Kühlwasserstand

Diskutiere Kühlwasserstand im Skoda Superb III Forum Forum im Bereich Skoda Forum; Fahre meine S3 mit 280 PS nun seit 11 Monaten und rund 22.000 km. Als ich letzte Woche auf der Autobahn war, leuchtete plötzlich die...

BlueXJ900

Dabei seit
23.08.2016
Beiträge
202
Zustimmungen
102
Fahrzeug
SuperB Sportline 206 kw 4x4
Fahre meine S3 mit 280 PS nun seit 11 Monaten und rund 22.000 km.
Als ich letzte Woche auf der Autobahn war, leuchtete plötzlich die Kühlwasserstandsanzeige auf. War mitten in einer Baustelle, wo ich nicht halten konnte. Bin dann an der nächsten Ausfahrt raus und habe den Kühlwasserstand im Ausgleichsbehälter kontrolliert. Der lag dann ca 1,5 cm unter der Min-Markierung.
Habe erst mal etwas Wasser nachgefüllt und bin dann zu einem 15 km entfernt liegenden Skoda-Händler gefahren und habe das Problem geschildert. Der Meister meinte, das komme bei neuen Autos auf den ersten 30.000 km öfters vor. Die Schläuche würden gerade am Anfang etwas weicher werden und nachgeben, so dass der Kühlwasserstand dann manchmal unter die Min-Marke absinken würde. Sicherheitshalber hat er mit der Taschenlampe dann mal noch die Schläuche und Verbindungen nachgesehen, konnte aber keine Undichtigkeit feststellen. Er meinte dann, ich solle das einfach mal im Auge behalten und notfalls nochmal meine Werkstatt aufsuchen.

Inzwischen bin ich rund 400 km gefahren und habe gestern nochmal den Kühlwasserstand kontrolliert. Sowohl im kalten als auch im warmen Zustand liegt er nun zwischen den beiden Markierungen, obwohl beim Nachfüllen die obere Markierung erreicht war. Kann aber auch keine Undichtigkeit oder "Pfütze" unter dem Wagen feststellen, wenn ich morgens aus der Garage fahre.

Kann jemand von euch bestätigen, dass der Kühlwasserstand auf den ersten 30.000 km tatsächlich von alleine absinkt, ohne dass das System eine Undichtigkeit hat?
 
#
schau mal hier: Kühlwasserstand. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

phile84

Dabei seit
27.09.2016
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Fahrzeug
Superb Combi 2.0 TSI 4x4 DSG
Kilometerstand
55000
War bei mir bei ca. 40.000km. Ich bekam die Meldung im Kombiinstrument, dass zu wenig Kühlwasser drin sei. Der Ausgleichsbehälter war auch ca. 1,5cm unter der Min-Markierung.

Daraufhin wieder aufgefüllt. Der Freundliche meinte, wir sollen mal abwarten ob es wieder erneut auftritt - wenn ja müsste man eine Dichtigkeitsprüfung machen. Dass sich die Schläche noch dehnen könnten habe ich nicht gehört.

Seitdem ist aber Ruhe und der Stand ist unverändert im grünen Bereich,
 

MonKeyHcity

Dabei seit
10.09.2015
Beiträge
412
Zustimmungen
132
Ort
Krostitz/Leipzig
Fahrzeug
Skoda Superb III Combi - 2,0 TDI SCR 140 kW 6-DSG 4x4
Werkstatt/Händler
Skoda Müller
Ja ist völlig normal... Wird eventuell auch noch ein zweites Mal kommen... Hatte bis jetzt immer das Glück, dass Kühlwasser und Öl so ca. 1000-2500 KM vor der Inspektion, ein bisschen aufgefüllt werden wollten...
 

Kontakt

Dabei seit
01.07.2017
Beiträge
27
Zustimmungen
7
Ort
Osterode am Harz
Fahrzeug
SKODA Superb 4x4 DSG Style/Lim 140kW 05/2016
Werkstatt/Händler
Wentorf & Schenkut Osterode
Kilometerstand
>120.000
Ja ist völlig normal... Wird eventuell auch noch ein zweites Mal kommen... Hatte bis jetzt immer das Glück, dass Kühlwasser und Öl so ca. 1000-2500 KM vor der Inspektion, ein bisschen aufgefüllt werden wollten...

Wenn kein Leck vorliegt dann:
nein, das ist nicht normal - vieleicht für Skoda!!!

Ich musste in Summe ca. 800 ml nachfüllen. Später habe ich von der Werkstatt vorsichtshalber eine Druckbefüllung durchführen lassen, damit ich endlich ungestört meine Dienstreisen durchführen kann...
Seitdem Ruhe.

Musst hier im Forum mal auf Suche gehen, da gibt es einiges zu dem Thema:
...aus Kostengründen von Druckbefüllung am Band auf Schwerkraftbefüllung umgestellt. Dann bleibt aber u. U. Luft im System, was später nachfüllen erforderlich macht...

Meine Emfpehlung:
Bloß nicht einlullen lassen sondern von der Werkstatt auf Skodakosten in Ordnung bringen lassen - das ist das Mindeste.
 

Maerker2009

Dabei seit
11.05.2009
Beiträge
1.160
Zustimmungen
469
Ort
Großraum Berlin
Fahrzeug
Superb III Style TDI 150 PS HS Combi Style
Werkstatt/Händler
Gekauft am Rande Berlins, Werkstatt ist von Skoda
Kilometerstand
65000
Bloß nicht einlullen lassen sondern von der Werkstatt auf Skodakosten in Ordnung bringen lassen - das ist das Mindeste.

Ehe ich viel Zeit ans Bein binde mit der Procedur:
  1. Anrufen beim :thumbsup: und Termin machen für das Nachfüllen
  2. 20 min Weg, wenn kein Stau ist: dann 40 min
  3. Auto abgeben an der Rezeption. Meine Reklamation muss ja in den Computer der Werkstatt eingepflegt werden
  4. Kaffee trinken und heimlich durch die Fenster beobachten, wielange der :thumbsup: braucht, bis er die Karre endlich in die wohlbeheizte Werkstatt fährt.
  5. beobachten, wie lange das Auto dort drin bleibt....
  6. Auto vom :thumbsup: zurück bekommen mit irgendwelchen nicht erbetenene Hinweisen (z.B.: also Ihre Bremscheiben... die müssen wir jetzt beobachten?
  7. habe ich was vergessen?

Lieber klappe ich die Motorhaube hoch, fülle einen Schluck Külhflüssigkeit nach, was auch am Laternenparkplatz geht, und freue mich auf die schönen Dinge des Lebens.
Sehe es so, wie @MonKeyHcity:
Ja ist völlig normal... Wird eventuell auch noch ein zweites Mal kommen... Hatte bis jetzt immer das Glück, dass Kühlwasser und Öl so ca. 1000-2500 KM vor der Inspektion, ein bisschen aufgefüllt werden wollten...
Also aufpassen, dass Kühlwasser "min" nicht genau bei der Inspektion festgestellt wird. Denn dann wirds wieder teuer. Und der :thumbsup: klatsch vor Freude in die Hände.

Kühlwasser ist doch kein Hexenwerk....
 

MonKeyHcity

Dabei seit
10.09.2015
Beiträge
412
Zustimmungen
132
Ort
Krostitz/Leipzig
Fahrzeug
Skoda Superb III Combi - 2,0 TDI SCR 140 kW 6-DSG 4x4
Werkstatt/Händler
Skoda Müller
Wenn kein Leck vorliegt dann:
nein, das ist nicht normal - vieleicht für Skoda!!!

Ich musste in Summe ca. 800 ml nachfüllen. Später habe ich von der Werkstatt vorsichtshalber eine Druckbefüllung durchführen lassen, damit ich endlich ungestört meine Dienstreisen durchführen kann...
Seitdem Ruhe.

Musst hier im Forum mal auf Suche gehen, da gibt es einiges zu dem Thema:
...aus Kostengründen von Druckbefüllung am Band auf Schwerkraftbefüllung umgestellt. Dann bleibt aber u. U. Luft im System, was später nachfüllen erforderlich macht...

Meine Emfpehlung:
Bloß nicht einlullen lassen sondern von der Werkstatt auf Skodakosten in Ordnung bringen lassen - das ist das Mindeste.

Doch ist es:pinch:
Es muss nicht sein, aber kann... Bei dem einem mehr, bei dem anderen weniger... Im Konzern völlig normal, zumindest in diesem Preisegment... Die :D wissen dass auch und eine Auffüllung ist kostenfrei, beim 2ten mal sogar ink. Dichtigkeitsprüfung...

Könnte hier jetzt auch breit treten warum, aber das wären Firmeninternas... Sicher kann sich jeder denken warum...

Die Händler haben auch eine entsprechende Unterweisung dafür bekommen, behauptet er was anderes, solltest du denn Besuch dieses Händlers generell überdenken...
 

BlueXJ900

Dabei seit
23.08.2016
Beiträge
202
Zustimmungen
102
Fahrzeug
SuperB Sportline 206 kw 4x4
Danke für die Tipps, werde das jetzt einfach mal eine Weile beobachten...
 

Didi62

Dabei seit
28.01.2013
Beiträge
633
Zustimmungen
259
Ort
VCDS im Raum Hannover
Fahrzeug
L&K DSG 4x4 190PS TDI Combi FL seit 27.08.2020
Leute.
Bitte.
Mal nen Schluck Wasser nachfüllen.
Wo bitte ist das Problem?
"Es fehlten ca 1,5 cm Wasser"!!!!!!!!!
Da füllt man, wenn mann nicht gerade 3 linke Hände hat, mal nen Schluck Wasser nach und wartet einfach erst einmal ab ob es noch einmal passiert.
In 99% aller Fälle ist die Angelegenheit damit erledigt.
Da muss man doch nicht gleich ein Fass aufmachen.
 

SuperBee_LE

Gesperrt
Dabei seit
06.02.2016
Beiträge
10.175
Zustimmungen
2.169
Ort
LEipzig
Fahrzeug
Škoda SuperB Combi 3,6
Kippt ihr wirklich [Leitungs-]Wasser in den Kühlkreislauf? o.O
 

4tz3nhainer

Dabei seit
11.01.2014
Beiträge
10.828
Zustimmungen
4.103
Ort
Mittelhessen
Fahrzeug
Superb Sportline Combi 220 PS TSI, Octavia RS TSI Combi
Werkstatt/Händler
Autohaus Brass Gießen
Kilometerstand
>100000
Was genau ist das Problem dabei?
 

SuperBee_LE

Gesperrt
Dabei seit
06.02.2016
Beiträge
10.175
Zustimmungen
2.169
Ort
LEipzig
Fahrzeug
Škoda SuperB Combi 3,6
Naja, die bösen Inhaltsstoffe. ;) Dachte, da kommt nur destilliertes Wasser rein.
 

Maerker2009

Dabei seit
11.05.2009
Beiträge
1.160
Zustimmungen
469
Ort
Großraum Berlin
Fahrzeug
Superb III Style TDI 150 PS HS Combi Style
Werkstatt/Händler
Gekauft am Rande Berlins, Werkstatt ist von Skoda
Kilometerstand
65000
Kippt ihr wirklich [Leitungs-]Wasser in den Kühlkreislauf? o.O
Leitungswasser nehmt ich nicht, obwohl ich darin kein Problem sehe.
Besser ist destilliertes Wasser.
Ich nehmen meines aus dem Luftenteuchter im Keller.

Leute.
Bitte.
Mal nen Schluck Wasser nachfüllen.
Wo bitte ist das Problem?
"Es fehlten ca 1,5 cm Wasser"!!!!!!!!!
Da füllt man, wenn mann nicht gerade 3 linke Hände hat, mal nen Schluck Wasser nach und wartet einfach erst einmal ab ob es noch einmal passiert.
In 99% aller Fälle ist die Angelegenheit damit erledigt.
Da muss man doch nicht gleich ein Fass aufmachen.
Sehe ich ähnlich. Da wird vom VW-Konzern viel GERMAN-ANGST verbreitet.
EIn kleiner Schluck Wasser ins System erhöht natürlich die Temp. bei der das Kühlwasser einfriert.
Aber wann hatten wir in D das letzte Mal dauerhaft minus 25 Grad???
 

Maerker2009

Dabei seit
11.05.2009
Beiträge
1.160
Zustimmungen
469
Ort
Großraum Berlin
Fahrzeug
Superb III Style TDI 150 PS HS Combi Style
Werkstatt/Händler
Gekauft am Rande Berlins, Werkstatt ist von Skoda
Kilometerstand
65000
Naja, die bösen Inhaltsstoffe. ;) Dachte, da kommt nur destilliertes Wasser rein.

Ich habe Glykol von verschiedenen Anbietern in verschiedenen Farben (grün, rot, gelb) mit Mengen in meine Industrie-Anlagen gekippt, die sich in 1.000 Liter messen ließen.
Also einen Container mit 1x1x1m Volumen.
Verdünnt wurde die Brühe mit Feuerlöschwasser aus dem Hydranten an der Straße.

Alle Anlagen haben hinterher über Jahre zuverlässig funktioniert.
Genauso wie alle Kühler meiner div. Firmenwagen, die ich über die Jahre gefahren habe, und die auch einen "Schluck aus der Pulle" bekomen haben. Wenn die Lampe gelb blinkte.
Diese Aussage entspricht der Wahrheit.

Aber weil es heutzutage mehr um die Rechte und Haftungsansprüche geht, als um technisch sinnfällige Zusammenhänge, erkläre ich mit Nachdruck:
alles, was ich hier erzähle, ist als Spinnkram eines alternden Technikers zu betrachten, der jeglicheHaftung für seine öffentlichen Statements ausschließt.

Es könnte ja sein, dass sich die Grundgesetze von Chemie und Physik im Zeitalter des Smartphones grundlegend geändert haben :thumbup:. Und schon wird ein Schuldiger gesucht.

Möge jeder für sich allein entscheiden, ober wegen jedem Pups zum :) fährt, dort seine Zeit verplempert, oder ... die einfache Lösung wählt.
 

Didi62

Dabei seit
28.01.2013
Beiträge
633
Zustimmungen
259
Ort
VCDS im Raum Hannover
Fahrzeug
L&K DSG 4x4 190PS TDI Combi FL seit 27.08.2020
Das kann ich voll und ganz unterschreiben, gilt auch genau so für meine Meinungen und meine Beiträge :thumbsup:
 

Kontakt

Dabei seit
01.07.2017
Beiträge
27
Zustimmungen
7
Ort
Osterode am Harz
Fahrzeug
SKODA Superb 4x4 DSG Style/Lim 140kW 05/2016
Werkstatt/Händler
Wentorf & Schenkut Osterode
Kilometerstand
>120.000
Sorry, aber Kühlmittel zwischen Serviceintervallen nachfüllen zu müssen ist beim besten Willen nicht vorgesehen und NICHT normal und lässt normalerweise auf eine Undichtigkeit im Kühlsystem schließen und sollte schon gar nicht bei Neuwagen und so geringen Laufzeiten auftreten.

Wenn das System bei der Auslieferung nicht vollständig befüllt wurde und sich der Kunde später damit rumschlagen muss ist das nicht o.k.

Fehlt dann doch mal Wasser würde ich persönlich nur dann nachfüllen/ weiterfahren, wenn noch ein wenig Kühlmittel im Druckausgleichsbehälter zu sehen ist und dann nur mit Wasser oder mit vorgeschriebene / vorbereiteten Gemisch. Das sollte aber nur von jemanden gemacht werden, der weiß was er macht (nur bei kaltem Motor, da Druck auf dem System, Verletzungsgefahr usw.).

Der Kühlmittelanteil sollte nicht unter 40% liegen. Leider weiß man meistens nicht wie das Verhältnis vor dem Auffüllen gerade ist. D. h., wenn (nur) Wasser nachgefüllt wurde, dann sollte später das Mischungsverhältnis zwischen Wasser und Kühlmittelzusatz kontrolliert werden - je mehr Wasser nachgefüllt wurde desto dringender die Kontrolle des Mischungsverhältnisses.

Und wichtig ist nicht 1,5 cm der Schluck, sondern wieviel „ml Volumen“ musste nachgefüllt werden. 1,5 cm könnten schon 200ml sein…
 
Zuletzt bearbeitet:

martinst

Dabei seit
28.11.2011
Beiträge
401
Zustimmungen
53
Ort
Berlin
Fahrzeug
Octavia III Combi Elegance 1.8TSI
Bei meinem Octavia ist bei jeder Durchsicht der Kühlwasserstand bei Min. Wird nicht besser, wird nicht schlechter - ist so. Für mich bisher kein Problem...
 

Didi62

Dabei seit
28.01.2013
Beiträge
633
Zustimmungen
259
Ort
VCDS im Raum Hannover
Fahrzeug
L&K DSG 4x4 190PS TDI Combi FL seit 27.08.2020
Sorry, aber Kühlmittel zwischen Serviceintervallen nachfüllen zu müssen ist beim besten Willen nicht vorgesehen und NICHT normal und lässt normalerweise auf eine Undichtigkeit im Kühlsystem schließen und sollte schon gar nicht bei Neuwagen und so geringen Laufzeiten auftreten.

Wenn das System bei der Auslieferung nicht vollständig befüllt wurde und sich der Kunde später damit rumschlagen muss ist das nicht o.k.

Fehlt dann doch mal Wasser würde ich persönlich nur dann nachfüllen/ weiterfahren, wenn noch ein wenig Kühlmittel im Druckausgleichsbehälter zu sehen ist und dann nur mit Wasser oder mit vorgeschriebene / vorbereiteten Gemisch. Das sollte aber nur von jemanden gemacht werden, der weiß was er macht (nur bei kaltem Motor, da Druck auf dem System, Verletzungsgefahr usw.).

Der Kühlmittelanteil sollte nicht unter 40% liegen. Leider weiß man meistens nicht wie das Verhältnis vor dem Auffüllen gerade ist. D. h., wenn (nur) Wasser nachgefüllt wurde, dann sollte später das Mischungsverhältnis zwischen Wasser und Kühlmittelzusatz kontrolliert werden - je mehr Wasser nachgefüllt wurde desto dringender die Kontrolle des Mischungsverhältnisses.

Und wichtig ist nicht 1,5 cm der Schluck, sondern wieviel „ml Volumen“ musste nachgefüllt werden. 1,5 cm könnten schon 200ml sein…

Wir drehen uns gerade im Kreis.
Hatten wir schon.
Man kanns auch übertreiben.
Aber das ist nur MEINE Meinung.
Du kannst das gerne anders sehen und auch in die Werkstatt fahren wenn mal Luft im Reifen fehlt.
Darf auch nicht sein. Ist aber (halt manchmal) so.
Jeder kann damit umgehen wie er möchte. Wenn man sonst nichts zu tun hat......
 
#
Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Kontakt

Dabei seit
01.07.2017
Beiträge
27
Zustimmungen
7
Ort
Osterode am Harz
Fahrzeug
SKODA Superb 4x4 DSG Style/Lim 140kW 05/2016
Werkstatt/Händler
Wentorf & Schenkut Osterode
Kilometerstand
>120.000
Wir drehen uns gerade im Kreis.
Hatten wir schon.
Man kanns auch übertreiben.
Aber das ist nur MEINE Meinung.
Du kannst das gerne anders sehen und auch in die Werkstatt fahren wenn mal Luft im Reifen fehlt.
Darf auch nicht sein. Ist aber (halt manchmal) so.
Jeder kann damit umgehen wie er möchte. Wenn man sonst nichts zu tun hat......

Bitte nicht immer alles schönreden und vor allem beim Thema bleiben.

Auf Kühlmittelalarm muss entsprechend reagiert werden. Warum sollten nach 11 Monaten und rund 22.000 km in einem geschlossenen System plötzlich so viel Kühlwasser fehlen, dass sogar die Kühlwasseranzeige aufleuchtet? Ich finde die Sorgen durchaus berechtigt.

Wenn einmaliges Nachfüllen geringer Mengen reicht, dann ist doch alles gut, das muss halt beobachtet werden. Spätestens bei der 30.000km Inspektion sollte die Werkstatt das dann genauer prüfen, falls es vorher wieder passiert dann besser vorher in die Werkstatt.

Ich habe 4x nachfüllen müssen bis es mir zu bunt wurde mit Besuch der Werkstatt.
Da hat glaub ich keiner besonderen Spaß drauf.

Im Übrigen kannst du mit deinem undichten Reifen gern immer wieder zum Luftaufpumpen fahren… wenn man sonst nichts zu tun hat ;)
 

micha-gi-54

Dabei seit
14.10.2015
Beiträge
29
Zustimmungen
18
Ort
Gießen
Fahrzeug
Superb III Combi 2.0 TDI 110 kW HS
Kilometerstand
40000
Wer sagt denn dass nach 11 Monaten und 22.000 km plötzlich Wasser gefehlt hat. Normalerweise ist es doch so, dass solange keine Warnleuchte angeht nie nachgesehen wird. Also kann man davon ausgehen dass der Verlust über die Zeit allmählich erfolgte. Wahrscheinlich ist der Stand nach der Erstbefüllung und der Auflösung der Luftblasen schnell nahe Minimum gefallen und dann im Laufe der Zeit langsam abgesunken. Wenn das in den nächsten 100.000 km nicht mehr vorkommt finde ich das ganz in Ordnung.

Wenn Kontakt aber schreibt er habe bei >40.000 km schon 4 mal nachfüllen müssen so ist bei ihm wohl was nicht in Ordnung.
 
Thema:

Kühlwasserstand

Kühlwasserstand - Ähnliche Themen

Kühlwasser weg Fabia Rs 1.9 Tdi: Hallo Fabia Freunde Ich habe mir vor 2 Wochen einen gebrauchten Fabia Rs 1.9 tdi 2006 mit 180k km als Übergangs Lösung gekauft. Die erste...
Kühlmittelverbrauch beim Octavia 3: Hallo zusammen, ich fahre meinen Octavia jetzt seit fast 4 Jahren und habe knapp 44.800 km runter. Dieser Wagen ist mein 50. Fahrzeug, weil ich...
Skoda Fabia II 1.6 (BTS) - Kühlwasser drückt bis auf ein Niveau raus: Guten Tag meine lieben Foristen, ich hab mal wieder Probleme mit dem Skoda Fabia 1.6 (BTS) meiner Mutter. Das Auto ist mittlerweile 175tsd Km...
RS230 Reifen und evt. Fahrwerkproblem: Hallo zusammen, Seit 08/2018 bin ich (inzwischen nicht mehr stolzer) Besitzer eines Octavia RS230. Meine Erfahrungen mit diesem Fahrzeug, sind...
Getriebe verliert Öl: Moin! Ich habe ein kleines Problem mit meinem Skoda O3 Combi. Der verliert leider Öl. Bin daraufhin zur Werkstatt meines Vertrauens gefahren und...

Sucheingaben

kühlwasserstand messen skoda oktavia kombi

,

auto kühlwasserstand kontrolieren

,

Kühlwasserverlust Druckausgleichsbehälter Skoda

,
skoda niedriger kühlwasserstand
Oben