Kostenvergleich Fabia 1.9 TDI / 1.4 Benziner durchgerechnet

Dieses Thema im Forum "Skoda Fabia I Forum" wurde erstellt von sMartin, 24.01.2004.

  1. #1 sMartin, 24.01.2004
    sMartin

    sMartin Guest

    Inspiriert durch diesen Thread habe ich mal konkret an beiden Modellen den "Break-even-Punk" zwischen Diesel und Benziner durchgerechnet, und zwar mit den folgenden Werten: (Die Versicherungsbeiträge sind Vollkasko mit 500 € Selbstbeteiligung laut Online-Tarifrechner von AXA, meine Schadensfreiheitsklasse ist 3 (70% bei HP, 75% bei VK)).

    Fabia 1.9 TDI: Steuer 292 € / Jahr, Vers.842 €/Jahr, Verbrauch 5,5 l/100km, 1 l Diesel kostet 0,90 €
    Fabia 1.4: Steuer 0 €/Jahr, Vers. 670 €/Jahr, Verbrauch 7,5 l/100km, 1 l Super kostet 1,20 €.

    Höherer Anschaffungspreis des Diesels: 1500 €.

    Ab wann sich der Diesel rentiert, hängt entscheidend davon ab, über wieviele Jahre man den höheren Anschaffungspreis des Diesels verteilt. Ich habe der Einfachheit halber diesen "Diesel-Zuschlag" über 4 Jahre abgeschrieben, das heißt, ich gehe davon aus, daß ich den Wagen vier Jahre lang fahre und der Diesel-Mehrpreis danach abgeschrieben ist, das heißt beide Gebrauchtwagen den gleichen Restwert haben. Das ist allerdings mehr ein theoretischer Wert, weil auch nach mehreren Jahren der Wert des Gebrauchtwagens mit Diesel noch immer höher sein dürfte als der des Benziners.

    Mit diesen Werten liegt der Break-Even-Punkt ziemlich genau bei 20000 km/Jahr. Wenn man den Diesel-Anschaffungspreis über stattdessen über 6 Jahre abschreibt, ist der Break-Even bei ca. 17500 km/Jahr.

    Nicht in die Rechnung eingeflossen sind die höheren Inspektions- und Wartungskosten, aber darüber habe ich leider nicht genug Informationen, um das im einzelnen durchzurechnen.

    Übrigens: Wenn man den höheren Anschaffungspreis des Diesels *nicht* in die Rechnung einbezieht, lohnt sich sich der Diesel schon ab ca. 10000 km/Jahr. Das heißt, wenn man die 1500€ Dieselzuschlag gleich verschmerzt (sprich: vergißt) und ab da nur noch auf die laufenden Kosten achtet, sparen nur ausgesprochene Wenigfahrer nicht beim Diesel, für alle anderen lohnt er sich unmittelbar.

    Der ADAC hat in seiner (übrigens wirklich empfehlenswerten) Autokosten-Übersicht folgende Gegenüberstellung:

    Fabia Classic 1.4 16V pro Monat: 399€; pro km: 31,9 Cent
    Fabia Classic 1.9 SDI pro Monat: 417€; pro km: 33,4 Cent
    Fabia Comf.Kb. 1.9 TDI pro Monat 453€; pro km: 36,2 Cent

    Also für mich wirds der TDI. Er ist elastisch und souverän, macht wirklich Spaß, ihn zu fahren. Wie Geoldoc aber richtig gesagt hat: Wer den Wagen lange behalten will, hat das Risiko, daß die Steuern überproportional ansteigen. Der TDI hat keinen Rußfilter, und so wie das Thema in der Öffentlichkeit im Moment an Aufmerksamkeit gewinnt, könnte sich das gleiche wiederholen, was wir bei der Einführung des Katalysators gesehen haben, nämlich daß irgendwann Autos ohne Kat einfach zu teuer wurden, weil die Steuern so gewählt wurden, daß die Leute praktisch zum Kauf von Kat-Autos gezwungen wurden.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Drachier, 25.01.2004
    Drachier

    Drachier

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Hi sMartin,
    habe seit 09.01.04 mein Auto kann nur bestätigen dass die Kombination Fabia Combi und der 1,9TDI, eine Traumverbindung ist.
    Man kann das Teil absolut Schaltfaul fahren, ich würde es Cruisen oder Sparbrennen, nennen und der Verbrauch liegt bei 5l/100km!
    Und dies bei einem Auto mit 1200km auffm Tacho. Es kann also auch noch weniger werden.
    Zum Thema Steuererhöhung:
    Erstens hatten wir ja erst eine 01.01.04 und zweitens schätze ich die verkauften Stückzahlen als so hoch ein, dass Nachrüstsätze sicher angeboten werden.
    Man sieht ja zur Zeit nur noch Fabia's rumfahren! :hexe:
    Wünsche Dir also einen guten Buye und allzeit Unfallfreie Fahrt! :fahren:
    Ritschi :-)
     
  4. #3 KleineKampfsau, 25.01.2004
    KleineKampfsau

    KleineKampfsau Forenurgestein

    Dabei seit:
    08.11.2001
    Beiträge:
    11.001
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Quedlinburg (russische Besatzungszone)
    Fahrzeug:
    SIII Limo, S 110L "Ludmila", S110 LS "Magdalena", S120 L "Tereza", Suzuki SFV 650 + GSX 1250, demnächst Superb III 1.4 TSI ACT Style Limo
    Werkstatt/Händler:
    Ich selbst/Autohaus Liebe Eisleben
    Kilometerstand:
    0
    hmm, glaube, so eine rechnung ist schon nicht schlecht, zumindest dann, wenn die entscheidung keine bauchentscheidung ist, oder man nicht grade > 30 tkm fährt.
    was bei deiner wirtschaftlichkeitsrechnung meiner meinung nach hinkt, ist der preisunterschied diesel vs. super. denke mal max. 20 cent sind dort wesentlich realistischer (wenn du nicht grade V-power drinnen hast). denke mal, dass sich der bip da schon noch verschiebt ....

    Andreas :headbang:
     
  5. noi76

    noi76 Guest

    Noch eine Anmerkung zu den ADAC-Rechnung. Bei meinen letzten "Untersuchungen" habe ich festgestellt, dass der Preisunterschied bei einem drei Jahre alten Fabia (Diesel - Benzin) noch immer 1400EUR beträgt, gegenüber 1500EUR neu.

    Wenn der ADAC diesen hohen Wiederverkaufswert in seine Berechnung wirklich reingenommen hat, dann kostet der Diesel ergo nur noch 100EUR mehr und rechnet sich zwangsweise recht früh. Bei dem ganzen Dieselrun heutzutage und mit Blick auf die Rußpartikel-Geschichte wage ich aber zu bezweifeln, dass sich dass in drei Jahren noch genauso darstellt, sprich dass gebrauchte Diesel immer noch soviel Wert sind, wie heute.

    Dies soll jetzt keine neue Diskussion Diesel vs Benzin auslösen, es soll nur allen einen Denkanstoß geben, die mit Ihrer Entscheidung immer noch ringen, zwecks Eindeutigkeit. Und wenn ich ein Auto nicht explizit langfristig behalten will, spielt der Wiederverkaufswert eine große Rolle.
     
  6. praha

    praha

    Dabei seit:
    25.11.2003
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause
    Fahrzeug:
    Fabia II (und sicher nie wieder einen neuen Skoda!)
    Kilometerstand:
    258000
    Hi,

    weit über 10 Jahre bin ich TDI gefahren - und habe mal gesagt "nie wieder einen Benziner" ... Sag niemals "nie" ...

    Bin auch immer noch absoluter TDI-Fan - habe mich aber bei meiner Fabia-Bestellung gegen den TDI und für den 1.4 16V (55kW) entschieden. Obwohl ich > 30.000 km pro Jahr fahre.

    Einige Gründe:

    - sinkende Preis-Differenz Diesel -> Benzin (früher mal
    55 Pf./Liter, aktuell 18 ct., zeitweise nur noch 13 ct.

    :graus: )

    - schon angesprochene Partikelfilter-Diskussion ...

    - TDI-Anteil an den Fabia-Verkäufen (was sich neu gut
    verkauft, ist auch als GW gefragt ...)

    - Mehrpreis von ca. 2300 Euro (TDI vs. 1.4 16 V 55kW)
    (leider ist diese Differenz bei den GW- Preisen
    "geschmolzen" ...)

    - Versicherungskosten, Wartungskosten (Oel beim TDI !)

    - u.v.m.


    Ich weiss, dass ich aufgrund meiner Fahrleistung mit dem Benziner aus heutiger Sicht teurer fahre - erwarte aber, dass sich das in 2-3 Jahren beim Verkauf des Fabi umkehren wird ... schaun wir mal ...
    :rolleyes:

    Rein aus dem Bauch heraus, hätte ich allerdings auch den TDI genommen ... :anbeten:


    P.S.: Diese Woche kommt mein Schmuckstück ... :liebe:
     
  7. fenris

    fenris Guest

    Muss mich (leider, da auch Dieselfahrer) KKS's Meinung anschließen. Der Preisunterschied zwischen Diesel und Super Benzin liegt im Sommer meistens bei 20 Cent. Letzten Winter waren es zeitweise sehr viel weniger (12 Cent?). Lag aber zum einen an der extremen Kälte (großer Heizölverbrauch) und am bevorstehenden Krieg im Irak.

    Über das ganze Jahr würde ich mit ca. 17 Cent Mehrkosten ausgehen. Andererseits sollte der Steuervorteil des Benziners ab 2005 wegfallen. Am Ende müßte man also wieder auf ein ähnliches Ergebnis kommen.

    Leider läßt es sich bei unserer Regierung nicht genau vorhersagen, ob die Rechnung auch in 3 oder 4 Jahren noch aufgeht. Ein Angleich der Steuern auf Benzin und Diesel war ja schon mal im Gespräch.
     
  8. #7 Geoldoc, 25.01.2004
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    Wenn ich das Ganze schon mit angestachelt habe, will ich mich auch noch mal zu Wort melden.

    Ich wußte schon, warum ich auf eine Rechnung verzichtet habe, weil es jetzt ziemlich mühsam und kompliziert werden könnte, aber das ist ja irgendwie schon mein Ding also ran an die Buletten:

    Als ich für mich die Rechnung durchgeführt habe, bin ich zu einem etwas anderen Ergebnissen gekommen, daher will ich sie auch mal kurz aufführen, dann stehen hier halt zwei Zahlen und jeder kann sich aussuchen, welche ihm besser gefallen (so macht Mathematik doch Spaß, wenn der freie Wille auch noch gewürdigt ist).

    1. Änderung: Spritkosten

    Wie KKS schon angedeutet hat, sind die Zahlen von sMartin, vielleicht ein bischen heftig. Gestern an der Tanke kostete Diesel 92,9 Super 113,9 und Super+ 117,9. Das führt bei den von sMartin zu Grunde gelegten Vebräuchen zu Mehrkosten von 37,35 Euro auf 1000 km bei Super+ und 34,35 Euro bei Super.

    2. Änderung: Versicherung.

    Als ich mir von meiner Versicherung (HUK SFK 11) Angebote habe machen lassen, lagen Diesel und Benziner sogar bei 40/45 % Beitragssatz 220 Euro auseinander (420/640 Euro) bei 70/75 % wären es also 350-400 Euro Jahr. Ich will nicht sagen, dass ich recht habe, ich hatte halt nur ziemlich andere Zahlen zum Rechen

    3. Wartung

    Da man für Öl sehr unterschiedliche Beträge bezahlen kann habe ich der Einfachheit halber einen Mehrpreis für das Tdi-Öl von insg. 80 Euro auf die Zeit gerechnet. Das sind mehrkosten pro Liter (je nach Fahleistung) zwischen 3 und 4 Euro. Der Zahnriemenwechsel beim tdi bei 90.000 bis 120.000 km ist nicht mit drin, weil den in den 4 Jahren am Breakeven keiner erreicht. Beim Benziner würde er später vielleicht bei 180.000 passieren. Durch das seltenere Wechseln würde man also Geld sparen, wenn das Auto denn deutlich älter als 200.000 km wird, oder als Benziner die 180.000 nie erreicht. Wieviel genau weiß ich aber auch nicht, da schweigt sich das Forum ziemlich aus. Wen mann die Kosten mit 373,50 Anrechnen würde, müsste man halt 10.000 km mehr fahren, damit sich der Diesel lohnt. :D

    Also dann die Zahlen bei 4 Jahren "Laufzeit"

    Mehrkosten tdi

    Versicherung: 4 X 220 Euro = 880 Euro

    Steuer: 4 X 293 - 2 X 94 Euro = 984 Euro

    Öl/ Wartung: 80 Euro

    Summe: 1944 Euro

    zusätzlich

    Anschaffung: 1.500 Euro


    Mehrkosten Benziner:

    Sprit: 37,35 Euro /1000km Super+

    oder: 34,35 Euro/ 1000km Super

    Minderwert bei Verkauf: 0-1500 Euro

    Wenn man davon ausgeht, dass nach 4 Jahren der tdi die 1500 Euro Mehrpreis auch noch im Wiederverkauf bringt dann lohnt er sich nach 1944 / 37,35 = 13 tkm pro Jahr bzw 1944/ 34,35 = 14 tkm /a

    Wenn man davon ausgeht, dass man da Euro 3 den Mehrpreis sozusagen herausfahren muß und ihn nicht wiederbekommt, dann lohnt sich der Diesel bei 3444/ 37,35 23 tkm / Jahr bzw 3444/ 34,35 = 25 tkm /Jahr

    Wie gesagt, so war das bei mir. Der wirklich entscheidende Faktor dürfte wohl die Versicherung sein, wie gesagt wir reden hier von 40-45 %. Wenn man in der Zeit einen Kaskoschaden hat, dann sieht es schon schlechter aus an der Dieselfront. Ausserdem bleiben ja die Unklarheiten was Steuern auf Sprit und Autos angeht. Für mich war klar, da ich unter 20.000 km bleiben dürfte, war ich mit dem Diesel nicht wirklioch auf der Gewinnerseite und daher habe ich mich für die niedrigeren Fixkosten entschieden...
     
  9. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Harry_Tuttle, 26.01.2004
    Harry_Tuttle

    Harry_Tuttle Guest

    Hallo,

    viel, viel Rechnerei. Macht Arbeit, was?

    Hier was zum Arbeit sparen:

    http://www.autobudget.de :buch:

    Wissen ist Macht. Nix wissen, macht nix.

    Gruß
    Harry
     
  11. #9 Geoldoc, 26.01.2004
    Geoldoc

    Geoldoc

    Dabei seit:
    06.05.2003
    Beiträge:
    3.429
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    VW Touran TSI
    @ Harry Turtle

    nicht schlecht wußte nicht das es das so sinnvoll gibt. Muß man nur bei wissen, das der Wetrverlust auch nur auf Annahmen beruht und bei den Versicherungsgebühren sollte man auch lieber seine eigenen nochmal einsetzen. AUch ob die Verbräuche nach Norm idela sind, ist schwer zu sagen. Trotzdem irgendwie muß man es ja machen und es gibt zumindest einen sehr sehr guten ersten Eindruck.
     
Thema: Kostenvergleich Fabia 1.9 TDI / 1.4 Benziner durchgerechnet
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. steurn skoda fabin 1.9 tdi

    ,
  2. skoda fabia 1 1.9 tdi steuern

    ,
  3. skoda fabia 1.9 sdi steuern

Die Seite wird geladen...

Kostenvergleich Fabia 1.9 TDI / 1.4 Benziner durchgerechnet - Ähnliche Themen

  1. Update für den 1,6 TDI

    Update für den 1,6 TDI: Hat schon jemand mit einem 1,6er TDI Rapid dieses Software Update mit dem "Strömungsbereiniger" erhalten ? oder eine konkrete Aufforderung dafür...
  2. Red and Grey Dekorfolien Fabia III

    Red and Grey Dekorfolien Fabia III: Hallo, wer von Euch hat die Red and Grey Folien auf seinem Fabia III und kann mir mal folgende Maße der Streifen auf dem Dach ausmessen? -...
  3. skoda fabia 2 türverkleidun

    skoda fabia 2 türverkleidun: Hallo ich hatte mal eine frage ich habe einnen skoda fabia 2 baujahr 2011 und ich wollte neue lautsprecher einbauen hinnten links aber ich weis...
  4. Monte Carlo Reloaded. Meine (verbesserte) Version des Fabia² ;-)

    Monte Carlo Reloaded. Meine (verbesserte) Version des Fabia² ;-): Servus Skoda Freunde, nachdem ich mir schon zahlreiche Artikel im Forum durchgelesen habe möchte ich gerne mich und mein Auto vorstellen ^^ Kurz...
  5. KOMPLET LED SCHEINWERFER FABIA III

    KOMPLET LED SCHEINWERFER FABIA III: es gibt schon KOMPLET LED SCHEINWERFER für FABIA3 6V1941015B + 6V1941016B Für 490 EUR (ausm CZ) was meint Ihr!??