einem anderen Blatt. Ich sehe mich als neutral in dem Sinne, dass ich auf absehbare Zeit kein Interesse am Kauf eines Octavia III (vielleicht dann mal ein IV oder V...) oder anderer Fahrzeugen habe und mir daher nichts schönreden muss/möchte. Das ich den Vergleich auch auf Fahrzeuge abstelle, die ich privat besitze liegt einfach daran, dass ich diese am Besten (fährt man in Summe häufiger als den einzelnen Mietwagen) kenne. Da kann man ggf. einen Bias unterstellen, jedoch nicht was den Vergleich zu anderen aktuellen Fahrzeugen betrifft

    Um es deutlich zu sagen: Um eine Probefahrt kommt niemand herum, eben um sich selbst ein qualifiziertes Bild zu machen. Mir ging es darum ein paar Punkte aufzuzeigen, die man dabei auf seine Checkliste setzen kann um sie gezielt zu prüfen (Stört mich das?; Wie bewerte ich das nach meiner Wahrnehmung im Vergleich zu anderen Fahrzeugen auf der jeweiligen Liste von Alternativen, ...). So eine Probefahrt ist meist nicht sehr lang und die wenigsten machen sich die Mühe zahlreiche(!) Fahrzeuge mal 2-3h oder mehr zu fahren um diese zu vergleichen. Standard ist eher so 2-3 Kandidaten für jeweils 30min. Und gerade wenn man ein sehr altes Fahrzeug abgibt und plötzlich eine Probefahrt in einem "modernen" Fahrzeug macht, fallen einem viele Sachen nicht auf (Windgeräusche gab es auch in der Golfklasse etwa 10 Jahren kaum bzw. dominierte da meist der Motor so das diese kaum eine Rolle spielten) bzw. hat man diese nicht auf dem Schirm. Deswegen habe ich diesen (und einige andere Beiträge dieser Art; z.B. Fabia I zu II) Beitrag hier eingestellt, damit Kaufinteressierte ein paar Eindrücke und einige Punkte mehr für ihre Liste bekommen. ;-)
     
  9. gilga

    gilga

    Dabei seit:
    20.04.2010
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Leipzig
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia Combi 1.4 101PS Style Edition BJ 2006 auf LPG (Prins VSI + Valve Care), VW Touran 2.0 TDI 140PS Bluemotion BJ 2011
    Kilometerstand:
    135000
    Da hast Du in jedem Fall Recht. Wir hatten vor nicht allzulanger Zeit auch noch einen Golf IV BJ 1998 (fährt immer noch beim 3. Besitzer) mit dem 75 PS 1.4 Saugbenziner. Der war auch deutlich lauter, wobei es dort bei hohem Tempo der Motor war der dominierte. Da wäre man im Vergleich über Windgeräusche eher froh...
     
    frhofer gefällt das.
Thema:

Kurzer Fahrbericht eines neutralen Beobachters

Die Seite wird geladen...

Kurzer Fahrbericht eines neutralen Beobachters - Ähnliche Themen

  1. 1.8TSI komisches Motorgeräusch - 2 kurze quicker - Video

    1.8TSI komisches Motorgeräusch - 2 kurze quicker - Video: Servus, Fahrzeug: Octavia 5E, 1.8TSI, Baujahr 12/2015, 7000km ich habe seit ein paar Tagen nach dem Kaltstart zwei kurze quicker. Ich weis nicht...
  2. Kurze Frage - schnelle Antwort

    Kurze Frage - schnelle Antwort: Hallo zusammen, ich habe mich gerade auf die Suche nach einem solchen Thread gemacht, in dem man ne ganz kurze Frage loswerden kann, die sich mit...
  3. kurze Vorstellung - seit heut Besitzer Sportline

    kurze Vorstellung - seit heut Besitzer Sportline: Hallo allerseits, heut konnte ich endlich meinen neuen Superb Sportline abholen. Fahre schon seit vielen Jahren Skoda, Fabia, Octavia, seit März...
  4. LA kurzes Bremsmanöver automatisch eingeleitet

    LA kurzes Bremsmanöver automatisch eingeleitet: Ich habe einen Style mit Lane Assistent, der mich zwar immer mal ermahnt, das Lenkrad zu übernehmen, aber eigentlich habe ich es dauernd in der...
  5. Kurze Nachfrage: Räder von Golf V auf Octavia 5E

    Kurze Nachfrage: Räder von Golf V auf Octavia 5E: Liebes Forum, der Winter naht und es wird Zeit für die Winterreifen. Nachdem mein neue Octavia Kombi 1.0 TSI kürzlich nur mit Sommerreifen daher...