Kosten für Austausch des Luftmassenmessers?

Dieses Thema im Forum "Skoda Octavia I Forum" wurde erstellt von SRS, 03.08.2012.

  1. SRS

    SRS

    Dabei seit:
    03.08.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Bei meinem Skoda Octavia Tdi 66kw von 2000 wurde der Luftmassenmesser von einer Skoda-Werkstatt ersetzt.
    Wieviel darf das normalerweise kosten?
    Gibt es die Luftmassenmesser tatsächlich billiger, wenn man das ausgetauschte Teil daläßt bzw die Werkstatt es zurückschickt?
    (Laut Mitarbeiterin wäre der Preis für das Neuteil doppelt oder dreimal so hoch, wenn man das alte Teil nicht zurückschickt. Was nach kurzer Google-Suche etas hochgegriffen scheint.)

    Muss man, um einen defekten Luftmassenmesser festzustellen, erst den Fehlerstpeicher auslesen?
    Wieviel kostet das Auslesen des Fehlerspeichers normalerweise?

    (Nachdem ich den Wagen hingebracht hatte, habe ich mich von jemandem mitnehmen lassen, der zufällig in die gleiche Richtung fuhr.
    Im Gespräch über meinen Wagen hatte ich noch nicht mal den letzten Satz ganz beendet, da hat er schon gesagt, dass der Luftmassenmesser defekt sein wird.)

    Grüße
    SKO
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 skodabauer, 03.08.2012
    skodabauer

    skodabauer

    Dabei seit:
    16.08.2004
    Beiträge:
    4.216
    Zustimmungen:
    188
    Ort:
    Land Brandenburg
    Fahrzeug:
    AUDI A4 Avant 1,8 TFSI VW Passat 35I Variant 2,0
    Kilometerstand:
    144600
    Es gibt den LMM erstens als teures Neuteil und je nach Motor/Fahrzeugalter etc auch als Austauschteil welches günstiger ist.

    Lass dich bei der Google-Suche nicht von den Preisen im I-Net irritieren.Dort gibt es Nachbauten namhafter Hersteller (z.B. Pierburg) die ein Bruchteil des Preises des Originalersatzteils kosten welches wahrscheinlich vom gleíchen Hersteller ist.

    Auch die Diagnose kostet Geld. Eine Fehlerauslese reicht beim TDI meist nicht aus da keine elektrischen Fehler am LMM selber auftreten sondern Verschleiß das Sensorsignal beeinflusst. Diese Beeinflussung wird aber vom Steuergerät nicht als Fehler erkannt und demzufolge nicht ausgeben.

    Also ist eine Probefahrt erforderlich um entsprechende Messwerteblöcke auszulesen bzw zu prüfen.

    Wenn eine GFS abgerechnet wurde kannst du auf dem Protokoll die Zeit ablesen die wirklich zur Diagnose gebraucht wurde(zzgl evtl Ausbau von Bauteilen zur Diagnose)

    Ohne Diagnose wird dir keine Werkstatt blind ein Teil wechseln.Was ist wenn es das nicht war? Wer trägt die Kosten?



    Der bloße Tausch des LMM wird von Skoda mit 40ZE berechnet. Die GFS sollte 30 ZE nicht übersteigen. Alles in allem sollten Prüf-und Austauscharbeiten nicht länger als 1 Std dauern. Abhängig vom Verrechnungssatz der Werkstatt kannst du dir den Betrag selber ausrechnen.
     
  4. SRS

    SRS

    Dabei seit:
    03.08.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    -----------
    Damit sich der untere Text leichter liest: Mitte Mai hatte ich den Zahnriemen bei einer anderern Werkstatt wechseln lassen. Seitdem lief der Wagen deutlich unruhiger, und der Verbrauch besonders beim Beschleunigen war deutlich höher. Auf längerer Strecke war der Verbrauch höhchstens etwas erhöht. Die Werkstatt hatte den Förderbeginn nicht eingestellt.
    Den Förderbeginn hat die jetzige Werkstatt eingestellt.
    Der Luftmassenmesser war meiner jetzigen Einschätzung nach schon länger kaputt, jedoch ist er erst nach dem Zahnriemenwechsel oder Einstellung des Förderbeginns so kaputt gegeganen, dass der Wagen nicht mehr die Höchstgeschwindigkeit brachte. - (Zwar gehe ich davon aus, dass ein indirekter Zusammenhang bestehen könnte, z.B. durch meine Probefahrt mit Vollgas nach Einstellung des Förderbeginns oder aber auch in einer der beiden Werkstätten, aber das läßt sich jetzt eh nicht mehr prüfen.)
    -----------

    Was den Preis des LMM angeht, scheint mir nach Suche im Internet alles in Ordnung zu sein, denn außerdem gab es ein Mißverständnis: Es ist kein Austauschteil, sondern das alte Teil kann ich auch zurückhaben.

    Für die "GFS" wurden ~40 Euro berechnet, für den Aus-und Einbau des Teiles ca 10 Euro weniger.

    Ein Detail der ganzen Sache ist halt: Nachdem ich den Wagen abgegeben hatte, bin ich mit jemanden zurückgefahren, der zufällig den gleichen Weg hatte. Als wir über mein Auto ins Gespräch kamen, hatte ich noch nicht ganz ausgeprochen (Ich muss den Anlasser ca 5 bis7 Sekunden drehen, bis der Wagen anspringt, hoher Verbrauch nach dem Anlassen bzw Losfahren, und fehlende Höchstgeschwindigkeit), und er hat schon gesagt: Da ist der Luftmassenmesser kaputt. - Während die in der Werkstatt wohl Zweifel hatten, ob überhaupt am Auto irgendwas kaputt ist. Die machten den Eindruck, als bilde ich mir das nur ein; ich war ja 1 Woche vorher schon da, und da wurde der Förderbeginn eingestellt.

    Was mein Mitfahrer beruflich macht, weiss ich zwar nicht, aber zwischendurch hat er noch gesagt, er hätte auch mal einen Tdi gehabt. Das klang nicht so, als wäre er selber KFZ-Mechaniker oder Meister, sondern als wäre das persönliche Hobby-Erfahrung mit KFZs.
    ****** Während ich beim letzten Mal und auch die Woche davor beim Abholen des Fahrzeugs den Eindruck hatte, dass er absolut leise läuft - so wie neu sozusagen -, hatte ich schon am jeweils nächsten Tag wieder den Eindruck, als klänge der Motor wieder ein kleines bißchen unruhiger.]

    Außerdem springt der aktuelle Verbrauch beim Beschleunigen immer noch deutlich höher, als die letzten 12 Jahre. Beim Losfahren jetzt regelmäßig über 20 L/100km. - Und seit Austausch des LMM scheint es mir noch etwas höher. Bei Autobahnfahrt jedoch ist der Verbrauch ganz wie früher.

    =======Zitat=====
    Wenn eine GFS abgerechnet wurde kannst du auf dem Protokoll die Zeit ablesen die wirklich zur Diagnose gebraucht wurde(zzgl evtl Ausbau von Bauteilen zur Diagnose).

    Der bloße Tausch des LMM wird von Skoda mit 40ZE berechnet. Die GFS sollte 30 ZE nicht übersteigen. Alles in allem sollten Prüf-und Austauscharbeiten nicht länger als 1 Std dauern. Abhängig vom Verrechnungssatz der Werkstatt kannst du dir den Betrag selber ausrechnen. ======== Zitat Ende =======

    Das Drucken funktionierte nicht, da gerade alles umgebaut wird. :/
    Ich bin nicht zufrieden, 40 Euro zu zahlen, wenn ein Hobbyschrauber, noch bevor ich ausgesproichen habe, auf die richtige Lösung kommt. Und dauernd zur Werkstatt fahren geht auch auf die Zeit.

    Da ich nicht wußte, dass der LMM kaputt ist, und die Werkstatt auch keine Idee hatte, was los ist, wollte ich diesmal explizit, dass der Förderbeginn noch mal untersucht wird.
    Dies vorallem wegen dem, was ich obnr in Rot geschrieben habe. "... hatte ich schon am jeweils nächsten Tag wieder den Eindruck, als klänge der Motor wieder ein kleines bißchen unruhiger"
     
  5. #4 skodabauer, 05.08.2012
    skodabauer

    skodabauer

    Dabei seit:
    16.08.2004
    Beiträge:
    4.216
    Zustimmungen:
    188
    Ort:
    Land Brandenburg
    Fahrzeug:
    AUDI A4 Avant 1,8 TFSI VW Passat 35I Variant 2,0
    Kilometerstand:
    144600
    Das mit der Tauschen ohne Diagnose aufgrund Erfahrungswerten meinte ich im 6ten Absatz.

    Sicher ist bei beschriebenem Problem der LMM Verursacher Nr.1 doch was wenn ich den LMM ohne Diagnose bestelle,einbaue und die Kiste läuft immer noch nicht!

    Du als Kunde willst nichts bezahlen was gar nicht defekt war und mein Teiledienst legt sich keinen LMM auf LAger der ewig liegen bleibt.

    Denn Octavia I sind in den Markenwerkstätten nur noch selten anzutreffen was auch an den Stundenverrechnungssätzen liegen wird.

    Das Ding zurückschicken geht nicht weil elektrisches Teil und dazu schon mal eingebaut.



    Ein Zusammenhang zwischen dem LMM und den Einspritzbeginn besteht nicht.
     
  6. 1U_TDI

    1U_TDI

    Dabei seit:
    02.08.2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Bayreuth
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 2 Combi 170 PS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Selbstschrauber :)
    Der im Octavia TDI verbaute LMM ist in zig anderen baugleichen VAG-Modellen wie Golf IV, Audi A3 8L, Seat Leon 1M verbaut, vielleicht hat ja einer im Bekanntenkreis so ein Auto?

    Dann kannst du zur Probefahrt mal quertauschen und damit einen LMM als Fehlerquelle ausschließen.

    Sicherer und sinnvoller ist es natürlich, mit VCDS und Laptop eine Probefahrt zu machen, dabei im 3. oder 4. Gang von Leerlaufdrehzahl ohne Unterbrechung bis an den Begrenzer beschleunigen und nachher das Logfile auswerten.

    Liegt der Luftmassenwert hier dauernd unterhalb des Solls, liegt zumindest ein Defekt am LMM nahe.


    Wichtig aber: es kann auch an anderen Dingen liegen! Ist zum Beispiel das AGR-Ventil auf "zu" verklemmt, zeigt u.U. zu hohe Luftmassenwerte, hängt das AGR-Ventil auf offen, sind die Luftmassenwerte zu gering und man hat hohen Leistungsverlust, da die Luft auf der Turbolader-Druckseite über das AGR-Rohr in den Auspuff entweichen kann. Ein zugesetzter Luftfilter oder Blätter vor dem Ansaugrohr vom Luftfilterkasten verursachen ebenfalls ggf. zu niedrige LMM-Werte.


    Eine gescheite Fehlerdiagnose ist hier echt wichtig, da der LMM nur bei krassen elektrischen Defekten (innerer Kurzschluss, Kabelbruch) mit Fehlereintrag im Fehlerspeicher steht.



    Bei deiner Fehlerbeschreibung allerdings würde ich sagen, ganz grob was beim Zahnriemenwechsel vermurkst. Wenn das Auto schlecht anspringt UND nicht mehr die vmax schafft, ist der Einspritzbeginn verstellt. Mit einem LMM hat das rein garnichts zu tun. Wenn der Fehler vorher nicht auftrat, kann das keinen technischen Zusammenhang haben und ich würde das reklamieren. Einzige mir logisch erschließende Lösung dafür wäre, dass die Werkstatt schlichtweg nicht noch einmal den Förderbeginn einstellen will und alles so auf den LMM schiebt.


    Die dir gegebene Info mit Tauschteilen stimmt aber, ich habe dir das mal modellhaft für den 110 PS-TDI rausgesucht:


    038906461B - Luftmassenmesser, Neuteil (komplettes Neuteil ohne Altteil-Rückgabepflicht) >> 272,41 €
    038906461BX - Luftmassenmesser, Tauschteil (neuer LMM in wiederaufbereitetem Gehäuse, Altteil rückgabepflichtig) >> 133,28 €


    Wenn es aber tatsächlich der LMM ist, lies die originale Nummer oder gleich die Bosch-Nummer ab und versuch, das Teil im Teilegroßhandel zu kaufen... Einbau sind 2 Schrauben und ein Stecker, das geht auch daheim auf der Einfahrt.


    Nicht ratsam ist der Kauf des Messfühlers alleine, welcher dann in das originale Gehäuse eingesetzt wird. Die Luftmassenmesser werden beim Hersteller auf das Gehäuse kalibriert und eingemessen. Ein Tauschfühler alleine ist nicht optimal auf das Gehäuse abgestimmt, ich kenne hier viele Fälle, bei denen sich die Motorcharakteristik deutlich zum negativen verändert hat.

    Ferner brauchst du erstmal das 5-Stern-Torx-Bit dafür; Bit + Messfühler sind dann auch nur unwesentlich teurer als ein gut gekaufter Tausch-LMM als Komplettteil im freien Handel.
     
  7. SRS

    SRS

    Dabei seit:
    03.08.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Skodabauer und 1U_TDI!
    Erstmal schon mal Danke für die sachlichen Auskünfte! (Ich kenne da leider aus anderen Foren eher anderes.)

    Der LMM wurde ja schon ausgetauscht. Es ging mir beim Erstellen des Themas vor allem um den Preis des Auslesens "GFS/Geführte Funktion".
    Nach Durchlesen der letzten Antwort bin ich nur bestärkt darin, dass alles etwas 'unklar' gelaufen ist.

    Berechnet wurde:
    "23591900 Luftmassenmesser aus- u. Eingebaut 32,40 Euro" netto (macht 38,56 brutto)
    und für den LMM die Nummer
    "038906461C Luftmesser" für netto 115,50 Euro (macht 137,45 Brutto). Das ist auch ungefähr der Preis, den Neuteile anderer teurer Hersteller zu kosten scheinen.

    Das alte Teil habe ich jetzt zwar zurückbekommen - aber viel dran ist da wirklich nicht.
    Das hätte ich sicher selber ausgetauscht, wenn es eben nicht alles im Zusammenhang mit dem Zahnriemenwechsel stehen könnte. Um da irgendwas geltend machen zu können, wäre es sicher nicht gut, wenn ich das selber mache.

    Heute hat die zweite Werkstatt auf meine Nachfrage hin nocheinmal kostenlos den Fehlerspeicher überprüft - (zumindest war ausgemacht noch mal Überprüfung des Förderbeginns und des erhöhten Verbrauchs beim Anfahren bzw allgemein beim Beschleunigen.)
    Auch zieht er seit dem Wechsel des LMM wieder eindeutig besser, und scheint auch eine etwas höhere Maximalgeschwindkeit zu haben.

    Es soll alles einwandfrei in Ordnung sein.
    Ich bezweifle das - aber was soll ich machen?

    Tatsache ist, dass beim normalen Beschleunigen (nicht nur beim Kaltstart, sondern auch während der Fahrt) der aktuelle Verbrauch seit dem Zahnriemenwechsel deutlich höher angezeigt wird. (Kaltstart über 20 bis 22 L/100km, allgemein Beschleunigen 12 bis 18L/100km).
    Seit dem Wechsel des "Luftmessers" ist es sogar noch höher! 21 bis 24 L/100km beim Kaltstart, beim Beschleunigen allerdings fehlen mir die objektiven Vergleichswerte.
    In den letzten 12 Jahren war ich nur 2 mal über 20L: Ich wollte nämlich nach vielen Jahren mal sehen, ob es überhaupt möglich ist, die Anzeige so hoch zu bringen! Darum bin ich mir beim dieser Erhöhung auch ABSOLUT sicher!
    Nur wenn ich sehr vorsichtig beschleunige, springt der Verbrauch nicht über 20L. Beim vorsichtigen Beschleunigen bin ich früher immer(!) unter 10 L geblieben.

    Außerdem bin ich mir ganz sicher, dass vorletzte Woche und letzte Woche nach dem Abholen der Motor etwas ruhiger klang als jeweils schon 2 Tage später. Subjektiv zieht er auch schon wieder ein klitze klein bißchen schwächer in niedrigen Drehzahlen.

    Wenigstens ist bei gleichmäßiger Autobahnfahrt der Verbrauch aber genau so wie früher!
    Irgendwas muss anders sein, als in den letzten 12 Jahren.
    Der Werkstattleiter hat jetzt eben gemeint, es sei der Förderbeginn in Ordnung, die Einspritzpumpe, und auch sonst alles.

    Da heute beim Kaltstart der Wagen die erstens 15 Meter ganz leicht gebockt hat, könne auch eine Glühkerze etwas kaputt sein.
    Soweit ich mich erinnere hat er in den letzten 12 Jahren nur einmal leicht gebockt; ich weiss aber nicht mehr, was damals defekt war und repariert wurde.


    Wie gesagt bin ich mir ziemlich sicher, dass der LMM schon früher etwas defekt gewesen sein muss.
    Aber die deutlich bemerkbaren Probleme jetzt sind alle erst seit dem Zahnriemenwechsel (mit Wasserpumpe) aufgetreten.

    Wahrscheinlich werde ich den Wagen noch mal bei einer anderen Werkstatt speziell auf den Verbrauch beim Beschleunigen untersuchen lassen.
     
  8. 1U_TDI

    1U_TDI

    Dabei seit:
    02.08.2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Bayreuth
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 2 Combi 170 PS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Selbstschrauber :)
    okay,

    dann hat der defekte LMM da mit reingespielt - aber das mit dem Förderbeginn lässt sich einwandfrei prüfen. Beim Prüfen des Förderbeginns sieht man ganz einfach, ob sich der im Normbereich befindet oder nicht.

    Vielleicht gibts ja User in deiner Gegend, die VCDS haben und dir den Förderbeginn schnell mal auslesen können?
     
  9. SRS

    SRS

    Dabei seit:
    03.08.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Leider kenne ich niemanden persönlich, der mir das Auslesen könnte. Allerdings glaube ich auch nicht, dass der Förderbeginn sich verstellt hat, da mir die Werkstatt das sicher gesagt hätte. - Denn dann müßte ja noch ein anderer Defekt vorliegen, den ich letztlich auch reparieren lassen müßte.

    Irgendwo muss etwas anders sein als früher, nur wo?

    Als kleine Zusammenfassung die jetzt immer noch vorliegenden Fragen:
    1. Deutlich höherer Verbrauch beim Starten und allgemein Beschleunigen im Vergleich zu den 12 Jahren vor dem Zahnriemenwechsel.
    2. Zumindest subjetiv klingt der Motor etwas rauer als im Vergleich zu vor dem Zahnriemenwechsel, aber auch(!) im Vergleich zu gleich jeweils nach dem Abholen (2mal) aus der zweiten Werkstatt.
    3. Auch womöglich nur subjektiv, aber passend zu 2.: Er zieht seit dem Wechsel des LMM zwar jetzt wieder viel besser, aber ich habe schon wieder den Eindruck, es ist innerhalb 3 Tagen ein ganz kleines bißchen schlechter geworden.
    4. Er hat die ersten 15 Meter nach dem Kaltstart ganz leicht gebockt.
     
  10. 1U_TDI

    1U_TDI

    Dabei seit:
    02.08.2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Bayreuth
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 2 Combi 170 PS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Selbstschrauber :)
    Habe das mit dem Bocken beim Anlassen gerade noch gelesen... Glühkerzen sinds definitiv nicht, unter 5°C arbeitet die Vorglühanlage nicht. Was ich mir noch vorstellen kann, dass die ggf. den Dieselfilter ausgebaut hatten, weil er im Weg war, dann hätte er Luft im System. Aber die ist nach wenigen Minuten normal raus...

    Wenn er schlecht anspringt und Leistungsprobleme seit dem Riemenwechsel hat, kanns nur am Förderbeginn liegen... wenn die Werkstatt nicht weiß, wie man statischen und dynamischen Förderbeginn einstellt, kann sie schon denken, dass alles passt, und du hast trotzdem Mängel...

    Wo kommst du denn her?
     
  11. SRS

    SRS

    Dabei seit:
    03.08.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich bin zur Zeit in Bayern. Es gibt hier noch eine zweite Skodawerkstatt. Vielleicht muss ich da mal vorbeischauen.

    Ansonsten ist deine Antwort sehr ernüchternd. Über 5 Grad hatten wir bestimmt, auch nachts.
    Ich habe mich auch ein bißchen gewundert, wie der Werkstattleiter mir erzählt hat, dass es letzte Nacht doch sehr kühl gewesen sein sollte. - Es war zwar kühler, aber als sehr kühl habe ich das nicht empfunden.
    Und losgefahren bin ich um 11:45 Uhr. Der Wagen stand zwar im Schatten, aber das war nie und nimmer unter 5 Grad.

    Habe ich also eine weitere falsche Auskunft von der Werkstatt bekommen?

    Was muss ich sagen, wenn ich in einer Werkstatt den statischen und dynamischen Fröderbeginn prüfen lassen will? Damit meine ich: Wie stelle ich fest, ob die Werkstatt sich auskennt?
     
  12. SRS

    SRS

    Dabei seit:
    03.08.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Ich muss jetzt doch noch mal genau nachfragen, und noch eine Auffälligkeit erzählen:
    Zuerst die Auffälligkeit:
    Außerdem ist mir schon seit über 2 Jahren folgendes aufgefallen: Gebe ich auf der Autobahn viel Gas (um auch mal ab und zu 160 bis 170 zu fahren), und nehme, wenn die Beschleunigung fast am Ende ist, etwas Druck vom Gaspedal, hat der Wagen für fast eine Sekunde noch mal deutlich etwas angezogen.
    Bei der Probefahrt nach Wechsel des LMM ist mir das nicht mehr aufgefallen!

    Und meine Nachfrage:
    Du schreibst zweimal, dass die anderen Sachen nichts mit dem LMM zu tun haben können. Ist das sicher?
    4 Tage nach dem Zahnriemenwechsel habe ich auf der Autbahn ziemlich genau einmal 173 kmh erreicht.
    Ca eineinhalb Monate später habe ich den Förderbeginn einstellen lassen.
    Nach dem Einstellen des Förderbeginns vor eineinhalb Wochen hat er nur noch 163 km/h erreicht.
    Er hat auch immer noch sehr schlecht gezogen. Fast noch schlechter als vor dem Einstellen des Fördebeginns.

    Nach LMM-Wechsel hat er auf der Autobahn wieder die Höchstgeschwindigkeit erreicht. (Und ein klein bißchen mehr.)
    Mein Vertrauen in die Werkstatt ist jetzt etwas begrenzt.

    Ich frage, da du unter anderem vorher geschrieben hast:
    =====
    Bei deiner Fehlerbeschreibung allerdings würde ich sagen, ganz grob was beim Zahnriemenwechsel vermurkst. Wenn das Auto schlecht anspringt UND nicht mehr die vmax schafft, ist der Einspritzbeginn verstellt. Mit einem LMM hat das rein garnichts zu tun. Wenn der Fehler vorher nicht auftrat, kann das keinen technischen Zusammenhang haben und ich würde das reklamieren. Einzige mir logisch erschließende Lösung dafür wäre, dass die Werkstatt schlichtweg nicht noch einmal den Förderbeginn einstellen will und alles so auf den LMM schiebt.
    =====

    Soviel Text und Mühe. Eigentlich hätte das alles schon die Skodawerkstatt erklären müssen! Ich habe dort sogar explizit und zum Teil mehrfach nachgefragt.

    Ich muss mich hier wirklich für deine Hilfe bedanken! Ansonsten hätte ich keine Chance, überhaupt irgendwas zu unternehmen. - Bis der Wagen irgendwann liegenbleibt. :/

    P.S. Für heute erst mal einen schönen Abend!
     
  13. 1U_TDI

    1U_TDI

    Dabei seit:
    02.08.2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Bayreuth
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 2 Combi 170 PS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Selbstschrauber :)
    UndKeine Ursache, helfe dir doch gerne.

    Also das mit der Vorglühanlage ist nicht ursächlich, das hat dir die Werkstatt definitiv falsch erklärt. Deine Vorglühlampe geht zwar kurz an - das ist aber auch gleichzeitig die Fehlerlampe des Motors, quasi "Check > OK", er glüht aber definitiv nicht vor.

    Hört man auch, weil wenn du die Zündung länger anmachst nicht nach 5-10sec ein Relais "klickk" macht.

    Dein Beschleunigungsverhalten VOR dem Wechsel deutet schon auch auf einen gealterten LMM und nicht mehr korrekt erfasste LMM-Werte hin, sicherlich war der Tausch sinnvoll. Aber dass das Auto immer noch nicht gut anspringt und läuft, ist sicherlich nicht Sinn der Sache und kann normal nur die Ursache im Bereich des Förderbeginns haben.

    Und das meinte ich, hat nichts mit dem LMM zu tun, das schlechte Anspringen und das Gebocke. Und da du schreibst, dass es nach dem Einstellen noch schlechter geworden ist, tippe ich hier sehr auf einen Reparaturversuch, bei dem derjenige nicht genau wusste, wie das mit dem Förderbeginn funktioniert.

    Lesenswert, falls es dich interessiert, wäre auch das hier: http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=3195&highlight=f%F6rderbeginn


    Du kannst mir gerne mal per PN schicken, wo du genau herkommst, ich bin selber auch aus Bayern. Bin zwar kein Kfzler, aber Hobbyschrauber und habe mich dank meines TDI halt etwas in die Materie einarbeiten dürfen; wenns nicht allzuweit ist, kann ich dir gerne den Förderbeginn mit VCDS auslesen.

    Grüße
     
  14. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. SRS

    SRS

    Dabei seit:
    03.08.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Der Link war sehr aufschlussreich.
    Ich habe zweimal gewartet, als der Förderbeginn eingestellt wurde bzw überprüft wurde. Die waren da mit Probefahrt höchstens eine halbe Stunde dran.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass in der Zeit alles überprüft wurde, was im verlinkten Artikel alles als mögliche Ursache angegeben wird.

    Ein kleine Zeitübersicht:
    (1.) Mitte Mai Wechsel Zahnriemen und Wasserpumpe in Werkstatt A
    (2.) Ende Juli Einstellen des Föderbeginns in Werkstatt B
    (3.) eine Woche später Wechsel des LMM und Überprüfen des Förderbeginns (die Überprüfung war zumindest abgemacht)
    (4.) noch eine Woche später: nochmaliges Überprüfen des Förderbeginns und des LMM (auch der Einspritzmoter soll vollkommen in Ordnung sein)

    * Das Anlassen brauchte erst länger nach (2.). - Nach (1.) ist mir so etwas nie aufgefallen.
    * Seit (2.) brauchte das Starten 5 bis 7 Sekunden. (Es klang so, wie man es hört, wenn jemand den Anlasser dudeln läßt. Ich habe dieses Geräusch früher immer so interpretiert, dass zumindest kein Kraftstoff zündet.)
    * Nach (3.) startet er nach ca 1 bis 2,5 Sekunden. Für die 2 Sekunden ist das Geräusch wie während der 5 bis 7 Sekunden von vorher.
    Dies kommt mir eigentlich auch zu lang vor, auch im Vergleich zu meiner Erinnerung über die letzten 12 Jahre. Meines Wissens nach sprang er fürher praktisch gleich an.

    Ich kenne hier niemanden mit dem Diagnosegerät.
    Irgendwas ist definitiv anders als vorher.
    Ich ärgere mich auch über die jetzige Werkstatt, da ich jedesmal und mehrmals auf den Zahnriemenwechsel hingewiesen habe, und nachgefragt habe, wie weit das alles zusammenhängt. Ich hatte gehofft, dass die Werkstatt zumindest eine Überprüfung vorschlägt, und dem hätte ich dann auch zugestimmt.
    Denn es kann zwar alles ein zeitlicher Zufall sein, aber das erscheint mit sehr unwahrscheinlich.

    Edit:
    Ich werde heute nachmittag mal sehen, ob der Wagen wieder bockt.
    Außerdem: Als ich gestern losgefahren bin, kam nach ca. 5 Sekunden ein Klicken. Wie ein Relais. Irgendwie hat sich dann auch das allgemein zu hörende Geräusch des Wagens geändert. Hast du das gemeint?
     
  16. 1U_TDI

    1U_TDI

    Dabei seit:
    02.08.2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Bayreuth
    Fahrzeug:
    Skoda Superb 2 Combi 170 PS TDI
    Werkstatt/Händler:
    Selbstschrauber :)
    Also,

    deine Fehlerreihenfolge spricht echt für einen reinen Fehler beim ZR-Wechsel. Zum Klicken: normal gibt es kein Relais, was den Motorlauf hörbar beeinflussen kann durch irgendwelche Zu- oder Wegschaltung.

    Das Vorglührelais hört man halt meistens, aber das wars in deinem Fall sicher nicht, könnte höchstens sein, dass es das Relais für die Klimaanlage / Magnetkupplung war, weil die zieht nach ein paar Sec. an. Und dann fällt auch die Drehzahl etwas ab und die Motorlast und das Geräusch ändert sich.
     
Thema: Kosten für Austausch des Luftmassenmessers?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. luftmassenmesser erneuern kosten

    ,
  2. luftmassenmesser defekt kosten

    ,
  3. luftmassenmesser kosten

    ,
  4. luftmengenmesser preis skoda,
  5. luftmengenmesser einbauen lassen kosten,
  6. seat leon luftmassenmesser defekt kosten,
  7. skoda fabia luftmassenmesser defekt,
  8. luftmassenmesser austausch kosten,
  9. luftmassenmesser skoda fabia,
  10. Seat leon 1.9tdi lmm,
  11. audi a3 luftmassenmesser kosten ,
  12. luftmassenmesser fabia,
  13. luftmengenmesser kosten skoda ,
  14. skoda yeti luftmassenmesser problem 2015,
  15. lmm kosten mit einbau,
  16. luftmassenmesser skoda fabia reparatur kosten,
  17. luftmengenmesser defekt kosten,
  18. luftmassenmesser wechseln kosten,
  19. luftmengenregler kosten ,
  20. skoda fabia 5j luftmassenmesser wechseln,
  21. fabia lmm wechseln,
  22. luftmassenmesser skoda octavia 2.0,
  23. werkstattkosten luftmesser passat,
  24. wie viel kostet luftmassenmesser für seat leon 1m,
  25. was kostet austausch von luftmassenmesser
Die Seite wird geladen...

Kosten für Austausch des Luftmassenmessers? - Ähnliche Themen

  1. Radio Blues Austausch Möglich

    Radio Blues Austausch Möglich: Hallo Ich habe das Radio Blues Din1 in meinem Rapid spaceback verbaut kann ich dieses Austauschen gegen ein Radio Bolero Din2 ??
  2. Hupe austauschen

    Hupe austauschen: Hallo nachdem ich in der Suche keine genaue Antwort gefunden habe frage ich hier nochmal nach. Meine Hupe scheint kaputt zu sein weil sie einfach...
  3. Fabia 1.9 sdi optisch herrichten oder austauschen

    Fabia 1.9 sdi optisch herrichten oder austauschen: Hi, Ich stehe gerade vor dem Problem das mein Auto optisch für meinem Beruf (Fotograf) etwas zu unansehnlich ist. (Ich merke die Blicke bei...
  4. Bremscheiben mit Belege wechseln Kosten?

    Bremscheiben mit Belege wechseln Kosten?: Hallo bei meine 2014zener sind bald die Scheiben mit Belege fällig hat schon Jemand machen lassen und Preise? Möchte aber nicht in eine FREIE...
  5. Kosten 2. Inspektion

    Kosten 2. Inspektion: Hallo, bei mir steht nun die zweite Inspektion (3 Jahre) vor der Tür. Es handelt sich um einen Octavia III, Diesel mit Haldexkupplung. Mir wurde...