Kosten Diesel mit und ohne Filter

Dieses Thema im Forum "Skoda allgemein" wurde erstellt von JensII, 03.09.2006.

  1. JensII

    JensII

    Dabei seit:
    12.02.2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Aloha!
    Ich finde da nix im Netz zu, aber ihr wisst es bestimmt:

    Was sind die Unterschiede im Preis bei nem Auto(Diesel) mit und ohne Dieselpartikelfilter?
    Die Anschaffung kostet meisten Aufpreis, lohnt es Steuerlich oder so eigentlich (schon) diesen Aufpreis zu zahlen?

    ich finde da nix sinnvolles im Netz, das mit Auskunft gibt.....
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. saVoy

    saVoy
    Moderator

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    11.483
    Zustimmungen:
    545
    Ort:
    62118 Paluküla
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia RSC
    Kilometerstand:
    325025
    Im Moment lohnt sich der Filter steuerlich noch nicht, weil die Motoren meist auch ohne Filter die Abgasnormen einhalten.

    Mehrkosten entstehen durch dem höheren Anschaffungspreis, höheren Verbrauch und höheren Wartungskosten.

    Da aber der Trend klar zum Filter geht ist der Wiederverkaufswert eines Autos ohne Filter schlechter.

    Aus Sicht der Umwelt und Gesundheit dient der Filter der Senkung der Feinstaubemmission, ob der Filter aber wirklich die Lösung des Problems Feinststaub ist, wird noch heftig diskutiert.
     
  4. #3 turbo-bastl, 03.09.2006
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Wobei das auch nur begrenzt absehbar ist. Wichtiger dürfte im Hinblick auf den Wiederverkaufswert wohl eher die Ausstattung oder die Farbe sein.
     
  5. #4 Roomy im Schafspelz, 01.07.2009
    Roomy im Schafspelz

    Roomy im Schafspelz

    Dabei seit:
    01.07.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Roomster 1.9
    Hallo ich bin der neue und habe gleich mal einen alten Beitrag vorgekramt. :whistling:
    Da wir seid Dezember zu dritt sind, haben wir uns bewusst für den Roomster entschieden. Es hat bestimmt 1en Monat gedauert bis wir uns einig waren welche Maschine, Ausstattung, Farbe usw. es werden soll. Jetzt ist es ein Roomster 1.9 Comfort mit Sunset, Anhängekupplung, in weiß geworden.

    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Der 1,9 TDI DPF hat 145 CO2-Emissionen kombiniert in g/km
    und der 1,9 TDI ohne Filter
    139?( Warum wird der Roomster dann mit DPF belohnt?

    PS: wir haben den Roomster jetzt ohne Filter gekauft und zahlen im Jahr knapp 300€ Steuern da er morgen erst zugelassen wird.
     
  6. Creep

    Creep

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Plauen
    Weil er mit DPF nur einen Bruchteil an Feinstäuben ausstößt. Die paar Gramm CO2 machen das Kraut nicht fett
     
  7. #6 Roomy im Schafspelz, 01.07.2009
    Roomy im Schafspelz

    Roomy im Schafspelz

    Dabei seit:
    01.07.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Roomster 1.9
    Versteh ich dann wahrscheinlich nicht! Nichtmal der Händler konnte mir
    darauf eine Antwort geben. Auf jeden Fall fährt man ab 1. Juli, wenn
    man die
    600 € Mehrkosten für den Filter mit einbezieht langfristig
    günstiger ohne als ein Roomster mit Filter. Bei 27€ Steuerersparnis im
    Jahr macht sich doch der Filter erst für meine Enkel bezahlt?
     
  8. #7 O2 Kombi, 01.07.2009
    O2 Kombi

    O2 Kombi

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Octavia II Kombi, Ambiente, 1,9 TDI, DPF, DSG
    Was gibt es da nicht zu verstehen, steht doch alles im Prospekt.
    Der CO 2 Auststoß errechnet sich über den Spritverbrauch und der ist mit Partikelfilter nun mal höher als ohne.
    CO 2 wird doch gar nicht rausgefiltert, you know???
    Gruß Uwe
     
  9. #8 Roomy im Schafspelz, 01.07.2009
    Roomy im Schafspelz

    Roomy im Schafspelz

    Dabei seit:
    01.07.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Roomster 1.9
    Dann stelle ich meine Frage eben anders, warum ist ein Rommster mit Filter letztendlich teurer im Unterhalt als ein Roomster ohne Filter? Er kostet mehr, hat weniger Leistung, und verbraucht mehr Diesel.
     
  10. #9 Greystone, 02.07.2009
    Greystone

    Greystone

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Ritterstraße 66 10969
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster Style 1.4 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Eduard Winter
    ... das ganze DPF-Thema ist so umstritten wie kaum etwas anderes. Ob Filter ja oder nein, würde ich vor allem davon abhängig machen, ob der Wagen überwiegend (oder überhaupt viel) Kurzstrecken, vor allem in der Stadt fährt. Wenn ja, ist der Filter für den Wagen eher eine Belastung, da sich der Filter häufig füllt; Fazit Motorstillstand. z.Zt zahlst Du durch den hohen Anschaffungspreis mit Filter ohnehin drauf, "erkauft" sich damit aber ein vermeintlich gutes Gewissen, etwas für die Umwelt zu tun. Wie Savoy schon richtig bemerkte ist der Nutzen des Ganzen eher noch umstritten, die Filtertechnik immer noch alles andere als ausgereift.

    Diese sogenannten Steuerersparnisse sind außerdem nichts als Humbug, eine von vielen Verarschungen, die wir von unseren Volksvertretern (wen sie in der Tat vertreten, sei mal dahingestellt...)immer wieder vorgesetzt bekommen. Gerade die neue KfZ-Steuerregelung (seit 1.7.) ist doch purer Nonsens. Wieso werde ich bestraft, weil ich einen Neuwagen im letztemn Jahr gekauft habe? Wieso zahle ich mehr Steuern für einen Wagen mit geringem Verbrauch und wenig CO2-Ausstoß als ein Wagen mit weitaus schlechteren Werten der aber nach 1.7.2009 zugelassen wurde. :cursing: 'Tschuldigung, ich fange gerade wieder mal an mich aufzuregen, dabei hat das ja mit Deiner Frage im Grunde wenig zu tun... :whistling:

    Also:
    Wenn Du nicht überwiegend lange Strecken fährst, würde ich vom Filter abraten.

    Viele Grüße und schöne Fahrten wünscht Greystone :D
     
  11. #10 B-Engel, 04.07.2009
    B-Engel

    B-Engel

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Fabia II Combi 1.4 (86 PS) COOL Edition
    Werkstatt/Händler:
    Rödermark
    Kilometerstand:
    35000
    Es handelt sich nicht um eine Steuerersparnis für Autos mit Filter, sondern um einen Steuerzuschlag für Autos ohne Filter. (Wie die Vergangenheit zeigt, werden nach und nach die Steuersätze für Autos mit schlechten Schadstoffwerten angehoben. Will damit sagen, der Zuschlag für Filterlose Autos wird vermutlich in einigen Jahren höher sein als heute.)

    Mit dem Filter soll die Feinstaubbelastung reduziert werden. (Die kleinen Rußpartikel schaden deiner und meiner Gesundheit.)

    Jeder Filter ist ein Widerstand, der die Leistung etwas reduziert und deshalb ist auch der Verbrauch und der CO²-Ausstoß etwas höher.
     
  12. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.355
    Zustimmungen:
    232
    Ort:
    Niedersachsen
    Diese Diskussion wurde doch hier schon dutzende Male geführt.

    Das Thema auf den Kostenaspekt zu reduzieren ist - mit Verlaub - großer Quatsch. Man sollte sich schlicht die Frage stellen, ob es nicht doch sinnvoll sein könnte, den Rußpartikeleintrag in die Umwelt zu mindern, um damit assoziierte Krankheitsrisiken zu senken.

    Das Ganze, wie bei Greystone geschehen, mit einem Generalangriff auf die ach so unfähige Politik zu kombinieren, halte ich für daneben. Am Rande bemerkt: Wer es meint, diese Dinge fachkundiger und sachgerechter bewerten zu können, dem steht es frei, sich politisch zu engagieren. Meckern ist leichter als machen!
     
  13. #12 Greystone, 05.07.2009
    Greystone

    Greystone

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Ritterstraße 66 10969
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster Style 1.4 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Eduard Winter
    ... tue ich im Übrigen auch (nämlich engagieren). Wäre mein Beitrag richtig gelesen worden, wäre auch vielleicht bemerkt worden, daß mir der technische Aspekt eher der wichtigere war. Wenn mir der Umweltaspekt an erster stelle stünde, würde ich, wo immer es geht, auf motorisiertes überhaupt verzichten. Dann gibt's auch noch Gas als Antrieb. Den Nutzen eines DPF halte ich für fragwürdig, da nicht im Geringsten ausgereift.
    Grüße von Greystone.
     
  14. seb74

    seb74

    Dabei seit:
    30.12.2008
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fabia²Combi 1.2 StyleEdition+Comfort Paket Bj 01.09 CorridaRot
    Kilometerstand:
    10000
    Ich würde bewusst als Wenigfahrer auf teuren DPF verzichten. Kostet extra, verstopft schnell bei Kurzstrecke und ob er so viel der Umwelt bringt ist unklar, wenn man die unnötigen zus. "Reinigungsfahrten" betrachtet. Grüne Plakette gibt es auch ohne, daher für Kurzstrecken-Diesel: keinen teuren PDF, solange es noch ohne geht :whistling:
     
  15. #14 Roomsterzukunft, 05.07.2009
    Roomsterzukunft

    Roomsterzukunft

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erlangen
    Fahrzeug:
    Roomster 1,9Tdi DPF
    Wer im Jahr 2009 einen Diesel neu kauft ohne DPF ist eine Umweltsau.

    So einfach ist das.

    Fahrt mal hinter einem neuen Diesel ohne DPF her und schaut euch an was ein moderner Turbodiesel in manchen Betriebszuständen so rausbläst.

    Muß das heutzutage sein, nur weil es der Gesetzgeber zulässt. Kleine Bemerkung noch zu den 6Gramm mehr an Kohlendioxyd. Das was da aus der Cola oder dem Mineralwasser beim schütteln rauskommt ist …….

    Wenn jemand nur kürzere Strecken fährt ist er (bei den noch verbauten Pumpe-Düse-Motoren) mit einem Benziner besser unterwegs.

    Mich nervt es langsam unsäglich hinter diesen Säuen herzufahren nur weil es der Gesetzgeber noch nicht verboten hat. Die Fahrer bekommen davon ja weniger mit.

    Gruss Michael
     
  16. #15 Dynamicblue Fabia², 05.07.2009
    Dynamicblue Fabia²

    Dynamicblue Fabia²

    Dabei seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld-Fischeln 47807 Krefeld Deutschland
    Fahrzeug:
    F² 1,9TDI 77kw Ambiente Plus seit 22.07.09
    Werkstatt/Händler:
    Skoda Centrum Düsseldorf
    Kilometerstand:
    104835
    Naja, aber einen Vorteil hat der Diesel ohne DPF. Wenn Dir aufm Highway einer auf der Pelle hängt, gibste Schub und er ist erst mal ein wenig eingenebelt und hält Abstand. :D
    Wobei ich aber auch einen 1.9 TDI mit DPF bestellt habe.
     
  17. #16 Greystone, 06.07.2009
    Greystone

    Greystone

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Ritterstraße 66 10969
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster Style 1.4 TDI
    Werkstatt/Händler:
    Eduard Winter
    ... warum man deshalb ausfallend in Wortwahl und wohl auch im Geiste sein muß, muß man nicht verstehen, oder ??!!??

    Grüße von Greystone
     
  18. kbv

    kbv

    Dabei seit:
    29.04.2006
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeug:
    Octavia 1,9 TDI, Tour, Bj.2009
    Kilometerstand:
    83000
    sehr interessant die Äußerunge einiger Forianer zu lesen....

    Wer einen Diesel ohne DPF und Euro 4 bekommen kann soll ihn nehmen!

    Was soll denn der Filter bringen(außer Geld in die Kassen der Hersteller)? Habt ihr Befürworter euch eigentlich schonmal gefragt, wo die Dinger hergestellt werden und was dabei verarbeitet wird?
    Ich denke die größten Umweltsünden werden bei der Herstellung der Filter begangen! Der Nutzen? Ach ja der Feinstaub.... Aber was wird denn aus dem Feinstaub? Der wird gesammelt und wenn das Ding voll ist wird er verbrannt! Was kommt dann aus dem Auspuff? 4711 Kölnisch Wasser?? Nee, verbrannter Feinstaub, schätzungsweise nicht mehr nur fein sondern vielleicht schon Nano?
    Aber was soll´s, dann lagert er sich wenigstens nicht mehr in der Lunge ab, sondern wandert bis in die kleinsten Blutgefäße. Wenn du dann verreckst, hasté wenigsstens eine saubere Lunge gehabt( wenn du nicht zu den feinstaubemittierenden Rauchern gehört hast!)
    Und was die rußenden Mülleimer angeht, ich fahre seit 1999 nur noch Dieslautos(TDI oder dCI-Motoren), und von denen hat keiner nennenswert gerußt. Nur enmal, als ich mich dem Wahn hingab durch "Tuning" was zu gewinnen war ein spürbares Rußen vorhanden, weshalb ich das wieder zurückgebaut habe.
    Ich jedenfalls fühle mich nicht als "Umweltsau", und mit Fahrzeugen die ich im Schnitt deutlich unter 5Liter/100km für mehrere 100.000 km durch Deutschland gekarrt habe, muß ich mir in puncto Umwelt nun wirklich nichts vorwerfen!
     
  19. andi62

    andi62

    Dabei seit:
    23.11.2003
    Beiträge:
    7.355
    Zustimmungen:
    232
    Ort:
    Niedersachsen
    Die Frage ist mir dann doch zu polemisch gestellt.

    Ja, wir Befürworter des DPF haben tatsächlich unser Hirn eingeschaltet, bevor wir etwas gesagt haben. Und nein, der DPF bringt nicht nur Geld in die Kassen der Hersteller. Womit ich mich von der Polemik wieder verabschieden will und zurück zum Thema.

    Hier geht es nur partiell um den Feinstaub, sondern vor allem um die Rußpartikel selbst, deren Bestandteile zu vielfältigen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen und u.a. das Karzinomrisiko steigern. Ohne Zweifel ist der DPF eine halbgare Lösung, die m.E. die deutsche Automobilindustrie durch jahrelangen Blockadelobbyismus erst provoziert hat. Denn ansonsten sollten sich eigentlich auch durch innermotorische Lösungen entsprechende Ergebnisse erreichen lassen.

    Dennoch: Der DPF erscheint mir - derzeit - alternativlos. Aber eines ist sicher richtig: Wer raucht, der braucht sich um derlei Dinge wie Schadstoffemissionen durch Rußpartikel eigentlich wenig Sorgen zu machen...
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 turbo-bastl, 06.07.2009
    turbo-bastl

    turbo-bastl

    Dabei seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ingelheim am Rhein 55218
    Fahrzeug:
    Octavia I TDI 130 PS Elegance & Suzuki Swift 92PS
    Werkstatt/Händler:
    Skoda-AH 77, Schiersteiner Str. 77, Wiesbaden
    Kilometerstand:
    159000
    Solange seinen Q7 TDI als besonders umweltfreundlich bewirbt (mit in der Praxis zweistelligem Verbrauch!), habe ich sicher keinerlei Bedenken, ohne DPF herumzufahren.
    Im Übrigen zeigen aktuelle Studien ja auch, dass die Umweltzonen wohl durchweg ihren Zweck verfehlt haben. Inwieweit daraus auch politisch Konsequenzen gezogen werden, muss man abwarten.
    Ohne Frage ist jede Form des Verbrennungsmotors nicht besonders umweltfreundlich. Eine Alternative dazu haben wir aber nunmal nicht - und solange das der Fall ist, ist eine Optimierung der Emissionen durch GKAT, DPF u. ä. nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

    Ich selbst würde z. Zt. auch eher auf einen DPF verzichten. Der Nutzen ("gutes GEwissen") steht in keinem Verhältnis zum Aufpreis und zur Zusatzbelastung durch Wartung, mögliche Probleme, Regenerationsfahrten etc. Für die grüne Plakette ist der DPF unerheblich und in ein paar Jahren wird ohnehin wieder eine neue "Sau durchs Dorf getrieben". Vielleicht trifft's dann mal die Benziner.
     
  22. #20 Nebukadnezar, 06.07.2009
    Nebukadnezar

    Nebukadnezar

    Dabei seit:
    31.03.2002
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Elmshorn
    Fahrzeug:
    Skoda Roomster
    Kilometerstand:
    160000
    Einige stellen das System welches im Roomster und Fabia verbaut wird hier immer als nicht ausgereift dar.

    Hier im Forum hab ich noch nie von irgendwelchen Problemen mit dem DPF bei diesen Autos gelesen. Ich hab jetzt 78.000km in 2 Jahren runter und noch nie gemerkt, dass das Teil überhaupt verbaut ist. Und das trotz reiner Kurzstrecke in den letzten 20.000km. Wartung ist bei dem System auch gleich Null.

    Vorteile?

    Weniger Steuern, höherer Wiederverkaufswert und das wichtigste: Das Auspuffrohr ist sauber und das Heck auch. :thumbup:
     
Thema:

Kosten Diesel mit und ohne Filter

Die Seite wird geladen...

Kosten Diesel mit und ohne Filter - Ähnliche Themen

  1. Pfeifen beim Start ( Diesel )

    Pfeifen beim Start ( Diesel ): seit neuestem hab ich ein pfeifen kurz bevor der Motor startet , kennt das noch jemand bzw. ist das noch jemanden aufgefallen? Oder ist das normal...
  2. Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel

    Kodiaq als 180 PS TSI oder 190 PS Diesel: Bin gerade in der finalen Entscheidung zum Kodiaqkauf. Bin mir aber noch nicht sicher,ob es der 180 PS TSI oder der 190 PS TDI jeweils als Style...
  3. Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht

    Octavia Diesel nagelt nur beim Start -> Motor startet nicht: Hallo zusammen, habe ein Problem: Mein Octavia 2009er Diesel, macht seit einiger Zeit Zicken beim Starten. Nach dem Vorglühen springt er...
  4. Privatverkauf Div. Filter Skoda Octavia Combi I

    Div. Filter Skoda Octavia Combi I: Verkaufe div. Filter für Octavia Combi I im Gesamtpaket Marke: UFI Filter - Dieselfilter 1x - Innenraumfilter 1x - Luftfilter 3x - Ölfilter 1x...
  5. Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw)

    Neuen Wagen "Einfahren"? (Diesel/DSG/140kw): Hallo, ist es eigentlich immer noch so, das man neue Autos die ersten 1000km behutsam einfahren sollte, oder betraf das nur die älteren Neuwagen?...